The pedophile roots of the LGBTQ-Movement | Die pädophilen Wurzeln der LGBTQ-Bewegung

Pervert Beto

Viele wundern sich darüber warum es bei der LGBTQ-Bewegung stets um Kinder geht und nicht etwa um bürgerliche Rechte für Erwachsene ab 18 Jahren, die aus welchen Gründen auch immer, nicht mit ihrem angeborenen Geschlecht zufrieden sind oder sich partout Geschlechtsteile amputieren lassen wollen. Die Antwort ist einfach: Es geht um die pädophile Lust Kinder frühzeitig zu indoktrinieren und sie am besten körperlich derart zu verstümmeln, dass ihnen keine andere Wahl bleibt als das Lebensstil der perversen LGBTQler zu akzeptieren.

Seit Bestehen meines Blogs hatte ich die Regenbogenflagge als Zeichen der Solidarität zu diversen Menschen auf den Blog gestellt. Kürzlich habe ich es entfernt und werde nachfolgend erläutern was die Gründe dafür sind. Die Regenbogenflagge bin ich losgeworden, weil Homosexuelle nur etwa 3,5% der Gesellschaft ausmachen und deren Rechte bereits durch die Menschenrechte gedeckt sind. Der Prozentanzahl der Menschen, die sich als Transgender identifizieren liegt bei etwa einem Prozent und wie Statistiken zeigen, erhöhte sich dieser Wert in den letzten 10 Jahren in den USA, durch die Indoktrinierung der Jugend, so, dass sich inzwischen 40% der jungen Amerikaner, in „progressiven“ Teilen des Landes als „Nicht-Binär“ begreifen und ihre Harre bunt tragen.

Genauso übrigens sollte man den Feminismus behandeln, der ebenfalls Partikularinteressen vertritt und Männer-Ablehnung und -Hass in sich transportiert. Es sollte endlich kulturell verstanden werden, dass die Akzeptanz des menschlichen Wesens, egal wie es auch durch Geburt beschaffen sein mag, Teil der Menschenrechte ist.

Zu den Menschenrechten gehört es nicht die Sprache Gender-technisch zu doktern (Wie es die Kritische Theorie und LGBTQ versucht) und zu keinem Zeitpunkt in der Geschichte der Menschheit ist es gelungen die menschliche Sprache durch Sprachplanung soweit zu modifizieren. Sich selbst nennt diese Bewegung Genderlinguistik und ist nichts weiter als eine menschenfeindliche Ideologie, ohne jegliche wissenschaftliche Basis.

Diese Ideologie kommt im Anhang zur kritischen Theorie moderner Prägung, wobei wir wieder bei Antifa/CRT/BLM/DNC und Cohorten landen. Die Gender-Ideologie aus dem die LGBTQ-Bewegung hervorgeht, sollte nicht mit LGBT verwechselt werden, denn darunter versteht man: Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender. Die beiden ersten Begriffe kann man unter Homosexualität subsumieren und BI-Sexualität ist eine Untergruppe von Homo- und Hetero-Sexualität, so, dass es dafür nicht extra diesen Begriffes bedarf, zumindest nicht, wenn es mit unvoreingenommenem Blick erfolgen soll. Transgender wiederum ist teilweise als Begriff berechtigt, da es Transsexualität gibt, z.b in Form von Hermaphroditen. Genauso gibt es Menschen mit abweichenden Chromoson-Verteilung, als auch Hormon-Haushalt im Körper. Obgleich in manchen Fällen der medizinische Grund erklärbar ist, so können bestimmte Abweichungen nicht restlos verstanden und erklärt werden.

Harry Hay

Einer der Pioniere der LGBT-Bewegung war Harry Hay, der kommunistisch beseelter Marxist war. Er verfasste 1948 das erste öffentlich wahrgenommene Manifest der Vereinigten Staaten für LGBTQ-Rechte, wie es im Deutsche Wiki steht. Die Englische Version informiert uns darüber hinaus, dass Hay als Unterstützer der North American Man/Boy Love Association (NAMBLA), sich aktiv für Pädophilie einsetzte und bis 1994 dagegen protestierte, dass die NAMBLA nicht an Pride Paraden teilnehmen durfte.

