Please keep crippling the mullah-regime dear Mr. President Trump

Iranians support Trump
Nachtrag: Im Kommentarfeld dieses Beitrags hat ein Cybertroll der islamischen Diktatur darauf hingewiesen, dass das „Video leider nicht zur Verfügung steht“ und verweist auf die Bestrebungen der IR hin alle Videos von Brutalität des Mullah-Regimes gegen die einheimische Iranische Bevölkerung zu löschen. Das gelingt ihnen im übrigen sehr gut, denn auf allen sozialen Netzwerken sind selbst harmlose Videos Gegenstand von Angriffen solcher untalentierten IR-Trolle, die geflagt werden oder wegen sonstigen organisierten Beschwerden nicht mehr zu Verfügung stehen. Als iranische Zivilgesellschaft müssen wir uns selber aushelfen. Daher eine kurze Beschreibung des unteren Videos, das ich erst nach dem Kommentar des IR-Troll, diesem Blogeintrag hinzugefügt habe: ein junges Mädchen wird von mehreren bärtigen Untieren der islamischen Folter- und Vergewaltigungsdiktatur in ein Auto entführt. Ihr Vergehen war es mit ihren Freundinnen im Park mit Wasserpistolen gespielt und somit den Geist des vorislamischen iranischen Festes Tirgan gepflegt zu haben. Man sieht auf dem Video, das am 22. Juni 2019 entstanden ist, wie dieses Mädchen sich verzweifelt mit Händen und Füßen wehrt, und dem schmierigen mittel-alten Torktazi, der sie in Schwitzkasten versucht zu halten, ein Büchel seiner schütteren Kopfhaare ausreisst. Sie ist inzwischen ohne Hijab und der Torktazi zerrt an sie, dass ihr BH sichtbar wird. Mit Brutalität und Schläge stopft er den Körper dieses zierlichen jungen Mädchens in den Wagen der Moralpolizei. Nicht nur die schrillen Schreie des Mädchens sind zu hören, sondern auch schrille Schreie der umstehenden Frauen und Mädchen, die die „Sicherheitskräfte“ aufs übelste beschimpfen.

Bild | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , | 15 Kommentare

Love my Iranian People 4 Better Days | Baraye Fardaye Behtar

Love my Iranian People

Veröffentlicht unter Baraye fardaye behtar | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Creating An Axund Centipede: Is It Medically Possible? Yes, We Try It Anyway!

Axund CentipedeHuman Centipede ist ein schauriger Film, über die unnatürliche Verbindung von mehreren Menschen zu einem Tausendfüßler, der sich ausschließlich aus den Exkrementen des Vordermannes ernährt. In Anbetracht der hohen Anzahl von Mullah und Axund in Iran und die Frage was man mit schätzungsweise zwischen 500.000 und 1 Million Axund tun sollte, hilft uns dieser schauriger Film weiter, denn der Blog Tangsir hat mit leichten Modifikationen, wie am oberen Bild zu sehen ist, diesen Plan nach medizinischen Gesichtspunkten vervollständigt, um diese an Axund zu verwirklichen. Ist es medizinisch möglich und ist ein Scheitern des Projekts zu verschmerzen? Das werden wir im unteren Beitrag erörtern. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antiiraner, Iran | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Another Hojatoleslam bites the dust – Axund stabbed to death

Hojatoleslam Mohammad KhorsandDie Iraner lassen sich nicht lumpen und bringen am laufenden Band Axund und Mullah um, und wenn sie es tun, dann nur die Großkopferten.  In dem Fall war es wieder ein Hojatoleslam. Hojatoleslam Mohammad Khorsand, der Freitagsprediger aus der südiranischen Stadt Kazeroun, der persönlich von Khamenei ernannt worden war. Vor seinem Haus wurde er von dem unten abgebildeten Shirmard  und Axundkosh mit einem Messer mehrmals abgestochen. Der Mullah-Tazi Khorsand wurde ins Krankenhaus eingeliefert, wo er elendig krepierte und seinen Weg zu Allah fand, um im islamischen Paradies die ewigliche Nutte von sunnitischen Selbstmordattentätern zu werden. Hierzu wurde er nach schiitische Sitte, nach seinem Tod, im Krankenhaus bestrapst und geschminkt.

