Steve Jobs, Sohn eines syrischen Migranten

Steve Jobs, The Son of a migrant from Syria

Bild | Dieser Beitrag wurde unter Iranische Helden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Steve Jobs, Sohn eines syrischen Migranten

  1. ein stolzer Seyed und hesbollahi schreibt:

    [Von Tangsir editiert]

    Ich judenhassendes Subjekt bin Seyed-Abschaum und ein Antiiraner.
    Ich darf auf diesem Blog keine Mullah-Propaganda verbreiten.

  2. [Von Tangsir editiert]

    Ich Antisemit und Antiiraner bin der Feind der Israelis und der Iraner. Für Iraner werde ich immerzu eine Furunkel und ein tazi-Bastardsohn sein.

  3. Roger schreibt:

    Ganz toll, auch der Spiegel hat einen Artikel voller Lobhudelei zu diesem Grafitti geschrieben. Das las sich so, als wäre Steve Jobs syrisch-multikulturell aufgewachsen.
    siehe:
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/steve-jobs-graffiti-von-banksy-ein-kommentar-zur-fluechtlingskrise-a-1067445.html
    Kein Wort dazu, dass der „Vater“ lediglich sein Erzeuger war und Jobs eben gerade völlig ungeeignet als Aushängeschild für Multikulti.

    Jobs wurde direkt nach der Geburt zur Adoption freigegeben. Und sein syrischer Erzeuger hat ihn womöglich nie gesehen.
    Bei Wikipedia liest sich dieser Teil von Jobs Biographie so:
    „Steve Jobs wurde als Sohn des syrischen Politik-Studenten Abdulfattah Jandali[6] und der Amerikanerin Joanne Carole Schieble in San Francisco geboren.[7] Da weder die Eltern seiner leiblichen Mutter noch die Eltern des Vaters einer Ehe zugestimmt hätten und seine 23-jährigen Eltern nicht für den Unterhalt des Kindes sorgen konnten, gab Schieble ihren Sohn als Sozialwaise zur Adoption frei.“
    Das hätte nicht so schön zum bunten Narrativ gepasst.

    • Tangsir schreibt:

      Was der antisemitische Spon zu einer Zeichnung von Banksky schreibt, interessiert mich nicht. Es geht immerzu um die Chance der Einwanderung, und warum Steve Jobs in Amerika reüssiert hat. Das liegt zum einen daran, dass jeder Amerikaner werden kann und die Amerikaner ihr Land lieben und darauf stolz sind. Aus demselben Grund will kaum ein Einwanderer in Deutschland Deutscher werden. Und nun fackelt weiter Asylantenheime an und gröhlt auf der Strasse rum. Haltet weiter an eurem Christentum fest, denn die Kirche weiss zu verhindern, dass der Nazideutsche rückfällig wird, und sorgt konsequent dafür, dass alles nicht-christliche an der deutschen Kultur und Geschichte als nationalsozialistisch gebrandmarkt wird.

  4. Tangsir schreibt:

    Die Beiträge im oberen Blogbereich können kommentiert werden, leider werden diese aber rechts unter den neusten Kommentaren nicht angezeigt.

    Im Beitrag Türkentum hat nun ein Torktazi, der behauptet Iraner zu sein, mir geschrieben:

    https://tangsir2569.wordpress.com/turkentum/#comment-35646

    Schaut oder lest selbst nach was hochgradige Türkisierung aus einem Menschen macht.

  5. Iraner97 schreibt:

    Hallo Tangsir, ich bin auch Iraner und ich fand deine Liste mit den „ur-iranischen“ Namen klasse, viele Iraner haben ja leider diese dreckigen arabischen Namen, also wenn du eine Email-Adresse hast würde ich dich bitten sie mir zu nennen und ich schreibe dir meinen vor und nachnamen und du würdest mich bitte aufklären ob da auch nichts muslimisches oder arabisches dran ist. kannst du mir bitte eine email-adresse sagen unter der man dich erreichen kann, will meinen Namen nicht so öffentlich posten. danke und sepazgozaram 🙂

    • Tangsir schreibt:

      Wenn du das durch eigene Recherche nicht herausfinden kannst, dann brauchst du meine Hilfe auch nicht. Was nutzt dir ein iranischer Name, wenn du dich nicht selber darum bemühst Wissen um die eigene Identität anzueignen? Besser ist es ein Iraner zu sein, als nur so zu heissen.

