Ken „Olagh“ Jebsen: Ein Fall für die Psychiatrie

Ken „Sabokmaghz“ Jebsen behauptet, dass der Boston-Attentäter Dschochar Zarnajew sich nicht selbst in den Mund gschossen hat, also waren es amerikanische Polizisten. Terroristen-Verherrlichung, Antiamerikanismus und Debilität, das ist es was Ken Jobsi ausmacht. Deshalb auch ist er ein Unterstützer der Mullahs in Iran, deren Antiamerikanismus und dreckige Lügen er verbreitet. Ken Jebsen ist ein Feind der iranischen Nation und dementsprechend muss er behandelt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ken „Olagh“ Jebsen: Ein Fall für die Psychiatrie

  1. David Kirkoloft schreibt:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s