German authenticity | einfach.sein

Germans are top in every possible discipline. The will for power is the only thing that matters and even being light und easy (einfach sein), means to labour hard to achieve its goal, as we see it in the newest publication of „Bauer Media Group“, a German company, that has an English name. The name of their newest publication for German women is einfach.sein und we see exaggerated female joy, forcefully initiated authenticity and the hard will to be as light and easy as possible. Fun fact: Germany is a land that categorizes his youth in generation Golf, generation x, generation y and so on, so that the youth knows how apolitical and uncaring they are excepted to be. Poor Germans have never escaped their nazi-past, because the christian churches and their allies, like Bauer Media Group, are brainwashing the Germans with this kind of „female literature“ which is only neo-christian-nazi junk.einfach.sein einfach.sein einfach.sein

Veröffentlicht unter Christliche Verbrechen, Globale Aufklärung | Kommentar hinterlassen

Freiheit für Katalonien | Nieder mit der faschistischen Partido Popular

Franco | No A La Republica

Europa am Ende, Spanien verbietet Wahlen und Parlamentssitzungen und setzt diese Verbote gewaltsam durch. Deutschland steht weiterhin hinter der post-faschistischen Partido Popular, den Erben des spanisch-christlichen Faschismus.

Veröffentlicht unter Christliche Verbrechen | Kommentar hinterlassen

Die christliche Übernahme Ostdeutschlands und die große Verarsche der Ostdeutschen

Die politischen Kommentare über die Wahlerfolge der Linken und AFD im Osten Deutschlands, könnten nicht widerlicher sein. Den Ostdeutschen wird Verweigerung und Enthemmung vorgeworfen. Die Protestwähler aus dem Osten sollen grundsätzlich „Abgehängte“ sein und nur der fehlende Wohlstand treibt sie in die Arme der AFD. Es geht also nur um Kohle und nicht etwa um menschliche Würde. Dass aber die Westdeutschen, mit ihrem christlichen Habitus, seit Jahrzehnten die Schalthebeln der Macht im Osten besetzen und dabei die Ostdeutschen im eigenen Land, als Untergebene und Minderqualifizierte behandeln, das wird in den westlichen Medien selten zur Sprache gebracht, un wenn, dann übergehen Journalisten wie Anne Will und andere das Thema gekonnt professionell. Die Ostdeutschen machten natürlich den Fehler aus Protest zunächst die Kommunisten der PDS zu wählen und nun auf dem autoritären Trip zu sein und die AFD zu wählen, die kein bisschen humanistisch, demokratisch oder säkular beseelt ist. Nazis sind sie aber nicht, mögen noch so viele christliche Nazis aus dem Westen die Ossis und AFD so betiteln. Jan Böhmermann zeigt, dass er der Vollblutnazi ist und nicht der porträtierte Ossi im „Sketch“, denn in dem Fall verhöhnt die etablierte und finanziell abgesicherte Systemmedienhure den kleinen Mann aus dem Osten, im Sinne der gerade Herrschenden, und das ist genauso unverhältnismäßig wie der restliche Scheiss was aus christlichen Kirchen und der Nazi-Ideologie kommt:

Die Wiedervereinigung hatte das Ziel den Ossis klar zu machen, dass ihre gottlose, auf Solidarität beruhende Mentalität böse ist. Deshalb hat man ihnen christliche Karrieristen aus dem Westen vorgesetzt, um sie umzuerziehen. Der Bundespräsi Steinmeier hat gestern eine Scheiss-Rede zum Tag der Deutschen Einheit gehalten und wiederholt die Ostdeutschen verhöhnt und ist darüber hinweg gegangen, dass der Osten immer noch eine christlich besetzte Zone ist und die Ossis genau das leid sind. Selbst wenn die Ossis eine säkulare und auf Humanismus beruhenden Weg als Alternative anbieten würden, selbst dann würden die West-Medien und westlichen Politiker sie weiterhin als Abgehängte und Nazis beschimpfen. Die Ostdeutschen aber machen keine Anstalten die Plünderung ihrer Staatskassen für Kirchentage usw. zu thematisieren oder die säkulare Ordnung als Alternative anzubieten. Ausgereifte Nazi-Mentalität sehen wir bei Jan Böhmermann. Als Systemmedien-Hure sollte man nicht mit dem Hammer auf den kleinen Mann hauen.

