Türken, das durchvergewaltigte Pseudovolk

OgluSchon wieder geht es um die Türken und die Türken geniessen es im Mittelpunkt zu stehen. Ob sie denn nun in flagrantie bei einer Vergewaltigung oder einem formvollendeten Völkermord erwischt werden ist unerheblich, Hauptsache man redet über die Türken und ignoriert sie nicht. Besonders stolz sind Türken auf ihre Vergewaltigungskultur und immer wieder drohen sie damit und offenbaren damit die eigene Psychose und künstliche türkische Identität, die seit jeher auf Vergewaltigung aufgebaut ist.

Die Türken machen Stress in Deutschland und ihr Rais droht sogar mit Aufstand, woraufhin die deutsche Politik sofort verstand, dass sie kuschen muss und den Türken bescheinigen muss, dass sie nicht nur Deutschland aufgebaut haben, sondern darüber hinaus Deutschland ohne die Brücken bauenden Türken gar nicht mehr denkbar wäre.

Auf allen Kanälen und durch alle Dschournalisten wird das türkisch-deutsche wir beschworen. Der bereits als Islamistennutte in Erscheinung getretener Claudius Seidl schreibt:

Es gibt keine Pflicht, sich mit der deutschtürkischen Kultur zu befassen; wer es aber bleiben lässt, vergibt die Chance, nicht nur einen nennenswerten Teil Deutschlands besser zu verstehen. Sondern auch etwas mehr über die Türkei zu wissen. Und wenn wir uns endlich mit dem Umstand versöhnen, dass es Deutsche türkischer Herkunft gibt, dann müssen wir uns auch an den Gedanken gewöhnen, dass es eine deutsche Vorgeschichte nicht nur in den Wäldern Germaniens gibt, an den Höfen von Wien oder Potsdam. Sondern auch in Anatolien.

Es gibt also die deutsch-türkische Kultur und auch die Geschichte Deutschlands liegt in Anatolien begraben, allerdings in Form von Knochen ermordeter Armenier, Kurden, Griechen und anderer Minderheiten, und nicht so wie es Seidl anklingeln lassen möchte in Form von Folklore, Döner und Filmkunst. Etwas anderes zeichnet ebenfalls die deutsch-türkische Kultur aus und zwar, dass die deutsche Presse, zusammen mit der Politik und dem deutschen und türkischen Volkskörper alle Minderheiten aus Anatolien zu Türken erklären und, dass sie nichts von innertürkischen Konflikten auf deutschem Boden wissen möchten.

Unter innertürkisch werden auch die Kurden subsumiert, als wären sie nur eine andere Art von Türken. Dasselbe Spiel wird übrigens auch mit der Kurdin Sevim Dagdelen gespielt, die in fast allen deutschen Publikationen als „türkischstämmig“ bezeichnet wird. So unterstützt Deutschland die faschistischen Türken seit hundert Jahren beim Ethnozid, Zwangstürkisierung und Homogenisierung des türkischen Pseudovolkes. Gebt einfach selbst den Namen von Dagdelen und „Türkischstämmig“ ein und sucht unter news:

Deutsche Waffen innerhalb von „innertürkischen“ Konflikten auf anatolischem Boden dagegen sind höchst willkommen und steigern das deutsche Bruttosozialprodukt. So erklärt sich auch warum die Deutschen den Erdogan-Buddy Barzani und seine Soldaten bewaffnen, die schon einmal die Eziden dem Islamischen Staat zum Frass vorgeworfen haben und nun wieder dabei sind mit Hilfe von Soldaten, die den Gruß der Grauen Wölfe zeigen, die Eziden mit Waffengewalt anzugreifen. Habt ihr nichts in den deutschen Medien darüber gelesen? Tja.

