Fuck the Vatican & the Pope 4 Better Days – Fardaye Behtar

lovek2

Dieser Beitrag wurde unter Baraye fardaye behtar abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

73 Antworten zu Fuck the Vatican & the Pope 4 Better Days – Fardaye Behtar

  1. Tangsir schreibt:

    Schon letztes Jahr vereinbarte Papst Franziskus eine engere Zusammenarbeit mit den Klerikern in Iran. Zusammen sollen sie mit katholischen Klerikern, die Probleme dieser Welt lösen:

    In a Sunday meeting in Tehran, Archbishop Leo Boccardi presented his credentials to Iranian Foreign Minister Mohammad Javad Zarif and hailed the longstanding relations between the Vatican and Iran.

    Archbishop Boccardi called for interaction and bilateral cooperation between Catholic and Muslim scholars in an effort to settle regional crises, particularly the foreign-sponsored turmoil in Syria.

    http://www.presstv.com/detail/2013/11/03/332806/pope-francis-wants-closer-iran-ties/

  2. homer jay schreibt:

    Was soll der Mist? Warum beschäftigen sich deine letzten Artikel nur noch polemisch mit Christen und westlichen Institutionen? Das Christentum hat keinen Polygamisten und Pädophilen zum Propheten und gegen Anstand, die 10 Gebote, Israel und Nächstenliebe kann niemand was haben.

    • Tangsir schreibt:

      Westliche Institutionen sind nicht mit Christen und Christentum gleichzusetzen. Der Vatikan ist auch keine westliche Institution, sondern eine Agentur für passionierte Kinderficker, die zu allem Überfluss auch noch mit Klerikern aus Iran zusammenarbeitet.

      Das Christentum ist das Gegenteil von Anstand und Nächstenliebe, und Israel hat auch nichts mit der Kinderficker-Ideologie des Christentums zu tun.

      Es wundert mich allerdings nicht, dass widerwärtige Christen versuchen den Westen pauschal mit dem Christentum gleichzusetzen, genauso auch wie die Moslems immerzu den Westen pauschal als Block verurteilen, und zu den christlichen Kirchen und ihre Machenschaften selbst schweigen.

      Zusätzlich möchte ich auf einen weiteren Kommentar von dir aufmerksam machen, in der ersichtlich wird welche intellektuellen Zombies Christen sind:

      https://tangsir2569.wordpress.com/2014/09/16/yes-scotland-no-to-city-of-london/#comment-26492

      Argumente werden nur emuliert, aber ein reflektiver Verstand ist nicht erkennbar, was mal wieder beweist, dass Christentum und Intelligenz nichts miteinander zu tun haben

  3. homer jay schreibt:

    Also, es ist dein Blog und du kannst grundsätzlich schreiben, was Du willst. Aber die Fokussierung auf das Christentum und den verbundenen dümmlichen Populismus fällt in den letzten Wochen schon stark auf. Mit Blick auf die Schotten und ihr Referendum haben die dortigen Wähler ja sich recht klar für einen Verbleib im Königreich ausgesprochen. Folglich waren meine Argumente wohl besser als deine und christliche Intelligenz überzeugender als iranischer Atheismus. Warum diese aggressive Ausdrucksweise? Es wird Dir nicht gelingen eigene Unzufriedenheit und Minderwertigkeitsgefühle dadurch zu kompensieren, indem Du andere Menschen beleidigst und bedeutende Werte für einen Großteil der Bevölkerung in den Schmutz ziehst. Sollte es jemals gelingen einen Regierungswechsel im Iran hinzubekommen, dann kann die Antwort auf islamischen Fundamentalismus doch nicht atheistische Seelenlosigkeit bedeuten, sondern einen Rückzug des Islams auf das Individuum und ein breiteres Ausleben anderer religiöser Überzeugungen. Menschen werden stets versuchen Antworten auf die ganz großen Fragen des Lebens zu erhalten und Atheismus scheint diese nicht geben zu können. Im Übrigen waren die großen Diktatoren und Massenmörder der Geschichte überdurchschnittlich oft atheistischer Natur. Stalin, Mao, Lenin und Pol Pot in jedem Fall und auch Hitler sah sein Regime als „sekular“ und „wissenschaftlich“ orientiert.
    Du begehst in deinem Kommentar einen großen Fehler Einzelfälle im Vatikan mit dem Christentum und Jesus gleichzusetzen. Von einer „Kinderficker-Ideologie des Christentums“ kann keine Rede sein.

    Hier die Bibel:
    Oder wisst ihr nicht, dass Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden? Irrt euch nicht! Weder Hurer noch Götzendiener, noch Ehebrecher, noch Weichlinge, noch KNABENSCHÄNDER, noch Diebe, noch Habsüchtige, noch Trunkenbolde, noch Schmäher, noch Räuber werden das Reich Gottes erben. Und solches sind einige von euch gewesen; aber ihr seid abgewaschen, ihr seid geheiligt, ihr seid gerechtfertigt worden in dem Namen des Herrn Jesus und durch den Geist unseres Gottes (1. Kor 6,9-11).

    Das Wort Knabenschänder extra groß geschrieben. Mit Jesu Lehren hat Pädophilie rein gar nichts zu tun, da kannst du ihm Islam und bei Mohammed deutlich eher fündig werden.

    PS: Ein Mensch, der seinen Glauben an Gott verloren hat, glaubt nicht an nichts, sondern an alles Mögliche.

    • Tangsir schreibt:

      Es ist das Gegenteil von Populismus, wenn hier über das Christentum berichtet wird, denn immer noch lechzen die meisten nach Beiträgen, die den Islam angreifen, aber ich bin ja nicht dazu da eure Wünsche zu erfüllen. Deine Argumente haben das Referendum in Schotland nicht entschieden und England ist für seine Fälschungen, vor allem bei Wahlen, berüchtigt, aber keine Sorge, die Schoten kriegen ihre Chance und nicht das ganze schotische Volk ist links.

      Du empfindest es also als Beleidigung, wenn man die christlichen Kirchen angreift? So machen es auch die Moslems. Sobald der Islam Thema ist, fühlen sie sich persönlich beleidigt. Zwischen euch und euren MEthoden gibt es kaum Unterschiede. Hoffentlich helfen meine Beiträge diese Tatsache herauszustellen.

      Werte in den Schmutz ziehen? Pädophilie ist kein Wert, genausowenig der staatliche Einzug von Steuern und einiges mehr. Eure achso christlichen Werte interessieren niemanden und die könnt ihr ohne Bedenken jeden Tag ausleben. Euch aber geht es um die Institution der Kirche, die ihr unverschämterweise auch noch mit dem gesamten Westen gleichsetzen wollt.

      Nicht an eure Geisteskrankheit zu glauben, bedeutet nicht Seelenlosigkeit und Zombietum. Es gibt nicht die Alternative zwischen Jahwe und dem Nichts und es gibt weitaus erfüllendere Wege und Erklräungsversuche für das Zustandekommen des Universums, als den Blödsinn, das in euren „heiligen“ Büchern steht.

      Hitler war bis zuletzt ein überzeugter Christ, setze sich für die christliche Ökumene ein und zahlte bis zu seinem Tod Christensteuer. Die ganze faschistische Bewegung war eine christliche, und zwar weltweit:

      https://tangsir2569.wordpress.com/2014/06/21/die-widerwartigkeit-des-christenmenschen/

      Was in der Bibel steht ist irrelevant. Wichtiger sind die Kirchenstaatsverträge, die Pfaffen grundsätzlich straffrei stellt, auch KNABENSCHÄNDER.

      Eure Religion ist eben nicht DAS Glauben und die Tatsache, dass man nicht religiös ist, bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass man ohne Moralvorstellungen ist oder es einem scheissegal ist woher man kommt und wofür man hier auf Erden ist. Im neusten Blogeintrag beschreibe ich hoffentlich klar genug, dass Kirchen und ihre Anhänger eine der wichtigsten Gründe für die Islamisierung Deutschlands und Europas sind. Und nuin huldige weiter deinem falschen imaginären Gott. Halleluja!

      • homer jay schreibt:

        Also das Referendum haben die Schotten selber durchgeführt, die Gegenseite hat mit über 10 Prozentpunkten gewonnen und auch das Unabhängigkeitslager hat das Ergebnis und deren Niederlage anerkannt. Ich habe an keiner Stelle Kirche und Christentum gleichsetzen wollen, gerade in Teilen der EKD werden Inhalte vermittelt, die mit Christus nur noch rudimentär zu tun haben. Und das Fehlverhalten einzelner Personen und die juristische nationale Stellung der Kirchen in Deutschland mit einer weltweiten Bewegung wie dem Christentum und seiner Inhalte gleichzusetzen, ist doch albern. Pädophilie kann man dem Christentum nur dann vorwerfen, wenn die Bibel solche Verhaltensweisen gut heißen würde. Noch bedeutender sind die Aussagen Jesu hierzu und da wirst du nichts als die Verdammung solcher sexuellen Abartigkeiten finden. Meine Stelle aus der Bibel ist doch ein Beleg dafür.

        „Es gibt nicht die Alternative zwischen Jahwe und dem Nichts“
        Doch so ist das. Man ist ja auch nicht ein bisschen schwanger. Entweder es gibt Gott oder nicht. Dumm nur das Atheisten die Religiösen brauchen, denn ohne jene, die die Frage nach Gott aufwarfen und sie versuchten zu beantworten, kann es auch keine Menschen geben, die Gott generell ablehnen. Die inhaltliche Abhängigkeit von den religiös Überzeugten passt nur selten mit der Arroganz und Vehemenz mit der Atheisten Religionen ablehnen und dem Gefühl anderen überlegen zu sein.

        Weiterhin zeigen Studien dass religiöse Menschen glücklicher sind, länger leben und mehr Kinder zur Welt bringen. Es scheint in der Seele ein tieferes Verlangen zu geben, von einer hohen Macht geschaffen zu sein und nicht bloß zufällig auf dieser Welt als evolutionäres Endprodukt von Viren und Affen über die Erde zu wanken.

        Und ein Letztes zu Hitler: In seinem Buch Mein Kampf oder dem 25 Punkte-Programm der NSDAP finden sich diverse nationale, antijüdische und ökonomisch linke Forderungen, vor allem im mittleren Teil, aber keine christliche Programmatik und Ethik.
        Im Dritten Reich wurde Hitler von der Propaganda zum Gott erhoben, was diametral zum Christentum steht. Die Frage nach Hitlers Religiösität bleibt in der Wissenschaft strittig und ist bei weitem nicht so eindeutig wie Du das hier versuchst, darzustellen. Im Übrigen war Hitler bis kurz vor seinem Tod ein unverheirateter und kinderloser Mann. Für einen christlich orientierten Führer, den Du da an die Wand malst, eine recht seltsame Biographie, wo doch Christentum/Katholizismus insbesondere zu Zeiten Hitlers mit Kinderreichtum und Heirat verbunden war. Noch heute wird auf die Frau des Präsidenten geschaut und wie die Kinder aussehen. Du kannst Dir vorstellen, wie seltsam das vor 70 Jahren gewirkt haben muss.
        Hier ein englisches Zitat zu Hitler und Religion:
        Night of 11th-12th July, 1941:

        National Socialism and religion cannot exist together…. The heaviest blow that ever struck humanity was the coming of Christianity. Bolshevism is Christianity’s illegitimate child. Both are inventions of the Jew. The deliberate lie in the matter of religion was introduced into the world by Christianity…. Let it not be said that Christianity brought man the life of the soul, for that evolution was in the natural order of things. (p 6 & 7)

        http://www.doxa.ws/social/Hitler.html

        Klingt nicht gerade nach einem gläubigen Katholiken. Fakt bleibt mit Blick auf den zweifelsfrei atheistischen Kommunismus, welcher die blutreichste Ideologie aller bisherigen Zeiten darstellt, dass die Abwesenheit von Religion eben keinen Fortschritt, sondern den Eingang in Massenmorde, ökonomische Einfältigkeit und völlige spirituelle Seelenlosigkeit öffnet, was zu einem zivilisatorischen Rückgang und der Verkümmerung von Menschen führt.

