Schiitische Torktazi-Vergewaltigungskultur

Masih Alinejads Kampagne gegen den Hijab erreicht einen neuen traurigen Höhepunkt. Nachdem die  Facebook-Seite Stealthy Freedom inzwischen eine halbe Million Unterstützer gewonnen hat, schlägt die allahistische Diktatur in Iran zu. Zeitungsartikel in Iran beschreiben wie man die sich ohne Hijab zeigenden Frauen identifiziert und bekräftigt die islamische Doktrin solche Frauen zu vergewaltigen.

Selbst auf Facebook erschienen Gruppen, die zur Vergewaltigung von Frauen ohne Hijab aufriefen, bis diese von Facebook gelöscht wurden. Die Torktazi-Besatzer Irans aber wittern die Gefahr, dass ihnen die Kontrolle über die Frauen entgleitet, wenn die obige Aktion für Selbstbestimmung weite Kreise zieht. „Dank Internet und Satellitenfernsehen ist der fehlende Hidschab in die Häuser eingedrungen“, hat der Vorbeter in Iran gerufen, und: „Wir sind Moslems und müssen Mädchen und Jugendliche vor der Sünde bewahren.“

Doch es scheint, dass die stetig wachsende Bewegung den Gegnern nun doch Angst macht: Gholam-Ali Haddad, ein Parlamentsmitglied und Berater des religiösen Führers Ali Chamene’i, habe gerade in einer populären Sendung des Staatsfernsehens gewarnt, dass die iranische Regierung die Kontrolle über den Hidschab verliere, erzählt Masih Alinejad jetzt.

Am Wochenende berichteten die Fernsehnachrichten, „ich hätte Drogen genommen, mich ausgezogen und sei hier in London von drei Männern vergewaltigt worden. Mein Sohn hätte zugesehen. Nur wegen des Einflusses der BBC sei die Tat geheimgehalten worden.“ Für die Journalistin nur ein weiterer Beweis für die Lügen, zu denen der Staat im Kampf gegen unverschleierte Frauen greifen muss.

Masih Alinejad und ihr Sohn - Quelle Facebook

Wie pervers und abartig Muslime, Schiiten, Seyeds, Dowhles, Mirzas, Axund, Mollah, Qajar, und Afschar sind, erkennt man an ihren Vergewaltigungs- Folter- und Verstümmelungsphantasien. Und Selbstverständlich geschehen die meisten Exekutionen in Iran wegen Drogendelikten statt und nicht etwa wegen Gegnerschaft zu Gott, Blasphemie oder Apostatie. So zumindest wenn man den schiitischen Vergewaltigern, Folterern und Kinderschändern der islamischen Republik in Iran glauben schenkt.

Was viele im Westen nicht wissen ist, dass Vergewaltigung in Iran eine Plage ist und es unter schiitisch-allahistischer Herrschaft noch mehr geworden ist. Wer hierbei das Beispiel des islamischen Propheten und die Weisungen aus dem Koran ignoriert, der freut sich natürlich auch auf die WM 2022 in Katar.

Dieser Beitrag wurde unter Iran, Islam, Völkermord abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Schiitische Torktazi-Vergewaltigungskultur

  1. ein stolzer Seyed schreibt:

    niemand glaubt deinem schwachsinn;
    DIE WELT is ein juden-blatt und jeder weiß das.

    und was die bbc angeht- loool- das ist ein päderastenclub:
    http://www.tagesschau.de/ausland/savile-missbrauchsaffaere100.html

    LANG LEBE DIE IR
    MARG BAR ASHRA(E)L

    • Isley Constantine schreibt:

      Jaja, die Juden sind an allem schuld… alles eine grosse Verschwörung. Und euer Prophet hatte ja auch Geschlechtsverkehr mit einer 6-jährigen, da würde ich mich nicht zu Weit aus dem Fenster lehnen – du scheinst ja einen Wert deiner Religionen zu verabscheuen.

      • Tangsir schreibt:

        Also, dass er gegen Kinderschänder und Kinderschändung ist hat er nicht gesagt, bloß behauptet die ganze Welt tut es doch auch. Lasst uns dreckige Kindervergewaltiger bleiben, so wie es seit 1400 Jahren bei uns Brauch ist. Schon erstaunlich wie man es schafft auch bei diesem Thema die Juden mit reinzuziehen. Ich wette, dass so mancher Jude erstaunt wäre zu erfahren wo er überall seine Finger mit im Spiel hat.

