Let’s spot a Turk!

Immer wieder beglücken Türken die Foren und Kommentarspalten im Internet mit ihren intellektuellen Erzeugnissen. Nicht immer trauen sie sich ihre Identität als Türken zu offenbaren. Oftmals geben sie sich nicht-türksiche Namen oder als Angehörige einer anderen Nation aus. Erkennen kann man diese türkischen Internetkrieger daran, dass sie meistens über Deutsche schimpfen. Als nächstes beschimpfen Türken ihren gegenüber als „Provokateur“, Faschist und Nazi. Manchmal wird auch die einheimische Art emuliert, um schamlos für Erdogan und den türkischen Faschismus Partei zu ergreifen. Heute möchte ich euch zwei solche Schätzchen präsentieren, in der Hoffnung, dass dieser Blogeintrag viele Beispiele und Links nach sich zieht. Und jetzt, Let’s spot a Turk!

Unter einem relativ harmlosen Artikel von Elke Dangeleit, erscheint folgender Kommentar über die Autorin selbst:

fr dangeleit, wie immer nur von den russen übertroffen im lügen

das traurige ist, das der untersatz von telepolis hier ihren medialen
lügen blind vertraut, wie damals die meute, die sich hinter dem
österreicher stellte.
hauptsache die fahnen hinter dem herwinken, dessen lügen einem am
genehmsten sind.
fahren sie runter und machen sie sich ein eigenes bild, statt hier
vorgekautes dritter wiederzukäuen.

Wie man sieht, sind auch in diesem kurzen Posting alle besprochenen Elemente dabei. Hitler erscheint als Österreicher und offenbart damit, dass Türken eine Obsession mit Hitler haben. Das Fehlen von Argumenten sticht ins Auge. Der nächste im Bunde hat sich extra ein Account angelegt, um ganz eloquent für Faschismus und gegen Kurden zu hetzen:

Irgendwann…

Irgendwann wenn Sie Bayern abspalten will, der Osten sich wieder an
Russland ankoppeln will, die Entscheidungträger in Berlin das nicht
zulassen werden, und dann diejenenigen die die Abbspaltung wollen,
die Waffen in die Hand nehme, Soldaten, Polizisten und schuldige
umbringen. Schulen, Regirungsgebäude in die Luft jagen. Menschen die
Ihre Wohnung nicht den Terroristen überlassen zum verstecken, lagern
von Bomben Muntion vertrieben bzw. umgebracht werden…

Es würde Telepolis nicht schaden Objektiv zu berichten und nicht
einer Agenda zu folgen….

PKK ist nicht Kurden, und Kurden ist nicht PKK ….. Türkei bekämpft
die PKK und wird von 85 Prozent der Kurden unterstützt aber solche
Poll’s bringt Telepolis nicht, da Sie nicht Objektiv berichten.

Wie sich jeder denken kann, ist die Umfrage im Auftrag einer Erdogan-hörigen türkischen Zeitung geführt worden, und selbstverständlich soll die Propaganda verbreitet werden, dass nur PKK angegriffen werden und keine kurdischen Zivilisten. Die PKK aber ist zu sehr damit beschäftigt den Islamischen Staat zu bekämpfen. Die Türken massakrieren nur kurdische Zivilisten. Aus dem Text geht aber der Terror hervor, der gerade in Kurdistan passiert. Zivile Einrichtungen werden zerstört und Zivilisten mit militärischen Mitteln umgebracht.

Das war Let’s spot a Turk. Schalte auch das nächste mal ein, wenn dir Aishe und Cem erklären, wie man das Jungfernhäutchen zunäht. Ich bin Tangsire Axundkosh und erachte es als Akt europäischen Kolonialismus und Antiiranismus, dass der Pseudostaat „Azerbaidschan“ von Europa vereinnahmt wird.

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner, Türkische Unkultur, Völkermord abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Let’s spot a Turk!

  1. Pirouz K schreibt:

    Schiitische Libanesen sind schon so dreist sich mit ihren arabischen Namen als Iraner auszugeben. Schon mehrmals erlebt.

