Iranische Heldin: Seyran Ateş

Seyran Ates

Veröffentlicht unter Iranische Helden | Verschlagwortet mit | 3 Kommentare

Superheldin der Säkularisten 6: Islamlehrerin und Friedensaktivistin Lamya Kaddor

Da wo ich als fanatischer Säkularist nur in der Lage bin auf eigene und fremde Religionsgemeinschaften und Völker zu schimpfen und sie einer harten Kritik zu unterziehen, stellt Lamya Kaddor den vernünftigen und friedensbewegten Gegenpol dar. Unter ihrem Einfluss sind fünf ihrer Schüler in den Jihad nach Syrien gezogen, was nur den Glauben von Lamya in den Islam und das wiederum den Glauben der deutschen Medien in sie gestärkt hat. Als Verkünderin einer Alternativrealität in der ihr Koran- und Islam-unterricht nicht für den Auszug ihrer Schüler zu den 72 Hurien verantwortlich ist, hat sie nun eine Friedensdemo der Muslime in Köln veranstaltet. Tage zuvor war sie beim, zum elder Journalist reifenden Katholiken Markus Lanz aufgetreten, und voller Verwunderung verkündet, dass sie nicht mit so einer großen Resonanz gerechnet hätte, was all ihre Reden über einer friedlichen Religion bestätigen sollte. Erwartet wurden 10.000 Muslime, und das obwohl der Verband der in Deutschland lebenden türkischen Eseln, ihre Teilnahme verweigert hatte. Gekommen sind dann am Ende zwischen 300 und 500 Menschen, von denen die Meisten Muslime waren, nochmal soviel haben sich dann dem Demonstrationszug angeschlossen. Organisatorin der Demonstration Lamya Kaddor: „Ich weiß nicht, warum nicht mehr gekommen sind“, ruft sie ins Mikrofon, hält sich dann nicht mehr lange mit Bewältigung auf, sondern geht in die Offensive: „Das hier ist ein Anfang! Egal ob konservativ oder liberal – wir müssen diejenigen, die Terror verbreiten, an den Rand drängen.“ Lamya Kaddor ist zurecht eine Heldin von uns Säkularisten und zeigt uns wie man mit Humor und einer entspannten Einstellung zum Islam, islamische Realsatire mit große Medienwirkung erzielt. Vielleicht ist es aber auch wirklich nur ein Anfang und wir erleben bald große muslimische Demonstrationen, die nicht dazu dienen den Islam zu verherrlichen oder irgendwie reinzuwaschen, sondern dazu ehrlichen Mitgefühl mit den Opfern zu zeigen, indem dabei ein männlicher Chor an aggressiven Muslimen anstatt Allahuakbar, lauthals „Love for all, Hatred for no one“ ruft und dadurch die ganze Aufmerksamkeit auf sich zieht. Interessant ist auch die Reihenfolge der Begriffe Liebe und Hass in diesem Slogan und mit welche Vehemenz die beiden letzten Begriffe „Hass“ und „niemand“ heraus geschossen kommen, so, dass man eigentlich versteht: Liebe für niemand. Ginge es wirklich um Liebe, wäre dieser Begriff am Ende des Slogans und würde nicht mit dieser Aggressivität, Penetranz und Aufdringlichkeit heraus geschrien werden. Aber so sind nunmal unsere friedensbewegten Muslime und wir können froh sein, dass es solche Spassvögel wie Lamy Kaddor und co gibt, denn das erlaubt uns Säkularisten auch mal ein Gang zurückzuschalten, den Sommer zu geniessen und dabei nur in der Freizeit Türken durch Veröffentlichung ihrer IP-Adresse und Anzeige bei der Polizei, das Leben zur Hölle zu machen. Lamya Kaddor | Bild: dpa/Oliver Berg

Veröffentlicht unter Islam, Schmock des Tages | 1 Kommentar

Fuck Christio-Nazism 4 Better Days – Baraye Fardaye Behtar

Fuck Christio-Nazism 4 Better Days - Baraye Fardaye Behtar

Veröffentlicht unter Baraye fardaye behtar | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Germany, the embarrassing fascist country sucking Mullahs dicks

