Die Welt besteht nicht nur aus Christen und Moslems

Zitty Berlin | Gott ist doofWir sind auch noch da! Die nicht verrückten, diejenigen, die einen Verstand haben und sich nicht unter Nazis und Islamisten tummeln, oder sich für Muhammed und Jesus prostituieren. Wir sind nicht die Kinder Abrahams und wir fordern endlich ein freies Leben, so wie die Natur uns geformt und hervorgebracht hat.

Zitty Berlin versucht es mal blasphemisch und zeigt doch nur wie verschüchtert und unsubstantiell Religionskritik in Deutschland ausfällt. Pegida und Islamisten werden in einem Atemzug genannt, um bloß nicht konkret zu werden, denn solange man gegen jeden austeilt, braucht sich keine einzelne Gruppe angesprochen fühlen. Die Welt-Redakteurin Claudia Becker fühlt sich gemüßigt darauf zu antworten, was ihre Kritik nicht substantieller werden lässt.

Zum wiederholten male werden Nazis als anti-christlich und gottlos bezeichnet, obwohl alles was die Nazis getan haben, mit Hilfe der christlichen Propaganda und Kirchen geschah. Aber auch die Blaupause für die Euthanasie, Tyrannenherrschaft und Holocaust waren christlich und bereits 500 Jahre vor den Nazis, von Martin Luther verfasst worden. Der Hass gegen behinderte und missgestaltete Kinder ist die Frucht des protestantischen Christentums und des „Gottes Luther“

Euthanasie

 „Wenn man aber von den teufelsähnlichen Kindern erzählt, von denen ich einige gesehen habe, so halte ich dafür, dass sie entweder vom Teufel entstellt, aber nicht von ihm gezeugt sind, oder dass es wahre Teufel sind.“ (Opery exegetica, Erlanger Ausgabe, II., S. 127)

Luther empfahl, man solle ´Wechselbälge` und ´Kielkröppe` ersäufen, da ein solches Kind lediglich ein vom Satan in die Wiege gelegtes Stück seelenloses Fleisch („massa carnis“) war.“

Anmerkung: Martin Luther übernimmt hier den Glauben der mittelalterlichen katholischen Kirche. Dazu heißt es bei trisomie21.de: „Die Überzeugung, ein neugeborenes Kind, das nicht den damaligen Vorstellungen von Normalität entsprachen, sei ein ausgewechseltes, von satanischen Mächten untergeschobenes Kind, ein ´Wechselbalg`, schmälerte die Überlebenschancen behinderter Kinder. Um satanische Mächte zur Rückgabe des Kindes zu bewegen, wurde geraten, den Wechselbalg mit ´geweihten Ruten` bis auf das Blut zu schlagen, ihm die Nahrung zu entziehen, es auszusetzen oder zu töten.“

Martin Luthers Erben: Behinderte Kinder töten

a) „Der lutherische Hexenglaube nimmt dramatische Formen an, denn er mündet in die Auffassung, dass man arme, blödsinnige und geistesgestörte Kinder, in denen man Teufelskinder zu erkennen glaubte, ertränken soll.“

b) „Diese Verzerrung des menschlichen Antlitzes …“ ist „dem Schöpfer zurückzugeben“.

(a) Hans-Jürgen Wolf, a.a.O., S. 719;
b) Der leitende Arzt der evangelischen  Behinderten-Einrichtungen Neuendettelsau, Dr. Rudolph Boekh, in: Ernst Klee, Die SA Jesu Christi, Frankfurt am Main 1989, S. 180)

Anmerkungen:
Zu a) „Die teuflische Besessenheit erwachsener Behinderter wurde auch im Rahmen von Hexenprozessen durch die damals üblichen Folterungen „bewiesen“ und dann durch – teilweise äußerst grausame – exorzistische Behandlungsmethoden oder durch Verbrennen geahndet.“ (trisomie21.de)

Zu b) Die den evangelischen Behinderteneinrichtungen in Neuendettelsau/Bayern anvertrauten Menschen wurden in den Jahren 1940/41 schließlich mit Berufung auf die Staatslehre Martin Luthers (Gehorsam gegenüber der Obrigkeit) den staatlichen Behörden ausgeliefert. Dass sie umgebracht werden, war den Verantwortlichen bekannt.

Judenhass und Holocaust

„Die Juden sind ein solch verzweifeltes, durchböstes, durchgiftetes Ding, dass sie 1400 Jahre unsere Plage, Pestilenz und alles Unglück gewesen sind und noch sind. Summa, wir haben rechte Teufel an ihnen…; Man sollte ihre Synagogen und Schulen mit Feuer anstecken, … unserem Herrn und der Christenheit zu Ehren, damit Gott sehe, dass wir Christen seien (…) ihre Häuser desgleichen zerbrechen und zerstören.“
(Von den Juden und ihren Lügen, Tomos 8, S. 88ff)

„Ich will meinen treuen Rat geben. Erstlich, dass man ihre Synagoge oder Schule mit Feuer anstecke, und was nicht verbrennen will, mit Erde überhäufe und beschütte, dass kein Mensch einen Stein oder Schlacke davon sehe ewiglich.. Zum andern, dass man auch ihre Häuser desgleichen zerbreche und zerstöre. Denn sie treiben eben dasselbige darin, was sie in ihren Schulen treiben …“
(Luther: Handbuch der Judenfrage, S. 233-238)