Axundkosh

Veröffentlicht unter Antiiraner, Iran, Iranische Helden, Islam, Monster Massacre | Verschlagwortet mit , , , , | 7 Kommentare

Dankesbrief eines Türken an Tangsir

Verbreitung der TürksprachenViele der hier getätigten Kommentare beschäftigen sich mit meiner Person und meinem Blog, als mit dem Inhalt des Beitrags. So auch beim Beitrag Türkentum, der lediglich ein Repost einer anderen Website ist, die schon lange nicht mehr besteht. Der Beitrag ist aus meiner Sicht auch eher schlecht recherchiert und geht nicht auf wichtige Aspekte des Türkentum ein. Das habe ich auch oft im Kommentarfeld geschrieben und auf meine eigenen erstklassigen Beiträge über das Türkentum verwiesen. Dennoch erscheint meine Seite als eine der Ersten, wenn man bei Suchmaschinen nach Türkentum sucht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schmock des Tages, Türkische Unkultur | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

Celebrate Axundkosh Behrouze Hajiloo | Ex Quds-Fighter, always hated the islamic republic in Iran, one of many former IRGC Officers willing to assasinate as many Mullah and Axund as they can

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Axundkiller Behrouz war ein ehemaliger Mitglied der Quds-Einheit, kämpfte zwischen 2014 und 2016 gegen Islamisten in Syrien und eliminierte reihenweise dieses Torktazi-Ungeziefer und machte sie unschädlich, damet garm Behrouz, Dastet dard nakone! Der 46-jährige Behrouz Hajiloo war schon in seiner Zeit in Syrien ein Widerständler gegen das Axund-Regime und sprach auf Instagram offen davon gewaltsam das System der Khomeinisten umzustürzen und putzte dabei seine AK-47. Am 27. April 2019 war es soweit. Der 46-jährige Hojatolseslam und Torktazi Mostafa Qassemi wurde hingerichtet, als er eine Moschee verliess. Kurz nach der Tat übernahm Behrouze Axundkosh die Verantwortung und postete ein Video in den sozialen Netzwerken, wo noch anderen ehemalige Mitglieder der Quds-Einheit zugegen waren und ihrerseits ankündigten noch mehr Mullahs und Axund zu töten. Kurz nach dem Tod von Behrouze Axundkosh Hajiloo, begannen die Medien der Allahisten in Iran Behrouz als Laat zu bezeichnen, also einen Kleinkriminellen und Gangster und verheimlichten seinen Dienst in Syrien, als auch die Motivation von Behrouze Axundkosh. Desweiteren behaupteten die Medien der Allahisten Behrouz wäre ein Einzeltäter und Einzelgänger und verschweigen, dass er Teil eines Netzwerks war und dieses Netzwerk nun auf der Jagd nach Axund ist. Der oberste Führer der Torktazi-Kunis Khamanei  sagte die Sicherheitskräfte müssen gegen Nachrichten in den sozialen Medien vorgehen, die eine Gefahr für die Sicherheit des Regimes darstellen. Egal ob Hojatoleslam oder Ayatollah, die Rohanis erst recht, GO! GO now out of Iran! The Axundkoshs are on the loose in Iranzamin. Ich bin Tangsire Axundkosh und mein Blut kocht, wenn ich tote Axund sehe. Lasst mein Blut sieden!

Invaders Must Die!

