Another Hojatoleslam bites the dust – Axund stabbed to death

Hojatoleslam Mohammad KhorsandDie Iraner lassen sich nicht lumpen und bringen am laufenden Band Axund und Mullah um, und wenn sie es tun, dann nur die Großkopferten.  In dem Fall war es wieder ein Hojatoleslam. Hojatoleslam Mohammad Khorsand, der Freitagsprediger aus der südiranischen Stadt Kazeroun, der persönlich von Khamenei ernannt worden war. Vor seinem Haus wurde er von dem unten abgebildeten Shirmard  und Axundkosh mit einem Messer mehrmals abgestochen. Der Mullah-Tazi Khorsand wurde ins Krankenhaus eingeliefert, wo er elendig krepierte und seinen Weg zu Allah fand, um im islamischen Paradies die ewigliche Nutte von sunnitischen Selbstmordattentätern zu werden. Hierzu wurde er nach schiitische Sitte, nach seinem Tod, im Krankenhaus bestrapst und geschminkt.

Axundkosh

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner, Iran, Iranische Helden, Islam, Monster Massacre abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Another Hojatoleslam bites the dust – Axund stabbed to death

  1. SM schreibt:

    [Von Tangsir gelöscht]

    • Tangsir schreibt:

      Na du türkisch-arabischer Bastard. Schreibst am laufenden Band pornographischen Müll und ignorierst meine Bitte dir einen anständigen Nick zu geben. Los, erzähl doch mal, welches Torktazi-Loch hat dich denn geboren, dass du nicht mal zu einem einzigen anständigen Satz fähig bist?

    • Tangsir schreibt:

      Na, dann wollen wir doch mal die IP-Adresse dieses Triple-Kun veröffentlichen: 87.169.101.85

      😀

  2. Yaso schreibt:

    Schau mal auf Youtube“ xxx“

    • Tangsir schreibt:

      Ganz sicher nicht! Dieser bärtiger Hardcore-Jesus-Jünger mit seinem Vollbart und den immer zu engen Shirts soll Scheisse fressen.

      Ich bitte dich in Zukunft nicht mehr Leute, denen Adolf Hitler oder Jesus Christus in den Arsch steckt, zu verlinken oder zur Diskussion zu stellen. Scheiss egal ob sie davor Muslime waren und nun im Auftrag ihres Herren Jehoowa über den Islam und Moslems hetzen. Und dieser ganz konkreter Araber den du meinst, halte ich schlicht und einfach für eine fanatische Nutte.

      P.S. Bitte entscheide dich mal für ein Pseudonym und gib dir nicht ständig neue, ansonsten machst du mir dadurch extra Arbeit.

  3. Stolzer Seyed und Hezbollahi schreibt:

    Jeden Tag fresse ich antisemitischer Harumzadeh die Scheisse der Juden und Feueranbeter, und ich arabischer Nuttensohn habe immer noch nicht genug.

    (IP: 92.77.240.61)

  4. Tangsir schreibt:

    Im unteren Blog-Beitrag hat ein gewisser „Pirouz“ ein Kommentar hinterlassen, das nur dazu dient das Thema des Beitrags zu ignorieren und eine Nebelkerze der islamischen Vergewaltigngsdiktatur zu lancieren:
    https://tangsir2569.wordpress.com/2013/11/13/was-bedeutet-mufakhathat-oder-thighing/#comment-52272

    11.07.2019 um 20:30

    Pirouz
    pirouz@pirouz.de
    95.90.239.200
    Tangsir ich sagte schon vor Jahren dein Blog muss…“

    DenText als auch ein Link zu Twitter habe ich gelöscht. Ich soll also raten wer diese arschgefickte Nutte ist, der meint mir schon vor Jahren im Befehlston irgendwelche Tipps gegeben zu haben, worauf ich hier natürlich nicht eingehe.

    Sollte er aber der Hurensohn sein, den ich im Sinn habe, so muss gesagt werden, dass es sich hierbei um ein Agent der Islamischen Diktatur handelt, der diesen Blog und seine Contributor infiltrieren sollte. Als Maske wählte er die Pose eines naiven Heranwachsenden, der meine Beitrage im shittigsten Englisch übersetze, aber hauptsächlich damit beschäftigt war auf meinem Blog Müll der islamischen Republik zu posten. Bis ich das unterbunden habe und ihn aufgegeben habe seinen eigenen Blog zu pflegen. Daraufhin löschte er seinen Blog und meinte er wolle sich nie wieder für Iran einsetzen.

