Die deutsche Piratenpartei vorgestellt

piratenpartei_antisemitenDie Piraten-Partei, einst als  Hoffnungsträger und Fahnenträger der neuen digitalen Kultur auf die politische Bühne getreten, ist jetzt zu einem weiteren Abklatsch einer etablierten Partei geworden, allerdings ohne jemals die Chance zu haben über die 5%-Hürde zu kommen. Die Gründe sind vielfältig. Zeit Diese Gründe anhand des Beispiels einiger seiner Mitglieder zu analysieren.

Wie im vorigen Beitrag bereits ausführlich dargestellt, haben wir uns nur mit dem Beispiel eines einzelnen Mitglieds der Piraten-Partei beschäftigt, was selbstverständlich nicht für die Gesamt-Partei repräsentativ ist. Nun aber hatte ich die Gelegenheit das Verhalten weiterer Piraten zu studieren, wie sie sich bezüglich des letzten vorgestellten Falles verhalten haben und das Ergebnis ist mehr als erschreckend.

Vorgeschichte

Zunächst aber müssen wir auf diesen Blog selbst zurückblicken und nochmal einiges Revue passieren lassen. Wie viele bereits in zahlreichen Beiträgen lesen konnten, habe ich ursprünglich zwei türkischstämmige Menschen auf den Blog als Autoren schreiben lassen, die nicht nur mich, sondern auch die restlichen Leser von Anfang an getäuscht und belogen haben. Diese Türken von der die Sprache ist, haben inzwischen einen Blog mit dem Namen Parse&Parse, und als sie noch hier aktiv waren, lieferten sie Beiträge von der sie zur Gänze und in 90% der Fälle komplett von anderen Autoren stammen. Dazwischen gab es einige Beiträge, die türkische Gewaltherrscher und Massenmörder verherrlichten und einige, die den Westen dafür verurteilten Sanktionen gegen Iran erlassen zu haben.

Wie ich inzwischen vermute war das Ziel von Anfang an anhand von gestohlenen Beiträgen meine und das Vertrauen der Leser zu gewinnen, um dann umso ungenierter die Linie der islamischen Diktatur in Iran zu verfolgen Fremd- und Gewaltherrscher zu Helden zu verklären und die Sanktionen des Westens als Verbrechen zu deklarieren. Als sie ihre Fake-Identität, auch mit Hilfe dieses Blogges, als angebliche Islamkritiker etabliert hatten, fingen sie an Beiträge dieses Blogs zu stehlen und sie bei sich einzustellen. Darüber hinaus fing man aber auch damit an absurdeste Verschwörungstheorien in die Welt zu setzen. Z.b. soll die Evolutionslehre nach Meinung des weiblichen Partes dieses Blogs eine Irrlehre sein, da „der Mensch unmöglich von den Affen stammen kann“ und Theorien über Aliens wurden postuliert, die auf Stefan Erdmann zurückgehen.

Erdmann mischt Thesen Erich von Dänikens, der Freimaurererverschwörung um die Illuminati und über die Bundeslade.

Wer Freimaurer und Illuminati hört, weiss, dass die Zionisten und die Weisen von Zion nicht fern sind. Und so kam es auch, dass sie in „seriösen“ Artikeln behaupteten der „Zionist“ Bernard Lewis habe in Auftrag und mit den USA zusammen einen Plan entwickelt, um die Weltbevölkerung, mit Hilfe von Kriegen, um eine Milliarde Menschen zu dezimieren.

Spätesten an dieser Stelle wusste ich, dass es Zeit war gegen diese verbrecherischen Torheiten Stellung zu nehmen, vor allem auch deshalb weil diese Vögel behaupteten die Newsweek hätte ihre Aussagen untermauert. Aber der Quellennachweis fehlte und auch meine Recherchen ergaben, dass es nicht derartige Newsweek-Quellen gibt, da sie einfach von den dortigen türkischen Autoren erfunden worden war. Vielmehr geht diese Theorie auf Lyndon La Rouche zurück, der die Obamacare aktuell als nationalsozialistischen Plan diffamiert. Darauf folgte dann einer meiner Blogartikel wo ich diese und andere Behauptungen über Juden als das entlarvte was sie waren: nämlich antisemitischen Shit von Idioten.

