„Defund the police“ | Are black people supposed to call the ghostbusters instead of the police?

Die Dämonisierung der US-Polizei findet vor allem unter der tatkräftigen Hilfe der deutschen Nazi-Presse statt. Der ehemalige Basketballstar Charles Barkley macht zurecht darauf aufmerksam, dass weisse und reiche Wohnorte in den USA auch weiterhin ihre Polizei bezahlen werden, im Gegensatz zu Wohnorte von Minderheiten, die genauso auf die Hilfe der Polizei angewiesen sind, aber von den Kürzungen des Polizei-Budget besonders betroffen sind.

Charles Barkley wurde aufgrund seiner Position angefeindet und von der Presse ignoriert. Ein weiterer prominenter Schwarzer ist Ice Cube, der mit Donald Trump zusammengearbeitet hat, um Pläne zur Verbesserung des Lebens von US-Schwarzen zu erreichen. die FAZ verlinkt zum Promi-Smalltalk, wo gar nichts über Ice Cube steht, sondern über den Serien-Vergewaltiger Harvey Weinstein. In der Schlagzeile des nicht vorhandenen Artikels, steht auch lediglich „Rapper Ice Cube fühlt sich gemobbt“. Ist halt nur ein Nigger über den sich der deutsche Journalist lustig machen kann und ihn sogar direkt mit einem Vergewaltiger verlinkt.

Der staatlich finanzierter Deutschlandfunk, lässt eine Ihre Migranten vor, damit er die dreckige Arbeit erledigt und seinerseits Ice Cube diffamiert. Azadê Peşmen nennt sich die unförmige Kreatur, die sich für dieses Schmierwerk verantwortlich zeichnet. Leider trägt sie einen wunderschönen Iranischen Vornamen, aber aussehen tut sie wie die fette Ehefrau von Shreck. Nirgends gibt es Angaben zu ihrer Herkunft, ausser, dass sie in Deutschland geboren und aufgewachsen ist. Ich gehe stark davon aus, dass sie von den kolonialisierenden Türk-Clans abstammt, die Iran solange unterjocht haben und genau diese arrogante menschenfeindliche Attitüde zeigt sie uns allen.

Azadê Peşmen

Natürlich muss sie ihren Namen mit Umlaute schreiben, um das Leben anderer schwer zu machen und beim Unterbleiben dessen, Rassismus zu schreien. Es ist typisch für diese türkischen Scheisshaufen, dass sie keinerlei Verbindung zu ihrer Herkunft haben und genauso auch die hiesige Gesellschaft verteufeln, von dem sie vehement behaupten ein Teil davon zu sein. Als türkisch-aristokratisches und völkermordendes Stück Scheisse, die sie ist, feindet sie dann im Auftrag der Deutschen Christ-Nazi-Presse progressive US-Schwarze an, die sich ernsthaft für die Belange von Minderheiten und Arme einsetzen.

Donald Trump hat die Arbeitslosigkeit unter Schwarzen und anderen Minderheiten in den letzten 4 Jahren massiv gesenkt und viel Geld in Gegenden gepumpt, die auf eine solche Hilfe angewiesen waren. Trump hat auch die Praxis beendet, dass Exzellenz-Unis der Schwarzen, jedes Jahr als Bittsteller, die Finanzierung ihrer Unis erbitten musste. Stattdessen hat er deren Budget erhöht und dies für mehrere Jahre festgeschrieben. Bemerkenswert sind die Ideen, die Ice Cube zu diesem Plan beigetragen hat:

Alle Gefängnisinsassen, die zu einer Freiheitsstrafe von 10 oder mehr Jahren verurteilt worden sind und sich eines nicht gewalttätigen Delikts schuldig gemacht haben, sollen freikommen. Das soll auch für den Besitz von Marijuhana gelten. Zwangsarbeit in den Gefängnisse soll abgeschafft und private Gefängnisse geschlossen werden. Ehemalige Gefangene sollen wählen dürfen und das erste Drogendelikt, soll den Deliquenten nicht ins Gefängnis bringen:

Prison Reform.
Privately run prisons will be abolished, prison labor disallowed without consent, and nonviolent offenders incarcerated for 10 years or longer will be freed if good behavior standards met. All prisoners for marijuana possession freed. First offense for illegal drug use or possession to require government payment for entry into an approved drug rehabilitation program rather than imprisonment. Once any prisoner completes sentence, voting rights are restored.