Der kleine Bundesminister Maas sass vor einigen Tagen im deutschen Fernsehen und schluckte sichtbar wie ein ängstlicher Schuljunge, der den Zorn der Türken-Clique fürchtet, als er von den Konsequenzen eines konsequenten Handelns gegenüber den Türken sprach. Ein Wink von Erdogan mit Aufstand und alle christlichen Politiker wissen sofort, dass sie kriechen müssen, oder aber es kommt ihnen einfach zupass so zu tun als würden sie nur von den Türken kuschen und freuen sich über die Zwangstürkisierung der iranischen Ethnien in Anatolien.

Torks aus Iran in Deutschland

Es gibt auch die türkischen Pörsör, die allerdings gar kein Persisch können, dafür die türkische Sprache. „300 Worte Deutsch“ heisst das deutsche Lustspiel rund um das erbauliche Thema Zwangs- und arrangierte Ehen. Ali Samadi Ahadi, der azerbaijanische Kuni aus Tabriz zeichnet sich verantwortlich für das Drehbuch und die Türkfrau Pegah Ferydoni spielt ebenfalls eine Türkin, die aufzeigt, dass man sich als Frau selbst in einer arrangierten Zwangsheirat Respekt verschaffen kann. Am Ende liegen sich alle in die Arme und die deutsch-türkische Kultur wird gefeiert.

Pegah Ferydoni ist auf die türkischen Rollen abonniert, weil sie eben eine Türkin ist und große Ähnlichkeit mit einer behaarten Eselin hat und ganz sicher über einen behaarten Popo verfügt. Insofern ist es nur zu begrüßen, dass sie sich auch in Deutschland als Türkin begreift. Wir Iraner wollen dieses widerliche Vieh sicher nicht zurück haben.

Das Leben für uns Minderheiten in Deutschland ist die Hölle. Wir wollen unsere Identität behalten ohne mit Türken oder Muslimen gleichgesetzt oder uns mit ihnen als Einheit zu begreifen. Auch wir Minderheiten haben hier Probleme und würden gerne zum Ausländerbeirat, aber diese Beiräte sind voll mit fanatischen Türken, was bleibt uns also übrig als im verborgenen zu bleiben und uns irgendwann aus Deutschland zu verpissen und letztendlich ist das die einzige Option.

Die Vergewaltigung als Mittel der Zwangstürkisierung

Seit den Zeiten von Dschingis Khan bis heute sind Türken vergewaltigungsverrückte Monster geblieben. Sie selbst wurden vormals auf die selbe Art in den türkischen Verband gezwungen und noch heute sehen wir im deutschen Rotlichtbezirk wie Frauen auf das Übelste von Türken und Co. drangsaliert und ihrer menschlichen Würde beraubt werden. Was mit diesen Frauen geschieht ist unvorstellbar, aber keine von den verfotzten „Feministinnen“ traut sich über die Türken als Zuhälter und Menschenhändler zu sprechen, denn das wäre ja Rassismus.

Dieser Blog ist voll mit türkischen Kommentatoren, die abdrehen, einen darauf aufmerksam machen, dass man ein türkischer Bastard ist, der seinen Vater nicht kennt, weil dieser ein türkischer Vergewaltiger gewesen sein soll. Im selben Atemzug wird wieder mit Vergewaltigung und sexuelle Folter gedroht und diejenigen Türken, die sich vom türkischen Verband lösen wollen, erdulden genau dieselbe Art von sexuelle Erniedrigung und Transformation zum Fickobjekt. Nennen wir es beim Namen. Deutsche wollen ja so ungern auf das Niveau der Türken herabsinken, daher schliessen sie die Augen gegenüber der türkischen Vergewaltigungskultur bei unterprivilegierten Einheimischen und Migranten.

