Pegida, Lügida, Kackida

Die Partei gegen PegidaWas soll man dazu noch sagen. Die HoGeSa macht auf bürgerlich und nennt sich Pegida. Die Parolen, die Mentalität und Denke dahinter ähnlich, die Ängste diffus, genauso wie es ihre Forderungen sind. Christlich verseucht, rückständig im Denken und offen dafür die Mannschaftsstärke durch Rechtsextreme und Nazis anschwellen zu lassen. Das ist die Pegida, aber sie ist mehr als das.

Sie ist vor allem Ausdruck der Unfähigkeit eigene Forderungen Ausdruck zu verleihen. Um mich nicht der Vorverurteilung schuldig zu machen habe ich die Website und Facebook-Auftritt der Pegida angeschaut. Da stand wirklich nichts, ausser die Ankündigung von Demos und ein „Positionspapier“. Die ersten Forderungen sind die nach einer weiteren Reglementierung des Asylrechts, das in Deutschland bereits sehr restriktiv gehandhabt wird. Dennoch sind die ersten aufgeführten Ziele nicht extremistisch und durchaus im Rahmen demokratischer Willensäusserung.

Heikel wird es wenn es später um den Schutz der christlich-jüdisch geprägten Abendlandkultur geht, und dabei fragt sich jeder intelligenter Mensch was Kultur mit Religion zu tun hat und wieso zum Teufel Menschen eine Ordnung wieder etablieren wollen, die von der Aufklärung aufgehoben wurde. Wie wir also sehen ist bei der Pegida kein Geschichtsbewusstsein vorhanden, oder diese ist vorhanden und es geht hierbei um die selbstbewusste Ankündigung gegen die Moderne zu Felde zu ziehen, um die christliche Religion noch mehr zu stärken, als es bereits jetzt der Fall ist.

Verständlicherweise lassen sich die etablierten christlichen Kirchen nicht in die Suppe spucken und der katholische Kardinal Woelki positioniert sich gegen die Pegida. Wenn sowohl evangelische als auch katholische Kirche je 5 Milliarden Euro jährlich absahnen, werden sie den Teufel tun diese Ordnung in Frage zu stellen. Sobald aber die Pfründe der Kirchen auf dem Spiel stehen, könnt ihr euch sicher sein, dass sowohl Protestanten als auch Katholiken, mit Schaum vorm Mund, Seit an Seit mit Nazis marschieren. Hatten wir ja schon ganz oft in Europa und Südamerika.

Lustig wird es bei einer weiteren Forderung der Pegida: „PEGIDA ist GEGEN das Zulassen von Parallelgesellschaften/Parallelgerichte in unserer Mitte, wie Sharia – G erichte, Sharia – Polizei, Friedensrichter usw.“ hehehe, ja aber meine bildungsfernen und verblödeten Damen und Herren von der PEGIDA, wenn ihr gegen Parallelgesellschaften/Parallelgerichte in unserer Mitte seid, dann müsste der Staat die Kirchenverträge (Konkordat) mit den evangelischen und katholischen Kirchen kündigen, in der den christlichen Kirchen das Recht zur Selbstjustiz garantiert wird. Was meint ihr denn warum die ganzen Kinderschänder in der Kirche allesamt frei sind und höchstens versetzt werden.

Tja, wacht auf und informiert euch über euer eigenes Land und eure Geschichte, wenn ihr schon so blöd seid gegenüber der restlichen Welt die Augen zu verschliessen. Noch lustiger wird es, wenn die Pegida behauptet gegen islamischen Terror und Islamisierung zu sein, den Kurden Waffen vorenthalten möchte, und sich damit zum Erfüllungsgehilfen türkischer Völkermordpläne macht: „PEGIDA ist GEGEN Waffenlieferungen an verfassungsfeindliche, verbotene Organisationen wie z.B. PKK“

Die Leute, die dieses Positionspapier verfasst haben, haben sich natürlich nicht darum gekümmert ob ihre Forderungen verfassungsrechtlich unbedenklich sind oder nicht. Das Wissen ist mangelhaft und die Forderungen nur für den Show-Effekt geeignet. Seien wir mal ehrlich. Ich habe die Szene, die auch die Pegida hervorgebracht hat, nun seit über vier Jahren studiert. Es wird sich kaum jemand darunter finden, der die beanstandeten Punkte auch tatsächlich als Problem wahrnimmt. Er ist gegen Ausländer und möchte unter sich bleiben. Das weiss er.