Nicht die CNN und auch nicht deutsche Medien werden über diese Einzelheiten berichten, stattdessen wird Ice Cube lächerlich gemacht. Im übrigen habe ich mir auch andere Beiträge des Monsters Pesmen durchgelesen. In einem beklagt sie sich darüber, dass die Gesellschaft lachende Frauen fürchtet und ihnen das verbieten will. Als Beispiel hierzu berichtet sie von einem Spaziergang mit einer ihrer Freundinnen in der Stadt, als bei deren Gelächter ein Mann auf dem Balkon auftaucht und sie ermahnt nicht so laut zu sein. Prompt wird das als Zeichen von Diskriminierung und Sexismus begriffen. Wer sich allerdings anschaut wie Pesmen aussieht, kann sich vorstellen, dass ihr Lachen monströs und provokativ ist, ohne jeglichen Versuch Rücksicht auf seine Umgebung zu üben.

Dabei bleibt es aber nicht, denn sie schreibt auch solche Sachen wie „im deutschen Alltag werden nichtweisse Frauen angegrapscht und angemacht“. Weisse Frauen zählen nicht und auch wenn Pesmen Deutschland als ihr Zuhause ansieht, so steht sie ihr feindlich gegenüber und sieht sich im Lager der Deutschlandverachter. Mal ganz davon abgesehen, dass kein vernünftiger Mann dieses türkische Scheissmonster Pesmen, auch nur ansehen möchte, geschweige denn irgendwie anmachen.

Nachdem vor etwa einer Woche in Portland ein Museum gestürmt und Statuten beschädigt worden sind, wollte ich sehen ob inzwischen etwas davon in der deutschen Presse steht. Schliesslich ist es eine Woche her, aber nichts davon. Das einzige was ich fand, war ein Beitrag der Frankfurter Rundschau, der stattdessen von einem Vorfall Ende August in Portland berichtet: „Am Rande einer Kundgebung wurde ein Anhänger der rechtsextremen „Patriot Prayer“ offenbar von einem Antifa-Aktivisten tödlich erschossen. Wenige Tage später tötete die Polizei den Tatverdächtigen.“

Diese „rechtsextreme“ Gruppe hat im Übrigen niemanden getötet und ihre Ziele sind alles andere als extrem. 2019 hatte sie gerade mal 19 Mitglieder. Und das Opfer wurde auch nicht tödlich erschossen, sondern regelrecht von hinten exekutiert. Das Verbrechen des Opfers war es Christ zu sein und islamische Vereinigungen kritisch zu sehen. Dass nun die Bundespolizei den Mörder zur Strecke brachte, soll wieder ein Polizeiskandal sein, bei der die Polizei den Verdächtigen kaltblütig umgebracht haben soll, so zumindest die SPD-nahe fr, die Präsident Steinmeier als Glücksfall sieht.

Oft ist in den letzten Monaten in deutschen Zeitungen behauptet worden Trump hätte „Anti-Rassismus-Kurse in Bundesbehörden gestoppt“. Die FAZ ist da etwas geschickter und schreibt darüber, dass lediglich bestimmte „Spielarten“ verboten werden sollen. Beschäftigt man sich näher damit, sieht man, dass es nicht um Anti-Rassismus geht, sondern um „die Förderung von Rassen- oder Geschlechterstereotypen und um bestimmte Gruppen zum Sündenbock für Fehlentwicklungen zu machen. Hierbei geht es also nicht um Rassismus und dessen Bekämpfung, sondern, dass  ungewaschene und ungepflegte Neomarxisten und Anhänger der Frankfurter Schule, amerikanische Behörden und Polizeiämter infiltrieren und dort ihre „critical race theory“ zum  neuen Evangelium ausrufen.

