Elminda erklärt den Karabach-Krieg

ElmindaIm vorletzten Beitrag war Elminda fleissig dabei den Überfall der Azeritürken auf unschuldige Nicht-Türken in Karabach als das böse Komplott Armeniens darzustellen. Wir haben Elminda erneut besucht, und zwar auf ihre Twitter-Seite, wo sie im schönsten Deutsch, pantürkisch-faschistische Propaganda verbreitet. Das Aussehen iranischen Ursprungs, wie die Mehrheit der Menschen in Azerbaijan (Auch in Azarbaijan in Iran). Aber im Kopf herrscht nur noch die Wolfsideologie von Cengiz Khan und Teymoure Lang und der unbändige Hass auf alles Nicht-türkische und Nicht-muslimische. Elminda gibt stolz mit den Kadavern von toten Armeniern an auf Twitter. Nur Torks sind so abgefuckt Bilder von toten oder verstümmelten Menschen zu zeigen und dazu noch ihre Namen zu veröffentlichen. Wir konnten Elminda zu einem Interview überreden.

Tangsir: Elminda du scharfes Luder, auf dein letztes Bild hattest du noch ne Mütze auf und hast so verträumt in die Kamera geschaut. Aber schau dich mal jetzt an. Das nenn ich Genozid-Chick, und einen leicht irren Blick ist auch auszumachen.

Elminda: Die von Armeniern in Aghdam begangenen Grausamkeiten auf VIDEOREPORTAGE auf azvision.az. Dort arbeitet Cousin von mir. Verbrecherisch Armeni haben ein Schäfer und Schafe getötet. Meine Cousin Tarix berichten wahrhaftig auf azvision.

Tangsir: Ja es stimmt Elminda Schätzen, azvision ist eine sprachliche Perle unter den zahlreichen azerischen News-Seiten, die auf Deutsch berichten, und man weiss nicht ob es sprachliche Unfähigkeit oder doch ehrliche Mordlust ist, wenn man von der Ermordung von Armeniern spricht: Kommandeur der Aufklärungskompanie der armenischen Armee ermordet  Tarix 08.04.16, 13:13 Elminda, so blöd kann doch kein einzelner Azeritürke sein, das eigene Vorgehen als Mord zu bezeichnen, aber deine Cousins bringen das fertig.

Elminda

Elminda: Azerbadjan wird siegen. Armenia werden vertrieben werden. Mein Cousin Tarix hat auch eine Karikatur online gestellt. Es geht um Vertreibung. Es ist weder witzig noch verständlich, aber Hauptsache es geht um Christen und Verfolgung.

Tangsir: Man merkt schon, dass ihr noch mehr tote Armenier wollt. Dein Maul stinkt auch schon ganz penetrant nach Völkermord du türkische Furzblume. Soll ich etwa darauf Rücksicht nehmen, dass du jung, eine Frau oder meinst attraktiv zu sein?

Elminda: Tangsir, unsere ganze Propaganda fusst darauf. Unser Landsmann Yahya Harun z.b. lässt gleich Nutten seine Arbeit machen. Bin ich etwa weniger Wert als eine Hure? Verdiene nicht auch ich im Rampenlicht zu stehen, wie diese operierten Ost-Europäerinnen, mit aufgedunsenen Lippen und gemachten Titten? Und schau mal wie die Ermeni den Waffenstillstand brechen

Tangsir: Auch deine Generation braucht seine Pogrome und Massenmorde, vielleicht sogar die Finale Schlacht gegen Armenien, damit du und deine Generation euch rühmen könnt, endlich den armenisch-christlichen Schandfleck in der Mitte der Umma beseitigt zu haben. Es wundert mich dennoch wie ihr euch immer wieder an Bildern von ermordeten Armeniern erfreut und diese stolz in eure Zeitungen zeigt. Dabei wollt ihr doch den Eindruck erwecken ihr wärt die Opfer und die Ermeni die Aggressoren.

