Superheld der Säkularisten 2: Kardinal Tarcisio Bertone

Cardinal-Tarcisio-BertoneAls Kardinalstaatssekretär fiel Tarcisio Bertone bereits durch seinen autoritären Führungsstil auf. Jetzt da er sich zum Kardinal hochgebetet hat, möchte er ein gutes Leben führen, nach dem Motto: Wenn schon nicht ficken (Zölibat) , dann wenigstens schöner wohnen und bezieht demnächst eine 600 qm große Luxuswohnung im Vatikan. Was viele christlich besetzte Redaktionsstuben hingegen vermeiden zu berichten, ist, dass Bertone früher damit aufgefallen ist sexuellen Missbrauch innerhalb der Kirche kleinzureden. Naja, wenigstens fluchen die Christen nicht.

Dieser Beitrag wurde unter Christliche Verbrechen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s