Die einzigen Gruppen, die Gewalt anwenden und auch dabei gefilmt und verhaftet werden, sind Anhänger der Antifa und BLM. Besonders der asiatisch-stämmige Journalist Andy Ngo hat sich zur Aufgabe gemacht diese Leute zu covern und einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Die ganze Mainstream-Presse oder Publikationen wie „Rolling Stone“ bezeichnen ihn als Rechten und „Troll“. Sein Verbrechen soll es sein, dass er öffentlich verfügbare Informationen zu Verhaftungen von Antifa-Mitglieder veröffentlicht.

Shane Paape

Die dabei erwischten, meist weisshäutigen, Antifa-Plünderer und Gewalttäter, werfen nun Andy Ngo vor „Doxing“ zu betreiben. Diese Schwachköpfe wissen nichtmal was Doxing bedeutet. Die Antifa-Trolle sollen seitdem in Angst leben und Todesdrohungen erhalten, bzw. ihren Job verloren haben oder eben öffentlich als Antifa-Mitglied geoutet worden sein. Ein Fall ist zum Beispiel der von Brandon Shane Paape, 31. Er wurde in Portland insgesamt 6-mal verhaftet und wieder freigelassen, um bei nächster Gelegenheit wieder für Unruhe zu sorgen.

Dass diese Lügen über angebliche Todesdrohungen Nonsense sind, bewies Andy Ngo, als er eine der Geschichten nachprüfte, um festzustellen, dass ein Notruf, wegen eines angeblich bewaffneten Mannes vor dem Haus einer dieser Antifa-Trolle, nicht stattgefunden hatte und dass Antifa erst gewalttätig plündert, um sich am Ende als Opfer von „Rechtsextremen“ darzustellen. Im übrigen sind auch die „proud boys“ eine harmlose Truppe, die libertäre Werte vertreten und dessen Chef ein schwarzhäutiger Kubaner ist.

Die einzigen, die in den USA plündern, Eigentum beschädigen, Brände legen und Menschen angreifen sind Antifa und BLM und nicht etwa „white supermacy“-Gruppen. Gewalt geht von diesen Neomarxismen aus und die deutsche Presse zündelt mit und verbreitet laute Lügen über Amerika und Präsident Trump. Die Zustände in Portland sind beispielhaft für einige von Demokraten geführte Städte in den USA, in der die Gewalt nicht abeben will.

Portlands Bürgermeister Ted Wheeler ist ein Demokrat und hat diese Zustände zu verantworten. Vor allem auch deshalb, weil er lange Zeit die Hilfe von Bundespolizisten ablehnte. Nun ist ihm ein noch extremerer Kandidat erwachsen, und zwar die unabhängige Sarah Lanna Iannarone, die offensiv die Sache der Antifa vertritt und entsprechende Gewalttaten von ihnen gutgeheisst. Sie tritt gegen Wheeler, um den Posten des Bürgermeisters an. Darauf von Wheeler angesprochen, dass sie wortwörtlich „Antifa-Gangs“ gutheisst, sagt sie, dass es vernünftig sei im Jahr 2020 ein Antifaschist zu sein und dass Wheeler sie mit diesen Vorwürfen in Gefähr brächte, da sie ja ohnehin ständig Todesdrohungen erhält.

Im obigen Video wird dann aber die ganze Absurdität dieser Ekelschlampe deutlich, als sie die Antifa lediglich als Idee sieht und ab Min 1:00, zweimal davon spricht, gegen den Anti-Faschismus zu sein. Was mal wieder beweist, dass es diesen Leuten nur um Ablehnung geht, Hauptsache Anti und dagegen. Konstruktives haben sie nicht beizutragen. Dabei hat Wheeler schon das Budget seiner Polizei beschnitten und demenstprechend sieht es auch in Portland inzwischen aus.

