Hilal Sezgin | arschgefickt und zugenäht

Hilal SezginIm Jahre 2004 ergab eine Studie des Bundesfamilienministeriums an, dass 40% der Frauen türkischer Herkunft angegeben hatten körperlicher oder sexueller Gewalt in der Familie ausgeliefert worden zu sein. Analverkehr mit Kindern ist die bevorzugte Sexualpraktik unter türkischen Vätern und Brüdern, und falls doch das Jungfernhäutchen reissen sollte, gibt es inzwischen die Möglichkeit diese zunähen zu lassen.

Das Doppelkinn-Monster Hilal Sezgin allerdings, sieht keine Veranlassung sich als Türkin dieses Themas anzunehmen. Ihre Domäne ist die Reform des Islams, nach Vorbild Martin Luthers, was schon die ganze Unwissenheit dieser Person gegenüber Luther und der Reformation zum Ausdruck bringt. In der Taz hat sie eine Quotenstelle als Türkin und schreibt:

„Eigentlich hätte ein Rauschen durch den Blätterwald gehen müssen. Das Manifest eines aufgeklärten Islam, verfasst von einem waschechten, liberalen Reformer (Abu Zaid) und geadelt durch die islamistischen Anfeindungen … Stattdessen weiterhin Schweigen“, schrieb damals der Islamwissenschaftler Ludwig Amann (taz v. 25. 10. 2008). Es blieb beim Schweigen. Das Buch bekam noch einige lobende Rezensionen, aber kaum jemand kaufte es.

Was hier beklagt wird, ist nicht etwa das Schweigen der Moslems, sondern die der Nichtmoslems, von denen Sezgin erwartet, dass sie jeden Muslim, der sich als liberal und reformfreudig bezeichnet, unterstützten und mit Geld zuschmeissen. Im nächsten Schritt macht sie sich dann über türkische und muslimische Autoren lustig, die anstatt den Islam zu glorifizieren, sich selbst in Gefahr bringen und Kritik an der eigenen Community üben:

Manchmal machen wir Witze: „Meine Rente ist gesichert. Wenn ich mal nicht mehr mag, schreib ich ein Buch darüber, warum ich kein Kopftuch trage oder dass meine Mutter zwangsverheiratet wurde.“ Bücher über geschlagene und unterdrückte Musliminnen gehen immer, aber Bücher mit islamisch-theologischem Inhalt will keiner.

Als Motiv hinter der Aufklärung über Gewalt und Missbrauch unter Türkinnen, sieht sie das Geld, das man durch solche Bücher verdient. Dass solche Autoren sich der Feindschaft, Verfolgung und Gewalt ihrer fanatischen Landsmänner und des türkischen Staates aussetzen, das erwähnt sie allerdings nicht. Hilal Sezgin sieht solch eine Aufklärung nämlich als Tabubruch und entsprechend hat sie keine Sympathien für aufklärerische Schriften.

Dass ihre Bücher über den wunderschönen Islam, aufgrund von Erfolglosigkeit, aus dem Handel genommen wurden, ist das was sie richtig wurmt. Nicht etwa der Horror, die türkische Frauen in Deutschland durch ihre Väter, Brüder und Cousins erleiden. Z.b. Mädchen, in deren Mund sich eine Geschlechtskrankheit eingenistet hatte, vom Bruder übertragen. Von einer Fünfjährigen, deren Anus zerrissen ist, weil sie anal missbraucht wurde, um das Jungfernhäutchen zu schützen.

Dieses Themenkomplex bleibt bei der hässlichen alten Jungfer Hilal Sezgin weiterhin tabu. Stattdessen richtet sie ihren Appell an Atheisten, Linke und Agnostiker, denen sie Hochmut, antireligiöse Vorurteile und antiislamische Ressentiments vorwirft. Nunja, Ressentiments bedeutet Vorurteil, aber lassen wir mal der fetten Türkin die Genugtuung ein Fremdwort untergebracht und sich daher klug vorzukommen. Fragt sich wieso zum Teufel sie Nichtmuslime anspricht, wenn es ihr um die Reform des Islams geht.

Adressat ihrer Reformbemühungen sollten Muslime und Islamisten sein, denn denen muss sie ihren angeblich reformierten Islam schmackhaft machen. Stattdessen beklagt sie, dass kein Atheist bereit ist mit ihr und ihresgleichen ein Diskurs über den Islam zu führen, und fordert, dass der Islam als Kulturgut in der Gesellschaft anerkannt werden muss. Das ist auch schon die Quintessenz ihres ganzen Klageliedes: Wir sollen ihre Bücher kaufen, dem Islam gegenüber Respekt zeigen und es nur im theologischen Rahmen diskutieren.