azvisionElminda: Du verstehst das nicht Tangsir. Alles in der Region gehört uns Azeris, selbst eure Hauptstadt Teheran bevölkern wir bald mehrheitlich. Du kennst doch unsere Zwangstürkisierungsmaßnahmen gegen die iranische Minderheit der Talisch in Iran und Azerbaijan oder? Wir haben deren Zahl auf 2 Millionen reduziert und sind fleissig dabei, durch Druck, sexuelle Gewalt und Terror, auch diese Minderheit türkisch zu ethnisieren, damit diese genauso solche prächtigen Esel werden wie ich selbst. Deshalb sprechen wir auch von Armenien als West-Azerbaijan. Schon 1919 schlugen wir bei den pariser Friedensgesprächen vor, Armenien auf ein Rumpfstaat um die Stadt Jerewan zu reduzieren. Unser Eselführer Ilham Aliyev verfolgt diese Doktrin bis in die heutige Zeit hinein.

Ilham Aliyev’s speech in Baku. „We do not argue any territorial claim against Armenia. However we can, because the territory which present-day Armenia locates is an ancient Turk and Azerbaijani land.“

Tangsir: Aber die deutschen Journalisten behaupten es sei ein gegenseitig provozierter Konflikt um Berg-Karabach. Wieso lesen wir in deutschen Zeitungen nicht, dass das Liquidieren des Staates Armenien ein offen verfolgtes politisches und militärisches Ziel der Azeris und Pantürkisten insgesamt ist?

Elminda: Tangsir Schatz, wir sind halt Europäer. Schau dir den Glanz an den die Eurovision nach Baku gebracht hat. Kaum 20 Jahre nach dem großen Pogrom gegen alle nicht-Türken in der Stadt. Selbst die Formel 1 tragen wir aus und ich weiss, dass dich das neidig macht. Wir wollen in die EU eintreten und die EU hilft dabei, dass sich der Pantürkismus in Azerbaijan stabilisiert und die restlichen Minderheiten auch zwangsassimiliiert und terrorisiert werden.

BakuAzerbaijanGT3

Tangsir: Man liest dass die Esel-Elite der Azeris in der Türkei lebt und gar keinen Bezug mehr zum Land hat. Das Volksvermögen der Azaris eingesackt und sich damit in der Türkei ein schönes Leben gemacht.

Elminda: So ist der Lauf der Dinge. Wenn West-Azerbaijan wieder uns gehört, wird es sowieso zur Wiedervereinigung mit der Türkei kommen, und dann ist es egal wo man lebt.

Tangsir: Das ist aber nicht das einzig faschistoide an euch. Den Armenierpogrom in Baku im Jahre 1918, in dessen Verlauf bis zu 30.000 Armenier ums Leben gekommen sind, wollt ihr durch ein anderes Ereignis vergessen machen. Ihr nennt es März-Ereignisse und die englische Wiki-Seite ist bei weitem neutraler gehalten. Hierbei sollen zwischen 3000 und 12000 Azeris, hauptsächlich Kämpfer, ums Leben gekommen sein. Dieses Ereignis gedenkt ihr nicht wie die Armenier ihre Tragödie in Andacht und Würde. Nein, ihr peitscht euch damit auf, nennt es Genozid und nährt damit euer Vernichtungswillen gegenüber den Armeniern.

Elminda: Die Europäer zwingen sogar die Armenier mit unserem Aliyev an einem Tisch zu sitzen und mit ihm über Frieden zu verhandeln. Und ja lieber Tangsir, auch die deutschen Zeitungen haben wir auf Linie gebracht die März-Ereignisse als Grund für die Feindseligkeiten zu promoten. Es soll so aussehen als hätten die Armenier ihren eigenen schuldhaften Anteil an ihre bevorstehende Extermination. Du weisst doch Tangsir, genauso wie wir euch noch heute erzählen, dass die Perser selbst Schuld an ihre Ausrottung durch die Mongolen waren (Elminda schlägt mit einem lächeln neckig den Elbogen in Tangsirs Seite)

