Butterface Jenni Thier | Christlich-türkische Hurerei

Die Fratze der christlich-türkischen Hurerei

Von Jenni Thier: Terror, Verhaftungen, Nazi-Vergleiche – so ist die neue Türkei. Ein beliebtes Reiseziel ist ungemütlich geworden. Doch es gibt auch Argumente, die für einen Urlaub in dem Land sprechen. Ein Tourismus-Boykott könnte Erdogan auch in die Hände spielen. Bleiben nun immer mehr deutsche Touristen mit Verweis auf die türkische Politik fern, dann kann Erdogan seine Verschwörungstheorie um eine weitere Facette erweitern und eine noch größere Solidarität der Türken gegen äußere Feinde beschwören. Ist es wirklich fair, die gesamte Bevölkerung und damit auch unbeteiligte Menschen und Gegner Erdogans (Die meisten sitzen in Gefängnissen und führen keine Tourismusbetriebe anm. Tangsir) für dessen Politik zu bestrafen? Leere Strände, geschlossene Hotels, verwaiste Bazare – unter den Betroffenen herrscht schon jetzt Verzweiflung. Für sie kann eine desaströse Saison das Aus bedeuten. Umgekehrt unterstützt ein deutscher Tourist nicht automatisch Erdogan, nur weil er in die Türkei reist. Der Präsident und sein Clan sind nicht im Tourismus verankert. „Ein Boykott schadet nicht nur dem Herrscher, er schadet vor allem auch den ganz normalen Bürgern“, sagt Antje Monshausen, Leiterin der Arbeitsstelle Tourism Watch, eines Projekts des Hilfswerks „Brot für die Welt“. Auch Amnesty International mag sich Boykott-Aufrufen nicht anschließen. Auch in anderen beliebten Reisezielen werden Menschenrechte mit Füßen getreten. Und schließlich gibt es noch ein ganz anderes Argument, das für einen Türkei-Urlaub spricht – und zwar eines, das die Deutschen in der Vergangenheit sehr zu schätzen gewusst haben: das Preis-Leistungs-Verhältnis. All jenen, die solche Schnäppchen nun ausnutzen und trotz allem noch Spaß in ihrem Türkei-Urlaub haben, sollte das vergönnt sein. PS: Die Autorin dieses Artikels hat die Türkei mehrfach bereist und ist auch weiterhin einem Türkei-Urlaub nicht abgeneigt. Jenni Thier ist ein ButHerFace und daher ist sie auf ihre regelmäßigen Türkei-Urlaube angewiesen, damit sie wenigstens irgendjemand mal kräftig durchnuddelt und selbst wenn es türkische islamoide Hotel-Animateure sind. Dafür macht sie sich auch glatt zur Anwältin Von Diktatur, Völkermord und Zwangstürkisierung.

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner, Christliche Verbrechen, Islam, Schmock des Tages, Türkische Unkultur, Völkermord veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s