Iranische Frauen bei der Wahl 2017Schon im Vorfeld der inszenierten „Präsidentschaftswahlen“ in Iran, hat sich der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland überschlagen, um durch Staatshäscher begleitete und überwachte „Reportagen“ in Iran zu drehen. Wie sich jeder denken kann war niemand so blöd etwas gegen das Regime zu sagen. Später wiederholte sich diese Art von Gefälligkeitsjournalismus, als die Wahlen selbst durch die angeblich hohe Wahlbeteiligung, als Fest der Demokratie gefeiert wurden (Iran: Wahllokale wegen hoher Beteiligung länger geöffnet SPIEGEL ONLINE-19.05.2017 | FAZ – Frankfurter Allgemeine Zeitung-19.05.2017 Wegen des hohen Andrangs zur Wahl des iranischen Präsidenten musste die Öffnungszeit der Wahllokale um mehrere Stunden verlängert). Dass die Wahllokale wegen der überall stattfindenden Flaute an den Urnen länger auf hatten, das unterschlägt uns die deutsche Presse freundlicherweise. Eva und Hermann kamen gar an die Grenze eines nationalsozialistischen Orgasmus, als diese jungen deutschen Journalisten den Ausgang der Wahl als Sieg gegen Hardliner bejubelten. Irans alter und neu gewählter Torktazi-Präsi Rohakuni kündigte gar an mehr Effektivität beim Meuschelmord junger Iraner in den Kerkern der Mohamedanisten und Cengizten walten zu lassen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christliche Verbrechen, Iran, Islam | 4 Kommentare

German media promote fake-elections in Iran as real democracy

Axund Mullah Ruhani

Bild | Veröffentlicht am von | 3 Kommentare

Antisäkulare Pseudosozis lässt man auflaufen

Sigmar Gabriel, der zur Zeit eine halbjährige Schnuppertour durch das deutsche Aussenamt unternimmt, wurde doch prompt von Israel daran erinnert, dass dieser, im Gegensatz zu Deutschland, täglich um sei Überleben und gegen seine Deligitimierung kämpft. Dass antiisraelische Gruppen in Israel tätig sein können, zeigt wie freiheitlich Israel ist. Israel wird sich aber nicht bieten lassen, dass ein arabophiler, Islam-verherrlichender und als Vorsitzender der Sozialdemokraten gegen säkulare Gruppen in der eigenen Partei kämpfender Sigmar Gabriel, den Israelis auf der Nase rumtantzt, indem er israel-feindliche Gruppen aufwertet und sie und die israelische Regierung als ebenbürtig behandelt. Internationale Politik ist mehr als der Ausverkauf der Sozialdemokratie Herr Sigmar Gabriel. Die Israelis lassen sich von Pop-Beauftragten nicht verarschen.

Veröffentlicht unter Christliche Verbrechen, Jüdische Wiedergeburt, Schmock des Tages | Verschlagwortet mit | 7 Kommentare

Superheld der Säkularisten 5: Martin Lejeune

Martin Lejeune ist ein großer muslimischer Aufklärer und ein halber Türke. Nur Allah weiss was sich dieser Bettnässer reingepfiffen hat, bevor er beim berliner Halbmarathon Amok gelaufen ist. Im oberen Video sehen wir ein Best-Of der Performance von Martin Lejeune, der ein Freund der Hamas und des Dchihads ist und darüberhinaus total verknallt in den torkischen Rais Ecep Ordogan ist. Hier das ganze Video, dass das Prädikat Realsatire verdient. Lejeune ist mutig, männlich, sportlich und gutaussehend. Seine Eloquenz und seine Schauspielkunst hat sich unser Neumuslim direkt von den Hamas Studios abgeschaut, die weltweit die größten Blockbuster in Sachen Opferinszenierung produzieren.

