Der armenische Genozid

Genozid-Denkmal-in-Eriwan-ArmenienDer armenische Genozid ist ein weiterer türkischer Völkermord, der in seinen Details aufzeigt wie gewöhnlich Türken ganze Völker vernich(te)ten. Dieser Beitrag soll aber auch den Geist der Leugnung und die Verweigerung von Mitgefühl gegenüber den Opfern verdeutlichen.

Nachfolgend kommen Zeitzeugen zu Wort die das damalige Völkermord miterlebt haben. Dazu werde ich die Parallelen zum jetzigen islamischen Regime in Iran aufzeigen. Die Zitate und Bilder stammen aus dem NDR-Dokumentarfilm „Aghet“:

Leslie A. Davis Amerikanischer Konsul in Harpur, 1914-1917:

„Diese Arbeit wurde nicht nur von Kurden erledigt, sondern meistens von Gendarmen die die Trupps der Deportierten begleiteten, oder von bewaffeneten Kompanien der sogenannten Tchetes. Das sind ehemalige Sträflinge die aus keinem anderen Grund freigelassen wurden, ausser um Armenier zu ermorden“

An diesem Beispiel wird erkennbar dass der Oghuz-Türke Khamenei genau dem Beispiel seiner türkischen Brüder und Cousins folgt. Denn verstärkt innerhalb des letzten Jahres wurden verurteilte und aktive Messserstecher, Vergewaltiger, Kriminielle, als auch arabische und türkische Schlächter aus dem Umland umworben oder aus den Gefängnissen entlassen, um freiheitsliebende Iraner zu vergewaltigen und zu massakrieren.

Armenischer Augenzeuge:

„Kurden und Banditen griffen uns an, plünderten uns aus und entführten Mädchen und junge Frauen“

Tacy Atkinson, amerikanische Missionsschwester in Harput, 1902 – 1917

„Tatsache ist, die Männer wurden umgebracht, die Mädchen in Harems und in Haushalten geschleppt, die Frauen wurden ausgeraubt und hilflos zurückgelassen. Sie wussten nicht was noch kommt“

Martin Niepage, Lehrer an der deutschen Schule in Aleppo, 1913-1916

„Viel entsetzlichere Dinge erzählten die Ingenieure der Baghdad-Bahn nachdem sie nach Hause zurückgekehrten. Sie berichteten dass am Bahndam bei Tel Abbait und Rasulain, geschändete Frauenleichen massenhaft herumlagen. Viele von ihnen hatte man Knüppel in den After hinein getrieben“

„Der deutsche Konsul aus Mosul, Herr Holstein berichtete, er habe auf manchen Stücken des Weges, von Mosul nach Allepo, soviele abgehackte Kinderhände liegen sehen, dass man hätte damit den ganze Weg pflastern können“

Soweit bekannt ist es nur beim Türken Brauch den Opfern Stöcke und andere Gegenstände in den After zu schieben. Diese Art von Vergewaltigung findet vor allem auch in den allahistischen Kerkern im Iran statt, wo Oghuztürkische Schergen aus Azarbaidjan, diese Art der Vergewaltigung seit 30 Jahren bevorzugt praktizieren.

Menschenleichen überall, verwesend… Viele, auch Kinder hatte man vom Krankenlager mit Knüppel vertrieben, wo sie hunderte Meter später zusammensackten und ihr Leben aushauchten. In Flüssen wurden tausende Armenier systematisch ertränkt….

Armenischer GenozidArmenischer GenozidArmenischer GenozidArmenischer Genozid

Armenischer GenozidArmenischer GenozidArmenischer GenozidArmenischer Genozid

Armenischer Genozid

Henry Morgenthau Amerikanischer Botschafter in Konstantinopel, 1913-1916

„Eines tages trat Talat Pascha mit einem Anliegen an mich heran, der vielleicht das erstaunlichste war was ich jemals gehört hatte. Die Versicherungesfirmen New York Insurance und Equity Life New York hatten jahrelang gute Geschäfte mit den Armeniern gemacht. Ich wünschte mir sagte Talat Pascha, sie könnten diese Versicherungsfirmen dazu bringen uns eine komplette Liste der armenischen Versicherungsnehmer zu schicken. Sie sind jetzt praktisch alle tot und haben keine Nachkommen die das Geld bekommen könnten. Anspruchsberechtigt sind jetzt wir, die Regierung (türkische), Tun Sie das?“

Talat Pascha wird 1921 im berliner Exil umgebracht. Erst Jahrzehnte später wird bekannt dass der Attentäter, einer geheimen armenischen Grupppe angehört, die sich das Ziel gesetzt hatte die Verantwortlichen des armenischen Völkermordes zu liquidieren.

Soromon Tehlerjan, ein wahrer armenischer Held und Todesschütze von Talat Pascha:Soromon Tehlerjan

„1943 wird der Leichnam von Talat Pascha von den Nazis, in einem pompösen Staatsakt von Berlin in die Türkei überführt. Für die Nazis ist der von für die Täter folgenlos gebliebener Völkermord an den Armeniern, eine historische Tatsache die sie in ihren eigenen Vernichtungsplänen bestärkt.“ Staatsakt der Nazis zu Ehren des Massenmörders:Nazi Staatsakt für Talat Pascha

Vor Oberkommandierenden der Wehrmacht erklärt Adolf Hitler bereits am 22. August 1939, wenige Tage vor dem Überfall auf Polen „Ich habe meine Totenkopf-Verbände bereitgestellt, mit dem Befehl unbarmherzig, Mann, Weib und Kind polnischer Abstammung in den Tod zu schicken“. Er fügt hinzu „Wer spricht noch heute von der Vernichtung der Armenier“. Auch Hitler liess sich beim Völkermord an den Juden vom armenischen Genozid inspirieren. Also von jener türkischen Unkultur, unter der Iraner und iranische Brüdervölker schon seit Jahrhunderten zu leiden haben. Sollte es da nicht richtiger heissen: Der Tod, ein Meister aus dem türkischen Herzen?

Raphael Lemkin entwirft die Antivölkermord-Konvention der UN, die 1948 von den meisten Staaten verabschiedet wird, zwei Jahre später auch von der Türkei.

Die von den Türken angewandte Methoden wie Enteignungen, Selektionen, Deportationen, Todesmärsche und Todeslager, wirken nicht nur auf Lempkin wie eine Blaupause für den Holocaust und weitere Völkermorde.

Bis heute werden die Hauptverantwortlichen des armenischen Völkermordes, Enver Pasha und Talat Pasha in der Türkei verehrt. Ihnen zu Ehren stehen in Istanbul, zwei monumentale Ehrenmale:Türkischer Ehrendenkmal zu Ehren von türkischen MassenmördernTürkischer Ehrendenkmal zu Ehren von türkischen MassenmördernTürkischer Ehrendenkmal zu Ehren von türkischen Massenmördern

In Instabul, Ankara und überall anders in der Türkei gibt es zahlreiche Strassen und Plätze die nach diesen Untieren benannt worden sind:Strassenschilder, benannt nach türkischen MassenmörderStrassenschilder, benannt nach türkischen MassenmörderStrassenschilder, benannt nach türkischen Massenmörder

Auch finden Türken nichts anstössiges daran Grundschulen nach diesen türkischen Massenmörder zu benennen:Grundschule, benannt nach türkischen Massenmörder

pontian_mapSoviel zum Film Aghet und den Beobachtungen der damaligen Zeitzeugen. Neben den bis zu 2.000.000 toten Armenier, kommen nochmal einmal über 500.000 Aramäer (Assyrer) und etwa gleich viele Pontos-Griechen die zur gleichen Zeit durch Türkenhände zu Tode kamen. Die Überlebenden Frauen mussten den Türken im Haushalt und Harems dienen.

Armenian_Genocide_Map

Westliche Haltung zum armenischen Völkermord:

Der von der Untätigkeit und Wortbrüchigkeit der westlichen Diplomatie zutiefst frustrierte F. Nansen schrieb Mitte der 1920er Jahre nach dem Scheitern seines „Marshallplans“ zur Rettung der überlebenden Armenier:

„Europas Völker und Staatsmänner sind der ewigen armenischen Frage müde. Selbstverständlich. Sie haben sich ja in dieser Frage nur Schlappen geholt. Schon der Name Armenien weckt in ihrem schlummernden Gewissen die Erinnerung an eine unheimliche Kette gebrochener oder unerfüllter Gelöbnisse, für deren Innehaltung sie niemals einen Finger gekrümmt haben. Ging es doch nur um jenes kleine, blutende, aber begabte Volk ohne Ölfelder und ohne Goldminen! Wehe dem armenischen Volk, dass es in die europäische Politik verwickelt wurde! Ihm wäre besser, wenn sein Name nie im Munde eines europäischen Diplomaten gewesen wäre. Aber das armenische Volk hat nie die Hoffnung aufgegeben. In steter, zäher Arbeit hat es gewartet lange gewartet. – Es wartet bis auf diesen Tag.“

(Quelle: (Fridtjof Nansen: Betrogenes Volk: Eine Studienreise durch Georgien und Armenien als Oberkommissar des Völkerbundes. Leipzig 1928, S. 334)

War es ein Völkermord, Frau Merkel? Kleine Anfrage der LINKE-Fraktion:

„Der im Osmanischen Reich an den Armeniern und anderen indigenen Christen verübte Völkermord bildet bis heute einen nicht aufgearbeiteten Teil der türkischen Geschichte. […] Vertritt die Bundesregierung die Auffassung, dass es sich bei den Massakern an den Armeniern 1915/16 eindeutig um einen Völkermord im Sinne der UN-Konvention von 1948 handelt?“

Antwort:

„Die Bundesregierung begrüßt alle Initiativen, die der weiteren Aufarbeitung der geschichtlichen Ereignisse von 1915/1916 dienen. Eine Bewertung der Ergebnisse dieser Forschungen sollte Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftlern vorbehalten bleiben. Dabei ist die Bundesregierung der Auffassung, dass die Aufarbeitung der tragischen Ereignisse von 1915/1916 in erster Linie Sache der beiden betroffenen Länder Türkei und Armenien ist.“

Reaktion der Türken auf den Film Aghet:

Nachdem der Film Aghet in der ARD ausgestrahlt und anschliessend bei Youtube reingestellt wurde, konnte man den Geist der Leugnung und der Verhöhnung der Opfer anhand der türkischen Kommentare beobachten. Unter den vielen Kommentaren gab es keinen einzigen Kommentar der Reue oder Mitleid zeigte:

TurkmenBazooka61

propagandamist und die EU lecken den arsch der armenier

SahanFan

WIR TÜRKEN MÜSSEN UNS NICHT SCHÄMMEN, NUR WEIL WIR UNS VOR DIESEN BARBARISCHEN ARMENIER VERTEIGT HABEN!! dörfer verbrannt wie die somalischen milizen, kinder und frauen vergewaltigt, chaos im land verursachen und und und….

DAS PROPBLEM IST ICH WÜRDE SO WAS WIDER TUN FALLS DIE armenier WIDER AUF FALSCHE GEDANKEN KOMMEN WÜRDEN, WIE SIE ES DAMALS SCHON GEMACHT HABEN 1915!!

turkishwulf1988

@cassiopeia1975 HALT DEIN MAUL DU DRECKIGER SCHWEIN VÖLKERMORD AN KURDEN;ARMENIER UND CHRISTEN DAS IST LÜGE UNGLAUBLICH

UbnDelight

Eine schande für den Staatssender wie für Deutschland !!! Wie einseitig kann mann das ganze nur betrachten… Wo werden die Archive von der Türkei gezeigt…

Wo wird hier von Geschlachteten Türken, Kinder und vor allem getötete Religiöse erzählt ???

Um hinzuzufügen in berg Karabach in Azerbaycan besetzen die Armenia immernoch ein türkisch/Azerbaycaniches Land… Mann sieht ja schon dort wer wen abschlachtet und abgeschlachtet hat

Schande Deutschland

Schande ARD

gEtoile

Die Sendung ist alles andere als objektiv und übertrieben emotional geladen. Derartige Videos gibt es auch in der Türkei mit wahren Überlebenden der armenischen Massaker aus den 80 er Jahren, die vor der Zwangsumsiedlung stattfanden. Ich glaube weniger, dass die 80-100 Jährigen, die über die armenischen Gräuel berichteten, gute Schauspieler waren, als sie weinend über die armenischen Gräuel breichteten.

TurkmenBazooka61

propagandamist – die armeier begehen heute noch ein massaka an der aserbaidschanern

Diskussionsrunde zum Film beim Sender Phoenix:

Nicht anders als die Youtube-Kommentare, fiel die Reaktion der türkischen Vertreter in der anschliessenden Diskussionsrunde aus. Die beiden leugnenden Türken in der Runde zeigen weder Reue noch Mitleid. Konsequent wurde den anderen Diskussionsteilnehmer ins Wort gefallen und somit wichtige Erörterungen den Zuschauern vorenthalten. Vor allem geschieht dies als der deutsche Armenierforscher etwas zum Kronzeugen der türkischen Seite sagen wollte. Dieser „Propagandafilm“ sei mit den GEZ-Gebühren der hier lebenden Türken finanziert worden, behaupten die beiden Türken. In der Diskussion unerwähnt blieb ein lang geheim gehaltenes Dokument, das dem osmanischen Innenministerium gehörte. Der zufolge verschwanden zwischen 1915 und 1916, 972.000 Armenier aus der offiziellen Bevölkerungsstatistik. Nachdem dieses Dokument im Januar 2009 in einem Buch veröffentlicht wurde, gab es in den türkischen Medien kein einziges Wort darüber. Es wurde erfolgreich totgeschwiegen.

Im gleichen Atemzug muss betont werden dass auch Iraner Mitschuld tragen, diesen Massaker tatenlos zugesehen und sich nicht mit den Armeniern solidarisch erklärt zu haben. Nie wieder dürfen Iraner es dulden dass Iraner und iranische Brudervölker Opfer der genozidalen türkischen Unkultur werden. Hier sind auch vor allem die echten Azaris aufgerufen klar Stellung zu beziehen, und beim Karabach-Konflikt sich auf die Seite der Armenier zu stellen.

