Kleine dunkeläugige Mongolkinder haben Angst in Deutschland

Ekelfotze iranique.de iran-now-net

So tönt es auf der Seite der türkischstämmigen, antisemitischen und Terror gegen westliche Zivilisten fordernde Ekelfotze, dessen Bild oben abgebildet ist. Neben dem pauschalen Hass gegen Deutschland, zeichnet sich diese Person durch geistigen Diebstahl iranischer Seiten aus, als auch der Deckung großangelegter Plagiate und Erpressungen einer anderen türkisch-reaktionären Seite. Ansonsten ergeht sie sich gerne in Genitalverstümmelungsphantasien, wobei selbst das „Abschneiden von Eiern und Schamlippen“ ihr nicht reichen sich „befriedigt“ zu fühlen.

Sherry iranique.de iran-now-net

Aber nicht nur mit dem männlichen Part der torkisch-diebischen Genital-verstümmelungs-begeisterten Seite Parse&Parse versteht sich unser Engelchen mit den dunklen Augen prächtig, sondern auch mit dessen weiblicher Part, das über 50 und psychisch komplett gestört ist. Diese Zeilen richtete diese alte türkische Frau übrigens gegen mich:

“Du schmutziges Bastard-Schwein, unmännliche Drecksau, erbärmlicher Hodenloser, komplexbeladener Drecksack, Arschloch, Sohn eines Hundes und einer Hure von Mutter, Hast du wieder zuviel Scheisse von unserem Arsch gegessen?, bist du noch nicht davon satt geworden unsere Scheisse aus unseren Ärschen zu essen? Anstatt es mit einem Löffel zu essen, benutze eine Schaufel, bis das Leben aus deinem Arschloch entweicht. So, jetzt kannst du alles übersetzen und nochmal in deinem erbärmlichen Kloblog dafür sorgen, dass du wenigstens dadurch Leser hast! Es ist mir Shit egal, wie man hier über mich denkt!”

Wie gesagt, Mitte 50, weiblich, ungebildet, seit Ewigkeiten auf Hartz-4 und asozial bis ins Kern. An diesem Beispiel kann man erkennen, wie sehr die islamisch-torkische Mentalität fester Bestandteil dieser Türken und Anhänger von Reza Pahlavi ist, die sich offen gegen die grüne Freiheitsbewegung in Iran und gegen die Idee der Demokratie stellen. Das Verbindende Element ist das Abschneiden der Hoden, das in Iran eine lange Tradition durch die besatzenden Türken hat. Neben den vielen fremdherrschenden Schahs in den letzten 1000 Jahren, gab es nur eine kurze Phase, in der Iraner über Iran herrschten. Dies wurde von den Türken entsprechend beantwortet:

Die Titulierung als Hodenloser bezieht sich auf den letzten iranischen Schah Lotf Ali Khan, der letzte Zand-Prinz und Nachfahre von Karim Khan Zand, der sich nie als Schah sah, sondern als Vakil e-Ra’aayaa (Repräsentant des Volkes), aber zurück zu Lotf Ali Khan, der für sein Durchhaltevermögen und Mut bekannt war und große Loyalität im Volk genoss. Agha Mohammad Khan war vom türkischen Stamm der Qajar und sollte eben diese Dynastie begründen, aber zuvor galt es Lotf Ali Khan zu beseitigen. Der Sohn von Lotf Ali Khan Schah wird in Teheran von Agha Mohammad Khan Qajar kastriert. In Kerman wurden zur selben Zeit, 1794 die Menschen für ihre Gefolgschaft zu Lotf Ali Khan bestraft. Alle männlichen Bewohner wurden massakriert oder geblendet. 20.000 Augäpfel wurden zu einem Berg aufgetürmt. Frauen und Kinder wurden in die Sklaverei verkauft, die Stadt selbt innerhalb von 90 Tagen dem Erdboden gleichgemacht. Schliesslich fällt Lotf Ali Khan, nach einem zweistündigen Kampf und 14 tote Torks, in die Hände der Qajaren, wird Agha Mohammad Khan Qajar vorgeführt und mit wüsten Beschimpfungen bedacht.

Lotf Ali Khan

Nachdem Lotf Ali Khan öffentlich von den adeligen Stallknechten massen-vergewaltigt wurde, blendete man ihn. Agha Mohammad Khan Qajar kastrierte ihn schliesslich persönlich. Lotf Ali Khan wird noch drei Jahre im Kerker des Mohhamed Khan gefoltert werden, bis er dann zu Tode gewürgt wird. der Brite Sir Harford Jones Brydges nannte Lotf Ali Schah “die letzte ritterliche Person unter den Herrschern Persiens.” Brydges berichtet traurig über Lotf Alis Tod, die Kastration seines “kleines Sohnes”, seine Tochter die gezwungen wurde den Abschaum der Menschheit zu heiraten und seine Ehegemahlin, die entehrt wurde.