        • Tangsir schreibt:

          Der Widerstand gegen das Christentum und den Islam haben nichts mit einer allgemeinen Feindschaft oder Ablehnung zu Gott zu tun. Und es sind auch Glaubensinhalte im Christentum, die verwerflich sind. Ich habe nun hier auf dem Blog genug darüber geschrieben. Der Kommunismus, genauso wie der Faschismus, sind Derivate des Christentums, genauso wie die Grünen-Ideologie und im Grunde jeder Scheiss, das hierzulande entsteht und unter dem Einfluss einer 2000 Jahre alten Ideologie gerät. Nur Die Aufklärer konnten da durchbrechen und mit Nichtbeachtung habt ihr es ihnen gedankt.

          Du gläubiger Mensch, es gibt so viele Wege zum Glück, und der Glaube an Jahwe soll der einzige sein?

          Jahwe ist nicht Gott, und sicherlich hatte der Nationalsozialismus anti-Klerikale Züge, aber vieles war nur Fassade und dem Ziel untergordnet alle Schichten im Volk anzusprechen.

          Spiritualität beschränkt sich nicht nur auf das Christentum und es ist eine Sünde gegen die Natur zu behaupten, es gäbe einen exklusiven Weg zum Glück und Glückseligkeit.
          Wer so etwas sagt, kennt die Religionen und Glauben der südamerikanischen Ureinwohner nicht, genauso wenig weiss er auch über die südostasiatischen Denkschulen.

          Und trotz der Vielfalt dieser Glaubenssysteme, ist es doch erstaunlich wieso es nicht viel mehr konkurrierende spirituelle Bewegungen gibt. Weisst du auch was der Grund dafür ist? Die Monopolisierung von Religion in Form des Christentums und Islam.

          Welch ein abscheuliches Verbrechen gegen die Menschheit beide Ideologien sind. Und die Bibel, die ist ja in großen Teilen zusammengeklaut und verändert worden.

          Khashtrapavan, gut gebrüllt Löwe. Wir leben nicht einfach in Deutschland, sondern übernehmen Verantwortung.

      • homer jay schreibt:

        Ich kann auf deinen neuen Kommentar nicht direkt antworten, von daher versuche ich es hier. Wieso schmeißt Du Christentum und Islam in einen Topf? Dein Land hat kein Problem mit Christen, sondern mit der völligen Vernichtung persischer Kultur und Werte durch den Islam. Jesus sagt: „Gebt dem Kaiser, was des Kaisers, und Gott, was Gottes ist!“. Mit diesem Satz erkennt das Christentum auch neben ihm stehende und existierende staatliche Institutionen an, einen solchen Satz hat es im Koran nicht gegeben.
        Folglich kennt und schützt das Christentum das Individuum, eine Denkweise, die dem kollektivistischen und totalitärem Islam völlig fremd ist.

        Kommunismus eine „Derivate des Christentums“. Damit bewegst du dich in der selben Denkrichtung wie Hitler, der in meinem englischen Zitat den Bolschewismus als Bastard des Christentums bezeichnet hat. Das ist völliger Unsinn. Der Kommunismus ist als atheistische Ideologie per se antichristlich und grausamer als jeder Kreuzzug es je sein könnte. Schau Dir China an, dort schreibt der Staat Dir die Kinderanzahl vor und bei Schwangerschaft einer Frau mit dem zweiten Kind, zwingt der ach so aufgeklärte wissenschaftliche Staat das Paar zur Abtreibung.

        Natürlich kann es im Einzelfall Situationen geben, in denen Christen/Juden in Glaubenskrisen stecken und schwere persönliche Schicksale zu verkraften haben. Nur bleibt es halt so, dass der Glaube an einen persönlichen Gott tröstender und kraftspendender wirkt als einsam vor der Weite der Welt zu kapitulieren.

        Die Bibel besteht im Übrigen zu 75 Prozent aus dem Alten Testament, was die Grundlage des Judentums darstellt. Folglich attackierst Du mit einer Ablehnung der Bibel auch Israel(75 Prozent Juden), einen Staat, den Du an anderer Stelle immer unterstützt hast. Weiterhin haben die Schriftfunde von Qumran ein erstaunlich hohes Maß an akkurater Überlieferung der Bibel offenbart.

        Ich verstehe Deine Hetzjagd auf das Christentum nicht. Christen begehen gegenwärtig praktisch keine Ehrenmorde, Selbstmordattentate und köpfeabschneidende Massaker an Zivilisten wie Flügel des Islams es tun. Ich wünsche Dir inneren Seelenfrieden, mit Blick auf deine aggressive Schreibweise und Beleidigungen anderer Überzeugungen scheint iranischer Atheismus nicht besonders erfolgreich dabei zu sein.

    • FRANK1 schreibt:

      @homer jay
      der schlaue Tangsir sollte sich mehr um seinen Islam kümmern, schliesslich ist er Moslem, da kennt er sich besser aus; und sich dafür einsetzen ,dass Köpfen, Handabhacken, Kreuzigen ,Steinigen, Foltern, Kopftuchzwang abgeschafft wird. Also ab in den Flieger nach Teheran und dort die Schnauze aufreissen.
      Aber nein, schön komfortabel, anonym den christlichen Glauben angreifen;
      das sollte man den Christen überlassen; und wer es trotzdem nicht lassen kann; ab in den Flieger nach Rom und sich beim Papst beschweren;
      Ich würde aber erst zum Papst fliegen, weil aus Teheran kommt man nicht mehr lebend zurück!
      Das ist der gravierende Unterschied zwischen Christentum und Islam!

      seine Kommentare hier zeigen auf eindrucksvolle Weise
      CHRISTEN UND MOSLEMS PASSEN NICHT ZUSAMMEN!!!

      • Tedesco schreibt:

        Schau mal du bescheuertes Christenarschloch.
        Warum nimmst du dir nicht einen Stein, bindest ihn dir um den Hals und hüpfst von einer Brücke unter der meterhohes Wasser läuft?
        Und ja, ich bin von geburtswegen Christ, scheiss aber auf deine Kirche einen Haufen der von hier bis Nebraska reicht, du verdammte Arschkreatur.

  4. Khashtrapavan schreibt:

    Nein, auch Deutschland ist für mich eine Heimat, genau wie der Iran es war,wo ich leider nicht zurück kann. Ich musste Iran verlassen, nun, das mindeste,was ich tuen kann, daß hier in D. nicht das gleiche wie in Iran passiert. Dazu gehört eben auch die Kirchen kritisieren zu können. Wer gibt dir das Recht uns in Schubladen zu stecken? Wir sind eben gegen Religion und Kirche, deswegen ist man noch lange kein Feind vom Westen! Wann merkt ihr das Deutschen endlich!
    Wenn es so weiter geht, wird der Islam dank der Kirche auch eine eigene Körperschaft bilden können, was rechtlich nicht angreifbar wäre, wenn man nicht die Gesetze ändert.
    Es erscheint mir, daß die Kirche in D. schafft den Relgionskampf weiter zu verschärfen um einem Blockkampf zu schaffen. Die Christen lassen ihr Geist damit vergiften.

  5. Khashtrapavan schreibt:

    Achja, was ich noch anmerken will, daß ich Menschen generell erbärmlich finde, die Ihre Identität rein aus Religionsbasis beziehen und nicht Vokszugehörigkeit oder Kultur. Dadurch schafft man sich selbst ab und beleidigt sein Ahnen , aber alle Religionen, insbesondere Islam oder Christentum nehmen keinerlei Rücksicht darauf. Ganz im Gegenteil, um kompatibel zu sein, nehmen sie diese Werte und Tradition und vermischen es mit Ihren Glaubensvorstellungwn und schon hat man die Leute identitätslos gemacht und christianisiert/islamisiert.

  6. Tangsir schreibt:

    Homer, du solltest dich lieber Flanders nennen. Nur das vorab.
    2000 Jahre christliche Geschichte sind genug Zeugnis für das Teuflische im Christentum. Gebt dem Kaiser was des Kaisers ist, und wie ihr es ihm gegeben habt, und zwar eure ganze Religion. Staatsferne ist doch wohl ein Witz, wen willst du hier verarschen?

    Das Problem mit der Anbetung von Schriften und Personen, zeigt sich in deiner Person. Keine Schrift ist heilig und kann nur eine Seite erhellen. Ihr wollt nicht mehr Bücher lesen als die Bibel, das ihr euer verdammtes Problem.

    Es ist doch in Ordnung, dass dir dein imaginärer Gott Trost spendet. Wer zum Teufel will euch das nehmen? Niemand, glaub mir.

    Die jüdische Religion ist nicht mit dem säkularen Staat Israel zu verwechseln. Israel ist ein Rechtsstaat, wo israelische Forscher das ganze Fundament des Judentums in Frage stellen, und das ohne Angst verfolgt zu werden.

    Am Ende wirfst du mir einen Hetzjagd auf das Christentum und die Christen im Allgemeinen vor. Siehst du, wenn man euch nicht Recht gibt, kommt gleich Mord und Totschlag zur Sprache, und selbstverständlich sind es die Gegner Gottes, also ich, die zu diesem Hetzjagd aufrufen. Man muss euch echt nicht demaskieren. Das schafft ihr alleine so gut.

    • homer jay schreibt:

      Tangsir, Du begehst reinweise inhaltliche Fehler. Staatsnähe liegt nur in Deutschland vor, in den deutlich christlich-religiöseren USA gibt es zB überhaupt keine Kirchensteuer. Nimm bei Religion nicht nationale Regeln zum Massstab. Kein Christ betet Schriften und Personen an, sondern Gott. Schriften und Personen sind Mittlerer Gottes und von hoher Bedeutung, aber kein Selbstzweck. Welche Bücher ich sonst lese, kannst Du nicht wissen, lasse solche Unterstellungen. Israel macht nur in Verbindung mit der Bibel überhaupt Sinn, selbst der Name dieses Staates leitet sich aus der Heiligen Schrift ab. Und 3 von 4 Menschen, die dort leben sind Juden, folglich kann man das gar nicht trennen. Säkulare Grundordnungen bedeuten ja nicht die Selbstaufgabe eigener religiöser Überzeugungen. Schau Dir die Türken an. Im Übrigen hat Netanyahu ein Gesetz beschlossen, welches dem jüdischen Charakter des Staates im Alltag noch mehr Bedeutung verleiht.

      Im Übrigen geht die Aggression schon rein sprachlich von Dir aus. Es gibt zwischen Christ sein und stupiden Atheismus zumindest einen Mittelweg. Respekt vor anderen Personen und Religionen zeigen und sich wieder stärker auf den islamischen Aggressor konzentrieren.

      Guten Rutsch, ich geh einen trinken für Dich

      • Tangsir schreibt:

        In den USA gibt es andere Probleme. Z.b. erklären sich Christen zu karikativen Vereinen und lassen sich vom Staat finanzieren, koppeln aber ihre Hilfe daran, dass die Hilfesuchenden zu Jesus finden. Euer ganzes Glauben ist eben auf Lügen und Betrug aufgebaut. In Afrika schürt ihr den Schwulenhass und dann kommst du hierher und argumentierst als hättest du bis jetzt keinen einzigen Artikel auf dem Blog gelesen.
        Das solltest du aber, wenn du Anstand hast und nicht nur hier bist um mir meine Zeit mit Dummlaberei zu stehlen.