Wir Atheisten sind also mit unserem Desinteresse daran Schuld, dass der Islam sich nicht reformiert, und nicht etwa die Muslime, die sich dagegen auflehnen. Das ist die Logik der Ekeltürkin Hilal Sezgin. Dabei hegen Atheisten und Linke durchaus Sympathie und Interesse für muslimisch-stämmige Menschen, die sich um eine Reform des Islams bemühen. Z.b. Hamed Abdel-Samad, Seyran Ates, Serap Cileli, Ahmad Mansour oder Necla Kelek.

Wir unterstützen diese Aufklärer, weil sie sich wirklich um Menschen bemühen, sich mit ihrem Engagement in Gefahr bringen, Opfer von Todesdrohungen sind und sich mutig über das Tabu hinwegsetzen die eigene Gemeinschaft zu kritisieren und Verbrechen gegen die Menschlichkeit offenzulegen:

Durch ihre Arbeit ist Serap Çileli mit heftiger Kritik aus muslimischen Kreisen konfrontiert, von wo sie fast täglich Beschimpfungen unter anderem als „Verräterin“ und „Nestbeschmutzerin“ erreichen.

Hilal Sezgin reiht sich in das Heer dieser muslimisch-türkischen Kreise ein und begegnet diese gefährdeten Aufklärer mit Häme und unterstellt ihnen durch ihr Engagement finanzielle Motive nachzugehen. Hatice Akyün ist auch so ein Fall. Sie schreibt u.a. bei der Zeitschrift Emma und anderen deutschen Zeitungen und griff Serap Cileli an, als diese die vorsichtige Vermutung anstellte, dass der Vergewaltiger und Mörder eines acht-jährigen Mädchens in Deutschland ein Türke sein könnte, was sich schliesslich als wahr erwies.

Die türkischstämmige Autorin Hatice Akyün hat Çileli vorgeworfen, sie benutze die Tat dazu, das Misstrauen zwischen Türken und Deutschen zu vergrößern.

Das ist der Geist der Tabuisierung von Gewalt gegen Kindern und Frauen, und das erschreckende daran ist, dass diese rückwärtsgewandten und reaktionären TürkInnen, allesamt von der deutschen Presse und Parteien-Stiftungen finanziell gemästet werden und hauptsächlich als türkische Stimmen im deutschen Blätterwald zu vernehmen sind. Deshalb darf Hilal Sezgin auch bei der Heinrich-Böll-Stiftung der Partei der Grünen über die Femen herziehen und sie als dumm und exhibitionistisch bezeichnen: „Was gehen mir diese Frauen auf die Nerven“.

Das sind also die intellektuellen Erzeugnisse, die bei der Heinrich-Böll-Stiftung der Pädophilen-Partei der Bündnisgrünen, stolz der Öffentlichkeit präsentiert werden. Ähnlich blöd und reaktionär geht es im restlichen Beitrag von Sezgin zu, wo sie versucht Orientale und Feministen gegen die Femen auszuspielen. Darauf eingehen lohnt sich nicht, es zeigt aber, dass die Femen genau die richtigen Kreaturen mit ihrer Arbeit zur Weißglut bringen. Gut so! Halt doch dein blödes Scheissmaul Hilal Sezgin, du fette alte Jungfer, ist die einzig legitime Reaktion, die dieses Doppelkinn-Monster verdient.

Die Taz-Zeitung, die Zeitschrift Emma und die Partei der Grünen sind keine linken Kräfte. Sie sind die Kollaborateure des religiösen Wahns und der türkischen Vergewaltigungskultur. Sie sind die Feinde der Menschen aus dem Orient und Staatstragende Antiaufklärer, denen unsere ganze Opposition zuteil werden muss. Die Kräfte, die diese Torks unterstützen und, die sich als links bezeichnen, sind die Frucht des Christentums und Nationalsozialismus, und genauso wie die Nazis, sind sie Unterstützer und Förderer des türkischen Ethnozids und Faschismus.

Deniz Yücel könnte ja auch diesen Beitrag von mir abschreiben, um es bei der Taz zu veröffentlichen, aber dafür fehlen unserem Türken sicherlich die nötigen Eier. Fresst euch ruhig satt am Nazigeld, das man euch in den Rachen wirft. Im Hintergrund ist da nur noch das Geräusch von geplatzten Schliessmuskeln von kleinen Kindern zu hören. Ihr seid endlich im deutsch-christlichen Establishment angekommen. Heil Cengiz! Heil Timur! Heil Hitler!

