Die antisemitische und ungebildete Fanatikerin Kybeline

kybelineKybeline ist eine ultra-christliche Antisemitin und eine zutiefst ungebildete Frau, die ein Blog für rassistische christliche Deppen betreibt. Dabei demonstriert sie als osteuropäische Migrantin in Deutschland, nicht nur wie wenig sie der deutschen Sprache mächtig ist, sondern auch wie leicht es ihr fällt bewusst Falschmeldungen zu lancieren, um Gewalt ankündigende Antisemiten zu schützen.

Das Aussehen dieser Frau spiegelt nur zu gut ihre Persönlichkeit, die von Hass, Rassismus und Missgunst zerfressen ist. Ihre judenhassende christliche Ideologie ist ihr Antrieb, immer wieder aufs Neue online zu demonstrieren wie gänzlich verblödet sie ist und wie wenig sie Ahnung von den Dingen sie hat, über die sie schreibt. Jetzt ist es wieder soweit. Wie ihr Kollege Madrasa of Time, macht sie nun auch einen auf Rassentheorie und hat sich dabei die „Vorderasiaten“ ausgesucht: „Muslimmigranten  – ob Kurden, Türken, Perser, Jesiden“

Nun, Jesiden haben ihre eigene Religion und verwehren sich dagegen Muslime zu sein, genausowenig wie Aleviten Christen sind, wie Michael Stürtzenberger behauptet, aber nun gut. Das osteuropäische Drecksstück Kybeline folgt der Linie der Moslemverbände grundsätzlich alle Menschen aus dem Orient zu Moslems zu erklären, was mal wieder beweist, dass es zwischen den Islamisierungs- und Nivellierungs-Bestrebungen der islamischen und christlichen Seite kaum Unterschiede besteht. Es geht aber weiter:

Man nehme den Beispiel der Schwarzafrikaner. Diese haben nun mal eine schwarze Haut, und die läßt sich nicht wegzaubern. So lange sie sich anhand ihrer Hautfarbe für minderwertig fühlen, werden sie nie aufhören, den Weißen Rassismus vorzuwerfen, auch wenn die Weißen ihnen alles geben, was sie überhaupt geben können, und was sie ihren weißen Mitmenschen nie geben würden?

Es ist also so, dass Afrikaner sich aufgrund ihrer Hautfarbe für minderwertig halten, und nicht etwa weil sie auf Seiten, wie die von Kybeline, als Affen tituliert werden, oder wie beim Beamtenarsch Madrasa of Time  aus Bremen, ihnen attestiert wird einer minderwertigen Rasse anzugehören:

“Wenn ich schwarz-weiße Paare samt Kindern sehe, sehe ich mich stets darin bestätigt, die Merkmale der weißen Rasse für durchsetzungsfähiger zu halten – Meist ist der Vater tiefschwarz mit stark gekräuseltem Haar und platter Nase, die Frau dick blond und hässlich, und die Kinder sind hellbraun mit lockigem Haar und schmaler Nase. Weiß gewinnt.”

Bei Kübelarsch wird übrigens altes antisemitisches Gedankengut einfach recycelt und auf Schwarze übertragen. Man sollte auch nicht mehr von einer Idiotin vom Schlage Kybelines erwarten, aber es geht noch dümmer und dämmlicher:

Man könnte sich kaum vorstellen, dass die Muslime, die sich selber immer als „stolze Muslime“ bezeichnen, ein ähnliches Rassismus-Komplex empfinden, wenn sie mit den europäischen Ethnien, Kulturen und Völkern konfrontiert werden. Aber man findet immer wieder solche Videos, Amateur-Zusammenschnitte auf Youtube, in denen Perser, Kurden, Jesiden ihre arische Herkunft betonen.

Nun, das Missverständnis hier resultiert aus der Tatsache, dass Deutsche oder Weisse im Allgemeinen gar keine Arier sind, sondern sich diesen Titel bloß selbst gegeben haben. Der Begriff Arier stammt aus dem Altpersischen und ist schlicht eine Volksbezeichnung, die in den iranischen Gebieten seit 3000 Jahren geläufig ist, und nichts damit zu tun hat, dass man sich mit „Weissen“, Europäer oder Nazis identifiziert. Es ist vielmehr ein anti-islamischer Reflex, sich auf die ursprünglichen kulturellen Wurzeln zu berufen und die iranische Einheit zu betonen. Das hätte natürlich auch die geistig unterprivilegierte, christliche Deppensau Kybeline gewusst, wenn sie nach dem Ursprung dieses Begriffes geforscht hätte, aber lesen und sich bilden gehört nun einmal nicht zu den Stärken von antijüdischen christlichen Spinnern.