        Nein, Israel macht nicht nur in Verbindung mit der Bibel Sinn. Diejenigen die das behaupten sind anti-israelische Drecksäcke, die nur ihren Glauben im Sinn haben, und dies über das Existenzrecht Israels stellen, indem sie es religiös aufladen.

        Meine Fresse, seid ihr ein Ärgerniss. Jüdische Kultur und jüdische Religion sind nicht dasselbe. Man müsste es euch einprügeln, damit ihr mit solchen Schreiben den Feinden Israels nicht unnötig Munition in die Hand gebt. Und fürwahr, es sind die unintelligenten und unatraktiven, die gläubige Christen werden.

        Noch was du Hornochse. Ich bewerbe auf dem Blog Atheismus, ja, aber es gibt nicht nur die Alternativen Atheist und Christ. Respekt vor Religionen. Pass mal auf Martin. Ich verachte deinen verkackten Jesus über alles, und auch wenn ich es dir nicht in jeder Zeile immer wieder schreibe, aber ich verachte dich auch als Mensch. Deine ganze Dummheit und Falschheit, die du hier zur Schau stellst ist dermassen abstossend, das ich keine Worte dafür finde. Nun schreib noch tausend mal, dass ich keine Religionen respektiere. Ich scheiss auf dich Flanders.

        • homer jay schreibt:

          Es wird in Afrika kein Schwulenhass geschürt, sondern die Vermittlung von wichtigen Werten wie Disziplin, Enthaltsamkeit, Ehe und Nächstenliebe. Der Neger schnackselt halt gerne und kann Hilfe von außen dringend gebrauchen.

          Du kannst mich gar nicht treffen, iranischen Kommunismus wie Du ihn vertrittst braucht kein Mensch und strebt auch im Iran niemand an. Am Ende braucht deine Seele Liebe und Zuwendung um deine Minderwertigkeitsgefühle, die sich in Hass und sprachlicher Aggression ausdrücken zu überwinden. Es ist eigentlich ziemlich schade, aus Dir könnte mithilfe christlich-jüdischer Wahrheit, einem richtigen Maß an Spiritualität, angemessenen Umgangsformen und einem mehr an Bildung ein guter Mensch werden, aber du hast Dich für den Weg in den eigenen Untergang entschieden.

          In diesem Sinne, frohes Schaffen in 2015

        • Tangsir schreibt:

          Ihr christlichen Parasiten habt in Afrika nichts zu suchen:

          Missionare des Hasses

          Religiöse Eiferer aus Amerika schüren in Afrika die Angst vor Homosexuellen. Sie lösen eine Hetzjagd aus.

          http://www.zeit.de/2013/09/Uganda-Missionare-Homophobie

          Der Neger? Wie bitte, du Scheissnazi? Ich hoffe mal den Spruch bringst du mal in Anwesenheit von Schwarzen, woraufhin sie dich Stück Scheisse richtig vermöbeln.
          Du ekelhafter Typ hast gefälligst zu lernen Schwarze nicht Neger oder Nigger zu nennen, und deine „christlich-jüdische Wahrheit“ hat auf meinem Blog keinen Platz du fanatischer Missionar Jesu. Wenigstens haben Afrikaner eine natürliche Haltung zum Sex, und sind nicht solche widerwärtig verklemmten Idioten wie du, die ihren Penis nie richtig gelernt haben einzusetzen. Und ab jetzt stehst du Arschloch unter Moderation.

      • Frank1 schreibt:

        @homer jay
        Deine und meine Kommentare machen Tangsir glücklich; dann vergisst er für einen kurzen Moment sein trauriges Dasein, und kann mal so richtig Dampf ablassen.
        Wohin soll er sonst mit seinem ganzen Frust?
        Vielleicht in die Moschee, dort wird ja bekannterweise jede verirrte Seele mit offenen Armen empfangen;
        Ich habe gestern im Supermarkt einen Schwarzen gesehen, der hat die Verkäuferin nach Negerküssen gefragt, die sehen das selber auch nicht so eng…

        • homer jay schreibt:

          ja natürlich, der selbe tangsir, der alles was nicht bei drei auf den Bäumen ist und ihm inhaltlich nicht passt, beleidigt, aber bei Neger bricht plötzlich linksgrünes PC aus. Ist mal richtig erbärmlich. Und die natürliche Haltung der Afrikaner hat ja auch zu 2 Millionen AIDS-Toten pro Jahr und 25 Millionen HIV-Infizierten insgesamt geführt. Tolle Einstellung.

        • Tangsir schreibt:

          „Der Neger mit seinem Schnackseln“ ist also an der Verbreitung von Aids verantwortlich. Nur wegen diese christlichen Stilblüten schalte ich solch ein Schmutz hier frei. Du widerwärtige christliche Kreatur. Verflucht seist du und dein Jesus Christus.

  7. Frank1 schreibt:

    @Khashtrapavan
    Grundsätzlich tut mir jeder leid, der gezwungen ist ,in einem fremden Land zu leben. wenn man sich dann eingelebt hat und angekommen ist umso besser.
    Wie schön, dass es in Deutschland Religions- und Meinungsfreiheit gibt. Hier kann jeder seine Meinung sagen und leben wie es ihm gefällt, auch Moslems.
    Aber den religiösen Glauben vieler Deutsche verächtlich zu beschimpfen und in den Dreck zu ziehen, zeugt nicht gerade von Anstand. Wer hier Asyl gefunden hat, sollte den Ball flach halten.
    Wir brauchen keine Iraner, die uns vor den Gefahren der christlichen Kirche schützen müssen, das schaffen wir Deutsche schon selber.
    Kümmert Ihr euch um Eure Steinzeidiktatur, da habt Ihr genug zu tun!!!

    • Tangsir schreibt:

      Mein Gott bist du ein dummes Arschloch. Aber da du dir jede erdenkliche Mühe machst die Deutschen im Allgemeinen schlecht aussehen zu lassen, indem du vorgibst einer zu sein, frage ich mich ob du im Auftrag einer Turkomongolin das hier alles machst. 🙂
      Mal ganz davon abgesehen, für mich bist du keiner Deutscher, sondern einfach nur Abschaum. Das habe ich dir ja schon oft genug attestiert.

    • Khashtrapavan schreibt:

      Frohes neues an alle, außer solche Zersetzer wie Frank und homer.
      Wer gibt dir das Recht für alle deutschen sprechen? Von wegen „christlicher Glaube“ verunglimpfen, du klingst wie ein Moslem. Die Deutschen in meinem Umfeld würden dich auslachen, du Schwachmat.

  8. atopia21 schreibt:

    Tangsir ich gebe dir einen Rat: Wenn du ein rational denkender Mensch und aufklärend sein möchtest, helfen Wutausbrüche nichts. Wissenschaftliche Studien bezeugen, dass Menschen die wütend werden eher falsch liegen. Das soll nicht unbedingt heissen, dass du falsch liegst, aber dass du falsch rüberkommst. Ich verstehe schon, dass einige Leute nervend sein können, aber trotzdem in der Ruhe liegt die Kraft

    Atheismus ist so etwas absolutes finde ich zumindest, ich persönlich bin Agnostiker. Der Glaube ist aber etwas persönliches und sollte nicht beleidigt werden.
    Solange der Glaube ein Glaube bleibt, ist es eine gute Sache, denn über Glaube kann man diskutieren. Aber ab dem Moment , wo der Glaube zu einer Ideologie wird und zur Religion mutiert, wird es kritisch. Denn dann wird der Glaube zu einem geglaubtem Wissen. Der „Glaube“ wird dabei unantastbar und man stellt sich über andere Menschen mit anderen Glaubensrichtungen.
    Ich finde, dass du bei deinen Beiträgen diesen Unterschied zwischen gläubigen und religiösen Menschen nicht machst und alle in einem Topf wirfst. Die meisten europäischen Christen sind gläubige Christen. Sie glauben an die Dreifaltigkeit und an die Bibel, stellen sich jedoch nicht höher als andere. Das Neue Testament ist ausser dem ein Buch des Friedens und der Liebe. Es geht um den liebenden Gott wie ihn auch die Sufis beschreiben. Das alte Testament jedoch beinhaltet beide Seiten Gottes den strafenden und den liebenden. Im Koran geht es jedoch mehrheitlich um den strafenden Gott. Der christliche Glaube ist demnach eine friedliche.
    Die christliche Religion jedoch hat sich zum teil mit dem Nationalismus in den letzten Jahrhunderten verbunden, da beide Ideologien sich über andere stellen.

    Wenn ein religiöses Oberhaupt beispielsweise der Papst etwas befiehlt, heisst das noch lange nicht, dass er dafür die Legitimation aus der Bibel geholt hat. Beim Koran ist das anders: Denn ein Ayatollah oder Imam bezieht sich meist auf den Koran, wenn er etwas wie die Vernichtung Israels oder die Tötung von Ungläubigen fordert, deshalb kann man hier auch den Koran und allgemein den islamischen Glauben kritisieren, da sie von Grund auf falsch aufgebaut ist.
    Deshalb kam auch Faschismus früh in der islamischen Welt zum Ausdruck, da sie im Koran schon verankert ist. Im Christentum ist dies jedoch nicht verankert.

    Du solltest hier also die wennschon die christliche Religion kritisieren. Wenn du den Christentum nennst, dann ist das eine Art Vermischung der beiden Gruppierungen (gläubige und religiöse). Du sagst aber auch Sachen wie Kinderficker-Christen oder ähnliches. Das wirkt sehr beleidigend für solche, die sich klar davon distanzieren und gläubige Christen sind. Sei bitte konkreter bei deiner Wortwahl und vermische nicht Äpfel mit Birnen.

  9. Tedesco schreibt:

    Nun ich vermute hinter Tangsir Blog ein ganz anderes Ziel
    1. Das Aufzeigen der Unterdrückung einer Minderheit durch eine Mehrheit.
    Religionen oder andere Politische Idiologien die absolut sind, und das sind Religionen per Definitionen nun mal ,eignen sich sehr gut solche Ziele zu realisieren, ohne dafür irgendwelche rationalen Gründe liefern zu müssen.
    Dieser Absolutismus ist die Grundnatur jeder Religion, der seinerseits wieder jede andere Religion als Unwahr ablehnt.

    2. Das Aufzeigen der Unterdrückung einer Mehrheit durch eine Minderheit, wie im Iran durch die Torktazi.

    3. Das die Aufklärung, die per Definition die einzige Möglichkeit ist diesem Teufelskreislauf zu beenden.

    Ich muss sagen, ich teile diese Ansichten zu 100 Prozent.
    Es gibt höhere ethische Ziele, als die Erfüllung der montheistischen Regulativa.
    Das dies in vielen Menschen ein spirituelles Vakuum hervorruft ist wohl unvermeidlich, und ich muss gestehen es dauert Jahre sich von einem „Lieben Gott“ gänzlich zu verabschieden, insbesonders dann wenn man von klein auf damit indoktriniert wird
    Wie Depeche Mode oder Cash so schön sangen: „Ur own personal Jesus“, auch wenn ich die Kirche seit meiner Volljährigkeit verachte.
    Und letzendlich war es der Gedanke der unbegründeten Erhebung des Menschen über das Tierreich, bzw alles nichtmenschliche, der zutiest Monotheistisch ist, und mich durch diese ununterbundene Gräuel letztendlich nur mehr anwidert.
    Dieses Verhalten kann niemals logisch begründet werden, und schon garnicht durch einen „liebenden Gott“- aber laut Monotheismus ist diese Speziesistische denken kein Problem, oder eben nur eins derer, die keine Stimme haben- früher warns die Sklaven, heute.. naja

    Ich möchte den von mir sehr geschätzen Philosphen Peter Singer vorstellen, und das Konzept Utilitarismus.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Singer

    Natürlich fanden sich auch hier gleich einige Pfaffen die ihn kritisieren, obwohl das was dieser Mann sagt logisch klingt- soviel zur Glaubensfreiheit in christlichen Ländern.