Nachtrag: So wird übrigens im deutschen Privat-Fernsehen Werbung für türkischen Inzest gemacht. Endlich wächst zusammen was zusammengehört:

Turkish incest in German tv

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner, Islam, Türkische Unkultur abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Hilal Sezgin | arschgefickt und zugenäht

  1. Tangsir schreibt:

    Der 60-jährige, antisemitische Lebensversager Lothar Harold Schulte will unbedingt meinen Blog dazu missbrauchen für sich und seinen antisemitischen Schriften Werbung zu machen. Kaum eine Sekunde nach der Veröffentlichung dieses Beitrags, klickt dieser Hurensohn auf gefällt mir.
    Daher werde ich ab jetzt grundsätzlich die Schaltfläche „Gefällt mir“ bei meinen Blogeinträgen abschalten.
    Hey Lothar, wie wärs denn mit Selbstmord du Lebensversager?

    Ekelhafter Bastard. Er liked einen Beitrag, wo es um sexuellen Missbrauch geht. So kaputt sind Judenhasser.

  2. Tangsir schreibt:

    Bitte Nachtrag beachten und eine Runde kotzen.

  3. atopia21 schreibt:

    Hier noch etwas:

    http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Schweiz-rechtfertigt-Verurteilung-Perinceks/story/23238794

    Diesen Perinçek sollte man lebenslänglich in den Knast stecken. Er war schon oft genug Wiederholungstäter. Die Schweiz hat genau richtig geurteilt. Auf das europäische Gerichtshof soll geschissen sein, wenn sie diesen türkischen Nationalisten freisprechen.

  4. Slub schreibt:

    Kannst beruhigt sein, die hat ihre „beste Zeit“ hinter sich. Früher wurde die öfter mal in TV-Quasselrunden eingeladen.

    • Tangsir schreibt:

      Da irrst du dich Slub. http://www.taz.de/!154529/
      Die Sezgin soll wieder mal bei der taz recycelt werden. Bei einer Themenrunde über Religionen, werden dann nur Befürworter und „Reformer“ der Religionen auftreten.
      Welch eine Schande für eine linke Zeitung.

      • Slub schreibt:

        Haha, die taz ist doch der Wurmfortsatz der Printmedien, sogar noch unter der BILD. Die dreht sich seit Jahrzehnten in einer 70er-Jahre-Dauerschleife um sich selbst. Du magst das anders sehen, aber genau dieses Um-Sich-Selbst-Drehen kann man der postmodernen Linken insgesamt vorwerfen.

        Der Muselmann ist der neue Arbeiter, ein geknechtetes Subjekt mit einem etwas dümmlichen Aberglauben, der schon von allein verfliegen wird. Irgendwie. Das ist die linke Sauce seit Jahrzehnten, Tangsir. Auf diesem verfaulten Boden konnte so ein Schimmel wie Sezgin gedeihen. Die Linke ist keine Lösung mehr, sondern Teil des Problems. Was nicht heißt, dass die Rechte der Weg ist. Eher sowas wie die Libertären. Für die zählt noch am meisten der gesunde Menschenverstand, die kühle Ratio.

        • Tangsir schreibt:

          Hier in Deutschland herrscht ein Missverständnis was linke Positionen angeht. Ursprünglich hatten Linke eine stark antiklerikale und säkulare Agenda, selbst in Deutschland. Schaut man sich aber die gewandelten Kommunisten weltweit und die gesamte Linke in Deutschland an, sind sie bloß Erfüllungsgehilfen der Religion.

          Auffällig zeigt sich diese deutsche Besonderheit bei Wikipedia, wo unter dem Eintrag über die politische Linke, die Komponente der Religionskritik gar nicht aufgeführt ist, aber dafür im englischen Wiki: http://en.wikipedia.org/wiki/Left-wing_politics#Religion

          Apropos Wikipedia: http://www.welt.de/wirtschaft/article137879727/Wikipedia-Gruender-verraet-seinen-groessten-Fehler.html

          Auf „Welt“ gibt es ein Interview mit dem Gründer Jimmy Wales und darin offenbart der Interviewer von der Springer-Presse was für ein vertrottelter Christ er ist, wenn er die Unterschiede zwischen den Sprachversionen folgendermassen lösen möchte:

          Die Welt: Wäre es dann nicht sinnvoll, für jeden Artikel erst einmal eine universell gültige Grundversion zu erstellen, die dann übersetzt wird?

