Auch Prophet Muhammed ist Charlie Hebdo

das-titelbild-der-am-mittwoch-erscheinenden-ausgabe-von-charlie-hebdoDie Grünen sind gegen eine Diskussion über die Abschaffung des Blasphemie-Paragrafen. „Die Forderung ist richtig, aber jetzt ist der falsche Zeitpunkt für diese Debatte“, sagte der religionspolitische Sprecher der Grünen, Volker Beck. Auch Union und SPD lehnen eine Abschaffung des Blasphemie-Paragrafen 166 StGB ab. Für eine Abschaffung des Paragrafen hatten sich zuvor unter anderem FDP-Chef Christian Lindner, die Giordano-Bruno-Stiftung und der Göttinger Staats- und Kirchenrechtler Hans Michael Heinig ausgesprochen.

Bild | Dieser Beitrag wurde unter Monster Massacre abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Auch Prophet Muhammed ist Charlie Hebdo

  1. Tangsir schreibt:

    In der deutschen Presse gab es über Charlie Hebdo, der französischen Kultur und den Anschlag von Muslimen auf Atheisten und Juden, soviel Bullshit zu lesen, dass es sich nicht lohnt darauf einzugehen. Das Bild oben ist natürlich nicht von Mohammed, sondern von mahomet (bitte immer kleinschreiben um den Charakter des muslimischen Propheten zu unterstreichen).

    mahomet wiederum ist ein islamfeindliches Werk des Aufklärers Voltaire. Bitte schaut euch die Wiki-Seite an, denn ich bin mir sicher ihr seid zu faul das Buch selbst zu lesen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mahomet_der_Prophet

    Das macht Wiki aus. Es kommt den Lesefaulen entgegen und macht es möglich, dass sie an Bildung teilhaben und mitreden können.

    In den USA haben es die Medien verweigert Karikaturen von Charlie Hebdo zu drucken, was zeigt wie weit es mit den Vereinigten Staaten inzwischen inzwischen steht. Scheiss-Christentum.

    Aber nun zu einem Video über die Charlie Hebdo Schreiber, der neusten Ausgabe:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/neue-charlie-hebdo-ausgabe-von-trauer-gezeichnet-13368415.html

    Renald Luzier beschreibt den islamischen Propheten als bonhomme, was Kerl bedeutet und nicht Mann, wie die deutsche Übersetzung an einer Stelle zu übersetzen übergeht: http://defr.dict.cc/?s=bonhomme
    Der französische Begriff kann dazu dienen einen Mann als klein und unbedeutend darzustellen, was in der deutschen Übersetzung komplett untergeht.

    Insgesamt leben wir in Deutschland in einem Land, das in säkularer Hinsicht eine Schande für ganz Europa ist und vor allem im Vergleich zu Frankreich und den USA. Den Humor von Charlie Hebdo versteht in Deutschland kaum jemand, dafür bedarf es eines antiklerikalen und freiheitsliebenden Geistes.

    • atopia21 schreibt:

      Nur zur Information: Im Französischen sagt man zu Mohammed eben Mahomet. Es könnte sich, wie du es hier beschreibst, natürlich um eine Verbindung zu Voltaires Werk handeln, aber allgemein ist das der französische Name für Mohammed.

      • Tangsir schreibt:

        So ist es. Danke für die Ergänzung.
        Es gibt auch in Frankreich Bestrebungen den Namen von Muhammed nach arabische Art anzusprechen, daher ist die Wahl mahomet auch eine politische. zumindest in Deutschland könnte man sich dessen bedienen und seine Islamgegnerschaft so ausdrücken.

  2. david hassan schreibt:

    Wenn Mahomet deiner Meinung nach die Gegnerschaft zum Islam ausdrücken soll und du in der Überschrift die arabische Variante verwendest, drückt das dann heimliche oder offene Sympathien für den Islam aus?

    Im Übrigen wichtiger Beitrag zur politischen Einordnung des Islams:
    http://ef-magazin.de/2015/01/13/6191-islamismus-ist-er-faschistisch-nein-wohl-eher-bolschewistisch

    • Tangsir schreibt:

      Wieso soll ich mir die Laberei beim ef-magazin antun? Weil du zu blöd bist deine eigene Meinung wiederzugeben, die zunächst einmal nur christlich verseucht ist?