„Denn es gibt viele Schwätzer, Ungehorsame und Schwindler… die aus dem Judentum kommen. Diese Menschen muß man zum Schweigen bringen…es sind abscheuliche und unbelehrbare Menschen, die zu nichts Gutem taugen.“
(Paulusbrief an Titus 1, Verse 10-16)

„Luther war ein großer Mann, ein Riese. Mit einem Ruck durchbrach er die Dämmerung; sah den Juden, wie wir ihn erst heute zu sehen beginnen“ (1923). Die Reichskristallnacht fand in der Nacht zu Luthers Geburtstag statt und auch bei den Nürnberger Prozessen beriefen sich die Nazis ausdrücklich auf Luthers Anti-Juden-Schriften. Die Judenverfolgung ist also keine Erfindung der Nazis, sondern hat kirchliche Tradition. Hitler sagte: „Ich tue nur, was die Kirche seit fünfzehnhundert Jahren tut, allerdings gründlicher.“

Die Entartung des Deutschen zum gehorsamen Arbeitssklaven und die Zementierung von Tyrannenherrschaft

„Steche, schlage, würge hie, wer da kann. Bleibst du darüber tot, wohl dir, einen seligeren Tod kannst du nimmer mehr erlangen“. (Luther über die aufständischen Bauern, Weimarer Ausgabe 18, S. 357 f)

„Es ist besser, wenn Tyrannen hundert Ungerechtigkeiten gegen das Volk verüben, als dass das Volk eine einzige Ungerechtigkeit gegen die Tyrannen verübt.“

Es ist eine verdammte, verfluchte Sache mit dem tollen Pöbel. Niemand kann ihn so gut regieren wie die Tyrannen. Die sind der Knüppel, der dem Hund an den Hals gebunden wird. Könnten sie auf bessere Art zu regieren sein, würde Gott auch eine andere Ordnung über sie gesetzt haben als das Schwert und die Tyrannen. Das Schwert zeigt deutlich an, was für Kinder es unter sich hat, nämlich nichts als verdammte Schurken, wenn sie es zu tun wagten. Darum rate ich, dass ein jeder, der hier mit einem guten Gewissen handeln und das Rechte tun will, mit der weltlichen Obrigkeit zufrieden sei und sich nicht an ihr vergreife.
(Martin Luther: Ob Kriegsleute in seligem Stande sein können, 1526)

Obrigkeitsglaube

„Ich möchte mich fast rühmen, dass seit der Zeit der Apostel das weltliche Schwert und die Obrigkeit noch nie so deutlich beschrieben und gerühmt worden ist wie durch mich. Sogar meine Feinde müssen das zugeben. Und dafür habe ich doch als Lohn den ehrlichen Dank verdient, dass meine Lehre aufrührerisch und als gegen die Obrigkeit gerichtet gescholten und verdächtigt wird. Dafür sei Gott gelobt!“ (Martin Luther: Ob Kriegsleute in seligem Stande sein können, 1526)

„Das Amt eines Richters ist hoch zu achten. Es ist ein göttliches Amt, ob er nun mit dem Munde Recht spricht oder es als Scharfrichter mit der Faust vollzieht.“ (Martin Luther: Ob Kriegsleute in seligem Stande sein können, 1526)

Vor allem das letzte Zitat ist interessant, denn es zeigt warum noch heute der deutsche Richter ein göttliches Amt bekleidet und gottesgleich Urteile ausspricht. Nicht anders ist es in anderen Ländern, deren Rechtssystem protestantisch und christlich geprägt ist. Alleine am Beispiel der USA erkennen wir, wie die Obrigkeit, also Staatsanwaltschaft, Richter und Polizei, zur Not Beweise fälschen und sie verschwinden lassen, um den zeitgenössischen Pöbel (Hispanos, Schwarze und unterprivilegierte Weisse) hinter Gittern wandern zu lassen. Was wir allgemein als Rechtsstaat rühmen, ist noch heute religiös-christlich verseucht und alles andere als rechtsstaatlich.

Zurück zu unserer blöden Welt-Redakteurin Claudia Becker, die schreibt:

Und was ist mit denen, die Gott gut finden? Nicht deshalb, weil sie einfache Antworten suchen? Sondern Trost? Kraft? Liebe? Hoffnung? Wohin mit den Gefühlen der anderen?

Wie immer, wenn jemand sich traut gegen Gott, also die abrahamitischen Gottheiten, Stellung zu beziehen, werden die armen Christen selbst zum Thema, als ob jemand ihren Gott wegnehmen will und ihre Gefühle verletzen möchte. Soweit ich aber weiss, gibt es kein Menschenrecht darauf, dass religiöse oder ideologische Gefühle nicht verletzt werden dürfen. Zum anderen zwingt niemand einen Christen Zitty oder meinen Blog zu lesen, und dennoch tauchen diese Scheiss-Christen penetrant bei einem auf, flennen wie die Kinder und wollen einem vorschreiben was man denkt und schreibt.