          Vertrottelter Typ will durch Zentralisation und einer einzigen gültigen Instanz die Probleme dieser Welt lösen, und zeigt woran Deutschland krankt. Deshalb auch konnte so etwas wie Wikipedia in Deutschland nicht entstehen und es zeigt auch warum viele in Deustchland gegenüber der Wikipedia feindlich eingestellt waren. Heute trauen sie sich aber nichts mehr darüber zu sagen, denn Wikipedia ist tatsächlich seit langem die größte und die am meisten akkurate Enzyklopädie der Welt.

  5. Tedesco schreibt:

    Der Muselmann ist nicht der neue Arbeiter, und geknechtet in der Regel auch nicht.
    Es bleibt festzuhalten, dass über die Jahrhunderte hinweg die Religion das Hauptdruckmittel auf die „einfache“ Bevölkerung darstellte, genauer gesagt die Mehrheitsreligion.
    Dies sowohl ökonomisch als auch philosophisch. Marx oder der Nationalismus stellen lediglich ein neueres, meist atheistisches Konzept in den Vordergrund.
    Die Gesellschaftstheorie des Sozialismus war eine notwendige Reaktion auf die religiös geprägten Strukturen der Reaktionären und Konservativen gewesen und somit auch dessen Urheber.
    Verkittete konservative Denkmuster wie Rassismus, Homophobie, Antisemitismus oder Frauenfeindlichkeit rühren immer aus Religiosität bzw sind einfach und unkritisch von Generation zu Generation übernommen worden. Den es gibt keinen Beweis dafür, das oben Genannte die Gesellschaft aufgrund ihrere Veranlagung schädigen. Im Gegenteil- ich wette sämtliche schwule Moslems sind besser integriert und werschöpferischer als viele ihrer Heterosexuellen Glaubensbrüder. Diese Leute wissen, wie es sich anfühlt Opfer zu sein.
    Es wär schön, wenn sich der muslimische Aberglaube einfach so auflösen würde.
    Es hat aber für viele eine identitätsstiftende Eigenschaft die neben dem Türknationalismus die Charakterlichen Haupteigenschaften hier anzutreffenden, hier geborener Türken ist.
    Ich war geschockt, als mir eine bulgarische Freundin auf FB vor kurzem Konten von bulgarischen Türken zeigte, deren Bulgarisch mangelhaft ist, obwohl diese Leute seit Ende des 14.Jh dort leben, und das osmanische Reich seit fast 100 Jahren Geschichte(hoffentich)- von Integration keine Rede.
    Der Islam ist weltweit auf dem Vormarsch, und die Integration hier lebender Torks oder die Schwächung der Torkdiktaturen ist keineswegs abzusehen.
    Es bleibt zu erwähnen, dass alleine die Naturwissenschaften und deren Philosophie, die Aufklärung, die christliche Religion als Hauptphilosophie ablösten, und die nicht so irgendwie „verflogen“ ist.
    Religionen sind heutzutage schon eine gewisse Form von Realitätsleugnung und daher ist es schwierig mit rationalen Werten zu argumentieren.

    „Sarah Palin steht laut einem Bericht der Los Angeles Times dem Kreationismus nahe. Sie selbst glaubt dem Bericht zufolge, dass vor 6000 Jahren Menschen und Dinosaurier gemeinsam die Erde bevölkerten.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sarah_Palin

    um nur ein absurdes Beispiel zu nennen

    • david hassan schreibt:

      [Von Tangsir editiert]

      Niemand interessiert sich für die Meinung eines fanatischen, rassistischen Christen, deshalb wurde ich mal wieder editiert.
      Selbst Jesus kann mir nicht helfen. Selbst JESUS nicht!!!1!!!11!!!

    • Slub schreibt:

      Heute ist das Primat der Vernunft leider genauso auf dem Rückzug wie es die Religion vor 200 Jahren war. Geschichte scheint wirklich in Zyklen abzulaufen: von primitivstem Aberglauben über die rational-wissenschaftliche Weltsicht, hin zur ideologischen Sicht und schließlich die Rückkehr des Aberglaubens und da sind wir mitten am Beginn.

      • Tangsir schreibt:

        Erst einmal Danke an Tedesco für seinen wertvollen Kommentar. Ansonsten muss ich dir widersprechen Slub. Der Aberglaube hat schon immer zum Menschen gehört, und genauso wenig wie man Kriminalität restlos ausmerzen kann, kann man es mit dem Aberglauben tun. Es gibt sicher gewisse geschichtliche Schwankungen, aber hier von Zyklen zu sprechen, und es somit als natürliche Entwicklung darstellen, finde ich nicht richtig.

        Die rational-wissenschaftliche Weltsicht hat es so nie gegeben und auch die Aufklärer und Wissenschaftler vor 200 Jahren waren nicht ohne Fehler. Was wir aber mit Sicherheit sagen können, ist, dass es vor dem Christentum und Islam, eine natürliche Ordnung gegeben hat. Es gab Kriege und Willkürherrscher, aber das ritterliche Verhalten war immer ein Prinzip, das alle hochgehalten haben.