Ausser sich vor Wut, dass ich die angebliche Freundschaft zwischen uns zerstört hatte, folgte ein Pamphlet dieser Türken, dem nur geistig behinderte Kinder hätten Glauben schenken können. Dessen Hauptthese war, dass ich all die hier auftretenden islamistischen Kommentatoren erfunden hatte, die zum Mordanschlag gegen mich aufgerufen hatten. Unter anderem auch der berühmte Abschwulrahim. Was diese Vögel jedoch nicht beachteten ist, dass dieser Typ auf mehrere Blogs seine Spuren und IP-Adresse hinterlassen hatte und es somit für diese anderen Blogger leicht war festzustellen ob diese Kommentare gefälscht waren oder nicht. Es gab auch eine Korrespondenz von mir mit der IT-Abteilung der Uni München, die ebenfalls eine Fälschung von mir gewesen sein sollte, was auch anhand eines kurzen Emails hätte von jedem überprüft werden können (Die Email ist öffentlich sichtbar).

Wer also nicht gerade ein Baumschüler war und ein wenig Ahnung von IT hatte, konnte das lügnerischer Pamphlet dieser beiden als das erkennen was es ist: Die Antwort von zwei 50-jährigen Türken, die organisierten Diebstahl und Betrug begangen hatten und nun sauer waren, weil ich ihre antisemitischen Verschwörungstheorien mit klarer Quellenprüfung enttarnt hatte.

Sprung in die Gegenwart

Nun, dass auch neue Leser den Hintergrund zu dieser Geschichte kennen, wird es Zeit zurück zum eigentlichen Thema dieses Blogartikels zurückzukehren. Wie im letzten Blogartikel bereits dargelegt benutzte Biggi aus Offenbach Links zu etablierten Quellen wie die ARD und Wikipedia. Unter anderem auch der unkommentierte Link zu der Seite dieser Türken, die als einzige nicht seriöse Quelle ins Auge stach. Naiv und gutgläubig wie ich war machte ich also unsere Biggi auf den unseriösen und antisemitischen Hintergrund dieser Seite aufmerksam, und zwar direkt nachdem sie es getwittert hatte:

Screenshot von Biggi aus OffenbachDanach folgten bis heute etwa 50 bis 100 Tweets in der ich immer wieder darauf aufmerksam machte und von Biggi verlangte sich von der Quelle und dessen Inhalt zu distanzieren und auch immer wieder erklärte wieso. Soll keiner hinterher behaupten es hätte Unklarheiten gegeben oder die Warnung oder die Aufforderung sich zu distanzieren wäre nicht deutlich genug ausgesprochen worden.

Die Reaktion ihrer Piratenfreunde, die stolz in ihrem Profil schreiben Mitglied der Piratenpartei zu sein und dessen Logo tragen war eindeutig. Ich soll gelogen und diffamiert haben, gar Rufmord begangen haben, weil ich die Frechheit hatte zu behaupten Biggi würde aus antisemitischen Quellen zitieren und sie verlinken. Was danach folgte waren Aufforderungen Strafanzeige gegen mich zu stellen, was viele Piraten auch angeblich bis jetzt getan haben. Darüberhinaus erbärmlichste Beschimpfungen und lügnerische Unterstellungen ohne Basis. Das ging heute über einige Stunden so weiter, bis ich mich dann entschloss es idiotensicher zu machen und ein Screenshot des entsprechenden Tweet, samt Artikel über die beiden Türken online zu stellen.

Was danach folgte war gespenstische Ruhe, bis dann die Biggi darauf angesprochen wurde und ihre Version des ganzen hinschrieb:

Piraten schweigen sich zu Antisemitismus aus

So einfach ist das also. Ein Artikel der Antisemitismus und Rufmord betreibt schickt man also nur damit man weiss was so im Netz über mich steht. An dieser Stelle hatte sie natürlich nicht mehr den Mut dessen Inhalt für sich zu nutzen, aber die Botschaft war klar: Ich habe keine Ahnung und wollte doch nur mal was interessantes jemandem schicken. Die zahlreichen Warnungen und Aufforderungen sich zu distanzieren blieben bis jetzt unerhört, und zwar weil Piraten sich grundsätzlich weigern sich zum Thema Israel und Juden zu äussern. Da wo sie es tun, endet es dann folgerndermassen:

Kevin Barth, der Vorsitzende der Piratenpartei in Heidenheim:

“ok. Ich bin also Antisemit weil ich die israelische Kackpolitik und den Juden an sich unsympathisch finde weil er einen sinnlosen Krieg führt?!