Raub und Vernichtung an der armenischen Kultur:

Leslie A. Davis Amerikanischer Konsul in Harpur, 1914-1917:

„Die Türken zogen natürlich ihren Vorteil aus dieser Situation, die es ihnen erlaubte, alle möglichen Dinge praktisch umsonst zu bekommen. Raub und Plünderung fanden in einem noch nie gewesenen Ausmaß statt. Türkische Männer und Frauen gingen in die Häuser der Armenier und nahmen alles an sich. Die Szene erinnerte an hungrige Geier, die sich auf die Reste derjenigen stürzen, die auf der Strecke geblieben sind.“

Nicht einmal ansatzweise kann der kulturelle Verlust quantifiziert werden, der mit der Vertreibung und Ermordung der Armenier einherging. Hunderte armenische Schulen, Kirchen und Klöster wurden in den Jahren 1915–1917 und auch danach geplündert und zerstört oder in Moscheen umgewandelt; viele weitere historische Monumente, Kunstwerke und Kulturgüter wurden vernichtet oder gingen für immer verloren. Dieser Raub ging auch nach dem Völkermord weiter. Die Türken haben noch nicht einmal Skrupel davor armenisches Liedgut zum Andenken an das Adana Massaker, bei dem im Vorfeld des armenischen Genozids 30.000 Armenier ermordert wurden, zu einem türkischen Liebeslied zu verarbeiten:

Dabei lassen es die Türken in der Türkei und der sogenannten Republik Azerbaidjan nicht bewenden und zerstören systematisch historische Spuren der armenischen Kultur in den türkisch besetzten Zonen Armeniens:

Zerstörung armenischer KulturZerstörung armenischer Kultur2

Dieser Art von Kulturraub und Zerstörung ist nicht neu für die Türken, und dasselbe praktizieren sie auch mit der iranischen Kultur. Die „Republik Azerbaidjan“ behauptet Zartosht sei ein Türke gewesen und die Türkei behauptet dass Nowruz ein alttürkischer Fest ist. Was für Kenner der Materie wie ein schlechter Scherz erscheinen muss, mündet für die Betroffenen nicht selten in türkischem Terror und Kulturzerstörung.

Die Vorgeschichte zum armenischen Genozid:

Von türkischer Seite wird oft behauptet dass der armenische Genozid den Wirren des ersten Weltkriegs geschuldet sei und der Tatsache dass Armenier auf russischer Seite gegen die Türkei gekämpft haben. Was verschwiegen wird ist dass die Armenier und die anderen Völker im osmanischen Reicht seit jeher der Willkür und Terror der Türken ausgesetzt waren. Das entführen von Kindern und Frauen als auch exorbitante Steuer gehörte zu der türkischen Folklore gegenüber den anderen Völkern, und schon lange vor dem armenischen Genozid gab es immer wieder Pogrome gegen Armenier in dessen Verlauf zehntausende von Armenier bestialisch ermordet wurden. Zu den größten Massakern gehören der Hamidian Massaker, in dessen Verlauf von 1894 bis 1896 zwischen 80.000 und 300.00 Armenier abgeschlachtet und 50.00 armenische Waisenkinder produziert wurden. Beim Adana Massaker wurden nur innerhalb weniger Wochen, im Jahr 1909, über 30.000 Armenier umgebracht. Unerwähnt bleiben hier andere Massenmorde in dessen Verlauf manchmal nur innerhalb von 48 Stunden mehrere tausend Armenier umgebracht und deren Häuser und Geschäfte in Brand gesteckt wurden.

Die Lage der Armenier nach dem großen Völkermord:

Selbst nach dem Genozid liessen die Türken nicht von den Armeniern ab und griffen die Überlebenden Armenier, die in den zu Russland gehörenden Teil Armeniens geflüchtet waren an, und töteten zwischen 1918 und 1920, abermals Zehntausende Armenier die dachten dem türkischen Terror entflohen und endlich in Sicherheit zu sein. Im März 1920 wiederum fand das Schuscha-Pogrom statt, das bis dahin ein wichtiges kulturelles und wirtschaftliches Zentrum der Armenier war. die Armenier-Viertel der Stadt Schuscha wurden vollständig zerstört und alle Armenier die nicht rechtzeitig fliehen konnten, von Oghuz-Türken ermordet. Nach den Worten des Historikers Giovanni Guaita haben verantwortliche Oghuz-Türken, durch all die Jahrzehnte die Ermorderung der 30.000 armenischen Bewohner von Schuscha totgeschwiegen. Der azarbaidjanische Musaev berichtet von den Massakern:

„Die skrupellose Ermordung von schutzlosen Frauen, Kinder, alten Frauen und alten Männer hat begonnen. Armenier waren einer Massenschlachtung ausgesetzt. Hübsche armenische Mädchen wurden nach dem Befehl von Khosrov-bek Sultanov vergewaltigt und anschliessend erschossen. Das Pogrom dauerte über sechs Tage, in der armenische Häuser geplündert und schliesslich zerstört wurden. Während dieser durchtriebenen Art der Bestrafung, sprach Khosrov-bek Sultanov über den heiligen Krieg (Jihad) zu den Türken, und forderte diese auf endgültig die Armenier fertig zu machen und dabei weder Frauen noch Kinder zu verschonen.“

Die russische Schriftstellerin Nadezhda Mandelstam spricht über die Lage nach dem Massaker in Schuscha:

Diese ehemals gesunde und anmutige Stadt zeigte deutliche Spuren der Katastrophe und Massaker gegen die Armenier. Alle Brunnen waren voller Leichen. Wir sahen keine Menschen mehr auf den Strassen oder den Bergen. Nur in der Stadt und am Marktplatz gab es Menschen, aber unter ihnen waren keine Armenier mehr, sondern nur noch Moslems.

Soviel zu den Geschehnissen bis zum Jahr 1920. Der türkische Mordlust gegenüber den Armeniern fand im Jahr 1920 kein Ende und setze sich bis heute fort. Im nächsten Teil widmen wir uns den türkischen Verbrechen die bis in die Gegenwart reichen.

Dieser Beitrag wurde unter Iran, Türkische Unkultur, Völkermord, Welt Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

100 Antworten zu Der armenische Genozid

  1. Pesare-Pârsig schreibt:

    Und wieder einmal erstaunst du mich mit einem vortrefflichen Beitrag Tangsir, Ich stelle es mir sehr mühsam vor, all diese Quellen heranzuziehen, zu zitieren und den dazugehörigen Text zu schreiben, Danke dafür.
    Es gibt einen ganz wichtigen Punkt, den du nur kurz anschneidest, als du die türkisch-deutsche Allianz unter den Nazis ansprichst und was meiner Meinung nach von überragender Wichtigkeit ist wenn wir verstehen wollen, wie so etwas zustande kommt.
    Es geht wie Ich glaube um künstliche Identitäten, die solche verbrecherischen Organisationen wie die Nazis und die Bozkurts antreibt. Dieses haben beide nämlich gemeinsam, eine künstliche Identität, ob nun pan-germanisches „Ariertum“ oder das Türkentum eines gewaltsam zur türkischen Sprache gezwungenen Mischvolkes wie das der Türkei.
    So etwas ist meines Erachtens viel gefährlicher als der Faschismus an sich, denn bedenke auch Spanien war ein faschistischer Staat und es gibt mehrere protofaschistische Beispiele in Lateinamerika und dennoch kam es bei diesen Ländern nie zu diesen horrenden Genoziden, weil sie, wie Ich glaube, im Gegensatz zu Nazideutschland und dem osmanischen Reich keiner künstlichen Identität anhingen.
    Die Türken wissen instinktiv, dass sie so türkisch sind wie ein Sachse auf dem Jahrmarkt und aus diesem einfachen Grund müssen alle Völker die durch ihre bloße Anwesenheit und ihrer Geschichte und Kultur die künstliche türkische Identität in Frage stellen vernichtet oder ebenfalls zwangstürkifiziert werden (siehe Âzaris).
    Das betrifft eben die Armenier, die Griechen und alle iranischen Völker, in Zukunft muss der Iran unter einer national gesinnten Regierung eine massive militärische Abschreckungskulisse gegen die Türkei und die Republik Azerbaidschan aufbauen, sonst kommt sehr bald der nächste Genozid!

    Doroud

    Pesare-Pârsig

  2. Tangsir schreibt:

    Sehr gut erkannt lieber Pârsig.

    Beim Schreiben ist man irgendwann nicht mehr wütend sondern wird nur noch sprachlos, fast apathisch. Diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit und gegen Iranier ist ungeheuerlich. Es gibt neben den Tajschiken eigentlich nur noch Armenien dass ein wenig den iranischen Geist und Kultur vor der kompletten Vernichtung versucht zu retten. Armenien und Iran bilden eine Symbiose. Den Pakt hat mit Armenien hat Kourosh der Große vor rund 2500 Jahren besiegelt. Für uns Iraner wird es endlich Zeit uns vertragstreu zu verhalten. Armenien braucht unsere Hilfe. Aber weisst du was mich schier verzweifeln lässt Pârsijân? So etwas: http://www.zahrasparadise.com/lang/en/archives/379#comments

  3. Calvin schreibt:

    Hallo mein Freund,m

    hätte da noch was zum Besten zu geben:

    In meinen unzähligen Reisen durch Europa -ja, ich habe Europa tatsächliche bereist und bin kein verschrobener, nationalistischer Faschist- ist das mir wohl schlimmste, das ich je erlebt habe, in der Türkei untergekommen.
    Abgesehen davon, dass ich erlebt habe, wie Alkohol gepanscht wird, Jugendliche von der Polizei niedergeknüppelt werden, Christen beschimpft, ach, ich könnte noch Stunden weiter machen……, war die bodenloseste Frechheit wie folgt:
    Ein pensionierter Marine-Soldat aus der oberen Befehlsebene fragte mich, ob die Türkei der EU beitreten sollte. (Man beachte die Art der Fragestellung) Hmm, da blieb mir nixxxx anderes übrig, als zu argumentieren, dass die EU bislang keinem Mitgliedstaat etwas positives gebracht hat. Das Übel war erstmal abgewandt.
    Aber dann…im Verlauf unseres Gesprächs über Historie und Geschichte habe ich etwas Neues gelernt. Obwohl ich gegalubt habe bescheid zu wissen, lehrte mich dieser Mensch, abgesehen davon, dass es niemals Genozide, weder an Armeniern, noch an Kurden im Namen der Türkei gegeben hat, dass Istanbul schon immer Istanbul hieß.
    Die Namen Byzanz und Konstantinopel seien doch nur Propaganda…..
    …und so meine Freunde, frage ich Euch, wie will man mit einem derart indoktrinierten Volk diskutieren?????
    Ich glaube, auf eine Antwort kann ich warten, bis ich alt und grau bin……

    In diesem Sinne,

    Euer Calvin

    Ach, und niemals vergessen: S.B.U.H.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Calvin schreibt:

      Ooops, diverse Schreibfehler entdeckt.
      Ich bitte darum, diese zu überlesen.🙂

    • Hans schreibt:

      [Hierbei handelt es sich um den selben ungebildeten Türken, der hier unter den Namen Altan einen Kommentar hinterlassen hat]

      Ein hirnloser Deutsche, die leider nicht weniger im Gegenteil mit fortschreitenden Alters mehr davon geben. Dem Nazi vergeht nicht!

      • Calvin schreibt:

        Altan, altes Haus!
        Schön, dass Du Dich meldest!
        Willst Du Dir endlich helfen lassen?
        Ich bin sicher, dass ausser mir noch weitere Mitstreiter hier gerne bereit wären Dir bei Deinen Problemen zu helfen.
        Zuerst musst Du aber unbedingt Deutsch lernen, sonst können wir Dich nicht verstehen.
        Ich mache mal den Anfang und gebe Dir erst mal drei ganz einfache Sätze zum üben. Gaaaanz laaaaangsaaaam….
        1. Mohammed ist ein Lüüüügneeeer
        2. Allah ist niiiiiicht Gooooott
        3. Koran ist voooooll mit Määäääääärcheeeeeen

        So, nun hast Du was zum üben.
        Wenn Du fertig bist, sag bescheid. Dann gibt´s mehr.

  4. INCSOC schreibt:

    Merkt man nicht 🙂

  5. Hans schreibt:

    [Hierbei handelt es sich um den selben ungebildeten Türken, der hier unter den Namen Altan einen Kommentar hinterlassen hat]

    Wir Deutschen verdrehen alles, wie es uns passt!!! Wir erfinden Lügen, manipulieren, lassen Wahrheiten weg. Wir Deutsche wissen nicht wo Armenien liegt, haben eigentlich noch nie von ihnen gehört, wissen nicht welche Sprache sie sprechen, was sie essen und was sie an Kultur zu bieten haben, aber für den Völkermord an ihnen könnt doch nur ihr Türken in Frage kommen. Da sagen wir auch nicht, dass es die Osmanen waren sondern ihr Türken. Wir sagen schließlich auch nie, dass die Deutschen an der ganzen Scheiße im zweiten Weltkrieg Schuld sind. Das waren die Nazis. Ein oder zwei Wörtervertauschen und alles klingt ein wenig anders.

    • Tangsir schreibt:

      „Wir Türken verdrehen alles, wie es uns passt!!! wie erfinden Lügen, manipulieren, lassen Wahrheiten weg“

      Wie recht du doch hast. Nicht nur dass dein deutsch miserabel ist, du bist sogar so blöd mit derselben IP-Adresse unter verschiedenen Namen Kommentare abzusetzen und dich dabei als Deutscher auszugeben.

      Soviel zum Thema Manipulation, Lügen und Verdrehungen. Ihr Türken seid allesamt gleich.

  6. Tork schreibt:

    Wir türken zerfetzen eben alle. Iraner, Armenier, Griechen und Balkanvölker. Alles Schwache Völker, vorallem die Iraner lassen sich gut unterdrücken.

    1000 Jahre ficken wir euch Persischen Kakarlaken nun schon und immernoch lutscht ihr unsere Schwänze.

    Gruß
    euer besatzer der Tork

    • jahangir schreibt:

      Marg bar Torkiye.

      Ach was solls, du bist sowieso zu dumm für Fremdsprachen. Ein richtiger Türke halt.

    • jackdaw schreibt:

      Hey Tork!
      Deine Nabelschnur haben bestimmt die Ratten zwischen Elazig und Erzurum gefressen und wieder ausgekotzt, das Du wieder gefressen hast!
      Erinnerst Du dich noch, als Dein Vater auf Deiner Mutter zur nächsten MoschÄ fuhr?

    • Basil schreibt:

      Diese Form der Ehrlichkeit finde ich sehr erfrischend, es wäre schön, wenn ihr sie alle aufrechterhalten könntet, wenn mal wieder ein Amerikaner oder Europäer vorbeikommt. Dass ihr trotz eurer übergroßem Mäuler scheckliche Angst habt davor, dass außer euren Nachbarn die gesamte Welt merkt, dass Barbarei und Türkei Synonyme sind, ist ein Problem, das verstehe ich. Ihr könnt euch den Mut ja antrinken?

  7. Zahal schreibt:

    Wer kennt eigentlich auch das Buch von Franz Werfel? Die vierzig Tage des Musa Dagh?

    Und ja, auch dort haben die Deutschen kräftig mitgemischt, Hitlers Aussage ist ja belegt.

    • Prinz Eugen von Savoyen-Carignan schreibt:

      Hallo Zahal,

      es ist richtig, das Zweite Kaiserreich war mit den Osmanen in WW I verbündet.
      Leider impften während des Krieges die Briten den Arabern ein Nationalbewusstsein ein (Stichwort: Lawrence von Arabien), welches Sie vorher nicht hatten.

      Aber um auf Deinen Kommentar zurückzukommen, dass „die Deutschen“ auf Seiten der Türken nur so mitgemischt haben kann ich nicht so stehen lassen, recherchier mal über das Wirken von Johannes Lepsius und die Dinge erscheinen zumindest auf der zivilen Ebene in einem anderen Licht.

