The fat of the Torktazi

Lorellasukkiarini Author 	Dedda71Hiermit erscheint ein Beitrag über die Lust der Torktazi daran sich unter Iranern zu mischen, um sie mürbe zu machen, indem sie scheinbar die selbe Sprache benutzen aber dabei ihr Torktazi-Gift verspritzen. Der Torktazi besitzt keine Selbstachtung, daher wird er sich als Kind, Frau oder Invaliden ausgeben, sich eine groteske Maske aufsetzen und seine Existenz der Travestie verschreiben. Von So einem Torktazi kündet dieser Blogartikel.

Der Torktazi ist ein Parasit und kann sich seine Existenz ohne seinen Wirt nicht vorstellen. Somit kann es auch zum Beispiel keinen Türken geben, ohne den eliminatorischen Hass auf eine andere Ethnie. Es ist nicht möglich, dass Türken friedlich mit anderen zusammenleben. Immerzu geht es um Kolonialisierung, Exklusivitätsanspruch und die Geringschätzung anderer Ethnien und kulturellen Gemeinschaften. Nachfolgend sollt ihr lesen wie sich ein türkischer Mann mittleren Alters auf meinem Blog als Frau ausgegeben hat, um unter der scheinbaren Maske des Regime-Gegners, Torktazi-Propaganda zu betreiben:

Soviel ich gehört habe wollten die Pasdaran eins mit der Armee werden. Die Armee hat sich jedoch zu recht geweigert. Die Armee ist stark geschwächt und die Pasdaran werden immer reicher und stärker! Und nehmen immer mehr Platz ein und Ländereien. Während die Armee kleiner wird und geschwächt.. :((

Dies soll die ausweglose Situation der Iraner beschreiben und, dass die Torktazi immer stärker werden und das ganze Land übernehmen.

Tangsir, ich würde gerne helfen. Aber ich fahre noch alle paar Jahre nach Teheran. Daher habe ich ein wenig Angst, rastest ro bekhahi.

Damit sollen die Iraner als ein Haufen prinzipienlose Menschen diffamiert werden, die im Ausland einen auf Regime-Gegner machen, aber ständig nach Iran reisen. Das soll zum einen ausdrücken, dass Iran kein diktatorischer Spitzel-Staat ist und, dass Widerstand gegen den Islam und Türkentum nur ein Spiel ist, das keine Taten kennt. Leider ist es so, dass viele Iraner, die vormals im Westen Aysl erhalten haben, danach in den Iran reisen als wäre nichts gewesen. Der Vater von Ali David Sonboly gehörte übrigens auch dazu. Norwegen prüft inzwischen die Möglichkeit solchen Leute die westliche Staatsbürgerschaft abzuerkennen, was ich ausdrücklich unterstütze.

Ja mache ich jederzeit gerne, demnächst.. LG und hast ja recht! Alles Liebe und ich hoffe, dass alles bald zum Erfolg führt,,, und wenn nicht sofort- obwohl das wundervoll wäre, so doch hoffe ich in Zukunft..

Larifari, Kosxoli, Nonori und Lus budan, das zeichnet den widerwärtigen Torktazi aus, und machen wir uns nicht vor, jeder Torktazi ist so. Entweder mordlüstern oder eine perverse Transe. Diese Art von dümmlichen Sätzen, die ins nichts führen und dennoch eine Botschaft in sich tragen, zeigen uns die Niedertracht des Torktazi nicht aufrecht zu stehen, sondern kriechend und bettelnd sein Gift zu verspritzen.

Das stimmt, die haben wirklich ihren Anstand nicht bewahrt. Jemanden auf offener Strasse umzubringen, nur weil er die Wahrheit anspricht, ist wie als würde man einem Kind sofort eine runterhauen, wenn es den Mund aufmacht.

Dieser Kommentar im Bezug auf Pogrome und Genozid zeigt mit welche Lust der Tork bestialische Verbrechen bagatellisiert und sie mit einer Ohrfeige gleichsetzt. Mit derselben Gelassenheit wird es Kinder schänden, Betrug verüben und sich über jede menschliche Konvention erheben.

ich kenne von früher viele Armenier und eine Freundin von mir im Fitness Studio ist eine schöne Armenierin, die wenn sie sportelt allen den Mund offen stehen lässt.

Dieser Kommentar erschien unter dem Beitrag über den armenischen Genozid, wo die Rede davon war, dass besonders hübsche armenische Frauen und Mädchen Opfer der Vergewaltigungen der Türken wurden. Keine Frau ist so blöd und verpeilt, um unter so einem Beitrag so etwas zu schreiben. Nun wisst ihr wie der Torktazi tickt und das sogar auf Deutsch. Ich habe inzwischen alle Kommentare dieser Person gelöscht, der nun eine ganze Weile hier als Frau kommentiert hat. Sein Vermächtnis ist nun dieser Blogartikel, das auch gleichzeitig sein ganz persönliches Torktazi-Psychogram ist.