Wie nicht anders zu erwarten, kollaborieren die Türken von der Seite Parse&Parse mit PI-News zusammen, als auch mit anderen rechts-christlichen Seiten, die offen NPD und Republikaner bewerben. Wer sich wundert wie es sein kann, dass rassistische Türken und rassistische christliche Deutsche zusammenarbeiten, sollte sich zu Gemüte führen wie die türkische Seite Parse&Parse und dessen Autor Amirekuni beispielsweise über Italiener denkt: “Wenn Du den klassischen Untermenschen kennenlernen willst, musst Du nach Italien kommen…“

Betrachten wir uns nun, wer die Seite P&P verlinkt, und da stossen wir auf Radikalchristen, die notorisch antisemitischen Kopten, die gegen das liberale und demokratische System im Westen hetzen, als auch die rechts-asozialen Seiten zukunftskinder und PI.

Die Top-Referenzseiten in 2014 waren:
1. pi-news.net
2. facebook.com
3. zukunftskinder.org
4. iran-now.net
5. koptisch.wordpress.com

P&P Blogroll

Links der Blogroll der türkischen Seite P&P. iran-now-net wiederum gehört derselben Person, dessen Bild am Anfang des Beitrags gezeigt wird. Die Torkmongolin Sherry arbeitet also bewusst mit Rassisten, rechtem Abschaum und Demokratiefeinde zusammen, deren Hass sich ebenfalls gegen die freiheitlich-offene Gesellschaft in Deutschland richtet.

Man muss sich wirklich mal die hasserfüllten Zeilen des „Sherry“ über Deutsche und Deutschland durchlesen. Da reicht es, dass eine Bewerbung nicht positiv beschieden wird, und schon ist der Grund Rassismus und Hass gegen „dunkeläugige Kinder“. Auf ihrem Blog spinnt sie die Legende von in Deutschland in Angst lebenden Ausländern, nur weil diese Soziopathin nicht überall als Qajartork-Prinzessin hofiert wird.

Nun zu den Zeilen von „Sherry“, die sich hysterisch gegen Pegida richtet, und es dabei unterlässt zu erwähnen, dass sie selbst Kooperationspartner von PI-News unterstützt.  PI-News wiederum ist die zentrale Anlaufstellen für Hogesa- und Pegida-Teilnehmer, auf dessen Hauptseite prominent für die nächsten Pegida-Veranstaltungen geworben wird. Nun aber zu den deutschfeindlichen Zeilen des „Sherrys“:

Kleine dunkeläugige Kinder haben Angst. Sie fragen ihre Eltern, ob sie nun weg müssten. Auch wir haben ein ganz mulmiges Gefühl, das Selbe, das wir hatten, als wir uns damals, als wir nach Deutschland kamen, mit dem Nationalsozialismus beschäftigen mussten…

Sie verstehen noch nicht, dass wir uns nicht verstecken können. Wir sind stigmatisiert mit schwarzen Haaren und dunklen Augen. Eigentlich schöne Merkmale. Doch in den letzten Tagen habe ich kurz gedacht, um wie viel sicherer das Leben wäre, hätte ich doch blonde Haare, helle Haut und blaue Augen. Damals dachte ich nur, um wie viel leichter es wäre, heute um wie viel sicherer

Wer denkt, ich würde übertreiben, muss erst einmal wir sein; muss erst einmal erfahren, wie es ist, zu einer Minderheitengruppe zu gehören, die nun und immer wieder als Zielscheibe dient…

Ich bin kein Mensch, der irgendwen zu irgendetwas drängen möchte. Niemand von euch muss sich für seinen liebsten Dönerverkäufer einsetzen, oder für die Klassenkameraden seines Sohnes oder für die beste Freundin seiner Tochter oder der Nachbarin, aus dessen Küche es so exotisch und lecker riecht und die euch ab und an etwas mitbringt von ihren Köstlichkeiten – niemand muss das. Aber wenn ihr euer Medium nicht nutzt, um wenigstens ein einziges Mal Stellung zu beziehen oder ein Gedankengut zu verbreiten, das eurem am nächsten ist, dann werdet ihr euch das verdammt nochmal vorwerfen, wenn wieder ein Asylantenheim brennt – und wenn alles, was darauf folgt, ein Déjà vu dessen ist, was eure Großeltern euch erzählt haben…

