Taziparast (Araberverehrer): Reza Aslan

Taziparast: Reza AslanReza Aslan hält sich für ein Modell und posiert auch so auf den meisten Photos. Er hält sich aber darüberhinaus für einen Gelehrten und Wissenschaftler, was er auch oft genug in der Öffentlichkeit betont. Er ist aber vor allem ein professioneller Lügner und Muslim, und daher ein Feind Iranzamins, obgleich er behauptet für die Iraner zu sprechen und ihre Sache zu vertreten.

Reza Aslan ist in den USA aufgewachsen und hat dort Religionswissenschaften studiert. Nach eigenen Angaben versteht er „fliessend Altgriechisch“, aber in Interviews mit persischen Journalisten bittet er auf Englisch antworten zu dürfen. Selbstverständlich sind seine Kenntnisse der arabischen Sprache ebenfalls ausgeprägt,und deshalb hat er ein Buch über den Islam geschrieben, um das westliche Publikum zu täuschen und ein Bild des Islam zu zeichnen, das mit der Realität wenig zu tun hat. Einige Punkte aus seinem Buch sollen nun nachfolgend zerpflückt werden.

Aischas Heiratsalter

In seinem Buch schreibt Aslan, dass Aisha neun Jahre alt war als sie mit dem über 50 Jährigen Mohammed verlobt wurde und, dass die Ehe erst vollzogen wurde als sie die Pubertät erreichte.

Woman-Girl-Man - Author Sahabah

Hierzu muss gesagt werden, dass die Araber in Mondjahren gerechnet haben und das Alter von neun das unsrige von Anfang acht entspricht. Darüberhinaus sind die Behauptungen von Reza Aslan pure Erfindungen, die von keinen seriösen islamischen Quellen gestützt werden. Dass Aisha mit sechs Jahren verheiratet, mit Spielzeugen und Puppen spielte und mit neun (Mondjahren) mit dem unsäglichen Muhammed Geschlechtsverkehr hatte, vermerken folgenden Hadithe, die die Muslime als authentisch erachten: Sahih Bukhari 8:73:151 – Al-Tabari, Vol. 9, p. 131 – Sahih Bukhari 5:58:234 – Sahih Muslim 8:3311 – Abu-Dawud 2:2116 – Sahih Bukhari 5:58:236 – Sahih Bukhari 7:62:64 – Sahih Bukhari 7:62:65 – Sahih Bukhari 7:62:88 – Abu Dawud 41:4915.

Hinzu kommt, dass in allen Kulturen, mögen sie noch soweit zeitlich zurückliegen, auch in der pre-islamischen des arabischen Halbinsels, das Heiratsalter mit dem Beginn der Pubertät anfing. der Islam ist die erste Ideologie, die diese natürliche Grenze aufhob:

Wenn ihr Zweifel hegt (über) jene eurer Frauen, die keine Menstruation mehr erhoffen, (dann wisset, daß) ihre Frist drei Monate beträgt, und (das gleiche gilt für) diejenigen, die noch keine Menstruation gehabt haben. Und für die Schwangeren soll die Frist solange dauern, bis sie zur Welt bringen, was sie getragen haben. Und dem, der Allah fürchtet, wird Er Erleichterung in seinen Angelegenheiten verschaffen.“ Koran (Surah At-Talaq 65 ,Vers 4)

Wer, wie Aslan, solche Lügengeschichten, wie die da oben verbreitet, macht sich übrigens mitschuldig an Zuständen, die z.b. in Saudi-Arabien herrschen, wo ein dreijähriges Mädchen Opfer einer Massenvergewaltigung wurde. Und das alles damit Aslan seinem Mondgott dienen kann.

 Überfall von Karawanen durch Mohammed

Der nächste Punkt, der Aslan versucht zu relativieren, ist die Unsitte der Araber und Muhammeds Karawanen von anderen arabischen Stämmen zu überfallen. Aslan behauptet, dass diese Überfälle zur damaligen Zeit nicht als Diebstahl angesehen wurden und durch diese Raubzüge, die auch der islamische Prophet regelmäßig veranstaltete, die kleineren Stämme vom Reichtum der reicheren profitierten, und solange dabei keine Gewalt angewandt und kein Blut vergossen wurde, es auch keinen Grund zur Vergeltung gab.

