Hurra, Hurra! Der sau-arabische Herrscher Abdullah ist krepiert

saudi-arabia-s-king-abdullah finally deadAbdullah heisst auf arabisch Knecht Allahs, und was für ein beschissener Knecht unser Abdul gewesen ist. Abdullah war ein enger Verbündeter Europas und der USA, Förderer des weltweiten islamischen Terrorismus, und ein spendabler und gern gesehener Gast in westlichen Bordellen. Zum Glück ist dieser Tazi-Muslim heute Nacht krepiert. Grund für die ganze zivilisierte Welt zu feiern, auf seine Leiche zu urinieren, und daran zu erinnern, dass Raif Badawi endlich freikommen muss. Fuck Allah AND his prophet Mahumel!Raif Badawi

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner, Islam abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Hurra, Hurra! Der sau-arabische Herrscher Abdullah ist krepiert

  1. Erik Kothny schreibt:


    Sie können alle meine Karikaturen über Islam von meinem YouTube Konto herunterladen und veröffentlichen.
    Stichwort: Kothny Satire

    • Tangsir schreibt:

      Danke Erik. Werde bestimmt darauf zurückkommen. Interessant ist auch der erklärende Text unter diesem Video: Bayern München spielte in Saudi Arabien Fussball, während Raif Badawi ein liberaler Moslem die ersten 50 von 1.000 Peitschenhiebe erhielt.

      Es ist aber hinlänglich bekannt, dass Bayern München und ihre Fans lediglich aus amoralischen Arschlöchern bestehen. Wer guckt denn noch deutschen Fussball, bei all diesen Islam- und Araber-Lovern.

  2. Tedesco schreibt:

    Es ist ein Schandfleck der westlichen Welt!!!
    mit solchen Leuten Handel zu treiben und „gute“ Beziehungen zu unterhalten! Nicht nur weil sie fanatische Moslems sind, sondern trotz jedem erdenklichen Luxus die schlimsten Menschenschinder sind wie am Beispiel Katar:

    „Laut „Guardian“ starben in den vergangenen zwei Jahren 382 Nepalesen bei Arbeiten in Katar. Im September hatte das Blatt bereits berichtet, dass zwischen dem 4. Juni und dem 8. August insgesamt 44 nepalesische Gastarbeiter auf den WM-Baustellen wegen Herzversagens oder Arbeitsunfällen als Folge katastrophaler Bedingungen gestorben waren.“

    Diesen 382 Menschen, die 1000mal soviel wert sind wie Abdullah krähte kein Hahn hinterher!

    „Das waren alles junge und tatkräftige Menschen, deren Zukunft vor ihnen lag, die Familien zu Hause hatten und für die es sich lohnte, zu leben“, heißt es in einem Statement des PNCC. Viele von ihnen hätten sich „richtiggehend zu Tode arbeiten“ müssen, heißt es weiter: „Alle wurden von der FIFA verraten“

    Der Superchrist und CSU fan Beckenbauer und der Arschverein FIFA samt Uli Hoeneß Bayern wollen natürlich nichts davon wissen.

    Der muslimische Araber ist und bleibt Sklavenhändler, Mensch und Tierverachter,Dogmatiger, Rassist arbeitscheu und selbstgefällig.
    Fuck Allah AND his prophet Mahumel! samt der ganzen Halbinsel,
    Hoffentich geht diesen Arschlöchern bald das Öl aus damit sie Schafherden in ihren Prachttürme einstellen oder an Durst verrecken
    Ja die verdammten Saudis und Emiratler sind schlimmer als die IS
    Boykot Saudi Arabien und die Scheissmirate- fahrt mit Öffis oder geht zu Fuss

  3. Isley Constantine schreibt:

    In GB wurden, als Zeichen der Trauer, die Fahnen an öffentlichen Gebäuden auf Halbmast gesetzt. Was für Heuchler… Fahnen auf Halbmast für den Tod eines radikalen Moslems.

  4. Tangsir schreibt:

    Tedesco, vielen Dank.
    Uli, halt das Fresschen.