Nachtrag: Steinmeier hält als Bundespräsident gerne Gesprächsrunden im TV ab und zeigt den neu gewonnen faschistischen Geist der Deutschen, die sich neuerdings als überzeugte Europäer geben. Das Amt des Bundespräsidenten missbrauchte er als Bühne für kulturellen Chauvinismus und in seiner Anfangsrede spricht er von den Menschenrechten als europäische, amerikanische und westliche Werte, als ob die Aufklärer diese universellen Werte je mit einer geographischen oder ethnischen Zuschreibung verknüpft hätten. Dem fetten Hurenchristen Steinmeier macht es aber sichtlich Spass das Erbe des Humanismus und Aufklärung, durch den chauvinistisch-nationalistischen Dreck des Christentums zu ziehen. Den amerikanischen und europäischen Aufklärern der damaligen Zeit war die Verbindung mit den Aufklärern aus dem Orient, u.a. dem Haus der Weisheit, bewusst und ihre Antiislamismus war den Europäern Ansporn ihrerseits gegen christlichen Fanatismus und für die Trennung von Staat und Religion zu kämpfen. Dieses Erbe wollen die christlichen Eliten vergessen machen, genauso auch die humanistischen Ideale, die es in Ostdeutschland gegeben hat. Der deutsche Christ benutzt nicht mehr Deutschland als Vehikel, sondern Europa und genauso widerwärtig chauvinistisch sieht es sich selbst als Zentrum der Zivilisation und alle anderen als Barbaren an. Die große Verarsche Ostdeutschlands, geht also einher mit der Verarschung der Nicht-Gläubigen in Deutschland, der Einheimischen Menschen aus Anatolien, die sich der Zwangstürksierung beugen müssen und nicht zuletzt der Iraner, deren Kultur, mit tatkräftige Hilfe Deutschlands, zum arabisch-türkisch-muslimischen Erbe umgedeutet wird. Die orientalischen Aufklärer, die in Opposition zu Muhammed und dem Islam standen, werden nun als muslimische Wissenschaftler bejubelt und ihre Werke als das wahre Islam, das man gerne zitiert. Im Gegensatz zum Koran, das anscheinend viel weniger mit dem Islam zu tun hat und das man bloß nicht zitieren soll. Der deutsche Historiker und faschistische Systemhure Jürgen Osterhammel bejammerte zuvor die Bestrebungen des Autors Starr die Aufklärer des Orient u.a. auf den Persischen Raum Choresmien (Khwarezm) zurückzuführen. Er selbst aber ethnisiert gerne pauschal die Wissenschaftler jener Zeit zu Arabern: Dazu gehören auch die arabische und jüdische Gelehrsamkeit, die Überlieferung und teilweise Weiterführung griechischen Wissens durch arabische Autoren, die islamische Architektur von Samarkand bis Córdoba. Pauschal werden diese Menschen zu Arabern erklärt, weil sie gezwungen waren auf Arabisch zu schreiben und sogar das Wort von der „Arabischen Gelehrsamkeit“ wird benutzt, das für jeden Historiker nur ein schlechter Witz ist. Die Juden dienen hier als Alibi, dabei gab es auch christliche Minderheiten, die an der orientalischen Aufklärung teil hatten, genauso auch wenige Araber, aber hauptsächlich waren es Iraner im Haus der Weisheit, die Jahrtausende altes Wissen vor der Zerstörungswut der Araber retteten. Selbst die Persische und byzantinische Baukunst bezeichnet Osterhammel als „islamische Architektur“. Wie ihr seht, geht die deutsch-faschistische Gefahr nicht bloß von der Politik und Medien aus. Neben den christlichen und muslimischen Gottesmännern im Land, gibt es noch viele willige Huren, die sogar ihre wissenschaftliche Profession dazu missbrauchen faschistische Geschichtsfälschung zu betreiben.