Zerrbild eines Deutschlands, das kleine dunkeläugige Kinder in Angst versetzt

Sicherlich gibt es auch in Deutschland Rassismus, aber dieses Zerrbild gilt nur dazu die Mehrheitsgesellschaft einzuschüchtern, als auch diejenigen Ausländer aufzuhetzen, die nicht so voller Hass stecken wie diese Türkmongolin. Hierbei folgt sie dem Beispiel ihrer islamistischen Landsmännin Kübra Gümüsay. Es ist das selbe Herrenmenschendenken, das in Iran und Anatolien benutzt wird, um die Einheimischen zu terrorisieren, um sich in die Pose des Opfers zu werfen, und selbstverständlich geht es hierbei nicht etwa um berechtigte Sorgen der Ausländer, Nein, es sind unschuldige kleine Kinder, die alleine aufgrund ihres Aussehens in Deutschland in Angst leben müssen.

An dieser Stelle möchte ich mich gegenüber der deutschen Gesellschaft bedanken, die uns Zuflucht gewährt hat und dessen Repräsentanten, als auch überwiegende Mehrheit des deutschen Volkes, sich eben nicht in pauschalem Hass gegen „Dunkeläugigen“ ergehen. Der Hass wiederum geht von dieser Türkin gegen Iranerinnen und Frauen aus, wo auf ihrer Seite Iranerinnen sexuell angegriffen werden, mit Sprüchen a la steckt dir ein Dildo rein, mach Telefonsex oder lass dich endlich mal als betagte Frau durchficken.

Türkischer Frauenhass und Vergewaltigungskultur

Für die türkischstämmige Sherry sind das alles nur Lappalien und Kavaliersdelikte und nicht etwa Teil einer Vergewaltigungskultur, und da wo sie mit ihrem Verhalten und Verantwortung als Moderatorin ihrer  Seite angesprochen wird, dreht sie den Spiess um und macht das Opfer dieser sexuellen Attacken zur Täterin: „Ich kann mit dir nicht über eine Userin in der Öffentlichkeit reden, bei der ich bei der Verteidigung meiner Person auch private Angelgenheiten von ihr öffentich machen müsste.“

Da fragt man sich natürlich was private Angelegenheiten damit zu tun haben, dass eine iranische Frau, öffentlich und in ihrem Forum, auf diese ekelerregenden Art sexuell attackiert wird. Wie man sieht gibt es für Türken immerzu ein Grund warum eine Frau Vergewaltigung, Stalking und verbale Demütigung über sich ergehen muss, denn am Ende ist sie selber dran Schuld.

Wie sehr der Frauenhass und die türkische Vergewaltigungskultur der türkischstämmigen Sherry geht, kann man übrigens an einem aktuellen Fall beobachten. Die Schauspielerin Golshifteh Farahani, die sich mutig gegen Sharia, Hijab und Islam wendet, wird prompt zur attention whore degradiert:

Ja, es ist belanglos, aufregen muss man sich dafür wirklich nicht. Es ist inzwischen aber leider auch langweilig, dass sie sich so oft ausziehen muss…. Wenn jetzt ihr Name fällt, denke ich nur noch an ihre (für meinen Geschmack etwas zu klein geratetenen) Brüste.

Sie reduziert sich somit selbst auf ihren Körper.

wer im Rampenlicht steht, tut nie etwas ohne Zweck und nur aus Spaß. Es wäre halt schade, wenn sie eigentlich den Zweck verfolgte, als Schauspielerin hoch anerkannt zu werden und es mit Nackbildern versucht – das würde den Zweck nämlich verfehlen. Falls sie aber gerne einfach Aufmerksamkeit erlangen möchte und einfach möchte, dass wir alle über sie reden, ist es genau das richtige Mittel.

sie weiß ja darum, dass Nacktfotos stark im Sinn der Menschen bleiben – liegt in der Natur des „Themas“ und seiner Relevanz für die menschliche Fortpflanzung; und sie entscheidet sich dennoch immer dafür. Sie reduziert sich somit selbst auf ihren Körper.

Vor allem ihr letztes Zitat ist interessant, indem sie Nacktheit automatisch mit Geschlechtsverkehr und Fortpflanzung gleichsetzt. Ein politischer Akt mit nacktem Körper gegen Frauenhass im Islam zu demonstrieren, wird prompt umgedeutet und in den Schmutz gezogen. Schon zuvor machte das turkmongolische Drecksvieh Sherry klar, dass solche Frauen Männer reizen und entsprechende Reaktionen „provozieren“. Jetzt ist sie klug genug das nicht mehr so zu formulieren, wer aber das Gedankengut von Vergewaltigern kennt, weiss, dass diese „Ausrede“ zu den Klassikern gehört.

