Was ist eigentlich links?

Inge BellWir leben in einer Welt, die vom Christentum und Islam in Geiselhaft genommen, unfähig ist rechts und links richtig zu definieren. Die Definitionsmacht der Wörter, die wir tagtäglich benutzen liegt bei den christlich-aristokratischen Kreisen, die per Definition „rechts“ sind. Die Kräfte hingegen, die sich „links“ nennen, haben sich den christlichen Kräften unterworfen und vertreten lediglich christliche Positionen, die von den Rechten als links-grün-versifftes Gutmenschentum diffamiert werden.

Schon öfters wurde auf dem Blog über Spitzenpolitiker der Linken, Grüne und SPD berichtet, wie sie sich in eindeutigen Zitaten und Handlungen gegen eine säkulare Ordnung und gegen die Trennung von Staat und Religion ausgesprochen haben. Es gibt kaum eine Stellungnahme dieser „linken“ Politiker in der die Kirchen nicht gleichberechtigt neben der Politik als Handelnde Kraft in der Bundesrepublik bejubelt werden, obwohl sie kein demokratisches Mandat haben.

Die klerikale und antisäkulare Ordnung in Deutschland strahlt dementsprechend auf andere europäische Länder aus und so beobachten wir in Frankreich, dass heimgekehrte Kämpfer des Islamischen Staates in Deradikalisierung-Maßnahmen gesteckt werden, die nicht nur wirkungslos bleiben, sondern darüber hinaus ihrerseits zur weiteren Radikalisierung dieser Dschihadisten beitragen, weil hierbei auch immer die Verklärung des Islam, als Weg des Friedens, betrieben wird.

Da dauert es dann nicht lange bis ein behäbiger Filzhut-Träger aus der deutschen Provinz dies zum Anlass nimmt über linke Gutmenschen zu schimpfen, als sei die Verhätschelung und Verharmlosung von Dschihadisten nicht festes Programm der Partei der Nächsten- und Dschihadistenliebe. Das beschimpfen einer vermeintlichen linken Politik ist der moderne Ablasshandel. Wenn „linke“ beschimpft werden, wähnen sich diejenigen, die schimpfen auf sicherem Terrain. Auf einmal können sie all das sagen was ihnen in ihrer rechts-christlichen Birne vor sich hin gärt und der Kirche freuts, weil sich der Hass gegen die nicht-existente Linke richtet.

Diese Logik lehnt sich natürlich an den Antisemitismus für dem die Existenz von Juden nicht notwendig ist. Genauso wie der Antisemitismus ohne die Existenz der Juden funktioniert, genauso verhält es sich mit der Hetze und Hass gegen Linke, die es in Deutschland in organisierte politische Form gar nicht gibt.

Links bedeutet Demokratie-Erhalt und Aufklärung

Es gibt sehr viele christlich-versiffte, faschistoide Kräfte, die dennoch alles was aus dem Arsche von Jesus Christus stammt das Etikett Links verpassen. Kürzlich regte sich ein Forenteilnehmer bei Telepolis über den linken Michael Moore auf, der zurecht eine der blödesten Idioten ist. Und tatsächlich labert der Fettsack Moore viel über Harmonie, Demokratie und die restliche Sülze. Mit Demokratie oder Links-Sein hat das alles nichts zu tun.

Also recherchierte ich zu Michael Moore und surprise, surprise, unser Fetter Truther ist ein streng gläubiger Katholik, der seine ganze Arbeit seinem schwulen Jesus unterordnet.

Deshalb auch ist dem Moore egal, dass er Unwahrheiten in seinen als Doku getarnten christlichen Propaganda-Filmchen verbreitet, selbst wenn er hinterher nachweisbar widerlegt wird, aber Hauptsache Jesus, Umverteilung, die die Christen zu organisieren haben und Gelaber über 9/11, das vor allem der US-Administration am meisten genutzt hat.Christliche Drecksfotze Inge Bell

Eine andere nette Episode aus Deutschem Lande ist der von der Bild-Zeitung berichtete „Geschlechter-Zoff“. Die von der Bild als „Frauenrechtlerin und Medienunternehmerin“ vorgestellte Inge Bell, regt sich über das selbstbestimmte Verhalten von Frauen auf sich in schönen Kleidern zu präsentieren und legt diesen nahe, dass sie wie Huren aussehen.

