Heldin des Counterjihad: Alia Majida Al-Mahdi

Alia Majida Al-Mahdi„Ägypten ist nicht arabisch und islamisch, Ägypten ist nur ägyptisch“

Dieser Beitrag wurde unter Counterjihad, Islam abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Heldin des Counterjihad: Alia Majida Al-Mahdi

  1. Pesare-Pârsig schreibt:

    Nur eine kranke und durch und durch perverse Faschistenideologie bezeichnet etwas so wunderschönes wie den Leib einer Frau als obszön und befiehlt dessen Verschleierung und Verbergen.
    Pesare-Pârsig plädiert für mehr weibliche Nacktheit.

  2. Bazillus schreibt:

    Wer seine Frauen in Stoffkäfige steckt, der hat panische Angst vor ihnen. Da islamische Männer offensichtlich von Religions wegen nicht mit ihrem Trieb klarkommen müssen, so ist es das Einfachste, Frauen rechtlich zu unterdrücken und sie von der Öffentlichkeit fernzuhalten, u. a. auch in Stoffgefängnissen wie Haustiere zu halten. Haustiere haben es da aber noch besser, da sich wenigstens nicht verschleiert rumlaufen müssen. Eine Ziege kann auch im radialislamischem Umfeld als Ziege erkannt werden. Bei Frauen bin ich mir nie sicher.

    Grundsätzlich gilt für mich:
    Wer andere unterdrückt, übt sich im Faschismus. Frauenunterdrückung war und ist die erste Form von Rassismus. Und weil dies so gut klappte, erweiterten die Machthaber, die das Recht des Stärkeren für sich beanspruchten, diese Unterdrückung auf Ethnien, Religionsangehörige und Andersartige. Die geistige Haltung ist vom Ursprung her dieselbe.

  3. jack schreibt:

    Aus Solidarität haben sich wohl in Israel einige Frauen entkleidet, das finde ich mutig bis sinnlos!
    Sollte man nicht eher vor der ägyptischen Botschaft Schweineblut vergießen und Tampons „vergessen“, wie vor jeder „Botschaft des Friedens“ des entsprechenden Landes?
    Nichts gegen Protestaktionen, ganz im Gegenteil, bekehrt doch ausnahmsweise Musls zu Christen oder Ungläbigen vor solch einer Botschaft und verkauft und verschenkt „Karikaturen“.
    Und verkauft eure Demokratie, als die verteidigungswürdige!

  4. jack schreibt:

    Es tut mir leid (für euch), aber ich denke in Bildern.
    Es tut mir leid, aber das Ganze wurde schon geklärt, schon immer!
    Für die, die es nicht wissen: die ägyptische Frau ist tapferer als Mancher!
    (spitzen Musi)

  5. Sebastian E schreibt:

    Moin!

    Kann mich jemand aufklären, um was für eine Aktion es hier geht? Das Einzige, was ich hier sehe, ist ein naktes Mädchen, um was gehts hier denn?

    • jack schreibt:

      Vielleicht um die Lebensweise, die niemand einem vorschreibt sollte und niemals dürfte?!
      Und das nackte Mädchen ist Realität, wie alle Mädchen, das ist die Natur des Menschen.

    • jack schreibt:

      Included, wir brauchen, benötigen und suchen eine Partnerin – umgehrt genau so.
      Was für eine Frage. Aber solange wir Fragen stellen dürfen ist (ohne das (uns/Ihnen „was“ passiert), solange geht es uns gut.
      Wie bei der ägyptischen Frau, geht es ihr oder ihr Familie oder Freunden auch noch gut?

      Sie hat „den Blanken“ gezogen, muß sie/alle dafür büßen?
      So großzügig bin ich nicht – sie hat die Bundesverdienstmedaille verdient !!! – andere nicht, und die waren nicht immer aus dem Inland.

      Für mich ist es keine Frage, Keinste!

    • jack schreibt:

      Wer will Dich aufklären ,Sebastian E. (hattest Du ein paar Tage Zeit)?!
      Dein „Moin“, gnädigst sonst-wo-hin! ( 🙂 )

      Wat is! Ein Bekanntnis will man schon hören!
      Gute musi?:
      http://www.dailymotion.com/video/x2gagk_kid-creole-the-coconuts-stool-pidge_music#rel-page-5
      oder doch nicht?

      Einfache Fragen stellen, kann ein Jeder! – Enttäuschung total durch Fragen.

      Aussagen: „das ist der Unterschied, anders, andere Gerneration“
      Sebastian E,, treffe Deine Entscheidung und nicht wie deine Eltern/Großeltern – durch NICHTS!

      Treffe DEINE Entscheidung!

      Bist Du für Leben oder dagegen?
      persönlich meine ich Dich nicht und doch!

  6. detelv schreibt:

    Jeder sollte so leben wie er mag oder denkt. Religion oder Glaube ist meiner Ansicht nach etwas persönliches, da hat kein Fremder sich einzumischen oder einem vorschriften zu machen. Es gibt leider auf der Welt zu viele Fanatisten in Sachen Glauben die der Ansicht sind Ihren Fanatismus andern Menschen aufzwingen zu müssen. Solche Leute schrecken auch vor Gewalt nicht zurück.
    Diesen Fanatisten muß mit allen Mitteln Weltweit das Handwerk gelegt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s