    Bei diesem Ereignis lässt sich übrigens gut beobachten, dass es eine System- und Lügen-Presse im Westen gibt. Nachfolgend habe ich ein paar Berichte der Deutsch-sprachigen Presse zusammengetragen, die aufzeigen wie sehr man gewillt ist die Hüter des wahabitischen Islams die Eier zu kraulen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/saudi-arabien-koenig-abdullah-war-der-letzte-beduine-a-1014654.html

    http://www.sueddeutsche.de/politik/zum-tod-von-koenig-abdullah-handkuesse-verbat-sich-der-koenig-1.2317946

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-01/saudi-abdullah-tot

    http://derstandard.at/2000009973797/Saudischer-Koenig-Abdullah-Ibn-Abdulaziz-Al-Saud-verstorben

    http://www.n-tv.de/politik/Koenig-Abdullah-ist-tot-article14376591.html

    http://www.welt.de/politik/ausland/article136677167/Koenig-Abdullah-von-Saudi-Arabien-ist-tot.html

    Moderat soll er gewesen sein. Bei der sz musste ein Autorenduo ran, weil wohl einer alleine zu viel Skrupel gehabt hat, und man so die Verantwortung auf zwei Schultern verteilen kann.

    n-tv, tut so als sei der Tod von Abdullah der Start in einer besseren Zukunft und wirklich das ganze saudische Volk trauert um ihn, so zumindest wenn es nach den Schwanzulutschern von n-tv geht.

    Nichts davon, dass Kritiker der Saud-Familie zu hunderten in den Gefängnissen darben, oder, dass der fette König seine eigene Tochter im Palast eingesperrt hatte. Genauso wird die Rolle beim Terrorismus heruntergespielt, als wären die Saudis nicht die Terror-Finanziers Nummer eins.

    Ich möchte nachfolgend erläutern warum es so viele Nazi-Journalisten gibt, die das schreiben was man ihnen aufgibt zu schreiben:

    Gehorsam gegenüber der Obrigkeit

    „Ich möchte mich fast rühmen, dass seit der Zeit der Apostel das weltliche Schwert und die Obrigkeit noch nie so deutlich beschrieben und gerühmt worden ist wie durch mich. Sogar meine Feinde müssen das zugeben. Und dafür habe ich doch als Lohn den ehrlichen Dank verdient, dass meine Lehre aufrührerisch und als gegen die Obrigkeit gerichtet gescholten und verdächtigt wird. Dafür sei Gott gelobt!“
    (Martin Luther: Ob Kriegsleute in seligem Stande sein können, 1526)

    Leiden, Leiden, Kreuz, Kreuz, ist der Christen Recht, das und kein anderes
    (zitiert nach Arnulf Zitelmann, 1997, „Widerrufen kann ich nicht. Die Lebensgeschichte des Marthin Luther“, Beltz & Gelberg (S. 123).

    Christen verzichten darauf, sich gegen die Obrigkeit zu empören.
    (Martin Luther: Ob Kriegsleute in seligem Stande sein können, 1526)

    „Denn freilich streiten die Christen nicht, noch gibt es bei ihnen eine weltliche Obrigkeit. Ihre Herrschaft ist eine geistliche Herrschaft, und dem Geiste nach sind sie niemandem als Christus allein unterworfen. Mit Leib und Besitz aber sind sie dennoch der weltlichen Obrigkeit unterworfen und Gehorsam schuldig. Wenn sie nun von der weltlichen Obrigkeit zum Kriege aufgerufen werden, sollen und müssen sie kämpfen, aus Gehorsam, nicht als Christen, sondern als Glieder und als untertänige, gehorsame Leute, dem Leibe und dem zeitlichen Besitze nach.“
    (Martin Luther: Ob Kriegsleute in seligem Stande sein können, 1526)

    „Wenn es rechtmäßig zugeht, hat die Obrigkeit mit ihren Untertanen nichts anderes zu tun, als das Recht zu bewahren, Gericht zu halten und Urteile zu fällen. Wenn sie sich aber empören und auflehnen, wie es jüngst die Bauern taten, ist es recht und billig, gegen sie mit Gewalt vorzugehen.“
    (Martin Luther: Ob Kriegsleute in seligem Stande sein können, 1526)

    „Das Amt eines Richters ist hoch zu achten. Es ist ein göttliches Amt, ob er nun mit dem Munde Recht spricht oder es als Scharfrichter mit der Faust vollzieht.“ (Martin Luther: Ob Kriegsleute in seligem Stande sein können, 1526)

