Das Nationalsozialistisch-Islamische Zeitalter

Hitler, der gläubige ChristEs sind dunkle Zeiten in der wir leben, insbesondere weil der Westen immer mehr an Legitimation verliert, und die Welt vom Terror der Christlich-nazionalsozialistischen und Pantürkisch-muslimischen Kreise überzogen wird. Das Türkentum feiert Willkür, Krieg und Völkermord, und das einzige was dem Westen dazu einfällt, ist Erdogan und den türkischen Faschismus und Pantürkismus zu unterstützen. In dieser bizarren Welt ist nun auf einmal Putin der Mutige und Besonnene, der dem Madman aus Ankara seine Grenzen aufzeigt.

Soweit kommt es nicht, dass dieser Blog Pro-Putin wird. Es ist aber bezeichnend, dass nur ein Tag nach den Bombardements der Russen auf Öl-Tanklaster des Islamischen Staates, und der Präsentation der Videos dazu, die Amerikaner ebenfalls solche Angriffe verkündeten, und behaupteten, dies sei bisher aus Sorge vor den zivilen Fahrern unterblieben. Genauso erfolgte die Meldung ein humanitärer Konvoi in Richtung Turkmenen in Syrien sei von Russen bombardiert worden, und es war bezeichnend wie leichtfertig die deutsche Presse den Sprachgebrauch der Türken übernahm, aber das tut sie ja andauernd.

Genauso getürkt erschienen deutsche Medienberichte über die großzügigen Unterbringungsmöglichkeiten für syrische Flüchtlinge in der Türkei. Die Wahrheit ist, dass Syrer ausgenommen werden, ob nun auf dem Arbeitsmarkt oder anderswo. Selbst das Flüchltingselend nutzen die Türken dazu aus, um Reibach zu machen. Öl des Islamischen Staates gehört genauso dazu, und nun sind die türkischen Parasiten in Nordirak vorgedrungen, weil sie nichts anderes können als töten und kolonialisieren. Nur sollte der Westen wissen, dass es sich hierbei um offene Kollaboration zum Völkermord, Ethnozid und faschistisch-türkische Aggression handelt, und zwar die ganzen letzten 100 Jahre wo sie ununterbrochen die Türkei unterstützt und am Leben gelassen haben, damit diese ihren Staatszweck erfüllt, nämlich die Zwangstürkisierung der Völker in Kleinasien.

Kurden werden reihenweise umgebracht in der Türkei. Scharfschützen und bärtige Islamisten ersetzen Polizei, und wenn das nicht hilft, rücken auch Soldaten und Panzer an, so wie in Silvan:

Ein Spalier der kurdischen Bevölkerung begleitete den Abzug mit Buh-Rufen und Parolen „Es lebe die PKK“ oder „Es lebe Kurdistan“. In den Straßen Silvans wurde der Abzug gefeiert. Die älteren kurdischen Männer geleiteten die Soldaten durch das Spalier der aufgebrachten Jugend bis an den Rand der umkämpften Stadtviertel, damit es keine Übergriffe seitens der aufgebrachten kurdischen Jugend gibt. Eine beeindruckende Geste: Zwei Wochen war die Stadt belagert, das türkische Militär hat auf eigenen Staatsgebiet auf alles geschossen, was sich bewegt, und die ältere Generation der Kurden geleitet die türkischen Soldaten aus dem Krisengebiet. Man könnte gar von staatlichen Terrorgruppen sprechen, sieht man die zahlreichen Videos oder Twitter-Fotos aus Silvan. Zerstörte Straßenzüge erinnern an Kobanê, Sprüche von den türkischen Sondereinheiten an den Wänden – wie z.B.: „Wir jungen Wölfe haben Blut geleckt, wir töten euch alle“ – deuten darauf hin, dass Erdogans Sondereinheiten jenseits des Militärs aus dem faschistischen MHP-Lager rekrutiert werden.

Die kurdische Bevölkerung wehrt sich auf ihre Art gegen türkisch-staatliche Scharfschützen in ihren belagerten Städten und spannt weite Tücher auf, um diesen Mördern im Auftrag des türkischen Faschismus, die Sicht zu versperren. Beschämend wie einfach Zivilisten auf offener Strasse oder beim Fernsehschauen daheim vom türkischen Abschaum, aus der Ferne umgebracht werden und die deutsche Presse schweigt dazu.

In dem Fall muss man auch mal telepolis loben, dass sie mit Elke Dangeleit eine Autorin veröffentlichen, die regelmäßig und ausführlich über die türkischen Verbrechen, als auch das kurdische Leid berichtet. Die türkische Aggression darf nicht toleriert werden, und es ist ein fataler Fehler, dass sich der Westen und die Nato nicht von der Türkei trennen. Tote Kurden sind genau soviel Wert wie die Terroropfer in Paris. Im Schatten dieses langsamen Völkermords, betreibt der Kurde Barzani Krieg gegen Kurden. Als Handlanger von Sultan Erdogan, bekämpft er andere Kurden, und lieferte die Eziden dem Islamischen Staat aus.

Deutsche Handelsdelegationen

Wenn ich dieses Wort nur höre wird mir schlecht. Von überall strömen diese Anzug- und Krawatten-träger herbei, lechzen nach iranischem Volksvermögen, die sie den bärtigen Torktazi abluchsen wollen. Am Öltrog wollen sie alle gemästet werden und die Deutschen besonders, deshalb sind die Medien bei der Politik und die Politik bei den Medien embedded. Hofberichterstattung und Politik im Dienst der Wirtschaft.