Claudia-Becker

Ich bin diese christlichen Zombies vom Schlage eines Claudia Beckers leid, die eine Schande für das Land der Denker und Dichter sind.  Noch immer begreifen sie nicht, dass sie durch ihre Geschichtsklitterungen, zu Gunsten des Christentums und Nationalsozialismus, die deutsche Nation als Ganzes schaden und bei Außenstehenden den offensichtlichen Eindruck hinterlassen, als sei Deutschland immer noch im Sumpf des christlichen Faschismus stecken geblieben, was auch der Fall ist.

Idiotie

In Deutschland hat sich durch das Wirken der christlichen Kirchen, der Typus des bürgerlichen Idioten herausgebildet: Das Wort leitet sich vom griechischen ἰδιώτης (idiotes) her, das wertfrei bis heute in etwa „Privatperson“ bedeutet. Es bezeichnete in der Polis Personen, die sich aus öffentlichen-politischen Angelegenheiten heraushielten und keine Ämter wahrnahmen, auch wenn ihnen das möglich war.

Jeder, der versucht hat sich mit einem christlich geprägten Menschen über Politik und Religion zu unterhalten, macht die Erfahrung, dass dies nicht möglich ist, oder, dass man damit denjenigen in einer unangenehmen Situation bringt, mag das Thema noch so unverfänglich und alltäglich sein. So wirkt die Erfahrung von 2000 Jahren christlicher Terror nach, so, dass der christlich geprägte Mensch sich stets wie ein Schaf benimmt, sich ins Private flüchtet und ansonsten auch nur Systemmedien konsumiert, und keineswegs diese kritisch hinterfragt.

Und selbst die Gottlosen und Religionskritiker trauen sich nicht die Religion selbst als Quelle des Übels zu benennen, so wird an Symptomen gedoktert und stets taktisch argumentiert, als hätte es nie die Ära der Aufklärung gegeben, wo mutige Menschen sich gerade über dieses Tabu hinweggesetzt haben. Das ist übrigens der Sieg des christlichen Faschismus und Restauration über Aufklärung und Moderne.

Blasphemie, Volksverhetzung und Beleidigung

Die oben genannten Straftatbestände sind immer noch in Deutschland gültig. Volksverhetzung ist ein politische Instrument, um die Meinungsfreiheit einzuschränken. Als Begründung für die Neufassung dieses Gesetztes, im Jahre 1959, mussten mal wieder die Juden herhalten. Anstatt antijüdische Hetze mit Aufklärung zu begegnen, verbot man es einfach, genauso wie die Leugnung des Holocaustes. So ersparte man sich eine öffentliche und akademische Debatte über beide Themenkomplexe, und ersparte sich damit auch, dass der christliche Urquell des Judenhasses in den Fokus gerät.

Stattdessen verständigte man sich darauf das deutsche Volk im Kollektiv dieser Erbsünde zu bezichtigen, ihn jahrzehntelang mit den Gräueltaten der Nazis zu konfrontieren, und ihn anstatt der Kirchen am Pranger zu stellen. Noch heute verhält es sich so, dass jedes politisches Thema, grundsätzlich ohne die Würdigung seiner geschichtlichen oder religiösen Wurzeln, besprochen wird.

Anstatt die Sklavenmoral des Arbeiters, eingeführt von Luther und späteren protestantischen Repräsentanten, selbst zu thematisieren, spricht man vom Raubtierkapitalismus, Neoliberalismus, usw. Aber nicht an einer einzigen Stelle wird der christlich-religiöse Hintergrund dieser Ausbeutung des Arbeiters thematisiert. Dies ist umso gravierender als, dass damit auch global Standards geschaffen werden, und man nicht umhin kommt, die Sklavenarbeit auf Katar und Saudi-Arabien mit einem Augenzwinkern hinzunehmen. So wird aus dem christlichen Geist, ein christlich-muslimischer.

Was den Strafstandbestand der Beleidigung angeht, so ist das nur ein Herrschaftsinstrument, dem Menschen seine einzige Möglichkeit zu berauben, gewaltlos Misstände und Tyrannenherrschaft anzuprangern, dabei gibt es genug andere Gesetzte, die es vermeiden, dass jemand verleumdet oder diffamiert wird.

Wie Eingangs beschrieben, sind wir das Ergebnis der Evolution und die Evolution ist ein fein balanciertes System, das auch den sozial interagierenden Menschen hervorgebracht hat. Da wo gegenseitige Verständigung und Verhandlungen fruchtlos bleiben, empört sich der Mensch bei groben Ungerechtigkeiten. Er wird laut und greift die soziale Stellung seines Gegenübers an, indem er ihn verunglimpft und beleidigt.

Werden Verunglimpfungen aber selbst als Unrechtsinstrumente eingesetzt, richten sich die Verunglimpfungen gegen einen selbst und der Angegriffene geht dabei als moralischer Sieger hervor. Wenn aber die Verunglimpfungen gar keine sind, sondern die normale Reaktion auf Verbrechen und Ungerechtigkeit, so nimmt das Ganze einen dynamischen Verlauf, und andere Menschen schliessen sich dieser Empörung an, und dann geht es dem Delinquenten oder Tyrannen an den Kragen.