Veröffentlicht unter Christliche Verbrechen, Globale Aufklärung | 1 Kommentar

The speech Obama should have given | Fuck the mullah-regime

Veröffentlicht unter Iran, Islam | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Fuck Turkish-German appropriation of Iranian culture 4BD – Baraye Fardaye Behtar

 

Veröffentlicht unter Baraye fardaye behtar | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Negative Wahlempfehlung für „Die Linke“ und die SPD

Religionszugehörigkeit Deutschland 2016Hier soll nicht über die Bundestagswahl 2017 geschrieben werden. Wie viele andere, sehe auch ich keine Partei, die sich für Neutralität des Staates in Religionsangelegenheiten einsetzt, oder sich dafür stark macht Artikel 140 des Deutschen Grundgesetzes endlich zu erfüllen. Was sagt §140 GG eigentlichBestehenden Staatsleistungen an die Religionsgesellschaften sind durch die Landesgesetzgeber abzulösen, also gegen eine einmalige Entschädigungsleistung zu beenden. Dieser Verfassungsauftrag wurde seit 1919 nicht erfüllt. Die Bundesregierung sieht trotz des unbedingten Verfassungsauftrages derzeit auch keinen Handlungsbedarf für den Erlass eines Grundsätzegesetzes. Somit sind die Staatsleistungen nach überwiegender Auffassung bis zu ihrer Ablösung weiter zu zahlen. Weiterlesen

| Kommentar hinterlassen

Issio Ehrich, the German house-nigger and soldier of Turkish-German Nazi-Fascism

Issio Ehrich, German House-Nigger

n-tv und ihr deutscher House-Nigger Issio Ehrich berichten über einen neuerlichen Fall von Prügeltürken in den USA. Es wird relativiert ob die Bodyguards Erdogans tatsächlich geprügelt haben oder nicht doch eher die Demonstranten in Sicherheit brachten. Wer sich das Video anschaut, sieht, dass nicht nur Bodyguards auf die friedlichen Demonstranten einprügeln, sondern fast der gesamte Saal, das überfüllt ist von türkischen Gewalttätern mit Türkei-Flaggen.

Die Ton-Analyse vom letzten Prügel-Vorfall, das im letzten Beitrag Thema war, ignoriert der House-Nigger Issio Ehrich und verharmlost die Rolle Erdogans: „Erdogan selbst beobachtete die Szene aus sicherer Entfernung“. So verfälschen deutsche Medien Nachrichten und stellen einen neuerlichen schändlichen Prügel-Vorfall so dar, als hätten Türken nicht gemeinschaftlich einzelne, unbewaffnete, friedliche Menschen verprügelt. Deutschland und seine House-Nigger halt. Schaut euch die Türken im Völkermord-Modus an, dann wisst ihr wie die Völkermorde in Anatolien begonnen haben. Nochmals ein Dank an den House-Nigger Issio Ehrich, der passioniert türkische Völkermord-Schwänze lutscht und alles schluckt. Es ist übrigens nicht das erste mal, dass sich Issio Ehrich für den Islam, das Türkentum und der deutschen Regierungslinie prostituiert. So sieht es dann wohl aus, wenn Ausländer sich erfolgreich integrieren.

Nachtrag:  Auf dem Video ist zu erkennen, dass mindestens zwei beteiligte „Bodyguards“ bereits in Washington bei den Prügelattacken mitgemacht haben. Der eine ist der fette untersetze Türke mit Schnauzbart, der in der Mitte des Videos auftaucht, und der im letzten Beitrag der fünfte aus der obersten Bilder-Reihe ist. In Washington hat er eine Frau gewürgt und sie geschlagen und auch hier scheint er tatkräftig einen am Boden liegenden zu treten und mit der Faust zu bearbeiten. Den zweiten, den ich wieder erkenne, ist der drahtige Tork mit Schnauzbart, der am Ende des Videos auf der Bühne neben Arschogan steht und eine Pfeife bläst. Auch er ist in der ersten Bilder-Reihe des letzten Beitrags. (Der erste oder zweite in der Liste). Angeblich gibt es Haftbefehle gegen diese Gewalttäter, die das letzte mal nachweislich friedliche Menschen attackierten. So wie es aber aussieht, sind sie auch diesmal dabei.

Nachtrag2: Am Anfang des Videos sehen wir einige Schwarze Personenschützer, die mit den prügelnden Torks gemeinsame Sache machen, allerdings ohne Torkgleich am Boden liegende zu treten. Es ist besonders perfide von den Türken Schwarze mitmachen zu lassen, um am Ende die eindeutige Feststellung der Beteiligten zu erschweren. Vergessen wir darüber hinaus nicht, dass es osmanische Tradition war afrikanische Sklaven bei ihren Kriegen für sie kämpfen zu lassen, denn wie jeder weiss ist der Tork nur ein hinterhältiger Feigling. Schnauzbart und Trillerpfeife, um die Akinci zusammen zu rufen. Das ist Islam High Technology.