Nun gibt es aber kaum solche europäische volkstümliche Produkte, wo die europäischen Vöker ihre Verwandtschaft mit den asiatischen Ariern zelebrieren. Ja nicht mal solche, wie z. B. Russen, Bulgaren, Dänen, Kelten, oder etwaige Spanier, Römer, Griechen, die damit rumspielen, dass sie „auch Arier“ sind. Sie alle sehen sich als slawische, romanische, keltische, griechische oder germanische Völker, je nach dem. Es sind höchstens ein paar alte Nazi-Nostalgiker, die den altmodischen Rassentheorien des Dritten Reiches nachhängen, die sich als Europäer und Arier sehen – eine schwindend geringe Minderheit! Aber auch in ihren Kreisen ist es viel beliebter, Videos zu der germanischen, nordländischen Herkunft zu erstellen. Die arische Verwandtschaft zu den Asiaten ist ihnen genau so unwichtig, wie den Arabern die semitische Verwandtschaft zu den Juden. Und auch die arischen Inder, die Perser, oder andere asiatische Arier betonen nur diese einzige ethnische Komponente in ihrem Stammbaum, um die Verwandstschaft zu den Europäer zu beweisen. Etwaige andere Verwandtschaften kehren sie in der Regel unter den Tisch.

Zunächst einmal gibt es keine asiatischen Arier, und wenn es eine Verbindung zwischen Europäern und iranischen Völkern gibt, dann lediglich über die indogermanische Sprachfamilie, das nicht automatisch eine ethnische sein muss. Genauso wenig gibt es eine semitische Rasse oder Ethnie, denn auch hierbei handelt es sich erst einmal um eine Sprachfamilie. Sprache und Ethnie sind zwei unterschiedliche Kategorien und müssen nicht per se etwas miteinander zu tun haben, aber erkläre das mal jemand der christlichen Idiotin Kybeline, deren Kopf bei dieser Erklärung wahrscheinlich raucht. Aber auch die Juden kommen bei ihr nicht ungeschoren davon:

…den Juden, die in Europa oder in Amerika leben, eine indoeuropäische, also gewissermassen eine arische, oder zumindest eine finno-ugrische Herkunft nachzuweisen.

Schon wieder werden Herkunft, Ethnie, Sprachfamilie und geographische Zuschreibungen wild durcheinander gemischt, und letztendlich geht es der Kübeline nur darum zu beweisen, dass der Schwarzafrikaner, die Perser, Juden und andere rassistischer sind als sie selbst.

Die Pussy Riots, die Femen und ihr Engagement wiederum, bezeichnet dieses Ding, das sich selber als eine Frau sieht, als Hurenkrawall. Fragt sich bloß welche billige Nutte dieses Stück osteuropäische Scheisse aus ihrem Leib auf dem Boden des Puffs geworfen hat, von dem sie später regelmäßig gespeist hat, damit sich diese in das rassistische und ungebildete Monster verwandelt, das sie heute ist.

Diese Art Rassentheorien und Desinteresse, bzw. Ahnungslosigkeit gegenüber den Völkern aus dem Orient, finden sich immer wieder bei den Rechtschristen, u.a. auch beim Buvo der Freiheit, Stürzi Stürzenberger: Man höre und staune: Bei den GRÜNEN gibt es einen türkischstämmigen Politiker (Memet Kiliç), der kein islamisches U-Boot zu sein scheint. Nunja du christlicher Depp, wenn du Wikipedia bemüht hättest, wüsstest du, dass Kilic ein Alevite ist und kein Moslem und diese sind nur in selten Fällen Türken, sondern iranerstämmig, genauso wie ihre alevitische Religion sehr viele Elemente aus dem Zoroatrismus enthält.