Veröffentlicht unter Baraye fardaye behtar, Iran, Iranische Helden, Iranische Wiedergeburt, Islam, Monster Massacre | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Axundkosh Behrouz Hajiloo

Stolz verkündet der Iraner Behrouz Hajiloo auf dem obigen Video wie er gerade eben einen Axund abgeschlachtet hat. Kurz darauf wird er selber Opfer der Basiji und Pasdaran und gibt Stolz sein Leben für Iranzamin. Ein enger Freund von Behrouz Hajillo war vor der Tat vom Mullah- und Axund-Regime eingesperrt und getötet worden, weil er sich weigerte als Basiji Zivilisten abzustechen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Iran, Iranische Helden, Islam, Monster Massacre | 1 Kommentar

Bomb the Torktazi and Axund now 4 Better Days – Fight the Army of Allah – Baraye Fardaye Xeili Bahaltar

Kill The Axund

Veröffentlicht unter Baraye fardaye behtar | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Tangsir fucking up Emamzaman

Nach dem blutigen Abschlachten der heiligen elf Imame des schiitischen Islam in Tangsir 3, hat Tangsir nun endlich den muslimischen Messias Emamzaman ausfindig gemacht und wird ihm, zum Jubiläum des vierzigsten Jahrestages der Machtübernahme durch perverse Torktazi in Iran, gehörig die arabisch-schiitische Fresse vermöbeln. Diesmal ist das Video von mir nicht editiert worden, also nutzt eure Vorstellungskraft und erfreut euch an einem Gelage an Axundkoshi. Ich muss nicht extra betonen, dass die armen Seelen, die im Video ausgelöscht werden, die der Hizoblahis, Pasdaran, Basiji, Mollah und Axund gehören, bis dann am Ende Emamzaman dran ist. Mein Name ist Tangsire Axundkosh und ich sage:

 Marg Bar Khamenei o Asle Velayate Faghi!

Veröffentlicht unter Baraye fardaye behtar, Iran, Iranische Feste, Iranische Wiedergeburt, Islam, Türkische Unkultur | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Iranzamin

Veröffentlicht unter Baraye fardaye behtar, Iran, Iranische Wiedergeburt | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

7-jähriges Iranisches Mädchen möchte frei sein. Jochen Mitschka dementiert ihren Freiheitswunsch

Die korrekte Übersetzung des Kinderwunsches, der an den Pseudopräsident des Iran gerichtet ist, lautet: „Ich möchte für immer ohne Hijab sein und ohne obligatorische Schuluniform und Kopftuch in die Schule gehen“ So massakrieren junge Iranerinnen und Iraner Monster, und das mit einem Lächeln im Gesicht. Was für eine großartige Heldin dieses Mädchen ist. Im Kontrast dazu sehen wir Jochen Mitschka. Eine abgebrochene christlich-nationalsozialistische Existenz, durch und durch ein Antiiraner und daran interessiert Iran für seinen Amerikahass zu instrumentalisieren und dabei seine ganze Ahnungslosigkeit preis zu geben. Verzweifelt sucht er im Telepolis-Forum nach irgendwelchen Schwachköpfen, die seinen antiiranischen Schundbuch „rezensieren“ und diffamiert dabei gleichzeitig alle Iranischen Frauen, die seit Jahren ihren Kopftuch ablegen, als Agitatoren des Westens. Schaut in die Augen von Mischka und seht was Christ-Nazitum aus Menschen macht. Jochen, du alte Trantüte! Weg mit deinen  schmutzigen Fingern von meiner Heimat Iran! Ich bin Tangsire Axundkosh und spucke dem Mullahkumpel Mitschka auf seine hässliche Glatze.

Veröffentlicht unter Iran, Iranische Helden, Iranische Wiedergeburt, Monster Massacre | Kommentar hinterlassen