    • atopia21 schreibt:

      1.) Tedesco Sie haben schon recht, wenn sie sagen, dass sich die monotheistischen Religionen nicht in einem rationalen Rahmen bewegen. Die Theologie ist eine von Rationalismus und Empirismus abgegrenzte „Wissenschaft“. Die Religionen basieren nun mal auf ihre Bücher, welche absolutistisch sind. Das heisst aber nicht, dass gläubige Christen ihre Vernunft nicht einsetzen würden. Man kann an den liebenden Gott glauben ohne dass man an den Kreationismus glaubt. Das ist die Freiheit des Glaubens, was bei der Religion gänzlich fehlt.
      Bei mir kommt das eben nicht so rüber wie Sie es darstellen. Für mich ist beispielsweise die Schreibweise Hamed Abdel-Samads sehr rational. Er flucht nicht rum, er bleibt sachlich. Hass bringt wiederum Hass. Ich sehe schon, was Tangsir erreichen will, jedoch ist seine Herangehensweise manchmal daneben, wobei er in seinem Hass vergisst rational zu bleiben.

      2.) Das Wort „Torktazi“ ist auch zwiespältig. Eigentlich meint man damit die brutale Ideologie, die aus der Vermischung des turko-mongolischen und islamischen Gedankengut resultierte, Es ist eine Art türkisch-islamisch-natonalistische Ideologie. Jedoch kann man diesen Begriff völlig missverstehen und ihn für das allgemeine türkische Volk benutzen. Manchmal kommt es einfach so rüber, dass Tangsir auch hier nicht klar differenziert. Und wenn Sie Minderheit sagen, dann hat das für mich hier eine Art Volkscharakter. Meinen Sie damit eine Volksminderheit oder eine Minderheit, die diese Ideologie verfolgt?
      Denn die Ideologie der Mullahs ist klar „torktazi“, aber Sie sehen „torktazi“ kann man schlecht als Adjektiv benutzen, da es sich aus den Wörtern Tork(Türke) und Tazi(Araber) zusammensetzt. Islamischer Faschismus wäre hier viel treffender, wobei der türko-mongolische Barbaren-Charakter wenig zum Ausdruck kommt, jedoch finde ich dass sich die meisten Merkmale des islamischen Faschismus und der türko-mongolische Ideologie überdecken.

      3.) Aufklärung durch rationales Denken ist wahrlich die einzige Möglichkeit aus solchen Ideologie rauszukommen. Wie ich aber gesagt habe, war/ist die Aufklärung nie hetzerisch, brutal oder mit Hass erfüllt. Die Pegida ist beispielsweise auch nicht aufklärerisch, da sie zwar andere kritisiert, dies jedoch in einer Weise tut, was nichts bringt. Sie ist weder selbstkritisch noch anders kritisch. Sie ist von ihrer eigenen Ideologie verblendet und konzentriert sich nur auf den Islam.

      Der Glaube kann neben der wissenschaftlichen Welt existieren. Ich definiere den lieben Gott anders. Für mich ist er weder personifiziert noch ein urteilender Gott. Dazu könnte ich einen ganzen Beitrag schreiben. Es gibt eine Wahrscheinlichkeit, dass es solch einen Gott gibt. Atheismus ist auch etwas absolutes. Die Wissenschaft und die Vernunft können noch lange nicht alle Fragen beantworten. Da sich die Welt stets in einem Schaffenprozess befindet und dieser Prozess exponentiell und nicht linear vorangeht, kann der Mensch nie die absolute Wahrheit herausfinden. Es gibt auch Grundfragen, die vielleicht irgendwann mal wissenschaftlich erklärt werden können, jedoch sind sie heute noch Teil des Glaubens.

      • Tangsir schreibt:

        Atopia, Es gibt hier einen guten Artikel über die Torktazi: https://tangsir2569.wordpress.com/turkentum/torktazi/

        Torktazi kann nie ein wissenschaftlich-präziser Begriff sein, um das zu beschreiben was in Iran vorgeht. In dem Fall ist der Begriff auch weniger eine akademische, sondern eine künstlerische, der sich der einfachen Sprache der Menschen bedient.

        Nur weil ich diesen Begriff benutze, muss das nicht heissen, dass du es auch tun sollst, letztendlich sind es aber die beiden Gruppen Tork und Tazi, die nicht nur in Iran Ärger machen. In Afghanistan sind es Usbeken, Kirgisen und andere Türkvölker, die die Einheimischen terrorisieren und ihre Kultur zum Kufr erklären. In Zentralasien ist es nicht anders,. In Pakistan sind es wiederum „Tazis“. keineswegs ethnische, sondern Taziparast, denn auch in Pakistan haben die Turkomongolen gewütet, und erst recht die Torkei, die Kurden und andere Minderheiten unterdrückt.

        Ich vereinfache auf dem Blog bewusst in dieser Frage, um den Leuten zu vermitteln, dass es unherbelich ist ob derjenige sich Torkman, Kirgise oder Kasache nennt, denn die Identifikation als Tork, als Mitglied eines türkisch-mongolischen Volkes, geht einher mit dem Chauvinismus sich durch Völkermord an andere Völker zu identifzieren.

        Auch wenn es strittig ist, dass Türken von den Mongolen abstammen, so ist das zumindest der weit verbreiteter Glaube unter Turkvölkern und zeigt auf warum dieser Glaube so genozidal und terroristisch ist, ganz ohne den Islam hierbei in Betracht zu ziehen.

  10. Tangsir schreibt:

    Frohes Neues auch dir Khashtrapavan, und allen anderen Lesern des Blogs.

    Nun Tedesco, in einigen Punkten hast du recht, aber es gibt einen wichtigen Grund warum ich die Religion von Fanatikern verunglimpfe, und zwar den ganz einfachen Grund, weil ihre Religion keinerlei Respekt verdient. Weder das Christentum noch der Islam.

    Atopia, Du irrst dich wenn du denkst, Wut, Ärger und Hass wären Antrieb dafür, dass ich Religionen verunglimpfe. Schlimmere Arten von Verunglimpfung findest du in der Glaubenslehre der Muslime, aber genauso auch in der Bibel und im Neuen Testament. Dieselbe Art Verunglimpfung, die sie aber bei ihren Gegnern aufs Schärfste verurteilen.

    Wenn du genau beobachtest, kommt der Vorwurf des fehlenden Respekts auch nur als letzter verzweifelter Versuch, wenn Gläubige mit ihrem Latein zu Ende sind. Du schreibst: „Der Glaube ist aber etwas persönliches und sollte nicht beleidigt werden.“

    Genau dann wenn man hier auftritt und das Persönliche zum Gegenstand der Diskussion macht, sollte es einem nicht wundern, wenn dieser rücksichtlos auseinandergenommen wird, zumindest auf diesem Blog.

    Du irrst dich, wenn du denkst ich würde den einfachen Gläubigen beleidigen. Immerzu sind es solche Leute, die die Institution Kirche an sich verteidigen, die Geschichte des Christentums verharmlosen und darüberhinaus blind auf ihr Widersacher einschlagen, und ihn einen Kommunisten oder Gottlosen schimpfen. Dass diese Leute den christlichen Rassismus in sich tragen und Schwarze „Neger“ nennen, sollte uns nicht wundern, denn der Rassismus und das Klassendenken sind tief in die christliche Psyche eingebunden.

    Das war christlicher Doktrin von Anfang an und erklärt auch die heutige Ordnung, wo der Klassenkampf nicht bloß herbeiphantasiert ist, sondern das Erbe des Christentum ist:

    „Die herrschende Klasse, die ihre Mitglieder als »honestiores« (Edle) bezeichnete, degradierte die einfachen Bürger zu »humiliores« (Niedrige), denen sie die gleiche Rechtsunfähigkeit wie Sklaven zuschrieb.“

    Du machst den Fehler, dass du nur die Schriften vergleichst, die Bibel gar, obwohl dieser in den letzten 2000 Jahren immer wieder andere Botschaften getragen hat, so oft wurde es bisher verfälscht. Religion verbreitet sich ausserdem nur zu einem kleinen Teil aus Glaubensschriften, es ist die gelebte Religion, die von Generation zu Generation weitergegeben wird.

    Ich will dir mal aufzeigen wie Christen sprechen, wenn sie noch eine Minderheit sind oder wenn sie um ihre Macht kämpfen:

    Augustinus, der nur ein einziges Mal von einem
    persönlichen Gespräch mit einem Juden, »irgendeinem
    Hebräer«, berichtet (von dem er sich die Bedeutung
    des Wortes »Racha« erklären ließ), griff die
    Juden in ihrer Lebensführung und theologisch an.
    Ihre Geschäftigkeit erregt ihn ebenso wie ihre Ausgelassenheit
    oder ihre Vergnügungssucht, die er häufig
    kritisiert. Wiederholt wirft er ihnen auch den
    Schauspielbesuch vor. Er nennt sie die größten
    Schreier im Theater. Den Sabbat aber hielten sie nur,
    um zu naschen, zu faulenzen oder, was ihre Frauen
    betrifft, um »den ganzen Tag schamlos auf ihren flachen
    Dächern zu tanzen«. Immer wieder deutet er die
    Psalmen um zu Anklagen gegen sie. Er sieht notorische
    Querulanten in den Juden, heißt sie schlimmer
    als die Dämonen, die zumindest den Gottessohn anerkannt
    hätten, der seinerseits schon zwischen seinem
    Anhang und ihnen unterschied »wie zwischen Licht
    und Finsternis«. Wie auch bereits Johannes der Täu-
    fer »das Gift« der Juden erkannt und sie »ein Gezücht
    von Nattern« geschmäht habe, »nicht einmal von
    Menschen, sondern von Nattern«. Augustinus verunglimpft
    die Juden als bösartig, wild, grausam, vergleicht
    sie mit Wölfen, schimpft sie »Sünder«, »Mörder
    «, »zu Essig ausgearteter Wein der Propheten«,
    »eine triefäugige Schar«, »aufgerührter Schmutz«98.
    Theologisch gesehen, behauptet der Experte, verstehen
    die Juden nicht, was sie lesen, »ihre Augen
    sind verdunkelt«, sie selbst »blind«, »krank«, »bitter
    wie Galle und sauer ›wie Essig‹ «. Sie sind des »ungeheuren
    Vergehens der Gottlosigkeit schuldig«. Sie
    wollen einfach nicht glauben, und Gott habe »ihren
    bösen Willen vorausgesehn«. Nicht genug: »Der
    Vater, von dem ihr seid, ist der Teufel.« Dies wiederholt
    Augustin genüßlich immer wieder. Und da der
    Teufel ihr Vater sei, haben sie nicht nur die Gelüste
    des Teufels, sondern lügen auch wie er: sie »sahen bei
    ihrem Vater, was sie redeten; was anders als Lüge?«
    Er aber, Augustin, ist gleichsam der Anwalt Gottes,
    der Wahrheit, und wahrhaft heilig unverschämt
    spricht er immer wieder von »unseren Stammvätern«,
    »unserem Moses«, »unserem David« – lauter Christen!

    So wendete man sich nicht nur gegen Juden, sondern auch gegen Nicht-Christen, andere christliche Sekten usw.