Tangsir: Jetzt wirds aber recht distanzlos. An dieser Stelle breche ich in Elmindas Gesicht und bedanke mich für das Interwiü. Ich bin Tangsire Axundkosh und der europäisch-türkische Gestank des Faschismus ist nicht mehr auszuhalten. Nachfolgend noch ein Bericht über die sexuelle Ausbeutung syrischer Flüchltinge in der Türkei. Das Geschäft mit dem Schmuggel von Flüchtlingen und Zwangsprostitution:

(…) Schätzungsweise 85 Prozent der syrischen Flüchtlinge leben außerhalb von Flüchtlingslagern und ihr Schicksal entzieht sich daher weitgehend der Überwachung und dem Schutz durch internationale Organisationen oder Behörden.

Viele weibliche Flüchtlinge in der Türkei werden nach Angaben von Eren Keskin, Rechtsanwältin und stellvertretende Vorsitzende des türkischen Menschenrechtsvereins İHD, zur Prostitution gezwungen – sogar in den Flüchtlingslagern, die von der dem türkischen Ministerpräsidenten unterstehenden für Katastrophen zuständigen Behörde AFAD betrieben werden.

»Die Zahl der Flüchtlinge in der Türkei hat jetzt einen Umfang von 2,8 Millionen Menschen erreicht. In der Türkei wurden 26 Auffanglager errichtet, in denen etwa 300.000 Flüchtlinge leben. Diese Zentren werden regelmäßig von den Vereinten Nationen überwacht, und in einigen sind ständig Vertreter der UN präsent«.

»Viele Flüchtlinge hätten Arbeitsplätze entsprechend ihrer Ausbildung oder Fähigkeiten erhalten können«, erklärte Cansu Turan, eine Sozialarbeiterin der Menschenrechtsstiftung der Türkei (TİHV) gegenüber Gatestone: »Aber niemand von ihnen wurde zu früheren Arbeitsplätzen oder seiner bisherigen Ausbildung befragt, als türkische Beamte sie registrierten. Sie können daher nur illegal und unter schlechtesten Bedingungen arbeiten, um auf diese Weise gerade einmal ihr Überleben zu sichern. Diese Situation eröffnet die Gefahr ihrer sexuellen Ausbeutung.

Die wichtigste Frage, die sich hier stellt, lautet, warum die Flüchtlingslager nicht einer Überwachung durch zivile Einrichtungen offen stehen. Es ist unmöglich, Zutritt zu den Flüchtlingslagern zu erhalten. Die Lager sind nicht transparent. Es gibt viele Vermutungen dazu, was in den Einrichtungen geschieht. Wir sind daher angesichts der intransparenten Haltung der Behörden sehr beunruhigt«. (…)

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner, Türkische Unkultur, Völkermord abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Elminda erklärt den Karabach-Krieg

  1. Simorgh schreibt:

    Ich könnte wetten, dass ihre Vorfahren armenischen Ursprungs waren.
    Aber was auch immer, es zählt nur, was sie jetzt ist.

    Normalerweise lache ich über solche Menschen, wie Elminda. Heute aber nicht, denn sie widerspiegelt den türkischen Rassismus, der Rassismus, welcher für die etlichen Genozide verantwortlich war und heute wieder an Macht gewinnt. Ich bin wütend, wütend darüber, dass ich in einer Welt lebe, die diese Brutalität einfach so hinnimmt.

    Ich weiss ehrlich nicht, was ich dazu sagen soll. Es war von der CDU und der christlichen Presse zu erwarten, dass sie die türkischen Massenmörder unterstützt. Die Nazi-Christen pflegten schon immer gute Beziehungen zu ihren faschistoiden Torktazi Brüdern. Kein Wunder, dass der Armenier-Genozid Vorreiter des Holocausts war und die Christen türkische Folter- und Hinrichtungsmethoden übernahmen.