Diese illustren Figuren und ihre lustigen Rassentheorien gehören übrigens zu der Speerspitze dessen was hierzulande als Islamkritik bezeichnet wird, und deren Anhänger man auf Pegida- und Hogesa-Demonstrationen bewundern kann. Apropos Pegida:

Zimperlich geht es, so berichtete der Kollege Olaf Sundermeyer, bei den Islamfeinden jedenfalls nicht zu, wenn ein Ordner zu einem Journalisten sagt: „Verpiss dich, du Judenschwein, sonst machen wir dich platt!“ Sundermeyer zitiert zudem aus einer an ihn selbst adressierten Hassmail, wonach man ihm „ISIS-mäßig die Kehle durchzuschneiden“ werde.

Zum Glück ist dieser Blog nicht „islamkritisch“, sondern Gegner des Islams und islamfeindlich.

Dieser Beitrag wurde unter Christliche Verbrechen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Die antisemitische und ungebildete Fanatikerin Kybeline

  1. atopia21 schreibt:

    Diese Kybeline sollte lieber ihre schwachmatischen Gedanken bei sich behalten. Wenn man keine Ahnung hat, dann lieber Mund zu. Sie sagt „stolze Muslime“ als wäre der Begriff Muslim eine Art Nationalität oder Rasse.

    Ich will hier aber etwas klar stellen, denn vielen Menschen ist es nicht klar, was Arier überhaupt bedeutet. Es ist eine Realität, dass auch Iraner diesen Begriff völlig missverstehen und ihn für eine weisse Rasse mit blauen Augen verwenden. Solche Videos gibt es zuhauf im Internet, welche mit „Real Aryans“ betitelt werden und von einem iranischen Ursprung dieser phänotypischen Merkmale ausgehen. Das ist einfach Schwachsinn.

    Ich könnte bei dir, wenn ich eine Gelegenheit habe einen Beitrag dazu schreiben.
    Ich fasse mich hier aber kurz:

    Meine Informationen beziehe ich von der Kurgan Hypothese und genetischen Untersuchungen.

    Die Kurgan Hypothese geht davon aus, dass eine Volksgruppe aus ihrer Urheimat Kurgan, Südkaukasus und Ural Gebirge in vier Phasen ausgewandert ist. Ihre Sprache war das Prägermanisch.
    Die erste Phase der Bewegung war vor etwa 6500 Jahren Richtung „Ex-Jugoslawien“ (also Kroatien, Serbien, Albanien etc.) bis nach Polen und Nordgriechenland, wo die „Prägermanen“ auf die dortigen Urvölker trafen und sich mit denen vermischten und eine neue Kultur bildeten.

    Das gleiche geschah in jeder anderen Phase. Der Unterschied lag einfach in der Richtung.
    2. Phase (3500 v.Chr.) In allen Richtungen: Osten bis nach Deutschland; Süden bis nach Georgien; Osten bis nach Kazakhstan; Norden bis nach St. Petersburg.

    Die dritte Welle, die 3000 v.Chr. stattfand, ist für die iranische Geschichte zentral. Da wanderte diese Volksgruppe nämlich nach „Gross-Iran“, wo sie auf die dort verstreuten Ureinwohner trafen. Die Ureinwohner waren schon zivilisiert und betrieben in der Nähe des Zagros-Gebirges und anderen Gebieten Ackerbau (Siehe dazu fruchtbarer Halbmond; Neolithische Revolution). Im Gebiet des heutigen Nordirans bis nach Zagros entstand eine neue Kultur und diese zwei Völker beeinflussten sich gegenseitig. Von den Prägermanischen Völkern haben wir beispielsweise die germanische Sprache und den Sonnenkult übernommen, was die Gemeinsamkeiten der europäisch-germanischen Völker und iranisch-germanischen Völkern erklärt
    (Hierbei muss aber erwähnt werden, dass das Zagros Gebiet und Mesopotamien von sehr vielen Völkern beeinflusst wurden.)
    Diese neu entstandene Volksgruppe verbreitete sich später weiter nach Osten und Süden, wo unter anderem die Volksgruppe der Perser entstand. Sie zogen etwa 2000 v.Chr bis nach Indien und trafen auf die dortigen Dravider, welche sie unterwarfen.
    Diese Volksgruppen nannten sich Arier, da sie vieles gemeinsam hatten. Das Land, was sie bewohnten, nannten sie „Arisches Land“, auf Altpersisch Aryānām Xšaθra
    Die Vermischung der Arier und der Dravider nennt man heutzutage Hindu oder Indo-Arier.