WM 2018: Völkermörder und Antisemiten fliegen in der Vorrunde raus

Turkish Genocide Motherfucker Ban TaremiWegen dem antisemitischen Tweet des iranischen Nationalspielers Taremi, gab es breiten Protest der iranischen Zivilgesellschaft, die eher der Türkei und Hamas den Tod wünscht als Israel. Glücklicherweise ist Iran bereits in der Vorrunde ausgeschieden, so wie es bei jeder Mannschaft sein sollte, die einen Genozid-Befürworter in seinen Reihen hat. Die deutsche Nationalmannschaft hingegen eierte rum als zwei ihrer exponierten Esel, sich mit dem Freund des Islamischen Staates, Massenmörder, Volksdiktator und Kriegstreiber Erdogan zusammen ablichten liessen. Während der darauffolgenden vier wöchigen Diskussion in den deutschen Medien war der Skandal nicht, dass Erdogan etwa eine Völkermord-Hure ist, sondern dass man überhaupt noch mit diesem Thema belästigt wird. Genauso wie die iranische Zivilgesellschaft, wollte sich aber auch die deutsche Ziviligesellschaft nicht mit dem Schweigen des Multikulti-Clans abfinden und hat die beiden Völkermord-Schlampen Özil und Gündogan gebührend ausgebuht. Nach dem Aus in der Vorrunde kommen sie nun alle und brechen ihr Schweigegelübde. Miroslav Klose nennt Özil und Boateng Gangster. Kein Wunder, dass gerade Boateng als deutscher House-Nigger dem Özil beiseite springt. Und anstatt, dass endlich mal jemand sagt, dass es ungeheuerlich ist sich mit einem türkischen Völkermörder zusammen ablichten zu lassen, wird Özil vom Spiegel vor „Rassismus“ geschützt, als seien die ethnischen Säuberungen der Türken im gesamten Kurdischen Gebiet nicht purer Rassismus. Unser Özil ist übrigens ein ganz umtriebiger Moselm und Tork. Er hat die Hadj absolviert, solidarisiert sich mit militanten Palästinensern und in der Kurzzeit, als er mit der heutigen Frau von Bushido, Anna Maria Lagerblom zusammen war und sie für den halb-arabischen Gangster-Rapper zuritt, zwang er sie auch sogleich zum Islam überzutreten und ihren Namen in Aishe umzuändern. Wer motivierte deutsche Nationalspieler mit Gündogans, Özils und Boatengs zusammen in eine Mannschaft zwingt, darf sich nicht wundern, dass sie scheitern. Dieses Scheitern habe ich gerne gesehen, mein Name ist Tangsire Axundkosh und ich finde Peter Babek Padar ist ein internationaler Schwachkopf.

Veröffentlicht unter Antiiraner, Islam, Türkische Unkultur | 3 Kommentare

Türkische Homosexuellen-Party mit Vater und Sohn

Türken sind durch und durch ein widerliches Haufen. Im oben gezeigten Video wurde ein Türke schwul zurecht gemacht, um einen türkischen Vater „anzuschwulen“ und alle beteiligten lachen und amüsieren sich bei diesem perversen Schauspiel. Vorbild für dieses Video war ein anderer Türke, der seinem Vater als Prank erzählt er sei schwul und von eben diesem auf die Fresse bekommt. Der Türke mag es nun mal abartig, und die Familie ist auch dann beteiligt, wenn es um Vergewaltigung geht, wie in diesem feinsinnigen Gedicht, vorgetragen von einem Türken der sich selbst „Iran du Hund“ nennt:

Warte
Der Türke der deine Schwester fickt
Deine mutter fickt
Warte
Auch dein Vater
Geht auch gut rein bei dem auf ne Flasche jack Daniels hahahahaahahahah

Abschliessen möchte ich diesen Blogartikel mit einer Parody auf diese ganzen Vater-Gay-Pranks von Türken. Der Uploader ist offensichtlich Iraner und zeigt, dass man mit Homosexualität auch zivilisiert umgehen kann. Damesh Garm!

Veröffentlicht unter Türkische Unkultur | 4 Kommentare

Fuck the German Press a thousand times all over again and again 4 Better Days – Baraye Fardaye Behtar

Fuck the German Press a thousand times all over again and again 4 Better Days - Baraye Fardaye Behtar

Veröffentlicht unter Baraye fardaye behtar | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Das „iranische Parlament“ antwortet auf die Aufkündigung des Atom-Vertrags durch Trump

Torktazi, die wie versoffene Schweine aussehen und von denen kein einziger ein ethnischer Iraner ist, verbrennen im teheraner Torktazi-Parlament die Flagge der USA. Der „Parlamentspräsident“ bittet die Brüder, bei all ihrem antiamerikanischen Enthusiasmus, nicht das Parlament selbst in Brand zu setzen. Mit diesen Kreaturen waren und sind die Europäer gegen die USA verbündet. Ich bin Tangsire Axundkosh und plädiere für die Bombardierung aller allahistischen Stätte in Iran.