        Aber was soll, auf alle Seyds sei geschissen.

  2. Tangsir schreibt:

    In einem Artikel mit Masih Alinejad, berichtet sie über ihr Verhältnis zu ihrem Vater, der sie immer geliebt hat, ihr bei ihrer Ausreise aus Iran Glück gewünscht hat und hinter ihrer Entscheidung stand.

    Regime-Vertreter kamen vor etwa 4 Jahren in ihrem Heimatdorf in Iran und zeigten allen Bilder von ihr ohne Hijab, und höchstwahrscheinlich auch von der islamischen Diktatur manipulierte Bilder.

    Daraufhin brach der Vater den Kontakt zu seiner Tochter ab. Wer weiss was die wahre Gründe dafür sind. Auf jeden Fall zeigt sich immer wieder aufs Neue, dass die islamische Diktatur nicht einmal davor zurückstreckt Familien zu zerstören und sie mit schmutzigen Mitteln auseinanderzubringen.

    Marg bar Basiji, Pasdar, Hezbollahi, Rohani, Axund, Mollah und Tork o Tazi !

  3. Tangsir schreibt:

    Die erfundene Geschichte wie Masih Alinejad Drogen genommen hat und in Anwesenheit ihres kleines Sohnes von drei Männern vergewaltigt worden ist, wurde im nationalen Fernsehen gesendet. Offensichtliche Lügen zu erzählen liegt im Blut der Torktazi, denn ihre ganze Natur ist falsch und verdorben:

  4. Partei Ali's alias ein seyed schreibt:

    Schiitische Torktazi-Vergewaltigungskultur gebiert erste weibliche Nobelpreisträgerin in Mathematik.

    Eine Frau erhält erstmals den „Nobelpreis für Mathematik“
    http://www.tagesspiegel.de/wissen/fields-medaille-eine-frau-erhaelt-erstmals-den-nobelpreis-fuer-mathematik/10325508.html

    Nun könnte man einwenden, Frau Mirzakhani sei halt die statistische Ausnahme, die das Vorurteil bestätigt. Sie selbst gibt freilich eine andere Erklärung und verweist auf die sozialen Umstände ihrer Erziehung. Geboren und aufgewachsen in der Islamischen Republik Iran, besuchte sie eine Schule, die das Regime für besonders talentierte Mädchen eingerichtet hatte. „Nach Ende des Iran-Irak-Krieges hatte ich mehr Möglichkeiten als die Schüler vor mir“, sagt sie. „Ich gehörte zu einer glücklichen Generation“.

    dank an die IR

  5. Tirk schreibt:

    Die weibliche Genital Verstümmelung bei Kurdischen Frauen ist im Nahen Osten allgemein bekannt und verachtet. Naja, wenn die Kurdischen Männer nicht ihre Frauen wegen der „beschmutzen“ Ehre steinigen können, dann verstümmelt man eben die Vagina. Typische Riten des barbarischen Bergaffen Volkes der Kurden, obwohl das jetzt schon eine Beleidigung für Affen wäre.

    Female genital mutilation has been reported in Iranian Kurdistan. It is estimated that in Iranian Kurdistan the rate of the mutilated girls and women is about 60%.[24][99][100] A 2012 study in Kermanshah province of Iran suggests FGM is a common practice in Ravansars’ women, with over 55% of girls have been circumcised less than 7 years age.[101]

    Naja, genieß deine Niederlage du zurückgebliebener Psycho-Kurde!

    • Tangsir schreibt:

      Schreib doch gleich Tork du minderbemittelter Idiot. In Kurdistan und auch in Iran und woanders wird und soll transparent damit umgegangen werden. Die Kurden werden ihren Weg in ein pluralistisches Land gehen, das alle Minderheiten schützt, so wie es heute schon der Fall ist.

      Die Abschaffung der Genitalbeschneidung bei Frauen gehört zu den Prioritäten eines kurdischen Staates, genauso wie die Abschaffung der Eselsideologie des Türkentums. Damit auch die Kurden aus der Türkei wieder vollwertige Menschen werden und die halbe Torkei dann den Kurden gehört. Den Rest kriegen Armenier, ihr völkermordenden Ratten.