Das Zauberwort lautet übrigens Queer und bedeutet eben nicht Homosexualität, sondern abweichende sexuelle Präferenzen. Die Pädophilen haben seit dem Beginn der Schwulenbewegung versucht sich als solche zu etablieren und den Missbrauch von Kindern gesellschaftlich zu erlauben. Die Homosexuellen haben dagegen gekämpft Pädophile in ihren Reihen aufzunehmen, bis dann endlich das Q Eingang in LGBTQ gefunden hat. Dennoch kämpfen noch heute Homosexuelle und Trans-Menschen gegen diese pädophilen Einflüsse. „Gays Against Groomers“ ist z.b eine Gruppe, die sich gegen das Indoktrinieren von Kindern einsetzt und dafür prompt bei Twitter gesperrt wird, denn die Diktatur und die Tyrannei des Biden-Regimes, geht einher mit Zensur über kinderfeindliche Umtriebe, durch Bigtech. Ironisch, dass der illegitime Präsident Biden, selber ein Pädophiler ist.

Deshalb spricht Biden im unteren Video auch direkt „Trans-Kinder“ und ihre Eltern an und fordert die Eltern auf die Trans-Identität ihrer Kinder anzunehmen, da sie ansonsten nicht glücklich und gesund sein würden. Hier wird die so oft geäusserte Schreckenswarnung wiedergegeben, dass wenn Kinder nicht vor ihrer Volljährigkeit chemisch kastriert und chirurgisch ihrer Geschlechtsteile entledigt werden, diese zu Selbstmord neigen. Und es gibt auch schon Gesetze, die die Vormundschaft über die Kinder übernehmen, wenn Eltern sich gegen dieses perverse Spiel wenden.

Nicht erst seit der illegalen Machtübernahme des Biden-Regimes in den USA, wurde die LGBTQ immer aggressiver und ihre Ziele die Nähe von Kindern zu suchen und sie in jungen Jahren zu beeinflussen, forcieren sie immer ungenierter. Der Gouverneur von Florida Ron Desantis wollte der Direktiven der LGBTQ einen Riegel vorschieben, Kinder im geheimen und ohne Wissen der Eltern mit sexuellen Themen zu konfrontieren und sogar Geschlechterumwandlungen mit ihnen zu planen. Erst vor der geplanten medizinischen Prozedur müssen die Eltern benachrichtigt werden und wenn diese aus allen Wolken fallen und sich gegen einen chirurgischen Eingriff oder Hormonbehandlung aussprechen, kann das als Gefahr gegen das Kindswohl gesehen werden und der Staat übernimmt die Fürsorgspflicht und gleichzeitig Ermächtigung das Kind zu verstümmeln.

Die Medien und der Antifa/CRT/BLM/DNC-Block bezeichneten das Gesetz von Desantis als „D’ont say gay bill“, also „sprich nicht über Homosexualität“. Dabei kam in dem Gesetz das Wort Schwul oder Homosexualität nicht ein einziges mal vor. Es ging auch gar nicht darum, dass Kinder kein Sexualunterricht erhalten sollten, sondern darum Kindergartenkinder und Kinder der ersten zwei Klassen der Grundschule mit diesem perversen Scheiss nicht zu belästigen. Wobei auch das grundsätzlich möglich ist, aber eben nicht hinter dem Rücken der Eltern und im Geheimen.

Die Realität in den USA sieht so aus, dass vier-jährige Jungs in christlichen Kirchen verlauten dürfen sie seien Mädchen und alle Jesus-Jünger klatschen dazu Beifall. Oder wie oben werden Kinder unter 10 Jahren zu Drag-Shows gebracht und dürfen dort den Transen Geld zustecken und sogar mitmachen. An der Wand steht in Neonfarben: Es leckt sich nicht von selbst“. Die Dragqueens machen aber genauso Besuche in der Schule und lesen den Kindern vor. Drag Queens haben nicht per se etwas mit Homosexualität zu tun, sondern mit Männern, die sich weiblich anziehen und deren Metier dreht sich um Sex und Geld. Oben könnt ihr übrigens sehen wie militant Antifa/CRT/BLM/DNC inzwischen ist. Sie scheut keinen Vergleich zu den SS/SA der Nazis.

Die christlichen Kirchen in den USA sind grundsätzlich der Motor dieser perversen Bewegung. Drag Queens in sexualisierte Posen Kindern zuzumuten. In der evangelischen Kirche Deutschland wird schon queer gesprochen und es scheint als ob die Katholiken die einzigen Standhaften sind, die sich diesem Trend widersetzen und weiterhin traditionellen Kindermissbrauch betreiben.

