Allahs Hoden sind größer als sein Penis

Allahs Hoden sind größer als sein Penis

Bild | Dieser Beitrag wurde unter Globale Aufklärung, Monster Massacre abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Allahs Hoden sind größer als sein Penis

  1. bording schreibt:

    Mohammed ist ein verwirrter Geist und alle die dies nicht erkennen folgen ihm nach!

    Erst wenn die Analphabeten der Menschheit erkennen, was im Koran wirklich steht, wird für sie das große Erstaunen kommen, und keiner wird verstehen können, warum man sich von solchen
    Blendern hat verführen lassen.

    Eine Religion hat die Aufgabe den Menschen moralisch besser zu machen und Harmonie in das Zusammenleben der Menschen zu bringen.

    Nicht so der ISLAM!

  2. charlie schreibt:

    bording: du sprichst mir aus der Seele.
    Das Vorhautschnippeln wurde ganz klar von den Juden geklaut.
    Etwas anderes. So wie ich es im Koran gelesen habe, wird der Mensch perfekt geboren. Warum muss ihm etwas abgeschnitten werden? Etwas, was mich seit 9/11 beschäftigt und mir kein muslimischer Gelehrter beantworten konnte: in allen monotheistischen Religionen ist Selbstmord verboten. Wenn ein Flugzeug in ein Gebäude rast, es zum Einsturz bringt, darf der verzweifelte Mensch, bevor er verbrennt, aus dem Gebäude springen? Bei einem willentlichen Sprung aus dem 100. Stock, um sich vor Verbrennung zu schützen, wäre es,streng genommen, Selbstmord. Befinden sich die Menschen, die sich in den Tod stürzten in der Hölle, weil sie sich nicht abfackeln lassen wollten? Wird ihnen auf ewig glühendes Metall die Kehle malträtieren, wie im Koran „versprochen“? Bitte um Aufklärung.

    • Abu Ercelik schreibt:

      Du hundesohn

      • Tangsir schreibt:

        Nein, ist er nicht, aber deine Mutter ist eine dreckige muslimische Hure und du lutschst am laufenden Band die Schwänze der Christen, du ekelhafter, völkermordender Tork.

        Pisse und Scheisse auf die Osmanen, Atatürk und Erdogan.

        Was ist den nun mit den aufgeworfenen Fragen? Kannst du Muslim uns aufklären oder reicht deine Nicht-Intelligenz nur dazu andere zu beschimpfen?

  3. Soederbaum schreibt:

    hi Charlie, hier ist die Antwort;
    http://www.atheistrepublic.com

  4. charlie schreibt:

    Link auf Atheisten bringt mir gar nix. Trotzdem danke.

    • Tangsir schreibt:

      Wenn man bedenkt, dass der Freitod auch im Christentum als Sünde gilt und, dass den Selbstmördern ebenfalls die christliche Hölle versprochen wird, ist es schon ein wenig verwunderlich in diesem Fall nur den Islam an den Pranger zu stellen.

      Eine Religion hat gar keine andere Aufgabe als Menschen zu knechten und wer es nicht selbe schafft selber für „Harmonie in das Zusammenleben der Menschen“ zu sorgen, der meint eben das ginge nur mit Hilfe von Religionen.

      Eins sollte hier nicht untergehen. Auf diesem Blog führen wir gleichzeitig ein Kampf gegen Muslime und Christen, denn beide Gruppen meinen ihre Verbrechen aus der Vergangenheit spielen keine Rolle und wehren sich vehement gegen die vollkommene Trennung zwischen Staat und Religion.

      Insofern muss man immer wieder darauf aufmerksam machen, dass der Kampf gegen religiösen Aberglaube und Fundamentalismus bedingt, dass man sich zumindest selber von dieser Geisteskrankheit befreien konnte.

      Wer weiterhin an Jesus und der Wahrheit der Kirchen glaubt, dem bleibt der Weg zur Vernunft und Logik gänzlich verbaut.,

      • besucher schreibt:

        Naja, hauptsache man glaubt noch was man selber sagt, da hapert es oft genug an Vernunft und Logik.