      Ja, ich drücke meine Sympathie für den Islam aus, weil ich in den islamischen Propheten und Jesus Christus verliebt bin. Ich will beide bumsen, auch gleichzeitig wenns geht.

      • david hassan schreibt:

        Mit Blick auf die Lage im Iran bist du und dein Land aber eher von beiden gefickt worden, gelle?

        Dein kaputtes Herz braucht Liebe, daran ändert auch deine Verhöhnung des Christentums,Jesus und der Bibel nichts.

        • Tangsir schreibt:

          Nein, du erbärmlicher Christ und Missionar bist der einzige, der von Jesus Christus und/oder einem Pfaffen gebumst worden ist.
          Mein kaputtes Herz braucht keine christliche Liebe, nicht die Liebe von Jesus, und auch nicht die Liebe der Bibel. Fuck you und Fuck deine Religion und Propheten.

      • NannyJ schreibt:

        hahahaha Gangbang mit Tangsir 😀 geil! Hammergeil!

        @david hassen: Klar braucht Tangsir liebe in seinem Herzen, diese kommt empor wenn er die beiden gleichzeitig bumst, hat er dir doch so geschrieben?!?!?

  3. Tedesco schreibt:

    @david hassan
    Ja Liebe-
    Warum hat sich bis heute keiner der Pfaffen klargestellt, dass Antisemitismus eine christliche Lüge ist,
    denn die Kirche war dafür verantwortlich, dass Juden in sogenannte „Unerhrenhafte“ Berufe verdammt wurden und von der selben Istanz danach zu Tode gebracht wurden(Kreuzzüge, Reconquista uvm) Sie haben ja den armen Jesus umgebracht-
    wie bescheuert sind diese Brüder eigentlich?
    Ohne das Christentum hätte der Holocaust nie stattgefunden, da braucht denen auch gar nichts leid zu tun und mitgedenken, sie sollten nur endlich mal Tacheles reden!- Eben weil viele Halbwissenden noch immer glauben an dem „jüdischen“ Volk sei was „Besonders“- und zwar genetisch!

    Das zeigt ganz deutlich die Engstirnigkeit dieser beiden Verschwörungtheorien.
    Heute stellten sich die beiden Arschvereine für ne Gedenkminute zusammen- natürlich wird derweil in Saudi Arabien ein Anderer der was Richtiges über den Islam sagte mit 1000 Hieben ausgepeitscht- auch wenn so ein Saudiarschkrampen da war und „mitgeschwiegen“ hat.

    vor ein paar Jahren, wie die Sache in Dänemark zu brodeln begann, hörte man indes ganz ander Töne- von der“ Verletzung religiöser Gefühle“ und so nen Scheiss

    „Ein Sprecher des Vatikans bezeichnete die Veröffentlichung als „inakzeptable Provokation“ und verurteilte zugleich alle Gewaltaktionen.[50] Der italienische Kardinal Achille Silvestrini sagte, man könne über christliche Priester und die Bräuche der Moslems Satire betreiben, nicht aber über Gott, den Koran oder Mohammed.“- naja was dann folgte warn etliche Tote, ein paar brennende Kirchen- das übliche halt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed-Karikaturen

    Ich geb auch nen Furtz drauf, wenn einer sagt: es sind ja nur 0,2% der Murmeln Salafisten- achsooo.
    42% der Türken in Berlin sind arbeitslos, in der Zeit von 2001 bis 2006 erhöhte sich der Anteil von türkeistämmigen Schülern ohne Abschluss von 44 % auf 57 %.

    http://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrkeist%C3%A4mmige_in_Deutschland

    Ich möchte die Zahlen Bildungsferner Muhamuts von Malmö und Marseille erst gar nicht wissen. Die Kriminalität hat astronomische Bereiche erreicht-
    Salafismus verlang diesen Leuten zuviel an Disziplin ab, an Verachtung gegen Europa mangelts sicher nicht.

    Religion ist das Verhalten und die Auswirkung des Sammelsuriums aller Gäubigen.

    Waren die Jahre 1618-1648 auch nur Ausformung dieser Liebe?