Soviel zu dieser unappetitlichen Ekelfotze, die identitätsgestört wie sie ist, sich einen westlichen Nicknamen zugelegt hat und sich wünscht blond geboren zu sein, was wiederum aufzeigt wer hier mit seiner Identität als Türkin und Dunkeläugige nicht klarkommt. Ich möchte hierbei betonen, dass wir dunkeläugigen Iraner uns in Deutschland nicht diskriminiert fühlen und keineswegs sind wir und dieses türkische Abschaum eine Einheit.

Wer die grüne Freiheitsbewegung in Iran in den Schmutz zieht, wie es die Partnerseite von Sherry P&P tut, die Idee der Demokratie eine Absage erteilt und stattdessen sich für die Wiederherstellung der Diktatur und Willkürherrschaft der fremdherrschenden türkischen Pahlavis einsetzt, ist per se ein Feind der Iraner. Schon gar nicht dulden Iraner antisemitische Verschwörungstheorien, nach der Israelis und Zionisten kleine Kinder töten und die Weltbevölkerung dezimieren wollen. Aber nun möchte ich euch die Deutschen vorstellen, die sich durch die Zeilen dieser Türkin angesprochen fühlen:

farbenfroehlich Auf der Seite farbenfroehlich schreibt ein adrogyner Mann, der gänzlich Unpolitisches und Privates schreibt und dabei auch seine „Kuschelecke“ bewirbt.

sophasophia

Sophasophia wiederum fand schon damals die Terror-verherrlichenden Zeilen von Madame Sherry gut, Bomben und Munition auf den Köpfen von westlichen Familien regnen zu lassen. Auf ihre Seite findet man das was bei unpolitischen Menschen die Regel ist: Reiseberichte und Photos.

NourNoir

Eine Muslima in Deutschland, die den Koran und ihren islamischen Propheten Muahmed ganz doll liebt: Die heilige Schrift des Islams, ein Wegweiser für alle Muslime. Die geschriebenen Geschichten sollen uns Vorbilder sein, uns vor Schlechtem bewahren und zur Gerechtigkeit und Frieden lenken.“ Ob sie damit auch die Sure meint, die Männern explizit das Vergewaltigen von Kindern erlaubt?

Quilt-Traum

Bei Quilt-Traum zitiere ich einfach mal: „Wie altert man würdevoll, wenn die Rebellin sich auf die Tanzfläche phantasiert, das Blut kocht und jede Faser in ihr nach Freiheit schreit? Wird sie zur Närrin? Sollte sie das aushalten? Nun, das Jahr ist bald vorbei. Vielleicht endet mit ihm auch die Fragerei. Und sie reiht sich ein das graue Beige.“

Weiterhin finden wir in der Liste der Unterstützer einen bärtigen Seyed. Seyed ist ein religiös-ethnischer Titel in Iran, um sich rassisch über die einheimische Bevölkerung zu stellen. Zumindest weiss das torkische Sherry auf welche Klaviatur sie spielen muss, um Deutsche dazu zu bewegen, sich schuldig zu fühlen und eine unbedeutende virtuelle Kerze im Angesicht der rassistischen Pegida anzuzünden.

Wer allerdings denkt sich auf die richtige Seite zu stellen, den verweise ich auf das Forum des Sherry auf iran-now-net, wo Videos des Ultra-Judenhassers Duke verlinkt werden, und wo grundlos behauptet wird die Yeziden und Kurden, die zur Zeit in Irak und Syrien abgeschlachtet werden, wären „semitisch“, also jüdisch und daher nicht iranisch. Wer sich hinter dieser Art von Antisemitismus stellt und den islamisch-türksichen Judenhass im Namen von Iranern in Deutschland bewirbt, ist schlicht und einfach ein dreckiger Scheiss-Nazi, so auch seine Unterstützer.