Gender Affirming Care

Jeder Erwachsener ab 18 darf mit sich und seinem Körper machen was es will. Pubertätsblockierung und Amputationen von Geschlechtsteilen allerdings darf unter 18 Jahren nicht erfolgen, wobei schon in Deutschland 14 jährige Hormonbehandlungen erhalten sollen. Bei der Gender Affirming Care reicht schon ein Gespräch mit einem sogenannten Therapeuten, um als Transgender zu gelten. Es folgen Pubertätsblocker, mit Mitteln, die normalerweise Sexualstraftätern gegeben wird, um sie chemisch zu kastrieren.

Insgesamt erfolgt die Hormonbehandlung, ohne, dass es dafür irgendwelche Grundlagenforschung gibt. Es werden Hormoncoktails zusammengemischt und Körperteile entfernt, bzw. versucht Genitalien zu formen. Die Folgen der Hormonbehandlung sind gravierend. Von Knochenkrankheiten, chronische Schmerzen, bis hin zu Sehschäden und zig andere Krankheiten angefangen, bis zur gestoppten Entwicklung der Organe in jungen Jahren, was auch das Gehirn mit einschliesst. Betroffene sind vor allem über die resultierende Unfruchtbarkeit am Boden zerstört.

Erhebungen haben ergeben, dass die Mehrheit sogenannter „Trans-Kinder“ homosexuelle Kinder und Jugendliche sind, die durch eine Krise gehen. Wenn diese durch Hormonbehandlung und chirurgische Amputationen in der Entwicklung gehemmt werden, kommt die Stunde der pädophilen Homosexuellen. Kinder zu kastrieren und zu feminisieren ist kein neues Phänomen. Bereits die Türk-Mongolen praktizierten es an Iranischen Kindern und heute geschieht das in Afghanistan.

Ich kann mich noch an einem verstörenden Artikel im „Der Spiegel“ erinnern, wo solche kastrierten Jungen aus Afghanistan in Berlin Prostitution betrieben. Der Artikel ist bereits 20 Jahre her, zeigt diese kastrierten Jungen und berichtet darüber, dass ihre Freier auch aus Afghanen und Iranern besteht. Hierbei kann man erahnen wie teuflisch die Besatzung Irans unter den Türk-Mongolen war und es immer noch ist.

Irreversible Damage

Im Buch Irreversible Damage werden Einzelschicksale von Kindern und Jugendlichen erzählt, wie ihr Leben durch „Trans-Chirurgie“ zerstört worden ist. Konsequent haben die großen sozialen Medien die Autorin des Buches Abigail Schrier zensiert und shadow-banned.

Gender Reassignemnt hat keine wissenschaftliche Basis. Die einzigen Akademiker, die als Pioniere in diesem Feld gelten, sind bekennende Pädophile. Zu nennen ist John Money, der darauf bestand, dass es einen Unterschied gibt, zwischen sadistische Pädophilie und liebevolle, was vor allem die sexuelle Liebe zwischen Eltern und Kindern einschliesst. Heterosexualität hingegen hielt Money für einen sozialen Konstrukt.

John Money

Der perverse Doktor John Money hat es nicht nur darauf belassen die Grundlagen der LGBT-Ideologie zu entwerfen, sondern hat auch das Leben der Familie Reimer zerstört.

David, der nach der Geburt Bruce genannt wurde, und Brian Reimer wurden als eineiige Zwillinge geboren. Im Alter von sechs Monaten stellte man bei beiden eine Vorhautverengung fest und knapp zwei Monate später, am 27. April 1966, erfolgte eine Operation bei David. Die Beschneidung mittels Elektrokauter missglückte jedoch, und sein Penis wurde irreparabel verletzt. Seine Eltern entschieden sich daher auf Rat des Sexualwissenschaftlers John Money, eine geschlechtsverändernde Operation durchführen zu lassen und den Jungen als Mädchen zu erziehen. Im Alter von 22 Monaten wurden David die noch vorhandenen Hoden entfernt (Kastration) und aus der Haut seines Hodensacks rudimentäre Schamlippen geformt. David wurde ab diesem Zeitpunkt Brenda genannt. Darüber hinaus wurde David etwa ab dem 12. Lebensjahr mit weiblichen Hormonen behandelt.

Der arme Junge wurde also kastriert und musste fortan als Mädchen leben und rebellierte dagegen. Dr. John Money war so pervers, dass er sogar die beiden Brüder zu sexuellen Rollenspiele animierte. Beide Brüder begingen Selbstmord als sie erwachsen waren.