Nun darf jeder darüber nachdenken warum die Bild-Zeitung die ARD-Schlampe Inge Bell als Frauenrechtlerin und vermeintliche Feministin, also Linke, präsentiert. Dass Frauen, die sich sexy anziehen Huren sind, die dann auch die sexuelle Gewalt gegen sich selbst zu verantworten haben ist die alte Leier der Abrahamisten, ob nun christlich oder muslimisch. Die Linke würde Frauen nie pauschal als Huren bezeichnen und sogar Prostituierte schützen und sie nicht als Negativ-Beispiel vorführen. Inge Bell und ihr fanatischer Blick verraten aber, dass diese Hure christlich sozialisiert wurde, dass sie Scheisse aussieht und regelmäßig eine Krise kriegt, wenn sie andere Frauen sieht, die selbstbestimmt und stolz zu ihrer Figur und Weiblichkeit stehen.

Deshalb muss man den Frauen selbst ihre Weiblichkeit verbieten, und wenn es kein Gesetz dagegen gibt, dann desavouiert man sie eben als Huren und überlässt es dem Pöbel mit den „Huren“ entsprechend zu verfahren. Das ist christlich und rechts, aber sicher nicht aufklärerisch und links.

Christliche Drecksfotze Inge Bell mit einer anderen christlichen Drecksfotze

Christ zu sein ist nicht links, sondern schlicht und einfach pervers. Linke verbieten den Menschen nicht ihre Sexualität und Freiheit, und haben es nicht nötig den Menschen Gebote aufzugeben. Apropos perverse ungebildete Christen. Ich war mal wieder auf der Seite des christlichen Dschihadisten Madrasa of Time und war sofort wieder angewidert welche intellektuellen Holhköppe dort rumturnen. Zum einen ist da der Sophist X, ein Leipziger Schwachkopf, der auf der Seite dieses christlichen Fanatikers kommentiert, als würden seine Kirchenbrüder nicht die Kassen der ostdeutschen Ländern ausplündern. So viel zum Lokalpatriotismus dieses arschgefickten Ossis, der sich nun bei einem Protestanten prostituiert.

Und als sei das nicht schon widerlich genug, gibts da einen Jakobiner, der allen ernstes darlegen will was ein „linker Counterjihadi“ ist. Neben viel ahistorischem und blödem Zeug über Iran, dessen Widerlegung unnötig ist, sollte jemand diesem verhurten und verchristlichten Arschloch doch bitte erzählen, dass der Dschihad und die Antwort darauf den Christen und Muslime vorbehalten bleibt. Ein Linker muss nicht in religiösen Kategorien denken und handeln Punkt.

Ich habe dennoch einen Punkt herausgepickt um euch zu zeigen in welcher Filterblase diese arbeitslosen Rentner sich befinden:

Bei einer Käßmann, einem Bedford-stroh oder Kardinal Marx oder einem Dalai Lama weiss man, dass sie keinen Gottesstaat wollen, noch ein kriegerisch-militantes oder undemokratisches Christentum oder einen militanten welterobernden Buddhismus.

Der kriegerisch-militante Christentum ist in Afrika als „Brot für die Welt“ unterwegs, genauso wie es auch in Deutschland alles in Bewegung setzt säkulare Kräfte zu vernichten. Den Gottestatt mit zwei Staatskirchen gibt es bereits in Deutschland, aber verhurte Christen vom Schlage eines Jakobiners, sind ebenjene Filzhutträger und Sesselfurzer, deren Gelaber nur als geistige Umweltverschmutzung bezeichnet werden kann.

Die Jakobiner-Schlampe wiederum kommentiert auch auf der Seite des Rassisten Leo Brux, der gerne Schwarze als Nigger bezeichnet. Leo Brux geht noch weiter und bezeichnet fanatische Türken rassistischerweise als Erdotürken, als sei der Völkermord, die Vergewaltigungslust und Mentalität des Raubes nur mit Erdogan in die türkische Welt eingetreten.