Sieht man sich übrigens die Fressen der beteiligten Antifa-Trolle und ihrer Anhänger an, sieht man dass diese Leute, aufgrund ihres Aussehen, ein lebenslang ungefickt bleiben, was anscheinend wohl die Motivation zu sein scheint, um Neomarxist zu sein und Habermas zu bewundern. Dass sie Todesdrohungen erhält, hat übrigens auch Naika Foroutan über meinen Blog verbreitet, als sie sich unfähig erwies auf die hier geäusserte Kritik zu antworten. Sobald diese untalentierten Arschlöcher sich in eine Ecke gedrängt fühlen, müssen angebliche Todesdrohungen als Verteidigung herhalten. So auch beim Monster Yaghoobifarah.

Oben sehen wir eine Gruppe von hässlichen Scheissweibern. Darauf fehlt die hässliche Lebensgefährtin von Holocaust-Heiko, Natalia Wörner. Sie alle setzen sich gemeinsam dafür ein per Gesetz dafür zu sorgen, dass nicht nur in Ämter, sondern auch in der freien Wirtschaft, es eine Quote von bis zu 50% Frauen in der Chefetage gibt. Eva von Redecker ist auch so ein ungeficktes hässliches Wesen, höchstwahrscheinlich gänzlich geschlechtslos. Ihr geht es um Umwerfung und Revolution. Philosophin will sie auch sein. Tja deutsche Philosophin halt, also Christ-Nazi-Scheisshaufen im Gewand der Aufklärung.

Und dann gibt es noch die andere vereinte Front gegen solche Blogger wie mich im Internet. Hierbei geht es nicht nur um cancel culture, sondern gleich dazu die freie Meinungsäußerung abzuschaffen und zu kriminalisieren. Soweit sind wir schon in Deutschland und in den USA sieht es auch nicht besser aus, wo Twitter und Facebook, direkt dazu übergegangen sind Nachrichten zu zensieren. Es sind auch diese Firmen, die angeblichen Sexismus an den Pranger stellen und Frauen zu Engeln verklären, die lediglich Opfer von Männern werden.

Nancy Pelosi verhindert in ihre Rolle als Kongressvorsitzende, wichtige Finanzhilfen für die normale Bevölkerung, die von der Pandemie betroffen ist. Als der CNN-Mann Wolf Blitzer, in einer seiner seltenen ehrlichen Momente, den Demokraten Andrew Yang zitiert, der Nancy auffordert diese Hilfe zuzulassen und sich mit Trump zu einigen, wirft Nancy Wolf Blitzer Parteiigkeit vor. Die Tochter von Pelosi, Christine Pelosie wiederum, spricht vom Alltagssexismus, da der asiatisch-stämmige Andrew Yang, den Vornamen ihrer Mutter benutzt hat, um sie zur Zustimmung dieser Hilfen aufzufordern: „Nancy needs to say yes“.

Wie wir sehen wird Sexismus und einer etwaigen Diskriminierung von Frauen als Waffe benutzt, um das einfache Volk, aufgrund von Parteiinteressen und Hass gegen den Kontrahenten, aushungern zu lassen. In diesem Zusammenhang möchte ich auf die ACLU aufmerksam machen. Die ACLU ist eine Vereinigung für Bürgerrechte in den USA und hat als solches ein gewisses Renommee. Sie fällt allerdings immer mehr damit auf sich der Sache der Gegenaufklärung zu verschreiben.

Die ACLU mischt bei den Rassenunruhen mit und schürt die Stimmung weiter gegen die Polizei an. Auch bei der Meetoo-Bewegung mischte sie sich ein und machte die Schauspielerin Amber Heard zur Botschafterin gegen häusliche und sexuelle Gewalt gegen Frauen. Amber Heard, die Ex-Frau von Pirates of the Caribbean Star Johnny Depp, tritt nun überall als Opfer ihres gewalttäigen Ex-Ehemannes Depp auf und verbreitet die Ideologie von BLM und Antifa.

Interessant an dieser Sache ist, dass immer mehr Audio-Mitschnitte und Beweise auftauchen, die die Sachlage komplett anders darstellen. In der beschimpft und verprügelt Amber Heard Johnny Depp, hackt ihm ein Finger ab und erpresst Depp dazu ihr 7 Millionen Dollar zu zahlen, um die Ehe zu beenden und ihn nicht vor Gericht zu bringen. Diese 7 Mio. Dollar sollten als Ganzes an gemeinnützige Organisationen gespendet werden, u.a. eine Millionenspende an die ACLU.

