Mitleid haben! Iranische Gemeinde in Deutschland e.V.

iranische gemeinde evUPS verweigert Belieferung von Deutsch-Iranern. Mitte März 2014 beauftragte die Iranische Gemeinde in Deutschland e.V. eine Internet-Druckerei mit dem Druck einiger Infomaterialien sowie deren Expresszustellung. Die Lieferung blieb jedoch zum angekündigten Termin aus. „alles was mit dem Iran zu tun hat, von UPS nicht beliefert wird“.

Gegen diese Praxis protestiert der Verein. “In unserem Fall richtet sie sich gegen einen in Deutschland registrierten Verein, dessen Mitglieder überwiegend deutsche Staatsbürger sind”, erklärt der Verein. Der gesamte Sachverhalt stelle eine klare Diskriminierung dar: “Es darf nicht sein, dass ein in Deutschland ansässiges Unternehmen sich über die geltenden Gesetzte, insbesondere das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz, hinweg setzt, als ob es in einem rechtsfreien Raum agiere”.

Soweit das Migranten-Magazin Müllazin, dass das Leid der armen Deutsch-Iraner eindringlich beschreibt. Ich wäre auch sauer, wenn mir das passieren würde, dabei bin ich noch nicht mal eingedeutscht. Mit deutschem Pass ist man da natürlich noch angepisster, denn wozu dient dein deutscher Pass, wenn du doch wie der gemeine Iraner behandelt wirst. Achja, ich könnte ewig so weiter machen, aber unsere Iraner und Deutsch-Iraner, die als Mitglied dieses Vereins fungieren, sind allesamt helle Köpfe mit iranischen Namen und den Anspruch „die Interessen der Iraner in Deutschland zu fördern und ihren Einfluss auf das wirtschaftliche, soziale, kulturelle und politische Leben der Bundesrepublik Deutschland zu vergrößern.“

Was sich als Ziel schon mal gut anhört; aber das einzige womit dieser Verein bisher gepunktet hat, war ein Brief an Kanzlerin Merkel und eine Petition, die beide zum Ziel haben, dass das iranische Neujahrsfest Nowrouz als Feiertag anerkannt und die Kanzlerin den Iranern gratuliert. Soweit, so naiv, weltfremd und geradezu subversiv gegen iranische Interessen gerichtet. Ich wüsste nicht wieso eine kleine Gruppe wie die der Iraner in Deutschland, gegenüber allen anderen Gruppen privilegiert werden sollte, damit Frau Merkel uns gratuliert. Und wenn man nett in der Schule sein Anliegen vorträgt und die Bedeutung dieses Festes unterstreicht, dann kriegt der Schüler sicher auch frei, oder man hängt es nicht an der großen Glocke, geht zur Schule und feiert trotzdem Nowrouz.

Aber nein, diese Damen und Herren von der „iranischen Gemeinde“ wollens wie die Türken machen und dementsprechend unterstützt wurde auch ihr Anliegen. Ganze 412 Unterstützter haben sich gefunden. Was soll der Scheiss??? Nowrouz hat das echt nicht verdient, und ich habe diese verkackte Petition verflucht, an dem Tag als ich davon erfahren habe. Aber vielleicht tun die Damen und Herren vom Verein nebenbei auch wertvolle Kulturarbeit, und wenn das der Fall sein sollte, dann muss man offen sagen, dass die Aktion nicht dazu beiträgt Iraner in Deutschland zu fördern, ganz im Gegenteil jammern nun diese Damen und Herren über Diskriminierung.

Und hierbei wird eine fatale Botschaft gesendet. Entweder man möchte gegenüber Iraner priviligiert sein, und von UPS erwarten bedient zu werden, weil man „Deutsch-Iraner“ ist, oder aber man findet die ganze Sanktionspolitik gegen Iran nicht gut und nutzt diese Situation um darüber zu klagen. Was ist aber mit den Iranern in Iran, die die volle Wucht der Sanktionspolitik zu spüren kriegen? Wie wäre es denn damit das eigene Leid mit dem Leid der Iraner im Land zu verbinden und Mitleid zu haben?

Liebe Damen und Herren von der „Iranischen Gemeblablabla“. Ich weiss ja, wenn man Kulturarbeit macht, dann hält man die Politik raus, aber in eurem Fall, haltet ihr euch so sehr aus Politik raus, dass ihr wiederum welches macht. Ist ne tricky Angelegenheit, aber so geht es auf jeden Fall nicht weiter. Unseren Nowrouz-Fest habt ihr nun in Deutschland lächerlich gemacht. Was sollte der Scheiss mit dem Brief an Merkel. Ich will nicht, dass mir diese Frau zu Nowrouz gratuliert. Wieso sollte irgendjemand wollen, dass ein deutscher Kanzler den Iranern jedes Jahr Glück wünscht?

