Der Antiiraner und Antisemit Pedram Shahyar

Was für eine widerwärtige Kreatur dieser Pedram Shahyar ist. Ein unlustiger, verklemmter und zutiefst uncooler Schwachkopf, der nun meint durch Video-Technik zum coolen Rebell aufzusteigen. Shahyar schaut wie ein muslimischer Loverboy in die Kamera und nur Gott alleine weiss was er sich bei der Erschaffung dieses Nagetier-Mensch-Hybrid-Wesens gedacht hat.

„Das muss man sich mal vorstellen“ sagt Shahyar auf seinem vom debilen KenFM produzierten Video. Warum greift die ISIS eigentlich nicht Israel an, fragt der Idiot Shahyar rhetorisch um sich darauf selber die Antwort zu geben „Ein Schelm wer sich Böses dabei denkt“. Na sag doch gleich, dass die ISIS mit den Israelis unter einer Decke steckt du elender Kuni und Propagandist der Mullahs, der nicht anders kann, als im deutschen Ausland, den Kampf gegen Israel und die USA zu führen.

Wir Iraner kennen solche Torktazi-Schwanzlutscher wie Pedram Shahyar nur zu gut. Sie sind das Furunkel am Arsche Irans, sie sehen widerlich und verlogen aus, so wie es ihrer Natur entspricht, denn die Verbrechen der Israelis gegen die armen Palästinenser vergisst der Torktazi Shahyar ebenfalls nicht zu erwähnen. Fehlt wirklich nur, dass er Schminke aufträgt und als braune Transe, bauchtanzend vor die Kamera auftritt.

Pedram shahyar

KenFM und Pedram Shahyar, zwei identitätsgestörte Antisemiten, die ihre widerlichen Verschwörungstheorien VICE-mäßig aufbereiten und der arme Zuschauer bleibt fassungslos zurück. Und in seinem beschissenen Akzent, weiss der Teufel wo er denn hat, erklärt Shahyar, dass der Westen „Terminator-Waffen“ gegen Russland einsetzen will.

„Und einige verloren sogar Freunde. Es ist gefährlich geworden für den Frieden aktiv zu sein“ O-Ton Shahyar. Welcher Frieden denn, du elender Kuni? Sprich doch mal über den Frieden in Iran, wo Frauen von islamischen Gangs Säure ins Gesicht gespritzt bekommen. Aber wie sich jeder denken kann, gibt sich Shahyar nicht mit lokalen Geschehnissen ab. Es geht viel mehr um den ganz großen Kampf gegen das Imperium, und da bedarf es solcher antiiranischen Bettnässer, die die Arbeit der Mullahs fortsetzen, die USA und Israel und den Westen insgesamt, als Feindbild beizubehalten.

Pedram ShahyarSchaut euch an wie der Widerling Pedram Shahyar einen auf Friedensprinzessin macht auf den sogenannten „Montagsdemos“, und das zusammen mit solchen illustren Figuren und Antiiraner wie Jürgen Elsässer. Shahyar meint, dass der „Kriegspräsident Gauck“ nicht sein Präsident ist. Also für mich wird Shahyar nie ein Iraner sein und falls Iran eines Tages frei wird und ich endlich wieder in meiner Heimat lebe, werde ich höchstpersönlich dafür sorgen, dass Pedram Shahyar und seine komplette Scheiss-Torktazi-Abschaum von Familie aus Iran ausgewiesen werden.

Und bitte erspart euch die Frage ob diese Gestalten in den letzten Wochen und Monaten auch nur ein einziges mal ihre Solidarität gegenüber den Kurden und Eziden gezeigt haben. Sie sind Torktazi, sie sind Antiiraner, sie hassen Israel und die USA. Ihnen allen sollte man auf ihre Köpfe scheissen. Für all diejenigen, die einen festen Magen haben, hier das ungekürzte Original-Video:

 shahyar

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner, Islam abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Der Antiiraner und Antisemit Pedram Shahyar

  1. Tedesco schreibt:

    Wahnsinn, obwohl mein Magen sicher 2,5 Liter Wein vertragen kann, ist es mir unmöglich diesen Kotzebrocken weiter mein Auge und Ohr zu leihen – er wirkt durch die Überbetonung des S vollkommen betrunken.
    Er soll seine Hetze, diese türkische Widerwertigkeiten doch besser den Mullahs vor Ort vorsingen bevor sie ihm die Eier abschneiben, falls sie da noch welche finden

  2. kothnyErik Kothny schreibt:

    Autor und Kommentator mögen in der Sache Recht haben, aber durch ihre Fäkaliensprache zerstören Sie alles was sie an berechtigter Kritik vorbringen. Jungs bleibt doch bitte sachlich, das hat grössere Wirkung.

    • Tangsir schreibt:

      Weisst du Erik. Ich lebe seit langem in Deutschland und ich habe es ganz früh in meiner Kindheit mit katholischen Christen zu tun gehabt. Nicht, dass die Evangelen besser wären, aber das ist ein anderes Thema.

      Ich kenne die Sprachregelungen und den Drang die Menschlichkeit aus einem zu entfernen. Zum Glück haben es die Pfaffen und Scheiss-Nonnen damals nicht geschafft, genausowenig haben es später die beschissenen deutschen Lehrer bei mir geschafft. Ich habe mir schon als Jugendlicher vorgenommen nicht zu einem Zombie und Drohne zu werden, wie manche Menschen, die hierzulande durch die Strassen laufen.