Da sich jeder etablierter Herrscher vor dieser unvorhersehbaren menschlichen Schwarmreaktion fürchtet, verbietet es Beleidigungen. Nicht so in den USA, wo Beleidigungen keine Straftat sind und das Recht auf Kampf gegen Tyrannenherrschaft in der Verfassung garantiert ist. Die Beleidigten sind natürlich wie immer die Christen, Moslems und ihre Helfershelfer.

Da aber wo dieses Herrschaftsinstrument herrscht, erleben wir Menschen wie Jürgen Hodentöter, der nichts dabei findet Terroristen und Mörder zu respektieren und mit ihnen gemeinsam an einem Tisch zu sitzen. Nicht anders verhält es sich mit christlichen Repräsentanten in Deutschland, die trotz ihrer historischen Verbrechen und den anhaltenden Missbrauch von Kindern in ihren Kirchen, weiterhin als respektierte Gesprächspartner in den Medien eingeladen werden, anstatt, dass ihnen kräftig ins Gesicht gespuckt wird

Der gewalttätige Papst Teletubbie

Pope Teletubbie

So nimmt man den Menschen übrigens ihren Gerechtigkeitssinn und entartet sie dermassen, dass sie jede Schandtat mitmachen oder zumindest still billigen, denn man hat ihnen all ihre evolutionären Instrumente (Menschlichkeit) genommen und verboten. So wundert es nicht, dass der Papst im Teletubie-Anzug verkündet: Jede Religion hat eine Würde, und man kann sich darüber nicht lustig machen“, sagte der Papst mit Blick auf die Terroranschläge auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo“ auf dem Flug zur die philippinische Hauptstadt Manila.

Und dann will er auch noch jeden schlagen, der seine Mutter beleidigt: „Wenn Dr. Gasbarri, mein lieber Freund, meine Mama beleidigt, erwartet ihn ein Faustschlag. Denn man kann den Glauben der anderen nicht herausfordern, beleidigen oder lächerlich machen“

Nur eine christliche Gesellschaft, die gänzlich religiös betäubt und der Idiotie anheim gefallen ist, lässt solche Töne ungestraft durchgehen, dabei verdient der Papst und jeder Pfarrer am meisten zusammengeschlagen zu werden, bei dem was sie Kindern antun. Aber zumindest verdienen sie es als Kinderschänder und Kinderschänderverein beschimpft zu werden. Stattdessen werden sie geehrt und prominente Deutsche rühmen sich Mitglied dieses Scheissladens zu sein, was sie wiederum genauso dazu prädestiniert beschimpft und verunglimpft zu werden, aber wie gesagt, der deutsche Staat schiebt dem ein Riegel vor, oder wenn es aus dem künstlerischen Bereich ist, wird es einfach ignoriert und aus den Medien verbannt.

Stattdessen gibt es auf der „Welt“ Homestorys mit Bushido, denn er ist harmlos und dermassen ungebildet und blöde, dass er nie darauf kommen würde Religionskritik zu betreiben. Dieser Art von Abschaum und seine Verunglimpfungen sind aber tragbar und werden den Herrschenden nicht gefährlich. Ist halt so, wenn man sich als Rapper von einem libanesischen Clan durchficken lässt. Da ist man handzahm, wird medial hofiert und kriegt wegen seiner kriminellen Rüpelhaftigkeit sogar einen Integrationspreis.

Aber zurück zur Würde der Religion, wie ihn der Papst verkündet. Es soll das Equivalent zur menschlichen Würde in der deutschen Verfassung sein, nur mit dem Unterschied, dass diese Würde einer Ideologie zuteil wird. Beim Volksverhetzungsparagraphen geht es um den Schutz des öffentlichen Friedens und der Menschenwürde. Beides Begriffe, die nicht hinlänglich definiert sind und es somit erlauben Meinungsfreiheit zu unterdrücken, was hierzulande auch fleissig geschieht. Wir haben es hier also mit Elementen eines Unrechtsstaates zu tun, die sich offen gegen die allgemeinen Menschenrechte richten.

Deshalb auch steckt Deutschland immer noch tief im Nazi-Sumpf fest, und bringt solch gruseligen Gestalten wie die SM-Domina Kathrin Oertel hervor (Unsere Forderungen müssen von der Politik erfüllt werden, und zwar sofort), oder eben den Idioten Lutz Bachmann. Eigentlich wollte ich nichts mehr über Pegida schreiben, weil ich einerseits immer noch nicht verstehe was sie überhaupt wollen, und zum anderen weil die Systemmedien das Thema so hochkochen, um wirkliche Islamgegner wie z.b. mich zu diffamieren, indem sie die Pegida-Leute als Islamfeindlich bezeichnen.

So ist es aber wenn Idiotie, christliche Schafsmentalität und die Angst vor einer freien Meinung, bei der Pegida zusammenkommen. Man weiss, dass etwas nicht in Ordnung ist, das Problem aber sieht man im Ausländer, vermeintlichen Moslem, oder wenn beide Gruppen nicht vorhanden sind, eben im eigenen Nachbarn. Das Christentum lässt einen nämlich als Mensch pervertieren, und anstatt, dass man sich um eine säkularere Ordnung bemüht oder die Änderung/Abschaffung von konkreten Gesetzen verlangt, redet man von einer Islamisierung des Abendlandes, wovon die Pegida-Teilnehmer übrigens keine Ahnung haben.