Nicht nur, dass Muhammed die Monate für seine Überfälle nutzte, die allgemein als heiligen Friedensmonate galten, darüberhinaus kam es immer zur Anwendung von Gewalt und Toten. Mal ganz davon abgesehen, dass ein Überfall immer mit Gewalt vonstatten geht, da es ansonsten nicht Überfall heissen würde. Da die Araber der damaligen Zeit aber Skrupel über das erbeutete Gut und das vergossene Blut hatten, sprach die Sockenpuppe Mohammeds, Allah, folgende Worte:

Sie fragen dich nach dem heiligen Monat, nach dem Kampf in ihm. Sprich: Der Kampf in ihm ist schwerwiegend; aber (die Menschen) vom Wege Gottes abweisen, an Ihn nicht glauben, den Zugang zur heiligen Moschee verwehren und deren Anwohner daraus vertreiben, (all das) wiegt bei Gott schwerer. Verführen wiegt schwerer als Töten. Sie hören nicht auf, gegen euch zu kämpfen, bis sie euch von eurer Religion abbringen, wenn sie (es) können. Diejenigen von euch, die sich nun von ihrer Religion abwenden und als Ungläubige sterben, deren Werke sind im Diesseits und Jenseits wertlos. Das sind die Gefährten des Feuers; sie werden darin ewig weilen. Koran 2:217

Besonders interessant bei dieser Übersetzung des Korans, die auf der Website „Koran kennenlernen“ steht, ist die Verniedlichung des Originals. In entsprechenden englischen Übersetzungen ist dieser Vers akkurater übersetzt und da wo hier töten steht, steht dort Abschlachten.

Jihad

Reza Aslan macht in seinem Buch weiter mit seinen Lügen über den Islam und attackiert hierbei auch den Westen, denn seiner Meinung nach ist das Bild des gewalttätigen Islams erst durch die Kreuzzügler geprägt worden, die die Moslems als Antichristen bezeichneten. Darüberhinaus hätten „muslimische Philosophen und Wissenschaftler“ das Wissen der Vergangenheit konserviert, während das christliche Europa nur die Diffamierung der Moslems im Sinn hatte.

An verschiedenen Stellen auf diesem Blog, ist bereits das Mythos von den arabischen und muslimischen Philosophen widerlegt worden. Vielmehr waren es hauptsächlich persische Gelehrte, die das persische und griechische Wissen bewahrten und die in ihrer Mehrzahl Gegner des Islams waren. Das aber das christliche Europa das Bild vom gewalttätigen Islam geprägt hat, könnte lachhafter nicht sein, schliesslich ist der Koran und das Leben  Mohammeds ein einzige Folge von Massakern und Tötungsbefehlen gegen Nichtgläubige.

Nach Meinung Aslans ist der Jihad eine Entwicklung, die vom Koran iniitiert wurde, um die Kriegsführung der pre-islamischen Ära in Arabien eine humanere und ethische Komponente zu geben und zwar indem der Islam anfing zwischen Zivilisten und feindlichen Kämpfern zu unterscheiden und das Morden von Kindern, Frauen, Priestern und älteren Menschen von da an strikt verbot. Selbst das Foltern von Kriegsgefangenen, ist nach den Richtlinien von Aslans Jihad-Definition, die er als die Hauptdoktrin des Jihads verklärt, verboten, was wir auch auf den Bildern und Videos im Syrien-Krieg eindrucksvoll bestätigt sehen. Aber auch der Verbot des Verstümmelns von Toten, Vergewaltigung, sexuelle Belästigung, das Töten von Diplomaten und die mutwillige Zerstörung von Eigentum, gehört nach Meinung von Reza Aslan zur Hauptdoktrin des islamischen Jihads, das dazu geführt hat, dass später diese Regeln internationale Normen wurden.

