Der hat eh nur Scheisse gelabert

peter-scholl-latour-2012-auf-der-64.frankfurter-buchmesseEin Antiiraner durch und durch, Verehrer Khomeinis und ein Möchtegern und Narziss, der jedem Autokraten die Eier lutschte, wenn es sein musste. Den Grünen Aufstand 2009 in Iran bezeichnete er als Protest von reichen und westlich verseuchten Menschen, log und trog, dass sich die Balken bogen, wenn es um die Grüne Bewegung ging. Auch sonst hat er viel antiiranische Scheisse gelabert. Eigentlich hätte dieser Beitrag an seinem Todestag erscheinen müssen, denn ich gebe nichts auf das spartanische, und inzwischen christliche Sprichwort, dass über Verstorbene nur Gutes zu berichten sei. Nicht weiter verwunderlich für ein griechisches Volk, das ein anderes (Heloten) versklavte.

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Der hat eh nur Scheisse gelabert

  1. Observer schreibt:

    Darf ich Ihre Zitate anderweitig mir gelegntlich zu Eigen machen?

  2. Khashtrapavan schreibt:

    Ja, was der für ein Bullshit vom Stapel läßt, beim europäischem Volk mag er als allwissend und gebildet gelten, aber wir als Iraner wissen es besser. Er fand ja Khomeini faszinierebd, wobei ich mich frage, was man an ihm faszinierend finden konnte, an jemanden, der nicht mal verständliches persisch sprechen konnte. Vielleicht litt er ja schon die ganze Zeit an Demenz und Realitätsverslust….

  3. Isley Constantine schreibt:

    Es gibt noch eine ganze Stange voll von so alten Säck_Innen bei denen man insgeheim hofft, dass sie bald ihr (natürliches) Ableben feiern, damit sie ihren Mist nicht noch in der Öffentlichkeit weiterverbreiten können.
    Es gibt eine ganze Generation von Vollpfosten die aktuell noch die Meinungshoheit besitzt – bin gespannt ob der natürliche Lauf der Zeit hier alleine schon eine gewisse Veränderung im Bezug auf die Diskussionskultur mit sich bringt.

  4. Tangsir schreibt:

    Der Scholli hat sich vor allem in Bezug auf Iran der Parteilichkeit schuldig gemacht.
    Er behauptete es gäbe ein funktionierendes Parlament und Demokratie in Iran. Den Armen sollte es angeblich auch besser gehen. Mostazafan, So nannte er sie und versuchte den persischen Begriff dabei zu benutzen, lächelte dabei süßlich und man sah ihm seine Liebe für Khomeini und seiner Hinterlassenschaft an. Jede Kritik am System diskreditierte er und meinte es wäre eine Minderheit, die man nicht ernst nehmen braucht. Stattdessen sah er Iran als eine Figur auf dem globalpolitischen Schachbrett.

    Ja, Globalpolitik, scheint, dass jeder Depp der sonst nichts drauf hat sich um das Globale Gedanken macht.

    Fuck Scholl Latour, die freiwillige Marionette der Mullahs.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s