    Das Wort hatte keinen rassischen Charakter, sondern es ging um ein Gemisch aus Völkern und Kulturen. Auch die Tugenden, die du Tangsir hier beschreibst waren Resultat dieser Kulturvermischungen.

    • atopia21 schreibt:

      Um Klarheit zu schaffen werde ich einiges noch erläutern:

      Die Begriffe Prägermanisch und Proto-Indogermanisch sind fast identisch, nur dass sich das Prägermanische an die Herkunft des Urgermanischen (europäisch-germanisch in Skandinavien) bezieht und das Proto-indogermanische an die Herkunft aller germanischen Sprachen und Volksgruppen.

      Das Wort Indogermanisch wird in Bezug auf Sprachen verwendet, um die Gesamtheit der germansichen Sprachen zu nennen, deshalb ist es für den einen oder anderen verwirrend, wenn man dann von Völkern spricht. Jedoch geht die Kurgan Hypothese davon aus, dass die germanische Sprache durch eine Volksgruppe verbreitet wurde, was ja eigentlich logisch ist, denn es ist undenkbar, dass verschiedene Völker unabhängig voneinander einfach so Gemeinsamkeiten in der Sprache und Kultur aufweisen.
      Anthropologen und Genforscher haben ausserdem genetische Studien durchgeführt und das R und I Gen untersucht. Das Merkmal der blauen Augen kommt nach dem dänischen Wissenschaftler Hans Eiberg aus genau dem gleichen Gebiet, wo die prägermanischen Völker auswanderten. Deshalb hat es auch einen kleinen Prozentsatz an blauäugig Menschen im Iran. Versteh mich nicht falsch, ich bin kein Rassist und stelle blauäugige Menschen nicht höher als andere. Das sind einfach nur Studien, welche den Ursprung herausfinden möchten. Auch andere Gene zeigen, dass wir Iraner und Europäer zumindest genetisch Einflüsse aus dem Gebiet Kurgan haben.

      • Tangsir schreibt:

        Ich danke dir für die Erklärung, wobei diese Wanderungstheorien noch nicht zu hundert Prozent gesichert sind. Der Begriff Arya wird zum ersten mal bei Darius benutzt und Iran bedeutet nichts anderes als das Land der Arier. Das steht schon mal fest. Woher nun die blauen Augen kommen ist für mich unerheblich, genauso auch die genetischen Verwandtschaften, die meiner Meinung nach mehr Konflikte heraufbeschwören als, dass sie lösen.

        Neuere Forschungen verwerfen übrigens die Theorie der arischen Eroberung Indiens: http://en.wikipedia.org/wiki/Aryan_race#Indo-Aryan_migration

        Zunächst einmal sollte es uns um die iranische Einheit in einem föderalen Iranzamin gehen, und um den Zusammenhalt iranischer Völker, damit wir z.b. das Schandstück Türkei ein für alle mal beseitigen können, auch wenn dieses Profi-Vergewaltiger-Unvolk und Meister des Völkermordes noch zu den engsten Alliierten des Westens gehört.

        • atopia21 schreibt:

          Ich weiss, dass diese Theorie von einigen verworfen wird. Deshalb ist es auch eine Theorie.
          Dass mit dern blauen Augen sollte nur der Nebeninformation und dem allgemeinen Wissen dienen. Die Ursache der Probleme liegen in der Ignoranz der Menschen.

          Ich finde, dass die Einheit des Iranzamins in kultureller Ebene auch von solchen Aspekten abhängt. Diese Sachen dienen dem besseren Verständnis, denn es entstehen immer wieder auch Feindschaften unter iranischen Völkern. Gründe dafür sind beispielsweise Nationalismus wie auch der Islam, der durch Zersplitterung immer wieder neuen Hass hervorbringt und Völker, welche eigentlich zusammengehören aufspaltet.
          Unsere iranischen Minderheiten werden ausserdem wie du sagtest von „tork-tâzis“ unterdrückt und ausgelöscht.
          Neben der physischen Vergewaltigung werden wir vor allem geistig vergewaltigt. Der Islam und Türkentum sind geistige Krankheiten, deshalb auch nur mit Aufklärung, Philosophie und Vernunft zu beseitigen. Es wird sich nicht viel ändern, wenn wir nur Türken aus unserem Land vertreiben (insofern du das denkst).

