Denkmäler von Theodore Roosevelt, Abraham Lincoln, Hans-Christian Heg und Frederick Douglass in Portland von der Black-Live-Matters-Bewegung zerstört

Muriel Bowser | dcfacesDie FAZ schrieb vor Monaten über Trump, dass dieser ein Kulturkrieg in den USA anzettelt, als dieser auf die zahlreichen Zerstörungen von historischen Büsten und Statuen reagierte und solche Taten unter Strafe stellte. Anlass des antiamerikanischen und diffamierenden Artikels, war der Vorschlag der demokratischen Bürgermeisterin Muriel Bowser, Büsten von Washington, Jefferson zu entfernen, bzw, Schulen und andere Institutionen, die den Namen dieser amerikanischen Gründerväter tragen, umzubenennen.

Die Zerstörungen historischer amerikanischer Büsten und Statuen findet seit vielen Monaten in den USA statt. Alleine 27 Statuen von Christopher Columbus wurden in diesem Sommer, in zahlreichen amerikanischen Städten zerstört oder vom Sockel gerissen worden. Darüberhinaus sind aber auch die Gründerväter der USA selbst Ziel der Angriffe von Weissen Marxisten und Fanatiker, die vermummt und im Namen von Eingeborenen und Minderheiten agieren. Davon liest man nichts in deutschen Medien. Stattdessen erleben wir wie deutsche Journalisten den Antiamerikanismus frönen und eine vergiftetere Stimmung schaffen, als die Pfaffen, mit ihrem Antiamerikanismus, im Vorfeld des ersten und zweiten Weltkriegs.

Das türkische Volk im kollektiven Völkermord-Fieber

Im Schlussspurt der US-Wahlen haben deutsche Journalisten jedes Schamgefühl verloren und lügen noch nicht einmal geschickt, sondern verbreiten offen Verschwörungstheorien, Lügen und können lediglich irgendwelche anonyme Quellen vorweisen. Zur selben Zeit findet die angekündigte Endlösung der Armenier in Berg-Karabach statt und Erdogan lässt kein Zweifel daran aufkommen, dass es hierbei darum geht den unvollendeten Armenier-Völkermord zum Abschluss zu bringen: „die Mission der Großväter fortzuführen“ (Erdogan). Auch die oppositionelle CHP, als auch der Esel Alijew lassen keine Zweifel aufkommen, dass Armenien einem großtürkischen Staat im Wege steht:

Auf der Welle des türkischen Faschismus und seiner militärischen Operationen greift auch in Aserbaidschan der Wille zur Expansion und zur „Vereinigung der Turkvölker“ um sich. So behauptete Präsident Ilham Alijew 2018, dass ganz Armenien historisch aserbaidschanisches Gebiet sei und man dementsprechend „zurückkehren“ müsse. In der Türkei stoßen diese panturkischen Parolen auf volle Zustimmung. Die faschistische MHP sieht in den Turkstaaten die Grundlage für ein Großtürkisches Reich (Turan), während die AKP-Regierung neoosmanische Interessen vertritt.

Die Deutsche Presse folgt der Linie der christlichen Völkermord-Hure Angela Merkel und diffamiert die Armenier, die um ihr Überleben kämpfen. Die deutsche Presse verlautbart kritiklos Zitate von Erdogan und Alijew, die die Armenier als Aggressoren verteufeln und wirklich jeder einzelner Artikel dieser deutschen Faschisten, ist ein Hohn gegen die Menschlichkeit und das angebliche Gelöbnis der Deutschen „Nie wieder“. Als Berg-Karabach zerbombt wurde, besuchte Präsident Steinmeier Halle, wo ein antisemitischer Attentat stattgefunden hatte und vergoss falsche Tränen, dass man dem Faschismus Einhalt gebieten müsse. Hier ein Artikel, der das Thema Berg-Karabach ehrlich bespricht.