  2. Pirouz K schreibt:

    Ein sehr aufschlussreiches Interview zu türkischer Unkultür!

  3. Lenin schreibt:

    „Das Aussehen iranischen Ursprungs“
    Sowas nennt man dann wohl Schönheits-Chauvinismus oder wie? Wäre sie hässlich wäre sie in deinen Augen nicht weiter als eine Mongolin oder Türkin. Sie ist aber sehr hübsch und schon soll sie „persisch“ aussehen. Dafür dass du proklamierst gegen jede Art von Chauvinismus zu sein greisft du selbst aber ganz schlön in die Diebeskiste lieber Tangsir.

    • Tangsir schreibt:

      Nein, das ist bloß deine Dummheit und Unwissenheit. Es geht hier nicht um einen Schönheitswettbewerb. Man kann mongolisches und türkisches Aussehen vom iranischen Aussehen unterscheiden. Mit Iraner sind übrigens alle Iranisch-sprechenden Menschen gemeint. Allerdings kann sie auch einer nicht-Iranischen Minderheit angehören. Das ist möglich, aber sie hat keine Mandelaugen und ihr fehlen auch sonst phänotypische Merkmale der Mongolen und Türken. Das es soviele Nicht-Türken unter den Türken gibt, ist ein offensichtliches Zeichen dafür wie sehr Türken Sklaverei, Zwangstürkisierung und systematische Vergwaltigung einsetzten und es immer noch tun.

      Hier ein Bericht der amerikanischen Regierung, die aufzeigt, dass die Türkei vor allem minderjährige syrische Flüchtlinge versklaven und in die Prostitution verkaufen: http://www.refworld.org/cgi-bin/texis/vtx/rwmain?page=search&docid=51c2f37d3c5&skip=0&query=child%20sex%20tourism&coi=TUR

      Ich hoffe ich konnte dir helfen du elender Tork.

    • Simorgh schreibt:

      Hier geht es nicht um das Aussehen dieser Elminda, sondern rein darum, wie solche Menschen ticken. Darüber, dass sie schön oder hässlich ist, hat Tangsir nie geurteilt, du kommunistische Arschgeige. Die Nebeninformation, dass sie iranisch aussieht, soll der Leserschaft nur zeigen, dass es nicht darauf ankommt, ob die eigenen Ursprünge iranisch oder türkisch sind. Die türkisch-islamische Indoktrination macht keinen Halt vor iranisch- oder armenischstämmigen Menschen.

    • Pirouz K schreibt:

      @Lenin
      Warum fragst du nicht einfach freundlich wie türkischer Ursprüng aussieht?

      • Tangsir schreibt:

        Übrigens Pirouz, die Frau in dem Video ist auch nicht 100% mongolisch oder türkisch. Da hat schon einiges an Vermischung stattgefunden. Wie Türken aussehen, kann man am besten bei den Uiguren beobachten.

        Ausserdem gehört jeder Mensch, der sich dem iranischen Kulturkreis zugehörig fühlt, zu uns, egal welchen Ursprung er auch immer hat. Opfer von türkischen und arabisch-muslimischen Vergewaltigungen und Zwangstürkisierungsmaßnahmen, sind in erste Linie Opfer und selbst wenn nur 5% iranisches Blut in ihnen steckt und sie zu uns gehören wollen, dann gebietet es unsere Kultur und Menschlichkeit, diese Menschen in unsere Mitte aufzunehmen und sie als Iraner anzuerkennen. Das heisst aber nun nicht, dass jeder Türke nach Iran einwandern und sich hier niederlassen kann. Wenn, dann gilt es den Menschen vor Ort zu helfen und eher für subventionierte Nach-Hause-Fahr-Programme für renitente pantürkische Faschisten in ganz Iranzamin zu sorgen. Und missioniert oder überredet wird niemand. Wer sich zu Cengiz Khan und Teymoure Lang bekennt, dem patürkischen Faschismus, Rassismus und Völkermord anhängt und auch sonst ein Vergewaltigungskünstler ist, hat in Iran lebend nichts verloren.