Es ist unfassbar welches Leid die türkische Vergewaltigungskultur und der mit ihr einhergehende Zwangstürkisierung unter den Menschen anrichtet. Das infame ist, dass die deutsche Politik diese Zustände im eigenen Land zulässt und dann rotzfrech verlangt innertürkische Konflikte aus Deutschland fernzuhalten. Solange das in deutschen Puffs abläuft und die Zuhälter mit ihren teuren Autos als Brückenbauer auftreten ist alles prima, aber wehe die Opfer melden sich zu Worte und machen darauf aufmerksam, dass die Täter hauptsächlich Türken sind. Die Antwort der Deutschen besteht stets aus dem Vorwurf der Einseitigkeit, der Nicht-Differenziertheit und am Ende: Wir sollten uns da raus halten.

Die Türken heiraten nun wie wild syrische Kinder und behandeln sie wie Vieh, und auch sonst offenbaren sich in Deutschland Abgründe, wenn sieben-jährige Kinder über Jahre hinweg missbraucht werden und die deutsche Presse das Ganze nicht hochkochen lässt. Die Deutschen Medien hingegen können nicht aufhören die Türkei für ihr humanitäres Engagement bei syrischen Flüchtlingen zu loben, dabei wissen alle Beteiligten zu gut, dass die Türkei eine der größten Drehscheiben für Kinder- und Zwangsprostitution ist.

Deshalb auch braucht ihr nicht auf die Solidarität der Minderheiten in Deutschland zu bauen, wenn euer Land brennt. Dass der Weltmeister Großkreutz von einem 16-jährigen Türken auf Drogen krankenhausreif geschlagen und er daraufhin aus seinem Club gefeuert wurde, zeigt die ganze Verkommenheit des deutschen Volkskörpers, das durch die Schuldkultur und Indoktrination der christlichen Religion paralysiert ist und nicht mehr weiss was Zusammenhalt bedeutet.

Der Pakt mit Türken hat immer seinen Preis und den Preis werden die Deutschen zahlen müssen, bis in aller Ewigkeit. Das Verbrechen an dem Deutschland beteiligt ist nennt sich Beihilfe zur Zwangstürkisierung, Kulturzerstörung und Völkermord.

Stellt euch nur den Hass all der „abgehängten“ Deutschen vor, die seit Jahrzehnten gesagt bekommen, dass sie sich gefälligst anstrengen sollen, nur um dann arabischen und afghanischen Flüchtlingen auf einmal mit gespielte Nächstenliebe zu überschütten. Die Deutschen sind ein an Christentum erkranktes Volk und die christlichen Kirchen sind der einzige Feind der Deutschen.

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner, Türkische Unkultur, Völkermord veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Türken, das durchvergewaltigte Pseudovolk

  1. Can can rape a.k.a Hakan Öztürk schreibt:

    Drecksperser, wenn Du mal Lust hast dich privat zu treffen, hast anschließend soviele Löcher wie meine Freundin.

    DU Stück Afrika im Orient, hier ein Witz für dich Hure:

    Warum gibt es im Iran nie am gleichen Tag Sexualkunde- und Fahrschul-Unterricht?

    Man will die Kamele nicht überfordern..

    • Tangsir schreibt:

      Wie auf Bestellung meldet sich Hakan und bietet mir erzwungenen homosexuellen Sex an. Du Analschlampe hast doch gar keine Freundin, sondern eine Ziege, die du in Strapse gesteckt hast.

      Die IP-Adresse von Hakan Öztürk lautet: 91.17.20.120

  2. Can can rape a.k.a Hakan Öztürk schreibt:

    Deine Vagina ist öffentliches Eigentum

    Meine IP lautet: 91.17.20.120

    • Tangsir schreibt:

      Du arschgefickter Bastard solltest das deinem Vater erzählen und dann bist du auch noch so blöd diese Vergewaltigungsscheisse zu schreiben, als ob du das im Beitrag geschriebene unbedingt bekräftigen möchtest.