    Das Verlangen von Respekt zeichnet meist diejenigen aus, die ihre Macht erhalten wollen. Es gibt kein Menschenrecht darauf, dass das eigene Glauben nicht verunglimpft wird, und anscheinend kann ich hier nicht genau genug darlegen, dass die Verunglimpfung der Religion, immerzu ein Mittel der Aufklärung war.

    Und selbstverständlich müssen sich Christen auf diesen Seiten den Vorwurf gefallen lassen, Pädophilie zu unterstützen, wenn sie Kirchensteuer zahlen oder die großen Kirchen unterstützen. Ein Christ, der in eine Freikirche ist oder seinen Glauben wirklich persönlich auslebt, braucht sich nicht davon angesprochen zu fühlen. Das tun sie auch nicht, sondern nur die Pegida-Unterstützer, die Neger-Sager und anderer Abschaum.

    Hinzu kommt Atopia, dass ich hier als mein alter ego Tangsir schreibe. Das ist eine gewisse Kunstform, die nicht mit Journalismus oder der sehr guten akademischen Arbeit von Abdel-Samad verwechselt werden sollte. Auch er vertritt die Meinung, dass Religionen verunglimpft werden müssen, und dass das ein integraler Bestandteil der Schriften der europäischen Aufklärer war.

    Und noch eins. Ob es Gott gibt und woher wir kommen, sind sehr spannende Fragen, aber weil wir sie eben nie zur Gänze klären werden können, ist es verbrecherisch diese Fragen mit Politik und dem Alltag der Menschen zu verknüpfen, denn dann hört der Glaube auf Persönliches zu sein und wird zur Ideologie.

    Was Gefühle insgesamt angeht, so empfehle ich dir mal ein Zoo-Besuch oder die Lektüre eines Biologie-Buches. Bestimmte Begriffe wie Hass usw. wurden von den Religionen überhöht oder gar zu einem Verhalten degradiert, der Menschen zu Monstern macht. Damit fängt aber auch schon der Gift des Christentums zu wirken. Hass oder Liebe, und auch andere Emotionen, die wir Menschen empfinden, sind nicht per se schlecht, resultieren nicht in Mord und Totschlag und provozieren vielmehr, die Reaktion von anderen Menschen, die darauf regulativ wirken.

    Ich fühle mich jedes mal darin bestätigt, wenn hier Leser meine Gangart kritisieren und zurecht bemängeln, dass man auf diese Art im Alltag nicht mit seinen Mitmenschen umgehen kann. Es stimmt ja auch, aber dieser Blog ist eben nicht alltäglicher Umgang mit Menschen, sondern ein Schrifterzeugnis mit einem künstlerischen Anspruch. Uns sollte also nicht das Angst machen, dass hier jemand schonungslos schreibt, sondern dass wir uns gegenseitig ermahnen Religionen nicht mit Disrespekt zu behandeln.

    • Tangsir schreibt:

      Noch etwas: Die christlichen Kirchen haben sich nicht mit den Nationalisten zusammengetan. Sie haben sich mit Nationalsozialisten und Faschisten verbündet und ohne das Christentum und seiner Mentalität, wären all die Gräueltaten der Faschisten nicht denkbar gewesen. Faschismus ist ein Kind des Christentum.

  11. Tedesco schreibt:

    Euch auch ein frohes Neues!
    (Natürlich ohne Homo Gay und Frankenstein, den/die Provokanten)

  12. Loewe schreibt:

    „Und selbstverständlich müssen sich Christen auf diesen Seiten den Vorwurf gefallen lassen, Pädophilie zu unterstützen, wenn sie Kirchensteuer zahlen oder die großen Kirchen unterstützen. Ein Christ, der in eine Freikirche ist oder seinen Glauben wirklich persönlich auslebt, braucht sich nicht davon angesprochen zu fühlen.“
    Tangsir, das stimmt so nicht. GERADE die sogenannten Freikirchen sind m.M.n. zu kritisieren, denn sie agieren oft sektiererisch-totalitär im Umgang mit ihren Mitgliedern. Ich nenne nur mal Baptisten, 7-Tage-Adventisten, Zeugen Jehovas, die Neuapostolischen …… Die lassen sich den Beitrag ihrer Mitglieder nicht vom Staat einziehen, sondern berufen sich auf den „Zehnten“ wie es in der Bibel steht – und das ist deutlich mehr.

    Die Ablehnung, ja geradezu Angst der Kirchen vor den Kommunisten war es, warum sich Kirchen auf die Seite von Faschisten schlugen. Kommunisten sind sogenannte „Gottlose“ die einer anderen IDEOLOGIE folgen. Das funktionierte dann nch dem Motto: Der Feind meines Feindes ist mein Freund.

    Alle 3 monothesistischen Religionen haben deutlich ähnliche Strukturen – zumindest in den (vielen) Punkten, die im Alten Testament wurzeln – und das sind eine Menge.

  13. charlie schreibt:

    Allen nachträglich alles Gute für 2015!
    Lieber Tangsir
    Ihre Fäkalsprache und aggresive Angehung gegenüber Kommentatoren, die eine andere, als die ihre Meinung vertreten, diskreditieren sie selber.
    Wozu unterhalten sie diesen Blog, in dem sie wutschnaubend textend Leuten vor den Kopf stoßen, die sich an wichtigen Diskussionen beteiligen? Sie vergraulen viele Leute, die ihre Sache interessiert verfolgen. Sehr wahrscheinlich verfügen sie über exorbitantes Wissen, das nicht jedem zugänglich ist. Dennoch rate ich ihnen vor schriftlichen Antworten tief durchzuatmen und dreisekündlich bis zehn zu zählen. In diesem Sinne lg

  14. Tedesco schreibt:

    Ja dir auch alles Gute Charlie!
    Ich möchte lediglich auf 2 Zitate auf dieser Seite hinweisen, und ich denke dass es weder Homer und schon gar nicht Frank um eine sinnvolle Diskussion geht:

    „Es wird in Afrika kein Schwulenhass geschürt, sondern die Vermittlung von wichtigen Werten wie Disziplin, Enthaltsamkeit, Ehe und Nächstenliebe. Der Neger schnackselt halt gerne und kann Hilfe von außen dringend gebrauchen.“

    Bei dieser Aussage wird darauf vergessen, dass die Afrikaner bis zum Eintreffen der christlichen Europäer eine zwar in unsren Augen rückständige Kultur hatten, aber damit zufriedener waren als sies heute sind.
    Das heute Chaos, Krieg und Drogensucht herrscht ist einzig der Verdienst der monotheistischen Verschwörungstheorien bzw deren Handlangern.

    und zu Frank brauch ich wohl nichts sagen.
    Er brachte noch nie einen Satz mit Gehalt, sondern seine Einträge dienen ausschließlich zu Beschimpfung:
    der schlaue Tangsir sollte sich mehr um seinen Islam kümmern, schliesslich ist er Moslem, da kennt er sich besser aus; und sich dafür einsetzen ,dass Köpfen, Handabhacken, Kreuzigen ,Steinigen, Foltern, Kopftuchzwang abgeschafft wird. Also ab in den Flieger nach Teheran und dort die Schnauze aufreissen.

    den Verweis auf Grundgesetz und Politikerblabla kannst Du Dir schenken; sowas interessiert einen Deutschen nicht; der denkt mit dem Bauch-
    was fremd ist , bleibt fremd -so sind wir nun mal!

    oder mich betreffend
    Tedesco = Schwachkopf

    So ziemlich jeder deiner Kommentare besteht aus zusammenhangloser Scheisse und nur selten geht es dabei tatsächlich um das Blog-Thema

    Was soll man deiner Meinung nach mit solch einem Menschen machen, der sich früher gerne von seinem Pfaffen den Schwanz in den Arsch drücken lies, jetzt jedoch zu alt und hässlich dafür wurde?
    Natürlich hat er Entzugserscheinungen und geht den Leuten hier auf den Nerv, die nicht verstehen wieso ihm das so gefallen hat.

  15. Tangsir schreibt:

    Loewe, Danke für die Richtigstellung. Tatsächlich findet man in den von dir genannten Freikirchen zum Teil mehr Fanatismus, was wiederum zeigt, dass Fanatismus und Missionarsgier eine der wichtigsten Bestandteile dieser Religion sind. Wenigstens arbeiten die nicht mit dem Staat zusammen, sondern verarschen und bestehlen einfache Leute. Aufklärung würde in dieser Hinsicht Not tun.

    Tedesco, du irrst dich wenn du meinst, dass Charlie bisher auf dem Blog wertvollere Argumente hinterlassen hat. Es bewegt sich ständig in diesem Larmoyanten Rahmen. Entweder soll ich offenen Rassismus als Meinung und Diskussionsbeitrag durchgehen lassen, oder aber Pädophilie in der Kirche wird als „Fehler“ verharmlost.

    Ich habe klar gemacht, dass solche Sprüche keine Meinung sind, die ich respektiere oder darüber diskutiere, genausowenig, wenn der Frank den Juden wegen des Holokaustes Empfindlichkeit vorwirft. Ich frage mich wie kaputt ihr seid, dass ihr das hinnehmt und dann auch noch von einem Ausländer erwartet, dass er mit euch über eure bodenlosen Dummheit und Rassismus debattiert.

    Ich werde es nicht zulassen, dass Christen hier anti-afrikanische und rassistische Christen-Propaganda verbreiten. Das ist keine Meinung, das ist ein Verbrechen.

    Und auch du Charlie zeigst was ich an der christlich-nationalsozialistischen Mentalität so sehr verabscheue. Genauso wie Time, der mit offen praktizierenden Judenhassern debatiert und auch andere offen antisemitisch-christliche Seiten verlinkt, schreibst du bei Time, der nun sein wahres Gesicht gezeigt hat, und meinte, dass die Schwarze Rasse der Weisse unterlegen seid.

    Das ist es was eure christlich-nationalsozialistische Mentalität offenbart. Ihr toleriert diese Meinungen und vetritt diese zum Teil selbst, und dann kommt ihr hierher und erwartet von mir Absolution, die ihr aber nicht kriegt. Ob du oder Backbone, ihr ignoriert diese Reden und macht gemeinsame Sache mit solchen Gestalten, deshalb dürft ihr auch nicht mehr hier kommentieren und diskutieren.

    Ihr könnt euch selbst verarschen, aber nicht mich, und ich habe keinerlei Verständnis für euer Verhalten, dass schon zwischen 33-45 zu der großen deutschen Katastrophe geführt hat.

    Ich bin nicht euer Alibi-Ausländer und ich will nichts mit euch zu tun haben. Ich habe mich zeitlebens vor diesem faschistoiden Geist geekelt, die unter Deutschen so selbstverständlich verbreitet ist. Ihr könnt euren eigenen Kopf in den Arsch stecken und so tun als wäre nix, aber spätestens auf diese Seiten werdet ihr enttarnt.

    Ich finde es ausserdem nicht gut, dass faschistoide Menschen sich auf meiner Seite oder die der Freiheitsbewegung in Iran stellen, insofern werde ich alles erdenkliche tun, damit euresgleichen euch nicht als Freunde Irans präsentieren könnt.

    Wer auf diesem Blog liest und das immer noch nicht kapiert hat, muss entweder geistig behindert oder ein Christ sein. Und nein, wutschnaubend seid nur ihr. Ich beschimpfe und beleidige euch sehr bewusst und in einem sehr ruhigen Geist, denn es kann nicht angehen, dass hier auch nur der kleinste Eindruck entsteht als hätte dieser Blog Sympathien mit Antisemiten, Neger-Sager, Feinde der Afroamerikaner und Antiiraner, die den ganzen Orient und Ausländer hassen und die sogenannte Islamkritik nur als Ausrede benutzen, um sich selbst und ihr Gedankengut zu rehabilitieren.