Chris Stevens

Auf dem obigen Bild sehen wir übrigens den US-Diplomaten Chris Stevens, der in Benghazi gefoltert und vergewaltigt wurde. Bilder von den zahlreichen Angriffen von Moslems auf diplomatische Vertretungen und die Geiselnahme von US-Diplomaten 1979 in Iran erspare ich uns an dieser Stelle. Ansonsten ist die Geschichte des Islams voll mit Beispielen in der Ältere und Priester getötet, gefoltert und vergewaltigt wurden. Die Vergewaltigung von Gefangenen in iranischen Knästen gehört übrigens zur Hauptdoktrin der Allahisten in Iran und dabei sind diese Gefangenen keinen Kriegsgefangene, sondern nur Gegner Gottes, so zumindest die Anklage gegen sie.

Und, dass man Kinder und Frauen nicht tötet, sollte nur selbstverständlich sein, wenn sie besser in die Sklaverei verkauft oder man sie als eigenes Besitz verwenden kann. Aber auch der Koran macht klar, dass Sklavinnen zum rechtvollen Besitz der Muslimen gehören, auch wenn diese kriegsgefangenen Frauen zuvor mit denjenigen verheiratet gewesen sind, die nun diesem erzwungenen Beischlaf beiwohnen sollen. Da die Rechtgläubigen einige Skrupel davor hatten, gab ihnen Muhammed folgende Worte mit auf dem Weg:

Und (verboten ist, zu heiraten) die unter Schutz Gestellten unter den Frauen, ausgenommen das, was eure rechte Hand (an Sklavinnen) besitzt… Koran 4:24

Ansonsten gibt es mehr als genug Hadithe, in der klar beschrieben wird wie der islamische Prophet Kriegsgefangene foltert und gefangene Frauen vergewaltigt. Hierzu ermutige ich jeden sich zu informieren und die ganze Pracht der islamischen Kriegsführung zu studieren.

Herrenmenschenlehre im Islam

Reza Aslan macht aber beim Jihad nicht Halt und behauptet, dass der Islam eine lange Geschichte des religiösen Pluralismus bietet und einige weitere Dummheiten, die ich mir an dieser Stelle erspare zu zitieren, um daraufhin den Koran selbst zitieren zu müssen. Eins wird aber an dieser Stelle klar, und zwar, dass Aslan ein Kollaborateur der Araber ist und kein Iraner, genauso wie jeder anderer, der von sich behauptet ein Moslem zu sein, denn der Koran macht klar, dass das arabische Volk das auserwählte Volk ist und über alle anderen Nationen und Völker steht:

Ihr seid das beste Volk, hervorgebracht zum Wohl der Menschheit; ihr gebietet das Gute und verwehrt das Böse und glaubt an Allah. Und wenn das Volk der Schrift auch (diese Anweisung Allahs) annähme, wahrlich würde es ihnen besser frommen. Manche von ihnen nehmen (sie) an, doch die meisten ihrer sind ungehorsam. Koran 3:110

Und um jegliche Missverständnisse aus dem Weg zu räumen, dass der Islam eine Religion ist, die die arabische Rasse bevorzugt, folgen an dieser Stelle einige Hadithe, die den Rassenwahn der Muslime und Araber dokumentieren:

Die Araber sind ihrer Herkunft nach das nobelste Volk, das herausragendste (Volk) und nach ihren Taten zu beurteilen die Besten… Al-Tabari, Vol. 9, p. 69

…Als Aishe eine arabische Sklavin bekam, sagte der Prophet Muhammed zu ihr, dass sie sie freilassen soll, da sie zum Volk Ishmael gehört. Vol. 31, pp. 376-37

Imam Ali

Und besonders pikant ist ein Ausspruch Ali Ibn Abi Talibs, der von den Iranern verehrt wird:

Ali Ibn Abi Talib, sagte: Fürwahr, der Prophet sagte: Gott teilte die Welt in zwei Hälften und platzierte mich in der besseren Hälfte, und diese bessere Hälfte teilte er durch drei und ich war der Beste Mann unter ihnen. Dann erwählte er die Araber unter allen Völkern, und von den Arabern erwählte er den Stamm der Quraysh, und schliesslich wählte er die Kinder von  Abd al-Muttalib von Stamm des Banu Hashim, und mich vom Stamm von Abd al-Muttalib. Ibn Sa’d, Vol. 1, p. 12