    Hiermit wählte er als Exit-Strategie ein Verhalten, das uniranischer nicht sein könnte. Nämlich wegen eines vermeintlichen Streits dem eigenen Land den Rücken zu drehen und es zu verfluchen.

    Seitdem die Olama und türkischen Fremdherrscher im Iran herrschten, hörten sie nie auf den Iraner als Landesverräter, als Feigling und charakterliches Arschloch zu darzustellen. und genau diese Karikatur des Iraners hat dieser Torktazi-Hurensohn am Ende liefern wollen.

    Momentan sind die Cybertrolle der IRI wieder verstärkt unterwegs und dieses Posting gehört dazu, denn zum neusten Narrativ der Mullah und Axund, gehört die Legende, dass es nur wenige korrupte und schlechte Mullah und Axund innerhalb der Ulama, also der Klerikerstandes in Iran gibt. In dieselbe Richtung ging auch der Twitter-Link, der ohne Erklärung hier reingerotzt wurde.

    Es verlinkt auf die eine Twitter-Seite dessen Profilbild eine verträumte jungte Frau mit langen Harren und ohne Hijab zeigt. Die Sprache ist Farsi und der verlinkte Beitrag sagt aus, dass es eine gewisse Gruppe innerhalb des Klerikerstandes des shiitischen Islams gibt, das schon am Anfang der Revolution die Macht an sich gerissen hat und auch heute für den Verfall des Landes verantwortlich ist.

    In dieselbe Richtung geht ein Appel eines anderen Pseudoiraners, der gerne in persischen Auslandssendern auftritt und dazu aufruft zunächst einmal still zu halten, sich als Widerständler sich ihm und seine Gruppe zu erkennen zu geben und dann zunächst einmal eine Forderungsliste an Khamenei zu schicken und einige Monate abwarten und erst dann weitere Schritte besprechen.

    Derselbe Kerl, der gerne über die islamische Republik schimpft, um sich als besonders motivierten Widerständler zu präsentieren, vertritt ausserdem die These, dass es eine genaue Zahl von Mullahs und Axund gibt, zwischen 200 und 300, deren Auswechslung alle Probleme Irans lösen wird. Im Iran sind über 1 Million Mullah und Axund am werkeln und zumindest auf diesem Blog wird diese Propaganda der Mullah und Axund entlarvt.

    Der Grund und Boden in Iran, als auch alle Einnahmen aus dem Öl-Geschäft und die Wirtschaft gehört zu 90% der Ulama, also Mullah und Axund, als auch den Nachfahren der türkischen Schahs in Iran.

    In diesem Beitrag habe ich schon vor 6 Jahren über das 200-Milliarden-Imperium von Khamenei berichtet: https://tangsir2569.wordpress.com/2013/11/13/khameneis-imperium-und-die-enteignung-der-iraner/

    Darin kann man lesen wie Khamenei selbst das Land und Boden von einfachen Iranern konfisziert und es sich persönlich einverleibt.

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/iran-die-kinder-der-revolution-leben-im-luxus-a-1252615.html

    Der Schpigäl und ihre Autorin Raniah Salloum aber schreiben über Khamenei:

    „Revolutionsführer Ali Khamenei lebt notorisch sparsam, auch wenn er milliardenschweren Gesellschaften vorsteht.“

    und folgen damit der Propaganda Khameneis, der immer wider betont er lebe in einem kleinen Haus mit einer Hoseyniye im Hinterhof, damit er sich an das Volk wenden kann.

    Im meinem Beitrag vor 6 Jahren schrieb ich über den extravaganten Lebensstil von Khamenei, der sich Fassenenfleisch einfliegen lässt und ein Luxusleben in den ehemaligen Villen und Paläste des ehemaligen Schahs führt, aber wenn es nach der deutschen Presse geht, sind Axund ärmlisch, bescheiden und demütig.

    Einen ähnlichen Scheiss schrieb übrigens auch Bahman Niroumand, zum 40 Jahrestag der Machtübernahme durch Torktazi in der taz. Er zumindest verleugnet nicht aus einer alten wohlhabenden Familie in Iran zu stammen und das heisst entweder Ulama oder türkische Aristokratie, oder aber iranischer Landesverräter.

    Wie dem auch sei, ein Wechsel in Iran klappt nur, wenn die türkischen und arabischen Fremdherrscher und Invasoren in Iran restlos enteignet werden.

    Und das Problem mit den Mullah und Axund ist nicht eine kleine Gruppe oder eine gewisse Anzahl von ihnen. Mullah und Axund müssen alle sterben oder das Land verlassen. Das ist Konsens unter Iranern, die weder mit Türkentum, noch mit Islam irgendetwas zu tun haben möchten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s