FEMEN Israel, FEMEN Iran, FEMEN everywhere

FEMEN | Bleeding and shitting on ISISDie mutige Ägypterin Alia Majida Al-Mahdi zeigt wie man mit der ISIS und dem islamischen Bekenntnis umgehen muss. Das Bild selbst wurde auf Facebook verboten, weil anscheinend die weibliche Menstruation und das natürliche Bedürfnis auf Allah zu kacken, schlimmer sind als die vielen Terroristen-Accounts auf diesem Plattform. Femen scheisst aber nicht nur auf den Islam, sondern auch auf die christlichen Kirchen, und auch in Israel gibt es endlich Femen, die sich gegen das Patriarchat aussprechen.

Femen macht deutlich, dass die christlichen Kirchen gegen das weibliche Geschlecht sind, den Faschismus und Judenhass hervorgebracht haben und darüberhinaus immer noch Organisationen zur Tarnung von Pädophilie sind, die auch noch mit islamischen Verbänden gemeinsame Sache machen.

Femen burns down the cross

Insofern ist es verständlich warum Christen die Femen hassen, denn die säkularen und aufgeklärten Gruppen machen den Jesus-Jüngern klar, dass ihre Kollaboration mit dem Islam nicht unbeantwortet bleibt. Aber genauso werden wir es nicht erlauben, dass Christen, unter der Maske des Islamkritikers, sich von ihrer Nazi-Vergangenheit reinwaschen wollen. Christen, die gegen den Islam sind, betreiben einfach Religionskrieg. Das ist alles. Ihr Widerstand gegen Islam und für das Christentum hat nichts mit Islamgegnerschaft zu tun, sondern ist nur die Fortsetzung religiöser Intoleranz.

Dass der christliche Fundamentalismus nicht nur von den Evangelikalen in Deutschland ausgeht, sondern von den etablierten christlichen Kirchen, zeigen uns Fälle wie die des Inders und Christen Xavier Naidoo, der eindrücklich beweist wie blöde, fanatisch und ungebildet gläubige Christen sind.

Femen protest against death penalty for women in Iran

Die Femen ist die einzige Gruppe, die gegen die bevorstehende Ermordung der Iranerin Rayhaneh Jabbari (26) öffentlich demonstriert. Rayhaneh war 19 Jahre alt als sie von einem Geheimdienstmitarbeiter der Torktazi-Okkupanten in Iran als Dekorateurin engagiert wurde. In Notwehr tötete  Rayhaneh  den Torktazi, als dieser versuchte sie zu vergewaltigen, und nun ist sie diejenige, die getötet werden soll, denn Vergewaltigung ist das islamische Recht eines jeden muslimischen Mannes, umso mehr wenn er auch noch für die Torktazi-Diktatur in Iran arbeitet.

Femen-Aktivistin Langhorst: „Femen fordert die absolute Trennung von Staat und Religion. Femen glaubt an die Universalität der Menschenrechte. Rayhaneh muss leben!“ Die ganzen Islamwissenschaftlerinnen wie Eva Marie Kogel kümmert es nicht, dass ihr Koran genau solche Taten legitimiert und dazu auffordert, denn sie ist zu sehr damit beschäftigt Artikel in deutsche Zeitungen zu schreiben, um den Lesern vorzugaukeln wie geil das islamische Kalifat einst war und es wieder sein kann.

ISIS pigs

Auch iranische Frauen sind aktiv und setzen Nacktheit als Mittel des Protestes ein, denn Nacktheit wird jeden fanatischen Religiösen auf die Palme treiben, seien es nun ausländerfeindliche Christen, die die pädophilen Kirchen verteidigen oder eben Muslime, die in ihrem Propheten verliebt sind.

Femen Iran

Zum Schluss aber sollen auch FEMEN Israel nicht fehlen. Nicht nur kämpfen diese gegen patriarchalischen Strukturen, sie zeigen darüberhinaus wie pluralistisch und liberal der israelische Staat ist. Nicht nur dürfen solche Femen-Aktivisten sich frei in Israel politisch betätigen, der israelische Staat sorgt auch dafür, dass ihnen keine fanatischen Muslime zu nahe kommen.

Femen Israel Femen Israel

Dieser Beitrag wurde unter Islam, Monster Massacre abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu FEMEN Israel, FEMEN Iran, FEMEN everywhere

  1. Harald Kaufmann schreibt:

    freue mich, diese Seite entdeckt zu haben; macht weiter so !!!

  2. miriam schreibt:

    hey girls – ich kann euch zwar verstehen – aber es gibt schon einiges, wo ihr schief gewickelt seid. man muss nicht dem göttlichen feindlich gegenüberstehen, nur weil es kerle gibt, die sich für etwas halten, was sie nicht sind. Gott – man nennt ihn im arabischen raum auch allah und es gibt unendlich viele titel, die ich nicht kenne, ist NICHT, hört ihr! auf seiten dieser verbrecher. Gott ist auf seiten vor allem der frauen. der kinder. auf seiten aller, die missbraucht, verletzt, gedemütigt, ermordet werden durch solche kerle (männer kann man sie nicht nennen, das wäre eine beleidigung für wirkliche männer) die sich gerade in diesen letzten jahren unter den terrorgruppen versammeln. UND ER WIRD ES SELBST IN DIE HAND NEHMEN, diese brut verschwinden zu lassen. ER wird Seine Töchter nicht im Stich lassen und ER wird was ihnen geschieht, nicht ungeahndet lassen.

    • Tangsir schreibt:

      Das steht auf deinem Blog:

      „Begegnungen mit dem Unbeschreiblichen – mit Gott/Christus/dem Heiligen Geist – dem ALLMÄCHTIGEN und der Botschaft an Alle, dass ER bald kommt, was Konsequenzen „vor sich her schiebt“.“

      Solche religiös indoktrinierten Weiber können einem Angst machen. Übrigens miriam, ich scheiss auf dein Jesus, Gott, Christus und dem heiligen Geist.

  3. [Von Tangsir editiert]

    Ich Facebook-Trottel namens Kurt Silvino hasse Femen und Tangsir. Zu mehr reicht es bei mir leider nicht aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s