    Nicht hier und nicht mit mir. Ich will keine älteren Herren mit Filzhut und christlichem Gedankengut hier haben, die ihr Rassismus und ihre widerwärtige Dummheit von mir Kanacken gutheissen wollen. Ich werde euch auch weiterhin beschimpfen und jede Diskussion mit euch ablehnen, wenn es dabei um christliche Verbrechen geht. Verflucht sollt ihr sein und euer Jesus Christus.

    Ihr seid so würdelos, dass ihr den Islam für die Muslime nur auf Jihad und Kinderschänderei reduzieren wollt, wird aber dasselbe Spiel mit euch gespielt und ihr mit euren eigenen Verbrechen konfrontiert, dann fängt die Flennerei an. Ich kann nicht sagen wie sehr mich dieser christlicher Nazi-Geist auf den Senkel geht, und das seitdem ich hier in Deutschland lebe.

    • david hassan schreibt:

      Wie wäre es dann mit der Reise zurück in den Iran, wo du dann deine mutigen Halbwahrheiten verbreiten kannst? Aber dazu fehlen dir die Eier, du Parasit.

    • Tedesco schreibt:

      „Ich habe klar gemacht, dass solche Sprüche keine Meinung sind, die ich respektiere oder darüber diskutiere, genausowenig, wenn der Frank den Juden wegen des Holokaustes Empfindlichkeit vorwirft. Ich frage mich wie kaputt ihr seid, dass ihr das hinnehmt und dann auch noch von einem Ausländer erwartet, dass er mit euch über eure bodenlosen Dummheit und Rassismus debattiert.“

      sorry, aber kenne diesen Beitrag Frankensteins nicht

  16. Tangsir schreibt:

    Noch was Loewe, Die Kommunisten spielten nicht so eine große Rolle bei der Kolaboration der Kirchen mit den Nazis. Der spanische Bürgerkrieg begann, als die spanische Republik die Besitztümer der Kirche einziehen wollte. Man kann sagen, dass die kriegerischen Akte des zweiten Weltkriegs vorauszusehen waren und bereits eine eigene Dynamik hatten. Nicht von ungefähr hetzten die Kirchen gegen Juden und Hitler selbst wurde erst am Anfang seiner politischen Karriere zum Antisemiten, etwa genauso wie heute, wo sich anscheinend jeder hinter Pegida stellen muss oder dafür Verständnis äussert.

    Der zweite Weltkrieg und die faschistische Konsolidierung in Südeuropa und Lateinamerika, wäre ohne die Kirchen nicht denkbar gewesen. Der Zweite Weltkrieg und der Holocaust waren die Antwort der Christen auf Säkularisierungsbestrebungen der republikanischen Europäer. Heute ist der religiöse Geist dermassen wieder fest in Deutschland verankert, dass nicht mehr Christentum und Islam von Aufklärern kritisiert und verspottet werden, sondern, dass ein Navid Kermani das Goethe-Institut besucht und dort vom großen spirituellen Kraft beider Religionen schwärmt. Die FAZ schreibt darüber und anscheinend findet es niemand komisch, dass in diesen modernen Zeiten diese beiden teuflichen Ideologien verteidigt werden.

    Es gibt kaum Aufklärer, die schonungslos Religionskritik betreiben, dann muss ich mir auch noch den Schwachsinn vom Liebenden Gott antun. Ich wette derjenige hat nie die Bibel gelesen, aber dann solche Werturteile. Es sind wahrlich traurige Zeiten.

    • atopia21 schreibt:

      Danke vielmals für den Lob in deinem letzten Abschnitt.

      • Tangsir schreibt:

        Sei froh, dass es dabei geblieben ist. Was du abgeliefert hast, war nicht gerade wissenschaftlich fundiert. Davon angefangen, dass du zwischen Religion und Glauben ein Unterschied machst, bis hin zu dem Punkt, dass du Respekt vor Religionen abverlangst, als gäbe es die Religionsfreiheit nicht.

    • Loewe schreibt:

      Tangsir, zumindest während des 3. Reichs kam dieser komische Papst zum Zuge und von Seiten des Vatikans war alles besser als Kommunismus. Die kath. Kirche hat ja auch während der Reconquista zugeschaut. Es gibt eine sehr informative und wie ich meine „neutrale“ Dokumentation darüber. Wenn es dich interessiert, suche ich danach.

      Zu den Freikirchen: Sie heißen nicht Freikirchen, weil sie frei von staatlichen Zuschüssen sind, sondern nicht unter dem Dach der beiden großen Kirchen stehen. Sobald sie aber den Status „Körperschaft des Öffentlichen Rechts“ beantragen und zuerkannt bekommen, haben sie Vorteile ohne Ende – vor allem finanziell. Sie haben ja im Grunde die gleichen Organisationsstrukturen wie die großen Kirchen. Der Deal mit dem staatlichen Steuereinzug für die Kirchen und Koppelung an die Einkünfte ist ja einmalig auf der Welt. Ein Zugeständnis an die Kirchen aus der Hitlerzeit. DAS ist doch der Skandal. Inzwischen werden Straßen umbenannt, wenn sie noch jemand benannt wurden, der nicht „astrein“ war, aber solche gravierenden Relikte werden beibehalten. Wie bequem. Ich sehe es deshalb auch anders als du: Wenn man getauft wurde, ist man automatisch „Mitglied“ im Verein Kirche und muss bewusst austreten. Austritt bedeutet aber nur, dass man nicht mehr zahlen will und sagt nichts aus, ob man Christ ist oder nicht. Viele bezahlen weiterhin Kirchensteuer, obwohl sie mit der Kirche nichts am Hut haben. Kirchensteuer kann man nämlich von der Steuer wie jede andere Spende absetzen. Das kommt ja auch noch dazu. Eine Minderung von Staatseinnahmen. Wenn ich Mitglied im Hasenzüchterverein bin, kann ich meinen Mitgliedsbeitrag NICHT steuerlich geltend machen. Ach, es ist alles so grauenvoll, dass man in Anbetracht des ganzen Systems nur kotzen will.

      Zu Charli erlaube ich mir zu sagen: Charli, du pflügst – zumindest in letzter Zeit – immer mal wieder hier oder bei Time durch den Blog und hinterlässt zu jeden Beitrag einen inhaltslosen Einzeiler. Was soll das? Hier kommt wenigstens Feedback. Bei Time kommt nie etwas. Man kann schreiben, informieren, sagen was man will – ohne Resonanz. Zeitungsartikel kann ich selbst lesen. Ich brauche keine tendenziösen und sehr oft in der Sache falsche Kommentare dazu, die aus absolutem Unwissen bestehen. Dort kannst du durchpflügen, aber hier ist Substanz da. Es sind selbst geschriebene Beiträge, fast immer sehr fundiert. Da macht sich jemand viel Arbeit und tippt nicht aus Büchern ab oder kopiert nur bescheuerte Zeitungsartikel.
      Tangsir nutzt eine drastische Wortwahl. Das ist man nur nicht mehr gewohnt. Manchmal ist das aber SEHR nötig. Wem es zuviel wird, braucht es ja nicht lesen. Man kann sich in der Sache streiten, aber es ist unnötig, über den Stil zu streiten. Jeder hat auf seinem Blog Hausrecht und kann machen was er will. So einfach ist das.

      • Tangsir schreibt:

        Die Doku würde ich mir gerne anschauen, ansonsten gibt es ein schönes Video von Deschner zum selben Thema: https://tangsir2569.wordpress.com/2014/01/10/kirche-und-faschismus-die-naturliche-allianz/

        Da kannst du mal sehen wie ahnungslos ich im Bezug auf Freikirchen bin. Ich wusste nicht, dass auch sie sich zum Körperschaft öffentlichen Rechts erklären können. Ja, die Kirchensteuer ist ein Problem an sich. Ich rede immer mal wieder mit Deutschen, die über die Kirchen und ihre Strukturen herziehen, aber nicht bereit sind offiziell aus der Kirche auszutreten und keine Steuern mehr zu zahlen.

        Ich komme mir dabei vor wie bei Gesprächen mit Muslimen, und man bemerkt dieselbe Angst sich wirklich von der Kirche und Religion zu trennen, so hoch ist der gesellschaftliche Druck bis heute. Es ist eben mumpitz zu glauben wir lebten in einem freien Staat. Selbst Deutsche, die sich gegen das Christentum positionieren, kriegen das deutlich zu spüren.
        Es gibt die Angst sich von der Religion zu lösen. Anders als im Islam droht einem nicht der Tod, sondern bloß der gesellschaftliche Tod und solche widerwärtigen Kreaturen wie Time und Charlie machen da mit.

        Solche Leute kannst du auch nicht mit Vernunft erreichen, so tief ist der Gift des Christentums bei ihnen eingesickert. Charlie hatte ja die Chance sich zu erklären, aber sobald es konkret wurde, ist er abgehauen, bzw. hat das Thema gewechselt.

        Ich spiele hier aber keine religiösen Spiele mit und solche Leute haben nichts mit der Freiheitsbewegung der Iraner zu tun, auch wenn sie sich gerne in allen möglichen Booten reinsetzen, um den Eindruck zu erwecken als sei das Christentum überall dabei und willkommen.

        • Loewe schreibt:

          Die Vatikan-Doku suche ich später raus.

          Wer sich mit Religion befasst und zwar als freier Denker, vor allem mit den 3 monotheistischen Religionen, findet inhaltlich extrem viele Gemeinsamkeiten in der Lehre. Einziger deutlicher Unterschied: Das Judentum missioniert nicht, da es auf alten Verebungslehren aufbaut, die sagen, dass nur derjenige Jude sein kann, dessen Mutter Jüdin ist. Aber jede der Religionen suggeriert, sie hätte den allein seligmachenden Weg ins Paradies und droht bei jeder Kleinigkeit mit der Hölle. Das ist doch das Perfide. Man hält Menschen Angst in Schach vor etwas, was nicht sicher ist. Es könnte ja doch sein, dass …….. Heutzutage sind diese Schriften nicht mehr glaubhaft. Warum fliegt man zum Mond, schickt irgendwelche Satelitten ins All, die 5 Jahre brauchen, bis sie ankommen … und niemand sucht dieses Paradies und die Hölle. Das müssten riesige Planeten sein, wenn dort Menschen und Tiere seit Milliarden von Jahren hinkommen.
          Und was ist mit der Frage, wo die Menschen nach dem Tod sind, die ohne diese 3 Buchreligionen leben mussten und vielleicht etwas gegessen haben, was einen sicher in die Hölle bringt usw.? Das sind doch relevante Fragen, oder?

      • atopia21 schreibt:

        Diese Geschichte mit der Kirchensteuer ist auch so eine Sache, denn hier in der Schweiz, wo wir eigentlich selbst bestimmen wo’s lang geht, wurde in einer Gemeinde vor paar Jahren eine Initiative lanciert, welche die Aufhebung der Kirchensteuer forderte. Die Menschen wollten nicht aus der Kirche austreten, jedoch diese nicht mehr finanziell unterstützen. Die Initiative wurde von der Mehrheit angenommen, jedoch fand der Vatikan, dass dies unmöglich sei und die Bürger weiterhin Steuern zahlen müssten. Ich frage mich was das soll. Unsere direkte Demokratie wurde damit in den Arsch gefickt.

