Türken, das durchvergewaltigte Pseudovolk

OgluSchon wieder geht es um die Türken und die Türken geniessen es im Mittelpunkt zu stehen. Ob sie denn nun in flagrantie bei einer Vergewaltigung oder einem formvollendeten Völkermord erwischt werden ist unerheblich, Hauptsache man redet über die Türken und ignoriert sie nicht. Besonders stolz sind Türken auf ihre Vergewaltigungskultur und immer wieder drohen sie damit und offenbaren damit die eigene Psychose und künstliche türkische Identität, die seit jeher auf Vergewaltigung aufgebaut ist.

Die Türken machen Stress in Deutschland und ihr Rais droht sogar mit Aufstand, woraufhin die deutsche Politik sofort verstand, dass sie kuschen muss und den Türken bescheinigen muss, dass sie nicht nur Deutschland aufgebaut haben, sondern darüber hinaus Deutschland ohne die Brücken bauenden Türken gar nicht mehr denkbar wäre.

Auf allen Kanälen und durch alle Dschournalisten wird das türkisch-deutsche wir beschworen. Der bereits als Islamistennutte in Erscheinung getretener Claudius Seidl schreibt:

Es gibt keine Pflicht, sich mit der deutschtürkischen Kultur zu befassen; wer es aber bleiben lässt, vergibt die Chance, nicht nur einen nennenswerten Teil Deutschlands besser zu verstehen. Sondern auch etwas mehr über die Türkei zu wissen. Und wenn wir uns endlich mit dem Umstand versöhnen, dass es Deutsche türkischer Herkunft gibt, dann müssen wir uns auch an den Gedanken gewöhnen, dass es eine deutsche Vorgeschichte nicht nur in den Wäldern Germaniens gibt, an den Höfen von Wien oder Potsdam. Sondern auch in Anatolien.

Es gibt also die deutsch-türkische Kultur und auch die Geschichte Deutschlands liegt in Anatolien begraben, allerdings in Form von Knochen ermordeter Armenier, Kurden, Griechen und anderer Minderheiten, und nicht so wie es Seidl anklingeln lassen möchte in Form von Folklore, Döner und Filmkunst. Etwas anderes zeichnet ebenfalls die deutsch-türkische Kultur aus und zwar, dass die deutsche Presse, zusammen mit der Politik und dem deutschen und türkischen Volkskörper alle Minderheiten aus Anatolien zu Türken erklären und, dass sie nichts von innertürkischen Konflikten auf deutschem Boden wissen möchten.

Unter innertürkisch werden auch die Kurden subsumiert, als wären sie nur eine andere Art von Türken. Dasselbe Spiel wird übrigens auch mit der Kurdin Sevim Dagdelen gespielt, die in fast allen deutschen Publikationen als „türkischstämmig“ bezeichnet wird. So unterstützt Deutschland die faschistischen Türken seit hundert Jahren beim Ethnozid, Zwangstürkisierung und Homogenisierung des türkischen Pseudovolkes. Gebt einfach selbst den Namen von Dagdelen und „Türkischstämmig“ ein und sucht unter news:

Deutsche Waffen innerhalb von „innertürkischen“ Konflikten auf anatolischem Boden dagegen sind höchst willkommen und steigern das deutsche Bruttosozialprodukt. So erklärt sich auch warum die Deutschen den Erdogan-Buddy Barzani und seine Soldaten bewaffnen, die schon einmal die Eziden dem Islamischen Staat zum Frass vorgeworfen haben und nun wieder dabei sind mit Hilfe von Soldaten, die den Gruß der Grauen Wölfe zeigen, die Eziden mit Waffengewalt anzugreifen. Habt ihr nichts in den deutschen Medien darüber gelesen? Tja.

Der kleine Bundesminister Maas sass vor einigen Tagen im deutschen Fernsehen und schluckte sichtbar wie ein ängstlicher Schuljunge, der den Zorn der Türken-Clique fürchtet, als er von den Konsequenzen eines konsequenten Handelns gegenüber den Türken sprach. Ein Wink von Erdogan mit Aufstand und alle christlichen Politiker wissen sofort, dass sie kriechen müssen, oder aber es kommt ihnen einfach zupass so zu tun als würden sie nur von den Türken kuschen und freuen sich über die Zwangstürkisierung der iranischen Ethnien in Anatolien.

Torks aus Iran in Deutschland

Es gibt auch die türkischen Pörsör, die allerdings gar kein Persisch können, dafür die türkische Sprache. „300 Worte Deutsch“ heisst das deutsche Lustspiel rund um das erbauliche Thema Zwangs- und arrangierte Ehen. Ali Samadi Ahadi, der azerbaijanische Kuni aus Tabriz zeichnet sich verantwortlich für das Drehbuch und die Türkfrau Pegah Ferydoni spielt ebenfalls eine Türkin, die aufzeigt, dass man sich als Frau selbst in einer arrangierten Zwangsheirat Respekt verschaffen kann. Am Ende liegen sich alle in die Arme und die deutsch-türkische Kultur wird gefeiert.

Pegah Ferydoni ist auf die türkischen Rollen abonniert, weil sie eben eine Türkin ist und große Ähnlichkeit mit einer behaarten Eselin hat und ganz sicher über einen behaarten Popo verfügt. Insofern ist es nur zu begrüßen, dass sie sich auch in Deutschland als Türkin begreift. Wir Iraner wollen dieses widerliche Vieh sicher nicht zurück haben.

Das Leben für uns Minderheiten in Deutschland ist die Hölle. Wir wollen unsere Identität behalten ohne mit Türken oder Muslimen gleichgesetzt oder uns mit ihnen als Einheit zu begreifen. Auch wir Minderheiten haben hier Probleme und würden gerne zum Ausländerbeirat, aber diese Beiräte sind voll mit fanatischen Türken, was bleibt uns also übrig als im verborgenen zu bleiben und uns irgendwann aus Deutschland zu verpissen und letztendlich ist das die einzige Option.

