100 Years – Armenian Genocide

Welch eine Schande den 100. Jahrestag des armenischen Völkermordes in Deutschland zu erleben. Auf keinem einzigen Sender, ob öffentlich-rechtlich oder privat, wurde darüber berichtet, bis auf den Film Aghet auf ARD nach 1:00 Uhr Nachts. Im deutschen Bundestag durften unbedeutende Abgeordnete den Völkermord verurteilen, wohingegen der deutsche Aussenminister Steinmeier vor einer Instrumentalisierung des Holocaustes warnte, beim Armeniergenozid den Begriff „Völkermord“ zu benutzen. Was für ein sozialdemokratisches Arschloch! Das Gedenken an den Armeniern dauerte im Bundestag etwa eine Stunde und danach ging man zur Tagesordnung über. Die Türken wiederum, nutzten die Gelegenheit auf die Strasse zu gehen und die Opfer des armenischen Völkermordes wiederholt zu verhöhnen. Wie sich jeder denken kann, gab es keine Gegendemos gegen fanatische Türken, die zum 24. April 2015, auf europäische Strassen Völkermord, Islamismus, Kulturvernichtung und Vergewaltigungskultur zelebrierten:

Dieser Beitrag wurde unter Islam, Türkische Unkultur, Völkermord veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu 100 Years – Armenian Genocide

  1. Hakan schreibt:

    Was für ein schiess Genozid? Es gab keinen Genozid! Warum öffnet Armeniern denn nicht die Archive? Warum ist kein freier Zugabng zu den Archiven möglich? In der Türkei sind alle Archive für alle Menschen dieser Welt einsehbar!

    Die Armenier wurden vertrieben ja, weil SIe sich mit dem Feind verbündet haben! Aber es hat kein Türke oder Osmane daran gedacht die Armenier für immer von der Oberfläche verschwinden zu lassen, wenn die das gewollt hätten gäbe es heute de facto keine Armenier! Basta!

    • Simorgh schreibt:

      Ihr Türken verübt seit tausend Jahren Völkermord gegen andere Ethnien. Eure scheiss Archive könnt ihr sonst wo hinstecken, denn sie sind unvollständig.

      Hast wohl nicht mitbekommen, dass deine Eselsnation gezielt Dokumente löscht.
      Uns könnt ihr Dummschwätzer nichts vormachen.

      Torke khar

    • David Kirkoloft schreibt:

      Also du Eselflüsterer, im Allgemeinen gehe ich nicht (mehr) auf euch Hunde ein, aber bei dir möchte ich eine Ausnahmen machen, damit unsere iranischen Freunde nicht auf eure Lügen reinfallen.

      Die Archive, die Armenien (Demokratische Republik Armenien 1918-1920) hatte, sind nach dem „Beitritt“ zur Sowjetunion nach Moskau gebracht worden, weil die sowjetische Regierung nicht wollte, dass einzelne Republiken in die Außenpolitik reinregieren.

      Die armenischen Archive in Moskau sind nach dem Ende der Sowjetuntion geöffnet worden, die Republik Türkei hat eine vollständige Kopie erhalten.

      Armenien selbst hat eine vollständige Kopie des deutschen Archivs bekommen, und zwar 2001. Die Akten waren aber schon vorher frei zugänglich und stehen zum Teil im Internet.

      Die Propaganda der türkischen Regierung richtet sich primär an die eigene Bevölkerung bzw. an Türken: Sie lügen und reden von armenischen Aufständen und Revolten, die es nie gab. Also fordern sie die Archive über diese Aufstände zu öffnen – das wird aber nicht als Forderung an Armenien gestellt, sondern lediglich der eigene Bevölkerung erzählt und im Internet (wie hier) verbreitet.

      Das Europaparlament hat wiederholt die Türkei aufgefordert, ihre Archive zu öffnen. Das wird von der türkischen Regierung bisher verweigert. Geöffnet ist das Regierungsarchiv und das Grundarchiv (wo Eigentumsübergaben an Grundstücken und Häuser zwischen 1915 und 1923 zu erkennen sind) und Teile des Militärarchivs. Dort ist zu erkennen, dass es 1915/16 keinerlei Truppenbewegungen zur Bekämpfung „armenischer Aufstände“ gab, denn die zeitgenössischen Militärs konnten ja damals noch nicht ahnen, welche Propaganda die Republik Türkei nach dem Militärputsch von 1980 betrieben würde.

      In Your Face – Arkadas!