      Das aber was du schreibst ist in vielen Teilen der Türkei und Deutschlands Realität. Wer in eure Fänge gerät ist dann ein immer verfügbares Fickloch. Auf der anderen Seite halten deutsche Politiker dich und deine verfickte Familie für Brückenbauer in Deutschland. In dem Sinne weiter so du Analprinzessin.

      • Can can rape a.k.a Hakan Öztürk schreibt:

        Perser hör zu: Wenn Du nicht enden willst wie Neda 2009 dann zeig Respekt gegenüber Türken.

        • Tangsir schreibt:

          Ich scheiss auf dich und das komplette torkische Volk, aber diese Todesdrohung lass ich gerne der deutschen Polizei zukommen, damit dich deine Türkenfreunde im Knast dermassen durchnehmen, dass du nach deiner Entlassung sofort als Transvestitennutte auf den Strich gehst um dich für 5 Euro pro ungeschütztem Fick zu verdingen. Du bist nicht der erste Tork dessen Hirn ich hier restlos durchgefickt habe. Ich zerstöre deine Seele und Psyche du Vergewaltiger-Tork.

        • Can can rape a.k.a Hakan Öztürk schreibt:

          [Von Tangsir editiert]

          Mir Vergewaltiger-Tork und Analprinzessin ist es nicht erlaubt über Iran zu schreiben wovon ich keine Ahnung habe.
          Ich darf hier zum Zweck der Aufklärung nur die türkische Unkultur verbreiten.

  3. Can can rape a.k.a Hakan Öztürk schreibt:

    Tangsir`s Identität enthüllt:

    Link von Tangsir gelöscht

  4. Can can rape a.k.a Hakan Öztürk schreibt:

    tangsir lebt leider nicht mehr. Die iranische Regierung hat ihn gefunden:

    Mir dumme Türkenschlampe ist es nachwievor nicht erlaubt hier irgendwas zu verlinken

  5. Can can rape a.k.a Hakan Öztürk schreibt:

    Jetzt kann ich mich um seinen Familienangehörigen kümmern.

    • Tangsir schreibt:

      Du musst von deinen Türken-Kollegas schon enorm oft durchgefickt worden sein, dass du nur noch Mord- und Vergewaltigungsphnatasien hast. Bist eben ein echter Tork.

      • Can can rape a.k.a Hakan Öztürk schreibt:

        [Von Tangsir editiert]

        Da ich arschgefickte Türkennutte nur noch Müll schreibe, lässt mich jetzt Tangsir von einem meiner stolzen Landsmännern berichten, dessen Taten bereits im obigen Beitrag verlinkt wurden:

        Kind (7) 603 Mal missbraucht | türkischer Täter (43) hält vor Gericht um Hand des Opfers an

        Der Angeklagte vergewaltigte das 7 jährige Mädchen im Maisfeld, auf dem Dachboden und im Keller des Elternhauses, die Nichte musste zuschauen

        Meine Mutter hat immer gesagt: Warum hast du nicht noch fünf Jahre gewartet, aber ich bin halt in das Mädchen verliebt”

        Der Angeklagte, der bis zur Inhaftierung noch bei seinen Eltern wohnte, zeigte während des Prozesses keinerlei Reue, er habe sich diesen Schritt nun schon länger überlegt, offenbar deshalb wurde er nicht müde, diesen Vorschlag noch zwei weitere Male zu wiederholen.

      • Can can rape a.k.a Hakan Öztürk schreibt:

        Türkei ist Hochkultur. Unsere Wirtschaft schafft pro Person doppelt so viel wie ihr Perserversager. Vielleicht schmeißen die Saudis ja mal ne Atombombe auf euch. Dann habt ihr es hinter euch.

        • Tangsir schreibt:

          Na also geht doch. Türkei ist Hochtechnologieland und voll eine Hochkultur. Ein Volk voller Wissenschaftler und Philosophen. Nicht nur aber das. Ihr habt Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut, deshalb ist es auch so eine Ungerechtigkeit, dass man türkische Ingenieure und Architekten in Deutschland nur als Putzhilfe und Dönerverkäufer arbeiten lässt.