Wegen dieser christlich induzierten Idiotie und Obrigkeitsglaube, ist es den Pegida-Mitgliedern auch nicht möglich wirklich politische Arbeit zu leisten und sich mit dem Kern der Probleme in Deutschland auseinanderzusetzen. Das erfordert nämlich das Studium der Gesetzgebung, der Geschichte, Zweifel an der Unfehlbarkeit des Staates und konkrete Forderungen, die politisch umsetzbar sind und sich nicht in politische Appelle erschöpfen.

Deshalb reicht es nicht aus den Blasphemie-Paragraphen abzuschaffen, wenn Volksverhetzung und Beleidigung weiterhin strafbar bleiben. Es gilt die Menschlichkeit selbst wiederherzustellen und das Christentum aus Staat und Gesetzgebung zu verbannen.

Nun wurden die christlichen Gesetze, die weiter oben benannt wurden, dem Hitler-Imitatoren Bachmann zum Verhängnis, denn noch größer als die Phobie vor fremden Menschen, ist die Furcht die hiesige Ordnung in Frage zu stellen. Schliesslich wollen die Mächtigen ja nur unser bestes, und die Asylanten eine Gruppe, die perfekt als Sündebock taugt.

Islamisierung oder das türkische Problem

Die islamische Landnahme ist ein beliebtes Motiv unter muslimischen Jugendlichen in Europa. Seitdem ich denken kann ging es unter uns „ausländischen“ Jugendlichen und Heranwachsenden, um den Kampf gegen die Kartoffelfresser. Erst neuerdings ist es der Christ und Kartoffelfresser, aber der Hass gegen die einheimische Bevölkerung und das Versprechen die westlichen Länder zu „übernehmen“, erfreuen sich weiterhin große Beliebtheit unter uns „Migranten“.

Aber wer zum Teufel sind Migranten und Ausländer, wo die Mehrheit der Muslime oder vermeintlichen Muslime in Deutschland Türken oder Menschen aus der Türkei sind. Das aber traut sich keiner zu sagen, denn Türken gehören zum Establishment und somit der Obrigkeit an. Das wissen auch die Pegida-Schwachköpfe, PI-News usw. und kuschen dementsprechend vor dem Türkentum. In den Niederlanden gab es nun eine Umfrage unter den Türken, deren Ergebnisse sehr aufschlussreich sind:

Laut Umfrageergebnissen sehen 90 Prozent der niederländischen Türken im Alter von 18 – 35 Anhänger des Islamischen Staat IS oder ISIS als Helden und unterstützen ihre Freunde und Nachbarn, die nach Syrien reisen, um sich ihnen anzuschliessen. Und 48 Prozent der marokkanischen Immigranten im Alter von 18 – 35 stimmen dem zu.

unglaubliche 89 Prozent sehen den bewaffneten Kampf der Hamas gegen Israel als „positiv“ (im Vergleich zu 49 Prozent der Marokkaner). Türkische Niederländer betrachten Juden im allgemeinen auch eher als Feind und glauben nicht, dass Frieden oder Freundschaft zwischen Juden und Muslimen möglich sei – auch nicht in den Niederlanden.

In den Niederlanden, genauso wie in Deutschland, Schweiz und Österreich, ist Diyanet für die Fanatisierung der in Europa lebenden Türken verantwortlich, obwohl sie genau dem entgegnenwirken sollte. Alleine in Deutschland unterhält es 900 Ditib-Moscheen:

Das Diyanet İşleri Başkanlığı ist außerhalb der Türkei über Kooperationspartner tätig. Es beaufsichtigt in Deutschland die „Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion“ (DITIB), die ca. 900 Moscheen unterhält, und in Österreich die „Türkisch-Islamische Union für kulturelle und soziale Zusammenarbeit in Österreich“ (ATIB). Zur Stärkung der Verbindungen zu den zentralasiatischen Turkstaaten betreibt das DİB islamische Kulturpolitik in den Staaten Aserbaidschan, Turkmenistan, Kasachstan und Usbekistan.

Das passiert, wenn europäische Staaten, einer ausländischen Religionsbehörde bei sich erlauben den türkisch gefärbten Islam auszubreiten und es dabei zulassen, dass gleichzeitig die Zwangstürkisierung auch ausserhalb der Türkei, staatlicherseits, jetzt von Erdogan, gelenkt wird. Wenn es also ein Problem in Deutschland gibt, dann einerseits die religiöse Fanatisierung der hier lebenden Türken durch den türkischen Staat, und zum anderen die Fortsetzung der Zwangstürkisierung von Menschen in Deutschland, die aus der Türkei stammen.

