Islam. Staat zwingt Ezidi-Mädchen ihr Martyrium zu berichten

Ezidi girl held captive by IS fighters in northern MosulDer Islamische Staat hält im Norden Mosuls noch etwa 40 entführte Ezidi Mädchen und Frauen fest, die täglich sexuell missbraucht werden. Die neue Taktik der IS-Entführer und Vergewaltiger, ist den Frauen und Mädchen ihre Handys, die zuvor konfisziert wurden, zurückzugeben. Die Mädchen müssen dann ihren Eltern ihre Qualen detailliert beschreiben. Die italienische Zeitung „La Republica“ hat nun mit einem dieser gefangen genommenen Mädchen (17) über ihr Handy Kontakt aufgenommen.

„Ich bitte euch meinen Namen nicht zu veröffentlichen, weil ich so beschämt über das bin was sie mir antun. Ein Teil von mir möchte sterben, aber es gibt noch einen anderen Teil, das hofft gerettet zu werden und, dass ich wieder meine Eltern umarmen kann.“

„Um uns noch mehr weh zu tun, zwangen sie uns alles detailliert unseren Eltern zu berichten. Sie lachten uns dabei aus, sie denken sie wären unzerstörbar und Supermänner, aber sie haben bloß kein Herz“

„Unsere Folterer sparten auch nicht Kinder aus oder Frauen, die mit ihren kleinen Kindern gefangen waren. Manche von uns waren noch nicht einmal zwölf. Manche der Mädchen wird nie wieder ein Wort sprechen.“ Die Mädchen würden mehrmals am Tag von verschiedenen IS-Gruppen vergewaltigt.

„Sie behandeln uns als wären wir Sklaven. Die Männer schlagen uns und drohen uns wenn wir uns wehren. Manchmal wünschte ich sie würden mich so hart schlagen, dass ich sterbe.“ Manche diese Männer waren junge IS-Kämpfer, manche alte Männer.

„Wenn eines Tages diese Folter jemals aufhören sollte, wird mein Leben von dem gezeichnet worden sein was ich in den letzten Wochen erdulden musste. Selbst wenn ich überlebe, ich weiss nicht ob ich diesen Horror jemals aus meinem Kopf bannen kann.“

„Wir baten unsere Wärter uns zu erschiessen, uns zu töten, aber wir sind wertvoll für sie. Sie nannten uns weiterhin Ungläubige, weil wir nicht an ihre Religion glauben und, dass wir ihr Besitz seien, so wie Kriegsbeute. Sie sagten wir seien wie Schafe, die man auf dem Markt gekauft hat.“

„Meine einzige Hoffnung ist, dass die Peshmerga uns retten kommt. Ich weiss, dass die USA die IS bombardiert. Ich möchte, dass sie sich beeilen und die IS verjagen, weil ich nicht weiss wie lange ich das alles aushalte. Sie haben schon meinen Körper getötet und jetzt töten sie meinen Geist.“

Sie berichtete auch von christlichen Frauen und Mädchen in IS-Kerkern, aber ihre Gruppe bestand nur aus Ezidis.

Dieser Beitrag wurde unter Islam, Völkermord abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Islam. Staat zwingt Ezidi-Mädchen ihr Martyrium zu berichten

  1. Tangsir schreibt:

    Während nun auch Reuters die Einnahme 16 kurdischer Dörfer in Kobane bestätigt, gibt es Berichte über 4 Ezidische Mädchen, die wegen Unterleibsblutungen in Krankenhäusern eingeliefert worden sind. Die islamischen Kämpfer der ISIS orientieren sich an ihren Propheten Mohammed und schänden kleine Kinder zu Tode. Hervorzuheben ist, dass sie die Welt wissen lassen wollen was sie tun und was sie mit Ungläubigen anstellen.

    http://www.reuters.com/article/2014/09/18/us-syria-crisis-idUSKBN0HD0S520140918

    http://english.shafaaq.com/index.php/politics/11370-isis-transfers-four-yazidi-minors-to-hospital-due-to-severe-uterine-bleeding-in-mosul