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner, Türkische Unkultur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu The fat of the Torktazi

  1. Simorgh schreibt:

    Dorud Tangsire gerâmi,

    Wem ist dieser Artikel gewidmet, wenn ich fragen darf?

    LG Simorgh

    • Tangsir schreibt:

      Da bist du ja. Dachte schon die Torktazi haben dich auf den Gewissen😉 Es geht bei diesem Artikel um diesen Irren, der sich Beta nannte. Ich war leider blöd genug es lange nicht zu merken. Du hingegen hast auf diesen Typen einige male reagiert und die Unsinnigkeit seiner Kommentare aufgezeigt.

      • Simorgh schreibt:

        Hab’s vermutet, dass du Beta damit meinst.
        Wollte dir eigentlich schon ganz zu Anfang schreiben, dass ihre/seine überdimensionalen Kommentare keinen Sinn ergeben und sie/er damit nur deinen Blog unseriös wirken lässt. Ich habe gemeint diese Person wäre nur psychisch labil und bräuchte eine Plattform und ein Publikum, die sie volllabern könne. Da du als Admin ihre/seine Kommentare freigeschaltet hast, habe ich mir nichts mehr dabei gedacht. Jetzt ist die Sache erledigt, sei’s drum.

        Ich war weg, das stimmt und vielleicht brauche ich wieder eine Zeit in die Blogosphäre zurückzukehren. Ich war auch eine Zeit lang in Iran und ja ich gehe auch alle paar Jahre nach Iran, aber das hast du ja gewusst. Bin ja auch kein politischer Flüchtling, riskiere aber dennoch sehr viel als Doppelbürger. Man vergesse nicht den Fall Rezaian und Hekmatis etc.
        Musste meine Internetaktivität deshalb unterbrechen, da auch mein Google+ Konto schon zum zweiten Mal gehackt wurde und der Hacker zu 100% Sicherheit ein „Iraner“ ist. Deshalb ging ich mit ein mulmiges Gefühl in die Heimat zurück. Über die Situation in Iran werde ich sicherlich in meinem Blog berichten.

        • Tangsir schreibt:

          Ich hab den Kerl auch einfach nur für naiv und unbedarft gehalten, aber irgendwann hat er sich verraten. Natürlich bin ich Admin dieser Seite, aber ich baue auch auf eure Meinung und Intelligenz. Hauptsache diese Transe ist weg und lehrreich ist es ja auch gewesen.

          Dein Fall ist anders als jemand, der hier Asyl beantragt hat und dann wieder dorthin geht. Da hast du vollkommen recht, aber es ist nicht ungefährlich, wie du richtig herausgestellt hast. Ich bin gespannt was du über Iran zu sagen hast.

  2. Pirouz K schreibt:

    Was Türken von Atheisten halten

  3. Tangsir schreibt:

    Übrigens, ich hatte diese beta auf Spam gestellt und nicht mitgekriegt was diese Kreatur schreibt:

    20.08.2016 um 17:51

    Tangsir, ich lasse mich von Dir nicht diffamieren. Solltest Du sowohl Dein Kommentar als auch Deinen Blog Artikel, in dem Du mein Kommentar eingegliedert hast nicht entfernen, sehe ich mich gezwungen rechtliche Wege gegen Dich einzuleiten. Was ich lieber vermeiden würde! Aber was nicht geht, geht nicht! Bis zum 30.08.2016 15:48 hast Du Zeit den Blogeintrag und Dein Kommentar zu löschen, sonst wird mein Anwalt alles in die Wege leiten, was dazu nötig ist. Und da es meinen Tag verdorben hat, kann es sein, dass ich eine darüber hinaus Strafverfahren gegen Dich einleite.

    Mit freundlichem Gruss

  4. Tangsir schreibt:

    Hier ist übrigens eine der letzten Kommentare dieser Kuni-Transe, der sich beta nannte:

    Und hier ein Zitat über Narzissmus:
    http://ajcberlin.org/de/positionen/antisemitismus

    Ein jüdischer Verein, der sich gegen Antisemitismus einsetzt, wird hier mit Narzissmus in Verbindung gebracht. Das was darauf folgte war Unzusammenhängendes Zeug, das zwischen den Zeilen suggerieren soll die Juden würden ihre Kinder überhöhen und dem Materiellen zugeneigt sein. Die wichtigsten antisemitischen Klischees zusammengefasst, von einem älteren türkischen Kuni, der sich hier als Frau ausgab. Hinterher jammerte diese Transe mit Krokodilstränen, das es gar nicht wisse warum die Juden immer angefeindet werden. Die Antwort darauf lieferte der Torktazi zuvor, indem es die Juden kollektiv Narzissmus vorwarf.

    Im Übrigen hätte dieser Torktazi auch offen Kritik üben können, ob im Blog oder ausserhalb dessen, aber der schmutzige antisemitische Kern des Torktazi kennt keinen anderen Weg als kriechend sein Unrat zu verteilen. Das aufrechte ist ihm fremd, daher neigt er zu Transvestitentum.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s