      Dass Lepsius heute bei offiziellen türkischen Stellen verhasst ist, bräuchte ich eigentlich nicht extra erwähnen, aber es würdigt noch einmal mehr seine Leistung.

  8. AGHET schreibt:

    Den kompletten Film (mit englischen Untertiteln) sowie aktuelle Neuigkeiten bezüglich AGHET finden sich auf folgender Seite: http://aghet-1915.tumblr.com/

  9. dagestan05 schreibt:

    ich bitte euch darum, dass ihr nicht den Islam in den dreck zieht ok!

    regelt das untereinander aber ihr braucht nicht die Religionen miteinbeziehen.

    und von manchen armenen, meine kaukasischen Brüder bin echt enttäuscht von euch dass ihr so über den Islam denkt.

    nur Gott kann die menschen richten und kein anderer..

    • Basil schreibt:

      Das tut uns sehr Leid, ich entschuldige mich in aller Form seitens aller Armenier, mein kaukasischer Bruder. Auch wenn der Islam allen Armeniern ausschließlich Schlechtes gebracht hat, sollten wir nur Gutes über ihn denken, denn schließlich gilt das für alle Muslime und trotzdem so denken. Zu dumm nur, dass wir aus welchen Gründen auch immer fähig zu logischem Denken sind. Aber auch dafür möchte ich mich entschuldigen. Im übrigen: Basayev later said during his career, he and his battalion had only lost once, and that defeat came in Karabakh in fighting against the „Dashnak battalion“. He later said he pulled his mujahideen out of the conflict when the war seemed to be more for nationalism than for jihad. Schön, dass ihr eure Brüder heute auch nur aus religiösen Motiven töten wollte, das finde ich viel klassischer als die faschistischen Motive der Türken aus Azerbaijan heute.

      • Tangsir schreibt:

        Ich bin über euch beide enttäuscht. Ein Armenier, der meint über den Islam nur Gutes denken zu müssen, ist eine Schande für sein Volk und der Prototyp eines Verräters.

        Grundsätzlich sollte man über eine Sache das denken was es ist. Alles andere hat was mit sektiererischem Denken und Gegnerschaft zur Wahrhaftigkeit zu tun . Und gerade wenn sich jemand gegen die Wahrhaftigkeit richtet, kann er nicht Freund und Teil Iranzamins sein.

        Du musst dich also entscheiden, entweder bist du ein Möchtegernjesus, der aus Gründen der Selbstdarstellung und Unterwürfigkeit obige Töne spuckt, oder aber du verhältst dich wie ein wahrer armenischer Patriot, der sich darüber bewusst ist, dass ohne Standhaftigkeit, die letzte Bastion der Armenier fallen wird.

  10. Der Prinz schreibt:

    Armenier in der Türkei

  11. acun schreibt:

    ohne eine untersuchung durchgeführt zu haben ist der begriff genozid weit hergeholt. die armenische regierung und auch das volk wartet seit 1915 auf eine anerkennung. die türkei ist bereit eine untersuchung der vorkommnisse zu beanlassen. die armenische regierung hat 2 mal diese untersuchung abgelehnt ?! da frage ich mich doch wieso eigentlich ? der türkei wird ein genozid vorgeworfen ohne
    dass die historische erkenntnisgewinnung in wissenschaftlichen kreisen abgeschlossen ist.

    es gibt kein land dem man durch parlamentsbeschlüsse ein völkermord vorgeworfen hat. so etwas geht üblicherweise zunächst vor ein internationales gericht, wo auf fakten und beweisen basierend ein urteil gefällt wird.

  12. der armenier schreibt:

    die türken hatten keinen grund uns fertig zu machen das war kein massakar bei einem massakar könnte man noch entkommen das war ein genozid

  13. webbizz88 schreibt:

    hab doch recht gehabt . die seite ist von den pan arya persern nationalisten . bevor ihr euch den kopf über andere völker zerbricht , macht euch gedanken über euer fashistisches iran , wo zig million türken (35 millionen) nach menschenrechten und grundrechten kämpfen und gegen dies werden sie auf offener strasse von euren motorad fahrenden mördern mit macheten und pistolen ermordet. das die faschistischen arya perser angst haben , vor der befreiung der völker im iran , kann ich mir vorstellen. gerade auch weil die perser nur eine geringe prozentsatz bilden und das aufkommen des türkischen nationalbewustsein fürchten , weil es dan mit den nazi persern zu ende geht. ihr könnt euch soviel gutreden wie ihr wollt aber in den letzten tausend jahren isrt das aria perstum ausgestorben ,antike. die türken haben sich niedergelassen und auch zum teil vermischt.und von norden bis hin tehran und esfahan sind es türkische städte und gebiete. die rest perser, oder die sich dafür halten leben ganz in süden und mittel iran(esfahan). und bisher habt ihr es mit der religion und „iran“ propaganda politik geschaft , die anderen nationen hinzuhalten , besser gesagt für dum zuverkaufen, aber schluss. die menschen gehen auf die strassen, weil sie die wirklichkeit wissen. im iran leben 30 % perser , 40 % türken und türk stämmige , 10 % araber , 10 % kurden und die restlichen sind juden ,armenier afghani , pakistani. ich weiss nach euch sind es alle aria perser , faschisten hirnis.süd azerbaijan ist alles türkisch , ghashghai sind türken , afshar sind türken , khorasan ist türkisch sowie die türkmenen.
    loris sind kurden sowie die balouchen auch kurden sind. wenn sie soviel perser wären, würden sie nicht mit risiko ihres lebens auf strassen für ihr nationalbewustsein protestieren.
    naja, fand schon die türkenfeindliche pan perser faschistenseite interessant, lerne deine feinde damit……..

    • jack schreibt:

      Schon wieder grüßt ein weinerlicher Tork. Egal wo, überall werden die Torks verfolgt, überall Feinde der Torks, überall Geschichtsfälschung. Nur den armen/niedlichen Torks tut man solch Ungerechtigkeiten an. Millionen massakrierte Armenier durch stolze Torks können nie 1 toten Tork aufwiegen – das ist doch die Aussage dises Edeltorks!
      Zitat: „die türken haben sich niedergelassen und auch zum teil vermischt“, wer hat aber die Torks aufgefordert sich gerade da nieder zu lassen, die Bewohner aus ihren Häsern zu vertreiben und töten und sich dort mit versklavten, gedemütigten Mädchen zu „vermischen“?
      Ihr ward nie eingeladen zu irgend etwas! Und wenn Verträge gemacht wurden, so habt ihr diese gebrochen und seid geblieben!
      Zitat: „von norden bis hin tehran und esfahan sind es türkische städte und gebiete“.
      Meine Fresse, sowas kann nur ein Faschistentork aussprechen!
      Pass mal auf, hier original türkische Städte (irgend wo östlich von Ulan Bator):

      hier die Weiterentwicklung in Kleinasien:

      Hey Tork, ich sehe noch Klein und Groß in Hütten hausen, die sich den Rotz mangels Hemd an der Hand abwischen und in der Runde mit 12 anderen weiter an einer Schüssel Reis mit Bohnen essen, beim hinbücken das A-Loch der kleineren Torks (weil die Hose hinten praktischerweise ausgeschnitten war), tja das ist Torkkultur!
      Über Armut mache ich mich hier nicht lustig, aber über solch einen „aufgeklärten Prinzentork“, obwohl ist schon irgend wie bitter überall beklagen sie sich – vielleicht zu Recht, den wer mag schon einen Tork, der die blutige Torkgeschichte stolz ist und überall rumschreit erhätte Kultur, als Forderung!

    • Elma schreibt:

      35 Millionen? In welchen Universum lebst du? Es nie im Leben 35 Millionen, vielleicht in deiner Traumwelt aber das wars.

  14. webbizz88 schreibt:

    jetzt sind es schon 2 000 000 armenier und nochmalsoviele andere christen.
    so ein schwachsinnige rassistische seite mit lügen und propaganda habe ich schon lang nicht gesehen.
    es wurden armenier getötet ,ja. aber 20 jahre lang schon vorher haben die armenischen millizen muslemische dörfer ausgelöscht. und dann kam der angriff auf das osmanische reich von den christlichen staaten , um sich das land aufzuteilen und zu kolonisieren. russland england frankreich. türkei war ein angegriffenes land und dabei haben die armenischen truppen , die mit zum osmanischen reich gehörten., seiten gewechselt und mit den russen ganze landstriche von muslimischen dörfer ausgelöscht. und die zwangsdeportation war ein resultat aus den ereignissen , die die armenier selbst geschaffen haben. dabei wurden viele armenier getötet genauso wie die muslemischen türken. ein völkermord war es betimmt nicht.
    aber armenier hat selbst noch in den neuziger jahren ein selbstständiges angriff auf azerbaijan begannen , wobei sie selber ein genozid an den azerbaijaner vom karabakh begannen haben..
    armenien war kein land in besetzung oder angriff , mörderisch aus ihrer rassismus raus haben militär soviele zivile dörfer ausgerottet. wenn was aufgearbeitet werden sollte , dann doch erst die jüngeren vorfälle wobei die armenier selst ein völkermord begannen haben. ihr könnt es alle selbst im internet unter genozid karabakh nachschauen. oder die von den persern begannenen genozid an den azeri türken, wo sie friedlich nach freiheit und frieden bestrebt waren.
    im gegensatz zu armenien gibt es in der türkei noch genug armenier, wenn es mal ein genozid wäre. in armenien gab es auch tausende türkische dörfer, wo sind sie. armenien ist rein gemordet , es gibt dort kein einizges türkisches muslemisches dorf , das ist genozid.
    die medaille hat immer eine kehrseite , nicht wahr.
    was ich so heuchlerisch finde ist , das sie sich hier als arme opfer darstellen und irgendwelche behaubtungen vorgaukeln, was mal in der geschichte stattfand.
    aber selber haben sie schlimmeres einem volk angetan und das noch vor kurzem, nicht in der geschichte .
    da könnt ihr es sehen , liebe leser , wie korekt kann so eine faschistische seite sein.

    • Tangsir schreibt:

      Aber aber, mein Turkoprinz und Nachfahre der Humanisten Cengiz und Teymour. Jetzt machst du mich aber neugierig. Wieviele Tote beklagt ihr denn eigentlich genau bei dem „genozid an den azerbaijaner vom karabakh“? Das ist doch klärungsbedürftig. Und zum anderen würde mich interessieren was es damit auf sich hat:

      „oder die von den persern begannenen genozid an den azeri türken, wo sie friedlich nach freiheit und frieden bestrebt waren.“

      Wann ereignete sich denn dieses Verbrechen und wieviele Tote sind da zu beklagen? Ich finde das schreit geradezu danach, dass ihr als Andenken zu diesen schlimmen Ereignisse, bei euch in der Türkei Mahnmale aufstellt, damit die ganze Menschheit nicht vergisst, dass die Türken schon immer Opfer von Diskriminierung und Unterdrückung waren. Bitte lehrt uns „arya persern“ über uns selbst und unsere Verbrechen, in der Hoffnung, dass wir eines Tages reif genug sind dazu zu stehen und uns voller Buße bei euch Torks zu entschuldigen.

      • Tangsir schreibt:

        Mein turkomongolischer Freund, Danke für deine aussagekräftige Antwort, aber ich verstehe nicht wieso du die Antwort in der Rubrik „English News“ gepostet hast, wo doch deine Antwort absolut kein Bezug zu den dort geposteten englischen News zu tun hat. Nur Attatürk weiss was dich da geritten hat. Da ich aber ein Türkenfreund bin und ich euch gerne eine Bühne biete, kopiere ich deine Antwort in voller Länge hier ab:

        „ach man wie oft hat man den genen euer iran genozid verübt, den kein anderer mensch jemals gehört hat . und wenn man von genozid sprechen sollte und invasoren. nicht araber oder türken waren invasoren im heutigen iran und im asiatischen hochland , sondern die arischen indo-germanischen stämme , ddazu gehört auch der stamm der perser.
        wie die weltgemeinschaft weiss kommen diese stämme aus europa,
        und diese waren auch die völker die die einheimischen brutalst ermordet versklavt haben .
        im gegensatz zu den fascho aria sind die turkstämmigen und araber ureinwohner des asiatischen boden . wenn jemand schuld an besatzung hat dan seid ihr es die aria, wier haben nur das recht uns zu nehmen was vom schöpfer uns gegeben wurde und ihr indo-europäer seid die kolonialisten besatzer .
        wenn du schon über irgendwelche altertümlichen kriege mit lügen noch dazu berichtest , was die araber oder die türken den aria ärschen angetan haben , dann fang doch mit euren genoziden ann, die ihr immernoch verübt und die welt wird es schon sehen das iran keine nationalität ist sondern ein staat mit unterdrückten völkern , seitens der arya perser . . verschwindet doch gleich aus asien nach europa und lasst asien den asiaten du achso arya.“

        Bitte versuch dich in Zukunft an unsere faschistischen Arya Persä Blogregeln zu halten und nicht in jedem Beitrag rumzukoten, der nichts mit dem Thema zu tun hat, auch wenn dieses disziplinierte Verhalten deiner türkischen Erziehung zuwiderläuft. Was mich aber wundert ist, dass ihr Armenier 20 Jahre habt walten lassen, als diese „20 jahre lang schon vorher haben die armenischen millizen muslemische dörfer ausgelöscht.“ Daran erkennt man wieviel Geduld ihr mit den pösen Armeniern gehabt habt, bevor ihr ihre männliche Bevölkerung ausgelöscht habt, um anschliessend ihre minderjährigen Waisen zu vergewaltigen und als Haussklaven zu halten.
        Irgendwie habe ich jetzt das Gefühl euch Türken Unrecht getan zu haben, als ich schrieb, dass euer Ministerpräsident alleine dafür verantwortlich sei das türkische Volk als globale Witzfigur zu etablieren: https://tangsir2569.wordpress.com/2011/11/19/erdowahn-etabliert-das-turkische-volk-als-globale-witzfigur/

        Wie ich sehe sieht sich jeder einzelner türkische Bürger dazu verpflichtet diese Mission zu erfüllen, und ich muss voller Neid zugeben: Ihr seid Meister darin.
        Leider wolltest du uns die offensichtlichen Fakten zu unseren „arya persä“ Verbrechen nicht liefern. Dafür hast du uns aber damit überrascht, dass Iraner auf einmal Europäer sind und im eigenen Land nichts zu suchen haben.😀 Herrlich, am liebsten würde ich dich knudeln du süßer süßer Teymour.

        Quintessenz deines Schrei nach Liebe ist aber wohl das „Asien den Asiaten, Persä Ausländer raus“
        Ach herrlich, und dann uns als Faschisten beschimpfen. Alter du bist ganz großes Kino.😀

  15. webbizz88 schreibt:

    nene du das kino überlasse ich dir. immerhin ist das hier dein portal.
    mit deinen fantasiereichen genozid ansammlungen, die das arische blut eleiden musste , in den letzten 2000 jahren. bestimmt wirst du auch mit dem was du machst gleichgesinnte erreicht haben.
    ich möchte nur die iranischen türken aufklären , wie sehr ihr ja im heutigen iran als brudergemeinschaft lebt.
    und mit jeden von euren äuserungen kommen zu den millionen noch einige dazu, die einsehen werden das euer iran nichts als persisches faschistisches regime ist , wo ninderheiten unterdrückt werden.