Das ist nur ein Beispiel von vielen Aussagen von Piraten, die zeigen welch Geist in dieser Partei herrscht. Bis heute weigerte ich mich zu glauben, dass dies für die Gesamtpartei repräsentativ ist, bis ich heute die geballte Diffamierungsmaschinerie der Piraten am eigenen Leib erfahren habe, gepaart mit der konsequenten Ablehnung nur ein einziges solidarisches Wort zu Israel und die Juden zu verlieren, geschweige denn sich vom Antisemitismus zu distanzieren:

Piratenlesbe

Man kennt es in dieser Art noch nicht einmal von Politikern der etablierten Parteien und es zeigt sich, dass der Vertrauensverlust in die Piraten absolut berechtigt ist, denn anstatt Transparenz zu eigenen Zielen und Werten, folgen Kleinmädchen-Gelaber, das man sich schämt überhaupt das Gespräch mit so jemandem geführt zu haben. Es zeigt aber auch, dass von den hehren Zielen der Ehrlichkeit und Transparenz inzwischen nichts mehr übrig geblieben ist und, dass auch die Piraten taktieren, die eigene Gesinnung verbergen und Rufmord-Kampagnen samt Strafanzeige-Aktionen ins Leben rufen, um den ausländischen Asylanten einzuschüchtern, der sich für Freundschaft zwischen dem israelischen und iranischen Volk einsetzt.

Piratenlesbe

Dieselben Mechanisem wie im rechtsradikalen Lager, nur mit dem Unterschied, dass diese Linken viel ungehemmter und amoralischer sind und sich im Recht wähnen. Dass wir in den christlich. bzw islamisch dominierten Ländern die Pflicht tragen die eigene über 2000 bzw. 1400 Jahre des Judenhasses ein Ende zu bereiten und uns aktiv für Juden und gegen Judenhass auszusprechen, wird von den Piraten nicht anerkannt. Genauso wenig, dass gerade die Piraten mit dem Track-Record an antisemtischhen und antiisraelischen Ausfälle nur der eigenen Partei dienen, wenn sie sich entsprechend dagegen äussern. Dies setzt aber voraus, dass man auch wirklich und wahrhaftig gegen Antisemitismus ist, woran ich aber inzwischen stark zweifele. Denn von den gefühlten 30-40 Piraten, die mich heute bei Twitter aufs übelste angriffen (Bis an die Grenze des Fremdenhasses) und diffamierten, hat sich nur eine einzige konkret gegen das Verlinken von antisemitischen Seiten ausgesprochen. Ihr Name Isabelle Sattig, 21 Jahre alt. Nur, dass sie ihre Haltung kaum mehr als nur ein paar Stunden aufrecht hielt, bis sie dann von den restlichen Piraten auf Parteilinie getrimmt wurde.

Bis jetzt haben wir uns in diesem Blogartikel nur auf das Thema Antisemitismus konzentriert. Was ist aber mit anderen Themen? Das habe ich versucht herauszufinden, unter anderem von der bekennen Piratenlesbe Gaejawen. Wie sie denn zum beliebten Sport der Muslime steht „Homos zu klatschen“ wollte ich wissen. Ihre Antwort war, dass sie jede Religion respektiert. und zurück zu unserer Biggi zum Thema Mufakhathat, die inzwischen ein Tag Zeit hatte darüber nachzudenken folgendes:

Biggi New

Merke sich, nicht die Religion, die so ein Verhalten, zur Nachahmung, als Teil des islamischen Glaubensbekenntnisses postuliert ist fanatisch, sondern derjenige, der den Mut hat dies anhand der islamischer Schriften  zu dokumentieren und darüber zu berichten. Umso wichtiger ist es endlich religionskritischen Unterricht an Schulen einzuführen, damit bloß niemand Nichtwissen oder andere Gründe anführen kann, um die Augen vor diesem globalen Leid zu schliessen. Deshalb auch brauchen wir mehr Säkularismus und weniger Deppen, die mit Jesus gegen den Islam argumentieren, wie PI-News.