Veröffentlicht unter Antiiraner, Islam, Schmock des Tages, Türkische Unkultur | 4 Kommentare

Die Christenverfolgungen im Spiegel kirchlicher Geschichtsschreibung

Henryk Siemiradzki: Neros Fackeln (Weisendes Licht des Christentums)Vor allem werden den Heiden nun, kurz nach der letzten Christenverfolgung, eben diese Verfolgungen vorgehalten und sogleich gigantisch übertrieben – bis tief ins 20. Jahrhundert hinein, wo man noch in dessen zweiter Hälfte das Christentum schon vom Ende des 1. Jahrhunderts an »in seinem eigenen Blute waten« sieht, mit der »ungeheuren Schar heroischer Gestalten« prahlt, »die, die Stirnen von Martyrerblut gezeichnet, das ganze zweite Jahrhundert durchziehen« (Daniel-Rops) Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christliche Verbrechen, Globale Aufklärung | 7 Kommentare

Give The People What They Want 4 Better Days – BFB

Veröffentlicht unter Baraye fardaye behtar | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Die christlich-aristokratischen Eliten ausser Rand und Band

Das Christentum ist die Kraft des Bösen. Es hat sich mit dem Islam verbündet und zusammen mit den Eliten aus Ost und West sind sie dabei die Welt ins Unglück zu stürzen. Donald Trump ist der Systemfehler, der die Eliten vorführt und dafür sorgt, dass das Böse sichtbar wird. Die Mainstreampresse sekundiert diesen Kräften. Nachfolgend ein Versuch zu erklären wie schlecht unsere Welt inzwischen ist. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christliche Verbrechen, Globale Aufklärung, Iran, Iranische Wiedergeburt | 2 Kommentare

Martin Schulz | Antiiraner, Antisemit, Kandidat der Kirchen, trockener Alkoholiker und christlicher Strassenstrich-Junge

Christlicher Fanatiker Martin SchulzChristliche Werte spielen für Schulz im Alltag eine zentrale Rolle: Religion und Glauben seien für viele Menschen wichtig, um Orientierung im Leben zu finden, sagte der einstige Schüler eines Ordensgymnasiums der Spiritaner der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA).

Martin Schulz mit dem Henker-Präsidenten Rohani

Über seinen Glauben sagte Schulz: »Ich bin kein sehr gläubiger Mensch, aber ich bin ein Jesuitenschüler und stamme mütterlicherseits aus einer sehr katholischen Familie.« Die Kirche habe in seinem Leben »eine große Rolle gespielt und spielt sie noch heute«.

Martin Schulz mit dem Libanesen Larijani

»Europa ist auf den Werten des Christentums errichtet«, betonte Schulz im Gespräch mit Chefredakteuren deutscher Bistumszeitungen 2013 in Straßburg. Zugleich bedauerte er es damals, dass der Dialog zwischen Kirche und EU in den vergangenen Jahren ein wenig eingeschlafen sei.

Der gesellschaftliche Dialog, aber auch die Leistungen des Sozialstaats seien ohne den unermüdlichen Einsatz der Christen vor Ort nicht denkbar. »Allein deshalb werde ich nicht aus der Kirche austreten.« Darüber hinaus ist Martin Schulz ein glühender Feind Israels und ein dreckiger Antisemit. Fuck SPD for Better Days.

Veröffentlicht unter Antiiraner, Christliche Verbrechen, Globale Aufklärung, Islam, Schmock des Tages | 2 Kommentare

Taz: Antiiranische und antikurdische Geschichtsschreibung mit Hilfe der Faschistenfotze Bircan Degirmenci