      • Couperinist schreibt:

        Ich würde die Dinge, die man vom Staat trennen muss, nicht auf Religionen allein beschränken. Der Staat muss v.a. effizient und gerecht sein, aber keine spezifische Moral einfordern, weder religiös noch atheistisch. Das geht am besten auf die englische (später amerikanische) und auf die preußische Art:
        Die Angelsachsen als Inselmenschen wollen den Staat, überspitzt gesagt, für die Müllabfuhr, den Rest machen sie als freie Privatleute selbst.

        Das preußische Modell räumt dem Staat mehr Platz ein, ist aber religions- und ideologieneutral: Jeder hat die selben Rechte und Chancen, die er nach eigener Fähigkeit nutzen kann.

        Rückblickend lässt sich sagen, dass diese beiden Modelle die moderne Welt geschaffen und zu den am weitetsen entwickelten und stabilsten Gesellschaften geführt haben. Solange sie sich nicht von religiösen, bzw. quasi-religiösen Leidenschaften (Nationalismus, Faschismus, Kommunismus) korrumpiert haben lassen (was zwischen 1914 und 1945 der Fall war).
        Lebendig ist heute nur noch das englische Modell, aber auch schon in einer dekadenten Form, die nicht mehr wirklich wehrhaft ist ggü. Bedrohungen von islamischen und anderen Usurpationsbestrebungen.

        Es ist ein Spagat, das vernunftbasierte, also englische oder preußische Staatsverständnis gegen dessen Feinde zu behaupten, ohne selbst das verlieren, was diese Modelle so auszeichnet: die völlige Neutralität ggü. absoluten Moralismen. Der Faschismus ist entstanden als Reaktion des unteren Mittelstands auf die Schwäche des bürgerlich-freien Staates ggü. der kommunistischen Gefahr. Mit anderen Worten, aus dem Kämpfer gegen Ungeheuer ist ein Ungeheuer geworden.

        Das sei übrigens besonders an die Adresse von PI-News und anderer Anti-Islam-Seiten gerichtet. Aus berechtigter anti-islamischer Wut wird, bei falscher Reaktion, Hass und aus Hass wird ein neuer Islam.

        • Tangsir schreibt:

          So kompliziert es doch gar nicht Couperinist. Sicherlich kann man sich Gedanken darüber machen wie man das Maximus an Gerechtigkeit herstellt und ob die Trennung von Staat und Religion reicht, um dieses Ziel zu erreichen.

          So etwas wie eine atheistische Moral gibt es nicht und es besteht auch nicht die Gefahr, dass wir uns dagegen wehren müssen. Hier geht es um ein sehr konkretes Problem, und zwar die langsame Inflitration Deutschlands mit dem Islam. Wer dies verhindern möchte, muss die Sonderrechte der Christen abschaffen, damit auch die Moslem-Verbände nicht mehr auf irgendein Recht (Gleichbehandlung) pochen.

          PI-News un Konsorten haben doch ihren morlaischen Bankrott erlebt. Noch nicht einmal 1% der Münchener haben sich vom Geschrei auf dem Markplatz beeindrucken lassen, denn diesen Leute geht es auch nicht um Aufklärung. Stürzenberger und die restlichen Deppen sind einfach in der Vergangenheit hängengeblieben und schaden der seriösen Islamkritik. Relevant sind Schmidt-Salomon, Die Humanisten, die Femen, Abdel-Samad und nicht zuletzt Hartmut Krauss. Die, die ständig Neger und Nigger rufen und immer noch gegen Juden hetzen, sind nicht besser als die Allahisten.

          @Besucher Bitte, schreib doch was relevantes und nicht wieder so ein Scheiss, das keinem einzigen Leser etwas bringt. Wenn du mutig bist, kannst du ja konkret werden.

        • besucher schreibt:

          Och, Du kannst doch zwischen den Zeilen lesen, ich muss doch nicht immer alles vorkauen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s