Die Vergewaltigung als Mittel der Zwangstürkisierung

Seit den Zeiten von Dschingis Khan bis heute sind Türken vergewaltigungsverrückte Monster geblieben. Sie selbst wurden vormals auf die selbe Art in den türkischen Verband gezwungen und noch heute sehen wir im deutschen Rotlichtbezirk wie Frauen auf das Übelste von Türken und Co. drangsaliert und ihrer menschlichen Würde beraubt werden. Was mit diesen Frauen geschieht ist unvorstellbar, aber keine von den verfotzten „Feministinnen“ traut sich über die Türken als Zuhälter und Menschenhändler zu sprechen, denn das wäre ja Rassismus.

Dieser Blog ist voll mit türkischen Kommentatoren, die abdrehen, einen darauf aufmerksam machen, dass man ein türkischer Bastard ist, der seinen Vater nicht kennt, weil dieser ein türkischer Vergewaltiger gewesen sein soll. Im selben Atemzug wird wieder mit Vergewaltigung und sexuelle Folter gedroht und diejenigen Türken, die sich vom türkischen Verband lösen wollen, erdulden genau dieselbe Art von sexuelle Erniedrigung und Transformation zum Fickobjekt. Nennen wir es beim Namen. Deutsche wollen ja so ungern auf das Niveau der Türken herabsinken, daher schliessen sie die Augen gegenüber der türkischen Vergewaltigungskultur bei unterprivilegierten Einheimischen und Migranten.

Es ist unfassbar welches Leid die türkische Vergewaltigungskultur und der mit ihr einhergehende Zwangstürkisierung unter den Menschen anrichtet. Das infame ist, dass die deutsche Politik diese Zustände im eigenen Land zulässt und dann rotzfrech verlangt innertürkische Konflikte aus Deutschland fernzuhalten. Solange das in deutschen Puffs abläuft und die Zuhälter mit ihren teuren Autos als Brückenbauer auftreten ist alles prima, aber wehe die Opfer melden sich zu Worte und machen darauf aufmerksam, dass die Täter hauptsächlich Türken sind. Die Antwort der Deutschen besteht stets aus dem Vorwurf der Einseitigkeit, der Nicht-Differenziertheit und am Ende: Wir sollten uns da raus halten.

Die Türken heiraten nun wie wild syrische Kinder und behandeln sie wie Vieh, und auch sonst offenbaren sich in Deutschland Abgründe, wenn sieben-jährige Kinder über Jahre hinweg missbraucht werden und die deutsche Presse das Ganze nicht hochkochen lässt. Die Deutschen Medien hingegen können nicht aufhören die Türkei für ihr humanitäres Engagement bei syrischen Flüchtlingen zu loben, dabei wissen alle Beteiligten zu gut, dass die Türkei eine der größten Drehscheiben für Kinder- und Zwangsprostitution ist.

Deshalb auch braucht ihr nicht auf die Solidarität der Minderheiten in Deutschland zu bauen, wenn euer Land brennt. Dass der Weltmeister Großkreutz von einem 16-jährigen Türken auf Drogen krankenhausreif geschlagen und er daraufhin aus seinem Club gefeuert wurde, zeigt die ganze Verkommenheit des deutschen Volkskörpers, das durch die Schuldkultur und Indoktrination der christlichen Religion paralysiert ist und nicht mehr weiss was Zusammenhalt bedeutet.

Der Pakt mit Türken hat immer seinen Preis und den Preis werden die Deutschen zahlen müssen, bis in aller Ewigkeit. Das Verbrechen an dem Deutschland beteiligt ist nennt sich Beihilfe zur Zwangstürkisierung, Kulturzerstörung und Völkermord.

Stellt euch nur den Hass all der „abgehängten“ Deutschen vor, die seit Jahrzehnten gesagt bekommen, dass sie sich gefälligst anstrengen sollen, nur um dann arabischen und afghanischen Flüchtlingen auf einmal mit gespielte Nächstenliebe zu überschütten. Die Deutschen sind ein an Christentum erkranktes Volk und die christlichen Kirchen sind der einzige Feind der Deutschen.

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner, Türkische Unkultur, Völkermord veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Türken, das durchvergewaltigte Pseudovolk

  1. Tangsir schreibt:

    Etwas habe ich in diesem Beitrag versäumt zu schreiben. Die gestörte Psyche eines Türken, der seit der Kindheit mit Gewalt, Vergewaltigung, Vergwaltigungsdrohungen und dem Zwang sich der kriminellen türkischen Identität zu unterwerfen aufwächst, kann nicht anders als diese Gewalt selbst einzusetzen. Vielfach sind diese psychisch gestörten Türken so kaputt, dass Selbstmordgedanken dominant sind und nur der Drang diesen andauernden Schmerz zu entgehen, führt dazu, dass sie sich die Welt zum Untertan machen wollen, um den Preis, dass sie selber das Leben verlieren. Deshalb stört es sie nicht im geringsten sich öffentlich als Vergewaltiger (Can can rape= Can kann vergewaltigen) zu exponieren.

    Genauso geht es auch Erdogan und den restlichen Türken. Ihre Existenz ist für sie selbst unerträglich und daher werden sie ihr Land in Flammen aufgehen lassen wollen, als weiter kein osmanisches Weltreich zu sein. Entweder die Welt beherrschen oder dabei draufgehen. Im Grunde ist es ein Schrei nach Hilfe sie als Vergewaltigungsopfer ernst zu nehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s