Bircan DegirmenciEs ist nicht das erste mal, dass die „linke“ taz im Auftrag des faschistischen Türkentum Geschichtsfälschung betreibt, durch Türkentum hervorgebrachten kurdisch-faschistischen Sektierertum fördert, sich dabei der künstlichen, technokratischen türkischen Sprache bedient, die Homogenisierung von Kultur und Sprache Vorschub leistet, den vom Verschwinden bedrohten Minderheiten im Orient ins Gesicht spuckt und ihrer kulturellen Emanzipation den Kampf ansagt. Diesmal geht es um das iranische Neujahrsfest Nowruz, das zum kurdischen Fest erklärt wird. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antiiraner, Christliche Verbrechen, Türkische Unkultur, Völkermord | 1 Kommentar

Christlicher Antidemokrat und Versager tritt ab

Protestantisch-christlicher und antidemokratischer Versager tritt ab

Christlicher Gauckler: „Es ist eine starke und lauter werdende Minderheit, die Misstrauen gegen Medien hegt.“ „Die Eliten sind gar nicht das Problem – die Bevölkerungen sind das Problem“ „Unser Parlament und die Regierung bestimmen die Politik. Eine Direktwahl des Bundespräsidenten würde den Eindruck erwecken, dass es da noch eine letzte Instanz gibt (Das Volk), die autorisiert ist, notfalls das zu korrigieren, was die Regierung möglicherweise falsch gemacht hat“

Veröffentlicht unter Antiiraner, Christliche Verbrechen | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Neofaschistischer, christlich-staatlicher Schmarotzertum im Namen des orientalischen Gottes Jahwe und seines Sohnemannes Jesus Christus

Rechts-christlich-versiffte Kreise beklagen die Islamisierung Deutschlands, sind aber nicht bereit die christliche Unterwanderung des eigenen Landes zu thematisieren oder entgegenzuwirken. Die undemokratische Missachtung der Trennung von Staat und Religion in Deutschland ist aber der größte Einfallstor für Muslime und ihre Organisationen sich schmarotzerhaft ihre Moscheen und Aktivitäten finanzieren zu lassen und sich selbst rechtlich abzusichern. Nicht zu vergessen, dass im Schatten dieses faschistisch-parasitären Systems Kinderschändung und dessen rechtliche Absicherung mit Hilfe der Nazi-Verträge, tausendfach weiter geht. Einen Einblick in die parasitäre Existenz der Kirche liefert Carsten Frerk. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antiiraner, Christliche Verbrechen, Globale Aufklärung | 3 Kommentare

Fuck all Christianity 4 Better Days – Baraye Fardaye Behtar

Fuck Christianity

Veröffentlicht unter Baraye fardaye behtar | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Die vielen Gesichter des Türkentum (10)

erdogan3

Bild | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Butterface Jenni Thier | Christlich-türkische Hurerei

Die Fratze der christlich-türkischen Hurerei

Von Jenni Thier: Terror, Verhaftungen, Nazi-Vergleiche – so ist die neue Türkei. Ein beliebtes Reiseziel ist ungemütlich geworden. Doch es gibt auch Argumente, die für einen Urlaub in dem Land sprechen. Ein Tourismus-Boykott könnte Erdogan auch in die Hände spielen. Bleiben nun immer mehr deutsche Touristen mit Verweis auf die türkische Politik fern, dann kann Erdogan seine Verschwörungstheorie um eine weitere Facette erweitern und eine noch größere Solidarität der Türken gegen äußere Feinde beschwören. Ist es wirklich fair, die gesamte Bevölkerung und damit auch unbeteiligte Menschen und Gegner Erdogans (Die meisten sitzen in Gefängnissen und führen keine Tourismusbetriebe anm. Tangsir) für dessen Politik zu bestrafen? Leere Strände, geschlossene Hotels, verwaiste Bazare – unter den Betroffenen herrscht schon jetzt Verzweiflung. Für sie kann eine desaströse Saison das Aus bedeuten. Umgekehrt unterstützt ein deutscher Tourist nicht automatisch Erdogan, nur weil er in die Türkei reist. Der Präsident und sein Clan sind nicht im Tourismus verankert. „Ein Boykott schadet nicht nur dem Herrscher, er schadet vor allem auch den ganz normalen Bürgern“, sagt Antje Monshausen, Leiterin der Arbeitsstelle Tourism Watch, eines Projekts des Hilfswerks „Brot für die Welt“. Auch Amnesty International mag sich Boykott-Aufrufen nicht anschließen. Auch in anderen beliebten Reisezielen werden Menschenrechte mit Füßen getreten. Und schließlich gibt es noch ein ganz anderes Argument, das für einen Türkei-Urlaub spricht – und zwar eines, das die Deutschen in der Vergangenheit sehr zu schätzen gewusst haben: das Preis-Leistungs-Verhältnis. All jenen, die solche Schnäppchen nun ausnutzen und trotz allem noch Spaß in ihrem Türkei-Urlaub haben, sollte das vergönnt sein. PS: Die Autorin dieses Artikels hat die Türkei mehrfach bereist und ist auch weiterhin einem Türkei-Urlaub nicht abgeneigt. Jenni Thier ist ein ButHerFace und daher ist sie auf ihre regelmäßigen Türkei-Urlaube angewiesen, damit sie wenigstens irgendjemand mal kräftig durchnuddelt und selbst wenn es türkische islamoide Hotel-Animateure sind. Dafür macht sie sich auch glatt zur Anwältin Von Diktatur, Völkermord und Zwangstürkisierung.

