German media representative Josef Joffe calls for the assassination of US President Donald Trump

Josef Joffe is the publisher of the German newspaper „Die Zeit“ and since many years he is fistfucking the minds of ordinary Germans who are willing to read his overpriced tabloid (Lügenpresse). As an obedient servant of  numerous neocon American think thanks Josef promotes the transatlantic hegemony over the world and is one big mutherfucker. Most of the German press and politics are not accepting Donald Trump as the legitimate US President and describe him even as the modern Adolf Hitler and reincarnation of the devil. After world war one and two Germany is preparing itself again to get fucked by America and allies.

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner, Globale Aufklärung, Schmock des Tages veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu German media representative Josef Joffe calls for the assassination of US President Donald Trump

  1. Jiri Rotrekl schreibt:

    Kaum zu fassen, was diese kranken, neo-marxistischen „Demokraten“-Gehirne hervorbringen…

  2. Simorgh schreibt:

    Josef Joffes Ansicht teile ich nicht und finde es auch mehr als unangebracht, wenn er so redet.
    Auch die Delegitimation Trumps als Präsidenten unterstütze ich nicht, weil da meist rassistische, islamistische und extremistische Gruppen dahinter stecken.

    Was hältst du aber vom Entscheid, dass den Immigranten aus bestimmten Ländern der Zutritt versperrt wird, so Iran, Irak, Syrien, Libyen, Somalia, Jemen und Sudan. Ist das nicht genau diese Muslim-Etikettierung, die wir kritisieren? Es steht auch folgendes:

    Nach deren Definition sind also nur religiöse Minderheiten (Christen) richtige Flüchtlinge. Man geht davon aus, dass Iraner per se Muslime sind (zumindest der grösste Teil). Diese Aussage basiert natürlich auf die Statistik der IRI. Man blendet also bewusst oder unbewusst die Tatsache aus, dass Iraner meistens nur Papiermuslime sind. Christen haben außerdem Priorität und die Jesiden werden nicht einmal erwähnt. Diese werden aber zu tausenden massakriert.

    Weiter sind die Länder Türkei, Saudi Arabien, Pakistan und Afghanistan von dieser Sperrung ausgeschlossen, weil dort wohl die wirtschaftlichen Beziehungen vorrangig sind. Ist das nicht heuchlerisch Tangsire gerami? Oder was meinst du?

    • Tangsir schreibt:

      Also in dem Ausschnitt, den du hier reinkopiert hast, steht nur was von Minderheiten. Von Christen und andere ist nicht die Rede. Die Selektion der Länder ist willkürlich, aber das ist auch nur Show-Politik. Ich finde es gut, dass sogar Greencard-Besitzern die Einreise verwehrt wird. Wird mal einige Leute zum nachdenken bringen warum sie immer noch Mohamedanisten sind. Ich denke wir Iraner werden das überstehen.

      • Simorgh schreibt:

        Ja das stimmt. Aber das stand irgendwo anders. Ich müsste es überprüfen.
        Wir werden das schon überleben, aber ich kann die Logik dahinter nicht verstehen und irgendwie hat das was von Doppelmoral, wenn Saudis und Türken einreisen dürfen. Ich würde es nicht als Willkür bezeichnen, denn es sind genau die Länder mit denen die USA eben keine Beziehungen pflegt. Es stimmt, dass die Extremisten durch diesen Entscheid weniger werden, aber treffen tut es auch die, die nichts mit dem Islam am Hut haben. Viele Atheisten aus diesen Ländern sind auch betroffen. Da wird eben kein Unterschied gemacht.

        Wir werden aber sehen. Von Dauer ist das ja nicht.

  3. Simorgh schreibt:

    Für Iraner hat die Entscheidung Trumps sowohl Vorteile wie auch Nachteile.
    Ich habe dafür ein Abschnitt eines Videos auf meinem Kanal raufgeladen.

    Andererseits hat Trump angekündigt die Johnson Amendment abzuschaffen. Das würde heißen, dass kirchliche Organisationen sich wieder politisch engagieren dürfen.

    • Tangsir schreibt:

      Ist dir eigentlich aufgefallen wie überproportional viele Iraner in deutschen Medien gecovert wurden, die vermeintlich nicht mehr in die USA reisen konnten. Die Christennazis haben die Iraner entdeckt und wollen mit ihnen, als nette Muslime Werbung machen und dabei gegen Trump agitieren.

      Die bisherigen Schritte von Trump waren fast alle unterstützenswert. Kein Wunder, dass selbst Bernie Sanders Trump Hilfe zugesichert hat. Die Abschaffung des Johnson Amendment allerdings ist der erste wirkliche Klopper den sich Trump leistet, das an den Grundfesten der amerikanischen Ordnung rüttelt. Aber wetten, dass die christliche Schwanzlutscherpresse davon nicht berichten wird?

      Die werden nur die Schritte von Trump skandalisieren, die ihre ariostokratisch-klerikale Elite gefährdet. Wenn Religion Politik machen soll, sind sie ganz hinter Trump.

    • Tangsir schreibt:

      Interessantes Video übrigens. Ich habe schon an anderer Stelle gehört, dass sich vor allem in Orange County viele Torktazi-Geheimdienstler niedergelassen, viele Grundstücke gekauft und darauf gebaut haben, und das alles innerhalb der 8 Jahre der Obama-Präsidentschaft. Die Rede ist von 3000 Familien von Geheimdienstlern, die sich in Amerika niedergelassen haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s