Causa Böhmermann

Zeit-Magazin-BhmermannDer biedere Tross an deutschen Journalisten, Feuilletonisten und sogenannte „Comedians“ hat wieder mal etwas zu labern und sich zu einem Thema zu äussern. Es geht um Satire und deutsche Befindlichkeiten, nur das diesmal auch ein diktatorischer türkischer Massenmörder namens Erdogan darin verwickelt ist. Über fast alle Aspekte der Causa Böhmermann wurde sich lang und breit in deutschen Medien verlustiert. Zeit, dass ernsthaft darüber geschrieben wird.

Um es kurz zu fassen, Böhmermann hat Erdogan einen Ziegenficker genannt. Idioten behaupten diese Aussage wäre rassistisch. Wer sich allerdings mit Geschichte und den Türken auskennt, weiss, dass Zoophilie eine lange Tradition bei den Türken geniesst. Bereits in Iran hinterliessen die Türken ihre Spuren: Der große Anzahl von Nomaden in Iran und ihre Sitten der Zoophilie (Tiersex) wiederum war so weit unter den turco-mongoloischen Nomaden verbreitet, dass die Ulama diese nicht verbieten konnte und diese Unsitte in ein Regelwerk gossen, um sie ebenfalls islamisch zu legitimieren.

Die Verbindung zwischen Türkentum und Islam reichen bis zum Propheten Mohammed (PSBUH) zurück und haben auch Khomeini inspiriert sich zum Thema zu äussern:

Ibn Sharib erzählt, Ib Abdul Talib habe gesagt: “Immer wenn seine Frauen sich in ihrer monatliche Reinigung (d.h. Menstruation) befanden, sah ich den Gesandten Allahs des öfteren in der Nähe seiner Kamelherde. Dort pflegte er liebevollen Umgang mit den weiblichen Tieren, wandte sich aber mitunter auch den Jungtieren beiderlei Geschlechts zu.” (Sahih Al-Buchari Bd. 2, Nr. 357)

“Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.” (Zitat aus Tahrirolvasyleh, von Ayatollah Ruhollah Khomeini; Band 4 Darol Elm, Ghom, Iran, 1990)

Darüber hinaus hat der türkische AKP-Politiker Selcuk Özdag kürzlich angeregt, dass „Tiervergewaltiger“ eine zweite Chance erhalten sollten. Hier auf dem Blog war sexuelle Gewalt gegen Tiere in der Türkei auch oft Thema:

Türkentum: Türkischer Vergewaltigungs-Jihad gegen Katzen

Türkentum: Türken vergewaltigen sogar Hunde

Insofern ist es naheliegend von Erdogan als Ziegenficker zu sprechen. Als nächstes nannte Böhmermann Erdogan Fritzl und Priklopil. Auch hier sind die Parallelen zur Realität unverkennbar. Die türkische Religionsbehörde Diyanet, die über Ditib auch in Deutschland über Türken gebietet, behauptet Es sei keine Sünde, wenn ein Vater seine Tochter „ansieht und dabei Lust empfindet“, oder sie gar „mit Wollust küsst“. Das steht in der Fatwa der Religionsbehörde Diyanet zu sexueller Lust auf die eigene Tochter. Natürlich soll das Ganze nur ein Übersetzungsfehler gewesen sein, aber probieren kann es Erdogan und seine Mannen ja. Vergessen wir nicht die Studie des Bundesfamilienministeriums, die solche Zustände auch bei viele Mädchen und Frauen türkischer Herkunft in Deutschland ausmacht.

Der Rest was Böhmermann gesagt hat kann man so oder so zustimmen, wobei Erdogan schon längst nicht mehr einfach beleidigt werden sollte, wenn auch das das Mindeste ist, was ein Zivilist und Bürger tun kann. Erdogan ist ein Massenmörder, Kriegstreiber und betreibt offen Völkermord und kündigt selbiges in Richtung der Armenier verklausuliert an. Nach Syrien hat die Türkei Giftgas geliefert, das dann von Jihadisten eingesetzt wurde, um die USA in den Syrien-Krieg zu verwickeln. Wie Seymour Hersh berichtete, wurden Funksprüche der Türken abgehört, die nach dem Einsatz von Giftgas in Syrien, sich gegenseitig gratuliert hätten, ob ihres erfolgreichen Psy-OPs.

Vergessen wir nicht die eklatanten Fälle von Zusammenarbeit und Waffenlieferungen an den Islamischen Staat, die Geschäfte um Waffen und Öl und die Geschäftemacherei mit syrischen Flüchtlingen. Die Türken betreiben das ganze Geschäft: Vom Menschenschmuggel, bis hin zu Zwangsprostitution und Einsatz von billigen Arbeitskräften unter dem türkischen Mindestlohn. Zusätzlich kommt das Geld der EU und die politische Erpressungsmasse, die die Flüchtlinge ausmachen, lässt Erdogan ebenfalls vom Leid, das durch seine Kriegstreiberei verursacht worden ist, profitieren.

Vergessen wir nicht den totgeschwiegenen Völkermord an Kurden in Anatolien und die Angriffe auf Armenien durch Erdogans Schosshund Aliyev, und nicht zuletzt der widerliche und schreckliche Völkermord des Islamischen Staates in Syrien und Irak, die sich hauptsächlich gegen Iranerstämmige und Minderheiten der Eziden und Kurden richtet. Das alles geschieht weil die Türkei und mit ihr Erdogan es so haben möchte. Der Skandal in der Causa Böhmermann ist, dass über Erdogan nicht als Völker- und Massenmörder debattiert wird und auch nicht als Islamist und Förderer von Dschihadisten und Islamischen Staat, sondern lediglich als Politiker, der sich beleidigt fühlt. Die Kollaboration der gesamten deutschen Gesellschaft mit Erdogan und dem Türkentum ist ebenfalls kein Thema. Es ist nicht nur Merkel, sondern jeder einzelner deutscher Bürger, der genau weiss wer der Babo in Deutschland ist, und das ist eben nicht der Polizistensohn Böhmermann.

Böhmermann hat nach dieser Episode blitzschnell gelernt wie es in Deutschland zugeht, und dass der türkische Babo auf der Strasse dem Böhmermann schon zeigt was er darf und was nicht. In seinem Lied „Be Deutsch“ ist Böhmermann noch ganz stolz auf die Deutsche Gesetzgebung und besingt es gegen die Rechten. Nun soll er mal eine Prise deutsche Justiz geniessen. Aufgrund von Drohungen (u.a. Graue Wölfe) gegen Böhmermann, steht er nun unter Polizeischutz und hat sämtliche Sendungen bis auf weiteres abgesagt. Solidarisierung mit ihm ist Mangelware. Entweder sind es Trittbrettfahrer oder aber Merkel wird gerügt. Es ist ausserdem nicht der Rechtsstaat, der hier werkelt, sondern christliche Gesetze, die schon längst aufgehoben gehören. Aber wieso das Naheliegende  fordern, wenn Erdogan, Terror des Islamischen Staates und deutsche Befindlichkeiten der Stoff sind, die deutschen Journalisten das täglich Brot sichert, es ihnen erlaubt bis in aller Ewigkeit Müll zu verzapfen und sich dabei wichtig vorzukommen. Jan! Wissen wer der Babo ist! Schaust du hier: Auf Tilidin und im Rudel ist der Tork Allahuakbar:

Dieser Beitrag wurde unter Christliche Verbrechen, Türkische Unkultur abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s