          Tipp: Könntest eine Rangliste mit den dümmsten Kommentaren machen. Dieser Homer wäre ein super Kandidat für den 10. Platz 🙂

  2. Loewe schreibt:

    Den Blog kann ich nicht (mehr) lesen. Ganz schlimm ist/war dort eine Kommentatorin mit dem Namen „Maria gegen Scharia“. Sie schrieb unermüdlich und man merkte ihr ihren obsessiven Hass deutlich an.
    Time hat sich inzwischen ja auf Schönheitswettbewerbe fokusiert. Er lässt keinen aus und sucht auch noch solche aus 2013 rückwirkend. Was hat das mit Counterjihad zu tun?

    • Tangsir schreibt:

      Ich hab den Blog nie richtig gelesen, aber Kybeline gehört ja zu der Inspirationsquelle des protestantischen Arschlochs Time, und von Zeit zu Zeit checke ich mal was die wieder für ein Schwachsinn verbreitet. Ja, diese Maria ist schon ein Psycho und über Times Geisteszustand zu sprechen lohnt sich nicht. Der Typ ist eine widerwärtige ekelhafte Ratte, und ob nun Diebstahl oder Antisemitismus, der übergeht alles, solange man ihm und seinen rassistischen Tiraden nicht widerspricht. Dass er zu eigenständigen Gedanken nicht fähig ist und sein bester Freund Jesus Christus, ihn im alter von vier Jahren im Bett besucht hat, sagt eigentlich alles über ihn aus.

  3. homer jay schreibt:

    Ich lese sie gerne. Sie vertritt in weiten Teilen meine Standpunkte und hebt christliche Werte hervor, was die Grundlage jedes moralisch gesunden Volkskörpers darstellt. Das Schöne an euch Atheisten ist ja, dass ihr euch aufgrund eurer geringen Geburtenrate selbst aus der Gegenwart und Zukunft entfernt. Es ist sicher kein Zufall, dass in Deutschland das tief katholische Cloppenburg-Vechta die höchste Fertilität aufweist und in den USA das mormonische Utah. Auch hier ein Beitrag über die Fruchtbarkeit unter Christen:
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/radikale-us-christen-der-quiverfull-bewegung-kaempfen-gegen-verhuetung-a-869800.html

    Eine weiße Familie mit 9 Kindern, die nicht vom Staat lebt und im christlichen Geist untereinander wirkt. Diese Menschen haben an der Wickelfront erfolgreich gepunktet. So soll es sein. Was haben Sie tangsir eigentlich bislang an dieser Stelle hinbekommen? Kein Nachwuchs oder Produkt, dass sagt und zeigt, dass Sie ihre Spuren in dieser Welt hinterlassen haben.

  4. David Kirkoloft schreibt:

    Duste gerami, was meinst du zu meinem neuen Propagandastück?

    Deine Meinung ist mir wichtig.

  5. Tangsir schreibt:

    Atopia, Vertreibungen können nicht die Lösung sein, denn dann besteht zwischen uns und den Türken kein Unterschied. Gerade die Tatsache, dass Türken als erstes zur Mittel der Vertreibung und Völkermord greifen, zeigt uns, dass sie nicht zum komplexen Denken fähig sind. Allerdings müssen wir Vorkehrungen treffen, um auf Gewalt der Türken zu reagieren. Ausserdem gilt es die türkischen Stämme dazu zu animieren, wieder ihre Urheimat zu besiedeln.

    Nein eine Rangliste mache ich nicht. Ein jeder dieser Idioten ist auf seine eigene Art und Weise einzigartig. 😀

    Kirkolofte gerami,

    Das Video gefällt mir sehr gut. Du hast da ein gewisses Talent für drastische Videos, die auch noch kurz und bündig sind. Also mir gefällt deine Art von Humor sehr. 🙂

    • David Kirkoloft schreibt:

      sehr schön

    • David Kirkoloft schreibt:

      Duste gerami,
      das solltest du dir unbedingt ansehen. Bei den Damen und Herren vom ZDF scheinen mehr als nur einige Schrauben locker zu sitzen. Überhaupt keine Sensibilität für die Opfer der Halsabschneider! Und wie perfide es ist, wenn man diese Melodie in einem Bericht über eine angeblich nicht stattfindende Islamisierung Deutschlands verwendet.
      DAS ist gewiss eine Verschwörung!^^ Ich rufe gleich Ken „Koskhol“ Jebsen an und gebe auch Pedram „KirTuKun“ S. Bescheid! TAMAM!