Veröffentlicht unter Antiiraner, Islam, Jüdische Wiedergeburt, Schmock des Tages | 1 Kommentar

Prügelperser oder Prügeltürken?

1967 besuchte der türkische Fremdherrscher Tork-Schah Mohammad Reza Qajar-Palahvi, Sohn von Tadj-Ol-Molouk vom türkischen Stamm der Ücok-Eymür, Deutschland. Um sich als Türke und Herrscher Persiens hochleben zu lassen, hatte er zahlreiche Türken vom Geheimdienst Savak mitgebracht, die ihm nicht nur phrenetisch, nordkoreanisch zujubelten, sondern darüber hinaus friedliche Demonstranten mit Totschlägern und Dachlatten vor laufenden Kameras verprügeln sollten. Seitdem ist der Begriff Jubel- und Prügelperser fest in in die deutsche Sprache eingegangen. Danke Deutschland und Danke an die türkischen Fremdherrscher, die das Bild Persiens nachhaltig in den Dreck ziehen, und das nur weil diese verkommenen, islamoiden türkischen Bastarde nicht zu ihrer türkischen Identität stehen wollen und sich partout als Iraner oder Perser ausgeben müssen. Wir Iraner wissen zumindest zu unterscheiden wer Tork und wer Iraner ist. Wer fanatisch ist, sexuelle Gewalt gegen Frauen ausübt oder gutheisst, allgemein zu unmenschliche Gewalt neigt und auch sonst nichts auf die türkischen Fremdherrscher in Iran kommen lässt, ist ein Torke Xar. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Türkische Unkultur | 1 Kommentar

Der moderate Türke Can Dündar, Hilfsjunge von Correctiv und Atatürk-Flittchen | Özgürüz, Ihhh-Ahhhh Ihhh Ahhh | Torke Xare Naslkoshe Esghalgar

Can_Dündar_par_Claude_Truong-Ngoc_janvier_2017

Der peinliche Can Dündar, mit seiner zersauselten Frisur und ungepflegten Bart labert wieder Türkisch Dünnschiss. Wie ein Dschihadist macht er in der FAZ den Westen für alles verantwortlich. Sowohl für den Einmarsch in Irak, als auch islamische Radikalisierung in der Türkei, als auch die Tatsache, dass sich noch mehr Türken Erdogan anschliessen werden, wenn die EU nicht genau das tut was die Türken wollen, nämlich sie rein in die EU zu lassen.

Der peinliche Esel Can Dündar ist genauso widerwärtig wie alle anderen sogenannten „säkularen Türken“, die glühende Anhänger des Völkermörders Atatürk sind. Der eine schrieb in einer deutschen Zeitung ähnliches und beschwerte sich, dass die Bundesregierung die Türken nicht persönlich anspreche. Dies würde zur Spaltung, Radikalisierung und Abwendung von der deutschen Gesellschaft führen. Hinzu käme, dass die „Mitte der Gesellschaft“ ebenfalls den Türken Rückhalt schuldet, sie in ihrem faschistischen Bestreben das Gebilde Türkei auf den Rücken der dort lebenden Minderheiten aufrecht zu erhalten, zu unterstützen. Derjenige, der das schreibt ist übrigens in Deutschland geboren und lebt hier (Necati Öziri, geboren 1988, ist Dramaturg am Maxim Gorki Theater). Von allen anderen Ethnien dieser Welt in Deutschland verlangt niemand eine persönliche Ansprache der Regierung, aber die türkischen Herrenmenschen und Atatürk-Fans schon.

Wenn man die Minderheiten von den Bewohnern Anatoliens abzieht, dann bleiben nur fanatische Türken übrig, die nur in der Mongolei und Kasachstan eine Daseinsberechtigung haben. Hinzu kommt, dass bei Dündars „Artikel“ immerzu von Freiheit und Demokratie die Rede ist, aber die Lage der Minderheiten in Anatolien spricht er auch im deutschen Exil nicht an. Keine Silbe zu Völkermord und Zwangstürkisierung, dafür belanglose, persönliche Anekdoten, die ob der stattfindenden Massaker in der Türkei und dem angrenzenden Syrien, nur als widerwärtig zu bezeichnen sind.