Veröffentlicht unter Antiiraner, Christliche Verbrechen, Islam, Schmock des Tages, Türkische Unkultur, Völkermord | Kommentar hinterlassen

Welche Reden halten Torks im Ausland?

Manchmal findet sich im Kommentarbereich der christlichen Presse Interessantes, das den Augen der Zensoren entgangen ist. Nachfolgend ein Bericht über die Rede vom torkischen Minipräsidenten Binali Ihh-Ahh-Ihh-Ahh Yldirim, der aufzeigt welchen Zweck die Anwesenheit von Torks ausserhalb ihres Siedlungsgebietes hat: Wann werden diese Brandreden türkischer Politiker hier endlich einmal von den Medien und unseren Politikern thematisiert? Wie gefährlich subversiv diese Erdogan-Schnösel längst sind, bewies Ministerpräsident Yildirim in seiner Rede in Oberhausen. Für ihn seien Deutsch/Türken, erklärte er unter frenetischem Jubel und Beifall, nämlich Akinci. Dazu muss man wissen, dass im osmanischen Reich Akinci irreguläre Reitertruppen waren, die in den europäischen Grenzgebieten stationiert waren, um dort und vor Feldzügen bereits hinter den Linien aktiv zu werden und Eroberungen durch osmanischen Truppen vorzubereiten. Sie brandschatzten Besitztümer, töteten die Bevölkerung oder nahm sie als Sklaven gefangen. Schlimm und mehr als beunruhigend: Genau so sehen das wohl auch die zu dieser Aussage jubelnden Anhänger der AKP in Deutschland. Yildirims Rede war nichts weniger als eine unverhohlene Kriegserklärung an Europa.

Veröffentlicht unter Antiiraner, Türkische Unkultur, Völkermord | Kommentar hinterlassen

Türkei, weltweit größter Umschlagplatz für Zwangs- und Kinderprostitution

Türkei Urlaub | Zwangsprostitution und KinderprostitutionDeutsche Politiker und die deutsche Presse werden nicht müde die humanitäre Arbeit der Türkei Flüchtlinge aufzunehmen zu propagieren. Erst gestern bezeugte der Kanzleramtsminister Altmaier bei Anne Will die humanitäre Großleistung der Türkei, nachdem am Mittag Sonia Mikich im Presseclub, auf dem selben Sender, von Istanbul als liberale Stadt und New York des Nahen Ostens sprach. Davon dass die Türkei und vor allem Istanbul auch nach dem Ende des Osmanischen Reichs ein Hort der Sklaverei und Zwangs- und Kinderprostitution geblieben ist, hört man in deutschen Publikationen nichts. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antiiraner, Christliche Verbrechen, Islam, Türkische Unkultur, Völkermord | 5 Kommentare