      Macht schon Angst wie die Kurden von Erfolg zu Erfolg eilen was? Ja ärger dich ruhig du Psycho-Türke. Bald ist euer scheiss faschistischer Kunst- und Verbrechens-Staat Geschichte. Die sollen erdogan auf den Strassen schleifen uind ihn einen islamischen Tod zuführen.

      Va barakato.

      • Tirk schreibt:

        Minderheiten schützen? Schützt erstmal eure Frauen vor Ehrenmorden und Genital Verstümmelung. Ehrenmorde, Vergewaltigungen und weibliche Genital Verstümmelung sind das einzig wahre Kurdentum, du Penner !

        [Restliche torkische Auslassungen gelöscht]

        • Tangsir schreibt:

          Denkst du wirklich ich erlaube es einem türkischen Esel wie du hier mich und andere zu beleidigen? Das ist tatsächlich der erbärmliche Rest einer Antwort von einem Türken in Panik. Diese islamischen Zustände liegen an der Politik Ankaras in den Kurdengebieten viele Moscheen zu bauen, aber keine Schulen. Zum Glück kümmert sich aber die PKK darum, und bald habt ihr es mit der YPG zu tun und die reisst eure Ärsche schön auf. Schon jetzt „verhaften“ PKK-Kämpfer in der Torkei ISIS-Kämpfer. Die, die ihr Eselsmenschen und degenerierte Cengiz und Timur-Verehrer aufpäppelt, bewaffnet und an die Front schickt, damit sie für euch Kurden und andere Minderheiten töten können.

          Mach dir nichts vor Torkei ist Geschichte. Diese ganze künstliche Identität, mit Menschen, die eine Kreuzung aus Eseln und allahistische Zombie-Monster sind. Tausende von euch Torks kämpfen bei der ISIS, deshalb darf in der Türkei per Gerichtsbeschluss niemand über entführte Torks in der Hand der ISIS berichten. Und der Sohn von Erdogan mischt bei der IHH auf, und die bewaffnet die ISIS. Ihr seid die Kettenhunde Allahs und Turans. Hinfort mit euch in die ferne Mongolei, Turkistan und Uiguristan.

          Vergewaltigungen seid ihr, Ehrenmorde seid ihr Torks, und alles andere Schlechte auf der Welt auch. Niemand braucht euch und niemand mag euch. 🙂

        • Tirk schreibt:

          Du bist wirklich ein armseliger und einsamer Mensch! Lösch nur ruhig meine Sätze, Tangsir. Dein primitives Bergvolk wird kein einziges Stück Land bekommen, schreib dir das gefälligst hinter deinen behaarten Ohren. Jeder weiß über die Ehrenmord und Verstümmelungs Kultur der Kurden bescheid. Versuch nur weiterhin deine ganze Kultur auf die Türken zu projizieren. Das wird nicht klappen, du loser!

        • Tangsir schreibt:

          Schön, dass du uns auf den Laufenden hältst und nun darfst du wieder gehen und deine Ziege ficken.

          Yekshamash

  6. Tirk schreibt:

    Da der Iraq und die Türkei ebenfalls von den Kurden bevölkert sind, ist diese Praxis auch in diesen Ländern bekannt. Die Kurden schaden mit ihrer Frauenhass Kultur wirklich jeder zivilisierten Gesellschaft.

    Iraq, Iraqi Kurdistan (72.7% prevalence (excluding Dohuk), Type I and II
    Female genital mutilation is prevalent in Kurdish region of Iraq, with FGM rates exceeding 80% in Garmyan and New Kirkuk. In Arbil Governorate and Suleymaniya Type I FGM is common; while in Garmyan and New Kirkuk, Type II and III FGM are common.[103][104] There was no law against FGM in Iraqi Kurdistan, but in 2007 a draft legislation condemning the practice was submitted to the Regional Parliament, but was not passed.[105] A 2011 Kurdish law criminalized FGM practice in Iraqi Kurdistan,[106] however this law is not being enforced.[107] A field report by Iraqi group PANA Center, published in 2012, shows 38% of females in Kirkuk and its surrounding districts areas had undergone female circumcision. Of those females circumcised, 65% were Kurds, 26% Arabs and rest Turkmen. On the level of religious and sectarian affiliation, 41% were Sunnis, 23% Shiites, rest Kaka’is, and none Christians or Chaldeans.[108] A 2013 report finds FGM prevalence rate of 59% based on clinical examination of about 2000 Iraqi Kurdish women; FGM found were Type I, and 60% of the mutilation were performed to girls in 4–7 year age group.[109]