        • Can can rape a.k.a Hakan Öztürk schreibt:

          [Von Tangsir editiert]

          Wir arschgefickte Türken sind das größte Vergewaltiger-Pseudovolk auf Erden. Bereits auf der Krim frönten wir dem Völkermord und Kindersex und halfen dem osmanischen Reich dabei das größte Versklavungssystem der damaligen Welt zu etablieren:

          Duke Antoine de Gramont berichtet 1663 von der Behandlung von 20.000 Sklaven durch die Torks: „Allen Schwachen und Männern über 60 wurde der Hals aufgeschlitzt. Männer um die vierzig wurden als Sklaven auf Galeeren eingesetzt. Jugendliche Männer und Kinder wurden für das sexuelle Vergnügen der Tataren gebraucht, wohingegen die Frauen und Mädchen verkauft wurden. Die Gefangenen wurden gerecht aufgeteilt, so, dass jeder Tatare sowohl junge als auch ältere Sklaven hatte. Zur Verteidigung der Krimtataren sei gesagt, dass sie nicht knausrig mit ihren Sklaven umgingen und diese jedem anboten, der ihnen über den Weg lief“

          Alan Fisher schreibt in seinem Artikel Muscovy and the Black Sea Slave Trade:

          „Die erste Tortur der Gefangenen war der lange Marsch auf die Krim. Oft in Ketten und immer zu Fuß, starben viele der Gefangenen bereits unterwegs. Da die Tataren oftmals Versuche der Kosaken zur Befreiung der Gefangenen befürchteten, zwangen sie die Sklaven mit Gewalt zur größtmöglichen Beeilung. Kranke und verwundete Gefangene wurden gewöhnlich eher getötet, als dass man ihnen erlaubte, die Prozession zu verlangsamen. Der bekannte Russlandreisende Siegmund von Herberstein schrieb: ‚die alten und schwachen Männer, für die nicht viel Erlös beim Verkauf zu erzielen war, wurden den tatarischen Jugendlichen überlassen, die sie entweder steinigen, ins Meer werfen oder auf jede andere Weise töten konnten, die sie unterhaltsam fanden.‘ Ein osmanischer Reisender aus dem 16. Jahrhundert, der Zeuge von einem solcher Märsche aus Galizien wurde, beklagte, dass die Sterberate aufgrund der schlechten Behandlung der Sklaven so hoch war, dass sie den Preis für potenzielle Käufer, wie ihn, unnötig in die Höhe trieb.“

          https://tangsir2569.wordpress.com/turkentum/krimtataren/

        • Tangsir schreibt:

          Ich finde es toll, dass du jetzt meine Aufklärungsarbeit übernimmst und über eure stolze türkische Kultur der Kinderschändung und Sklaverei berichtest. Türken, was für ein beschissener Menschenschlag.

  6. Can can rape a.k.a Hakan Öztürk schreibt:

    [Von Tangsir editiert]

    Ein anderes dunkles Kapitel der Geschichte von uns in den Arsch gefickten Türken ist der Genozid gegen Kurden mit Hilfe von organisierten staatlichen Vergewaltigungskampagnen, wie wir es schon bei den Armeniern und ihren Kindern getan haben:

    In einem der bekannteren Fälle, einer Serie von andauernden Vergewaltigungsskandalen, im kurdisch dominierten Südosten der Türkei, wurden in Siirt mindestens vier Mädchen, im Alter zwischen 12 und 14 über einen Zeitraum von zwei Jahren, sexuell Missbraucht von Staatsbeamten, einschließlich dem stellvertretenden Direktor und einem Mitarbeiter der Polizei. Siirt ist eine Stadt, die gezeichnet ist von den Kämpfen zwischen kurdischen Aufständischen und der türkischen Armee.