Also liebe Gemeinde, bitte schreibt ein Brief an UPS, bedankt euch dafür, dass diese so gewissenhaft die US-Gesetze achten, was nur zeigt, dass sie auch ihr restliches Tagwerk mit besonderem Pflichtbewusstsein erfüllen. Bitte bedankt euch auch dafür, dass UPS mithilft, das Mullah-Regime in Schach zu halten, bis Iran bald, von uns Iranern zurückerobert wird, und dann fängt ihr bitte an darüber nachzudenken was Patriotismus bedeutet, aber vor allem was Mitleid bedeutet. Solange meine Landsmänner und Frauen in Iran gefangen sind, bin ich kein Deutsch-Iraner, sondern in erste Linie ein Iraner.

Moderne Zeiten… Die Leute denken auf einmal könnten sie jemand anderes sein, und dann noch bei migazin rumheulen, also das war nun wirklich würdelos, oder aber berechnend von Anfang an. Antiiraner vielleicht nicht, aber ganz sicher Schmock des Tages.

Nachtrag:

Achja, und heute habe ich mir das Interview zwischen Pedram Schayhar und Ken „der Schnuckel“ Jebsen angesehen und es war „pain in the ass“ wie Pedram es jetzt sagen würde. Pedram hat lange darüber gesprochen warum er sich in seinem Leben gar nicht für Iran eingesetzt hat, und anscheinend war es ein traumatischer Grund, so wie ich es verstanden habe. Lange Zeit hielt er sich auch aus der Demo-Szene raus, dabei war er ein „Alpha“ bei Attac, wo auch Professor Maserati war, oder wie auch immer er heisst, dem hatte ich mal auf dem Blog einen offenen Brief geschrieben, was für ein elender Penner.

Achja, Ken und Pedram finden beide Hierarchien so was von Mittelalter ey, aber beide sind Alphas. Naja, so kann mans auch nennen. Die Kommunisten und Piraten haben sich auch schon an das Thema Abschaffung der Hierarchien rangearbeitet. Die Piraten sind ja sowas von liquid democracy, dass Hierarchien bei denen gar keine Rolle mehr spielt inzwischen 😀 Achja, ich hatte gehofft nur einen einzigen Satz von beiden zu der gescheiterten iranischen Revolution von 2009 zu hören, aber kein einziges Wort, bis auf Pedram, der meinte bei Facebook hätte er damals nach drei Stunden schon von Demos in kleineren iranischen Städten erfahren, und das wars.

Wenn das nicht bezeichnend für diese beiden Arschgeigen-Säue ist, und dann musste ich mir auch noch das Leid von Ken anhören, wie er wegen seiner Bi-Nationalität, auch mal als Ausländer behandelt wurde und die Leute gefragt haben wann er denn mal wieder in die Heimat will. Ich wünschte mich würde das mal jemand fragen. Mit Waffen und einer kleinen Armee sofort.

Marg bar jomhuriye eslami o Eslam

 

Nachtrag2:

Pedram und Ken waren am Ende des Interviews froh endlich einen anderen „Iraner-stämmigen“ kennengelernt zu haben und wollen in Kontakt bleiben. Ein Leben lang war Ken ein Deutscher, jetzt ist er endlich Deutsch-Iraner. Ich war sehr gerührt.

Dieser Beitrag wurde unter Iran, Schmock des Tages abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Mitleid haben! Iranische Gemeinde in Deutschland e.V.

  1. Tangsir schreibt:

    Ken Jebsen hat wieder zugeschlagen! Diesmal ist es Maserati himself:

    Jetzt hat Ken sogar einen weiteren Iranerstämmigen kennengelernt. Bald ist Ken sicher voll der Iroonie, Und weils so schön war Pedram und Ken vereint. Wieso alleine leiden..

  2. ein Seyed schreibt:

    die Leute gefragt haben wann er denn mal wieder in die Heimat will. Ich wünschte mich würde das mal jemand fragen. Mit Waffen und einer kleinen Armee sofort.
    —————————–

    dich kleine judenschwuchtel kann schon ein 12 jähriger basiji-anwärter in den kun poppen, dafür nimmt er nur deine waffe.
    und eine armee? es gibt keine die sich an unsere rantraut, frag die amis /judenarmee!

    pass bloß auf daß deine identität nicht öffentlich wird ,sonst brauchst du eine armee HIER IN DEUTSCHLAND um dich zu beschützen….