Dieses Gefühl alleine macht noch keinen zum Nazi oder Rechtsextremen. Es gilt hierbei aber weitere Punkt zu beachten. Deutschland ist ein Exportland, und ob nun in der Politik, Wirtschaft oder universitären Betrieb, hat sich in diesen Bereichen eine Kultur der Toleranz und gegenseitiger Akzeptanz etabliert. Davon profitieren alle Seiten. Schwierig wird es für einen Biodeutschen, der eher mit den negativen Auswüchse der Einwanderung konfrontiert ist. Ob es nun „Schwarze“ sind, „Zigeuner“ oder andere Gruppen sind, spielt keine Rolle, genausowenig ob man mit einer dieser Gruppen jemals etwas zu tun hatte.

Kritisch wird die Absage an Einwanderung und Einwanderer, oder Ausländer im Allgemeinen erst, wenn die generelle isoliationistische und xenophobische Einstellung begründet wird. Da wird die Genetik bemüht, genauso die Mär von der Überlegenheit der einen Rasse über die andere, als auch rassistische Injurien a la Neger und Nigger. Menschen werden anhand ihrer Zugehörigkeit zum Orient pauschal abgewertet usw.

Dies alles hört man nicht auf Pegida-Demos, denn klugerweise haben sich diese Idioten einen Maulkorb verfasst. Und seien wir mal ehrlich. Es geht doch nicht um Asylanten, die mehrheitlich wieder abgeschoben werden. Nicht die Zahl der Asylgesuche ist entscheidend, sondern wie viele von ihnen auch tatsächlich anerkannt werden. Ansonsten gibt es in vielen Städten in Deutschland tatsächlich Probleme mit gewissen Einwanderungsgruppen, nur die beim Namen zu nennen, das trauen sich die Burschen und Mädels von der PEGIDA nicht. Fröhlich, schweigend und stumm ziehen sie durch die Strassen und verbrüdern sich dabei mit Nazis und anderem Gesindel.

Es ist auch nicht verwunderlich, dass dieselben Verdächtigen, die schon bei Hogesa und Pi-News mitgemacht haben, nun auch bei Pegida dabei sind. Ja, jeder, der dort marschiert ist ein Depp und nimmt in Kauf mit Nazis zu marschieren. Distanzierungen hält man nicht für nötig, denn man ist ja das rechts-diffuse Volk. Und, nein es gibt keine Islamisierung in Deutschland. Was es hierzulande gibt ist Türkisierung und innerhalb der arabisch-türkischen Community Islamisierung. Worunter allerdings die Pegida-Teilnehmer leiden, ist ihre christliche Gesinnung, dessen Gewahr die meisten nicht sind.

Eine normale Debatte ist mit den Leuten von PI. Pegida und co nicht möglich. Diese haben sich ein Buhmann in Form von Moslems und dem Islam aufgebaut und sich bereits in ein Rausch begeben, das sie glauben macht sie müssten das Böse schlechthin bekämpfen und, dass hierbei alle Mittel erlaubt wären. Alleine am Beispiel von Time von Madrasa of Time sieht man wie erschreckend es ist, wenn man sich religiös in eine Sache versteigt,  dabei jede Vernunft beiseite lässt und nur noch von feindlichen Monstern phantasiert, die ihm sein Heim und Familie nehmen wollen.

Das ist tatsächlich eine Phobie, ein religiöser Wahn und der Pfad ins Unglück. Es geht hierbei nicht um den Islam, auch nicht um eine Hilfe für Menschen, die dem Islam ihr Rücken kehren wollen und noch weniger um Religionskritik. Es ist nur Ausdruck des protestantischen Fanatismus und um die Xenophobie derjenigen, die nie gelernt haben mit Achtung anderen Kulturen entgegenzutreten. Der Kampf der Rechts-Christen richtet sich nur scheinbar gegen Ausländer, Politik und Medien. Ihre eigentlichen Feinde sind die europäische Aufklärung, die Moderne und die Menschenrechte, die eine etwaige Ungleichbehandlung von Religionsgemeinschaften per se verbietet. An die „PEGIDA“ habe ich nur folgenden Rat: Lest endlich euer Grundgesetz, ihr ungebildeten Schwachköpfe!

Nachtrag: Entlarvend sind zwei Texte des oben erwähnten Bloggers Time. Daran kann man ersehen, dass Gefühltes und Gesagtes zwei Paar Schuhe sind und, dass der Christ dermassen von seiner Geisteskrankheit erfasst ist, dass ihm die eigenen Widersprüchlichkeiten nicht mehr auffallen und er genauso schamlos lügt, wie der Takhiya-Muslim.