    • Tangsir schreibt:

      Du dummes Arschloch, was du Kino nennst, ist für andere die Auslöschung ihres Volkes. Es gibt keine iranischen Türken und die wuird es auch nicht geben. Wer denkt er sei Türke muss in die Mongolei. Richtig verstanden, nicht nach Tükei oder Azerbaidjan, weil wir euch dort auch nicht mehr haben wollen. Ihr müsst in eure Urheimat, die Mongolei und Kasachstan. Woanders will kein zivilisierter Mensch von eurem Kolonialwahsninn behelligt werden. Apropos Genozid. Erst vor 20 Jahren habt ihr dumme Torks in Azerbaijan über 1 Million vertrieben, sie wie Untiere auf der Strasse gemeinschaftlich vergewaltigt. Ihr seid das widerwärtigste Problem Irans in der Gegenwart. Ihr seid die Schergen des Regimes, Einer von euch ist Diktator und spricht flüssig türkisch. Es gibt nur eine Antwort auf das Türkentum und zwar die militärische. Schau mal wie dumm du bist ständig das Wort Faschismus in den Mund zu nehmen, wo du noch nicht einmal einige ihre Merkmale aufsagen kannst. Willst du einen Faschisten genannt bekommen? Der irre Erdowahn. Presse zensiert, Kopftuchverbot aufgehoben, Abberufung von liberalen Richter und Entmachtung der Armee und Ersetzung der Spitzen mit eigenen Leuten. Ihr trägt Anzug und Krawatte, aber ihr bleibt immerzu Gestalkten mit dem IQ eines Esels. Das Türkentum drangsaliert und terrorisiert Minderheiten, ob in Zypern, das euch nicht gehört, in Deutschland, Iran, Tadschikistan oder Afghanistan. Wir wollen euch nicht und ihr müsst zurück in eurer Heimat, die Mongolei.

      Ich sags noch einmal, keiner will euch, Eure Heimat ist weder Persien noch Anatolien, sondern die unwirtliche Steppe Kasachstans und der Mongolei.

    • Pesare-Pârsig schreibt:

      Ich möchte dir gratulieren webbiz88, wie man bei allen Türken beobachten kann, hast du ein riesiges Maul welches du fernab der Realität dazu benutzt Müll abzusondern. Schon die Formulierung „iranische Türken“ zeigt wie weltfremd ihr Türken doch alle seid. Ich habe auch noch nie von einem nationalsozialistischen Juden oder einem jungtürkischen Armenier gehört. Aber natürlich gibt es auf eurem Planeten „iranische Türken“, schließlich stammt auf eurem Planeten die gesamte Menschheit von Türken ab und die Ursprache der Welt war natürlich die türkische Sprache.

      Aber großer Türke beantworte mir doch einige sehr leichte Fragen zu deiner Torkness wenn du dir so sicher bist. Hast du ein mandeläugiges Mondgesicht mit stark abstehenden Wangen? Nee?! Tja dann ist es mit deiner ethnischen Abstammung als Türke nicht weit her du armer Wurm, guck dir die Uighuren an, das sind echte Türken, ethnisch sprachlich und in jeder anderen erdenklichen Hinsicht. Wie ist es mit deinen Haaren Attatürk? Wenn du dir die Haare kämmst, sofern du überhaupt Körperpflege betreibst, hast du dann richtig Widerstand bei jedem Zug mit dem Kamm? Wenn ja dann tut es mir leid, das schwarze Gestrüpp auf deinem gepoppten Schädel ist das typische mediterrane Haar wie es Griechen, Römer, Antiochier, Iraner und Armenier schon immer hatten, wärst du nämlich ein waschechter Tork, dann hättest du hauchdünnes leichtes Haar, wie es die altaischen Völker eben schon immer hatten. Aber Gestalten wie du und deine Landsleute seid gefährlicher als alle nomadischen Steppenreiter der Welt zusammen, eure künstliche aufgezwungene Torkidentität duldet die Existenz autochthoner Völker nicht und deshalb mussten Armenier sterben, deshalb mussten Iraner massakriert werden und deshalb habt ihr 1,5 Millionen Griechen aus ihrem EIGENEN Heimatland vertrieben.
      Ihr wart als Identität so erfolgreich weil ihr ungezügelt Gewalt angewendet habt und mit Ausnahme der Armenier und Kurden euch niemand so richtig Widerstand geleistet hat, aber unser Blog dient dem Zweck aufzuzeigen, dass das Türkentum kein Schicksal ist mit dem man leben muss, man kann und muss euch auch bekämpfen. Und das wird man auch, die iranischen Löwen sind erwacht und das bedeutet für euch Türken ein schlimmes Erwachen, denn bekanntlich vermag ein einzelner Löwe ganze Rudel von Wölfen in Stücke zu reißen.

      Ich hoffe du krepierst

  16. Abdullah Keskyn schreibt:

    Das geschichtliche Aufarbeitung die Arbeit von Wissenschaftlern ist und nicht von Leuten wie ihnen sollte jedem klar sein.
    Die türkischen Staatsarchieve sind für jedermann offen.
    Die armenischen bleiben bis heute verschlossen.
    Was will mann da wohl nicht ans Licht kommen lassen?

    Jedes Reporterteam kann einen Zeugen inszenieren, dazu braucht es nur Geld.
    Billig Billig….
    Warum sollte die osmanische Regierung einen Völkermord an den Armeniern befehlen, während gleichzeitig armenische Offiziere und Beamte im Staatsapparat dienen?

    Ich behaupte nicht, dass es zu keinen Gewaltakten gekommen ist.
    Aber diese Auseinandersetzungen haben beiden Seiten Verluste bereitet.
    Da sich die Armenier von den Sowjets verraten gefühlt haben, weil die keinen Krieg für sie führen wollten, haben sie diese große Lüge verbreitet.

    • Tangsir schreibt:

      Das ist doch Schwachsinn lieber Tork. Die Wissenschaft und die Welt ist sich darin einig, dass ihr Torks nicht nur diesen Völkermord begangen habt, sondern unzählige mehr. Selbst heute terrorisiert ihr weiter die Menschen in Anataloien und Zentralasien durch euren widerwärtigen Pantürkismus. Den einzigen Westler den ihr präsentieren könnt ist McCarthy, ansonsten habt ihr schon vor 1915 grausame Massaker an den Armeniern begangen. Gesteht, tut Buße und verlasst die zivilisierte Welt.

    • Elma schreibt:

      -“ İsmail Umaç: Sarı Gelin – The true Story („Die Blonde Braut“). Der Name geht zurück auf das Volkslied Sarı Gelin. Dieser Dokumentarfilm entspricht der offiziellen türkischen Sicht auf die Geschehnisse. Er ist auch in der Türkei umstritten und wird von der Stiftung für Geschichte (ehemals Stiftung für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Türkei) als Propaganda sowie von kritischer Seite als unwissenschaftlich und anti-armenisch eingestuft. Ihn wollte das Erziehungministerium der Republik Türkei im Jahr 2008 an alle Grundschulen der Türkei versenden. Nach Protesten dagegen erklärte das Ministerium, die Dokumentation sei als pädagogisches Material für Lehrer, nicht jedoch als Unterrichtsmaterial gedacht gewesen. Die Zusendung an die Schulen wurde abgebrochen. In dieser Dokumentation wird unter anderem der Standpunkt vertreten, es habe keinen Völkermord an den Armeniern gegeben. Die Armenier trügen die Hauptschuld an der Eskalation der Ereignisse.“-

      http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord_an_den_Armeniern#Dokumentarfilme

      Noch fragen zu diesen Türkischen Propaganda Film?

  17. Teymour husooglu schreibt:

    ihr habt doch alle keine ahnung was da draussen alles abgeht, die franzosen haben auch völkermord an algerien verübt,die franzosen haben an einem tag 52.000 menschen ermordet,sarkozy ist ein rassist hoch 10 er benutzt dieses als mittel um stimmen zu kriegen,die amerikaner haben die indianer ausgerottet, warum sagt da niemand was ? natürlich ihr seit alle dumme menschen ihr hört das und ihr glaubt an das,vor allem die deutschen die sind ja unschuldig die haben die juden ermordet da waren zeugen die das überlebt haben und es geschildert haben, warum gibt es keinen zeitzeugen von der armeniern????oder gab es überhaupt keinen überlebenden??? warum sagt kein armenier ich habe dieses überlebt? und sagt ja die türken haben es so gemacht, jetzt diese leute wo angeblich die zeitzeugen waren henry morgenthau jude ,alma johansson jude ,leslie a.davis jude,martin niepage jude,oscar heizer jude,johann mordtmann jude,jakop künzler jude,johannes lepsius jude,tacy atkinson jude,beatrice rohner alles juden die die türkei schlecht machen,ihr solltet euch wirklich schämen aber ich rede bzw. schreibe das sowieso umsonst denn dumme menschen lassen sich von anderen komandieren

    • jack schreibt:

      Heute ist echt Flugtag!
      Ich denke es sind alles türkische Weibsbilder, die auch mal was sagen wollen.
      Jedoch … die Göre Teymour hat ja nicht ganz unrecht. Wir sind doch alle nur Marionetten!
      Leider traff sie nie virtuell auf die Organisation Episode 34, Kurzbezeichnung „Episode“ -zum Glück nicht in der Realität (sonst keine postings)!🙂
      Die Drahtzieher hinter der „Episode“ sind: (alles Juden) Gerry Anderson, Reg Hill, John Read, Sylvia Anderson und nun zu den Norwegern: David Elliott und Jimmy Elliott. Damit ist bewiesen wie unterwander und fremdgesteuert „wir“ alle sind. Nun zu den geheim aufgenommenen Film:

      Es gibt auch eine andere Unterabteilung von „Episode“: shado
      Natürlich hat es keine US-Landung auf dem Mond gegeben – Die Briten waren schneller.
      Wenn in Ghom die Lichter ausgehen, so hat dies nichts irdisches an sich. Die erste Szene versucht uns dies zu erklären!

      Wir müssen diesen türkischen girlies die Angst nehmen, am besten durche eine totale Therapie:

      Fuck the Torks & Tazis, fück Ällah die Schleimbeule!🙂

  18. GENOZID 1915 schreibt:

    die turken haben uns getöted und sagen die haben nicht gemacht die haben unsere leute abgelachte und sagen immer nich nicht gemacht ihr habt angst zu sagen wir haben gmachtihar habt anst zu sagen ihr seit killer volk ihr seit kein mensch ihr seit teufel menschen es gab genozid und ihr habt unsere volk getödet halt alle die maul gib endlich zu das ihr gemacht habt

  19. Ralph Pape schreibt:

    Die Türken sind und bleiben ein gewalttätiges Muselpack.
    Aber gewisse Kreise in unserem Land, tun so wie die drei Affen. Nichts sehen, nichts hören und nichts sprechen.
    Dann sollen bitteschön diese Volksverräter, Ausbeuter und blinde und gehörlose „Gutmenschen“ in die Türkei abhauen.
    Und das hier lebende agressive Muselpack, gleich mitschleppen.
    Wair das Volk, haben die nicht gerufen.

  20. isidor rehberyan schreibt:

    Jeder Türke ist ein Armenier und jeder Armenier ist ein Türke

    • Tangsir schreibt:

      So in etwa wie jeder Nazi ein Jude ist und jeder Jude ein Nazi? Das bringt man euch also an der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt bei was? Widerwärtig!

  21. Elma schreibt:

    Ein gut geschriebener Artikel nur hast du vergessen zu erwähnen das zur Zeit des Völkermords auch Pontus Griechen, Aramäer/Assyrer und Jesiden verfolgt und getötet wurden. Auf haypressnews.wordpress.com ist ein Artikel über ein Kurdischer Abgeordneter der sich für den Völkermord entschuldigt http://haypressnews.wordpress.com/2013/02/04/kurdischer-abgeordneter-entschuldigt-sich-fur-den-genozid-an-den-armeniern/

  22. Tangsir schreibt:

    Danke für dein Interesse und dein Lob Elma. Leider kommen die von dir angesprochenen Gruppen von dir hier tatsächlich zu kurz. Umso mehr würde ich mich freuen, wenn du uns diesbezüglich informieren könntest. Das wäre ein Gewinn für diesen Artikel und für diesen Blog.

  23. Elma schreibt:

    Sehr gerne,

    laut dem Wikipedia Artikel „Griechenverfolgungen im Osmanischen Reich 1914–1923“ http://de.wikipedia.org/wiki/Griechenverfolgungen_im_Osmanischen_Reich_1914%E2%80%931923 steht folgendes über die Verfolgung und den Massaker an den Pontos Griechen:

    „Entsprechend den Berichten zwischen 1916 und 1923 wurden laut der Internationalen Liga für die Rechte und Freiheit der Völker bis zu 350.000 griechische Pontier in Massakern, Vertreibungsaktionen und Todesmärschen getötet. Die Professorin für Geschichte, Merrill D. Peterson, berichtet, dass die Zahl der Todesopfer für die Pontusgriechen bei 360.000 liegt. Laut George K. Valavanis kann »die Vernichtung menschlichen Lebens unter den Pontosgriechen von dem Großen Krieg (Erster Weltkrieg) an bis zum März 1924 mit 353.000 getöteten Menschenleben beziffert werden, als Folge von Ermordungen, Erhängungen, sowie von Bestrafungen, Krankheiten und anderen Beschwernissen.“

    Die Pontos Griechen wurden auch verfolgt weil sie ihre eigene Unabhängigkeit wollten, denn vom Jahr 1917 bis 1922( de facto nur bis 1919) gab es einen eigenen Pontos Griechen Staat https://de.wikipedia.org/wiki/Republik_Pontos . Das Schicksal der Pontos Griechen wurde mit dem Vertrag von Lausanne besiedelt in dem beschlossen wurde das die Griechische Bevölkerung der Türkei mit der Türkischen Bevölkerung Griechenlands ausgetauscht wird (bis auf die Griechen Istanbuls, die wurden vom Völker Austausch verschont jedoch bei dem „Pogrom von Istanbul“ ,im Jahr 1955, musste ein Großteil der Griechen Istanbul verlassen) und damit endete die über Vier tausendjährige Geschichte der Griechen auf Kleinasien (mit anderen Worten: die Türkei liegt auf fremden Boden!!!!!).