  17. charlie schreibt:

    äh…mir ist nicht bekannt, dass ich je gegen Juden und/oder Israelis polemisiert habe. Im Gegenteil. Vielleicht interpretieren sie zu viele Beiträge in ihrer Rage falsch, als dass sie diese einem konstruktiven Verstehen unterziehen (wollen). Den kirchlichen Kinderschändern wollte ich mitnichten durch irgendeine Verharmlosung Absolution erteilen. Sie wissen das! Sie hängen sich an Äußerungen auf, die ihre eingeschränkte Weltsicht bestätigen. Sorry lieber
    Tangsir, so funktioniert Diskussion nicht! Wütende Rundumschläge gegen jederman verunglimpfen ihren Blog, der von vielen interessiert beobachtet wird. Durch sie werden Probleme des freidenkenden iranischen Volkes der dt. Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Mehr als sie denken, sympathisieren mit ihnen und ihren Landsleuten.

    • Tangsir schreibt:

      Nein, so läuft das nicht. Das ist ein Beitrag in der thematisiert wird, dass Kleriker des Vatikans mit der Diktatur in Iran zusammenarbeiten. Ich erwähnte die rassistischen Reden von Time, auch das übergehst du, als wäre es egal mit solchen Leuten gemeinsame „islamkritische“ Sache zu machen. Das Problem hast ja nicht nur du, sondern auch die Pegida-Idioten. Ihr denkt es wäre nichts dabei mit Nazis, Npd und reps zusammen zu marschieren. Das diskreditiert euch und du kannst noch so sehr das Ganze ignorieren.

      Es geht nicht an, dass die Arbeit dieses Blogs mit solchen Herrschaften in Verbindung gebracht wird. Dafür hat es zu viel Mühe und Blutschweiss gekostet.

  18. charlie schreibt:

    Wäre nett, wenn sie auf meinen vorhergehenden Text eingingen.

  19. charlie schreibt:

    Ich möchte mich ungern als Kinderfickerversteher und Judenhasser tituliert wissen.

    • Tangsir schreibt:

      Das wurdest du hier nicht und ich werde es nicht zulassen, dass du meinen Blog mit solchen Verleumdungen zuspammst. Pass bloß auf Charlie. Der Link enthält Zitate von Time, und wenn du weiterhin nichts verstehst, dann bist du eben ein christliches Arschloch.

  20. charlie schreibt:

    Der Link bringt mich nicht weiter. Was möchten sie mir damit mitteilen?

  21. charlie schreibt:

    Oh Mann, lieber Tangsir. Bleiben sie geschmeidig und kommen locker runter.

  22. Tangsir schreibt:

    Ja, hau ruhig ab und steck dein Kopf in den Sand. So macht man das hierzulande was? Ich bitte aber um Verständnis, dass ich mich dem nicht beuge, genausowenig wie ich mich dem islamisch-konformistischen Geist in Iran beuge. Nur weil ihr euch selbst belügt und die Realität ignoriert, könnt ihr das nicht von anderen erwarten.

    • david hassan schreibt:

      Na, da bist du ja ein ganz Mutiger, im freiheitlichen, demokratischen, religiös zurückhaltenden, deutlich aufgeklärteren und besser entwickelten Deutschland den dicken Max anoynm hinterm Laptop machen, aber seine Landsleute mit den wirklichen Problemen im Hinblick auf Meinungs-, Religionsfreiheit, Demokratie und Marktwirtschaft im Freiheitskampf sterben lassen. Du bist eine Schande für jeden stolzen Perser.

  23. charlie schreibt:

    Trotzdem bleiben sie mir eine konkrete Antwort auf ihre Beschuldigungen (19:04) schuldig. Nochmals, lieber Tangsir: tief durchatmen…eins…zwei…drei…. Ihre Beleidigungen wie: Hornochse, Arschloch udgl. sind kontraproduktiv. Wenn sie Kritik oder Fragen als spammen bezeichnen, muss das wohl ihrem Meinungsfreiheitsverständnis geschuldet sein.

    • Tangsir schreibt:

      Nein, bei dir ist es genau richtig. „oder aber Pädophilie in der Kirche wird als “Fehler” verharmlost.“ Das hast du doch geschrieben oder? Distanziert hast du dich davon auch nicht. Geschieht dir übrigens Recht. Wer Rassismus und Nazitum ignoriert und so tut als wärs nicht da, ist etwas schlimmeres als ein Hornochse und Arschloch. Du kannst dich winden, drehen und auf den Kopf stellen, ich schätze solche Menschen und solch ein Verhalten nicht. Ich scheiss ausserdem in dein Christenmaul. Denkst du ich habe Skrupel so etwas zu schreiben du dummes Arschloch? Geh nun bei Time kommentieren.

  24. charlie schreibt:

    [Von Tangsir editiert]

    Als Christ versuche ich jetzt nur noch zu beleidigen und zu verleumden. Wie sich zeigt flippen Christen ab einer gewissen Stufe immer aus und werden zu wahren Monstern, so einer bin auch ich.

    • David Kirkoloft schreibt:

      Offensichtlich hat der Tangsir die hier in letzter Zeit gehäuft anzutreffenden Halbaffen mit ein paar reifen Bananen beglückt, was?! :mrgreen:
      Meine christlichen „Brüder“, die ihr die Nächstenliebe zur Rassenliebe verklärt habt, wisset, dass Geben seliger ist als Nehmen. In diesem Sinne hat euch Tangsir ordentlich was gegeben und eure dummen Löcher gestopft – wohl bekomms! 😆

  25. Loewe schreibt:

    Über diesen Pedram Shahyar gibt es auch eine ausführliche Recherche. Das ist eine widerliche Ratte. Ein bezahlter Zersetzer: https://wolkenschieberin.files.wordpress.com/2014/10/pedram-shahyar-artikel.pdf

    • Tangsir schreibt:

      Ich habe dazu schon was geschrieben auf dem Blog: „Nicht nur aber auf solche Christen-Cretins ist geschissen, sondern genauso wie auf ihre linken Pendants, die tatsächlich behaupten die Pegida sei von US-Amerikanern gelenkt und inszeniert. Das behauptet zumindest der Torktazi-Zoolander Pedram Shahyar. Seine Gegner hingegen behaupten Pedram Shayar wäre fremdgelenkt und eine Drohne. Verschwörungstheoretiker unter sich halt.“ Und hier das Video wo er behauptet die Pegida wäre fremdgesteuert: https://www.youtube.com/watch?v=mQpWcVBfub8

      Das verlinkte pdf-Dokument ist nicht sehr aufschlussreich und es finden sich darin keine wirklichen Beweise, dass er ein bezahlter Störer ist. Was allerdings zu stimmen scheint ist, dass er in Fetisch-Clubs rumfickt. Was für eine widerwärtige Ratte.

      • Loewe schreibt:

        Na ja, wenn er selbst erzählt, er hätte den neuesten Labtop von Esso bekommen und würde in 5-Sterne-Hotels in Kairo wohnen können incl. Luxuslimousinen. Er arbeitet doch nirgends so, dass er sich auch nur hier ein möbliertes Zimmer leisten könnte. Als Privatvergnügen kann ich es auch nicht sehen, weltweit Widerstand anzustacheln. Er selbst ist ja nicht unbedingt charismatisch. Ich kann den nicht gut ertragen, wenn er spricht. Er erzählt Müll.
        Egal.

        Aber vielleicht kannst du mir erklären, was Fetisch-Clubs sind. Ich hab wirklkich keine Ahnung, was es für sexuelle Abarten gibt. Was Fetische sein können, weiß ich schon, aber wozu es da Clubs braucht – keine Ahnung. Halten die da alle Arten von Fetischen vor?

        • Tangsir schreibt:

          Die Frage der Finanzierung ist natürlich nicht von der Hand zu weisen, und die Iraner können diesen Drecksack Shahyar auch nicht ausstehen. Ich schätze mal in diesen Clubs urinieren sie sich gegenseitig ins Maul, was ja auch OK ist, wenn der Shahyar darauf steht.

          Und nun kannst du beobachten wie Time lügt und die Unwahrheit verbreitet: http://madrasaoftime.wordpress.com/2015/01/02/faces-of-nazislam-11/#comment-8893

          Ausschlaggebend, dass er mich nun als seinen Feind ansieht, war dieser Kommentar: https://tangsir2569.wordpress.com/2014/12/10/turkische-willkommenskultur-treibjagd-auf-amerikaner/#comment-30195

          Daraufhin hat er sich aus der Liste meiner Follower abgemeldet und wohl auch den Namen „Tangsir“ bei sich auf den schwarzen Index gesetzt, damit niemand mehr über mich schreibt. Was für eine erbärmliche Hurensau dieser Typ doch ist.

          Die Erpressung und Gefährdung meines Lebens durch die Seite P&P bezeichnet er als „er war ein paar Monate verschwunden, und als er im März 2013 wieder auftauchte, war aus einem counterjihadischen Blogger ein counterchristlicher geworden.“

          Mal schauen wie es sich bei ihm anfühlt, wenn man seine Adresse veröffentlicht. Ich bin ja kein Hurenchrist und professioneller Lügner, aber ich lass mich auch nicht von diesem Ekeltypen verleumden. Time, du kleine Schlampe, Nun kannst du weiterhin Counterjihad in Bremen feiern du Drecksratte.

      • homer jay schreibt:

        Es gibt dann Grund für Sie zur Freunde, endlich passiert mal etwas im Kommentarbereich, fast schon das Level von PI bei diesem Artikel, auch wenn er inhaltlich völligen Schmutz darstellt. Möge Christus Sie erleuchten und Ihnen den ganzen infantilen jämmerlichen Dreck aus der Seele entfernen.

        • Tangsir schreibt:

          Ja, hoffentlich schafft es Jesus Christus, dass ich auch ein Neger-hassender Rassist und Nazi werde, wie du Stück Scheisse. Dann ziehen wir uns gemeinsam in der Kirche aus und onanieren zu Kinderbildern.

        • homer jay schreibt:

          Ja tangsir, außer den letzten Halbsatz, lasset uns darauf hoffen. Denn selbst das ist immer noch um Längen würdevoller als ihre gegenwärtige Existenz mit dem erbärmlichen geistigen Müll, den Sie zurzeit produzieren. Und was die „Scheisse“ angeht, mit Blick auf ihren genetischen Hintergrund stehen Sie allein aus optischen Gesichtspunkten dem Kotbatzen deutlich näher als ich.

  26. David Kirkoloft schreibt:

    @homer jay
    „[…] Und was die “Scheisse” angeht, mit Blick auf ihren genetischen Hintergrund stehen Sie allein aus optischen Gesichtspunkten dem Kotbatzen deutlich näher als ich.“

    Damit haben sie sich selbst als Rassist entlarvt und Tangirs Einschätzung bestätigt. Seine Taktik ist aufgegagnen, denn er hat sie durch gezielte Provokationen dazu gebracht ihre Maskerade aufzugeben. Sie sind kein Christ, kein Gutmensch und auch kein Demokrat. Sie sind ein Rassist par excellence und zudem extrem dämlich. Weder ihre fragwürdige Abstammung, noch ihre Haut- oder Haarfarbe haben sie davor bewahren können von diesem persischstämmigen Löwen vorgeführt zu werden. Genießen sie ihre 15 Minuten der Schande!^^

    • atopia21 schreibt:

      Wie gut man es auch verpackt eine Dummheit bleibt eine Dummheit. Dieser Homer ist Abschaum, Sexist und Rassist.

      Hier noch ein Lied zum Lachen. Man muss ja nicht immer so seriös wirken.

  27. Tangsir schreibt:

    Atopia, also ich finde das Lied geil, und das Beste daran ist, dass der ungebildete Homer den Text nicht versteht.

    Kirkoloft jan, bitte verwende immer dieselbe Kombination von Email und Nick, dann muss ich dich nicht extra freischalten, und Danke für dein Lob, aber ihr beide seid nicht minder persische Löwen. Ein Gutmensch ist der Homo jay nicht, aber ganz sicher ein Christ.

