Männlich-turkoide Jungfrau vorgestellt

An diese Stelle möchte ich euch einen türkoiden Idioten vorstellen, der hier vormals kommentiert hat. Wie man an seinen Ausführungen sehen kann, handelt es sich dabei nicht unbedingt um den Hellsten. Er ist ein Stammuser bei der türkischen Seite inn und dem türkischen Diebesmagazin Tork&Tork. Auf inn versucht er mein Style nachzuahmen und kopiert nach dem Vorbild der hier vorgestellten Torks Texte und präsentiert sie als eigenes Machwerk (aber wenigstens gibt er die Quellen preis).

Da der neue muslimische User sheep-celo-bigbrother, der Netanyahu für einen „Hurensohn“ und mich für einen Hund hält nun bei tork&tork kommentiert, fühlt sich nun auch dieser Typ mutig genug dort sein Senf dazu zu geben und vergisst dabei nicht auch die Leser dieses Blogs aufs übelste zu beschimpfen:

bahram

Dieser Kommentar sollte eigentlich für sich sprechen, aber es geht noch weiter, denn online gibt er viel von sich preis. Zum Beispiel, dass er in NRW Biologie studiert hat und inzwischen Ende 20 ist. Aber um zu erkennen welche Art von Menschen bei türkischen Betrügern, Diebe und Plagiatoren und Israelhassern schreiben und ihnen nacheifern, schauen wir uns einfach eine seiner weiteren Online-Geständnisse an, bei der er immer von den Iranern spricht, da er sich logischerweise nicht als Iraner identifiziert. Aber bei Mongolisch-türkischen Dieben und Erpressern schreiben, die Israel das Existenzrecht absprechen ist kein Problem:


Die Beziehung zu einer Frau reduziert er daher auf Sex und ich möchte mir nicht vorstellen welche Erziehung er genossen hat, dass er die intime Beziehung zu seiner Faust nicht aufgeben möchte und mit Ende 20 noch ein stolzer männlicher Jungfrau ist, der das auch noch voller Inbrunst der ganzen Welt mitteilt. Aber auch die Kurden verachtet er und stilisiert sie als Feinde des vorislamischen Irans.

Ein Junge wird erst in einer Beziehung mit einer Frau zum Mann (Was Liebe und Sex miteinschliesst) und auch erst dann kann seine Persönlichkeit reifen. Aber was wir an seinem Beispiel sehen, ist welche zutiefst deformierten Charaktere sich mit türkischen Dieben und Erpressern zusammentun, um dann ihrerseits andere nachzuahmen. Mal ganz abgesehen davon, dass seine ganze Art derart larmoyant, mutlos, unintelligent und ekelhaft niederträchtig ist, dass man sich zutiefst vor diesem wichsenden Dauer-Onanier ekelt. Ständig schreibt er, dass er mit seinen Kumpels zusammenhängt und gibt sogar damit an, anstatt, dass er endlich mal das andere Geschlecht entdeckt oder zu seiner Homosexualität steht.

Diese Episode zeigt aber eindrücklich woran Iran krankt. Da kommen türkoide Daueronanierer daher, die meinen die Persönlichkeit anderer nachzuahmen und dabei voller pathologischer Neid und zutiefst sexuell gestört sind, weil sie in ihrem Leben nie Liebe empfunden haben und als eierlose Dauerxarkoses nur auf Leute draufhauen können, wenn sie sich dessen sicher sind Teil eines Mobs zu sein.

Der besagte Mensch veröffentlich seine Texte auf der Seite INN. Seine zutiefst peinlichen Texte, die lächerlicher nicht sein könnten, habe ich übrigens nur auszugsweise gelesen und habe über diesen muslimisch-türkoiden Idioten nur den Kopf schütteln können:

Natürlich reisen diese Torks ständig frei und unbehelligt in den Iran, weil sie es tunlichst vermeiden die Torktazi oder den Islam anzufeinden. Sie gehören ja schliesslich selber zu dieser Brut, und wie man sieht, sind sie nicht nur gegenüber den Iranern voller Hass, sondern auch gegenüber Deutschland und den Westen insgesamt, was wiederum zeigt, dass sich dieser Menschenschlag nirgends integriert und weiterhin ihren nomadisch-diebischen Wurzeln treu bleibt.

Fazit

Diesem mutlosen Hänfling würde ich nicht die Hand geben. Am Ende bleibt noch was kleben oder er meint man wäre sein Kumpel. Soll er sich ruhig weiter bei diesen Mongoltürken prostituieren. Auf jeden Fall kann seine Mutter stolz darauf sein so einen ekelerregenden Typen großgezogen zu haben, denn  in seinem Lieblingsforum wird er öfters beschimpft und kuscht daraufhin wie ein Sklave. Aus dem Haus traut er sich auch nur, wenn ihn ein paar Männer begleiten, ansonsten bleibt er daheim, holt sich eine runter und ruft anschliessend nach seiner verkackten Ane, damit diese ihm eine Kleenex reicht.

Dieser Beitrag wurde unter Islam, Türkische Unkultur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s