  4. NannyJ schreibt:

    @Tangsir

    Ich bin leider zu doof um heraus zu finden was es mit dem Gesetz auf sich hat (Zahlen)

    Ich wüsste gerne wie viele Anzeigen, wie viele Verurteilungen und wie viele Freisprüche es gibt jährlich? Eventuell kann man anhand dieser Zahlen das Gesetzt als unbrauchbar kennzeichnen und damit aus dem Gesetzt schaffen?

    • Tangsir schreibt:

      Lieber Naim,

      Es gibt einen Unterschied zwischen einem Dreier und einem Gangbang, und wenn du zu blöd bist den verlinkten Artikel anzuklicken und die Antworten selbst zu finden, rate ich dir die Diebe und Erpresser bei P&P zu fragen.

      • david hassan schreibt:

        Im Koran werden Juden als Affen bezeichnet, das antisemitische Pamphlet „Die Weisen von Zion“ ist von russischen Atheisten verfasst worden. Judenhass im Christentum zu suchen ist bei der Faktenlage einfach dumm. Das Christentum hat sich aus dem Judentum entwickelt und die Verteidigung von Israel ist eine gemeinsame Aufgabe sowohl von Juden als auch von Christen.
        Was tangsir angeht, merkt man doch die Notwendigkeit geliebt zu werden. Jemand, der bei kleinem Widerspruch sofort verächtliche Beleidigungen ablässt, hat ein tieferes Problem in seiner Seele. Ich kann ihm nur wünschen wahre Liebe, Geborgenheit und Wahrheit zu finden um die Schmerzen in deinem Herzen und deiner Persönlichkeit zu heilen.

        • Tangsir schreibt:

          Ich will mit dir nicht über deine christliche Geisteskrankheit und die Verteidigung derselben diskutieren. Du belästigst mich mit deiner christlichen Religion, obwohl ich dir mehrmals gesagt habe, dass du hier Fehl am Platz bist. Wenn du mit heruntergelassener Hose vor Kindergärten auflauerst, kannst du auch nicht sagen, dass dein Motiv die Liebe ist.

          Es gibt gewisse Grenzen, die solltet ihr Christen respektieren. Ich scheiss darauf was du über Atheisten denkst oder Judentum oder was auch immer. Ich ujnterhalte mich nicht mit Christen und sie sind hier im Kommentarfeld auch nicht willkommen. Und steck deine Faktenlage in den Arsch von Jahwe. Amen!

        • Tedesco schreibt:

          Ahaha!
          Der Antijudaismus ist natürlich rein christlich fundamentiert, nicht rassistisch.
          Natürlich war das ursprünglich tatsächlich ein Religionskonflikt- was sonst????

          Der christliche Antijudaismus untermauerte überkommene judenfeindliche Stereotype mit einer Ideologie, die aus der Bibel hergeleitet, in gesamtkirchliche Lehren integriert, offiziell geschürt, europaweit verbreitet und so zu einem kulturellen Dauerzustand in der Geschichte Europas wurde.[2] Er gilt deshalb als historische Voraussetzung des „modernen“, um 1800 entstandenen nationalistischen, sozialdarwinistischen und rassistischen Antisemitismus.
          Als frühe Dokumente des kirchlichen Antijudaismus gelten der Barnabasbrief (um 100), Diognetbrief (nach 120) und Dialog mit dem Juden Tryphon (155–160). Sie enthalten erstmals jene Thesen, die später offizielle Kirchenlehren wurden:
          Gott habe sein zuerst erwähltes Volk verworfen und seine biblischen Verheißungen auf die Kirche übertragen; diese sei nun das „wahre Israel“ (Ersatztheologie).
          Die Bibel gehöre der Kirche und beweise die Wahrheit ihrer Botschaft wie auch den Irrtum des Judentums.
          Die jüdische Tora sei durch Gottes „neuen Bund“ überholt und nur noch in allegorischer Deutung gültig.
          Die Juden seien Gott immer ungehorsam gewesen, so dass alle Schelt- und Fluchreden der Bibel für sie gälten, während alle Verheißungen und Segenszusagen den Christen gälte

          Im 19. Jahrhundert gingen christliche und rassistische Judenfeindschaft ineinander über; so belebten Antijudaisten und Antisemiten gemeinsam die Ritualmordlegende neu. Seit 1900 waren nationalistische Christen oft auch Antisemiten, so in der NS-Zeit die evangelische Kirchenpartei „Deutsche Christen“

          http://de.wikipedia.org/wiki/Antijudaismus#Mittelalter

          bitte lies das bevor du wieder solche haaresträubenden Behauptungen aufstellst!