Jetzt zurück zu den Bilderstürmer der BLM und Antifa in den USA, die gestern Nacht in Portland, die Statuen von Theodore Roosevelt, Abraham Lincoln, Hans-Christian Heg und Frederick Douglass beschädigt und mit Grafiti verunstaltet haben. Nicht eine einzige deutsche Publikation berichtete davon, bis auf die so ach so bösen und rechten von der „jungen Freiheit“. Selbst die Fakenews-Postille CNN berichtete verkürzt darüber und liess bewusst aus, dass auch die Statuen von Hans-Christian Heg und Frederick Douglass beschädigt wurden. Heg war ein Anti-Sklaverei-Aktivist und Frederick Douglass selbst ein Schwarzer, ehemaliger Sklave und hatte sich sein Leben lang gegen die Sklaverei eingesetzt. Meines Wissens nach ist es schon das zweite mal, dass eine Statue von Frederick Douglass vom Sockel gehoben wurde, was klar und deutlich aufzeigt, dass es hier nicht um Minderheitenschutz geht, sondern um einen Kulturkrieg von vermeintlich „Zukurzgekommene“ und um die Verteufelung der USA als freiheitliche Idee.

Deutsche Medien schüren bewusst einen Bürgerkrieg in den USA

Sowohl in den Mainstream-Medien der USA, als auch in Deutschland, wird gleichzeitig seit Jahren gepredigt, dass Donald Trump ein Rassist ist und sich nicht von rassistischen Gruppen distanziert. Präsident Trump hat sich immer und immer wieder gegen Faschisten und Rassisten gestellt und dennoch fordert die Presse ihn auf, sich immer wieder aufs neue zu distanzieren, was aufzeigt wie erbärmlich die Situation der heutigen Presse ist. Wer keine Quellen überprüft oder nur deutsche Medien konsumiert, wird das tatsächlich glauben, aber zum Glück gibt es die Bürgerjournalisten und diese zeigen auf, dass Joe Biden der Rassist, der perverse Frauenbelästiger, Pädophiler und seniler Drecksack ist:

Verschwörungstheorien der Mainstream-Medien

Wir erinnern uns alle an die Pizzagate-Verschwörungstheorie, die im Vorfeld der Wahlen in den USA 2016 lanciert wurde. Ein New-Yorker Pizza-Geschäft sollte der Ort für ein Pädophilen-Ring gewesen sein. Monate später wurde Jeffrey Epstein verhaftet und es zeigte sich, dass Bill Clinton, George Clooney und der Moderator der ersten Präsidentschaftsdebatte 2020, Chris Wallace, allesamt gern gesehene Gäste auf der „Liebesinsel“ von Epstein gewesen sind. Jeder Verurteilung dieser prominenten Figuren allerdings, stand nun unter dem Verdacht Selbstjustiz verüben zu wollen, wie beim Pizzagate.

2020 ist es nun die Qanon-Bewegung, die ebenfalls groß aufgebauscht wird und von anderen Sachverhalten ablenken soll. Wieder geht es um Pädophilie und, dass Anhänger dieser Theorie glühende Fans von Trump sind. Diese konstruierten Nachrichten sollen darüber hinwegtäuschen, dass langsam herauskommt, dass Obama, Biden und Clinton, vor den Wahlen 2016, die illegale Verfolgung von Trump und seiner Entourage in Auftrag gegeben haben. Wir erinnern uns alle an die Nachrichten, dass Trump in Moskau sich hat angeblich von russischen Nutten anpissen lassen. Nun stellt sich heraus, dass es sich wohl nur um „Bargespräche“ handelte und dass Trump nicht an solche Aktivitäten beteiligt war.

Wer die Einzelheiten über diesen Akt des Hochverrats erfahren möchte, der kann sich die Anhörung des ehemaligen FBI-Chefs Comey anschauen, in der er sich auf Gedächtnislücken beruft und behauptet nichts von alldem gewusst zu haben. Und natürlich hat die deutsche Nutten-Presse nichts darüber berichtet. Stattdessen nur moralische Appelle die Wiederwahl des Volkstribun Trump zu verhindern. Dies wird allerdings nicht passieren und genauso wie 2016, werden Journalisten wieder ihre eigene Scheisse auffressen und für weitere vier Jahre damit fortfahren die USA und seine Freiheitsidee zu verteufeln.