        • Simorgh schreibt:

          Meiner Meinung nach herrscht die pantürkische Ideologie vor allem dort, wo die Menschen zwangstürkisiert wurden. Sprich Azerbaijan, Türkei, Uzbekistan und Turkmenistan. In turko-mongolischen Ländern wie Kasachstan, Kirgistan und der Mongolei sehe ich diese Ideologie weit weniger verbreitet

        • Tangsir schreibt:

          Es ist nicht so, dass Nicht-Türken in den gennanten Ländern nur in der Vergangenheit zwangstürkisiert wurden, es passiert immer noch. Es hat nie aufgehört. Der Türkische Faschismus ist Teil der türkischen Kultur. Cengiz Khan und Teymoure Lang spielen auch für Kirgisen und Kasachen eine große Rolle, und bis auf die Mongolei, unterliegen alle zentralasiatischen Türkvölker, dem pantürkischen Einfluss aus der Türkei. Die Mongolei ist ein Sonderfall weil sie inzwischen buddhistisch sind.

        • Simorgh schreibt:

          Das stimmt natürlich, dass die Zwangstürkisierung in diesen Gebieten nie aufgehört hat.
          Ich bezweifle auch nicht, dass in den genannten Gebieten (Kasachstan etc.) die Huldigung Cengiz Khans aufgehört hat und die Menschen dort noch immer zu gewissen Masse vom Pantürkismus geprägt sind. Jedoch viel weniger als in den anderen genannten Gebieten. In den ost-türkischen Staaten (Kasachstan und Kirgisistan) gehört vielmehr der Islam zur vorherrschenden Ideologie. Konkrete Beispiele für pantürkisches Gedankengut würden meine Meinung natürlich ändern.

          Auch wenn die Mongolei nach der Lehre Buddhas lebt, ist Cengiz Khan noch immer der Urvater und der Gründer des mongolischen Staates. Dementsprechend wird er von den Mongolen dort verehrt.

  4. Pirouz K schreibt:

    Türkische Hetze in Schweden

  5. Tangsir schreibt:

    Und wieder eine Türkin, der sich zu Drohungen mir gegenüber hinreissen lässt: https://tangsir2569.wordpress.com/turkentum/#comment-36572

    Bezeichnend dafür wie Türken Amok laufen, wenn man sie mit Fakten konfrontiert.

  6. ein stolzer Seyed und hesbollahi schreibt:

    [Von Tangsir editiert]

    Mir schiitisch-muslimischen Furunkel ist es nicht erlaubt auf diesem Blog zu schreiben.

  7. ein stolzer Seyed und hesbollahi schreibt:

    [Von Tangsir editiert]

    Ich Harumzadeh bin der Söldner der Araber und Allahs und daher ein Feind Irans. Richtige Iraner sollten mir mit einer Doppelaxt die Fresse verschönern.

  8. Tangsir schreibt:

    Schach-Olympia überschattet von Karabach-Konflikt

    In Mitleidenschaft gerieten übrigens auch der Schweizer Spitzenspieler Yannick Pelletier und der Vorsitzende der Schulschachkommission Kevin O´Connell. Beide gaben auf ihren Visa-Anträgen an, dass sie schon in Nagorno-Karabach waren. Daraufhin stellte sie das aserbaidschanische Außenministerium vor die Wahl, auf die Schacholympiade zu verzichten oder eine vorgefertigte Erklärung voller Vorwürfe gegen Armenien zu unterschreiben. Dass es sich nicht um eine Formalie handelte, sondern dieses Statement zur anschließenden Veröffentlichung in ihrem Namen bestimmt war, wussten Pelletier und O´Connell nicht.

    http://blogs.faz.net/schachblog/2016/08/25/schach-olympia-ueberschattet-von-karabach-konflikt-317/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s