Alfred Kinsey

Ein weiterer Pionier der LGBTQ-Bewegung ist Alfred Kinsey. Er animierte nicht nur eigene Mitarbeiter zu Sex-Spielen, sondern befürwortete Inzest und Pädophilie: “Children are sexual and potentially orgasmic from birth (womb to tomb), are unharmed by incest, adult/child sex, and often benefit thereby,”. Kinsey behauptete schon Babys können Orgasmen haben und er arbeitete zusammen mit einem bekennenden Pädophilen, um seine Interview-Fragen in seiner Arbeit hinzuzufügen. Alfred Kinsey wurde im Juni 2019 als Pionier und Held geehrt. Seine Ehrung fand im Stonewall Inn statt, das Als Symbol der Homosexuellen gegen die Staatsmacht gilt und die Bewegung aus dem die Regenbogen-Flagge hervorgegangen ist, was uns wiederum zeigt wie verwoben die Homosexuellen-Bewegung mit der von Pädophilen und Perversen ist.

Unter der Flagge des Regenbogens und der LGBT verstecken sich seit jeher Kriminelle und Menschen, die Kinder ausbeuten wollen und dabei ihre eine Agenda aggressiv voranbringen. Opfer der LGBTQ-Bewegung sind vor allem homosexuelle Kinder und Jugendliche, die wegen des Stigmas schwul zu sein, dazu gedrängt werden ihre Körper zu verändern, so, dass sie den Vorstellung der perversen Homos als Kindernutte gerecht werden können.

Kürzlich wurde die Schliessung einer Trans-Affirming-Klinik in England Tavistock angeordnet, nachdem immer mehr Stimmen der Opfer dieser Prozeduren laut wurden und Eine schon Klage eingereicht hat. Es ist ein Verbrechen was mit Kindern passiert. Vergessen wir aber darüber hinaus nicht, dass christliche Kirchen im Moment der große Motor dafür sind, die Akzeptanz für die LGBTQ-Ideologie zu steigern. Vergessen wir darüber hinaus nicht, dass die islamische Republik schon lange Homosexuelle zu chirurgischen Geschlechtsumwandlungen zwingt, um ihrer Türk-Mongolischen Tradition zu folgen. Nun folgt auch der Westen dieser inhumanen Praxis. Der katholische Christ und pädophile Joe Biden steht mit aller Kraft hinter diesen Perversionen in den USA und es bleibt zu hoffen, dass dieser christlicher Irrsinn bald aufhört.

Dieser Beitrag wurde unter Christliche Verbrechen, Globale Aufklärung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu The pedophile roots of the LGBTQ-Movement | Die pädophilen Wurzeln der LGBTQ-Bewegung

  1. Tangsir schreibt:

    Die The World Professional Association for Transgender Health (WPATH) präsentiert sich als globale Organistation zur Verbreitung perverser Sexualität. Anders als der Name suggeriert, arbeiten dort keine Ärzte, sondern Perverse.

    Nicht nur wurde das Alter der Kinder, die für Hormonbehandlungen und Genital-Amputationen herabgesetzt, es wurde auch ein neues Geschlecht definiert, und zwar die des Eunuchs:

    https://thepostmillennial.com/trans-health-group-claims-eunuch-is-a-gender-identity-says-it-can-be-identified-in-teens?

    Kastrierte Jungen sollen also ein neues Geschlecht präsentieren, damit wir das Kastrieren von Jungen als Fortschritt begreifen.

    Und dem perversen Alfred Kinsey wurde jetzt eine Statue gespendet:

  2. Tangsir schreibt:

    Es stellt sich nun heraus, dass der Autor des WPATH, der Kinder als Eunuchen als weiteres Geschlecht einführen möchte, selber über 20 Jahre auf einer Fetisch-Seite tätig war, in der sadomasochistische Phantasien über die Folterung und Kastration von Kindern verbreitet werden:

    https://thepostmillennial.com/author-who-promotes-eunuch-as-kids-gender-identity-advocates-for-isis

    Dieselbe Fetisch-Seite wird übrigens im neuesten Leitfaden von WPATH verlinkt, als wäre es etwas ganz natürliches.