Veröffentlicht unter Antiiraner, Schmock des Tages, Türkische Unkultur | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Turk-Mongolian Heartbreaker, Murderer, Loverboy, Rapist and Torturer Hussein Khavari, the proud Turkish son of Cengiz Khan, Timur Lenk, Atatürk and Erdogan

Hussein Khavari ist ein romantischer Türk-Mongole, der Frauen liebt. Ganz nach der Tradition der Türk-Mongolen in Afghanistan, das eigentlich Xorasan heisst und ein Teil Iranzamins ist, verbindet der Loverboy Hussein seine Liebe gerne mit Gewalt und Folter. Prägt euch sein Gesicht ein und ihr kennt den 1000-jährigen Alptraum der Iraner, die im eigenen Haus von diesen Untieren geschlachtet, vergewaltigt und ermordet wurden. Hussein hat sich der allgemeinen geistigen Umnachtung in Deutschland zu Nutze gemacht und ist hierher gekommen, hat sich als Jugendlicher ausgegeben und ist in einer Familie untergekommen in der er bequem leben konnte. Dazu erhielt er noch ein fürstliches Taschengeld. Als ausgewachsener Mann, der sich als Jugendlicher ausgab, hätte er alle Chancen in Deutschland gehabt. Stattdessen entschloss sich dieses Untier dazu sich die Haare zu blondieren, sich mit Alkohol und anderen Drogen die Kante zu geben und Frauen zu ermorden. Vor der 19-jährigen Studentin Maria, hatte er bereits eine andere junge Frau in Griechenland, nach einem Raub, die Klippen regelrecht hinunter geworfen und das Leben dieser 20-jährigen Frau zerstört. Er erhielt 10 Jahre Knast und wurde nach nur wenigen Jahren aus dem griechischen Gefängnis entlassen, um dann nach Deutschland zu kommen. Als 14-Jähriger soll Hussein bereits in Afghanistan eine 12-Jährige vergewaltigt haben und erhielt Prügelstrafe. Vor dem deutschen Gericht ist nun Hussein voller Selbstmitleid und es bleibt der Deutschen Gesellschaft überlassen ihn zu begreifen, im Knast aufzupäppeln und wer weiss, vielleicht kommt er nach 15 Jahren raus, ist da schon längst eingebürgert und kann ein wertvolles Mitglied der hiesigen Gesellschaft werden. Nunja, besser hier, als bei uns im Iran oder Xorasan. Nun zum Tathergang. Maria kannte diesen Türk-Mongolen nicht, wurde auf dem Uni-Weg von dem Afghanen bestialisch und unvermittelt attackiert. Der ausgewachsene Türk-Mongole und Sohn von Cengiz Khan hat ihr ins Gesicht und in die Brust gebissen und sie mit einem Schall erwürgt. Schliesslich folterte er die ohnmächtige junge Frau indem er seine Faust in ihre Vagina stiess und sie so misshandelte, dass die Gerichtsmedizin die Verletzung innerer Organe feststellte. Diese ganzen Details werden in der deutschen Presse nur spärlich erzählt. Wir Iraner wissen zumindest, dass es zwei Arten von Menschen aus Afghanistan gibt: Die Iranerstämmigen Menschen und dann die Tork-Mongolen, die aussehen wie Hussein Khavari. Nennt sie Uzbeken, Kasachen, Mongolen oder Turkmenen, für uns Iraner sind es nur Tork-Mongolen. Der interessanteste Teil der Ausführungen von Hussein K. vor dem deutschen Gericht war seine Sexualbiographie, die deutlich hätte zeigen können wie der Tork-Mongole so zur Vergewaltigerbestie wird. Grund zum Mitleid gibt es keine, sondern nur die Erkenntnis, dass solche Untiere wie Hussein K. und die restlichen Tork-Mongolen sich nirgends einfügen werden. Selbst wenn sie freie Kost und Logis kriegen und man ihnen alle Chancen gibt, wollen sie nur Bling Bling und eine junge Frau zum foltern und vergewaltigen. Es kann natürlich auch sein, dass ich bloß ein verbitterter Türkenhasser bin und man mit christlich-pädagogischem Engagement, solche ungeschliffenen Diamanten wie Hussein K. zum toleranten Gentleman verwandelt. Genug von der Sorte sind ja inzwischen in Allemania, um sich christlich-nächstenliebe-technisch um sie zu kümmern. Dazu wünsche ich viel Erfolg.