Sophasophias Fratze

Dieser Beitrag wurde unter Türkische Unkultur abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Kleine dunkeläugige Mongolkinder haben Angst in Deutschland

  1. Tony Mahony schreibt:

    Doorood bar Tangsir, einem der prägendsten Figuren der deutschsprachigen Blogospäre!
    Eine Frage, und bitte nicht sofort beleidigen, ich bin da ein bisschen zart besaitet, und zwar:
    Warum thematisierst du eigentlich immer die Verbindungen deiner ehemaligen Freunde, heutigen Feinde, zu PI-News?
    Ich meine, mal unter uns (musst diesen Beitrag ja nicht veröffentlichen, bzw. kannst ihn ja in deiner Funktion als Seiteninhaber und deiner unvergleichlich kreativen Art so umändern, dass du die Kontrolle behältst), du warst der erste iranische Blogger (auch wenn berechtigte Zweifel bestehen, ob du überhaupt Iraner bist, zumal ich in den letzten 6 Jahren keinen einzigen persich verfassten Satz von dir gelesen habe, von dem ich mir sicher bin, dass er auf deinem eigenen Mist gewachsen ist – hochinteressant auch, welche Flagge du als einzige mit einem goldenen Rahmen versehen hast ;)), der sich bei PI-News angebiedert hat, und dort verlinkt wurde. Irgendwann wurdest du gegen P&P einfach ausgetauscht. Die genauen Hintergründe kenne ich nicht und ehrlich gesagt interessieren sie mich auch nicht, weil ich es mir ohnehin denken kann. Aber das sieht heute wirklich ein bisschen mitleidserregend aus, wenn du alle paar Monate mal wieder gegen diejenigen schießt, die dir diese Verlinkung als Werbeeffekt für den eigenen Blog weggeschnappt haben. Würde zeichnet sich auch dadurch aus, dass man eine Niederlage wie ein Mann wegsteckt und es beim nächsten Mal besser macht und nicht wie eine hysterische Trulla aus Frust um sich kratzt. Und Jeder weiß, dass PI-News seinerzeit (als du noch stolzes Mitglied der PI-Link-Family warst) genau die selben Werte vertreten hat wie heute.

    Gruß, und Fuck Hassanohossein 4 Better Days

    • Tangsir schreibt:

      Sag mal, wie kommst du darauf, dass es Freunde sind? Ich habe doch diesen Blog nicht gestartet um wie bei Facebook Freunde zu sammeln. Diese beiden türkischen Vögel sind zu mir gestossen und ich wollte ihnen eine Chance geben, aber immer mehr machte sich deren faschistische Gesinnung bemerkbar.

      Berechtigte Zweifel? Anscheinend doch nicht so berechtigt, ansonsten hättest du das ausführen können. Ich habe mich ausserdem nicht bei PI angebiedert und habe immer eine gewisse Distanz gewahrt. Ausserdem war es eine Chance mir diese ganze Mischpoke vom nahem anzuschauen und deshalb kann ich auch heute darüber dozieren.

      Dass die Israel-Flagge golden umrandet ist, ist purer Zufall, aber auch nett als Provokation, damit die Verschwörungstheoretiker darin so etwas wie das Illuminati-Zeichen sehen. Und nein, ich wurde keineswegs ausgetauscht. Bis zuletzt baggerten sowohl Herre als auch Stürzenberger mich an bei ihnen zu schreiben oder meine Beiträge zu übernehmen. Die genauen Hintergründe interessieren dich nicht, aber du thematisierst sie trotzdem? Alter rück mal deine Synapsen zurecht, damit du mal weniger Scheisse schreibst.
      Nur schwachsinnige Idioten setzen auf ein Werbeeffekt durch tork-now-net oder PI. Als ob einer der Gehirn-amputierten dort überhaupt den Sinn meiner Beiträge verstehen könnte.

      Die hysterische Trulla bist übrigens nur du selber. Verlangst dass man nett zu dir ist, um, mich dann auf diese Art zu beleidigen? Du elende Witzfigur.

      Gerade für Iraner sind solche Beiträge wichtig, damit sie erkennen, dass die Torkatzi, nicht nur in der eigenen Heimat, sondern auch im Westen weiterhin ihr Programm abspulen und sich mit dem letzten Abschaum zusammentun.

      Dass du arschgefickter Hurensohn (ganz bewusst wähle ich diese Art von türkische Beleidigung bei dir) denkst sexuelle verbale Attacken oder die türkische Vergewaltigungskultur oder geistiger Raub wären unerheblich um darüber zu berichten, zeigt mir nur, dass du dich lieber von der Brücke schmeissen solltest. Ganz ehrlich, was musst du bloß für eine erbärmliche Kreatur sein.

      Gruß und Fuck yourself for Better Days. 🙂

      • Tony Mahony schreibt:

        [Alles von Tangsir gelöscht]

        • Tangsir schreibt:

          Hört sich nach jemand an, der Anfangs nicht mitgenommen wurde auf dem Blog, weil er lieber damit beschäftigt war über die Säulendarstellung einer Website zu philosophieren. Dominierst du immer noch das arme armenische Mädchen, von deren Unterwürfigkeit du so begeistert warst und damit online angegeben hast?