Was wir hier beobachten können ist also eine Rassenlehre, die die Nazis nicht mit größerer Verve hätten vertreten können. Es zeigt aber auch, dass ein Moslem nur derjenige sein kann, der die Überlegenheit der arabischen Rasse anerkennt und bereit ist seine Loyalität dieser rassistischen Lehre zu vermachen. Im Falle Reza Aslans bedeutet es, dass er gegen Iran Verrat begeht und sich nur seinem Mondgott Allah verpflichtet fühlt. Die Professorin Nikki R. Keddie hat übrigens Reza Aslans Werk in der Washington Post verrissen, und obwohl sie dem Werk attestierte gut lesbar zu sein, machte sie auch darauf aufmerksam, dass Reza Aslan dubiose Quellen benutzt um seine Thesen zu stützen.

Dass aber Reza Aslan und seine Bücher so eine Bekanntheit in Amerika erlangen und zum Bestseller werden konnten, verdanken wir dem US-Sender Fox-News, die eine christlich-fanatische Agenda verfolgt und bei einem ihrer Interviews mit ihm, über einen seiner Bücher über Jesus, ihm die nötige Bühne bot sich als „Gelehrten“ ins Szene zu setzen. In diesem Buch ging es um einige in der akademischen Welt unumstrittene Thesen über Jesus, die kein gläubiger Christ gerne hört. Es ist aber davon auszugehen, dass auch dieses Buch einige Schwächen ausweist, die aber von Fox-News nicht thematisiert werden konnten, da dort grundsätzlich nur Idioten arbeiten, die unter anderem behaupten der Weihnachtsmann und Jesus wären „weisse Männer“ gewesen.

Nun aber zurück zu Reza Aslan, der durch seine Popularität in den USA zu etlichen Interviews eingeladen wird, wo er auch im Bezug zum heutigen Iran seine islamische und antiiranische Sicht der Dinge feilbietet, unter anderem auch bei Jon Stewart, wo er behauptet, dass die neusten Gespräche zwischen den USA und den von den Torktazi besetzten Iran, die ganze Atmosphäre verändert hat und eine Chance für den Frieden bietet.

Auf die Frage von Jon Stewart ob man Rohani zum Lager der Grünen Bewegung in Iran zählen kann, sagt Aslan frech ja und betont weiter, dass der Israel-Hasser Rohani ein Reformer ist und man ihn unterstützen müsse. Denn die „komplexe“ Lage in Iran ist nach Aslans Meinung so, dass es ein Machtkampf zwischen den Hardlinern und den Moderaten gibt und, dass die USA den Moderaten nur dadurch helfen, wenn keine weiteren Sanktionen beschlossen werden.

Die neusten Sanktionen wurden übrigens inzwischen, gegen den ausdrücklichen Willen und Warnungen Obamas, verabschiedet und werden nach sechs Monaten aktiviert werden, wenn die Torktazi in Iran sich nicht an die mit dem Westen geschlossenen Vereinbarungen halten. Die Torktazi in Iran und auch Reza Aslan hatten bereits davor gewarnt die Einhaltung der geschlossenen Vereinbarungen mit den 5+1-Mächten als Bedingung zu nehmen, um bei Nichteinhaltung Sanktionen gegen die Torktazi zu aktivieren.

Reza Aslan warnte im Vorfeld davor und sagte aus, dass die USA die Hardliner nicht verärgern und daher alle Vorgaben derjenigen folgen sollten, die er als Moderate verklärt. Die USA haben aber gezeigt, dass das Senat und der Kongress sich nicht von Torktazi oder einem Arsch namens Reza Aslan erpressen lassen, selbst wenn zur Zeit ein US-Präsident an der Macht ist, der allzu bereit ist sich den Drohungen der Islamisten zu beugen. Zum Schluss aber möchte ich die Friedensbemühungen des „Gelehrten“ und Kosxols Reza Aslan zeigen, wie er sich für den Frieden in Iran einsetzt:

Was für ein elender Koskesh und Antiiraner.

Das ist übrigens der Artikel Nummer 1001, der auf diesem Blog erscheint.