      Ich möchte in diesem Zusammenhang auf einen Torktazi aufmerksam machen, der aus Köln kommt und hier auf dem Blog zahlreiche Drohungen ausgestossen hat, meine Familienangehörigen vergewaltigen zu wollen. Das ist seine hier angegebene Email-Adresse und IP-Adresse:

      IP: 89.0.98.32, xdsl-89-0-98-32.netcologne.de
      E-Mail: nc-jamalimo@netcologne.de

      Wie es aussieht heisst er Mohammad Jamali.

      • Simorgh schreibt:

        Ist es wieder der gleiche Typ?
        Hält er dich für so dumm?

        • Tangsir schreibt:

          Das Schöne an dummen und faulen Menschen ist, dass sie annehmen andere wären es genauso. Unser Freund da oben hat zwar eine andere IP-Adresse, aber mir missfällt die Art sich füttern zu lassen und sich nicht selbst anzustrengen. Noch nicht einmal die About-Seite wird gelesen, wo es eine direkte Kontaktmöglichkeit gibt.

        • Simorgh schreibt:

          Vielleicht ist er ein Newbie. Ich verüble ihm das nicht unbedingt, aber faul ist er schon.

          An Iraner97: Nicht der Name, sondern die Tat (Kerdâr) macht einen zum Iraner. Viele heucheln mit ihrem Namen etwas vor. Auch diejenigen, die sich als Zoroaster ausgeben, sollte man nicht über den Weg trauen.

    • Pirouz K schreibt:

      Es geht nicht darum dass arabische Namen dreckig sind, lieber Iraner97. Diese Namen gehen auf Besatzung, Vergewaltigung und Ermordung unserer Vorfahren zurück. Welcher Franzose nennt sich heute Adolf oder bückt sich 5mal am Tag in Richtung Berlin? Menschen die unser Land zerstört haben, unsere Identität rauben, und dann noch die Frechheit besitzen sich Iraner zu nennen, tun das.

    • Pirouz K schreibt:

      Auf der Liste sind nicht nur „ur-iranische“ Namen, sondern auch neu-iranische Namen.

      Paar alte Namen wie Ardashir, Shapoor, Khosrow, Pirooz sind gar nicht mal dabei.

  6. Tangsir schreibt:

    So ist es Pirouz. Es geht vor allem um muslimische Namen, die abgelegt gehören. Normale arabische Namen sind nicht schlimm, die sollen auch Araber tragen, aber nicht Iraner. Und gut, dass du das mit dem „ur-iranischen“ klargestellt hast. Ich denke ich habe auf diesem Blog noch nie den Begriff ur-iranisch benutzt, und diejenigen, die es tun, haben eher eine Nähe zum Nationasozialismus als zum Iranischen. Die iranische Kultur und Sprache ist seit jeher offen, flexibel und wandlungsfähig gewesen. Darauf können Iraner stolz sein und brauchen sich nicht gegen andere Kulturen und Ideen abzugrenzen. Die, die das nötig haben, sind Rassissten und Chauvinisten, oder kurz gesagt, Torktazi und Schaholahi.