    https://tangsir2569.wordpress.com/turkentum/turkische-vergewaltigungskultur/
    Die sexuelle Folter und organisierte Vergwaltigungen werden gezielt von Türken eingesetzt um Identitäten zu brechen und ganze Familien zu vertreiben. Politisch engagierte Kurdinnen oder weibliche Angehörige von mißliebigen Kurden werden für einige Tage inhaftiert um die Frauen zu vergewaltigen. Viele können die Täter gar nicht identifizieren, weil ihnen während der Vergewaltigungen die Augen verbunden waren. Die Täter – Polizisten oder Armeeangehörige – werden in den seltensten Fällen vor Gericht gestellt, denn zur Anklage von Beamten, die im Verdacht stehen, in Ausübung ihres Amtes Straftaten begangen zu haben, ist im allgemeinen die Zustimmung der Verwaltungsbehörden erforderlich. Kommen die Täter tatsächlich vor Gericht, wird das Verfahren oft wieder eingestellt. In den wenigen Ausnahmefällen, in denen ein Beamter verurteilt wird, fällt die Strafe milde aus. Dieses Klima von fast völliger Straffreiheit öffnet der Willkür von Polizeibeamten Tür und Tor. Das türkische Strafrecht hat bis heute die weibliche Identität nicht anerkannt. Sexualstrafdelikte fallen unter »Straftaten gegen die allgemeine Moral und familiäre Ordnung«. Sexuelle Mißhandlung oder Nötigung stellen im türkischen Strafgesetzbuch keine eigenständige Straftat dar. Auch Vergewaltigung wird äußerst eng ausgelegt (Art. 416 türk. StGB), und die Beweislast liegt bei den Frauen. Oft drohen die Sicherheitskräfte, wenn die Anzeige nicht zurückgenommen werde, würden sie Schwestern oder andere weibliche Familienmitglieder sexuell mißhandeln. Oder sie greifen sich die Frau, die die Anzeige gewagt hatte, einfach erneut, um sie wieder zu vergewaltigen.

    • Tangsir schreibt:

      Hakan, du hurenhafter anal-gebumster Bastard, der auf unfreiwilligen Homosexuellen-Sex steht, ich hatte dir versprochen deine Seele und Psyche zu zerstören. Ich hoffe du geniesst es, dass während ich dein Türkenkopp durchficke, mein haariger Hodensack ständig gegen dein Kopp knallt. Friss die Scheisse all eurer Vergewaltigungsopfer du ekelhafter ungebildeter Vergewaltiger-Türke.

  7. Tangsir schreibt:

    Hakan Öztürk nach seinem Kopffick durch Tangsir:

  8. Tangsir schreibt:

    Etwas habe ich in diesem Beitrag versäumt zu schreiben. Die gestörte Psyche eines Türken, der seit der Kindheit mit Gewalt, Vergewaltigung, Vergwaltigungsdrohungen und dem Zwang sich der kriminellen türkischen Identität zu unterwerfen aufwächst, kann nicht anders als diese Gewalt selbst einzusetzen. Vielfach sind diese psychisch gestörten Türken so kaputt, dass Selbstmordgedanken dominant sind und nur der Drang diesen andauernden Schmerz zu entgehen, führt dazu, dass sie sich die Welt zum Untertan machen wollen, um den Preis, dass sie selber das Leben verlieren. Deshalb stört es sie nicht im geringsten sich öffentlich als Vergewaltiger (Can can rape= Can kann vergewaltigen) zu exponieren.

    Genauso geht es auch Erdogan und den restlichen Türken. Ihre Existenz ist für sie selbst unerträglich und daher werden sie ihr Land in Flammen aufgehen lassen wollen, als weiter kein osmanisches Weltreich zu sein. Entweder die Welt beherrschen oder dabei draufgehen. Im Grunde ist es ein Schrei nach Hilfe sie als Vergewaltigungsopfer ernst zu nehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s