          Jede Zeile von dir riecht nach der Sorte von Schleimer-Iroonie, der gänzlich kein Anstand hat und dem es egal ist was in Iran passiert.

          Verbeugst du dich immer noch vor dem Antlitz deines Königs, den Halbtork Mohammed Reza Pahlavi? Sei ganz ehrlich zu mir. Wir sind ja praktisch unter uns.

          Und wie es denn mit den Yeziden und Kurden. Diese verdammten Semiten was? und die Juden erst.

  2. Tedesco schreibt:

    Ich hab hier was gefunden als ich vor längerer Zeit über die Geschichte des Irans gelesen hab, und nicht wenig verwundert war:
    „Die Stämme der Arabischen Halbinsel hatten während der Zeit der Sasaniden immer wieder versucht in sasanidisches Gebiet vorzudringen. Mohammad und der neue Glaube hatte die verfeindeten arabischen Stämme geeint und ihnen ein gemeinsames Ziel gegeben, das nicht vordergründig nach weltlichem Reichtum strebt, sondern die heilbringende Religion des Islam verbreiten wollte.“
    http://iranique.wordpress.com/category/geschichte/

    Warum regt sicht diese Dame auf, beten sie duoch eh etliche Deutsche auf ihrem Blog an.
    Sie hat sich des weitern nie die mühe Gemacht, dass was sie so von sich gibt aus den Augen eines Deutschen zu lesen, da sie uns ja pauschal verurteilt, und auch ansonsten in ihrer Ethik reichlich einseitig und dogmatisch vorgeht.

    http://iranique.wordpress.com/2014/10/31/der-rassist-in-uns/

    Ich möchte betonen, dass ich noch nie in meinem Leben einen sogenannten „Dunkelheutigen oder sonstwas“ anders als nen „Weissen“ behandelt,
    Erstens weil ich weiß wie sich sowas anfühlt, und 2. weil ich ja deshalb meine Essgewohnheiten vor Jahren umgestellt hab und dieses Verhalten auf alle Schmerzempfindenden Wesen ausgeweitet habe- diese Sherry sicher ich nicht- Das ist die Logig der linken Demagogen.

    • Tangsir schreibt:

      Also im Koran geht es nur um Beute und auch der iranische Aufklärer Ali Dashti beschreibt die Komponente des beutemachens: https://tangsir2569.wordpress.com/2011/01/04/islamunterricht-fur-muslime-und-nichtmuslime-2/

      Von Anfang an ging es darum die Reichtümer der angrenzenden Ländern auszuplündern und die Menschen für die arabischen Herrenmenschen schuften zu lassen:

      https://tangsir2569.wordpress.com/2014/06/24/isis-versus-iranzamin/

      Was du hierbei beobachten kannst ist Geschichtsfälschung hinter der Maske als Perserin, um den Islam moralisch reinzuwaschen und es als eine heilbringende und spirituelle Kraft zu verklären.

      Es liegt in der Tradition der Torks immerzu mit den Tazi zusammenzuarbeiten. Nicht umsonst ist die Rede von den Torktazi. Dieses türkmongolisches Drecksstück bringt mich regelmäßig zum kotzen, schon wenn ich ihre CengizKhan-Augen sehen. Umso degoutanter ist ihr türkischer Frauenhass und die Vergewaltigungskultur, die sie stolz repräsentiert.

      Sie schrieb mal in ihrem Blog wie sie mal unvermittelt jemanden in einem Bahnhof angemacht und angeschrien hat, nur weil dieser sie angeschaut hat. Sie denkt sich nichts dabei und denkt in Deutschland könnte man die Einheimischen genauso von oben herab und scheisse behandeln wie in Iran. Die machen das ja seit Jahrhunderten so.

      Sie ist ausserdem nicht links, sondern reaktionär und psychisch richtig durch. Bei Facebook stalkte und bepöbelte sie andere User, als es um Deutschland sucht den Superstar ging, bis man sie dort aussperrte. Dieses türkmongolisches Schandstück repräsentiert nur die turkmongolische Unkultur, aber nicht die Iranische.