    Im Jahr 1915-1917 wurden im Osmanischen Reich über 500.000 bis 750.000 Aramäer/Assyrer getötet. Die Jungtürken Regierung ordnete den Völkermord an weil sie vermuteten das die Aramäer/Assyrer die Russen unterstützten (ähnlich wie bei dem Armenier) hinzu kommt wollten die Jungtürken die Nationalbewegungen der Aramäer/Assyrer niederschlagen. Es kam zu sehr vielen Massakern und Pogromen hauptsächlich in den Regionen Tur Abdin, Hakkâri und Urmia die von Türken und Kurden verübt wurden. Allein im Gebiet Tur`Abdin fielen den Massakern und Verfolgungen zweidrittel der Bewohner zum Opfer ebenso die Vernichtung von 80.000 Aramäern bzw. Assyrern im Bezirk von Van. Tausende von christlichen Frauen mit ihren Kindern stürzten sich in den Flüssen Euphrat und Tigris um den Wochen- und monatelangen Qualen und Vergewaltigungen zu entgehen. Einige von ihnen konnten sich vor allem in zwei befestigten Dörfern, in `Aynwardo verteidigen. Im ersten Dorf dauerten die Kämpfe zwischen den Aramäern und den türkischen Truppen 60 und in dem letzten 45 Tage lang bis Ende Juli 1915 an. Noch weitere Tatsachen sind die Vernichtung von 63.000 Aramäern im Bezirk von Amid, die Liquidierung von 80.000 Aramäer in Mardin und Umgebung, die systematische Vernichtung von 38.000 Aramäer im Bezirk von Bitlis . In Mosul und Umgebung töteten türkische Truppen über 45.000 Aramäer und zu aller letzt töteten sie 25.000 im Bezirk Sivas. Hinzu kam die Vernichtung von 13.000 Aramäern und Armeniern in Karadscha-Dar und die Vernichtung von 25.000 in Siirt und deren Umgebung. Einige aramäische/assyrische Christen in den großen Städten entkamen dem Tod nur durch die Hilfe US-amerikanischer oder Britischen Missionare und des Apostolischen Nuntius. Andere wurden in den Dörfern durch das mutige Eingreifen einiger türkischer Beamter gerettet oder konnten bei türkischen oder kurdischen Freunden versteckt werden. Der Genozid prägt noch bis heute den Nationalbewusstsein der Aramäer/Assyrer. Dieser schreckliche Genozid gab diesem Volk eine von diesen Erfahrungen bestimmte eigene Identität.

    Quellen zum Thema „Aramäer/Assyrer Völkermord:
    https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord_an_den_Aram%C3%A4ern
    http://www.suryoyo.uni-goettingen.de/library/aramaeer-islam.htm
    http://politikforen.net/showthread.php?43036-V%C3%B6lkermord-an-den-christlichen-Aram%C3%A4ern-im-Osmanischen-Reich
    http://www.via-dolorosa.de/2013/04/24/tuerkei-der-genozid/

    Ein weiteres vergessenes Thema waren die Massaker gegen die Jesiden (auch Yeziden oder Eziden genannt) im Osmanischen Reich. Vor 96 Jahren spielte sich einer der schrecklichsten, grausamsten und blutigsten Blatt in der Geschichte der Anhänger der sehr alten jesidischen Religion. Damals haben die „Moslems“ im Nordosten und Südosten des Osmanischen Reichs auf Befehl der osmanischen Behörden nach dem Völkermord an den Armeniern [1,5-2,0 Millionen Tote, Anm. der Red.] ein unvorstellbares Blutbad bei den Jesiden veranstaltet. Tausende von Jesiden wurden regelrecht hingeschlachtet. Nur ein kleiner Teil konnte sich durch Flucht nach Armenien und Georgien von den moslemischen Truppen retten oder flüchten. Dieses schwere Verbrechen gegen die Menschlichkeit des Osmanischen Reichs ist von allen vergessen worden oder von niemanden Anerkannt. Die Weltöffentlichkeit verschweigt bis heute diese empörenden Fakten der aus religiösen Gründen groß angelegten, planmäßigen Vernichtung und Vertreibung einer (bzw. mehreren) großen Volksgruppen. Dieses unsagbare Geschehen findet nicht einmal Einlass in den Geschichtsbüchern. Aber das Erinnerungsvermögen der Jesiden bewahrt es auf, wenn es auch sehr lange (96 Jahre) zurück liegt. Die Jesiden lebten seit uralten Zeiten in ihrer Heimat, die im Mittelalter von dem osmanischen Sultan erobert wurde. Von der Zeit an haben die osmanischen Behörden mit Zwangsmaßnahmen immer wieder versucht, ihren muslimischen Glauben den Jesiden aufzuzwingen, um endgültig die Herrschaft über sie zu erhalten. Die Jesiden waren im Osmanischen Reich einer doppelten Unterdrückung ausgesetzt – der religiösen als Jesiden und der nationalen als Kurden. Die Jesiden widersetzten sich (mutig) standhaft den Assimilierungsbestreben der Osmanen(türken). Die Jesiden Hassender Führer des Osmansischen Reiches (Jungtürken) warteten auf einen günstigen Zeitpunkt, um mit den unbeugsamen Jesiden „abzurechnen“.Ende des 19. – Anfang des 20. Jahrhunderts wurden während der russisch-türkischen Kriege mehrere Gebiete des Osmanischen Reichs u.a. Van(Wan), Bajazid, Kars, Suimali, Gebiete in denen eine große Zahl von Jesiden lebten, von den russischen Truppen erobert.. Die Jesiden wurden der Macht der russischen Militärbehörden unterstellt, die in Bezug auf die Jesiden eine religiöse Toleranz bewiesen und sie unterstützten. Nach der Revolution im Russischen Zarenreich im Jahre 1917 verließ die russische Armee die okkupierten Gebiete. Somit haben die osmanischen Truppen erneut das Land der Jesiden unter ihre Macht bekommen und entfachteten gegen den Jesiden einen religiösen Vernichtungsfeldzug. Die vereinigten osmanischen Truppen überfielen unter der „islamische“ Flagge jesidische Siedlungen und Dörfer: Sie plünderten, zündeten die Häuser an und schlachteten friedliche Einwohner regelrecht ab – Kaum einer wurde verschont: Alte, Kinder, Kranke, Frauen und Mädchen wurden vergewaltigt und mitgenommen selbst Frauen brachten sich selber um, um den Qualen zu entkommen. Die Konföderation der jesidischen Stämme in Van-Gebiet organisierte unter Ihren Führer Sukri-Dshangir aga Chatib Mandeki einen bewaffneten Widerstand gegen die moslemischen Truppen. Im Verlaufe von einigen Monaten führten die schlecht bewaffneten yezidischen Truppen verzweifelte Kämpfe gegen die zahlenmäßig vielfach überlegenen Regierungstruppen und „islamischen“ Landwehrmänner.Die Jesiden waren gezwungen, ihre Heimatorte zu verlassen um sich von der Verfolgung des grausamen und heimtükischen Feindes zu retten.Die „islamischen“ Truppen begannen mit einem massenhaften Gemetzel der Flüchtlinge. Die Wege waren voller Leichen gesät. Unter den Flüchtlingen brachen Krankheiten und Hungersnot aus. Nur ein kleiner Teil der Jesiden aus den Gebieten Van(Wan), Bajazid, Karsk und Surrnali erreichten den Kaukasus und konnten in Armenien und Georgien eine Unterkunft finden.
    Quellen: http://www.yeziden.de/104.0.html

    Dass es zu so welchen Massakern an den Jesiden gab beweisen folgende drei Punkte:

    1. In diesen ausführlichen Artikel in dem es um Jesiden geht http://www.ezidische-akademie.de/de/das-ezidentum/38-das-ezidentum/74-eziden-verfolgt-zerstreut-vom-untergang-bedroht.html steht folgendes:
    „Eine Welle von Ausschreitungen erreichte die Yeziden 1915, als im Osmanischen Reich auf dem gegenwärtigen Staatsgebiet der Türkei Massaker an der Armenischen Bevölkerung verübt wurden. Damals flohen Yeziden bes. nach Transkaukasien, nach Armenien und Georgien.“

    2. Der Kurdische Abgeordneter, Ahmet Türk, entschuldigte sich an den Völkermord an Armenier, Aramäer und Jesiden

    3. In dieser Doku https://www.youtube.com/watch?v=UcXw5qVBLyc (die neben bei „Auf den Spuren der Yeziden“ heißt und dieser Link zeigt den 2 Teil der Doku) werden mit Zeitzeugen an dem Völkermord an den Jesiden gesprochen:

    Ab Minute 05:12 sagt ein alter jesidischer Mann: „Damals haben sich Völker gegenseitig vernichtet. Stell dir vor du wärst Russe, ich Armenier, er Iraner und er Türke. Inzwischen sind wir alle Brüder aber das war nicht immer so, die muslimischen Völker des Ottomanischen Reiches haben uns niedergemetzelt! Ich erinnere mich nicht mehr genau daran aber als ich ein kleiner Junge war haben sie 72 Leute aus meinem Dorf niedergemetzelt aus Purer Dummheit. Sie haben es geschafft aus den muslimischen Kurden und aus dem jesidischen Kurden Feinde zu machen.“

    Ab Minute 05:58 sagt eine alte jesidische Frau: „Alte Menschen wie ich jetzt wurden verbrannt und in den Höfen geworfen. Mein Schwieger Vater und mein Onkel erzählten mir, dass Sie ins Dorf einfielen, die Frauen vergewaltigten und die Männer in einem Haus wie dieses sperrten um Sie zu verbrennen doch was unser Volk wirklich zerstört hat waren die zahlreichen Selbstmorden der Frauen, die die Folter die sie erleiden mussten nicht mehr ertrugen.“

    Ab Minute 07:15 sagt der alter jesidische Mann: „Sie bedrohten uns mir ihren Schwertern, sie wollten uns zwingen zum Islam überzutreten und Liesen uns religiöse Verse rezitieren. Wir mussten viel erleiden von den Moslems und ganz besonders von Muslimischen Kurden!“

    Ab Minute 07:31 sagt ein anderer alter jesidische Mann: „Sie haben alle jungen Leute im Dorf festgenommen und getötet weil sie jesiden und keine Moslems waren. Sie sagt das die denjenigen die 7 Jesiden töten würden einen sicheren Platz zum Paradies hätten. Es ist ihnen gelungen uns in tausenden von Stücken zu teilen.“

    Ich finde es traurig dass die Türkei noch heute den Völkermord an den Armenier, Aramäer/Assyrer, Pontos Griechen und Jesiden leugnet.

    • Tangsir schreibt:

      Ich danke dir vielmals für diese wertvolle Ergänzung, das leider noch mehr offenbart, dass die Türkei ein Verbrecherstaat ist und aufgelöst werden und seine türkischen Besatzer nach Kasachstan übersiedeln müssen. Nicht zu vergessen, dass 2015 der 100te Jahrestag des armenischen Genozids ist. Die Torkei aber möchte dieses Datum benutzen, um ein großes Nationalfeiertag zu begehen. Wenn die Torkei eines Tages aufgelöst sein wird und seine Bewohner in ihre Urheimat Mongolei und Kasachstan übersiedelt worden ist, wird einem niemand glauben, dass es so einen Verbrecherstaat gegeben hat, sie sich so aufgeführt hat und zudem noch Alliierte des Westen gewesen ist. Fuck Turkiye für eine bessere und zivilisierte Zukunft.

      • Elma schreibt:

        Danke schön für dein Lob nur ist mir aufgefallenen das ich beim Zitieren der alten Jesidin ein Fehler gemacht habe (jetzt schreibe ich es richtig auf): Alte Menschen wie ich jetzt wurden verbrannt und in den Höfen geworfen. Mein Schwieger Vater und mein Onkel erzählten mir das Sie ins Dorf einfielen, die Frauen vergewaltigten und die Männer in einem Haus wie dieses sperrten um Sie zu verbrennen doch was unser Volk wirklich zerstört hat waren die zahlreichen Selbstmorden der Frauen, die die Folter die sie erleiden mussten nicht mehr ertrugen.”
        (ich habe nur das „erzählten mir“ vergessen aufzuschreiben)🙂

        • Tangsir schreibt:

          Das habe ich jetzt auch im Hauptext verbessert. Es ist eben evident, dass die Türken nicht einfach Griechen, Armenier und Aramäer getötet haben, sondern alles was nicht türkisch war und werden wollte. Gerade für uns Iraner ist es ein Gebot der Solidarität die Verbrechen gegen Kurden, Armenier, Zazas und selbst Griechen und Aramäer als Verbrechen gegen ganz Iranzamin zu begreifen. Die Torkei darf nicht ihren 100ten Jahrestag erleben. Dieser Kunststaat gilt es komplett aufzulösen und sie in die Tonne der Geschichte zu werfen.

  24. Pingback: Anonymous

  25. Peter Assimilov schreibt:

    Seht was Europa von den Türken zu erwarten hat.

  26. MissApple :) schreibt:

    Du musst ja Türken wirklich hassen, wenn man mal sieht, mit wie viel Hingabe du gegen uns wetterst!😉
    Nun, was den Genozid an den Armeniern betrifft, habe ich keine klare Meinung.
    Ich will ihn weder verleugnen, noch will ich ihn als bloße Tatsache hinnehmen, was wirklich passiert ist, kann ich nicht sagen und das will ich auch nicht. Mir wurde früher beigebracht, dass die Armenier die Türken beim Krieg nicht unterstützt haben und wohl angeblich gegen uns waren. Genaueres weiß ich nicht.
    Fakt ist aber, dass das töten von Menschen allgemein ein widerliches Verbrechen ist. Egal WER so etwas tut.
    Mir tun also nur die Leute leid, die damals ihr Leben lassen mussten, egal ob Armenier oder Türken, weil in meinen Augen jeder Mensch gleich ist. Jedes Land auf dieser Welt ist (LEIDER) auf dem Blut vieler Menschen errichtet worden. Jedes Land hat einen blutigen Fleck in der Geschichte, JEDES! An einige erinnert man sich noch, an viele jedoch nicht. Ich sehe keinen Anlass dazu, die Türken immer als die schlechten darzustellen. Davon halte ich nichts, ebenso wenig halte ich von Türken, die sich als Übermenschen betrachten. Auch was die Kurdenfrage hier betrifft, die meisten Türken haben mindestens einen Kurden in der Familie, leugnen es aber gerne. Wenn ich alleine schon den Ethniencocktail betrachte, aus dem ich hervorging, bin ich mir sicher, dass wir es mit einem anerzogen „Türkentum“ tun haben. Ich selbst habe syrische, kurdische, lasische und persische (genauer gesagt iranische) Wurzeln, klingt nicht gerade türkisch, aber diese Nationalität wurde mir eben anerzogen und ich stehe auch dazu.
    Dieses ganze Gerede von „dieses Volk ist böse und dieses Volk ist gut“ kotzt mich ehrlich gesagt gewaltig an, denn am Ende sind wir nichts anderes als MENSCHEN!
    Ich würde niemals einen Menschen nur wegen seiner Herkunft hassen oder schlechter behandeln als andere, nur weil die Türkei wegen dem Trottel Erdoğan Stress mit Israel hatte, steh ich nicht auf und mache die Israelis als Volk schlecht! Macht keinen Sinn für mich.
    Leute rafft endlich, dass Rassismus und Intoleranz nichts bringen und hört doch auf euch hier die Köpfe einzuschlagen!

    • Tangsir schreibt:

      Ich hasse also Türken weil ich ihre historisch gesicherten Verbrechen hier dokumentiere? Wenn Du keine Ahnung vom Thema hast, dann solltest Du hier oder woanders Dich darüber informieren, ansonsten macht es hier keinen Sinn mit Deiner Unwissenheit zu argumentieren. Nicht jedes Land hat blutige Flecken, so wie die Türken, die zahlreiche Völker ausgerottet haben.

