Gott ist schwul und hat mich lesbisch gemacht

gay god made me lesbian

Bild | Dieser Beitrag wurde unter Globale Aufklärung, Monster Massacre abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Gott ist schwul und hat mich lesbisch gemacht

  1. Jiri Rotrekl schreibt:

    And what’s about sexual decadence…?

    • Tangsir schreibt:

      Die arme Frau steht doch nur da, zeigt ihren Körper und verbreitet ihr Slogan. Das hat doch mit sexuelle Dekadenz nichts zu tun. Menschen werden nunmal schwul, härmaphrodit und in tausend anderen Varianten geboren, die wir noch nichts einmal alle kennen. Wie wärs wenn wir einfach damit aufhören die Natur zu kriminalisieren und den Pfaffen und Mullahs in den Arsch treten?
      Die hat sogar ihre Nippel übermalt. Wie ich finde ein Skandal. Ich schau mir Lesbenbilder vor allem wegen den Nippeln an.

  2. Jiri Rotrekl schreibt:

    Was du hier hören willst, ist mir Wurscht. „Gott ist schwul“ – ja, bist du denn völlig blöd, so etwas zu sagen?!?

    • Tangsir schreibt:

      Aber genauso blöd wäre es einem Gott ein Geschlecht zuzuweisen und ihn hetero zu machen. Das machen Christen und Moslems. Auf intelligente Art und Weise macht die obige Dame auf diese Diskrepanz aufmerksam.

      Möge dich der Funk heilen.

  3. Jiri Rotrekl schreibt:

    Ich moralisiere die Natur (der Menschen) nicht, aber was du da diesmal vom Stappel lässt, ist einfach nur populistisches, gender-liberales Geschwätz, Tangsir.

    • Tangsir schreibt:

      Ok, also Menschen werden mit einer gewissen sexuellen Orientierung oder auch nicht geboren. Das heisst nun nicht, dass sich alle Menschen an ihnen orientieren sollen. Man soll bloß aufhören sie zu töten oder sie als anormal hinzustellen. Also ich finde es legitim einen Gott, dass in fast allen heiligen Schriften wie ein Psycho rüberkommt, schwul erscheinen zu lassen. Das würde seinen Image auf jeden Fall aufpolieren. und selbstredend, wenn ich die Macht hätte, würde ich sowohl den christlichen als auch den islamischen Gott töten und seine Leiche dem Menschenvolk präsentieren.

      Yekshamash

  4. Jiri Rotrekl schreibt:

    Übrigends, nichts gegen Rastafari, aber diese Nippel sind einfach fad…

  5. Jiri Rotrekl schreibt:

    100 % d’accord mit dir – niemanden wegen seiner sexuellen Orientierung verurteilen. – Aber du greifst hier schon in eine andere Sphäre ‚rein, die wiederum die Gefühle verletzt. Gott ist mein VATER, Mann.

    • Tangsir schreibt:

      Meine Gefühle werden am laufenden Band verletzt, aber das interessiert natürlich niemanden. Solange es nur die Gefühle sind ist ja alles im grünen Bereich. Niemand ist gestorben. 😀

  6. Jiri Rotrekl schreibt:

    Stimmt. Also lassen wir’s gut sein. Dass man provozieren und die Dinge in eine andere, meinetwegen passablere Relation bringen will, ist okay, aber respektlos zu sein – gegenüber dem, der die Schöpfung bedeutet – ist nicht cool.

  7. charlie schreibt:

    Erfreulich, dass Gefühle religiöser Menschen im Westen verletzt werden können, ohne dass es zu Mob-Aufständen, Fahnenverbrennungen und Mordausübungen kommt. Lieber Tangsir: dass ihre Gefühle am laufenden Band verletzt werden ist für sie persönlich eine subjektive Tatsache. Objektiv betrachtet wird jeder Mensch tagtäglich mehrmals emotional verletzt. Zivilisation bedeutet, seinen persönlich/kulturellen Gott beleidigen zu können, ohne dass dieser zu Mord und Totschlag aufruft. Glücklich, wer die Dame auf obigem Bild gelassen akzeptieren kann, obwohl ihre Botschaft religiöse Gefühle verletzen könnten.In diesem Sinne: Jiri Rotrekl, Tangsir, locker bleiben und das kurze Leben genießen

  8. Moslem1980 schreibt:

    😀 cooles bild. stimmt ja irgenwie… und wenn man den kommentar „wenn ich die Macht hätte, würde ich sowohl den christlichen als auch den islamischen Gott töten und seine Leiche dem Menschenvolk präsentieren.“ weglassen würde, würde man auch nicht an blasphemie denken…

  9. Jiri Rotrekl schreibt:

    1.) Allah = Adonai
    2.) Hmm, weiß jeder, aber nicht jeder will es wahr haben…

  10. Jiri Rotrekl schreibt:

    Wo es (k)einen Gott gibt, ist es müssig, sich um Namen zu streiten. Dies gilt immer nur einer sozio-„religiösen“ Abgrenzung, Atheismus inkludiert.
    Wie Juden, Muslime oder Christen den Willen des einen Gottes interpretieren, lässt gerade einen weisen Menschen denken, es müsse doch mindestens um drei Götter gehen… 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s