Iranischer Held Thomas Jefferson und die Iranischen Wurzeln der USA

Iranischer Held Thomas Jefferson und die Iranischen Wurzeln der USAThomas Jefferson war eine der Gründerväter der USA, Verfasser der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung, der dritte US-Präsident und Bewunderer des Gründers des Persischen Reiches Kyros . Die Neugeborene USA wurde nach dem Vorbild des alten Perserreiches gebildet. Es sollte Rechtssicherheit, Religionsfreiheit, Trennung von Staat und Religion, Abschaffung drastischer Strafen und Gleichheit aller Menschen vor dem Gesetzt gelten. Als US-Präsident erklärte Thomas Jefferson 1808 den internationalen Sklavenhandel zum Verbrechen. Im selben Jahr verboten fast alle US-Bundesstaaten den Import von Sklaven.

Im Jahr 2021 hat nun der Deutsch-Stämmige New Yorker Bürgermeister De Blasio, der eigentlich Warren Wilhelm heisst, zusammen mit seiner schwarzen Ehefrau beschlossen die Statue von Jefferson aus dem New Yorker Ratshaus zu entfernen, weil Jefferson ein Hof mit Sklaven geerbt hatte und  nach Definition dieses Paares ein Sklavenhalter und Verbrecher war. Beeinflusst sind der debile De Blasio und seine Ehefrau durch die Deutsche Kritische Theorie, die im Moment in Gestalt von BLM/Antifa/CRT die ganze USA aushöhlt.

Unten sehen wir einen Video mit President Donald Trump von vor einem Jahr, als überall in den USA die Städte brannten und Statuen zerstört wurden, in der er davor warnt, dass bald auch die Statuen von Thomas Jefferson entfernt werden, woraufhin ihn die gesamt Presse verhöhnte und als Fanatiker und Scharfmacher darstellte. Im selben Video sehen wir am Ende den „Very fine folks“-Hoax, bei der Trump deutlich Neonazis und weissen Nationalismus verurteilt. Die Presse allerdings löschte diesen Teil und verwies auf den Ausschnitt in der Trump auf eine Demonstration verwies bei der auf beiden Seiten „anständige Menschen“ standen. So wiederholt noch heute Joe Biden, mit Verweis auf diese Rede, dass Donald Trump sich weigert Rassismus und die Weisse Vorherrschaft zu verurteilen.

Thomas Jefferson gehörte zur Spitze der aufklärerischen Bewegung seiner Zeit, die aus Europa hinaus, auch Amerika beeinflusste. Er war belesen, ein technischer Genie und vertraut mit der Landwirtschaft. Thomas Jefferson ist darüber hinaus der Architekt des parlamentarischen Systems in den USA und der dezentralisierten Macht, die jedem Bundesstaat große Freiheiten zusichert. In der Amerikanischen Verfassung kommen die Worte Gott, Jesus und Christentum nicht ein einziges mal vor.

Als Führer der amerikanischen Unabhängigkeitsbewegung war er sich der zivilen Kraft hinter der Amerikanischen Demokratie bewusst und daher gestand er jedem Amerikaner das Tragen von Waffen zu und verbot es Soldaten und stattlichen Stellen die Privatsphäre und Hausfrieden der Bürger zu verletzen. Zu seiner ersten Rede nach seiner Amtseinführung als US-Präsident, legte Jefferson den Prunk seiner Familie ab und erschien in einfacher Kleidung. Er bekräftigte in seiner Rede, dass die Zivile Herrschaft über die des Militärs steht.

Heute hat mehr als die Hälfte der Amerikanischen Bevölkerung das Vertrauen in das Militär, Justiz und den FBI verloren. Grund dafür sind der zuletzt desaströse Abzug aus Afghanistan, die gestohlene Wahl 2020, Das Verfolgen kritischer Eltern als „Einheimische Terroristen“, und die Quasi-Abschaffung der Pressefreiheit durch die Beschlagnahme sensibler Informationen der Journalistengruppe Project Veritas durch das FBI und das Durchsickern dieser Infos an die New York Times.