      Bei einer Sache gebe ich Dir aber vollkommen Recht:

      „Wenn ich alleine schon den Ethniencocktail betrachte, aus dem ich hervorging, bin ich mir sicher, dass wir es mit einem anerzogen “Türkentum” tun haben.“

      So ist es. In der Türkei leben kaum ethnische Türken, sondern künstlich herbeigezogene und das Türkentum selbst entstellt den Menschen auf diese Art und Weise, dass Völkermord für euch nur zum totschweigen taugt, anstatt, dass ihr schaut euch zu läutern und euch der Menschlichkeit zu verpflichten. Das geht nur mit einem gewissen Maß an Selbstverantwortung und Ehrlichkeit.

      Ansonsten unterstütze ich Dein Appell. Vor allem Türken sollten aufhören so rassistisch zu denken, denn sie selbst, wie Du so schön ausführst, sind alles andere als reinrassige Torks.

  27. Anti-EU-Patriotismus schreibt:

    Wer weiß, wieviele armenier 1915 Kinder missbraucht haben unschuldige Zivilisten abgeschossen haben Landschaften verbrannt haben. Man kennt es nur von armenischer Seite und nicht von anderen Seiten.

    • Tangsir schreibt:

      Sind denn heute nur dämmliche Türken unterwegs, die ihre eigenen Verbrechen ihren Opfern andrehen wollen? Schämt euch. Ihr Türken habt seit weit mehr als tausend jahren Kinder missbraucht und Menschen in die Sklaverei verkauft. Verflucht sei Turan und alle pantürkischen Deppen.

  28. Nina schreibt:

    Hallo Tangsir,

    ich habe heute deinen Blog gefunden und lese mich seit ner Stunde durch und wollte dich nur bekräftigen weiter zu machen – ich selber zur Hälfte Armenierin (nie von meinen Verwandten wirklich Hasspredigten gegenüber Türken bekommen. Auch nicht weiter den Genozid erklärt bekommen, viel mehr durch Eigeninteresse ab meinem 14. Lebensjahr. Erst dann habe ich durch Wunsch von den grausamen Ermordungen erfahren, die meinen Vorfahren wiederfahren sind.
    Wie gesagt, ich habe nie wirklich irgendwas in meinen Mund „gelegt“ bekommen und konnte mir daher eine reine objektive Meinung bilden. Zudem die ausführlichen Zeugenaussagen – Menschen, die das mit eigenen Augen gesehen haben, als ob es erst Gestern passiert ist. Wenn ich nur an die Erzählungen denke, schaudert es mir, dass meine Verwandten mit so einer Last weiterleben konnten und ihre Kinder ohne Hass, Verblendung usw. erziehen konnten.

    Oft musste ich mir von Türken in meinem Leben anhören, dass der Genozid nur erfunden ist, oder die Armenier „ANGEFANGEN“ haben. Ein weniger Teil gab es dann auch zu. Komisch, wa?

    Jedes mal höre ich das Argument „Die Türkei gewehrt Einsicht in die Dokumentationen und dann können sich armenische und türkische Historiker hinsetzen und das prüfen … Wieso lassen die Armenier die Einsicht in deren Dokumentationen nicht zu?“

    Das sind die Argumentationen. Was wirklich dahinter steckt, weiß ich nicht. Vielleicht Du? Quellen habe ich damals keine bekommen, vllt. waren es auch nur bestandlose Behauptungen. Es kann auch sein, dass die Dokumente damals gefälscht wurden, damit die Tat sozusagen als nicht so „brutal“ abgestempelt wird. Alles ist möglich. Fakt ist DER GENOZID IST PASSIERT!

    Zum Gedenken an die Opfer, damit wir langsam alle das „Grauen“ verarbeiten können und aus RESPEKT vor den Familien, müssen das die Türken endlich zugeben.

    Armenier wollen keine Rache. Ich verstehe nicht wie die türkische Jugend so sehr den alten Glauben schenkt, anstatt sich OBJEKTIV mit der Sache zu befassen und den Stolz beiseite zu lassen.

    Außerdem wurde der armenische Journalist Hrant Dink auf offener Straße umgebracht, weil er es wagte, die Wahrheit auszusprechen, was die Türken nicht ertragen konnten. In einer modernen Welt, wo man (fast) überall Meinungsfreiheit hat, wird man in der Türkei einfach so getötet.

    Ein Volk was fast ausgelöscht wird muss sich mit der Türkei rumschlagen, die sich selber als Opfer sieht. Wirklich, wirklich traurig. Mir tun die Menschen leid, die durch Gehirnwäsche in der Türkei jeglichen Anstand verlieren und nach Jahrzehnten sich kein Stück nach vorne entwickelt haben. Ein Rückschlag für die Menschheit.

    Trotzdem: Ich danke dir, dass Du die Wahrheit mit Fakten ans Licht bringst.

    „Die Türkei leugnet den Genozid und befürchtet im Falle einer Anerkennung Entschädigungszahlungen in Milliardenhöhe und Landforderungen seitens der Armenier.“

    Ich lasse das so stehen.

    • Tangsir schreibt:

      Hallo Nina,

      Ich danke dir für dein Feedback und für deinen ausführlichen Kommentar. Um deine Frage zu beantworten gilt es weit zurück in die Geschichte zurück zu gehen. Nicht nur deine Eltern haben es vermieden über türkische Gräueltaten zu berichten, das taten meine Eltern genauso. Seit dem großen mongolisch-türkischen Völkermord an den Iranern, ausgeführt durch Cengiz Khan uind Timur Lenk, sind viele türkische Stämme nach Westen gewandert und haben sich gewaltsam in Iran und Anatolien festgesetzt.

      Von Anfang an begründeten sie ihre Überlegenheit gegenüber den Angeborenen Völkern dort auf ihre „rassische Zugehörigkeit“ zu den Mongolen und sahen sich als Nachfahren dieser beiden Völkermörder, denen sie nachzueifern versuchten.

      Das Ergebnis waren Kreaturen wie Mahmud von Ghazni, der Millionen Inder tötete und versklavte, und das kulturelle Erbe der Inder und Iraner im heutigen Afghanistan, Pakistan und Westindien zerstörte und ihre Reichtümer einheimste: https://tangsir2569.wordpress.com/2010/09/09/der-indische-genozid/

      Auch auf der Krim setzten sich die Mongoltürken fest und begangen für Jahrhunderte Massenmord und Versklavung, verfrachteten dabei Millionen von Europäern in die türkische Sklaverei und hinterliessen nur verbrannte Erde: https://tangsir2569.wordpress.com/2014/04/23/wer-sind-die-krim-tataren/

      Dasselbe geschah auch im osmanischen Reich, wo die Türken die Sklaverei des schwarzen Kontinents unterstützten und dabei Millionen von kastrierten schwarzen Sklaven als Söldner gegen Iran und Europa einsetzten: https://tangsir2569.wordpress.com/2013/06/19/die-versklavung-des-schwarzen-kontinents/

      Dieser Art von Terror gab es natürlich auch in Iran wo die zahlreichen türkischen Fremdherrscher, die Schahs stellten (zuletzt vom türkischen Stamm der Afshar und Qajar), sich aber gleichzeitig als Perser ausgaben. Im selben Atemzug aber verehrten sie weiterhin Cengiz Khan und Timur Lenk und daher sind die letzten 1000 Jahre iranische Geschichte voll mit Massenmorden und Gräuel gegen die Einheimischen. Die Iraner mussten arbeiten, wohingegen die Türken paramilitärisch unterwegs, von der Frucht dieser Arbeit lebten und immer wieder ganze Städte ausradierten und aus den Schädeln der Iraner, nach dem Vorbild Timur Lenks, Türme bauten oder wie der Qajartork Fath Ali die Bewohner ganze Städte blenden liessen: https://tangsir2569.wordpress.com/turkentum/die-kadscharen/

      Diese fast 1000 Jahre türkische Besetzung, nach zweifachem Versuch die iranischen Völker auszuradieren, haben ihre Spuren hinterlassen. Nicht nur bei uns, sondern auch bei den Armeniern und den anderen Völkern in Kleinasien. Wer überleben möchte versucht zu vergessen und wird vor allem nicht das eigene Kind derart emotional aufladen, dass dieser den Konflikt mit den Türken sucht.

      Wenn deine Eltern vormals ausgewandert sind, dann weil sie dieses Leben hinter sich lassen wollten. Hinzu kommt, dass Armenier zu einer kleinen Minderheit gehören und nirgends Schutz bekommen, deshalb geben sich auch viele gegenüber Türken und andere Moslems als Italiniener, Iraner oder sonstwas aus. Das nennt man dann übrigens weissen Genozid und die deutsche Regierung und Gesellschaft hat nichts dagegen, denn ihnen geht es nur um die Mehrheit der Türken hierzulande. Das Ergebnis dieses Verhaltens werden die Deutschen übrigens bald am eigenen Leib spüren.

      Die Ausflüchte der Türken was das Thema Armeniergenozid angeht, sind nicht weiter ernst zu nehmen.

      Jedes mal höre ich das Argument “Die Türkei gewehrt Einsicht in die Dokumentationen und dann können sich armenische und türkische Historiker hinsetzen und das prüfen … Wieso lassen die Armenier die Einsicht in deren Dokumentationen nicht zu?”

      Es ist eine dreiste Lüge, dass Armenier keine Einsicht in irgendwelche Akten oder „Dokumentationen“ verwehren. Unter Historikern gibt es auch keine Zweifel am erdrückenden Beweislast für den Völkermord an den Armeniern und die einzigen „Wissenschaftler“, die den armenischen Genozid leugnen, sind auch meist Revisionisten, die gerne den Holocaust leugnen.

      Es geht hierbei auch gar nicht um Mitleid, Einsicht oder Wiedergutmachung, sondern darum, dass der türkische Faschismus immer noch intakt und für seine unmittelbaren Nachbarn eine Gefahr darstellt. Das zeigte nicht zuletzt die Unterstützung der Türkei für die Islamisten der ISIS in Syrien.

      Ausserdem darf nicht vergessen werden, dass die Türken sowohl vor dem ersten Weltkrieg zehntausende Armenier bestialisch umbrachten, als auch nach dem ersten Weltkrieg, wo sich die Armenier in ihre kleinen Enklave zurückgezogen hatten. Der Hass und der Vernichtungswille gegenüber den Armeniern ist auch in der Moderne weiterhin vorhanden: https://tangsir2569.wordpress.com/2010/07/04/turkentum/

      1990 gab es daher wieder ein Progrom gegen Armenier in Azerbaidschan.

      Um diesen Hass zu verstehen, müssen wir wieder zurück zu Cengiz Khan und seiner militärischen Taktik, dem die Türken bis heute treu geblieben sind. Damals wurde kein Flüchtiger am Leben gelassen. Die Mongolen und Türken verfolgten jeden und brachten sie um. Auch Zivilisten, die sich versteckt hielten wurden bis auf den letzten umgebracht. und selbst Katzen und Hunde in diesen Regionen wurden komplett ausgemerzt.

      Mit der Niederlage des osmanischen Reiches, wurde nicht gleichzeitig der türkische Faschismus besiegt, sondern die Türkei wurde Alliierte des Westens und ist es heute nachwievor. Das schliesst Milliardenhilfen ein, sowohl monetär als auch militärisch, genauso auch Ausübung von Druck auf Deutschland türkische Gastarbeiter ins Land zu lassen, denn wie sich jeder denken kann, kann kein Land sich von Raub und Völkermord alleine ernähren.

      Das hat übrigens zu der heutigen Situation geführt, dass die Türkei sich militärisch mit den türkisch-autoritären zentralasiatischen Staaten verbündet hat und mittelfristig geht es um die Zerschlagung des Staates Armenien. Die Türken werden erst zufrieden sein, wenn Armenien aufhört zu existieren und es ein zusammenhängendes Territorium mit Azerbaidschan bilden kann, damit die Türkei weiter expandieren kann. Es ist leider so, dass die komplette Vernichtung der Armenier in dieser Region nachwievor ansteht, denn Türken dulden es nicht, wenn es Überlebende gibt.

      Wären die Türken heute friedlich, würde man unter Umständen die Geschichte ruhen lassen und auch ihre Gebietsaneignungen nicht in Frage stellen, aber die Armenier sind vom Aussterben bedroht, genauso wie die türkischen Islamisten in Iran pantürkische Propaganda betreiben und versuchen das Land zu destabilisieren. In Zentralasien wo noch viele iranerstämmige Menschen leben, ist es ihnen verboten Persisch zu sprechen oder sich als Iraner zu erkennen zu geben.

      Wie du also siehst haben wir es mit einer akuten türkischen Gefahr zu tun, die das Leben aller bedroht, die es mit Türken zu tun haben. Es gibt daher keine Alternative zum Paniranismus, und auch wenn die Armenier kein iranisches Volk sind, betrachten sich sowohl die Armenier und Iraner als Brudervolk und müssen in Zukunft füreinander einstehen.

      Das bedeutet aber auch, dass wir den Antisemitismus und Antiamerikanismus in unseren Reihen vehement widersprechen und in Israel und in den aufgeklärten westlichen Kreisen unsere Verbündeten sehen.

      Genauso wie Nazideutschland eine totale Niederlage erleiden musste und die Ideologie des Faschismus weltweit verworfen wurde, muss das auch mit der Türkei und ihrer Ideologie des Türkentums passieren. Das ist auch die einzige Chance für die Menschen in der Türkei endlich ein Leben in Würde und Selbstbestimmung zu führen, denn auch diese sind hauptsächlich Opfer der faschistischen türkischen Erziehung, die aus ihnen wahre Monster macht, ob sie denn nun dort oder hier im Westen leben. Sie sind allesamt deformierte Menschen, die in ein Borg-ähnlichen Verband leben, der kein Widerspruch duldet.

      • Nina schreibt:

        Vielen Dank für deine schnelle und aufschlussreiche Antwort!
        „Armes“ Deutschland ahnt nicht was bald los sein wird. Diese Sorge habe ich schon länger gehabt…

        E-Mail-Abo abgeschickt!🙂

        Weiter so!

  29. Soederbaum schreibt:

    https://www.facebook.com/kayacahit

    zeigt ein Banner aus der Türkei 2015, das die (beinahe) Ausrottung der Armenier vor 100 Jahren feiert. Dort steht: “ Wir feiern das 100 Jährige Jubiläum der Säuberung unserer Heimat von den Armeniern. Wir sind Stolz auf unsere Vorfahren“

    text von Cahit Kaya
    „Wenn euch das nächste mal jemand ins Gesicht lügt, dass die Türkei (unter Erdogan) immer moderner und westlicher wird, dann spuckt ihnen direkt vor die Füße.

    Die faschistische MHP* erhielt 2014 fast 8 Millionen Stimmen. Und das in der Grafik ist die Geisteshaltung, die sie vertritt. Sie feiern und fordern die Vernichtung von Minderheiten. Hier den Genozid an den Armeniern.