      • Tangsir schreibt:

        Mich wundert es nicht Kirkolofte gerami. Das ZDF und die öffentlich-rechtlichen insgesamt, betreiben seit Jahren Islampropaganda, samt billigste Geschichtsfälschung im Bezug auf den Islam. Ich verweise auf die vielen Islam-Dokus, unter anderem die letzten mit dem Schauspieler Maximilan Schell.

        Die wissen genau warum sie einen debilen Schauspieler genommen haben und keinen, der sich wissenschaftlich mit dem Thema beschäftigt hat.

        Der Grund solch eines Verhaltens ist eben der immer noch vorhandene Obrigkeitsglaube vieler Deutscher, alles zu glauben und zu folgen, was ihnen staatlicherseits und/oder kirchlicherseits vorgesetzt wird. Würde Angela Merkel morgen verkünden, dass Pegida ganz dufte ist, würden am nächsten Tag Millionen mitmarschieren. Daran ist aber die Bundesregierung nicht interessiert, denn sie wollen Geschäfte mit den Arabern machen, den Torktazi, die Iran besetzt halten und nicht zuletzt ihren faschistischen Bündnispartner in der Türkei zufrieden stellen, dessen Bürger seit Jahrzehnten in Deutschland eine Inzestparty nach der anderen veranstalten und dabei die Schliessmuskel eigener Kinder regelmäßig sprengen.

        Deshalb auch hat in Deutschland nie eine Entnazifizierung stattgefunden. Die Nazi-Strukturen und das Nazi-Denken sind intakt geblieben, und du wirst kaum eine entpolitisiertere Bevölkerung finden wie hierzulande, und wenn sie sich mal politisch betätigen, dann kommen Sachen wie Pegida oder Parteien wie die Linke, die Rechte oder die Grünen dabei raus.

  6. Tangsir schreibt:

    Das Kybeline äussert den Verdacht, dass das koschere Supermarkt, das Ziel eines muslimischen Anschlags wurde, Muslime als Sklaven gehalten hat:

    http://www.kybeline.com/2015/01/12/neue-einblicke-in-die-mitarbeiterliste-der-gut-abgeschotteten-juedischen-einrichtungen/#more-59211

    Genauso äussert man den Verdacht, dass Juden generell Afrikaner als Sklaven halten, und das mitten in Europa.

  7. Tangsir schreibt:

    Wenn ihr auf die Schaltfläche „Gefällt mir“, unter dem Beitrag schaut, dann bemerkt ihr, dass ein gehirnamputierter namens lothar harold schulte sich verewigt hat.
    Dieser Typ ist dermassen asozial, dass er sein Handy-Nummer im Internet veröffentlicht. Unter anderem bei Gravatar: http://en.gravatar.com/lotharhschulte

    duisburg

    handy nr: 0157371744641 am 09.11.1953 in singapur geboren, linkshänder und mit zwölf nach westzone brd, muttersprache englisch und vatersprache deutsch . mein auftrag: mitwirkung an der befreiung DEUTSCHLAND! siehe meine niederschrift: der anschlag!

    lothar harold schulte verkehrt auf antisemitische Seiten wie vitzli, und den Antiiranern von P&P.

    lothar harold schulte ist ein ungebildeter Asozialer, der auf diesem Blog nicht willkommen ist. Aber es zeigt ein anderes Problem mit dem man sich immer wieder konfrontiert sieht. Lebensversager wie dieser Lothar hängen sich an einem, nachdem sie die Schwänze von Judenhassern gelutscht haben, und denken es wäre nichts dabei. Es ist aber was dabei, und wer es hier probiert, wird als das antisemitische Arschloch entlarvt, das er ist, und das ist man wenn man Beiträge von einem „vitzli“ rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s