    Christentum bedeutet Rassenlehre und Klassendenken. Oder habt ihr in Südamerika Mitglieder eingeborener Völker in der Nomenklatura der christlichen Kirchen gesehen? Genauso verhält es sich in Afrika, wo weiterhin der weisse Christ über den dummen christlichen Schwarzafrikaner wacht, damit er nicht soviel schnackselt und Aids verbreitet.

    Ebenso verhält es sich mit der katholischen Kirche, die immer italienische Kleriker über andere Kleriker bevorzugt hat. Es wird Internationalismus gepredigt, aber letztendlich ist es eine Veranstaltung des weissen Mannes. Im Falle von Homo jay geht das auch noch Richtung Faschismus und Chauvinismus.

    Der Faschismus wurde eben nicht 1945 besiegt, denn der einzige Sieger, der aus dem zweiten Weltkrieg hervorgegangen ist, waren die Kirchen, die seitdem die europäische Aufklärung gänzlich besiegt haben, indem sie behaupten, dass Atheisten, Modernisten und Republikaner den Holocaust zu verantworten haben, und das im damaligen Deutschland, das zu 90% aus Christen bestand.

    Noch heute sind 2/3 der Deutsche offiziell Christen, und die Angst vor den Kirchen war nie so groß wie heute. Kaum jemand kann es sich vorstellen aus der Kirche auszutreten, Kinder nicht taufen zu lassen oder sich selber die letzte Ölung durch einen Pädo-Priester vorenthalten zu lassen.

    Man kann nicht behaupten, die Kämpfer des Islamischen Staates wären keine Muslime, genausowenig wie man den homo jay absprechen kann ein Christ zu sein.

    Lest hier bitte aufmerksam durch wie der Christ sich im Schutz der Anonymität aufführt, dann werdet ihr auch einige Erfahrungen, die ihr hier mit den Christenmenschen gemacht habt, besser verstehen. Christen werden euch nie als vollwertige Menschen annehmen, selbst wenn ihr zum Christentum konvertiert.

    Letztendlich tragen wir als Iraner die Verantwortung, uns diese Art von Faschismus nicht zu beugen, und Christen können nicht unsere Alliierten sein, wenn es um die Aufhebung der Diktatur in Iran angeht. Wir müssen uns leider damit abfinden, dass unsere Heimat besetzt ist, und dass in Deutschland und andere christlich dominierten Ländern der Faschismus gesiegt hat.

    Das Christentum ist virulent und gerade in Deutschland ist die Gefahr groß, dass der christliche Michel mal wider ausflippt und Nicht-Deutsche durch die Strassen jagt. Ich bitte euch also daher nicht der List der Christen zu folgen und Koran und Bibel miteinander zu vergleichen. Wichtiger ist die Geschichte beider Religionen.

    Der Islam predigt das Böse, aber der normale Muslim bzw. Namensmuslim schert sich ein Dreck um den Koran und folgt seiner nationalen Kultur. Deshalb neigen Marokkaner auch dazu im Westen diebisch aufzutreten, wohingegen wir Iraner sehr pflegeleicht sind und uns darum bemühen uns anzupassen.

    Wer die Geschichte des Christentum studiert, wird erkennen, dass Faschismus, nichts anderes ist als der militante Christentum. Noch sind die Christen friedlich, weil sie die ganze Kultur und Gesellschaft beherrschen, aber wehe wenn man ihnen Macht und Geld wegnehmen will, dann erleben wir in Deutschland den Holocaust 2.0.

    Es ist nicht weiter verwunderlich, dass die Faschisten und Rassisten der Pegida sich hinter dem christlichen Abendland verstecken.

    Nachfolgend hat jemand homo jay parodiert, was ihm auch gut gelungen ist. Nur sollte so etwas als Satire erkennbar sein und nicht unter dem Nick homer jay erfolgen:

    Nun ihr Kanaken könnt mich nicht dran hindern über die Wahrheit, so wie sie in der Bibel steht zu sprechen!
    Ich glaube dass der Islam den Geist der Wissenschaft im steinzeitlichem Iran erst hervorgebracht hat, denn dieser ist besser als persischer Atheismus oder Zoroastrismus!
    Natürlich sind wir Christen euch moralisch in jeder Hinsicht haushoch überlegen, und haben wohl eine der höchste Kulturen auf Erden hervorgebracht!
    Ihr verdammten gottlosen Perser seid nicht dazu bereit die Frohe Botschaft Jesu Chrisi anzunehmen und das euopäische Volk als Vorbild anzuerkennen.
    Nein- anstattdessen wollt ihr euch an Schwule, Juden, Nackten Frauen und Negern anbiedern- wie niederträchtig und undankbar seid ihr Orientalen doch- pfui

    • atopia21 schreibt:

      Tangsir,
      Homer ist nicht ungebildet, weil er kein Persisch kann, sondern deshalb weil er nicht selbstkritisch ist genau wie die Hogesa/Pegida. Er hat seine Augen im Arsch sonst hätte er schon längstens verstanden warum du den Islam kritisierst. Er hat keinen freien Geist und sieht die ganze Welt mit seinen halbblinden christlichen Augen. Ihm geht es nicht nicht um Aufklärung, sondern um das bessere Dastehen seines Selbst (bzw. des Christentums).
      Ausser dem ist er auch noch so frech zu behaupten über die iranische Kultur und Geschichte informiert besser zu sein . Diese Menschen können nicht Kultur und Religion unterscheiden.
      Die Nackheit der Frau auf die Lust zu degradieren ist die Erfindung der abrahamitischen Religionen. Ich weiss nicht was in den Köpfen dieser kranken Menschen vorgeht. Wenn ich solche Sachen lese, dann erinnert mich das immer an diese Geschichte, wo der Typ zum Akund geht und fragt ob, wenn er bei einem Erdbeben vom ersten Stock mit seinem erregten Schwanz hinunter in die Muschi seiner Tante fiele und dabei ein Kind entstehe, dieses Kind nun harum sei. Auf so einen Gedanken muss man erstmal kommen.
      Allgemein ist es so, dass religiöse Menschen die dreckigsten Gedanken haben, deshalb verbinden sie auch mit Nacktheit ihre hässlichen Gedanken.

      Die iranische Rock-Gruppe Ballgard ist im Allgemeinen eine grossartige Band. Wenn es dir gefällt, dann empfehle ich dir auch die anderen Songs. Sie sind meist kritisch und lustig zu gleich.

  28. David Kirkoloft schreibt:

    „[…]Ein Gutmensch ist der Homo jay nicht, aber ganz sicher ein Christ.“

    Duste gerami, auch ich bin ein Christ, aber in erster Linie bin ich ein vernunftbegabter Mensch. Die meisten dieser Christen wie „Homer jay“ verstecken sich hinter einer Maskerade.
    Es sind Menschen, die aus jeder Ideologie eine Hassideologie stricken könnten. Da wäre beispielsweise dein ehemaliger Kollege Time. Er ist doch nicht plötzlich zu einem reaktionären PI-News Supporter mutiert. Der Time war bestimmt schon immer auf dieser Schiene, schon immer blind gegenüber den rassistischen und menschenverachtenden Auswüchsen auf PI-News.

    Übrigens, „Gott mit uns“ ist von den NAZIs missbraucht worden. Es stammt aus dem Alten Testament (Tora) – von Jesaja 7,14. und war eine Prophezeiung gegenüber einem judäischen König und somit an das Volk Israel gerichtet.

    „Darum wird euch der Herr von sich aus ein Zeichen geben: Seht, die Jungfrau wird ein Kind empfangen, sie wird einen Sohn gebären und sie wird ihm den Namen Immanuel geben.“

    Immanuel bedeutet ungefähr „Gott mit uns“ und das haben die Nazis für sich eingenommen. Christliche Fanatiker behaupten heute ebenfalls, dass sich diese Aussage auf das Kommen des Christus bezieht. Ich kenne mich mit diesen Dingen relativ gut aus, aber manchmal muss man einsehen, dass eine sachliche Auseinandersetzung mit gewissen Leuten keinen Sinn macht. Daher lasse ich mich nur noch auf Personen ein, die ihre eigenen Prinzipien – wenn sie überhaupt welche haben – hochhalten und die klar als aufgeklärte Demokraten zu erkennen sind.

    Möge der Saft mit dir sein. 🙂

    • Tangsir schreibt:

      Nun, PI war vor vier Jahren nicht dermassen religiös reaktionär und ausländerfeindlich wie sie es jetzt ist, und was Time angeht, so ist er im Laufe der Zeit immer mehr zum Fanatiker mutiert, wobei ich davon ausgehe, dass der lügnerische Fanatiker schon immer in ihm gesteckt hat, und nun erst zum Ausbruch gekommen ist. Erst hetzte er gegen Yesiden, als diese vom islamischen Staat abgeschlachtet wurden, bis er dann kürzlich anfing pauschal Orientale und Schwarze anzufeinden und Rassentheorien aus der Mottenkiste der Nationalsozialisten hervorzuzaubern. Das alles natürlich in einem altväterlichen Ton. Jetzt wo ich das beanstande und kritische Beiträge über das Christentum bringe, erklärt er mich zum Christenfeind, verbreitet Lügen über mich und verleumdet mich. So schnell kanns gehen.

      Was ist aber Christentum? Meiner Meinung nach nicht die Bibel, die ohnehin nur die Wenigsten lesen, und die gänzlich aus Sinn-entstellten Plagiaten von paganen und hellenistischen Schriften besteht, sondern die gelebte Religion. Ich empfehle dazu diese beiden Beiträge:

      https://tangsir2569.wordpress.com/2014/06/21/die-widerwartigkeit-des-christenmenschen/

      https://tangsir2569.wordpress.com/2014/01/10/kirche-und-faschismus-die-naturliche-allianz/

      Darüberhinaus empfehle ich die Lektüre von Karl-Heinz Deschners „Kriminalgeschichte des Christentums“. Zum anderen sollte es dir zu denken geben, wieso keine einzige deutsche Schrift, auf die erste Regierungserklärung Hitlers eingeht.

      Nichtsdestotrotz gefällt mir die Aussage, dass du erstmal ein Vernunftbegabter Mensch bist. Ausserdem bist du mein Hammihan und ich schätze an dir sowohl deine persische Hälfte, als auch deine nicht-Persische, und, dass du es eben nicht nötig hast deine menschlichen Qualitäten auf das Christentum zurückzuführen, denn weder auf Nächstenliebe, noch auf andere Werte haben Christen ein Patent, und wenn man sich die gelebte christliche Religion betrachtet, erkennt man, dass gutes Handeln nicht mit der Zugehörigkeit zu einer Religion oder Verein zu tun hat, und das die Mehrheit der Christen, mit vermeintlich positiven christlichen Werten nichts zu tun hat.

      Hier übrigens die Rubrik „christliche Verbrechen“: https://tangsir2569.wordpress.com/category/christliche-verbrechen/

      Das Motto lautet lesen und kotzen. Möge der Funk dir den Weg weisen.

  29. Tangsir schreibt:

    Vatikan und Iran wollen gemeinsam für Frauenrechte eintreten

    Der Vatikan und der Iran wollen gemeinsam für die Rechte von Frauen eintreten. Der Präsident des Päpstlichen Familienrats, Erzbischof Vincenzo Paglia, erörterte das Thema am Montag, 13. Juni, in der Hauptstadt Teheran mit der Vizepräsidentin für Familie und Frauen, Shahindokth Molaverdi, wie Radio Vatikan berichtete.

    [https://www.kath.ch/newsd/vatikan-und-iran-wollen-gemeinsam-fuer-frauenrechte-eintreten/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s