Project Veritas befindet sich gerade im Rechtsstreit mit der New York Times und deren Kommunikation wird jetzt von der NYT öffentlich verbreitet, obwohl das zuständige Gericht der NYT schon zweimal untersagt hat diese Information zu benutzen, nachdem es bereits der FBI untersagt hatte diese beschlagnahmten Informationen weiter zu nutzen. Recht und Ordnung spielen aber in den USA der Kritischen Theorie und CRT schon lange keine Rolle mehr.

Schon während der Präsidentschaft Trumps haben demokratisch geführte Bundesstaaten Wahlgesetze erlassen, die klar die Verfassung verletzten und daher von Gerichten kassiert wurden. Die Demokraten erliessen einfach nochmals dieselben Gesetze mit leichten kosmetischen Änderungen und spekulierten zurecht darauf, dass die Gerichte bis zur Wahl nicht darauf reagieren konnten. Auch die Überprüfung von fehlerhaften Wahlstimmen geschah in demokratischen Gegenden derselben Bundesstaaten nicht nach geltenden Regeln, so, dass die DNC nach Gutdünken ihnen genehme Wahlstimme, die fehlerhaft oder nicht gültig waren, zählte, wobei in anderen Gegenden dies nicht geschah. Nicht zuletzt war Mark Zuckerberg der Joker, der in ausgewählten Städten der Swing States Millionen Dollar für die Demokraten investierte und sogar darüber bestimmte wo Briefwahl-Einwurfkästen aufgestellt werden sollten. So geschah es auch, dass just in diesen Swing Staaten der perverse Biden mit einem hauchdünnen Mehrheit von wenigen zehntausend Stimmen die Wahl „gewann“.

Das Biden-Regime wiederum ignoriert alle Gerichtsentscheidungen. Das oberste Gericht der USA musste die Biden-Entscheidung Zwangsräumungen von Wohnungen auszusetzen zweimal als verfassungswidrig ablehnen. Die jetzige Impfpflicht für Arbeitgeber in den USA ist nach Ansicht eines Gerichts verfassungswidrig und wurde gestoppt. Das perverse Biden-Regime verkündet daraufhin durch die perverse Mainstream-Presse, dass die Arbeitgeber das Recht und die Gerichtsentscheidung ignorieren sollen: „White House tells businesses to proceed with vaccine mandate despite court-ordered pause“.

Die FBI, zusammen mit der CIA und andere staatliche Stellen sind für Russiagate verantwortlich. Inzwischen wird klar, dass der Deep State die ganze Präsidentschaft Donald Trumps sabotiert und ihn mit Mitteln des Geheimdienstes diffamiert hat. Die Verantwortlichen werden jedoch nicht belangt und die Medien spinnen an der Legende des gewalttätigen Umsturzversuchs am sechsten Januar durch Trump-Anhänger, um somit mit noch mehr Beschleunigung das Klima in den USA zu vergiften und die Spaltung des Landes zu vergrößern. Dazu verweise ich auf die frische Dokumentation über Jan. 6. in der Zeugen davon berichten, dass Antifa den Sturm und Gewalt im Kapitol mitgeplant und durchgeführt haben. Nichtsdestotrotz wird diese Geheimdienst-Aktion  dazu benutzt Trump-Anhänger zu kriminalisieren.

Die Verteufelung Amerikanischer Ideale und der Amerikanischen Tradition der Freiheit und Subsidiarität ist schon immer das Programm fanatischer Christen, nationalsozialistisch-gesinnte Deutsche und der Kommunisten gewesen. Heute handeln sie im Verbund mit Islamisten, um die aufklärerischen Wurzeln der USA selbst den Krieg zu erklären. Dessen letzte Konsequenz ist die Verteufelung von Thomas Jefferson, der zurecht als DER Vater der Amerikanischen Nation bezeichnet werden kann.

Die Geschichtsfälschung über die Amerikanischen Ideale erfolgt auch durch die New York Times mit ihrem „The 1619 Project“, dessen schwarzhäutige Autorin den Erfolg der USA in ihre Geschichte als Sklavenhalter-Saat sieht. Von seriösen Historikern wurde dieses „Projekt“ in der Luft zerrissen, aber es baute erfolgreich das Narrativ auf, dass die USA in ihrem Selbstverständnis ein Unterdrücker-Staat sind. Ignoriert wurde die Rolle Jeffersons und der USA beim beenden des weltweiten Sklavenhandels. Nicht nur verkündete es Jefferson zum Verbrechen, er führte auch zwei Barbareskenkriege gegen die Türkisch-Osmanischen Barbaresken-Staaten durch, wodurch nach Jahrhunderten von türkischer Piraterie und Menschenraub im Mittelmeer, bei der Millionen Europäer versklavt wurden, diese Geissel der Menschheit endgültig aus diesem Bereich verschwand.