Nun verlangt Johnny Depp vor Gericht den Beweis dafür, dass dieses Geld, wie vereinbart, an die ACLU geflossen ist. Weder Heard, noch die ACLU äussern sich allerdings dazu und müssen erst vom Gericht 2021 dazu gezwungen werden. Fatal an der untalentierten Amber Heard ist nicht nur, dass sie schwer drogenabhängig ist und gegenüber allen Menschen in ihrer Umgebung gewalttätig ist, sie wurde von den entsprechenden Kreisen auch als Beispiel eines weiblichen Opfers präsentiert, die sich wehrt und die Sache des Feminismus vertritt:

Wie man oben sieht, ist sie wie üblich alkoholisiert und versteht nichts von den Plattitüden, die sie aufführt und wirft dann am Ende ein befreiendes Fuck in die Luft. Die Beweise für die kriminellen Handlungen von Amber Heard sind überall im Internet zu sehen und sie selbst entsprechend verzweifelt, aber immer noch halten ihr ACLU und andere, vermeintliche linke Gruppen, die Stange.

In den Audiomitschnitten droht sie Depp, dass niemand ihm glaubt, dass er als Mann Gewaltopfer einer Frau geworden ist und gibt freimütig ihre Gewalttaten auf Band zu. Hierbei sehen wir, dass die Advokaten der kritischen Theorie, kritischen Rassentheorie, Frankfurter Schule, Neofeminismus  u.ä. nur aus kaputten, perversen und körperlich entstellten Monstern wie z.b. Jürgen Habermas bestehen. Schaut euch mal die Mittäter von Amber Heard an. Eine Transe Namens IOTillet und eine Pennigton. Alles ekelerregende Gesichtsbaracken, denen man ihre Verkommenheit und bösartige Natur, direkt in den Augen sieht. Nicht anders als bei Horkheimer und Adorno. Der eine mit teuflischem Blick, der andere mit einem leeren entmenschlichten Blick.

Fazit:

Es geht nur um Sprech- und Denk-Verbote, gewalttätigen Umsturz und Plünderungen, die Sicherung von Machtstellen für das eigene Klientel und nicht zuletzt um Umverteilung des Besitzes von anderen Menschen. Nichts von alldem hat mit der Förderung von Minderheiten oder der Gleichberechtigung von Frauen zu tun. Ganz im Gegenteil werden die Fronten zwischen den Geschlechtern erst geschaffen, ansonsten hat die Natur und Evolution, Mann und Frau zu natürlichen Gefährten erklärt und vielleicht sollten wir in dieser Hinsicht wieder zu unseren natürlichen Wurzeln zurück, nicht das andere und eigene Geschlecht zu verachten, sondern es in seine Einzigartigkeit und Andersartigkeit zu lieben und zu respektieren. Zum Schluss soll aber ein Afroamerikaner zu Wort kommen, der euch allen sagt warum er Trump wählen wird:

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner, Christliche Verbrechen, Globale Aufklärung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu „Defund the police“ | Are black people supposed to call the ghostbusters instead of the police?

  1. Tangsir schreibt:

    Nuttenjournalismus auf der FAZ:

    https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/kampf-um-waehlerstimmen-platinum-plan-fuer-ein-schwarzes-amerika-17015058.html

    „Der Rapper Ice Cube verbündet sich mit Trump. Kamala Harris ist unter jungen Schwarzen wenig beliebt. Alicia Garzas Buch über „Black Lives Matter“ hilft zu verstehen, was da los ist.“

    Jetzt wird endlich in der Schlagzeile über Ice Cubes und Trumps Plan berichtet. Ein aufmerksamer Leser kommentierte unter dem Beitrag, dass es seltsam ist, dass es im Beitrag gar nicht nicht um das Platinum Plan geht, sondern zu 2/3 um Black lives matter. Und selbstverständlich hat die FAZ nichts über den Inhalt des Platinum Plans geschrieben.

    Nazis eben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s