    Turkey
    Circumstantial evidence suggests FGM exists in regions inhabited by Kurdish populations.[24][123][124]

    http://en.m.wikipedia.org/wiki/Prevalence_of_female_genital_mutilation_by_country

  7. Tirk schreibt:

    Ja du kannst mal deine Eseln ficken gehen wie deine Kurdischer Vater. Ziegenficken ist Kurdisches Kulturgut, du primitiver Bergaffe.

    • Tangsir schreibt:

      Du bist authentisch Türke. Ihr habt echt nur Tiersex im Kopf oder jemanden gegen seinen Willen penetrieren. Das ist türkisches Unkulturgut.
      Und nun kennen wir auch schon deine ganze Weisheit. Ich denke nicht, dass du uns noch überraschen kannst.

      • Tirk schreibt:

        Wenn man deine Artikel liest, denkt man jedenfalls du hast nur Vergewaltigungen, Zoophilie und Pädophilie im Kopf. Alles Kurdische Kultur Merkmale, die du verzweifelt versuchst auf Türken zu projizieren. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, warum ich mich auf dein Niveau abgebe. Du bist einfach nur eine Lachnummer und eine Beleidung für jeden vernünftig denkenden Menschen. Naja, ich hoffe du suchst dir die Hilfe, die du dringend brauchst!

        • Tangsir schreibt:

          Mein lieber Tork. Spätestens jetzt wäre es an der Zeit das Geheimnis hinter meiner Identität zu lüften und dir verraten, dass ich gar kein Kurde bin. Pech was?
          Aber mach dir nichts draus, wie du siehst stehe ich ja hier im Dienste der Kurden und das lässt dich hoffentlich soweit ärgern, dass du dich selbst aufhängst.
          Ich ermutige dich dazu Tork, Mach aus dieser Welt einen schöneren Platz und mach Platz.
          Oder nimm einfach den Seyed da oben an die Hand und lasst euren gegenseitige türkische-islamische Wut aneinander aus, auch von Hinten wie ihr Torkmoslems es mögt.

  8. Tirk schreibt:

    Du bist Kurde! Ich kenne schon deine ganze Identität und hoffentlich auch andere, die mal diesen Blog hier kurz überfliegen. Da hilft dir deine lächerliche „Iraner“ Identität nicht weiter. Jedenfalls repräsentiert dein Blog genau das was du auch am inneren bist und fühlst. Voller Abschaum und von Hass zerfressen! Du tust mir ehrlich gesagt sogar ein bisschen Leid. Du würdest von deinem Elend erlöst werden, wenn du dich einfach erhängst. Von hinten? Davon haben Iraner auf jeden Fall eine Ahnung. Ich nehme mal an du kennst die Persische Liebesdichtung? Die ist voll von Persischen Männern die sich an Türkischen Sklaven Soldaten und Jünglingen aufgeilen. Schon wieder ein Iranisches Kultur Merkmal, welches du auf Türken projizierst

    • Tangsir schreibt:

      Was nur zeigt was einen schlechten Geschmack die distinguierten homosexuellen Dichter der damaligen Zeit hatten, oder vielleicht mussten sie es so dichten um sich Frieden zu erkaufen, indem sie dem Eseltork schmeicheln. Das alles und die Torkei sind zum Glück Geschichte. Die Torkei ganz bald Schnucki 🙂

      • Tirk schreibt:

        Die Frage ist hier ob diese Persischen Dichter nicht Homosexuell waren, sondern gar Pädophile bzw. Päderasten. Du weißt schließlich, dass Die Persische Bacha Bazi Kultur im Iranischen Staat Afghanistan noch heute ein ernsthaftes gesellschaftliches Problem darstellt.