Veröffentlicht unter Antiiraner, Iran | 5 Kommentare

German press shits on Can Dündar. Can Dündar does not care and continues to smile like a donkey

Can Dündar, der moderate Türke, sympathischer Zauselbart und immer optimistisch lächelnder Ex-Chefredakteur der Cumhuriyet, ist aufgrund eines Berichts im Cumhuriyet im berliner Exil gelandet. Dieser Bericht  deutet auf Waffenlieferungen der Türkei an den Islamischen Staat hin, was wiederum zum Cumhuriyet-Prozess führte, der Can Dündar letztlich ins Exil trieb. Die Zeitung „Die Zeit“ hat Dündar seitdem Asyl gewährt und lässt ihn sich sentimental über sein Exil beklagen. „Die Zeit“ selbst wiederum schreibt über neuerliche Spionage-Vorwürfe gegen Dündar und manipuliert fröhlich den ursprünglichen Bericht von Dündar, für das er nun 20 Jahre ins Kerker soll. Der „Islamische Staat“ wird in „Der Zeit“ durch „Rebellen in Syrien“ ausgetauscht: „Hintergrund des Verfahrens ist ein Zeitungsbericht aus dem Jahr 2015, in dem die Cumhuriyet geheime Informationen veröffentlichte, die Waffenlieferungen der Regierung an Rebellen in Syrien belegen sollten.“ Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christliche Verbrechen, Türkische Unkultur | 3 Kommentare

MILF-Lover Macron in bed with the catholic church

MILF-Lover and The Macher MacronMILF-Liebhaber und „The Macher“ Macron möchte sich und den französischen Staat mit der katholischen Kirche aussöhnen. Die katholischen Bischöfe und Kardinäle stehen willig breit um in den Schoß des Staates zurückkehren und wieder den Hintern der französischen Republik zu penetrieren. „En marche, car je suis le MILF-Lover and The Macher“ sagt Macron und behauptet:

Der Säkularismus habe „nicht die Funktion, das Spirituelle zu leugnen“. Macron plädierte für einen „realistischen Humanismus“, weil politische Wirklichkeit und christliche Ideale nicht immer deckungsgleich seien.

Die säkulare Grundordnung ist der Hauptpfeiler der Demokratie und ein Prinzip kein -Ismus oder Ideologie. Eine säkulare Ordnung ist nicht religionsfeindlich, areligiös oder atheistisch, sondern schlicht und einfach neutral gegenüber allen Glaubensrichtungen. Wer dieses einfache Prinzip aushebeln möchte, ist ein Fanatiker oder Handlanger von Fanatikern und nur solche sprechen daher auch von „Säkularismus“ und behaupten diese sei Feind von Religionen und der Spiritualität. Ausserdem sollte doch auf die sehr unverschämte Formulierung Macrons aufmerksam gemacht werden nach der Humanismus und christliche Ideale deckungsgleich oder zumindest ähnlich, wenn nicht, dann dass wenigstens das eine aus dem anderen hervorgegangen ist. Solche Claims werden immer häufiger in letzter Zeit, daher gebietet es sich als Bildungsblog darüber aufzuklären was Humanismus und die daraus abgeleitete humanistische Bildung bedeuten:

Humanismus vertritt die optimistische Einschätzung der Fähigkeit der Menschheit, zu einer besseren Existenzform zu finden. Es wird ein Gesellschafts- und insbesondere Bildungsideal entworfen, dessen Verwirklichung jedem Menschen die bestmögliche Persönlichkeitsentfaltung ermöglichen soll. Damit verbindet sich Kritik an bestehenden Verhältnissen (christliche), die aus humanistischer Sicht diesem Ziel entgegenstehen. Christliche Humanismuskritik wendet sich gegen den anthropozentrischen, als „weltlich“ betrachteten Ansatz der humanistischen Modelle, der als unvereinbar mit dem christlichen Konzept eines auf Gott ausgerichteten Lebens angesehen wird. Christliche Kritiker des Humanismus missbilligen nicht nur die glaubensferne, teils religionsfeindliche Haltung vieler Humanisten, sondern verwerfen auch den „christlichen Humanismus“, in dem sie einen Versuch der Harmonisierung von Unvereinbarem sehen.