    • Tangsir schreibt:

      Noch etwas Tedesco. Dieser Türkmongolin geht es nicht um gegenseitigen Respekt, sondern um Unterwerfung. Ich hatte ja schon vor ein paar Monaten den Versuch gestartet sie und ihre Beweggründe zu verstehen, da hat sie sofort mit Erpressung und Herabwürdigungen angefangen, was auch absehbar war. Ich habe es hinterher auf dem Blog schön ausgeschlachtet. Dafür wollte sie aber erst meine Email, denn öffentlich geht es ja schlecht. Diese Parasiten gibt es zuhauf in Iran und sie sind zahlreich in der Nomenklatura der Mullahs unterwegs. 1000 Jahre türkmongolischer Irrsinn sind wahrlich genug. das schlimmste ist aber, dass sie sich hier im Westen als Iraner und Perser ausgeben. Das tut auch diese türkische Scheisskreatur, der augenscheinlich torkmongolischer Ursprung ist und einfach mir nichts, dir nichts, die skandinavischen Völker pauschal zu Nazis erklärt:

      https://tangsir2569.wordpress.com/2013/12/08/antiiraner-und-torktazi-ehsan-fadakar/

      Wie du siehst geht es immerzu um die vollkommene Unterwerfung anderer Völker.

      Man sollte wirklich den Kopf des einen in den Arsch des anderen stecken und dann ab in Borats Heimat Kasachstan.

  3. turkish dynamite schreibt:

    Sherry ist ne kleine Süße und hat ein gutes Herz, was man von der Schwuchtel tangsir nicht sagen kann. Und warum der Scheiß“ sie ist nicht links“? Bist wohl ein kleines Kommunistenschwein, der sich gerne dominieren lässt. Man soll keiner Frau Schmerzem zufügen, außer sie will es, hat es verdient oder sonstwie. Aber beim Sex geht es um Macht und Unterwerfung, ansonsten tut sich nichts.

    • Tangsir schreibt:

      Ich finde es überzeugend, dass gerade ein Türke, der auf diesem Blog mit seinen Vergewaltigungskünsten angibt, sich auf ihrer Seite stellt.

    • Tony Mahony schreibt:

      Hehe, „Kleine Süße“ ist gut. Das ist nur Masche. Ich weiß von ihrem Mann, dass er nur mit ihrer Genehmigung das Haus verlassen darf und bei Überstunden stündliche Meldepflicht hat. Er hat es zwar nie direkt und explizit erwähnt, aber ich gehe aus guten Gründen davon aus, dass sie ihn mehr als einmal sowohl geistig wie körperlich vergewaltigt hat. Ist zwar länger her, als er entsprechende Andeutungen machte aber ich habe kein Grund anzunehmen, dass sich seine Situation bis heute geändert hat.

      • Tangsir schreibt:

        Deshalb lasse ich dich hier nicht schreiben. Ich mag nicht prophane Begriffe benutzen, aber die stehen immer im Kontext und diese Art sexualisierte Attacken, von wegen körperlich vergewaltigt, ist es gerade, was hier kritisiert wird. Ihr denkt es reicht aus auf Hossein und Hassan zu scheissen und euch genauso aufzuführen wie sie?

        Deshalb hast du von Anfang an nicht dazu getaugt hier auf dem Blog mitzumachen. Du warst schon damals so ein sexistisches Arschloch, das solche Sprüche witzig gefunden hat. Mir tut es um die Frau leid, die sich auf dich Scheisskreatur einlässt.

        • Loewe schreibt:

          Sag mal, wie alt ist diese Person Sherry? Ihr gesicht ist ausdruckslos und überschminkt. Schönheit kommt (auch) von ihnen und davon ist bei ihr nichts zu sehen. Sie scheint in erster Linie saudumm, bösartig und primitiv zu sein.
          Wenn ich eines nicht ertragen kann, dann sind es Menschen, die sich als Opfer darstellen, um sich Vorteile zu verschaffen und dann ausgerechnet noch von denen, die sie diffus hassen. In der Medizin nennt man das Schizophrenie.

          Ab und zu ist es ja ganz nett, wenn man solchen Typen wie turkish dynamite eine Plattform gibt, damit sie ihre inzestbedingte Debilität darstellen können. Er merkt ja noch nicht mal, wo er hier ist, während er mit seinem Wunderschwanz dauernd gegen die Wand läuft. IQ <70 sollte hier Mindestanforderung sein und davon ist dieser Typ weit entfernt.

        • Tangsir schreibt:

          Ich schätze mal Mitte 30, ansonsten ist das Bild, wie die meisten, die sie von sich macht, überlichtet. Sie achtet sehr darauf, dass ihre Mongolaugen, nicht als solche zu erkennen sind, aber je älter sie wird, desto mehr gleicht sie Tamerlan. Interessant ist, dass sie sich stets mit Avataren von Europäisch-aussehenden Menschen zeigt. Frauen mit weichen Gesichtszügen, die sie nun einmal nicht hat.