        Ein bisschen Bildung für den Tangsir

        THE BELOVED

        The “beloved” (q.v.) in Persian lyrics is, as a rule, not a female, but a young male, often a pubescent or adolescent youth, or a young boy. No sense of shame, no unease, no notion of concern for religious prohibition affects the exuberant descriptions of the male beloved or the passionate love displayed by the poets for him. There are many poems by classical and later poets which explicitly address a boy (pesar) as the subject of the poet’s love, as illustrated by the following examples from different periods:

        O boy, if you want to gladden my heart / You must give me kisses after serving me wine (Ey pesar gar del-e man kard hamiḵᵛāhi šād / Az pas-e bāda marā busa hami bāyad dād; Farroḵi [d. 1038] Divān, p. 46).

        O boy, you carry the business of beauty beyond all limits / With such beauty you expect me to bide my time? Impossible! (Ey pesar nik ze ḥadd mibebari kār-e jamāl / Bā čonin ḥosn ze to ṣabr konam? In’t moḥāl; Natáanzi, quoted by Šams-e Qays [13th century], p. 326).

        A beau with a candle in hand is an affliction / (A beau) heavy-headed with love’s slumber and intoxicated with wine (Fetna bāšad šāhedi šamʿi be dast / Sar gerān az ḵᵛāb-o sarmast az šarāb; Saʿdi [d. ca. 1290], Ḡazaliāt, p. 15).

        This boy who stood up walks gracefully / He is a cypress walking so straight! (Ḵoš miravad in pesar ke barḵāst / Sarvi’st ke miravad čonin rāst;Saʿdi, Ḡazaliāt, p. 25).

        One of the ghazals of Awḥadi of Marāḡe (b. 1270, p. 127) has “o boy” (ey pesar) as its refrain (radif) and begins with the following line:

        Your fragrant tresses are like a trap, o boy / Your face resembles the full moon, o boy! (Zolf-e moškinat čo dām ast ey pesar / ʿĀreżat māh-e tamām ast ey pesar; Divān, p. 233).

        PEDOPHILIA

        In Persian love lyrics, however, one can hardly find the kind of homosexual relationship that is understood in the modern West; love is a one-sided and asymmetrical affair. As a rule, it is between an adult male and a boy or youth. Therefore, it should be characterized more properly as pedophilia, and its physical aspect as pederasty, rather than described under the more nebulous concept of homosexual love. In a number of poems the beloved is actually called kudak or ṭefl,i.e., a child, a young lad, or a minor, e.g.:

        I love silver-bodied, ruby-lipped children. / Wherever you see one of them, call me there (Dust dāram kudak-e simin-bar-e bijāda-lab / Har kojā z’išān yeki bini marā ānjā ṭalab;Farroḵi, Divān, p. 5).

        O beautifully clad child, silver-bodied and ruby-lipped, / the substance of charm and gaiety, envious houries in pain from you! (Ey kudak-e zibā salab, simin-bar o bijāda-lab / Sarmāya-ye nāz o ṭarab, hurān ze raškat bā taʿab; Anvari, apud Šamisā, p. 80).

        What choices have I, if I should not fall in love with that child? / Mother Time does not possess a better son (Del bedān rud-e gerāmi čekonam gar nadaham / Mādar-e dahr nadārad pesar-i behtar az in; Hafez, Divān, no. 396).

        My sweetheart is a beauty and a child, and I fear that in play one day / He will kill me miserably and he will not be accountable according to the holy law (Delbaram šāhed o ṭefl ast o be bāzi ruzi / Bekošad zāram o dar šarʿ nabāšad gonahaš).

        I have a fourteen year old idol, sweet and nimble / For whom the full moon is a willing slave (Čārdah-sāla boti čābok o širin dāram / Ke be jān ḥalqa be guš ast mah-e čārdahaš).

        His sweet lips have (still) the scent of milk / Even though the demeanor of his dark eyes drips blood (Bu-ye šir az lab-e hamčon šekaraš miāyad / Garče ḵun mičekad az šiva-ye čašm-e siahaš; Hafez, Divān, no. 284.)

        http://www.iranicaonline.org/articles/homosexuality-iii

        • Tangsir schreibt:

          Du bist echt zu blöd oder? Die Dichter mussten damals das Liebesleben der Herrscher besingen. Iran war von euch Parasiten besetzt und ist es eigentlich immer noch. Diese Dichtung spiegelt das Leben am Hof, und das sicherlich schön aufpoliert. Das ist tatsächlich nur Schandliteratur, da wo all diese Elemente vorkommen. Und nein du Eseltork, Homosexualität ist keine Päderastie. Auf jeden Fall hatten alle türkischen Herrscher als auch dein muslimischer Prophet, mit beidem reichlich Erfahrung.