Türken feiern jeden Tag Kinder-Porno-Inzest-Partys in Deutschland

Zunächst einmal zur Situation in der Türkei. Einvernehmlicher Inzest ist in der Türkei erlaubt, nur Heirat  nicht. Die Hurryiet berichtet davon, dass in den letzten 20 Jahren bis zu 400.000 Kindern von eigenen Familienmitgliedern missbraucht worden sind. Weiterhin führt die Türkei weltweit bei der Googlesuche nach Kinderpronographie: “çocuk pornosu/child porn”. Nachfolgend möchte ich zwei Links mit Beiträgen zur Sexualität unter Türken in Deutschland vorstellen, das der Kommentator Loewe hier vorgestellt hat:

Gefangen im Unaussprechlichen

So liebt die Türkei

Beide Texte hier in Kurzform wiederzugeben gelingt mir nicht, so schmutzig ist der türkische Sumpf an Kindesmissbrauch und sexuelle Abartigkeit in Deutschland. Zungenküsse gelten als Haram, aber unter Türken in Deutschland vergewaltigen Väter und Brüder regelmäßig ihre Töchter und Schwestern, dass diese schwerste körperliche und seelische Schäden davon tragen. Unter den türkischen Ärzten fand sich nur eine einzige Ärztin, die offen Aufklärung darüber betrieb, und das in einem Artikel aus dem Jahre 2008. Die anderen akademisch ausgebildeten türkischen Ärzte in Deutschland wollten der Journalistin Cathrin Kahlweit keine Auskunft geben, und beklagten Rassismus und Türkenfeindlichkeit.

Seitdem hört man auch nichts mehr über dieses brisante Thema in den Medien. Der Chefredakteur des Titanic-Magazins zeigte sich, kurz nach dem Anschlag auf Charlie Hebdo, gänzlich ignorant gegenüber dem Thema, und zeigt, dass Charlie Hebdo eben ein ganz anderes Kaliber ist, als ihre verklemmten Kollegen aus Deutschland. Soviel zum Unterschied zwischen Religionskritik/Courage und biedere Arsch-in-den-Kopf-steck-Mentalität. Lass dich von deiner Feigheit auffressen du Nicht-Satiriker:

Dies offenbart wie tief die Unkultur des sexuellen Missbrauchs und dessen Tabuisierung, integraler Bestandteil des Türkentums ist, und, dass diese Missstände auch in Deutschland unaufhörlich weitergehen. Die türkische Gemeinschaft hält diese Missbrauchsfälle unter Verschluss und bestraft die Opfer, die sich offenbaren. So lassen die Opfer alles über sich ergehen und denken, dass dies normal sei.

Das sind die real existierenden Fälle von Missbrauch, religiöser Fanatisierung und Türkisierung in Deutschland, und dies ist nicht immer mit dem islamischen Glauben gekoppelt. Auch weltliche Türken neigen zu so einem Verhalten, deshalb ist es auch undifferenziert von einer Islamisierung in Deutschland zu sprechen. Vielmehr ist es eine Zwangstürkisierung der hier lebenden Menschen aus der Türkei, die ausserdem gar keine ethnischen Türken sein müssen.

Der deutsche Staat klärt nicht auf, betreibt keine Prävention und bietet auch keine Programme an, um solchen Missbrauchsopfern zu helfen. Die Verantwortung dafür obliegt der türkischen Religionsbehörde und den Ditib-Moscheen in Deutschland. Die Situation in anderen europäischen Ländern mag anders sein, aber in Deutschland ist das Problem nur teilweise die Islamisierung. Das größere Problem ist das faschistische und verbrecherische Türkentum.

Wenn man sich das alles genau anschaut, dann könnte man fast zu der Schlussfolgerung gelangen, dass die hier lebenden Türken, die gerechte Strafe der Deutschen für den Holocaust sind. Letztendlich sind aber sowohl die Menschen aus der Türkei, als auch die einheimischen Deutschen und andere Ausländer, die im Vergleich zu den Türken, eine Minderheit sind, die Opfer.

Fazit

Es gibt sehr viele Probleme in Deutschland. Die rechts-christlichen Kreise gehören dazu und sind keineswegs Problemlöser. Genauso wie das Türkentum und der Islam bekämpft gehören, gehört das Christentum als Ganzes bekämpft. Ich bin Tangsire Axundkosh und angewidert verabschiede ich mich ins deutsch-christliche Wochenende.

Dieser Beitrag wurde unter Christliche Verbrechen, Islam, Türkische Unkultur abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Die Welt besteht nicht nur aus Christen und Moslems

  1. Tangsir schreibt:

    Wenn ihr auf die Schaltfläche “Gefällt mir”, unter dem Beitrag schaut, dann bemerkt ihr, dass sich ein gehirnamputierter namens lothar harold schulte dort verewigt hat.
    Dieser Typ ist dermassen asozial, dass er sein Handy-Nummer im Internet veröffentlicht. Unter anderem bei Gravatar: http://en.gravatar.com/lotharhschulte

    duisburg

    handy nr: 0157371744641 am 09.11.1953 in singapur geboren, linkshänder und mit zwölf nach westzone brd, muttersprache englisch und vatersprache deutsch . mein auftrag: mitwirkung an der befreiung DEUTSCHLAND! siehe meine niederschrift: der anschlag!

    lothar harold schulte verkehrt auf antisemitische Seiten wie vitzli, und den Antiiranern von P&P.

    lothar harold schulte ist ein ungebildeter Asozialer, der auf diesem Blog nicht willkommen ist. Aber es zeigt ein anderes Problem mit dem man sich immer wieder konfrontiert sieht. Lebensversager wie dieser Lothar hängen sich an einem, nachdem sie die Schwänze von Judenhassern gelutscht haben, und denken es wäre nichts dabei. Es ist aber was dabei, und wer es hier probiert, wird als das antisemitische Arschloch entlarvt, das er ist, und das ist man wenn man Beiträge von einem “vitzli” rebloggt.