    „An sich ist das Amt des Schwertes recht und eine göttliche, nützliche Ordnung, und Gott will, dass sie nicht verachtet, sondern gefürchtet und geehrt wird und Gehorsam genießt. Anderenfalls soll es nicht ungerächt bleiben, wie der heilige Paulus Römer 13, 2 schreibt. Denn er hat eine doppelte Herrschaft unter den Menschen aufgerichtet: eine geistliche, durch das Wort und ohne Schwert, wodurch die Menschen fromm und gerecht werden sollen, so dass sie mit dieser Gerechtigkeit das ewige Leben erlangen. Solche Gerechtigkeit bewirkt er durch das Wort, das er den Predigern aufgetragen hat. Die andere Herrschaft ist weltlich durch das Schwert, damit diejenigen, die nicht durch das Wort fromm und gerecht für das ewige Leben werden wollen, dennoch durch diese weltliche Herrschaft gezwungen werden, fromm und gerecht zu sein vor der Welt. Und solche Gerechtigkeit bewirkt er durch das Schwert.“
    (Martin Luther: Ob Kriegsleute in seligem Stande sein können, 1526)

    http://www.projektwerkstatt.de/religion/luther/luther_zitate.html

    Da die christliche Ordnung grundsätzlich immer parasitär und staatstragend war, egal ob nun katholisch oder evangelisch, ist es ersichtlich wer hinter den Kräften steckt, die den Islam und solche Extremisten bei den Wahabiten protegieren und sich an ihnen mästen.

    Fuck Jesus Christus!

    • david hassan schreibt:

      Also bei aller berechtigten Kritik an der Innenpolitik, die Saudis haben in Kooperation mit den USA Mitte der 80er die Erdölfördermenge verdreifacht und damit durch den einsetzenden Preisverfall die Kommunisten in Moskau, Hauptzentrum der blutigsten Ideologie weltweit, in den wohlverdienten Untergang geschickt. Den Tod eines Menschen zu feiern ist mit Ausnahme von Vertretern wie Hitler, Stalin, bin Laden geschmacklos und unangebracht. Sogar Israel sah ihn als kleineres Übel an. Bitte zeige etwas Respekt.

      • Tangsir schreibt:

        Das ist eben das Problem mit euch Christen. Ihr würdet selbst mit dem Teufel paktieren, wenn es euch Vorteile verschafft. Die blutigsten Ideologien sind das Christentum und der Islam, wobei das Christentum mehr Tote zu verantworten hat. Ihr seid die Pest und die Cholera, Ihr seid die Macht des Bösen. Heute gibt es die Kommunisten in Moskau nicht mehr und trotzdem wird weiter mit dem wahabitischen Islam zusammengearbeitet.

        Ich bin froh, dass du als gläubiger Christ hier allen beweist wo das Problem eigentlich liegt. Nämlich bei solchen Schafen wie dir, die alles schlucken, was ihnen die Obrigkeit vorsetzt. Erbärmlicher gehts nicht. Fuck Jesus Christus!

        • david hassan schreibt:

          Nein mein Freund, die blutigste Ideologie ist der atheistische Kommunismus mit über 100 Millionen Toten. An die Massaker, zwanghaften Hungernöte und Massenvernichtung eines Stalins, Mao, Lenin, Pol Pot kommt kein Christ um Längen und noch nicht mal die Islamisten ran, allein weil ihnen die Machtbasis fehlt. Und warum immer gleich Pakt mit dem Teufel? Natürlich hat SA einen Mangel an ökonomischer Diversifikation, ein wohlstandsfeindliches Klima, keine demokratische Grundordnung, ein furchtbares Verhalten gegenüber Christen, Juden und Schiiten und einen grauenvollen Umgang mit Frauen. Aber Kotstecher braucht nun wirklich niemand.

        • Tedesco schreibt:

          Die Wirtschftsliberalen und Neokonservativen die dabei sind unsre Welt ökologisch in den Abgrund zu treiben und in
          Arabien
          Südfrika
          Südamerika
          Indien
          China
          Nordamerika uvm
          über Leichen gehen, beuten diese Welt in einem Maße aus, wozu der Kommunismus schon alleine organisatorisch niemals in der Lage gewesen wäre.
          Natürlich alles im Einklang mit ihren christlichen/muslimischen Göttern und Götzen.
          Diese Brut Satans ist die Geisel der Menschheit der Natur und jedes freien Gedankens.
          Die Ausbeutung des arbeitenden Menschen während der Indusriellen Revolution erinnert stark an die Oligarchien in Saudi Arabien.
          Ich habe keinerlei Respekt vor toten Arschlöchern nur weil sie jetzt tot sind.

          Niemand trauert um die millionen Opfer der Theokratien wie den oben genannten, man müsste den sg Monotheismus schon längst verboten haben!