Leo Brux, wie andere politische Huren, bezeichnet die Kirchen als demokratische Kraft, die in einem Atemzug mit Verbänden und Politikern genannt werden, als wären diese gewählt worden und als würden sie nicht Rechtsstaat und Demokratie unterwandern. Aber so sind die untersetzten, 1,60cm großen christlichen Fanatiker und Unterstützer des türkischen Faschismus mit Filzhut und Furzsessel.

All diesen stramm-rechten christlich-versifften Huren ist die Negierung der Realität eigen und ihre Unerhlichkeit im Bezug auf den Islam. Wer den Islam neutralisieren will, muss einfach die Staatsverträge mit den Kirchen annullieren, damit die Muslime nicht ebenfalls in den Genuss dieses antidemokratischen Werkzeugs kommen. Wie sich aber jeder denken kann sind Sophist X, Time, Jakobiner und Leo Brux die christlich-stinkende Kruste des Christentums, die lediglich gegen Ausländer hetzen wollen und sich ein Scheiss um Demokratie-Erhalt oder der Trennung von Staat und Religion kümmern.  Bei ersterem kommt noch hinzu, dass er sich als Ostdeutscher bei einem christlichen Westdeutschen prostituiert, was die ganze Erbärmlichkeit seiner Existenz auf den Punkt bringt.

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner, Christliche Verbrechen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Was ist eigentlich links?

  1. Betreffend Jesus, Yeshua Ben Pantera, haben Sie Unrecht. Er war nicht schwul, sondern sehr wahrscheinlich verheiratet.

    Zudem, was sind „Abrahamisten“? Nach meiner Meinung hat weder der Islam noch das Christentum etwas mit dem Judentum, dem ich angehöre, zu tun.

  2. Tangsir schreibt:

    Im ursprünglichen Bild-Zeitung-Beitrag war ein Bild von Inge Bell mit graumelierten Harren und saurem Blick zu sehen. Das Bild wurde erfolgreich aus dem Netz getilgt und nun präsentiert sie sich mit gefärbten Harren und einem übertriebenen Lächeln. Anscheinend hat sie keine Probleme sich als Objekt zu präsentieren, aber damit zu ihrem Alter und Aussehen zu stehen. Soviel zum feministischem Selbstbewusstsein. Wieso sonst sollen Frauen auf allen Bilder künstlich wie ein Modell lächeln. Inge Bell ist eine ekelhafte Fotze. Ich wünsche ihr alles Schlechte zum Weltfrauentag.

    • Tangsir schreibt:

      Glücklicherweise konnte ich noch das ursprüngliche Bild der Bild-Zeitung auffinding machen und habe es als Hauptbild dieses Beitrags ersetzt, damit sich alle von der Natur dieses Drecksweibs überzeugen können, ganz ohne schminke und Färbung der des Haupthaars dieser verdörten alten Schachtel. You’re welcome bitch! 🙂

  3. Tangsir schreibt:

    In diesem Beitrag hatte ich über den Leipziger Ossi Sophist X geschrieben und wie zur Untermauerung meiner Schimpftiraden gegen ihn, bestätigt er, dass er ein dummer Scheiss-Faschist ist:

    Sophist X Says:
    12. März 2017 um 23:24

    Jakobiner Says:
    12. März 2017 um 20:27
    Wilders will den Koran verbieten. Wie soll das denn konkret aussehen? Wird dieser dann nicht mehr in Buchhandlungen und Bibliotheken zugelassen zugelassen, gibt es dann Koranverbrennungen, werden dann alle Muslime oder andere Menschen mittels Razzien durchsucht, ob die dies privat in ihrem Bücherregal haben, darf man dann an den Unis nicht mehr über den Koran sprechen, diesen zitieren,

    Das klingt ziemlich gut.

    Wie man sieht geht diesem Wichser nicht nur die Ausbeutung der ostdeutschen Landeskassen durch die Kirchen am Arsch vorbei, sondern er propagiert darüber hinaus DDR- und Nazi-Methoden, um islamkritische Positionen zu diskreditieren. Wie man sieht hatte ich recht damit ihm das Schreibrecht auf meinen Blog zu kommentieren, zu entziehen. Diese Leute sind undemokratisches Abschaum, die den Kräften der Gegenaufklärung angehören.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s