      • Tangsir schreibt:

        Danke für die ausführliche Erklärung und Aufklärung über das Thema. Nichtsdestotrotz hat dieses Ihhh-Ahhh unseres türkischen Vorposters ohnehin keinen Wert. Jeder Esel kann irgendwo auftauchen und unspezifisch und ohne Beleg irgendeine Eselei von sich geben, was unser türkischer Freund ja auch getan hat. Nur schwachsinniges und faschistisches von sich gegeben, um am Ende damit anzugeben, dass wenn die Türken es gewollt hätten, sie alle Armenier ausgerottet hätten. Also waren sie bei den Armeniern noch nicht im TeymoureLang-Modus. Die Tatsache also, dass es heute noch Armenier gibt, beweist, dass es keinen Völkermord gegeben hat, Tamam in the hamam! Yok belsini Esel.

        Soll heissen, wir Türken rotten aus, wenn wir es uns erst einmal in den Kopf gesetzt haben. Sehr schön wie der seine torkmongolische Attitüde hier nicht verbergen kann. In jedem Mongoltork steckt nun einmal ein Profivergewaltiger und passionierter Völkermörder. Was sollen sie durch ihre Sprache denn auch sonst lernen. Ich wette in der türkischen Sprache gibt es zig Begriffe für Vergewaltigung oder töten, aber kaum welche die Barmherzigkeitg oder Liebe zum Inhalt haben.

        Apropos Archive:
        http://armenianow.com/genocide/31711/armenia_genocide_turkey_destroy_archives

        Hier sieht man wie systematisch Türken ihre Archive um Beweise ihrer Mordtat reinigten, aber darin haben sie ja auch Übung:

        In der Diskussion unerwähnt blieb ein lang geheim gehaltenes Dokument, das dem osmanischen Innenministerium gehörte. Der zufolge verschwanden zwischen 1915 und 1916, 972.000 Armenier aus der offiziellen Bevölkerungsstatistik. Nachdem dieses Dokument im Januar 2009 in einem Buch veröffentlicht wurde, gab es in den türkischen Medien kein einziges Wort darüber. Es wurde erfolgreich totgeschwiegen.: http://www.nytimes.com/2009/03/09/world/europe/09iht-turkey.1.20693986.html?_r=3&

        Meinst du unser Hakan kann Englisch lesen und verstehen was dort steht? Ich bezweifele es.

        Und vergessen wir auch nicht, dass im Jahr 2011 das ägyptische Institut in Kairo ausgebrannt ist, nachdem die Muslimbrüder dort Feuer gelegt hatten:

        http://www.horizonweekly.ca/news/details/62143

        Dort sollen Dokumente Betreff des armenischen Genozids gelegen haben, die die Täterschaft der Türken bekräftigen. Angeblich soll Erdogan den Muslimbrüdern 1 Million für die Brandstiftung des ägyptischen Institut bezahlt haben.

        Wie jeder weiss sind Erdogans AKP und die Muslimbrüder Schwesterparteien, aber ich behandele diese letzte Nachricht noch als Gerücht.

        Hakan, du blöder blöder Tork. Ich will echt mal einen von euch erleben, der sich menschlich benimmt, aber allesamt seid ihr im eliminatorischen Modus. Fuck you, Fuck deine Mama, Fuck dein Baba, Fuck die Türkiye, Fuck Erdogan, Atatürk und alle Osmanen und Oglus.

    • Tedesco schreibt:

      Diese Leute warn die gleichen Hurnkreaturen wie bei der Judenhassdemo letztes Jahr vor der Hofburg. Wie gesagt hat der torkische Hurenbotschafter das Land verlassen, schade das er nicht alle AKP Anhänger und sonstige Torknazis mitgenommen hat.
      Manchmal bin ich für den Einsatz von Giftgas, aber was sollen die Anwohner davon halten?
      Es gab aber 2 Gedenkmärsche parallel dazu, aber diese Ratten warn wie immer, wenns um Lug, Hass und Faschismus geht in der Überzahl.

  2. David Kirkoloft schreibt:

    Eine exzellente neue Dokumentation über Soghomon Tehlirian und die Hintergründe des Völkermords. Ich habe mich über Jahre mit der Thematik beschäftigt und kann bestätigen, dass diese Dokumentation alle Aspekte korrekt wiedergibt. In der Doku kommt unter anderem Taner Akcam zu Wort. Er ist ein türkischstämmiger Historiker, der in den USA lehrt und den Genozid erforscht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s