Dass die beiden Journalisten, die die inzwischen abgesagte zweite Debatte von Trump gegen Biden moderieren sollten, beide ihre Twitter-Accounts gelöscht haben, zeigt wie korrupt die US-Journaille ist. Eine war frühere hochrangige Mitarbeiterin im Wahlkampf-Team von Hillary Clinton. Der andere wiederum wurde dabei erwischt, wie er vor der Debatte einem Intimfeind von Trump um Tipps gebeten hatte. Als es aufflog, behauptete dieser einfach sein Twitter-account wäre gehackt worden. Dieselbe Behauptung stellte er übrigens schon zweimal zuvor auf.

Wer namhafte und etablierte Medien konsumiert, ist selber Schuld, wenn er nur Scheisse im Hirn hat und nicht informiert ist. Glücklicherweise kommen immer mehr Menschen auf den Trichter Bürgerjournalisten zu konsumieren und Spiegel, CNN und NYT nur mit Skepsis zu lesen.

Here’s the deal, C’mon man, You know tho thing

Joe Biden ist ein perverses Stück Scheisse, der während seiner ganzen Karriere reihenweise Frauen belästigt und bedrängt hat, wiederholt des Plagiats überführt wurde und der immer wieder geschmacklose Sprüche über Kinder bringt, wie etwa vor einigen Tagen, als er öffentlich meinte er möchte Kinder im Alter von 2 und 4 Jahren dabei beobachten wie sie vor ihm tanzen. Seine rassistischen Ausfälle sind legendär. Zuletzt hat Trump ihn öffentlich demontiert und Bidens Lüge gesprengt er wäre der Klassenbester auf einer renommierten US-Universität gewesen. In Wahrheit hat Biden seinen Abschluss kaum alleine stemmen können:

Kamala Harris ist genauso ein Haufen Müll, die Minderheiten in Kalifornien drangsalierte, entlastende Beweise gegen Verdächtige zurückhielt und selbst als ein Gericht sie aufforderte Gefängnisinsassen zu entlassen, diese weiterhin als Sklavenkraft missbrauchte. Kein Wunder, denn mütterlicherseits stammt sie aus einer chauvinistischen indischen Familie, die im Kastenwesen ganz oben stand und väterlicherseits, kann sie sich rühmen von echten Sklavenhaltern abzustammen. Und wie man sieht ist es nicht nur ihr Erbe gewesen, sondern auch ihre ganz persönliche Vorgehensweise gegen Minderheiten. Dennoch behauptet sie eine farbige Amerikanerin zu sein und fordert die Unterstützung der schwarzen Bevölkerung.

Fazit

Die Hoffnung der chinesischen Kommunisten, der allahistischen Mullahs in Iran, der perversen deutschen Nazi-Presse und der Neomarxisten, ist das Gespann Harris/Biden. Die Hoffnung des ausgelaugten iranischen Volkes, des amerikanischen Volkes und eines jeden freiheitsliebenden Menschen, der hinter der Idee der Demokratie, Menschenrechte und Freiheit steht, ist Präsident Donald Trump. Ich bin Tangsire Axundkosh und kotze in die Fresse von der Türkenschlampe  und Völkermord-Christin Angela Merkel, dem Mullah-Freund Niels Annen,  der türkischen Anal-Prostituierten Michael Roth und nicht zuletzt kotze ich in die Fresse des Axund-Flittchens, Lebensversagers und Ehemann einer türkischen Faschistin, Niels Schmid. Die SPD ist fürwahr eine erbärmliche und zutiefst verachtenswerte Partei, dessen Gebaren am antiiranischsten ist.

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner, Christliche Verbrechen, Globale Aufklärung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Denkmäler von Theodore Roosevelt, Abraham Lincoln, Hans-Christian Heg und Frederick Douglass in Portland von der Black-Live-Matters-Bewegung zerstört

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s