Die Frage die sich nun stellt ist was das neue Amerikanische Selbstverständnis sein soll, wenn dessen vormaliger Urheber Thomas Jefferson selbst verteufelt wird. Die Antwort ist Critical Race Theorie. Nicht mehr die Gleicheit aller Menschen unabhängig ihrer Herkunft und Rasse soll Richtschnur sein, sondern tatsächlich ihre Klassifikation gerade aufgrund ihrer rassischen Merkmale. So führte die PEW eine Umfrage durch inwieweit Lateinamerikaner aufgrund der Dunkelheit ihrer Haut diskriminiert werden:Segregation by skin colour

So soll das Prinzip der Gleichheit aller Bürger umterminiert werden. Dieses Prinzip galt im Achämenidenreich der Perser unter Kyros und war Ansporn die Amerikanische Gesellschaft nach demselben Prinzip zu gestalten. Thomas Jefferson und andere Amerikanische Gründerväter studierten gründlich die Cyropaedia von Xenophon, in der die Herrschaft von Kyros beschrieben wird. Jefferson erbat sogar eine italienische Übersetzung des Werks, um die Ideen hinter dem Erfolg des Perserreiches zu ergründen. Schliesslich gelang Jefferson zu der Überzeugung, dass allen Menschen gleiche Rechte zustehen, insbesondere sollten in Amerika die Iranischen Prinzipien der Toleranz, Barmherzigkeit und Freiheit herrschen. Die säkulare Ordnung ist ein weiterer Bestandteil dessen und so sprach sich Jefferson immerzu gegen eine Staatskirche aus.

Elliott Abrams weiss um diese Iranischen Wurzeln der Menschenrechte und der USA und ehrte Iran in seinem obigen Video. Ich verweise hierzu auf die Arbeit von Richard Frye, der den Iranischen Einfluss auf die Gründung der USA aufzeigt und darauf verweist, dass auch in den Anfangsjahren der USA einwandernde Iraner und Parsen ein Beispiel für Toleranz und gemeinschaftliche Hilfe gaben.

Thomas Jefferson studierte als Kontrast zur Cyropaedia auch „Der Fürst“ von Machiavelli. Jefferson besass viele Werke von Machiavelli und obwohl Jefferson ihn einige male erwähnte, entschied er sich energisch gegen Machiavellis Leitlinie, nach der politischer Erfolg am besten durch betrügerische Intrigen und zentralisierte Macht erlangt wird.

Sowohl Der Fürst als auch die Cyropaedia beschreiben jeweils den „Idealen Herrscher“ und wie er seinen Staat zum Erfolg führt. Im Cyropaedia wird Kyros durch Barmherzigkeit, Bedachtsamkeit und Selbstbeherrschung portraitiert, wohingegen es Machiavelli um die Zerstörung des Gegners geht und Rücksichtslosigkeit zur Maxime des politischen Handelns erhebt. Jefferson verstand, dass das Program der Herrscher im Europa der damaligen Zeit genau daraus bestand und erkannte es als Grund für Stagnation und Fanatismus.

Thomas Jefferson entschied sich für das Iranische Erbe, genauso auch wie die Granden des Römischen Reiches sich an Persische Ideale und Kyros den Großen orientierten. Jefferson entschied sich für ein Zweikammer-System in der die Institutionen sich in Schach halten konnten und Entscheidungen größtmöglich im Wege des Kompromisses erreicht werden sollten. Das Militär war recht machtlos und als Jefferson Präsident war, verhinderten seine eigenen Regeln das Militär einzusetzen, ohne, dass es dafür zuvor angegriffen worden wäre.

