Iranische Heldin: Butterfly Mcqueen

Butterfly McqueenIch bin eine Atheistin und das Christentum ist für mich die absurdeste Hochstapelei von allen Religionen insgesamt. Ich verstehe nicht warum so viele Leute diese Religion nicht durchschauen, die sie zu Verantwortungslosigkeit und Bigotterie erzieht. So wie meine Vorfahren von der Sklaverei befreit sind, bin ich von der Sklaverei der Religion befreit. Butterfly Mcqueen

Butterfly McQueen begann ihre Laufbahn als Tänzerin. In einer Sommernachtstraum-Inszenierung tanzte sie den Butterfly-Dance und machte sich daraufhin den Künstlernamen Butterfly McQueen zu eigen, zumal sie eine Abneigung gegen ihren Geburtsnamen Thelma empfand. Ihre erste Statistenrolle erhielt die Afroamerikanerin 1939 in Die Frauen von George Cukor. Im gleichen Jahr erhielt sie ihre erste Sprechrolle, die gleich die berühmteste ihrer Karriere werden sollte: mit ihrer piepsigen Stimme verkörperte sie das weinerliche Hausmädchen Prissy in Vom Winde verweht. In den weiteren Jahren erhielt McQueen ähnliche Nebenrollen, in denen sie einfältige schwarze Dienerinnen verkörperte. Auch in einer Radioshow trat sie während des Zweiten Weltkrieges an der Seite von Jack Benny als farbiges Hausmädchen auf.

Ab Ende der 1940er-Jahre drehte sie keine weiteren Filme und trat nur noch gelegentlich im Fernsehen auf, da sie sich zu sehr auf Stereotypen festgelegt fühlte. 1950 spielte sie an der Seite von Hattie McDaniel, mit der sie in Vom Winde verweht zu sehen war, in der Fernsehserie Beulah. Erst 1970 drehte sie wieder einen Film.

Im Alter von 64 Jahren machte sie einen Bachelor-Abschluss in politischer Wissenschaft. McQueen war Atheistin und jahrzehntelang Mitglied der Freedom from Religion Foundation, die sie auch in ihrem Testament bedachte. Butterfly McQueen starb 1995 im Alter von 84 Jahren an den Folgen eines Brandunfalls. Von ihr ist unter anderem das Bonmot geblieben: „As my ancestors are free from slavery, I am free from the slavery of religion.“ (So wie meine Vorfahren von der Sklaverei befreit sind, bin ich von der Sklaverei der Religion befreit).

Dieser Beitrag wurde unter Christliche Verbrechen, Globale Aufklärung, Iranische Helden abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Iranische Heldin: Butterfly Mcqueen

  1. Arab schreibt:

    [Von Tangsir editiert]

    Wer nicht ehrlich ist, darf hier nicht kommentieren.

  2. JanAtStan schreibt:

    Butterfly McQueen ist eine iranische Heldin? In welchen Zusammenhang steht sie zum Iran wenn ich fragen darf?

    • Tangsir schreibt:

      Insoweit, dass unter den Muslimen und türkischen Monarchisten in Iran ein Chauvinismus herrscht, alle äusseren Einflüsse zu verdammen.
      Insoweit sind die hier vorgestellten Helden, nicht einfach Helden der Iraner, sondern gleich Iraner.

      Damit soll auch ausgedrückt werden, dass Tork, Tazi, Seyeds, Mirza und Taziparast niemals zu Iran gehören werden, wohingegen jeder nicht-iranischer Freigeist ein Platz in Iranzamin hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s