Nachtrag:

Dass der Prophet des Pisslams selber gerne folterte und foltern liess, sollte ich an dieser Stelle wenigstens mit einer schönen Geschichte beweisen:

Kinana b. al-Rabi, der über die Schätze von B. al-nadir wachte, wurde zum islamischen Propheten gebracht, der ihn über den Schatz befragte. Er verneinte es zu wissen wo sich dieser Schatz befand. Ein Jude wurde zum Propheten geführt und sagte aus, dass Kinana jeden frühen Morgen sich in der Nähe einer bestimmten Ruinen aufhielt. Der islamische Prophet sagte zu Kinana „Weisst du, dass wenn wir den Schatz finden, ich dich töten werde?“ Er bejahte seine Frage.

Der islamische Prophet befahl die Ausgrabung der Ruine und Teile des Schatzes wurden dort gefunden. Als der Prophet Kinana aufforderte zu sagen wo der restliuche Chatz verborgen ist, weigerte Kinana sich, also gab Muhammed al-Zubayr b. al-`Awwam den Befehl „Foltert ihn, bis er sein Wissen preisgibt“.  So entfachte er mit Feuerstein und Stahl ein Feuer auf Kinanas Brust, bis er fast tot war. Dann lieferte Muhammed Kinana an Muhammad b. Maslama aus und dieser zerschlug den Kopf Kinanas als Rache für sein Bruder Mahmud. (Ibn Ishaq, Sirat Rasul Allah, translated as, The Life of Muhammad, (tr. A. Guillaume), Karachi: Oxford University Press, 1998, p. 515.)

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner, Islam, Schmock des Tages abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Taziparast (Araberverehrer): Reza Aslan

  1. Couperinist schreibt:

    Du musst dir mal „unseren“ Reza Aslan reinziehen: Navid Kermani. Sein Anus hat von der ganzen Arschkriecherei seitens „intellektueller“ Glibbertiere und Kulturfritzen schon den Unmfang des Bodensees angenommen. Mindestens. Wenn der nicht nächstes Jahr den Nobelpreis gewinnt, gibts Stunk.

    Er ist ja so tolerant und so liberal: der Traummoslem, der sonst nur in den weltfremden Räumen des ZEIT-Feuilletons existiert, hier ist er, angeblich. Dabei stochert er nur aus seiner islamischen Überlegenheitspose im Christentum rum, mit der heuchlerischen Vorgabe, alles objektiv und „spirituell“ zu sehen.

    Die christliche Lehre ist mir dabei eigentlich egal, finde das auch an den Haaren herbeigezogen. Aber, wie du schon selbst sagst, nicht mit dieser „meine-islamische-Religion-hat-den-Längeren“-Attitüde. V.a. werden Leute wie ich, die mit dem Christentum nichts am Hut haben, von Orks und Torks zu „Christen“ ethnisiert und der Kermani ist ne ganz falsche Schlange, der nicht bloß das Christentum, sondern insgeheim auch Europa hasst.

  2. Tangsir schreibt:

    Der elende Reza Aslan verbreitet Hass und Missgunst und attackiert Scarlett Johansson. Johansson, die für die Firma Sodastream Werbung machte, sagte, dass die Firma sich nicht nur der Umwelt verpflichtet fühlt, sondern auch eine Brücke des Frieden zwischen Israel und Palästina sein möchte. Die Firma beschäftigt 550 Araber, die denselben Lohn kriegen wie ihre israelischen Kollegen. Reza Aslan veränderte den Slogan von ihr auf folgende Weise: Scarlett Johansson: „Adolf möchte eine Brücke des Frieden zwischen Polen und Deutschland bauen“

    Reza Aslan aginst Scarlett Johansson

    Da sieht mans, als Antiiraner eifert man nur danach die Sache des Mondgottes der Araber zu vertreten. Es wundert daher nicht, dass auf die Twitter-Seite von Reza Aslan ein Bild Ägyptens prangt und eins von den Zelten auf dem Tahrir-Platz. Die Überschrift lautet: „Its not over“. Also sollen wir noch auf die Islamisten hoffen was. Elender Koskesh.

    http://www.algemeiner.com/2014/01/26/reza-aslan-compares-israeli-company-sodastream-to-adolf-hitler-implies-scarlett-johansson-is-nazi-supporter/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s