Thomas Jefferson erlangte die Unabhängigkeit von der britischen Monarchie und den christlichen Kirchen und verfasste mit der US-Verfassung den ersten modernen Gesellschaftsvertrag zwischen Bürger und Staat als gleichberechtigte Vertragspartner. Er setzte auf Transparenz der politischen Entscheidungen, als Gegenbeispiel zum Obskurismus europäischer Potentaten und leider auch als Gegenbeispiel zur jetzigen Amerikanischen Ordnung, in der es zig Geheimdienste gibt und die FBI und CIA ein Staat im Staate sind.

Alle Verdienste Thomas Jeffersons aufzulisten, würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen. Es steht allerdings die Gewissheit, dass die Seele Amerikas zu großen Teilen aus Jeffersons Geist besteht und dieses Erbe soll für die neuen Helden der DNC und ihre radikalen Straßenschläger ausgetauscht werden. Dessen Helden sind Drogenkonsumenten und Pornodarsteller wie George Floyd oder der Sexualstraftäter Jacob Blake, der gerade versuchte ein Kind in einem gestohlenen Auto zu entführen als ihn die Polizei anschoss.

Andere moderne Helden der Antiamerikaner von der DNC sind die Angreifer von Kyle Rittenhouse. Joseph Rosenbaum war ein Serien-Kindervergewaltiger, der sich mit alleinerziehenden Müttern verabredete, um ihre Kinder zu missbrauchen. Anthony Huber wiederum war ein Frauenschläger und hatte auch schon mal eigene Familienmitglieder mit der Waffe bedroht. Gaige Grosskreutz ein Kleinkrimineller, der bereits zweimal unter Alkoholeinfluss Auto fuhr und deshalb verhaftet wurde.

Rittenhouse Trump

Die wahren Iranischen/Amerikanischen Helden, die im Geist von Thomas Jefferson und Kyros handeln sind Kyle Rittenhouse und Donald Trump. Vergessen wir darüber hinaus nicht den US-Präsidenten Harry S. Truman, der als Erster den Staat Israel anerkannte, nur elf Minuten nachdem es gegründet wurde. Später wurde Truman einem Kreis von Jüdischen Würdenträgern mit den Worten vorgestellt, nach der er derjenige sei, der mitgeholfen hat Israel zu erschaffen. Truman antwortete darauf: „Was meinst du mit mitgeholfen? Ich bin Kyros! Ich bin Kyros“ “What do you mean, ‘helped to create’? I am Cyrus. I am Cyrus“.

Sowohl Truman als auch Donald Trump waren sich des Iranischen Erbes der großartigen Amerikanischen Nation bewusst und handelten entsprechend. Im obigen Video macht Netanyahu auf das Iranische Erbe der großen Amerikanischen Führer aufmerksam und als Iraner können wir mit Stolz sagen, dass die Wiedergeburt Israels in der Moderne, auf das Wirken des großen Iraners Kyros zurückgeht.

Fazit

Die neo-marxistische Ideologie der „Critical Race Theorie“ greift die Wurzeln der USA an und die Wurzeln der USA sind die allgemeinen Menschenrechte. Das Grundrecht der Menschenrechte, das alle anderen Rechte gebiert, ist die Meinungsfreiheit und gerade an der Kriminalisierung der Sprache durch CRT, erkennen wir den gegenaufklärerischen Gegenentwurf zu der Meinungsfreiheit.

Die Erschaffung der USA war gleichzeitig eine Iranische Wiedergeburt in dessen Geist es westlichen Wissenschaftlern gelang das archäologische Erbe Iranzamins weiter offen zu legen. Es ist das Wirken Kyros, Donald Trump und anderen großen Männern geschuldet, dass die heutigen Iraner Hoffnung haben und weiter kämpfen. Wir sind den Menschenrechten verpflichtet und da vor allem der Meinungsfreiheit. Mit der Abschaffung von Thomas Jefferson als Abbild und Vorbild der USA, wird auch gleichzeitig das Iranische Erbe an den Vereinigten Staaten von Amerika und den Menschenrechten verleugnet. Dieser Angriff auf eine der größten und schillerndsten Vertreter der Aufklärung ist aber auch gleichzeitig ein Angriff auf die Aufklärung selbst.

Dieser Beitrag wurde unter Christliche Verbrechen, Globale Aufklärung, Iranische Helden abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s