Unsere Biggi hat aber inzwischen Rückendeckung von ihren Piratenfreunden erhalten und macht mit ihren ekelhaften Relativierungen zum Thema weiter:

Biggi New

Was augenscheinlich ein Bild eines antiken Mosaiks ist an der keine Säuglinge beteiligt sind, diffamiert sie nun als „Schenkelverkehr“, als equivalent zum islamischen Mufakhathat und diffamiert damit nicht etwa die antike Knabenliebe an sich, sondern die Homosexualität. Daher liefert sie auch noch einen Wikipedia-Eintrag zu der Homosexualität  in der persischen Liebesdichtung, und hier unkommentiert, denn hierbei von Schenkelverkehr und Päderastie zu sprechen wäre  offensichtlich homosexuellenfeindlich, was an sich glaube ich auch kein Problem wäre, solange man damit solche Fanatiker wie mir eins auswischen kann.

An dieser Stelle wollte ich eigentlich eine grundsätzlichere Kritik an die Piratenpartei üben, aber Angesicht dieser Zustände der politischen Verwahrlosung scheint es mir angebracht das alles so stehen und den Leser selbst entscheiden zu lassen was sie von den Piraten zu halten hat. Ich hielt die Piraten bis heute für die einzig übrig gebliebene Partei in Deutschland, die gewisse Werte vertritt, mit denen ich sympathisieren kann, aber es zeigt sich, dass ich mich nicht gründlich genug mit ihnen beschäftigt hatte, genauso wie es mit PI-News zuvor der Fall war: Ob Links- oder Rechtsextremismus: Kacke bleibt braun und stinkt.

Was aber als Fazit übrig bleibt ist, dass nicht nur Moslems Parallelgesellschaften pflegen, sondern auch solche politisch-fanatischen Splittergruppen wie die der Piraten, die sich ihre eigene Wahrheit gebastelt haben, in der sogar homosexuelle Frauen sich für Islam aussprechen und Frauen generell gegen eine Verurteilung päderastischer Sitten im Islam und unter islamischen Menschen. Im Grunde also Klientelpolitik par excellence.

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner, Christliche Verbrechen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Die deutsche Piratenpartei vorgestellt

  1. CompAxis schreibt:

    Guten Abend!

    Wahrscheinlich kennen Sie bereits den neuen Beitrag auf Lizaswelt,

    wenn nicht nachfolgend der Link dazu:

    http://lizaswelt.net/2013/11/18/un-my-ass/

    Mit freundlichen Grüßen

    Shalom Baranow

  2. ein seyed schreibt:

    niemand mag israel ,ausser die juden und perverse schwule . und wenn der westen noch weiter verarmt -durch die usraelischen kriege- dann wird man auch die juden nicht mehr mögen. denn diesmal werden die juden als schuldige unübersehbar sein! dann heißt es ‚einpacken,liebe zio-juden!‘.

    ps:
    Marina Weisband hat aber ne schöne nase…..

  3. Tangsir schreibt:

    Vielen Dank für den Link und seien Sie Willkommen Compaxis.

    Torktazi, Kinderschänder-Verharmloser, Schwulenhasser und Judenhasser united. Zumindest schön, dass all diese Piratenweiber sehen von wem sie Zuspruch erfahren. Daher habe ich mich entschieden diesmal das Video nicht zu zensieren. Sollen alle sehen welch degenerierte Brut ihr seid.

  4. da geben sich also ein par anonyme als „Antisemiten“ aus um der Piratenpartei zu schaden. Die Piraten haben klar gegen Rassismus und Antisemitismus stellung bezogen. Entsprechende Äußerungen führen zum Parteiausschluss.

    Wer den Piraten Nazi Tendenzen und Antisemitismus unterstellt lügt, das dürfte unter dem Stichwort „Verleumdung“ durchaus auch juristisch interessant sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s