          Ich hab auch keine Ahnung, wodurch sich das Christentum und Islam in seinem Verhalten und seiner Brutalität grossartig unterscheidet, das ganze erscheint eher 400 Jahre zeitversetzt.

          zu den Protokollen auf Wiki:

          „Die Demokratie sei eine schädliche Regierungsform, da Freiheit und Gleichheit mit der menschlichen Natur nicht zu vereinbaren seien. Gleichwohl müsse man den Liberalismus und die Volksherrschaft fördern, um die nichtjüdischen Staaten zu zerrütten. Daher gelte es, die Vorrechte und den Landbesitz des Adels zu beseitigen, der „das einzige Abwehrmittel der nicht jüdischen Völker und Staaten gegen uns“ sei,[4] das Ansehen der Geistlichkeit und die Macht des Papstes zu unterminieren, sich scheinbar
          widersprechende, zersetzende Lehren wie die von Karl Marx, Charles Darwin und Friedrich Nietzsche zu verbreiten und politische Gegensätze zu schüren.“

          Hier sieht man wie selbst im 20jh die Kirche der Hauptfeind der Aufklärung war.
          Wenn mich einer fragen würde, wann es mehr Antisemitismus gab, ob unter Hitler oder im Mittelalter, so muss man sagen 1936 waren 20%-30% Antisemiten, um 1500 jedoch nahezu 100% der christlichen Bevölkerung.

          hier ne Buchempfehlung:
          http://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Luther_und_die_Juden

        • david hassan schreibt:

          [Von Tangsir editiert]

          Ich kapiers nichts. Tangsir wird auch weiterhin auf das Christentum scheissen und ich erhalte hier nicht mehr die Gelegenheit dümmliches von mir zu geben.
          Ich sollte ein Gegenblog zu Tangsir gründen, aber hier dummlabern darf ich nicht mehr.

  5. Loewe schreibt:

    Ich kaufe mir jetzt eine Insel, wo ich von der ganzen Scheiße nichts mehr hören muss. Die gesamte Diskussion und öffentliche Meinung ist dermaßen religiös aufgeheizt. Es ist unerträglich. Alles dreht sich nur noch um Religion.Jeder reißt den Mund auf. Wenn es um Religion geht, ist jeder Experte und hat etwas zu verteidigen. Das kommt ja gut an. Kotz.

    Was mich wirklich extrem aufregte ist das:
    „Auch der Zentralrat der Muslime sagte, dass man Karikaturen tolerieren müsse, selbst wenn man damit in seinen religiösen Gefühlen verletzt sei. „Niemand hat erwartet, dass es nun keine islamkritischen Karikaturen mehr geben wird“, sagt die Generalsekretärin des Zentralrats, Nurhan Soykan. „Ganz im Gegenteil: Dafür sind wir ja auf die Straße gegangen, um zu zeigen, dass dies auch weiter möglich sein muss – auch wenn wir dadurch schwer gekränkt sind und unsere religiösen Gefühle verletzt.“
    WANN SIND DIE AUF DIE STRASSE GEGANGEN, damit Islamkritik und Mohammed-Karikaturen möglich sind, ohne dass die alle gleich ausrasten und mit Messern hantieren? Wann und wo war das? Das wäre mir sicher nicht entgangen.
    Weiter:
    „Sie forderte aber eine Verschärfung des Blasphemie-Paragrafen im deutschen Strafrecht. „Wir müssen eine gesellschaftliche Debatte anstoßen, wo die Grenze zwischen Meinungs- und Religionsfreiheit verlaufen sollte“, sagte Soykan. In anderen Ländern würden religiöse Gefühle stärker geschützt als dies in Europa der Fall sei.“
    WAS IST DAS????????
    Sie hat NICHTS ZU FORDERN. Das vorhandene Blasphemie-Gesetz hat bisher ausgereicht und wurde so gut wie nie bemüht. „Wir“ – wer ist WIR – brauchen ganz bestimmt keine Debatte über Meinungsfreiheit und schon gar nicht über Religionsfreiheit. Von Zweitem haben wir mehr als genug und besonders!!!! die Mohammedanisten nutzen das aus und verstehen immer nur FREIHEIT – grenzenlos für sich.
    Unsere religiösen Gefühle sind ausreichend geschützt, allerdings wollen die Mohammedanisten mit ihrem Scheiß-Islam hier einen subtilen Terror ausüben. Wenn die religösen Gefühle dieser Mohammedanisten in Ländern außerhalb Europas stärker geschützt sind, dann mögen sie sich doch bitte alle dorthin begeben. Je früher und geschlossener – umso besser.