Pegida Time

Frontbannerträger und nordische Wurzeln!! Ekelhafter Scheissnazi. Und soll keiner behaupten er wüsste nicht um diese Nazi-Codes. Marschiert doch gleich mit Fackeln durch die Strasse. Aber nun zum Verständnis des gemeinen Christen über Rassen, Genetik und Schwarze, die ja angeblich so willkommen sind:

“Wenn ich schwarz-weiße Paare samt Kindern sehe, sehe ich mich stets darin bestätigt, die Merkmale der weißen Rasse für durchsetzungsfähiger zu halten – Meist ist der Vater tiefschwarz mit stark gekräuseltem Haar und platter Nase, die Frau dick blond und hässlich, und die Kinder sind hellbraun mit lockigem Haar und schmaler Nase. Weiß gewinnt.”

Da kann man sich mal vorstellen was für ein Pein es für uns Ausländer ist unter der Willkommenskultur und Toleranz solcher Christen zu leben.

Dieser Beitrag wurde unter Christliche Verbrechen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Pegida, Lügida, Kackida

  1. Frank schreibt:

    Oh,was für eine Pein hier zu leben!
    Lösungsvorschlag-vielleicht es mal in einem moslemischen Land probieren-wie wär´s mit Saudi-Arabien? oder Syrien? oder Iran? da ist man dann unter seinesgleichen!

  2. Frank schreibt:

    den Verweis auf Grundgesetz und Politikerblabla kannst Du Dir schenken; sowas interessiert einen Deutschen nicht; der denkt mit dem Bauch-
    was fremd ist , bleibt fremd -so sind wir nun mal!

    [Rest von Tangsir gelöscht]

  3. Volker schreibt:

    „Ansonsten gibt es in vielen Städten in Deutschland tatsächlich Probleme mit gewissen Einwanderungsgruppen, nur die beim Namen zu nennen, das trauen sich die Burschen und Mädels von der PEGIDA nicht.“
    So so, die Burschen und Mädels trauen sich nicht. Dann trauen Sie sich doch. Wen konkret beschreiben Sie denn da mit dieser dubiosen, gewissen Einwanderungsgruppe? Oder wollen Sie sich an dieser Stelle lieber selbst einen Maulkorb verpassen?

  4. Tangsir schreibt:

    Gruß Soederbaum 🙂

    Volker,
    Auf diesem Blog und mit Hilfe der Suchfunktion, werden all deine Fragen beantwortet.

  5. Tangsir schreibt:

    Hauptprogrammpunkt von „Bogida“ ist die ungezügelte Hassrede eines Mannes, den Organisatorin Dittmer als „Michael Mannheimer“ vorstellt und bei dem es sich also offenbar um den Internet-Publizisten Karl-Michael Merkle handelt. Die gemeinsame „deutsche Bewegung hier und in Dresden“ werde anschwellen und „die Verbrecher von Politik, Medien und Gewerkschaften von unserer Landkarte spülen“, ruft der Mann erregt ins Mikrofon. Die Deutschen müssten sich von „sozialistischem Dreckspack“ regieren lassen, was „uns zu Untieren, kollektiven Nazis und Unmenschen stigmatisiert“. Patriotismus sei ein Ur- und Naturrecht, die „sozialistischen Drecksvölker“ seien übrigens am patriotischsten. Immer mehr erregt sich Merkle: Der Journalismus sei die „Hure der Abschaffung Deutschlands. Die Journalisten sind mit den Gewerkschaften und den Linksparteien, ganz vorne dabei die Grünen, die Totengräber des deutschen Volkes. Sie wollen uns als Deutsche ausrotten.“ So in Rage redet sich Merkle, dass er, als er endlich zum eigentlichen Thema, der angeblichen Islamisierung kommt, mit den Zahlen heftig durcheinander gerät. Im Jahr 2014 habe man „53 Millionen Muslime bereits in diesem Land“. Aber im „Hier und Jetzt“ formiere sich ein „großer Widerstand“, ruft er den 300 auf dem Kaiserplatz zu. Sie seien der Kern dessen, was die „deutsche Mitte, die schweigende Mehrheit“ bedeutet. „Es lebe das heilige Deutschland!“, ruft auch Merkle zum Abschluss.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/pegida-ableger-in-bonn-wir-simulieren-das-volk-13324074.html

    Derselbe Karl-Michael Merkle aka Michael Mannheimer übrigens, der über Jahre meine Beiträge wie „Der indische Genozid“ und „Penis Kisser Prophet“ unerlaubt kopiert und als eigenes Machwerk präsentiert hat.