    • Ken Jebsens Barbie schreibt:

      Lothar Harold Schulte ist auch Stammkommentator bei Jürgen Elsässers Blog.

      • atopia21 schreibt:

        Dieser Anti-Iraner, homophobe Missgeburt und Möchtegern-Chefredakteur Jürgen Elsässer ist Abschaum.

        Paktiert mit türkischen Akhunds wie Shayan Arkian.

        Neulich musste ich fast kotzen, als ich den Artikel in Irananders gelesen habe:

        „Wie das Filmmaterial zeigt, ordnete das Staatsoberhaupt an, dass das Innenministerium und das Verfassungsgericht – Irans oberste Wahlaufsichtsbehörde – jede von Kandidaten und ihren Wahlkampfmitarbeitern behauptete Unregelmäßigkeit untersuchen solle. Das Verfassungsgericht, das das letzte Wort bei Wahlen hat, forderte die Kandidaten auf, ihre Beschwerden einzureichen und Beweise zu präsentieren, um ihre Behauptungen zu untermauern. Doch Mussawi und Karubi unternahmen diesbezüglich nichts. Sie beharrten einfach weiterhin darauf, das Ergebnis nicht anzuerkennen, und verlangten eine Wahlwiederholung.“

        Und dieser Schulte verkehrt auf solchen Seiten rum.

        • Tangsir schreibt:

          Russian Today hat vor kurzem auch Shayan Arkian interviewt, und auch Udo Steinbach, der bei irananders mitmacht, ist wieder als Experte in deutschen Medien gefragt.

          Wer auf Elsässers Blog geht, sieht die Werbung für den staatlichen Sender Irib, der Torktazi-Okkupatoren:
          „Irib auf Deutsch – alternative Nachrichten“

          Gleichzeitig will sich Elsässer bei den Christen und Rassisten von Pegida anbiedern.
          Da sieht man es, Antiamerikaner, christliche Rassisten und Torktazi-Abschaum, das Iran besetzt halten, gehören zusammen. Alles dieselbe Scheisse.

        • atopia21 schreibt:

          Ja diese beiden Akhunds Steinbach und Arkiani lecken einander die Eier ab.

          Die Seite Ayatollah Steinbachs ist widerlich.
          Hab mir drei seiner Veröffentlichungen durchgelesen und bin jetzt noch angewiderter als vorhin.

        • Amon Göth schreibt:

          [Von Tangsir editiert]

          Ich bin hier nicht willkommen. menno.

  2. Tedesco schreibt:

    Es ist schon recht bedenklich, das die abrahamitischen Religionen vor Verunglimpfung geschützt sind, bekennende Atheisten jedoch nicht!
    Was wär, wenn man sagen würde“Die Bibel beleidigt meine Religion“:

    „Wer aber nicht glaubt, wird verdammt werden.“ – Markus 16,16 EU

    „Ach Gott, wolltest du doch die Gottlosen töten! Dass doch die Blutgierigen von mir wichen! “ – Psalm 139,19 LUT

    „Gieß deinen Zorn aus über die Heiden, die dich nicht kennen, über jedes Reich, das deinen Namen nicht anruft.“ – Psalm 79,6 EU

    „Wer nicht in mir bleibt, wird wie die Rebe weggeworfen, und er verdorrt. Man sammelt die Reben, wirft sie ins Feuer, und sie verbrennen.“ – Johannes 15,6 EU

    Zu beachten ist, dass Atheismus eine sehr junge Tradition hat, da zuvor jeder an irgendetwas glaubte:
    „In der Zeit der Aufklärung waren es zunächst Freidenker, Deisten, Pantheisten und Spinozisten, die von Philosophen und etablierten Kirchen als Atheisten bezeichnet und bezichtigt wurden“
    -Atheismus, wikipedia
    Somit zählen auch diese Leute zu den abrahamitischen Atheisten, die Götzen anbeten

    dann sollst du die Bürger dieser Stadt mit scharfem Schwert erschlagen, du sollst an der Stadt […] die Vernichtungsweihe vollstrecken […] // als Ganzopfer für den Herrn, deinen Gott, im Feuer verbrennen. …“ – Deuteronomium 13,6 EU

    Über diejenigen, die nicht glauben und als Ungläubige sterben, kommt der Fluch Gottes und der Engel und der Menschen allesamt.- Kor 2,161

    http://de.knowquran.org/koran/unglaubige/

    Ich will aber nicht auf den Koran eingehen, da dieses Buch einen einzige Tortur für Ungläubige zu sein scheint- man bekommt wirklich Angst, und ich kann schon verstehen, dass Muslime nur sehr ungern von ihrem Allah ablassen.
    Türken habens Aufgund des „Türkischnationalistischen-muslimischen Gruppenzwangs“ offenbar besonders schwer; viele sind vom Antisemitismus, Verachtung anderer Völker und der Feundschaft zum IS durchdrungen.
    Der einzelne Türke, der vielleicht nicht so denkt, kann nicht so einfach dieser Hasskultur entkommen, und wird zumeist danach selber Opfer.

