99 problems and christian bitches are all of them

women-swedishDie schwedische Kirche ist seit dem Jahr 2000 keine Staatskirche mehr, nachdem erst 1951 die Religionsfreiheit in Schweden eingeführt wurde. Der Einfluss des krankhaften Lutherismus ist noch heute sichtbar und 66% der Schweden gehören der schwedischen Kirche an. Bis 1996 war es üblich, dass ein Kind mit einem evangelischen Elternteil, automatisch in die Kirche eintrat und so verringert sich jedes Jahr der Anteil der Christen um jeweils ein Prozent. Auch wenn diese Entwicklung an sich begrüßenswert ist, ist das Verhalten schwedischer Politikerinnen in Iran skandalös den Kopftuch anzuziehen. Diese Frauen sind keine Feministen, sondern Antifeministen und sicher nicht links. Was wir auf dem Bild sehen sind christliche Vogelscheuchen, die nicht nur Geschäfte mit den Torktazi anbahnen wollen, sondern darüber hinaus auch den 5% an Muslimen in Schweden schmeicheln und den Eindruck von Weltoffenheit erwecken wollen. Verflucht sei Jesus, das Christentum und all seine Sekten. Nicht nur die christlichen Kirchen sind das Problem, sondern das Christentum selbst. Auch interessant, dass im deutschen Wikipedia nichts davon steht, dass die schwedische Kirche nicht mehr Staatskirche ist. So sieht es aus, wenn man Entnazifizierung mit fanatische Christianisierung verwechselt.

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner, Christliche Verbrechen, Globale Aufklärung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s