    *der MHP nahe stehende Gruppierungen (Bozkurt oder Graue Wölfe) zählen in Österreich und Deutschland zu akzeptierten Partnern der Parteien. Allen voran die „Sozialdemokraten“ und die C-Parteien haben kein Problem sich für einpaar Stimmen mit diesen Typen ins Bett zu legen. Vor wenigen Wochen erst gab es einen Vorfall in Österreich. Da gingen die Sozis zuerst auf eine Anti-Pegidademo, nur um dann auch die Grauen Wälfe zu besuchen. Als Freunde.

    Die sind um vieles schlimmer als die NPDler und die sind schon übel. Sie sind auch deswegen schlimmer und gefährlicher, wiel die NPD es sich nicht erlauben kann, solche Dinge öffentlich von sich zu geben. Man würde sie zurecht zerfleischen. Aber in der Türkei scheint das kein Problem zu sein die Vernichtung anderer zu feiern und zu fordern.“

    das Banner konnte ich nicht herunterladen; ist schon interessant, 8 Millionen Menschen haben die Partei gewählt….

    • Simorgh schreibt:

      Klasse Facebook Seite, danke Soederbaum.

      Dieser Kurde versteht Spass und auf den ersten Blick zumindest scheint er ein richtig cooler Typ zu sein🙂

      • Simorgh schreibt:

        Hier noch seine Seite für diejenigen unter euch, die seine FB Seite nicht sehen können.
        http://www.kayacahit.com/

        • Simorgh schreibt:

          Obwohl, ich nehme meine Aussage auch teilweise zurück, da ich gerade bemerkt habe, dass er PI-News geliked hat.

        • Soederbaum schreibt:

          ja da PI – Like ist nicht so lustig habe es noch nicht gefunden. Aber bei Ihm bin ich überzeugt, dass er die Hohlkörper von PI auch noch durchschaut. Ich gebe es zu, ich mochte die Seite auch mal, aber mittlerweile ist es nicht mehr auszuhalten.

        • Simorgh schreibt:

          Er hat seine Likes weggenommen nachdem ich ihn darauf aufmerksam gemacht habe und mir geantwortet, dass er von den Sympathien PI-News wüsste.

          Auf Facebook bleiben halt so Likes von früher, die man völlig vergisst und stehen lässt. Passiert halt.

  30. Betül, stolze Türkin, Wallah schreibt:

    Wo bleibt die Sachlichkeit dieses Textes? Zumal ist zu erwähnen, dass man in der Türkei freien tritt zu allen Archiven hat! Und in Armenien eben nicht! Außer natürlich in dem Genozid Museum, aber das Archiv ist gefälscht.
    Zudem kann man auch sagen, dass Armenier keine Unschuldslämmer in der Türkei gewesen sind. Frage mich, ob der Text nicht von Armenierin spricht? Die türkische Babys an die Decke geschlagen haben, und man Gehirne an der Decke kleben sehen hat! Steht in einem Archiv einer RUSSIN! Natürlich alles von einer Sicht betrachten. Armenien hat nichts anderes, mit was es bekannt sein kann, außer dem „genozid“.
    Eine wichtige Sache noch, wenn all die christlichen Völker im osmanischen reich erniedrigt worden sind, wie kann es dann zur 600 Jahren alten macht? Und wie kann es sein, dass diese Völler dann noch ihre eigene Sprache sprechen, wenn sie erniedrigt worden sind?! Wenn es so gewesen wäre, dann würden die Armenier heute alle türkisch sprechen! Und es sind nicht nur die türkischen Historiker, die gegen des armenischen Genozides Aussagen, sondern auch deutsche, italienische, amerikanische und und und.
    Gestorben sind 700.000 Armenier. Keine 1,5 Millionen. Sie sind während der Umsiedlungen umgekommen (nicht alle) weil zu dieser Zeit Krankheiten los waren und es manche nicht überlebt haben und auf dem Weg gestorben sind.
    Armenien ist einfach nur ganz scharf drauf, „groß Armenien“ zu gründen. Ohne die „Genozid-Story“ würde die halbe Welt Armenien nicht kennen.

    • Tangsir schreibt:

      Danke für die Zurschaustellung deiner Deutschkenntnisse und dein Kommentar, der authentisch türkischer Natur ist und dementsprechend von jedem als solcher identifiziert werden kann. Allerdings ist es zu dick aufgetragen, wenn du dich „Anna“ nennst, deshalb habe ich dir einen authentisch türkischen Pseudonym verpasst, der zu deinem Charakter und deiner Intelligenz passt.

      Euer Inneres ist fast so hässlich wie euer Antlitz, euer täglicher Fanatismus und Esel-Mentalität, z.b. am 100 Jahrestag des armenischen Völkermordes hier aufzutauchen und im miserablesten Deutsch und ohne Belege, Hetze gegen Christen und Armeniern zu betreiben.

      Es wird höchste Zeit der Ideologie des Türkentums eine Absage zu erteilen, die Türkei zu zerschlagen und es unter seinen Völkern aufzuteilen.

      Wir werden nicht nur den Völkermord an den Armeniern nicht vergessen, sondern genauso auch den Völkermord an den Aramäern, den Völkermord an Jeziden, den Völkermord an Pontos-Griechen, den Massenmord und Ethnozid an Zazas und der Vergasung von Kurden und ihrer Diskriminierung im Pseudostaat Türkei. Bei dieser Aufzählung geht es nur um die letzten 100 Jahre und Anatolien. Türken haben aber auch schon zuvor ganze Völker ausgelöscht bzw. diese versklavt und zwangstürkisiert.

      Die türkische Identität ist kriminell, nicht menschlich und schlimmer als die faschistische Identität. Türke = Völkermord, Vergewaltigung, Kulturvernichtung, Kulturfälschung.

      • David Kirkoloft schreibt:

        BETÜL?!..HAHAHAH..way..,habe mir eingep…vor lachen.
        Also BETÜL, die armenischen Archive findest du in der …deiner Mutter.
        Duste gerami, the fight goes on…

  31. Khashtrapavan schreibt:

    Diese Art von Türken sind so peinlich, daß die ganze Welt über sie lacht.Es ist leicht, die Behauptungen einfach ins Gegenteil zu verkehren und mit Gegenanschuldigungen zu antworten, aber das relativert die Sache nicht.
    Dass die indigenen Völker Ihre Sprache behalten liegt nicht daran, daß die Osmanen tolerant waren, sondern eher dermassen gewaltätig, daß die besiegten Völker sich geekelt haben und Ihre eigene Kultur bewahrt haben!
    Selbst wenn sie Grossarmenien gründen wollten, wäre das legitim, denn sie sind einer der ältesten Völker in dem Gebiet, das habt ihr Türken erkannt und versucht, das armenische Volk aus der Geschichte zu löschen, so wie Ihre das bei den Griechen, Kurden, Zazas auch gemacht habt.

  32. Eseltürke schreibt:

    Eine kompensatorische Wechselwirkung eines „Handlanger“ Landes zwischen dem Gefühl der Unvollkommenheit und dem Streben auf ein Ziel hin.

    Wie traurig das eine Nation seit Jahrhunderten immer und immer wieder seine Minderwertigkeit und Unfähigkeit auf ein anderes Land abzuwälzen versucht.

    Die Armenier brauchen eine Therapie und kein Schuldgeständnis eines anderen Landes um ihre Minderwertigkeitskomplexe loszuwerden. Schliesst mich euch selbst den Frieden – verzeiht Euch selber, nur so werdet ihr auch zur Ruhe kommen. Hört einfach auf eure Gruselgeschichten euren Kindern und Enkelkindern zu erzählen – damit sät ihr Böses und erntet Hass.

    Erzähl mir nichts über den Genozid. Erzähl mir was von den Gebrüdern Grimm!!!

    („Frieden im eigenen Land – Frieden auf der ganzen Welt.“ Atatürk)

    • Tangsir schreibt:

      Türke, Danke für die faschistischen Zeilen eines Täters, der auf seinen Opfer herabschaut und ihn auch noch anspuckt, während er sich die Hose zumacht. Das Türkentum bringt lediglich solche Hurensöhne wie dich hervor, und du hast tatsächlich recht damit, dass du nie Frieden mit dir selbst wirst schliessen können, solange du das Arschloch bist, als, das du dich hier präsentierst.

      Wir erzählen euch bald von der Auflösung der Eselnation der Vergewaltiger und Völkermörder. Du hörst richtig Ceng. Die Türkei wird es bald nicht mehr geben und du Esel musst zurück nach Mogholistan, dir dann dort eine Braut entführen, die du dann vergewaltigst, damit sie deine Vergewaltiger- und Völkermörder-Kinder großzieht. Yekshamash du torkischer Esel, Yekshamash!

      P.S. Esel-Scheisse in das Maul von Atatürk, den Völkermörder.

  33. Cengiz Tumlu Attatürk schreibt:

    Jaja wir sollten es uns endlich eingestehen und wir sollten endlich um Vergebung bitten (auch wenn Damat Pascha dies bereits 1919 bereits getan hat, denn was in den Jahren danach bis heute kam war nur noch Verleumdung).

    Aber natürlich sind wir zu stolz um um Vergebung zu bitten. Was soll ich sagen mein liebe türkischen Brüder und Schwestern, es ist 100 verdammte Jahre her und keiner von uns hatte was damit zu tun gehabt, also warum gestehen wir es uns nicht endlich ein, ich mein was soll und denn schon deswegen passieren? Oh ja die Welt würde es mitbekommen und uns wahrschein dafür loben das wir endlich aus dem Schatten unserer Vorfahren gesprungen sind, was eine Schmach! (ich hoffe die Ironie in dem Vorangegangenen Satzteil ist spürbar)

    100 Jahre ist es nun her! Leute die Deutschen haben sich auch eingestanden, nur wenige Jahre nach dem Naziverbrechen! (Ich höre schon alle Kritiker fragen warum denn nicht die Kurden um Vergebung bitten, soll ich euch was sagen: Es soll uns doch scheiss egal sein ob die Kurden das tun oder nicht, WIR müssen für UNSERE Geschicht geradestehen und nicht für die Geschichte der Kurden, die wir ganz nebenbei auch mitgeschireben haben, und es war auch kein Liebesroman der da geschrieben wurde)

    • Tangsir schreibt:

      Du schwachsinniger Idiot, oder vereinfacht ausgedrückt, du Tork, niemand legt Wert auf Entschuldigungen und Anteilnahme Seitens der Völkermörder.

      Es geht um das Eingeständnis des Völkermordes, wobei die Türken nicht nur die Armenier fast ausgelöscht und versklavt haben, sondern zig andere Eingeborenenvölker auch.

      Es sind eben nicht 100 Jahre her. 1988, 1990, 1992 habt ihr Türken wieder Pogrome gegen Armenier und Juden verübt, und noch heute greift Azerbaidjan, im Auftrag der Türkei, armenisches Gebiet an.

      Ausserdem besetzt die Türkei immer noch griechisches, kurdisches und armenisches Land. Die Türkei ist Diebesgut und die türkische Identität ist eine zwanghafte und durch Indoktrination und Entmenschlichung geschaffene Pseudo-Identiät. Davon berichten schon die Inder (1456 n. Chr.):

      Die einfallenden Armeen brannten Dörfer nieder, verwüsteten das Land, plünderten die Menschen aus, nahmen Priester, Kinder und Frauen als Sklaven gefangen, peitschten diese mit Lederpeitschen aus, trugen mobile Gefängnisse mit sich und konvertierten die Gefangenen in folgsame Türken.”

      Türke zu sein, bedeutet vergewaltigt worden zu sein, bedeutet dazu gezwungen worden zu sein ein Türke zu sein, deshalb seid ihr auch allesamt solche Psychos hier aufzutauchen und so ein ahistorischen Stuss zu reden, angesichts 100 Jahre Teufelei, Vergewaltigungskultur, Kulturzerstörung und Völkermord.

      Die Deutschen habe ihren Preis gezahlt, nun ist die faschistische Türkei dran, endlich aufzuhören zu existieren. Türkische Heimat ist Uigurien, Kasachstan und die Mongolei, aber nicht Iran oder Kleinasien.

      Die Kurden haben sich bereits zahlreich zu Wort gemeldet und ihre Verstrickungen beim türkischen Völkermord gegen Armenier eingestanden und um Vergebung gebeten:

      https://en.wikipedia.org/wiki/Kurdish_recognition_of_the_Armenian_genocide

      Der Völkermord ist ein türkischer Völkermord du Hurensohn und Völkermordleugner. Die Kurden sind nicht daran Schuld, sondern wurden von Eseltürken instrumentalisiert. Daher gebührt auch jedem Kurden Verachtung, wenn er sich als Türke begreift oder die Türkei verteidigt.

      Hier übrigens eine nicht vollständige Liste über die zahlreichen Völkermorde von deinem Baba, sein Baba und sein Hur-Hur-Hur-Baba:

      https://tangsir2569.wordpress.com/turkentum/der-dersim-ethnozid/
      https://tangsir2569.wordpress.com/turkentum/der-indische-genozid/
      https://tangsir2569.wordpress.com/turkentum/der-iranische-genozid/
      https://tangsir2569.wordpress.com/turkentum/der-yezidische-genozid/
      https://tangsir2569.wordpress.com/turkentum/der-zoroastrische-genozid/

    • Khan 4ever schreibt:

      Tangsir du hässlicher und schwuler … gülüm hülüm pülüm … deinen Arsch werden wir auch noch beglücken!

      Wir werden immer größer und größer und stärker und reicher, und der Islam wird immer größer und größer und stärker und reicher, man bald seid ihr alle treu ergebene Moslems! … gülüm pülüm torkexar ihhh-aahhhh …. Andere Nationen und vor allem Perser wird es weiterhin geben, allerding nur in der Rolle der Sklaven und Vasallen, aber das seid ihr ja bereits gewohn nicht wahr :-DDDDD

      [Posting des halbstarken Türken von Tangsir bis auf die Kernaussagen gekürzt]

  34. Sarah schreibt:

    Die Türken haben Manie: sie sind zum Mord geneigt.
    Ihr Türken, ihr habt Heimat, haut ab! Deutschland ist die Heimat der Christen, ist es Euch klar?

    Taliat Pascha, der 1,5 Millionen Armenier massakriert hat, ist das Vorbild der Türken.
    Meine Begründung: in der Türkei wird er verehrt.

    wir wollen keine Türken in Deutschland haben!!

    Die Türken sind der Abschaum der Menschheit!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Simorgh schreibt:

      Langsam gleicht das einem Spam, Sarah.

      • Tangsir schreibt:

        Da hast du vollkommen recht Simorgh, und dieser Art christlicher Fanatismus hilft sicher nicht den Armeniern. Diese Person postet seit Wochen denselben Scheiss und auch unter verschiedenen Namen. Ich vermute einen Türken dahinter, der berechtigte Kritik mit rassistische Beschimpfung der Türken verbindet, um diese Kritik zu diskreditieren. Mal schauen ob sich unsere „Sarah“ nochmal meldet. Wird sicher ein Spass.