  6. Tedesco schreibt:

    Dieser Arschverein namens Pegida, den ich anfangs nur belächelt, im Angesicht der ausufernden Gewalt in Kobane und den „Judenschweine“ rufen im muhamutistischem/türkischen Lager hier in Wien und anderswo in Deutschland so hingenommen hab muss ich sagen :
    andere wie auch Tangsir haben die Lage damals schon exakter eingeschätzt, den nun zeigt der rechte Mob sein hässliches Haupt:

    Die Schlampe Kathrin Oertel und ihre Mitstreiter kritisieren die Asylpolitik der Regierung und die vermeintliche Islamisierung.
    Überdies bringt diese Missgeburt keinen geraden Satz heraus.

    „Die Statistiken sind doch alle auf Deutsch gesagt um die Ecke, da fehlen die ganz vielen, die illegal in diesem Land sind. Das können wir natürlich nur mutmaßen, ich will da auch keine Zahlen nennen. Es ist so, wir können das nicht belegen, und wir sagen einfach, dass es eine Dunkelziffer gibt, die erheblich ist.“

    Es geht also um Asylanten, also um vermeindliche Asylanten!

    Nicht etwa um die hier ansässigen Torks und deren Ausgrenzungspolitik

    Auch Helmut Schmidt, den ich für ne gewisse Referenz halte, hat sich bereits negativ bezüglich dieser Veranstaltungen geäussert

    • Tangsir schreibt:

      Du darfst aber nicht vergessen, dass die etablierten Stimmen gegen die Pegida genauso heuschlerisch sind wie die Pegida selbst. Die einen sprechen von Islamisierung und meinen nur die Ausländer und die anderen wollen von einer Islamisierung bzw. Kollaboration mit islamischen Kräften nichts wissen.

      Deshalb sollten wir uns dagegen verwahren in der Pegida oder anderen ausländerfeindlichen und christlichen Gruppen, eine legitime Kraft gegen die Islamisierung zu sehen, denn die Christianiserung und Verblödung des Abendlandes ist genauso schlimm wie dessen Islamisierung. Und dann noch diese lächerliche vorbestrafte Witzfigur namens Lutz Bachmann, der mit seinem Blutooth-Headset rumläuft und sich dabei cool und modern vorkommt. Es wäre zum lachen, wenns nicht so traurig wäre.

      • Tedesco schreibt:

        Nun nachdem er nun auch ganz offiziell in Hitlerpose aufgetreten ist, kann man beruhigt zur Kenntnis nehmen, dass die Pegida jetzt mindestens so beliebt bei den Deutschen ist wie Turken der 2.und 3. Generation.
        Auf dieser Seite PI news gibt man sich pro Israelisch und pro pegida- ??? kann man eine derartige Vertrottelung irgendwie ernst nehmen- wie ist sowas vereinbar?
        Rechter Dreck bleibt Rechter Dreck
        http://www.krone.at/Welt/Pegida-Chef_Lutz_Bachmann_tritt_zurueck-Als_Hitler_posiert-Story-435738
        Die ganze Pegida Scheisse hat der Islamkritik weit mehr Schaden als Nutzen gebracht, da tatsächlich ein Grossteil der Deutschen von solche Personen angewidert ist.
        Nur gehirnamutierte wie zb unser Frank findet sowas sexy

        • Tangsir schreibt:

          Unseren lieben Frank habe ich inzwischen in den Spamordner verbannt. Hatte zwar angekündigt hier nicht mehr zu kommentieren, aber er kann das nerven halt nicht lassen. Ich wette ihm juckt es in den Fingern dir zu antworten, bloß darf er nicht. 🙂

  7. Rees schreibt:

    Jede Religion ist „Teufelswerk“, denn sie trennt die Menschen. Religion wird nur von schwachen Menschen benötigt, die mit der Erkenntnis nicht klar kommen, dass das hier alles ist und nach dem Tod Feierabend ist. Sie brauchen Halt und Führung und diese Marktlücke haben besonders die religiösen Führer erkannt. Hört nicht auf das, was das Denken Euch erzählt – das sind alles Hirngespinste – nur Rauch ohne Substanz, macht die Augen auf und seht, das da ist alles. Menschen. Menschen wie Du und ich. Wenn wir nicht denken, uns nicht mit etwas identifizieren, keinem Glauben anhängen…. – dann sind wir bis auf eine „unterschiedliche Lackierung und anderer Nummernschilder“ alle gleich. Wen oder was bekämpfen wir also? Es sind nur die Gedanken im Kopf. Die Identifikation mit einer Idee bringt mehr Leid in die Welt, als alle Krankheiten des Körpers.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s