  7. Iraner97 schreibt:

    Also, faul bin ich vielleicht, aber ich bin mit manchen von dir nicht einverstanden (im groß natürlich schon). Also zum Beispiel habe ich in einem Artikel von dir gelesen, dass du irgendeine Dame (eine schwarze) als iranische Heldin bezeichnet hast. Ihr wisst ja alle bestimmt, dass im Südiran (Khuzestan, Hormozgan) viele Araber und teilweise auch Schwarzafrikaner (Nachkommen vom transatlantischen Sklavenhandel) leben. Ich finde, dass ich als Fars-e-pak und Aryamehr bzw. auch du tangsir und die anderen reinrassigen Perser die hier mitlesen mehr Rechte verdienen als so ein arab-e-kasafat oder noch schlimmer, ein siyasukhte zenci. Und ja, nennt mich rassistisch, aber ich mit meinem altpersischen vor und nachnamen fühle mich einem zum beispiel hmmm rahim mohammadi oder ali arabi heißenden iraner auf jeden Fall um Längen überlegen. Außerdem wette ich mit euch, dass mindestens die Hälfte von euch torke-khar blut in sich hat, ich war letztes Jahr mit meinen Eltern im Urlaub im Iran und ungelogen, in Teheran hört man an jeder Ecke Aserbaidschanisch und diese dreckigen Aserbaidschaner machen mindestens 35 Prozent unserer Bevölkerung auf. ich kenne außer meiner eigenen familie kaum eine khanevadeh bei der nicht irgendein teil aus azarbaijan kommt. khamenei der bisharaf ist auch so ein khar und ahmadinedschad spricht auch azeri ( gibts auf youtube) ich habe mich schon immer für unsere gütigkeit geschämt, unsere kriegsgefangene wurden im irak gefoltert und wir haben diese dreckigen araber in der gefangenschaft verhätschelt. Außerdem denke ich dass die iranische Regierung, verkommen wie sie ist, nicht so dumm ist wie man glaubt, zum beispiel haben sie Armenien im Krieg (karabach) gegen Aserbaidschan unterstützt, was ich zur abwechslung mal sehr gut finde. was mich wiederum an den armeniern etwas stört ist dass sie nicht etwa ergebene dankbarkeit uns gegenüber zeigen sondern immerzu bestrebt sind sich als parner auf einer augenhöhe zu präsentieren wobei sie ohne iran keine sekunde überleben würden. ich will dass auch bahrein wieder uns gehört. Irans kurden sind gut aber zum beispiel bei den türkischen kurden merke ich manchmal dass sie diese….“türkische dummheit“ (wenn ihr wisst was ich meine) übernommen haben. Auch wenn du mich jetzt beleidigst Tangsir, ich finde bestimmt 80 % deiner Artikel sehr gut und sehr zutreffend. afarin (bei barikallah müsste ich kotzen haha) 🙂 ps: im märz kann ich hoffentlich wieder nach iran fliegen, bemühe mich grade um einen kredit um endlich meine nase operieren zu lassen. ich weiß nicht wie das bei euch ist aber in meinen kreisen wird man selbst als junge schief angesehen, wenn man sich mindestens einmal die nase hat operieren lassen, oder wie es mein lieblingssänger ehsan payeh so schön gesagt hat: beini to michai amal koni mitarzi as bihushi 😀 leider habe ich aber keine eltern die mir das bezahlen, wie das bei manch anderen glücklichen der fall ist. naja selbst ist der perser 😉

    • Tangsir schreibt:

      Schön, dass du dir die Mühe machst uns eine Kostprobe vom türkischen Antiiranismus zu liefern.
      Mein Blog ist wie ein Versuchslabor oder Zoo zum beobachten, und glücklicherweise verirren sich immer mal wieder Türken wie du hierher, die sich als rassistische Affen exponieren und uns den Grauen des Türkentum aufzeigen.

      • Simorgh schreibt:

        Wieder mal so ein kleiner Wannabe-Perser, der was von arischer Rasse labbert.
        Du bist kein Perser und auch kein Iraner, mein Junge. Auch Torktazis haben zum Teil persische Namen. Das macht sie nicht zum Iraner, auch nicht ihr Aussehen

        Du kannst dich ja dem Pseudo-Antiarabismus der IRI Regierung oder noch besser der Naska Partei anschließen.

        Für so Kindergarten Blödsinn haben wir keine Zeit. Danke aber für deine offene Ansprache. Zeigt mal wieder, wie ihr rassistischen Torktazis tickt.

        PS. Wir sind keine Fârs. Von wo habt ihr diese Scheisse?