Veröffentlicht unter Türkische Unkultur | 3 Kommentare

Fuck the German Press 4 Better Days – Baraye Fardaye Behtar

Fuck the German Press 4 Better Days - Baraye Fardaye Behtar

Veröffentlicht unter Baraye fardaye behtar | Verschlagwortet mit | 3 Kommentare

Jorge Arprin 22, forschrittsgläubig, atheistisch und nimmt auf Gefühle keine Rücksicht

Jorge Arprin

„Jorge Arprin 22, ist ein Internet-Aktivist mit dem Ziel, freiheitliche Ideen unter die Leute zu bringen. Sein größter Antrieb ist der Glaube an den Fortschritt.“ Soviel zu der Selbstbeschreibung dieses verklemmten Bettnässers. Er führt auch einen wordpress-Blog und dort beschreibt er sich folgendermassen: Gedanken eines liberalen Atheisten – ohne Rücksicht auf religiöse oder politische Gefühle. Bitte geht auf seinem Blog, besucht auch seine facebook-Seite und obwohl er wie eine viel beschäftigte Prostituierte, auch an vielen anderen Plätzen im Internet seine Beiträge feilbietet, interessiert sich niemand dafür, und ganz ehrlich, er schreibt nur Müll, das einen schon in der Einleitung ermüdet. Unser Khorkhe ist ein ganzer Mann und achtet auf sein gepflegtes Äusseres und ist sicherlich auch deshalb sehr beliebt bei der Damenwelt. So erklärt es sich auch, dass er in seinem Alter lieber langweilige politische Extrakte im Internet verfasst, als was aus seinem langweiligen Leben zu machen. Als FC Bayern-Fan  ist er Mia sin Mia und auch sonst hat man dem jungen Mann (Jungmann?) ganz gehörig ins Hirn geschissen. Der Grund warum ich unseren Khorkhe nun hier prominent vorstelle, ist weil er ein Freund des ominösen Drecksacks Aron Sperber ist, der wiederum gerne mit Afshar-Torks gegen Iraner agiert. Aber vor allem stört mich die inquisitorische Haltung dieses zutiefst unmännlichen und unansehnlichen Deutsch-Spaniers. Umso mehr sollte man alarmiert sein, wenn jemand mit seiner Gesinnung, und sei es auch der Atheismus, hausieren geht und diese Als Legitimation für eine christliche induzierte inquisitorische Denke her nimmt. Eine säkulare Ordnung bedingt die Trennung von Staat und Religion. Die sittliche Reife der Bürger in solch einem demokratischen Gemeinwesen sollte bedingen, dass man sich nicht gegenseitig fragt ob man an Gott und wenn ja, an welchen glaubt. Genauso wenig interessiert es irgendjemanden ob der Jungmann Khorkhe Arprin denn nun atheistisch ist oder einfach ein junger Psychopath. Und ganz ehrlich, wenn dieses Stück Scheisse Khorkhe ein Atheist ist, dann möchte ich keiner mehr sein.

Veröffentlicht unter Christliche Verbrechen, Schmock des Tages | 1 Kommentar

Özeguz und ihre Brüder ab nach Mongolistan

Veröffentlicht unter Antiiraner, Türkische Unkultur | Kommentar hinterlassen

Krieg gegen die Türkei ist die einzige Option | Die verbrecherische und genozidale Türkei muss aufgelöst werden

Veröffentlicht unter Antiiraner, Baraye fardaye behtar, Counterjihad, Iran, Iranische Helden, Iranische Wiedergeburt, Islam, Monster Massacre, Türkische Unkultur, Völkermord | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Tangsir, nachdem er auf den Kopf der Leiche vom türkisch-mongolischen Bastard Qoli Beg (Nadir Shah) geschissen hat

Veröffentlicht unter Baraye fardaye behtar | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