    Für wie bescheuert halten die uns eigentlich? Werden die Gefühle von Christen oder Juden in isamlischen Ländern mehr geschützt als die der Muslime?
    Dieser Minderheitenterror muss aufhören. Sofort.
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-01/charlie-hebdo-muslimvertreter-karikatur

    PS: Gestern waren keine 3.000 Leute bei der Demo: Muslime für Toleranz usw. in Berlin. Die Zeitungen haben es hochgeschrieben auf 10.000, obwohl noch ein paar naive Blätter sich auf die Polizeiangaben von 3.000 stützten. Dafür war es im Tempodrom knallvoll, wo der türk. Ministerpräsident Davoglu auf mehrere tausend Türken einredete und sich bejubeln ließ.

  6. david hassan schreibt:

    Jeden sperren, der deine verkommene Gesinnung nicht teilt, ist einfach nur peinlich, du Drecksmullah.

  7. Tedesco schreibt:

    Es ist zum haareraufen, wie sehr das christliche Mittelalter in Europa im nachhinein verklärt wird. Eine Reversion der Geschichte die so nie statt gefunden hat.
    Europa war ein Gottesstaat wie der Iran heute, da gibt es gar nichts zu beschönigen oder zu relativieren- der einzige Unterschied , die Menschen warn tatsächlich gläubig und nicht fremd beherrscht.
    Es ist auch grundlegend falsch eine Religion nach seinen Büchern zu beurteilen, man würde meinen das Christentum hat nichts mit dem Christentum zu tun- äh kennt man das nicht von irgendwo her.
    Aber eine Religion oder jede andre Idiologie misst sich einzig am Verhalten seiner Anhänger, da helfen schöne Worte wenig.

  8. Loewe schreibt:

    Ich weiß nicht, wohin ich das posten soll. Nun ist die Abbildung einer Moschee auf Packung für Flüssigseife von Aldi Süd eine Beleidung der Religion. Der Bogen wird eindeutig überspannt, sowohl bei den Forderungen/dem Terror als auch beim Nachgeben. http://www.derwesten.de/wirtschaft/abbildung-von-moschee-auf-aldi-cremeseife-veraergert-muslime-id10242320.html#plx1661704768

  9. Tedesco schreibt:

    Bei all den angeblichen Unterschieden zwischen Christentum und Islam gibt es 2 Parallelen die identisch sind.

    1. Der Abfall vom „wahren“ Glauben,
    Ketzerei,und Blasphemie( oder das bedrucken von Aldi Dosen 🙂 )

    http://www.huffingtonpost.de/2014/04/01/saudi-arabien-atheisten-terroristen_n_5067741.html

    Dieses ist die grösste Sünde und war/ist meist mit dem Tod des Delinquenten einhergehend.

    2. Der Ehebruch

    Beide „Verbrechen“ haben die Ewige Verdammnis im Höllenfeuer zur Folge.
    Es ist also besser seine/n Alte/Alten der Ketzerei zu bezichtigen und somit den Tod zu verantworten um sie/ihn loszuwerden.

    Hieran sieht man auf dem ersten Blick wie zutiefst unlogisch und menschenverachtend diese Ideologien sind, da Mord, Diebstahl und Lüge ja nur dann Sünde sind, wenn sie nicht im Namen der Religion begangen wurden. Im Gegenteil. Den Kreuzfahrern wurde vor der Abreise Absolution für ihre bisher begangenen und noch folgenden Sünden erteilt.
    Rund 20 mio fielen alleine dieser Schandtat zum Opfer.

    http://www.kirchenopfer.de/dieopfer/kreuzzuege/

  10. Tedesco schreibt:

    Sorry,hätte beinahe
    3.Homosexualität oder überhaupt alles war mit Sexualität zu tun hat vergessen! Deshalb ist auch weiterhin Verhütung im unterbevölkerten Afrika zu unterbinden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s