    Der perverse Dr. Rachel Levine (Kinderarzt), der von Joe Biden In die Regierung und Armee geholt wurde, tritt nun auf einer Veranstaltung des WPATH auf und erklärt, dass „Trans-kids“ eine Inspiration sind:

    https://rumble.com/v1kostf-september-19-2022.html

    Levine wurde übrigens vor einer Senatsanhörung gefragt wie er zu der Chirurgie von Kindern zwecks „Transitioning“ steht und antwortete, dass dies ein sehr komplexer Vorgang sei, dass er gerne unter vier Augen mit dem Senator besprechen möchte:

  3. Tangsir schreibt:

    Die im Beitrag erwähnte Gruppe „Gays against groomers“ wurde nun in einer gemeinsamen Aktion von Venmo, Paypal und Google gesperrt. Welcome to the new age of digital fascism:

    https://www.breitbart.com/tech/2022/09/21/gays-against-groomers-activist-group-blacklisted-by-google-paypal-venmo/

  4. Tangsir schreibt:

    In dem folgenden Beitrag von PM werden die gesundheitlichen Folgen von Hormonblocker erklärt. Unter anderem geht es um fehlendes Libido und die Unfähigkeit einen Orgasmus zu haben. Und das gilt dann wohl für den Rest des Lebens:

    https://thepostmillennial.com/puberty-blockers-revealed-to-be-dangerous-for-minors-study

    Besonders verstörend ist die Passage über die Britin Susie Green, die Chefin von Mermaid, also eine Gruppe die Meerjungfrau heisst.

    Green famously took her child to Thailand for vaginoplasty on the child’s 16th birthday, and later joked about how there wasn’t much for the surgeon to work with because the child had taken puberty blockers and had not developed sufficient penile tissue with which to sculpt a neo-vagina. Green had also taken „her son Jackie, aged 12, to Boston to obtain [puberty blockers] from Spack,“

    Sie hat ihren beiden minderjährigen Söhnen seit Jahren mit Hormonblocker und weiblichen Hormonen behandelt. Als der ältere Sohn 16 Jahre alt wurde, verfrachtete sie ihn schnellstens nach Thailand, damit er dort kastriert wird. Die Ärzte sagten ihr, dass wegen der jahrelangen „Hormonbehandlung“ der Penis so klein gewesen ist, dass damit kaum eine neue Vagina geformt werden konnte, also hat man Haut und Fleisch aus anderen Körperteilen genommen. Nachfolgend sieht man die Mutter wie sie darüber berichtet und über den kleinen Penis ihres Sohnes lacht:

    Im übrigen berichten „Patienten“ über ihre Neovagina, dass keineswegs eine richtige Vagina ist. Der Körper behandelt es als Wunde, einhergehend mit Fisteln, Infektionen und weitere medizinische Komplikationen.

  5. Tangsir schreibt:

    Und so berichtet die Deutsche Nazi-Presse über die Verstümmelung von Kindern in den USA. Kein Wunder, dass das Machwerk von der antiiranischen Heinrich-Böll-Stiftung finanziert wird und dessen Autorin bereits als Antiamerikanerin, die nicht recherchiert, entlarvt wurde: Die Frankfurter Rundschau ist eben ein ganz besonderes drittklassiges Käseblatt:

    So machen die Republikaner trans Kinder in den USA zur Zielscheibe
    Erstellt: 22.09.2022, 12:06 Uhr

    Von: Annika Brockschmidt

    Hass im Namen der Kinder: Wie die Republikanische Partei in den USA Hass gegen trans Menschen schürt und sie für ihre Politik nutzt. Eine Analyse.

    Washington D.C. – Gleich zwei Bombendrohungen innerhalb weniger Wochen führten zur kurzzeitigen Räumung des Boston Children’s Hospital im US-Bundesstaat Massachusetts. Der Grund: Das Personal erhält regelmäßig Todesdrohungen, seitdem der rechte Social Media Account „Libs of TikTok“ die Klinik ins Visier genommen hat. Der Account, der für seine hetzerischen Posts gegen trans Menschen bekannt ist, hatte ein erklärendes Video der Klinik geteilt und fälschlicherweise behauptet, dass dort „Minderjährige verstümmelt“ würden. Es ist die neueste Eskalationsstufe einer landesweiten moralischen Panik – ausgelöst und vorangetrieben durch das rechte und konservative Spektrum.

    https://www.fr.de/politik/usa-der-kampf-der-republikaner-gegen-trans-kinder-lgbtq-annika-brockschmidt-texas-marjorie-taylor-greene-91803051.html

    Hinweis: Die Recherchereise für diesen Artikel wurde im Rahmen des Transatlantic Media Fellowship von der Heinrich Böll Stiftung finanziert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s