      In diesem Text kommt nur einmal das Wort Scheisse vor, ansonsten geht es um andere Zuschreibungen, unter anderem auch sexuelle, und die haben nichts mit Fäkalien zu tun. Du aber benutzt dieses Wort nicht anders als ein ad hominem-Angriff und dir wird gar nicht bewusst, dass eher du derjenige bist, der seine unberechtigte Kritik noch unberechtigter macht, indem es die falschen Zuweisungen wählt.

      Wenn es etwas gibt was mich genauso abstösst wie der islamische Fundamentalismus, dann sind es die Sprachregelungen und die Dressur des deutschen Menschen zu einem emotionslosen Menschen, der denjenigen attackieren, der das Unrecht zur Sprache bringt und nicht das Unrecht selbst.

      Meine Beiträge sind keine redaktionellen Texte der deutschen Presse und niemals möchte ich eines Tages an einem Punkt ankommen die Sprache der Mehrheit hierzulande zu sprechen und dementsprechend Zuspruch zu erfahren. Wenn eines Tages das dennoch passieren sollte, dann weiss ich dass ich etwas grundlegend falsches gemacht habe.

      Ich betreibe Guerilla-Blogging, weil wir uns im Krieg befinden. Der Hofnaar hat es früher anders gemacht. Heute gibt es zum Glück andere technische Möglichkeiten der freien Rede, und die nutze ich, so wie es ein saturierter Mensch nie in der Lage wäre zu tun.

      Da wo andere sich damit zurückhalten wertend zu sein, da werde ich anklagend und verurteilend.

      Hier handelt es sich auch nicht um Kritik, um die Möglichkeit zu eröffnen mit beiden Arschgeigen, die im Beitrag präsentiert wurden, am runden Tisch ein Gespräch zu führen. Ich müsste mich zurückhalten um den Shahyar nicht die Fresse zu polieren, und ich denke nicht im Traum daran diesen Leuten gegenüber Respekt entgegenzubringen.

      Am deutschen Wesen mag die Welt nicht genesen, und was als Deutsch bezeichnet wird, hat nichts mit den Deutschen an sich zu tun, sondern nur mit der christlichen Kinderfickerreligion, und für christliche Menschen habe ich grundsätzlich kein Respekt übrig.

      Ich bin nicht euer verkackter Jesus und ich werde hier nicht anfangen so zu schreiben, damit ihr keine Angst mehr habt euch mit mir zu identifizieren oder meine Texte anderen vorzutragen.

      Wer sich zu diesem Blog bekennt, muss einen gewissen Einsatz bringen und bereit sein sich nicht nur oberflächlich mit den Themen hier auseinandersetzen.

      Ihr habt es dermassen verlernt euch zu empören und eurer Menschlichkeit zu folgen, dass schon Proteste gegen den Bauplänen in Stuttgart als Ausdruck des „Wutmenschen“ gewertet wurden.

      Ich weiss ja, dass hierzulande einiges im Argen liegt, aber die ganze Welt lacht über die Deutschen, wenn sie demonstrierende Menschen, die ein konkretes Anliegen haben, als „Wutmenschen“ bezeichnen.

      Erik, ihr habt euch schon so sehr von eurer Menschlichkeit und von eurer menschlichen Mitte entfernt, dass ihr unter Umständen gar nicht begreift, was ich denn überhaupt meine.

      Ich aber will mich dieser Art von entarteter Kultur nicht unterwerfen, nachdem ich der entarteten Unkultur in meiner Heimat entflohen bin.

      Achja, Tedesco hat nun wirklich keine Fäkaliensprache benutzt. Dich regt es aber auch auf.
      Ich frage mich was für ein Journalist du bist Erik und wo man deine Texte lesen kann.

    • Tedesco schreibt:

      Dieser Antisemit und Antideutsche kann keines seiner Verschwörungsmärchen durch irgendetwas belegen: Es ist reine Hetze
      „die ISIS ist ein Produkt westlicher Politik, und sowohl die USA als auch Israel unterstützen diese Terroreinheit, die Türken sperren die Kurdengebiete ab, weil sie Nato Mitglied sind- nicht etwa weil sie die Kurden hassen, und die deutsche Politik betreibt Kriegstreiberei!“
      Antisemitische Radikalmarxisten bezeichtet er hingegen als „Friedensaktivisten“
      Ich hab offengestanden auch in Bezug auf Russland bzw die Ukraine sowie über diese halbfertigen Drohen selten soviel unausgegorenen Schwachsinn gehöhrt! Die Aussenpolitik Deutschland ist absolut Zahnlos, und es wäre wünschenswert den Kurden echte Hilfe zu leisten.

  3. Parsifel schreibt:

    Ich habe schon früher ein Interviewe zwischen dieser Ratte „Shahyar“ und „Ken Jebsen“ gesehen. Sie betrachtet sich als LINKE. -wenn man sie genau anhört, dann sieht man auch eindeutig, dass sie den ganzen und selben Scheiß über vorislamische iranische Kultur und Israel labern wie die Mullahs und der Rest der Araber.
    Solche Typen können nicht einmal zwischen ihrem Arsch und Weichkäse unterscheiden, und schon wollen sie über die Weltpolitik reden.

  4. Simorgh schreibt:

    Tadschikistan ist doch nicht so arm. Im Gegenteil ist sie eine aufblühende Region Iranzamins so dachte ich.

    • Tangsir schreibt:

      Tadschikistan ist wirtschaftlich schon arm. Kulturell aber ist Tadschikistan reich, weil es gegen Islamisten vorgeht und man eine allgemeine Iranisierungspolitik betreibt. Leider ist Tadschikistan von türkischen Staaten umgeben und dementsprechend muss es unter pantürkisch-islamistischen Terror leiden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s