          Und BAchebazi wird in Xorasan ausgemerzt werden und die Torks nach Hause über die Grenze nach Uigurien geschickt. Du machst dich auch besser dran in die Mongolei auszureisen. Mach doch!

  9. Tirk schreibt:

    Ich weiß, dass Päderastie nicht Homosexualität ist, du Vogel. Weder Hafez, noch Saadi oder Farrukhi waren Türken. Du willst einfach nicht den Tatsachen in die Augen sehen, dass sich diese Persischen Männer an türkischen Jünglingen aufgegeilt haben. Allerdings spiegeln diese Gedichte das Leben im Persischen Samaniden und Ghaznawiden Hof. Wenn du jetzt noch dümmer werden willst, als du es schon bist, dann wirst du bestimmt schreiben, dass Rumi und co. eigentlich Türken waren

    Homosexualität war seit den Anfängen der neupersischen Dichtung im 9. bis zum 20. Jahrhundert Bestandteil der persischen Liebeslyrik.[1] Insbesondere in der Ghaselendichtung war die Homoerotik, der schariarechtlichen Sanktionierung im islamischen Persien zum Trotz, fast das einzige amouröse Thema. Der berühmte persische Mystiker Dschalal ad-Din ar-Rumi (gest. 1273) verwendete die sexuelle Verbindung von Männern oder Knaben als Metapher für die Verbindung mit Gott.[2] Auch bei Hafis (gest. um 1389), einem der bekanntesten persischen Dichter, ist das Objekt der Liebe zumeist ein ansehnlicher Junge.[3]

    Meistens handelte es sich bei dem Angebeteten um einen jungen Türken, seltener um Araber oder Hindus.[5] Türkische Schönheiten wurden in Liebesgeschichten oft gewählt, sodass die Bezeichnung „Türke“ in der damaligen persischen Poesie zum Synonym männlicher Schönheit wurde.[1] Es waren türkische Sklaven, die im Abbasidenreich der arabischen Kalifen, auf Sklavenmärkten erworben, militärisch ausgebildet und in den Armeen eingesetzt wurden.

    http://de.m.wikipedia.org/wiki/Homosexualität_in_der_persischen_Liebesdichtung

  10. Moslem1980 schreibt:

    vergewaltigung ist wirklich das letzte! vergewaltiger sind triebgesteuerte tiere und meinetwegen sollen sie verbrannt werden! aber man kann nicht ein volk „torktazi“ stagmatisieren. vergewaltigungen finden weltweit statt und am häufigsten in indien, in ganz indien. man kann ja auch nicht sagen belgier sind pädophil, polen sind kläptomanisch, islländer betreiben inzest, columbianer sind alle mafiosis, israelis sind nur juden, die welt ist eine scheibe…um es mal auf die spitze zu treiben

    • Tangsir schreibt:

      Schau mal Moslem. wie beschränkt dein Geist ist. Vergewaltigung ist das was den Islam ausmacht. Kinderschändung und Vergewaltigung sind die Essenz des islamischen Glaubens. Deshalb sollte man auch nie ein Kind in die Obhut eines Moslems geben.

  11. Tedesco schreibt:

    Frauen und Kinderschändung wird wohl nur im nahen Osten so erfolgreich betrieben, weil eine gewisse Toleranz im arabischen Bewusstsein dafür vorhanden ist.
    Ich glaube nicht, dass Allahisten eine solche Vorgangsweise abartig finden……
    -sondern als natürlichen, dem rhetorischen Umfeld entsprechendem Lauf ihrer torkischen Evolution
    -es war schon immer so
    Ich möchte im Besonderen den Mut der Muhamatisten hervorheben
    http://de.wikipedia.org/wiki/Janitscharen
    wohlan auch heute noch werden nur seelische und körperliche Krüppel geschickt, um unfreiwillige „Selbstmordate“ zu gestallten
    aus eigener Unfähigkeit, Feigheit und Verlogenheit eine Bombe zu zünden ,müssen eben Schwächere dran glauben- dies ist Islamisch-torkischeTradition

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s