  2. Tedesco schreibt:

    Es ist schon traurig, dass die neuerdings so israelfreundlichen Rechten offenbar nicht verstehen worum es bei der Kritik am Antisemitismus unter anderen eigentlich geht.
    Ich meine die Unterdrückung einer Minderheit, in diesem Fall den Juden, durch
    Mehrheitsgesellschaften wie den europäischen Christen oder den muslimischen Arabertürken.
    In Folge des 2.WK weitete sich die Unterdrückung und Versklavung der slawischen Nachbarstaaten zu einem Flächenbrand aus, der im Massenmord an Juden, Polen und Russen mündete.
    Mir ist daher unverständlich, wie angebliche Israelfreunde dermaßen gegen Asylanten hetzen

    http://www.pi-news.net/2014/10/frage-an-die-welt-warum-muessen-eigentlich-wir-den-asylanten-das-klo-putzen/#comments

    Es wird hier irgendwo erwähnt dass ein Asylant etwa 12000 Euro pro jahr kostet, was ich für durchaus realistisch halte.
    Das wären für 1000 Flüchtlinge 12 Mio Euro, und für eine MILLION Flüchtlinge 12 Mrd Euro.
    Natürlich rechnet keiner mit einer Million Flüchtlingen.

    hier zum Vergleich
    http://www.format.at/service/die-redaktion-empfiehlt/bankenrettung-deutschland-eine-chronologie-wahnsinns-368170

    13. Oktober 2013: Die deutsche Regierung stellt ein Banken-Rettungspaket im Volumen von 500 Mrd. Euro vor. Frankreich präsentiert einen 360 Mrd. Euro schweren Hilfsplan. Viele EU-Länder schnüren ebenfalls Notpakete.

    Gerade jetzt halte ich die Asyldebatte für ein neuerliches Armutszeugnis der Christlichsozialen Neorechten, denen die vor den Kriegen in Syrien und Irak geflohenen Menschen am Arsch vorbei gehen.

  3. ein stolzer Seyed und hesbollahi schreibt:

    was kurden machen…

    • Tedesco schreibt:

      Es ist ganz klar ersichtlich, dass es sich bei diesen hässlichen, Augenbrauenbalken tragenden Primaten nicht um Kurden, sondern um Araber handelt. Ich hab mal einfach „Moslems quälen Tiere“ in die Suchmaschine eingegegeben, und voua la unter einer Million Bilder auf genau dieser, gestern von mir kritisierten Seite genau dieses Bild gefunden

      http://www.pi-news.net/2013/02/schweden-moslems-kopfen-voller-stolz-katze/

      „Einen widerlichen Akt orientalischer Barbarei erlaubten sich einige in Schweden ansässige Tunesier mit einer Katze. Die Vorfahren der Schweden von morgen schnitten dem Tier kurzerhand den Kopf ab, und hielten diesen, ebenso wie den Körper und das dafür verwendete Messer, “mutig” in eine Kamera.
      Weil das noch nicht reicht, teilten sie diesen Moment stolzer orientalischer Männlichkeit via Facebook mit dem Rest der schweden- und weltweiten Internetgemeinde.
      Immerhin fühlte sich die schwedische Polizei noch zuständig und ermittelte die Täter anhand ihrer Facebook-Profile: Hama Tchaki ist der offenkundige Rädelsführer und hält im Mittelpunk stehend den Katzenkopf. Youssef Ben Ali hält den Katzenkörper und das Messer, des sicher als Schächtübung deklarierten barbarischen Aktes der Tierquälerei. Kuorbam Uomama ist der Anlehnungsbedürftige mit der Baseballkappe und im Hintergrund drängt sich noch Firas Mani auf das Foto, um in dieser Heldengalerie ja nicht vergessen zu werden.“

  4. Tangsir schreibt:

    Der ekelhafte Torktazi-Seyed und antisemitischer Wiederholungstäter zeigt wie die Brut Turans und Muhammeds drauf sind. Unter einem Artikel über den Missbrauch Ezidisischer und kurdischer Mädchen, postet es so ein Gräuelbild und behauptet es seien Kurden.

    Da sieht man es, dass Seyeds grundsätzlich die Nutten Allahs sind und, dass Seyed-Familien grundsätzlich aus Huren bestehen. Es gibt auch viele Seyeds, die Anhänger der Pahlavis sind, denn der Tazi ist stets ein Antiiraner. Entweder ist er Tazi und Taziparast oder aber ein Anhänger der turkoiden Pahlavis. Auf alles Seyeds ist geschissen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s