Iranische Slogans der Proteste im Januar 2020 | Deutsche Medien werden nichts darüber berichten

Basiji schäm dich und verlass das Land – Basiji shame on you, let go of the country

Sie lügen und sagen die USA ist unser Gegner, aber unser Gegner (Die Mullahs) ist genau hier – Our enemy is right here; they lie that it’s the US

Habt Angst vor uns, denn wir sind alle zusammen – You should be afraid of us because we’re all together

1500 Tote beklagen wir im Monat Aban – 1,500 were killed in November

Die Pasdaran begehen Verbrechen und ihr Führer unterstützt es – The IRGC commits crimes and the Leader supports it

Khamenei schäm dich und hau ab aus Iran – Khamenei shame on you; Let the country go

Nachtrag 13.01.2020:

Die ganze deutsche Nazi- und Schwanzlutscher-Presse steckt in den Ärschen der Mullahs fest. Die ganze deutsch-christliche Nazi-Presse? Nein! Es gibt wenige tapfere deutsche Berichterstatter, wie Thomas von der Osten-Sacken, die der Nazi-Presse Paroli bieten. Er hat diese Liste der Slogans erstellt und widerspricht vehement dem Lügenmärschen der Christ-Nazis nach der das Iranische Volk in Soleimani verliebt ist und sich hinter dem Regime gestellt hat:

„Unsere von den Revolutionsgarden kontrollierte Regierung – Ihr seid unserer Islamischer Staat (IS)“

„Tod den Lügnern“

„Unser Feind ist hier (im Iran), es ist eine Lüge, wenn es (das Regime) behauptet, unser Feind ist Amerika“

„Das Regime mordet und der Führer, Khamenei unterstützt“

 „Soleimani ist ein Mörder, und sein Chef (Khamenei) ebenfalls“

 „Sepah Pasdaran („Armee der Revolutionswächter“), Schande über euch. Verlasst den Iran!“

„Tod dem Diktator (Ali Khamenei)“

 „Khamenei, verlass unser Land“

 „Referendum, Referendum (über die Fortexistenz der Islamischen Republik)“

 „Kanonen – Panzer – Feuercracker, das Regime der Akhunda wird (dennoch) verschwinden“

 „Wir wollen die Armee nicht, wir wollen sie nicht“

„Diese ganzen Jahre an Verbrechen – nieder mit dem islamischen Regime“

 „Habt keine Angst, habt keine Angst, wir alle zusammen“

„Wir sterben nicht, um Kompromisse zu schließen & den mörderischen Führer zu preisen“

„Basij fürchtet euch, wir stehen alle zusammen“

Nachtrag2: Schaut mal wie verliebt die Iraner in Soleimani sind:

Dieser Beitrag wurde unter Counterjihad, Iran, Iranische Wiedergeburt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Iranische Slogans der Proteste im Januar 2020 | Deutsche Medien werden nichts darüber berichten

  1. Tangsir schreibt:

    Steffen Lüdke vom Spiegel berichtet über die Iranischen Proteste: https://www.spiegel.de/politik/ausland/iran-offenbar-erneut-proteste-nach-flugzeugabschuss-a-daeabcfb-7ddb-4dab-ae12-898e7f81d748

    Obwohl im Bericht ein Tweet verlinkt ist in der die Demonstranten rufen: „Sie lügen und sagen die USA ist unser Gegner, aber unser Gegner (Die Mullahs) ist genau hier“
    steht im Bericht von Lüdke nichts davon. So funktioniert Medienmanipulation. Und genug Volontäre und Nazi-Bitches sind in diesem Land unterwegs, um den Auftrag ihres Herren zu erfüllen.

  2. Tangsir schreibt:

    Die Bild, die im Unterschied zu anderen deutschen Medien offener über den Iran berichtet, verzichtet selber aber auch darauf die Slogans und Parolen der Iraner, die sich deutlich gegen Soleimani, Khamenei und der ganzen islamischen Republik richten, wieder zu geben.

    Die Bild und die Springerpresse stehen nicht hinter den Iranern.

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/iraner-protestieren-gegen-regime-luegen-lasst-die-terror-mullahs-endlich-fallen-67280368.bild.html

    Sollten in einem freien Iran deutsche Wirtschaftsdelegationen auftauchen, werden diese kollektiv am Flughafen verprügelt und das Ganze gefilmt. Dann erhalten Sie Aufklärungsunterricht über drei Taqge und werden mit Arschtritten aus dem Land rausgeschmissen.

    Don’t buy German nazi goods.

  3. Tangsir schreibt:

    Medienverarsche, diesmal durch die taz und ihrem schreibenden Affen Bahman Niroumand.

    Die antiiranische Ratte Niroumand schreibt:

    https://taz.de/Proteste-im-Iran/!5652398/

    Neu ist bei diesen Protesten, dass sie sich direkt gegen die Staatsführung richten – allen voran gegen Revolutionsführer Ajatollah Ali Chamenei, den die Demonstranten als „Mörder“ und „Lügner“ bezeichnen und dessen sofortigen Rücktritt sie fordern. Auch „Tod dem Diktator“ rufen sie.

    Es ist eine Lüge, dass diese Parolen zum ersten ausgerufen wurden. Schon in den letzten 2 Monaten waren die Parolen fast ausschliesslich gegen die Staatsführung und Khamenei gerichtet und auch 2018/19 war dies der Fall.

    Was wir hier erleben ist wie eine senile Ratte namens Bahman Niroumand, versucht das Gesicht zu wahren und sich den geänderten Umständen anzupassen, nachdem sie über 40 Jahre den Steilbügelhalter der Mullahs in Deutschland gespielt haben. Unvergessen die Hetze Niroumands gegen Salman Rushdie.

    Bereitet euch in Zukunft auf mehr deutsche Journalisten vor, die behaupten werden es sei eine ganz neue Entwicklung, dass Iraner den Islam und die Axund auf einmal hassen.

    Einen Tag zuvor schrieb Niroumand folgendes:

    Dumm gelaufen für die Machthaber in Iran. Bis Anfang der Woche war aus ihrer Sicht alles noch wunderbar. Obwohl sie im November die landesweiten Proteste niedergeschlagen und Hunderte Demonstranten gezielt getötet hatten, waren Millionen ihrem Ruf zur Teilnahme an den Trauerfeiern für den von den USA getöteten General Soleimani gefolgt. Damit konnte die Führung stolz behaupten, das ganze Volk stehe wie ein Bollwerk hinter ihr.

    Angesicht eines kaltblütigen Mordes an 176 Zivilisten, schreibt diese Torktazi-Schlampe „dumm gelaufen“ und wiederholt kackdreist die Mullah-Propaganda, nach der Millionen Menschen freiwillig wegen Soleimani auf die Strasse gegangen sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s