Mohammad Reza Halb-Qajar und Israel

Schah half-Qajar Mohhamad RezaDer Judenhass und die Liebe zum Islam beim Halbtürken Mohammad Reza Qajar war legendär, aber erst nach seinem Sturz wurde das ganze Ausmass seiner anti-Israelischen Politik bekannt. Insofern wundert es nicht, dass seine heutigen Anhänger die größten Judenfeinde sind und Israel beschuldigen die islamische Revolution in Iran angezettelt zu haben.

Mohammad Reza und Israel

Shah_NewsweekZum Palästinenserproblem hatte der Schah eine dedizierte Meinung. Denn die “Annexion” des Westjordanlandes und andere Gebiete durch die Israelis ist für den Schah inakzeptabel. Durch Waffengewalt Grenzen zu verschieben kommt für ihn nicht in Frage, wobei er die Kriege der Araber gegen den neu gegründete Staat Israel, in diesem Kalkül großzügig ignoriert. Mohammed Reza sieht auch keine Aussichten jemals diplomatische Beziehungen mit dem Staat Israel einzugehen, solange Israel die besetzten Gebiete und Jerusalem nicht den Arabern zurück gibt, denn nur dann könne es Frieden zwischen Juden und Arabern geben. Im unteren Video spricht der türkischstämmige Schah und Diktator davon, dass Juden die Wirtschaft und die Medien beherrschen und bis vor kurzem hielt ich das noch für einen späten Wahn bei ihm. Allerdings zeigte sich , dass Mohhamad Reza von Anfang an eine anti-Israelische Politik betrieben hat:

So wundert es nicht, dass das türkisch-Qajarische Diebes- und Hartz4-Magazin, die sich „Pârse & Pârse“ nennt, kurz bevor sie hier vor zwei Jahren Amok gelaufen sind mir folgende Email geschickt haben:

„Die Sympathie fürs Israel und USA sollte meiner Meinung nach auch eine Grenze haben. Denn es sind schon unzählige Dokumenten, die beweisen, dass Israel und USA ihre Hände vor der Revolution im Spiel hatten und alles taten, um diese Revolution überhaupt anzuzetteln“ — „Die Sympathie für Israel hört da auf, wenn wir in der Geschichte lesen, dass ravânšâd Šâhanšâh Âryâmehr Irânpedar sie gut kannte und im Jahr 1973 den zendeyâd Sadat zu Hilfe kam. Das haben die Israelis nicht vergessen und bis heute trachten sie danach, sie haben unsern Šâh das übel genommen und ab da taten sie alles bis 1979!!!“

Es ist daher auch nicht verwunderlich, dass PI-News diese Seite unterstützt, denn auch da ist der unterschwellige Judenhass immer wieder anzutreffen, vor allem durch den passionierten antijüdischen Autoren und zutiefst gläubigen Christen „Kewil“. Nun aber zu der Anti-Israelischen Politik von Mohammad Reza, das vielen wahrscheinlich unbekannt sein dürfte:

Der niederträchtige letzte Schah von Iran finanzierte schon vor der Revolution militante Palästinenser heimlich mit Waffen. Und selbst 1967 half der blöde dreckige Schiit und Schah den Arabern in ihrem Krieg gegen Israel: http://en.wikipedia.org/wiki/Iran%E2%80%93Palestine_relations#Before_the_Iranian_revolution

Dabei blieb es aber nicht, denn auch die Mullahs waren Judenfeinde und so kam es, dass Khomeini und Arafat vereinbarten, dass Palästinenser 1979 auf den Strassen Irans die Stimmung anheizen. “During the bloody days of 1977 and 1978, Palestinian Guerrillas had an active presence in Tehran and other major cities of Iran.”

Gholam Reza Afkhami: The life and times of the Shah. University of California Press, 2009, S. 465.

Afkhami beschreibt die Rolle der Palästinenser beim schwarzen Feitag. Da wo Iraner Skrupel hatten auf Polizisten zu schiessen und diese auf iranische Menschen, hatten die Palästinenser keine Skrupel. 64 Demonstranten und 70 Polizisten kamen am dem Tag am Jaleh-Platz ums Leben. Der Schah allerdings liess seine Medien nichts über diese Information, die er zu dem Zeitpunkt hatte, berichten. Elender Zensor und schiitischer Diktator eben. Auf ihn und seine türkischen Abkömmlinge sei geschissen.

Palästinenser waren nicht nur 1979 in Teheran aktiv, sondern in allen größeren Städten. Hinzu kamen Libyer, und das sicherlich mit Wissen von Ghadafi. Selbstverständlich trägt die Schuld an der islamischen Revolution nur das iranische Volk und die Torktazi, aber angesichts der heimlichen Hilfe für Araber den Staat Israel auszulöschen, könnte man es den Israelis nicht verdenken, wenn sie mitgeholfen hätten diesen debilen Schiiten beiseite zu räumen. Aber wie sich zeigt waren es Palästinenser, Torktazi und Moslems, die das bewerkstelligt haben.Wenn man als Iraner aber die Sache der Palästinenser vertritt und weiterhin Israel und die Juden anfeindet, dann kann man nur ein bösartiger Idiot sein. Hoch lebe Israel und nieder mit allen Feinden der Juden.

Dieser Beitrag wurde unter Islam, Türkische Unkultur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Mohammad Reza Halb-Qajar und Israel

  1. Joel schreibt:

    „Hoch lebe Israel und nieder mit allen Feinden der Juden.“
    Merci mon ami .

  2. Tangsir schreibt:

    De rien mon ami. Allerdings ist es schon eine Ironie des Schickals, dass just die Palis mitgeholfen haben den Mohammad zu stürzten, die er zuvor heimlich mit Waffen versorgt hat. Ich schätze, dass das ausgleichende Gerechtigkeit ist.

  3. ein stolzer Seyed schreibt:

    du feiger judenknecht, das war ja klar da du auf argumente nicht eingehst …

    wenn du wirklich ein iraner sein solltest wärst du der einzige der den juden noch in den arsch kriecht.
    spätestens seit den anschlägen gegen unsere wissenschaftler hat sich auch der größte mullah-hasser von israel abgewandt.

    [Von Tangsir gelöscht]

    zur hölle mit israel

  4. Joel schreibt:

    Sayed… Du atmest den Pesthauch deines vermoderten Propheten Machomat Massenmord.
    Du bist ein wahrer Muslime .
    Dein Wüstendämon Allahala hu hu Abart ist stolz auf dich !!!
    Fuck U Muselgrusel
    Marg bar eslam.

  5. Joel schreibt:

    Und noch etwas Sayed,
    Ein wahrer Iraner kann nimmer ein Musel sein.
    Elender Truggenosse

  6. Tangsir schreibt:

    Das hier verlinkte Video des obigen Islamisten und Seyeds aus Hamburg wurde von mir gelöscht. Ab jetzt werde ich nur noch so verfahren, dass ich es Judenhassern nicht mehr erlaube auf Seiten oder Videos mit antisemitischem Inhalt zu verlinken, und werde nur noch den puren selbstbestimmten Judenhass hier freischalten.

    Marg bar eslam, Kiram tu puze babaye Seyed Agha!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s