        Seitdem es das Christentum gibt leben wir in einer Anomalie. Später mit dem Islam wurde es noch schlimmer. Beide sind aber keine Alternativen zueinander, sondern stehen der natürlichen Ordnung feindlich gegenüber.

  6. Tedesco schreibt:

    „Ich bin es Leid

    Die Ereignisse in Köln werfen erneut die Frage auf, wie man Frauen vor sexuellen Angriffen schützen kann.
    Aber was bitte hat das mit Asylpolitik und Schengen zu tun?“
    Hilal Sezgin

    http://www.zeit.de/kultur/2016-01/koeln-sexuelle-uebergriffe-sexismus?wt_zmc=sm.int.zonaudev.twitter.ref.zeitde.dskshare.link.x&utm_medium=sm&utm_source=twitter_zonaudev_int&utm_campaign=twitter_referrer&utm_content=zeitde_dskshare_link_x

    Schweden: Die Vergewaltigungsmetropole des Westens

    1975 hat das schwedische Parlament einstimmig beschlossen, das vormals homogene Schweden in ein multikulturelles Land umzuwandeln. 40 Jahre später zeigen sich die dramatischen Folgen dieses Experiments:
    Die Zahl der Gewaltverbrechen ist um 300 Prozent gestiegen. Schaut man auf die Zahl der Vergewaltigungen, ist der Anstieg sogar noch gravierender.
    1975 wurden bei der Polizei 421 Vergewaltigungen angezeigt,
    2014 waren es 6620.
    Das ist eine Zunahme um 1472 Prozent.

    Schweden liegt nun weltweit auf Platz zwei, was die Zahl der Vergewaltigungen in Relation zur Größe der Bevölkerung betrifft.

    wird Schweden mit 53,2 Vergewaltigungen pro 100.000 Einwohner nur von

    dem winzigen Lesotho im südlichen Afrika mit 91,6 Vergewaltigungen pro 100.000 Einwohner übertroffen.

    http://de.gatestoneinstitute.org/5223/schweden-vergewaltigung

    Die Justiz, die durch und durch auf Seite der (meist muslimischen) Täter steht versuchte dies alles Jahrelang zu vertuschen

    Hier das grauenhafte Protokoll eines Monats:

    http://de.gatestoneinstitute.org/7165/schweden-vergewaltigungen-freisprueche-abgetrennte-koepfe

  7. Tangsir schreibt:

    Hilal Sezgin möchte nicht, dass dieser Blogeintrag bei Suchmaschinen landet und erwirkte das europäische Recht auf vergessen werden: „Einige Ergebnisse wurden möglicherweise aufgrund der Bestimmungen des europäischen Datenschutzrechts entfernt. Weitere Informationen“

    Das hält dieses Idiotin nicht davor ab meinen neusten Beitrag über Gender-Wahnsinn auf ihre Art zu plagiieren und sie in einem islamischen Kontext zu präsentieren:

    https://tangsir2569.wordpress.com/2016/06/14/der-gender-wahnsinn-war-schuld-am-orlando-massaker/

    http://www.zeit.de/kultur/2016-06/orlando-muslime-homophobie-homosexualitaet-islam

    Hahaha, tja, binär ist schon ein geiles Wort was du Doppelkinnmonster. Immer noch Jungfer und vereinsamt Hilal? Zurecht, du muslimische Bitch!

    Der Ali Himpenmacher ist sogar noch weiter gegangen und hat einen Gerichtsurteil gegen einen Blogeintrag von mir erwirkt, wo er Hitler mit Netanjahu vergleicht.
    In dem Fall hat Google sogar das Schreiben von Himpenmacher auf seiner Erläuterungsseite veröffentlicht:
    https://www.lumendatabase.org/notices/10313123

    Mist, ich sehe gerade, dass die Seite verschwunden ist. Zum Glück habe ich sie hier schon zitiert:
    https://tangsir2569.wordpress.com/2013/11/14/ali-himpenmacher-ostdeutscher-depp-aus-sachsen/#comment-31115

    Wenn irgendwann meine Identität rauskommt, werde ich sicher für ein Jahrzehnt ins Knast wandern, zu meinen muslimischen Homies, die mich sicher alle begteistert erwarten. 😀

    Was lernen wir draus? Besser eine Metasuchmaschine verwenden und weiterhin Einträge von Tangsir suchen und finden, oder nutzt halt direkt die Suchfunktion auf dem Blog.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s