  2. Tangsir schreibt:

    Hier schreibt das Kurdistan Solidaritätskomitee
    registriert (670 Beiträge seit 13.09.04)

    die Autorin, Elke Dangalak ist Mitglied im Kurdischen
    Solidaritätskomitee.

    Alles was sie schreibt ist , ich sage mal, PKK-Propaganda. Denn der
    Otto-Normal-Kurde teilt nicht die Meinung der Dangalak. Der ist mit
    dem Leben in der Türkei als Türke hoch zufrieden. Danagalak Thesen
    decken sich mit denen der PKK.

    http://www.heise.de/tp/foren/S-Hier-schreibt-das-Kurdistan-Solidaritaetskomitee/forum-297108/msg-27113652/read/

  3. Tedesco schreibt:

    Atatürk hätte den Kurden als Gegenleistung weil sie den Türken im Krieg geholfen haben Land versprochen, es gibt keine Beweise für dieses „Versprechen“ , als die PKK von Abdullah öcalan gegründet wurde übten die PKK Terroranschläge auf die Türkei aus. Die Türkei wehrte sich daraufhin, die Kurden durften in der Türkei keine kurdische Musik hören ihre Kultur nicht ausüben, Erdogan hat den Kurden Rechte gegeben es wird sogar kurdisch Unterricht erlaubt die Kurden dürfen frei leben, dürfen sogar eine eigene Partei haben (hdp). Aber weil man den Kurden die Hand reicht, greifen sie den ganzen Arm ! Selbst wenn die Türkei den Kurden Land geben würde, die Kurden sind (und dass soll keine Beleidigung sein ) ein zurückgebliebnes volk ohne Bildung ohne nichts, sie sind nur mit Waffen und Krieg aufgewachsen, und jeder weiß das wenn die Türkei den Kurden ein Stück Land geben würde das auch dann das den Kurden nicht reichen würde, sie würden bis sie die ganze Türkei erobert haben nicht aufhören. Und jetzt mal ehrlich selbst „wenn“ Atatürk den Kurden irgendwas versprochen hätte, wie können die Kurden ein ganzes Land bombardieren, versuchen ein ganzes Land auszuradieren, mit Gewalt und Waffen, Soviele unschuldige Kinder, Frauen, Mütter und Väter töten nur weil ihnen ein einziger Mann etwas versprochen hat ??? Wie kann man so krass gewalttätig sein weil nur ein einziger Mann sein versprochen nicht gehalten hat ? Die Türkei würde den Kurden niemals Land geben aus Prinzip nicht mehr . Und vonwegen nur PKK und Bozkurt hassen sich, wenns drauf ankommt bist du im Herzen Kurde oder Türke und jeder versucht sein Land ( volk ) zu verteidigen .

    http://www.gutefrage.net/frage/warum-moegen-sich-die-tuerken-und-kurden-nicht-und-umgekehrt

  4. Simorgh schreibt:

    Das passt zwar hier nicht rein, aber ich habe eine Frage an Tangsir:

    Ich lese zwar nicht viele Artikel, aber ab un zu schaue ich mal beim Blog https://heplev.wordpress.com/ vorbei. Nun ist mir aufgefallen, dass der Betreiber unter dem Artikel „Linke Toleranz“ ein Zitat von Dinesh D’Souza, einem christlichen Dummschwätzer veröffentlicht hat.

    Kennst du die Seite und ist sie christlich oder war das eher ein Versehen?

    • Tangsir schreibt:

      Heplev ist ein christlicher Eiferer und ist z.b. ein Anhänger der Tea-Party. Aber ansonsten versucht er sich auf seinem Blog auf Israel zu konzentrieren. Dennoch sehe ich diese christlich gesteuerte Philosemitismus sehr kritisch. Gute neue Beiträge bei dir übrigens. Eine Quelle zu Nezami wäre gut, wo er den Begriff Torktazi benutzt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s