          Insofern ist es ein freudscher Versprecher, dass sie sich mit ihren dunklen Augen stigmatisiert fühlt. Grundsätzlich kommt sie nicht mit anderen Frauen klar, was sie schon früher im Internet schrieb: https://tangsir2569.wordpress.com/2010/10/13/tangsir-verwandelt-sich-zu-einem-tork-turken/

          Das widerwärtigste ist jedoch, dass sie bei Köln lebt, also in einer Gegend wo eher die helläugigen kleinen Kinder Angst haben. Ich wüsste nicht wieso andere Kinder durch die harmlosen Demonstrationszüge der Pegida sich derart fürchten. Diese turkmongolische Ekelfotze erfindet einfach diese dunkeläugigen Kinder, um sich in Szene zu setzen.

          Es ist wirklich unglaublich welcher Hass sich gegenüber der Aufnahmegesellschaft bei ihr gebildet hat, und es ist symptomatisch für Türken, die ihr Herrenmenschendenken und Hass gegenüber der einheimischen Gesellschaft von Generation zu Generation weitergeben. So schrieb sie kürzlich, dass sie lieber in ein Kindergarten voller Türkenkinder arbeitet, als in solche in der einheimische Kinder überwiegen.

          Das ist doch krank, oder aber einfach Merkmal der türkischen Unkultur.

  4. Tangsir schreibt:

    Hier übrigens ein weiteres Zitat der Mongol-äugigen Sherrü: “Israel Kindermörder ist nicht antisemitisch, das ist lächerlich.”

  5. Tangsir schreibt:

    Das judenhassende, Terror-verherrlichende Mongolmonster Sherrü, versucht die Kurve zu kriegen und den Eindruck zu erwecken, als würde sie nicht mehr Köln und Deutschland insgesamt pauschal hassen. Nach ihren eigenen Worten, fühlt sie sich zum ersten mal überhaupt sicher und heimisch in Köln: „So lange habe ich auf diese Liebeserklärung gewartet und sie endlich bekommen.“ „Kleine dunkeläugige Kinder müssen keine Angst mehr haben. Ihre Väter und Mütter können sie beruhigen mit den Worten „Nein, mein Kind. Wir sind hier nicht unerwünscht.“

    Hahaha. Ich habe dieses Spielchen ja schon einige male mit diesem mongolischen Dreckstück gespielt, und wenn es sein muss, sorge ich dafür, dass sie sich mit der Deustchlandfahne umhüllt und sich zur kölner Lokalpatriotin verwandelt.

    Ehrlicherweise muss man sagen, dass es Gegendemonstrationen und Protest gegen rechte Gruppen in Köln und Umgebung, schon immer gegeben hat, und, dass die neusten Anti-Kögida Demos keine neue Entwicklung sind.

    Das Sherrü hasst natürlich weiterhin Deutschland und ist immer noch ungehalten darüber, dass die Einheimischen sich ihr gegenüber nicht tiefer verbeugen, so wird es sicher nicht lange auf sich warten lassen, bis sie wieder über Deutsche und Deutschland herzieht und das Bild eines Deutschlands zeichnet, in der sich kleine ausländische Kinder verängstigt fühlen.

    Ich kann nicht ausdrücken wie widerwärtig ich dieses türkische Schandstück finde, die sich überall als Perserin vorstellt, und damit uns Iraner als Ganzes diskreditiert.

  6. Tedesco schreibt:

    wurde diese Seite gehackt oder steht da wirklich was ich lese:
    Tangsir du wirst erheitert sein
    https://iranique.wordpress.com/2015/01/22/7-fakten-uber-mich/#more-8666
    Ich muss zugeben bei soviel Erhabenheit sieht Mutter Theresa wie ein mickriger, selbstsüchtiger Wurm aus:)
    brauchste nicht veröffentlichen

  7. Tedesco schreibt:

    in eine brenzliche Situation einzugreifen und Menschen zu beschützen, auch wenn das bedeutet, dass ich die Schädigenden physisch angreifen muss (im Zuge des Beschützens oder der Selbstverteidigung). Das Thema „Zivilcourage“ und ihre tödlichen Konsequenzen hat mir in der letzten Zeit Magenschmerzen bereitet, erinnerte es mich doch daran, was bei mir selbst hätte schieflaufen können bei meinen kopflosen Einmischungen. Ich bin im aller schlimmsten Fall nur mit Prellungen davon gekommen und durfte mich nachträglich wie eine Heldin fühlen, während es bei einigen traurigen Helden und Heldinnen zum Tod gekommen ist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s