No to the referendum of the turkish whore Massoud Barzani

Barzani and Erdogan are in loveMassoud Barzani ist die Hure der türkischen Volksdiktatur und Verbündeter des Billigflittchens vom Bosporus, Äcip Ortogan. Es gibt übrigens keine Veranlassung dazu den Namen dieses Untiers richtig zu schreiben. Das gilt genauso für alle anderen türkischen Wörter und Begriffe. Massoud Barzani, der alle anderen kurdischen Parteien in Nordirak verfolgt, regiert seit 2 Jahren weiter, obwohl er dazu keine demokratische Legitimation hat. Unter seiner Führung, durch Geheiss der Türkei, die die Eziden endgültig ausrotten möchte, und durch den Befehl Barzanis, wurden die Eziden an den Islamischen Staat ausgeliefert. Selbst nach der Befreiung des Sinjar-Gebirges und vieler Eziden durch Rojava und PKK, greifen Barzanis Peshmergas, dieses vom Aussterben bedrohtes Volk weiter an. Auch das geschieht durch den Befehl Erdogans, der keine unabhängige Enklave der Eziden in Irak akzeptieren möchte. Genauso geht Barzani militärisch gegen die PKK und die Rojava-Kurden und jüngst wieder gegen die überlebenden Eziden vor. Insofern ist ein türkischer Vasallenstaat unter der Führung des Islambruders Barzanis inakzeptabel, aber es sprechen viel mehr Gründe gegen das Referendum zur Unabhängigkeit des Barzani-Regimes. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antiiraner, Globale Aufklärung, Islam, Türkische Unkultur, Völkermord | 1 Kommentar

Let’s shit and piss in the grave of the international killer and genocide mutherfucker Qoli Beg (Nadir Shah) 4 Better Days – Baraye Fardaye Behtar

Eternal Iranian Fire | Let's shit and piss in the grave of the international killer and genocide mutherfucker Qoli Beg (Nadir Shah) 4 Better Days - Baraye Fardaye Behtar

Veröffentlicht unter Baraye fardaye behtar | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

So entsorgt das Volk in Paraguay den Nazi-Faschisten Alfredo Stroessner

Stroessner and PinochetStroessner statue demolishedAm 11. Juli 1954 wurde Alfredo Stroessner Matiauda als einziger Kandidat vom Kongress Paraguays per Akklamation zum Staatspräsidenten gewählt. Am 15. August 1954 übergab Romero sein Amt an Stroessner, der es acht Amtszeiten lang, bis 1989 innehatte. In groß angelegten Werbekampagnen in Deutschland wurde paraguayisches, „menschenleeres“ Land in westdeutschen Zeitungen angeboten. Die Kapitalgeber wurden durch Investitionsschutz und Hermesbürgschaften abgesichert. Das Auswärtige Amt in Bonn betrachtete den Antikommunisten Stroessner als treuen Verbündeten im Kalten Krieg, zumal er seine schützende Hand über die 40.000 Deutschen, die nach dem Zweiten Weltkrieg nach Paraguay eingewandert waren, darunter viele Nationalsozialisten, hielt. Genauso wie die Menschen in Paraguay die Statue des Diktators Stroessner entsorgen, sollte es ein freies Iranzamin auch mit der Statue des Türkmongolen und Afshartürken Qoli Beg (Nadir Schah) handhaben. Qoli Beg (Nader) idolized Genghis Khan and Timur, the previous conquerors from Central Asia. He imitated their military prowess and — especially later in his reign — their cruelty. Erst mit Farbspray wird die Statue dieses Cengiz-Khan-Wiedergänger verschönert und beleidigende Sprüche gegen den Torkmongolismus darauf aufgemalt. Das Ganze geschieht in einem musikalischen Fest zur Bejahung des Lebens und der Natur, im Gegensatz zum Geist des Völkermordes der Torkmongolen.

Qoli Beg, the Genocide bastard

Stroessner wie Qoli Beg waren Massen- und Völkermorder. Stroessner selbst war wie jeder strammer Faschist ein tief gläubiger Christ. Diese Eigenschaft ist das verbindende Element aller Faschisten. Zur Einstimmung auf den Abriss von Qoli Begs Statue in Maschhad, habe ich ihm auf dem oberen Bild einen Kranz aus purer Scheisse auf den Kopf gezaubert. Den sollte übrigens jeder heutiger Afshar-Türke tragen, der auf Qoli Beg stolz ist und in Iranzamin lebt.

Veröffentlicht unter Antiiraner, Türkische Unkultur, Völkermord | Kommentar hinterlassen