        • Tangsir schreibt:

          Ich bin nicht dein Freund du fanatischer Christ. Der Kommunismus ist eine christliche Heilslehre gewesen und Antwort auf die grausamen Zustände, die der christliche Glauben hervorgebracht hat. Genauso war die Reformation Antwort auf die unhaltbaren Zustände in der katholischen Kirche, was aber letztendlich mehr Fanatismus hervorgebracht hat. Alleine auf dem amerikanischen Kontinent haben Christen 100 Millionen Einheimische ermordet, wobei das Verbreiten von Krankheiten, wogegen die Einheimischen keine Antikörper besassen, oft bewusst eingesetzt wurde.

          Hier gibt es mehr Zahlen zum christlichen Irrsinn: http://www.kirchenopfer.de/

          Die Bilanz von einer halben Milliarde Tote durch Christen und christliche Religion, ist meiner Meinung nach eine konservative Schätzung.

          Ich musste doch tatsächlich nachlesen was Kotstecher bedeutet. Damit werden Homosexuelle Menschen bezeichnet, und, dass du hier ihren Tod und Verfolgung legitimierst, zeigt, dass du ein authentischer Verbündeter des Islams und des Wahabismus bist.

          Mein Gott, musst du beschissen Eltern gehabt haben, dass so ein Arschloch wie du dabei herauskam, und dein Papa höchstwahrscheinlich so ein latenter Homo, der seinen Selbsthass auf dich übertragen hat.

  5. Tedesco schreibt:

    „Der Kommunismus ist die Antwort auf die grausamen Zustände, die der christliche Glauben hervorgebracht hat. “ kann ich nur unterstreichen!

  6. david hassan schreibt:

    @tangsir
    Wie kann eine atheistische Irrlehre ein Verbündetet des monotheistischen konservativen Christentums sein? Komm schon, Bruder wach auf. Auf dem amerikanischen Kontinent haben 1500 gerade mal 17 Million Menschen gelebt, dies gilt sowohl für Nord- als auch Südamerika.
    http://worldhistorysite.com/d/populationd.html

    Folglich sind deibe 100 Mio absoluter Schwchsinn, zumal du ja selbst sagst, dass diese nicht im Kanpf/Krieg gestorben sind, sondern durch Krankheiten und ihr unfähiges Immunsystem. Und dafür können die Christen nichts, wenn die Indianer keine Antikörper besaßen. Von einer bewussten Steuerung kann keine Rede sein, da auch Weiße, wenn auch im geringen Maße, an Krankheiten gestorben sind. Im Übrigen hat die Schwarze Pest ein Drittel der Bevölkerung Europas hingerafft. Da geht auch keiner hin und beschuldigt die Chinesen, weil diese es über Handelswege nach Europa gebracht haben. Folglich ist auch deine halbe Milliarde totaler Bockmist, zumal nicht verifizierbar. Die Seite ist weder faktenhaltig, noch neutral und daher auch nicht glaubwürdig und zitierfähig. Möge Jesus dir deine Einfalt vergeben,

    • Tangsir schreibt:

      Wenn es nach euch Christen geht, war der amerikanische Kontinent leer, als ihr es vorgefunden habt:

      No man rules this land, no human hand has soiled this paradise
      Waiting patiently, so much to see, so rich in Earth’s delights.

      Erst in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts kamen kritische Stimmen auf, die dies bezweifelten. Der Historiker und Professor David Stannard, beziffert in seinem Buch „American Holocaust“ (Oxford Press, 1992), die Toten auf etwa 100 Millionen:

      “over 100 million killed” “[Christopher] Columbus personally murdered half a million Natives”

      Von wegen nicht glaubwürdig und zitierfähig. So zitierfähig ist die Website, die du uns hier aufführst: „Klicken Sie an biblische Prophezeiung und die Nationen, um zu gewinnen eine Richtung von, wie biblische Prophezeiung verwendet wird, um die Fälle zu deuten, die heute geschehen.“

      Biblische Prophezeihungen, hahaha. Dass deine Seite ausserdem nur für den christlichen Arsch ist, zeigen die Bevölkerungszahlen zwischen 1200 und 1300, das anscheinend kontinuierlich stieg, obwohl Cengiz Khan in der Zeit etwa 40 Millionen Menschen umbrachte und die Weltbevölkerung somit um 11 % dezimierte. Ausserdem finde ich es doch sehr wissenschaftlich, wenn nicht gar selbstbewusst, die Bevölkerungszahlen seit 10.000 v. Chr zu beziffern, und das ohne jegliche Quellen.