        • Simorgh schreibt:

          Die Türken wollen dich und deine Seite diskreditieren. Ich bin mir sicher, diese Sarah wartete nur darauf, dass du ihre Aussagen bestätigst.

          Dide shavad Tangsire gerâmi….

        • Tangsir schreibt:

          Dieser Beitrag wird als eine der ersten Seiten bei Suchmaschinen angezeigt, wenn nach Armeniern und Genozid gesucht wird. Ich sehe regelmäßig wie die Zugriffszahlen an entsprechenden Tagen und schon davor in die Höhe schnellen. Und tatsächlich ist es ein umfassender Beitrag, die die Entgegnungen der Türken vorwegnimmt und zeigt, dass schon vor dem ersten Weltkrieg und nach dem großen Genozid gegen Armeniern, Armenier freiwild waren und von Türken in Massen ermordet wurden. Insofern wird dieser Beitrag entsprechend von Türken verschönert. Lassen wir doch ruhig unseren Murat als Sarah schreiben. Wetten, der lässt sich nicht mehr hier blicken😉

  35. Khashtrapavan schreibt:

    Es geht ja um die Resolution, die bald verabschiedet wird. Ich finde es interessant, daß sich der Cem so stark dafür einsetzt. Meint ihr, daß das Fassade ist?
    Ich freue mich, das sich die ganzen Migrantenpolitiker sich jetzt entscheiden müssen. Die meisten müssen sich zwischen Loyalität und Politik entscheiden….
    Klar war, daß die meisten wie z.B. Özguz (hehehe) oder wie die Tante heißt, diesen Beschluss negativ kritisieren, weil es ja eher Deutschland schadet, Deutschland darf nicht Gericht spielen, verhindert eher die Aussöhnung usw. Wie kommt das Deutschland jetzt erst die Resolution anstrebt?

    • Tangsir schreibt:

      Die Özeguz hat gezeigt, dass sie auf der Seite des türkischen Faschismus steht. Die Grünen wollten mit den anderen Parteien einen eigenen Beschluss rausbringen, weil die CDU über Jahrzehnte so eine Resolution verhindert hat. Als sich eine Allianz aus den anderen Parteien anschickte, gegen die Stimmen der CDU so eine Resolution zu verabschieden, hat die CDU darauf gedrängt es zu verschieben, damit ein Jahr nach dem 100jährigen Jahrestag des Genozids erst diese Resolution verabschiedet wird. Özdemir ist opportunistisch, aber das ist keine Fassade bei ihm. Er hat als Kind die Pogrome der Türken gegen Armenier, Juden und Griechen mitbekommen.

  36. Egal schreibt:

    [Von Tangsir editiert]

    moechtemeine@meilnichtnennen.de ist meine Adresse und Egal mein Name. Ich schreibe ausserdem noch verwirrtes faschistisches Zeug nach der die Türkei Völkermord betreiben musste, um zu überleben.

  37. Simorgh schreibt:

    Wie sicher schon alle mitbekommen haben, hat der Bundestag für die Armenien-Resolution abgestimmt. Prost und fuck Turkiye!

  38. Simorgh schreibt:

    Kritische Stimmen unter Türken sind selten. Es erstaunt mich, dass dieser Autor nicht nur den Genozid an den Armeniern als solches benennt, sondern auch einige andere Gräueltaten der Türken aufzeigt.

    http://www.zeit.de/2015/18/gedenktag-voelkermord-armenier-tuerkei-leugnung/komplettansicht

  39. Surik schreibt:

    [Von Tangsir editiert]

    «Der armenische ‹Genozid› ist eine imperialistische Verschwörung.»

    Auf diesem Blog ist es nicht erlaubt ohne Quellenangabe, ganze Beiträge reinzustellen.

  40. Tangsir schreibt:

    Simorgh, ich werde die Kommentare dieser Sarah, alias Murat, bis auf den letzten löschen. Ich möchte nicht, dass dieser faschistischer Dreck zigfach hier stehen bleibt, und wie vorausgesehen hat er sich nicht mehr gemeldet. Du hast sicher Verständnis dafür.

  41. Silke schreibt:

    ich finde es eine schade ich bin eine deutsche und mich regt es einfach nur so auf 100 Jahre vor 100 Jahren sind tausend dinge geschehe manche waren nicht toll und manche heftig aber dies sind Geschichten sie gehören zu uns ich bin eine Deutsche aber mal ehrlich was habe ich oder meine kinder mit dingen zu tun die 100 Jahre pasiert sind und dies zählt für jeden anderen menschen ich finde es zum kotzen das jetzt durch diese dinge Freundschaften zerstört werden menschen die zusammen leben Tür an Tür seit Jahren jedes Volk hat seine Geschichte gute sowie schlechte
    und liebe Frau Merkel oder alle anderen im Bundestag kümmert euch lieber um dinge die wichtig sind und nicht wer hat hier wem umgebracht jeder soll erst mal an seine eigene Nase fassen bevor er es bei einem anderen macht.

    • Tangsir schreibt:

      Na du Türkenfotze, schämst dich so sehr von Völkermördern abzustammen, dass du dich Silke nennst? Hier sieht doch jeder sofort, dass du eine faschistische Türkin bist. Was erzählst du von Freundschaften? Ihr türkischen Hurengestalten veranstaltet gerade einen Völkermord gegen Kurden. Wie dieser Beitrag und andere auf dem Blog aufzeigen, war der Völkermord gegen Armenier eben keine isolierte Erscheinung, sondern Kennzeichen der türkischen Unkultur bis heute hinein. Also liebe Betül, ich finde dich Faschistenhure zum kotzen, und es widert mich an auf welchem niedrigen Niveau ihr Deutsch beherrscht, und trotzdem glaubt euch als Deutsche auszugeben.

      Das wichtigste ist dem faschistischen Türkentum den Krieg zu erklären und den Pseudostaat Türkei aufzulösen.

      Wenn man zu euch Türken schweigt, dann kommt es zu solchen Zuständen, wo Türkinnen regelmäßig zum sexuellen Opfer eigener Familienmitglieder werden: https://tangsir2569.wordpress.com/2015/01/25/hilal-sezgin-arschgefickt-und-zugenaht/

      Dagegen sollte der deutsche Staat vorgehen.

  42. Hayastan schreibt:

    Türkei nette Menschen, aber dumm und unzivilisiert. Die meisten von ihnen sind genetisch gesehen selbst Armenier,Griechen oder Perser, das sie dann losziehen und die Türken-Osmanen bei Paraden feiern einfach nur schlimm, vllt sollten sie in die Mongolei anstatt nach Deutschland auswandern und dort von HartztIV oder eben Pferdemilch ernähren, dort können sie sich dann an der Türkischen Kultur ergötzen.
    Alles verlogen, die Kultur geklaut, genetisch keine Türken, die Sprache zu 50% aus Fremdwörten, mal ehrlich irgendwann muss doch einem Azeri oder Türken das bewusst werden und das sie dann trotzdem losziehen und den grauen Wolf spielen.
    Wann wird Russland/USA oder die EU endlich einen Schlußstrich ziehen mit diesen Schandfleck des Orients. Wann werden endlich die Griechen,Armenier Persen und Kurden hoffentlich in Frieden leben können und der Orient sich endlich ohne den Islam zu einem Paradies entwickeln, wie er es in der Antike und teilweise bis 1000n.Chr war. Vor den Türken und Mongolen.

  43. Hayastan schreibt:

    Darüberhinaus bin ich fasziniert von diesem Blog hier.
    Bin als Armenier stets mit der niederen türkischer Intelligenz konfrontiert, und habe im Zuge dieser Erfahrungen radikale Positionen entwickelt, die mir jedoch stets als zu extrem erschienen, ergo deswegen nicht laut gedacht wurden innerhalb des Freundeskreises.
    War sogar eine Zeit lang auf einem ,,ach die Türken sind garnicht so schlimm Trip“ . Hatte sogar eine Freundschaft entwickelt mit einem Klassenkammareden der neben mir saß, den ich sohar als Gebildet ansah, bis er eines Tages ein Referat die Geschichte seines Volkes hielt, und der Klasse die Leugnung schmackhaft machen wollte, ich war so schockiert das ich im Schockzustand, mich nicht wehren konnte und es ein anderer Mitschüler an meiner Stelle tat.
    Bezeichnenderweiße hieß dieser Mensch KHAN und war stets der Meinung die deutsche würden unter ihm stehen. Ironischerweiße veranstallte die Schule eines Tages einen Ausflug nach Samsung und nach Amasya der ehemaligen Haupstadt der Pontos-Griechen.Was mich schockierte war die Tatsache das Amasya voller Attatürck Propaganda war und dermaßen verunstalltet war, das die Mitschüler die Errungenschaften der Griechen fälschlicherweiße als Türkisch wahrnamen. Und genau hier kriege ich das blanke Kotzen, das dieses Volk in einem der schönsten Landstriche der Welt sich mit Kulturgütern schmücken kann, die ihnen garnicht zu stehen. Allein in Istanbul sind etliche Moscheen von Armeniern und Griechen erbaut wurden.
    Und dennoch ist es den Türken vergönnt den vielen Touristen ihre Hässlichkeit durch die Schönheit der Indigenen-Vorbesitzer zu verschleiern, womit die Touristen in eine makabere Falle tappen und mit den Türken und der Türkei nur positives verbinden. Währendessen niemand etwas schönes mit Afghanistan verbindet, weswegen niemand ein Problem hat wenn dieses Land weggebommt wird. Aber die Türken schaffen es immer wieder die Europäer in ihrer verständlichen Orient-Sehnsucht zu befriedigen, obwohl sie keine Perser,Araber,Griechen oder Armenier sind, weder stammt 1001 Nacht von ihnen noch die Sülemaniye-Mosche die von dem armenischen Architekten Sinan erbaut wurde. Hierin liegt einer der Gründe warum die Türken noch nicht hinwegefägt wurden von den Europäern.
    Es ist für die eigene Seele nicht leicht, als Anatolier im Exil zu leben, und jeden Tag sich mit Türken herumzuschlagen, die an seiner Stelle ein gottgebenes Paradies verschanden und mit Krieg und Terror überziehen.
    Deswegen freue ich mich hier Seelenverwandte anzutreffen, die gleichfalls von den selben Gedanken geleitet werden.

    • Tangsir schreibt:

      Hayastan,

      Ich danke dir herzlich für diesen Bericht und weitere Details der türkischen Kulturzerstörung, bzw. Geschichtsfälschung. Unsere Positionen werden als radikal bezeichnet, weil Deutschland ein kollektivistisches Land ist und jeder dazu angehalten ist die Regierungslinie zu folgen. Für uns Minderheiten heisst es, dass die Türken in Deutschland unsere Herren sind. Der armenische Genozid wäre ohne die Deutschen nicht möglich gewesen, und bis heute hinein ist Deutschland ein Kollaborateur der Türkei geblieben. Insofern sollte man dieses Land, seine Medien und Politiker kein bisschen ernst nehmen, wenn sie Terror oder Schurken definieren. Wir sind nicht extrem, wenn wir nicht mit Völkermördern und Kulturzerstörern gleichgesetzt werden wollen, und letztendlich müssen Iraner und iranische Brudervölker die Rolle Deutschlands nicht vergessen. Die einzige Antwort auf Deutschland ist ein kompletter wirtschaftlicher Embargo. Davon ausgenommen ist natürlich kultureller Austausch.

      Unter kultureller Austausch fallen keine Pfaffen, politische Stiftungen oder sonstige etablierten Strukturen. Es muss zu einem Bann, der faschistisch-christlichen Bestrebungen Deutschlands in der restlichen Welt kommen. Man kann nicht Erdogan und IS unterstützen und Saudi-Arabien bewaffnen und denken alles wäre knorke.

      Die Bundestagsresolution war ein Witz. Vor allem der Parlamentspräsident Lammert, der mit Anlauf in den Arsch der Türken kroch, und meinte der Völkermord an den Armeniern verpflichtet die Türken für die Zukunft, als ob sie die letzten Jahrzehnte nicht am laufenden Band Pogrome verübt und im Moment nicht dabei wären ethnische Säuberung in kurdischen Gebieten durchzuführen. Die Erschiessungskommandos gegen Kurden, die Einäscherung von Zivilisten in Kellern und das Niederwalzen ganzer Stadtteile und der Besiedelung von Arabern dorthin, passieren in der Gegenwart Lammert, du ekelhaftes christliches Arschloch, der sich ständig ernst nimmt mit seiner Glatze.

      Das ist nationalsozialistisch-christliche Wahrheitsfindung und Ehrlichkeit.

  44. Hayastan schreibt:

    NICHTSDESTOROTZ, war ich ziemlich Überrascht das der Bundestag den Völkermord als solchen benannt hat. Ich war stets der Meinung das der Bundestag ein Haufen vom gierigen Oppotunisten wäre, aber die einzelnen Reden und die einhellige Abstimmung trotz Mordrohungen seitens der grauen Wölfe, hat mich doch Erstaunt. Selbstveständlich ist Deutschland nicht immer bereit nach Gerechtigkeit zu streben, aber diesmal hatten sie sogar versucht die Türken so zu beschwichtigen und immer wieder lautstark aufgerufen das es nicht ihre Schuld sei, ja sogar das die Leugnung von über 101 Jahren kein Menschheitsverbechen sei, und man vielmehr als Armenier nicht mit den Finger auf die Türken zeigen sollte, sondern sich endlich versöhnen muss falls die Türkei bereit ist. Zusammengefaßt eine sehr türkenfreundliche Resolution.
    Das dann Herr.Erdogan und die türkische Community vollkommen am ausrasten ist und nach Bluttests für türkischstämmige Abgeordnete schreit, hat mich doch wieder daran errinert was einmal mein Cousin in Armenien zu mir sagte, das mann nähmlich den Armenier beleidigen und schlagen kann, er es aber tolerieren würde, währendessen der Türke schon bei einem kleinem Anrempler sein Messer zückt.

    Schauen wir mal wie sich die Situation weiterentwickeln wird, vllt wird ja baldt die Türkei aus der Nato heraustretten, weil ich mir sicher bin das die Amerikaner die Kurden als neuen Partner in der Region ansehen. Desweiteren hat sich Erdogan immer mehr isoliert und bei einem Kriegsausbruch gegen Russland, wäre Griechenland, Kurdistan, Armenien und vllt sogar Syrien mit am Start, eine gewaltige Kooalition. Inwiefern dann die USA/EU noch zur Türkei halten wird ist die alles entscheidende Frage…..

    • Tangsir schreibt:

      Ja, Versöhnung ist eine vergiftete christliche Doktrin. Wieso eigentlich nicht Versöhnung mit Russland, aber dafür mit einem Völkermörder namens Erdogan. Und nicht nur Erdogan ist das Problem. Es gibt noch Millionen Erdogans in der Türkei. Das Türkentum gebiert diese Monster.

  45. Hayastan schreibt:

    Versöhnung ist nicht mehr möglich. Vielmehr brauchen wir wieder mehr Helden wie Soghomon Tehlirian der gegen das Türkentum aufgestanden ist.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s