Ich musste lachen als ich in einem Käseblatt (Stuttgarter wasweissich) las wie sich die Journalistin ins Zeug legte die Cheerleaderin für ihre badenwüttenbergische Handelsdelegation zu spielen, und neben dem obligatorischen Kopftuch, die sie auf ihre Reise in Iran trug, davon berichtete, dass überall in Iran Kästen stehen, wo für Bedürftige gespendet wird. Natürlich hat diese Schrulle keine Ahnung was mit dem Geld leichtgläubiger Iraner passiert, aber sie ist froh ihrem amoralischen Bericht über Geschäfte über den Kopf des iranischen Souveräns hinweg, einen menschlichen Antlitz zu geben. Fuck her!

Und so ziehen die Karawanen der deutschen Handelsdelegationen durch Iran. Auch die Vertreter von VW aus Niedersachsen sind da und brauchen dringen eine Finanzspritze. Wo und wer, wenn nicht die Mullahs in Iran. Sie sind zahlungskräftig, und deutsche Handelsdelegationen lutschen jeden Schwanz, auch verlauste Mullahschwänze. Wohl bekomms!

Good news everyone!

Sardar_Hossein_HamedaniLets make a holiday, oder besser nicht. Es wird schon genug um tote Torktazi getrauert. Deshalb kein Feiertag zu Ehren dieses Abschaums, das ich euch sogleich präsentiere. So wie es aussieht fallen Pasdaran und Hezbollahi wie die Schmeissfliegen in Syrien. Schön so. Möchtegerngeneräle sollen gefallen sein, dabei waren es nur Torktazi, die Mörder und Messerstecherbanden gegen die iranische Bevölkerung befehligt haben:

Vor seinem Tod hat General Hossein Hamedani allerdings noch der Zeitschrift „Dschawaane Hamedaan“ ein Interview gewährt, in dem er auch über seine Aktivitäten bei der Unterdrückung der Proteste von 2009 berichtete.

Schläger und Banditen – der bewaffnete Arm des Staates
General Hamedani erklärte, welche Zusatzkräfte die Pasdaran 2009 einsetzten, um die Proteste der Bevölkerung niederzuschlagen: „Wir stellten 5000 Personen fest, die bei den Unruhen anwesend waren, aber nicht bei den politischen Parteien und politischen Bewegungen mitmachten, sondern Verbrecher und Banditen waren. Wir kontrollierten ihre Wohnsitze. (…) Später machten wir sie zu Mitgliedern von Bataillonen. Diese drei Bataillone haben darauf bewiesen, wenn wir Kämpfer für den Glauben ausbilden wollen, müssen wir auf solche Leute zurückgreifen, die mit scharfen Klingen und Kurzschwertern umgehen können, und sie zum Einsatz bringen. Einer von ihnen namens Setari erlitt beim Angriff auf die Menge Verletzungen, so dass er zu 70% behindert (jaanbaaz) war, im letzten Jahr ist er den Märtyrertod gestorben.“

Mit diesem Abschaum machen deutsche Handelsdelegationen Geschäfte und deutsche Politiker unterstützen diese dabei tatkräftig. Dies alles ist das Ergebnis davon, dass der Faschismus hierzulande nie an seiner Wurzel bekämpft wurde. Wer den gestrigen Faschismus und heutigen Faschismus, mit neuem, menschenfreundlicheren Gesicht bekämpfen möchte, der sollte bei den Kirchen anklopfen. Ich bin Tangsire Axundkosh und ich frage mich was aus der Petition von Michael Stürzi Stürzenberger geworden ist den Islam zu verbieten.

Dieser Beitrag wurde unter Christliche Verbrechen, Iran veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Das Nationalsozialistisch-Islamische Zeitalter

  1. Gabi schreibt:

    So ist es.wundre mich dass jeder der tuerkei den A……leckt.kennen die nicht mehr die history? Putin ist der einzige der sich nicht einwickeln laesst. Besser waere wenn EU mit russland zusammenarbeitet u.NICHT mit USA….

  2. Pirouz K schreibt:

    Wenn die Torktazi Irans gegen ISIS kämpfen haben wir eine win/win Situation.
    https://lh3.googleusercontent.com/ow1HM0EFpPVCp2QCe8HuQ65-zS_PuiPtphobzA-lNY_ID1Gao9mvzN3UFxBsRZFiYGHe=w1365-h768-no

  3. Simorgh schreibt:

    Und auch der achso charismatische Soleimani ist nun schwer verletzt, yes sir. Ich wünsche mir für das Jahr 2016 die Aufteilung der Türkei und den Niedergang der IRI. Das wäre ein Traum.

  4. Tangsir schreibt:

    Liebe beta, bitte verlinke diese Propganda-Seite der Mullahs nicht. Bitte schaut ins Impressum einer Seite, und wenn wie in diesem Fall ein Impressum fehlt, dann wisst ihr, dass ihr es mit einer Seite der Torktazi zu tun habt.

  5. Tedesco schreibt:

    Religöse, Absolutistische Moral und deren Herrschaftsansprüche führen zum Gruppenzwang .
    Dies aber zur Entmündigung des einzelnen Indivisuums in weiterer Folge.
    Scheiss auf Moral:
    Es lebe die Ethik! –
    die Moral der Logik und des Mitgefühls, die von Hitler verbrannt wurde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s