  8. Khashtrapavan schreibt:

    Würde mich nicht wundern, wenn er zu den „35% der Azerbaidjaner“ Bevölkerung gehört. Aus seinem Selbsthass nährt sich sein Rassismus. Wie kann man nur dermassen über seine Landsleute herziehen? Und warum sollte Armenien super dankbar sein, so daß er denen mit dem Tode drohst? Wie unlogisch ist das denn bitte.Ganz schön loser Scheiß was er da zusammenschreibt.

  9. Tangsir schreibt:

    Simorgh und Khashtrapavan,

    Ich bin erstaunt darüber, dass ihr ihn für einen Perser hält. Dem sitzt der Stachel des Türkentums so tief drin, und wir alle wissen wo dieser Stachel bei ihm sitzt, oder besser gesagt steckt. Armer Tropf begreift nicht, dass selbst ein ethnischer Tork eine andere Kultur haben kann als das faschistische Türkentum. Ein „reinrassiger“ Perser, um mich am Vokabular dieses türkischen Rassisten zu bedienen, kann noch so sehr mit seinem Namen und Aussehen vorgeben ein Iraner und Perser zu sein, seine Sprache und Verhalten entlarven ihn letztendlich als den Tork, der er ist, wenn er türkisiert worden ist.

    Genetik mag Aussehen und körperliche Merkmale bedingen, sogar den Pegel der Aggressivität, aber letztendlich ist es die Kultur, oder das Fehlen desselbigen, die den Menschen ausmacht. Deshalb auch muss Iranzamin wiedergeboren werden und gegen das Türkentum der Krieg erklärt werden.

    Wenn ich ein Azerbaidjaner wäre, würde ich lesen wollen was der Azerbaidjaner Ahmad Kasravi über das Türkentum, die Azerbaijaner und den Islam geschrieben hat. Aber der türkisierte Azari ist eben ein Azäri, deshalb ziadi Zärzär misane und ist ein Feind Iranzamins. Azaris sind Iraner. Azäris hingegen der letzte Abschaum auf Erden.

    Die Befriedung Azerbaijans wird die erste Amtshandlung eines freien Irans sein.

    • Simorgh schreibt:

      Ich habe doch oben erwähnt, dass ein persischer Name den Perser nicht ausmacht, sondern sein Kerdâr (goftâr und pendâr). Dieser Typ ist kein Perser, sondern durch und durch Torkzâzi.

      Âzäriâ är äram ziâd mikonan 😀

      • Tangsir schreibt:

        Stimmt, ihr beide habt es richtig herausgestellt. Nur dürfen so Typen wie der Tork da oben sich nie im Leben Perser oder Iraner nennen. 5 „Iraner“ gehören übrigens auch zu den Tatverdächtigen aus Köln.

        telepolis, oder besser gesagt die Polizei formuliert so:
        Unter den 32 Tatverdächtigen, welche die Bundespolizei im Zusammenhang mit den Kölner Übergriffen identifiziert hat, sind „zehn algerische, zehn marokkanische, vier syrische, fünf iranische, ein irakischer, ein serbischer und ein amerikanischer sowie zwei deutsche Staatsangehörige“, 22 seien Asylbewerber.

        Da weiss man nicht ob die nun geklaut haben, oder zu den Gruppenvergewaltigern gehörten. Wie dem auch sei, ist das eine Schande. Ich würde gerne erfahren was das für „Iraner“ sind. Wenn das Zeigen ihrer Namen und Bilder dafür sorgt, dass andere sich so eine Scheisse zwei mal überlegen, wieso nicht. aber die tauchen bestimmt nur verpixelt irgendwo auf.

        • Khashtrapavan schreibt:

          Habe jetzt auch von mehreren Seiten gelesen, daß Iraner involviert sein sollen. Ehrlich gesagt, schwer zu glauben, daß Iraner sich mit so einem Pack zusammentuen soll. Das können ja nur Torktazis gewesen sein. Eine andere Möglichkeit wäre, da ja viele nicht identifiziert werden können, daß es in Wirklichkeit Afghanen sind. Die geben sich ja gerne gegenüber anderen als Perser aus. Und da viele Afghanen sich unter Iranern gerne mischen, aber dennoch feindlich gesinnt sind, wäre das meine Vermutung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s