Als Alternative zur christlichen Erziehung eingeführt, war die humanistische Idee immer Ziel von christlichen Angriffen, im übrigen wie jede Denkschule, die sich nicht dem orientalischen Gott Jahwe unterwirft. In der Neuzeit haben nun die Christen diesen Begriff aufgrund seiner Popularität gekapert und selbst katholische Schulen behaupten sie seien humanistische Bildungseinrichtungen. Christliche Politiker sind es, die immer mehr versuchen Aufklärung und Humanismus als Produkte der Religion umzuinterpretieren. Aufklärung und humanistische Bildung, die aber auf Kritik von Religion und die Rückbetrachtung der kriminellen Geschichte der Religionen verzichten, hören auf Aufklärung und Humanismus zu sein. Dann können die Kinder auch gleich auf deutsche Schulen gehen und zu gewissenslosen Arbeitsdrohnen geformt werden, die von ihrer ewiglichen Erbschuld beseelt, nur mit Scheuklappen durchs Leben gehen und jede Schandtat des Arbeitgebers decken und mitmachen. Ich bin Tangsire Axundkosh und wetten gleich kommt son christlicher Parasit und fragt mich was ich gegen seinen Drecks-Jesus habe. Nachtrag: Unser Vorzeigechrist Time of Blödheit zeigt warum das Christentum bis heute ihre Gefährlichkeit nicht verloren hat. Als Reaktion auf meinen letzten Artikel hat er doch tatsächlich zum Mord gegen respektlose „Orientale“ aufgerufen. Von Moslems ist gar nicht mehr die Rede, sondern vom ganzen Orient und, dass man sich bei ihnen nur mit Waffen „Respekt“ verschaffen kann. Ist ja auch klar, wer herrschen möchte, pocht auch auf Respekt und das mit scharfen Waffen.

Veröffentlicht unter Christliche Verbrechen, Globale Aufklärung | Kommentar hinterlassen

Was ist Christentum?

ChristnazitumDer abgefuckte protestantische Christnazi „Madrasa of Time“ mal wieder mit christlich-nationalsozialistischem Schaum vor Mund, hetzt mit Nazi-Methoden gegen die ganze orientalische Welt und beschreibt anhand von Gräuelbilder was der Islam sein soll. Er selbst hingegen zeigt was sein Nazichristentum zustande bringt, nämlich die Glorifizierung Putins und die Zuweisung der Frau als Putze und hübsches Püppchen, damit diese christliche Nazischlampe angeblich herrschen kann. Die #Meetoo-Debatte zeigt erfreulicherweise, dass diese Art religiöser Fanatismus gegen Frauen, immer weniger geduldet wird, möge der Frauenhass nun jüdisch, christlich oder muslemisch sein. Die Quelle des Frauenhasses stammt ohnehin vom teuflischen Dreigestirn: „Jahwe, Jehowa und Allah“. Scheisse auf alle diese drei Geschwister-Religionen. Nachtrag: Unfreiwillig komisch ist der Nazichrist Madrasa of Time, wenn er ständig von der „offenen Gesellschaft“ faselt, so wie es im übrigen alle christlichen Politiker tun. Für ihn bedeutet offene Gesellschaft übrigens: Keine Neger und auch sonst keine braune Menschen, dafür eine christliche Gesellschaft. Hahaha, so ist der Nazideutsche tatsächlich. Er baut sich eine Scheinwirklichkeit und wundert sich warum dann Invasoren bei ihm im Land stehen.

Veröffentlicht unter Antiiraner, Christliche Verbrechen, Globale Aufklärung, Islam | 3 Kommentare