  3. Tangsir schreibt:

    Nun werden wir sehen wie vodafone (kontakt@vodafone.com) reagiert:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Seit etwa vier Jahren betreibe ich ein Blog unter folgende Adresse: https://tangsir2569.wordpress.com/
    Seit ungefähr genauso langer Zeit postet einr Ihrer Kunden in Deutschland strafbares Material auf meinem Blog.
    Trotz Anzeigen bei der Polizei, scheint Ihr Kunde nicht damit aufzuhören.

    Er selbst behauptet der Sohn eines Predigers zu sein, der in Hamburg in der baluen Moschee predigt, und daher gehe ich davon aus, dass beide eine Art Immunität in Deutschland geniessen. Allerdings dürfte es Ihnen als international aufgestellte Firma nicht egal sein, dass eine Vodafone-Leitung dazu benutzt wird Filme wie „Jud Süß“ oder „der ewige Jude“ zu posten.

    Darüberhinaus betreibt Ihr Kunde auch Werbung für Islamisten, postet Videos von Enthauptungen und Gliedmassenamputationen, und droht mir gleichzeitig, dass ich enttarnt werde und dasselbe mir bevorsteht.
    Damit Sie meine Angaben überprüfen können, erhalten Sie nachfolgend einige Links zu den Postings Ihres Kunden, samt Text und IP-Einwähl-Adresse:

    https://tangsir2569.wordpress.com/2014/05/16/mitleid-haben-iranische-gemeinde-in-deutschland-e-v/#comment-23633
    „pass bloß auf daß deine identität nicht öffentlich wird ,sonst brauchst du eine armee HIER IN DEUTSCHLAND um dich zu beschützen….“
    IP: 92.76.72.30

    https://tangsir2569.wordpress.com/2014/05/18/modi-und-netanyahu-vereinbaren-engere-zusammenarbeit/#comment-23471
    „israel wird eh bald geschichte sein, inschallah. with jews you loose!“
    IP: 188.108.1.78

    https://tangsir2569.wordpress.com/2014/01/20/never-forget/#comment-23142
    „scheiss auf die ofen-schwindler.“
    IP: 188.108.165.7

    Wie Sie sicher feststellen können ist Ihr Kunde aus Hamburg und benutzt die Vodafone-Infrastruktur, um gegen Juden zu hetzen und das Ende Israels vorzufeiern.
    Ich hoffe Sie behandeln diese Angelegenheit mit dem nötigen ernst.

    Mit freundlichen Grüßen

    Tangsir Axundkosh

  4. Tangsir schreibt:

    Meine Anfrage an vodafone wurde beantwortet:

    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihre Mail.

    Da wir keinen Einfluss darauf haben wie und in welcher Hinsicht Vodafone Kunden Ihre Verträge nutzen können wir Ihnen nicht weiterhelfen.

    Vodafone distanziert sich von jeglicher Art von Rassismus.

    Sie haben die Möglichkeit sich mit Ihrem Anliegen an die Polizei zu wenden.

    Freundliche Grüße

    ******* (Name von Tangsir entfernt)
    Vodafone-WebTeam
    #vfteam02*

    Die gesetzlichen Pflichtangaben finden Sie unter http://www.vodafone.de/pflichtangaben

    Unser Tipp: Das Vodafone Kundenforum! Tauschen Sie mit anderen Kunden Neuigkeiten, Tricks und Tipps aus. Besuchen Sie uns und werden Sie Teil der Vodafone-Community: https://forum.vodafone.de/

    • Tangsir schreibt:

      Mal schauen ob vodafone jetzt reagiert:

      Danke für Ihre prompte Antwort. Leider beschränken sich die Aktivitäten Ihres Kunden nicht bloß auf Rassismus, sondern erstrecken sich auf Verbreitung von Hasspropaganda, der Propagierung zur Vernicht Israel und mehr.
      Die drei Beispiele, die Sie erhalten haben, sind nur drei unter Hunderten.
      Bitte leiten Sie mein Schreiben an Ihrem Haujuristen weiter und weisen Sie ihn auf Störerhaftung hin: http://de.wikipedia.org/wiki/St%C3%B6rerhaftung
      Es wäre möglich, dass vodafone in diesem Fall doch aktiv werden sollte.

      MfG

      Tangsir Axundkosh

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s