    Hier ein Quiz das 3 Bücher vergleicht:

    http://www.salon.com/2001/10/24/book_quiz/

    Es mag unortodox erscheinen, trotzdem darf nur eins dieser Bücher kritisiert werden, da es ja das Werk eines sg.Antichristen ist.

    zum thema Vergewaltigungskultur hab ich gestern einen erschütternden Bericht eines Deutschen der in Saudi Arabien als Notarzt arbeitete, aber in diesem kurzen Eintrag wird die Menschenverachtung deutlich:

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/deutscher-rettungswagenfahrer-in-saudi-arabien-blaulicht-durch-riad-a-956053-2.html

  3. Tangsir schreibt:

    Nachtrag zu „lothar harold schulte“:

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2015/03/23/judenwahl/

    Auf der Seite des asozialen Bloggers und Vollblut-Antisemiten „vitzli“, gibt es die Neuauflage des nationalsozialistischen Judenhasses:

    Das gefällt selbstverständlich auch dem judenhassenden Idioten „lothar harold schulte“, der dies prompt bei sich rebloggt:

    Kein Wunder, dass mein protestantischer Nazi-Kumpel und Hasser von Schwarzafrikanern Madrasa of Time, diesem Vitzli eine Bühne bei sich bietet und ihn als Teil seines christlich-nationalen Widerstands gegen Orientale willkommen heisst:

    https://tangsir2569.wordpress.com/2014/12/18/zu-besuch-bei-meinem-protestantischen-nazi-kumpel/

    Der ungebildete Alkoholiker und asoziale Vitzli bezeichnet Sarkozy als Juden, obwohl die Mutter von Sarkozy zum Christentum konvertiert ist. Es wäre selbstverständlich keine Schande, wenn Sarkozy ein Jude wäre, aber in diesem Fall demonstriert vitzli die Nazi-Logik, das unabhängig von der Identität und Handeln eines Menschen, er aufgrund seiner Abstammung, auch weiterhin ein Jude bleiben muss. Genauso übrigens wie viele Deutsche während der Nazi-Herrschaft als Juden bezeichnet wurden, unabhängig davon ob sie denn nun Atheisten, Protestanten oder katholisch waren. Hauptsache man konnte ihnen nachweisen, dass eine ihrer Vorfahren ein Jude oder jüdischen Glaubens war.

  4. Tangsir schreibt:

    Nachtrag zwei zu „Lothar Harold Schulte“. Antisemit beglückwünscht einen chauvinistischen Türken wegen den „Ariern“.
    Die Realität ist wirklich bizarr:

    • Simorgh schreibt:

      Habe diese beschissene Video-Reihe „Unter dem Schleier…“ angeschaut. Blödsinniger geht es kaum.
      Iranische Frauen sind schön, aber diese Videos ekeln mich an. Entweder sind es Puppen oder „Arier“ Videos. Von wegen Arier, ausgekotzte Nazi-Scheiße ist das.
      Zeigt mal wieder in welchem Niveau diese Bastarde hängen geblieben sind und dann noch dieser antisemitsche und antiamerkianische Artikel über die ARD.

      • Tangsir schreibt:

        Hahaha, Dieser Amirekuni kann nichts anderes als das was einmal geklaut hat, bis zum Erbrechen zu wiederholen. Jaja, Nutengesichter zu Diling-Diling-Musik. Man braucht sich nur ein Video anzuschauen und kennt schon den Rest. Also ich lese diesen Schund nicht was dort erscheint, aber ich schau mir hin und wieder die Kommentare an, und die sind nun wirklich erste Sahne. 😀 Man sollte natürlich eine Portion Humor im Gepäck haben, und dann solltest du mal sehen wie die auf Torktazi net now propagieren Ferdowsi wäre Schiit und jeder, der was anderes behauptet soll nach Meinung von Madame Aftabe Parse Geschichtsfälschung betreiben.

        Es ist echt köstlich Simorghe gerami. Du solltest es dir reinziehen, wenn du noch nichts gegessen hast.

      • Khashtrapavan schreibt:

        Ja, das sieht man wie oghdei die sind. Hauptsache Frauen mit grünen und blauen Augen, damit Iraner ja wie die Germanen aussehen. Was für elender BS, weil diese Augenfarben ja auch so typisch für iranische Völker sind.

  5. Simorgh schreibt:

    Hab leckere Tortelloni gehabt und mag sie jetzt nicht wieder rauskotzen 🙂

    Der war gut, haha: “ Madame Aftabe“. Obwohl ich eigentlich finde, dass das Wort Aftabe durch Eshâl ersetzt werden sollte, da das erstere zum Putzen der Scheiße verwendet wird.

    Hab vor einiger Zeit einen Clash mit einem Padaran in YT gehabt und nebst dem restlichen Bullshit hat auch der behauptet, dass Ferdousi Shiite gewesen sei. Das deckt sich also mit den Aussagen von Pofiuz o Pofiuz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s