      Ich habe nicht gesagt, dass Indianer nicht im Kampf/Krieg gefallen sind. Das behauptest du Schwanzlutscher von Jesus. Dass 90% der Indianer durch Krankheiten gestorben sind, ist ausserdem fraglich. Fakt ist, dass die Infizierung der Indianer durch europäische Siedler, eine der verbreiteten Kriegstaktiken war:

      https://usaerklaert.wordpress.com/2008/05/09/indianer-teil-3-pockendecken-seuchen-als-waffe-gegen-die-indianer/

  7. germane schreibt:

    „auf seine Leiche zu urinieren“

    Ich möchte tangsir gerade am Freitag nicht vom Ausleben seiner abartigen sexuellen Triebe abhalten, aber geht das nicht ein bisschen zu weit? Es gibt bei den Saudis deutlich üblere Gestalten als ihn.

    • Tangsir schreibt:

      Also auf deinen Kopf pisse ich, ohne, dass du vorher gestorben sein muss. Ein Germane bist du aber ganz sicher nicht, sondern höchstwahrscheinlich so ein christlich-muslimischer Schwachkopf. Das Argument, dass andere schlimmer sind, habe ich auch in der Mainstream-Presse gelesen, was unseren Abdullah trotzdem nicht zu einem Engelchen macht.

      • David Kirkoloft schreibt:

        Das Arschloch – möge er in der Hölle ruhen – hat seine eigenen Töchter über ZEHN JAHRE eingesperrt! Aber für unseren Türko-Germanen gibt es natürlich Schlimmere!
        Das ist ein Interview mit den beiden eingesperrten Frauen.

  8. Tedesco schreibt:

    Bitte entschuldigt euch sofort bei König Abdullah

    http://de.radiovaticana.va/news/2015/01/23/abdullah-tod_abu_dhabis_bischof_w%C3%BCrdigt_reformen___/1119675

    Die einstige Vorsitzende des Abdullah-Zentrums, die Christin und einstige ÖVP Justizministerin, die auch die Tierrechtsaktivisten „betreut“ hat behauptete auch, dass nicht jeden Freitag geköpft wird!:
    Aber für diese Frau sind Menschen genauso wertlos wie Tiere oder umgekehrt:

    Auf den Vorhalt, dass im Jahr 2014 in Saudi-Arabien bereits 60 Menschen hingerichtet worden sind, dass an Freitagen nach dem Gebet öffentlich geköpft und ausgepeitscht werde, sagt Bandion-Ortner: „Das ist nicht jeden Freitag“ und sie sei natürlich gegen die Todesstrafe.

    Bandion-Ortner musste sich – wie alle Frauen in Saudi-Arabien – mit einer schwarzen Abaya verhüllen. „Aber ich muss sagen: Die ist praktisch. Ein angenehmes Kleidungsstück. Sie hat mich ein bisschen an den Talar erinnert.“

    http://derstandard.at/2000007004349/Bandion-Ortner-ueber-Saudi-Arabien-Nicht-jeden-Freitag-wird-gekoepft

  9. Oberon schreibt:

    [Von Tangsir editiert]

    Aufgrund meiner mangelnden Intelligenz und ausgeprägten Blödheit, musste mein Kommentar editiert werden. Menno

  10. Tedesco schreibt:

    Es war anfangs gar nicht klar, ob Gabriel überhaupt zum Sauarabischen Diktator vorgelassen wird, doch dann erbarmten sich diese verkommenen Kreaturen dem deutschen Wirtschaftsminister. Man will schliesslich Geschäfte machen, was aber auch das einzige ist wozu die arabischen Arschlöcher in der Lage sind, mit ihren geschenkten Devisen.
    Die Bitte zu Begnadigung Badawi wurde indes verhöhnt.
    Die regierungsnahe Zeitung „Arab News“ kritisierte die Berichterstattung ausländischer Medien in Fall Badawi. Aus „politisch motivierten Gründen“ werde das saudische Rechtssystem kritisiert. „Das Königshaus duldet keine Einmischung in seine inneren Angelegenheiten“, schrieb das Blatt unter Berufung auf das Außenministerium in Riad.
    Es waren aber auch ein paar Christlichassoziale mitgefahren, die den Arabern Waffen anbieten wollten. Denen erteilte Gabriel jedoch nicht die Absolution.
    Diese Leute sind die gleichen Konservativen Arschlöcher, die den Massenmord in Katar leugnen und stets die Förderer von Diktatur und Menschenhandel waren.
    So stehn die wahren, christlichen Parteien Hand in Hand mit den Tyrannen, wenn die Profitgier befriedigt werden will- es hat sich nichts geändert!

  11. Slub schreibt:

    Und alle seine Lustknaben in Saudi-Barbarien atmen auf. Ist es nicht witzig, je religiöser, desto verkommener ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s