Akparti & R4bia: Genozidleugnung und Judenhass

Ayse2023 und GenozidleugnungDie islamistische Ak-Partei in der Türkei ist ein Hort des Grauens und Verbündete der ägyptischen Muslimbrüder. Viele ihrer Anhänger sind Sympathisanten der R4bia-Bewegung, dessen Zeichen seit neustem von Torks beansprucht wird und deren Inhalte offen allahistisch, antidemokratisch und antisemitisch sind. Sowohl die Ak-Partei als auch die R4bia-Bewegung sollten so schnell wie möglich in Deutschland als verfassungsfeindliche Vereinigungen verboten werden.

Der Aufmacherbild dieses Beitrags stammt von einer überzeugten Leugnerin des Armeniergenozids, die hier bereits einmal Gegenstand eines Beitrags war. Die Trulla studiert nach eigenen Angaben in Deutschland auf Lehramt fürs Gymnasium, um später an einer deutschen Schule zu unterrichten. Auf Twitter gehört sie zum Netzwerk der Genozidleugner und Judenhasser, die nicht vor Judenhass und offenen Drohungen zurückschrecken. Seitdem ich die Ayse bei mir auf dem Blog vorgestellt habe, dreht nun dieses Torkweib durch und hat ihren Netzwerk an Hodschas, R4abia-Idioten und Ak-Partei-Anhänger mobilisiert, um mich bei Twitter mundtot zu machen und einzuschüchtern.

Erdogan und R4bia

Da unsere Ayse die Angewohnheit hat ihre Tweets zu löschen, habe ich ihr den Gefallen getan und Screenshots davon erstellt, die ich nun nachfolgend präsentieren möchte, damit ein jeder sich davon überzeugen kann wie Erdogan-Anhänger drauf sind und welche Kreaturen später deutsche Kinder unterrichten wollen:

Ayse2023 - Einschüchterungsversuch

Immer wieder schreibt sie mich über Twitter an und dreht dann am Ende durch und wird beleidigend, wenn ich ihr entsprechende Beiträge meines Blogs als Links zuschicke, die den Ausmass des Armeniergenozids und der zahlreichen Massaker gegen sie, vor dem ersten Weltkrieg bis in die moderne Zeit, dokumentieren. Daher mobilisiert sie immer wieder ihr Netzwerk, damit diese das verlautbaren können, was sie sich auf Deutsch nicht traut zu schreiben:

aise2023 wieder

Und nachfolgend der Anfang dieses Tweets-Schlagabtauschs, die sie inzwischen gelöscht hat und die aufzeigt wie wichtig es ist die Leugnung des Armeniergenozids auch in Deutschland unter Strafe zu stellen. Ihre Entschuldigung für die folgenden Zeilen ist, dass sie damit nur die Worte ihres irren Türkenführers Erdowahn wiedergibt, was wiederum zeigt, dass die Torks nachwievor ihre Verbrechen gegen die Menschlichkeit leugnen:

Genozidleugnung von Ayse2023

Auch eine Freundin von 4yse, die sich N4zli nennt (Man beachte wie beide die Ziffer 4 benutzen, um ihre Nähe zur R4bia-Bewegung zu demonstrieren), mischte sich in diesem „Disput“ ein und warf ein, dass es den Armeniergenozid nicht gegeben hat. Auch sie hat inzwischen alle ihre in diesem Zusammenhang getätigten Tweets gelöscht. Blöd nur, dass ich all ihre Tweets gespeichert habe und nachfolgend sowohl ihr Profilbild als auch ihre Tweets präsentieren werde:

_neo1453 und nazo1453 sind dieselbe Person

Nazo1453 Nazo1453

Was oben in der hässlichsten Sprache der Welt geschrieben steht ist, dass ich ein iranischer Bastard und Kryptojude bin, Feind der Türken und noch irgendetwas mit den Armeniern. Der Vorwurf ein Kryptojude zu sein, musste ich von da an sehr oft lesen, was zeigt wie diese Leute ticken und, dass sie auch gerne Nichtjuden als solche bezeichnen, wenn diese sich mit Juden und Israel solidarisieren. Es zeigt aber auch welchen kranken Judenhass die Anhänger Erdogans und der Akpartei in sich tragen. Als nächstes noch zwei Tweet, das nach der Mobilisierung durch Ayse und Nazli gegen mich lanciert wurden und repräsentativ für die restlichen, zahlreichen torkischen Tweets sind:

recepwn recepwn2

Nicht nur eine Hündin soll ich also nach Angaben dieses friedensbewegten, r4biaten Erdogan-Anhängers sein, sondern darüber hinaus ein homosexueller Bastard und Kafir. Zurecht macht der Recep darauf aufmerksam, dass bei mir auf dem Blog der Koran und die Kaaba verhöhnt werden. Die restlichen Tweets gegen mich bewegen sich übrigens auf dem selbem Niveau und einige dieser Tweets wurden von unseren beiden türkisierten Schätzchen, die hier vorgestellt wurden, favorisiert und retweetet. Seitdem kann ich mit Stolz behaupten, dass mein Blog viel mehr Zugriffe aus den von Torks besetzten anatolischen Gebieten verzeichnet und diese sich hier hoffentlich gebührend über ihre eigene Geisteskrankheit (Türkentum) informieren lassen.

Fazit dieses Beitrags ist, dass ich in der kurzen Zeit, in der ich bei Twitter angemeldet bin, viele solche Torks kennengelernt habe, die in Deutschland Jura und auf Lehramt studieren, und nur auf ihre Chance warten die hiesige Gesellschaft zu unterwandern und das Sharia-System zu etablieren. Besonders im Fach Jura sind viele Kopftuchmädchen eingeschrieben und machen keinen Hehl daraus, dass sie später ihre Stellung dazu benutzen wollen Islamkritik und Islamgegnerschaft zu bekämpfen.

Wer den Siegeszug der Islamisten in der Torkei genau beobachtet hat, weiss, dass diese sich auf die Vorarbeit Fethullah Gülens verlassen haben.  Gülens Haltung ist, dass man als Islamist sowohl auf Hijab als auch auf andere islamische Regeln verzichten und sogar Alkohol trinken kann und soll, um sich ein Platz in den Institutionen des Staates zu sichern und die eigene islamistisch-osmanische Agenda zu verbergen. In Zentralasien hat Gülen viele Privatschulen errichtet, die islamistisch-pantürkisch ausgerichtet sind und die anti-persische Propaganda betreiben. Insofern wundert es nicht, dass es in den letzten Jahren immer wieder zu anti-iranischen Progrome in Zentralasien gekommen ist (so wie in Kirgisistan und Usbekistan) und man Perser aus ihren angestammten Gebieten vertreibt und ihnen die Nutzung der persischen Sprache verbietet.

Fuck R4bia

Umso mehr sollte allen Iranern bewusst sein, dass die Torkei nicht nur in der Vergangenheit schreckliche Völkermorde gegen die Iraner verübt hat, sondern auch in der Gegenwart uns terrorisiert und versucht unser Volk zu dezimieren. Die Auflösung des verbrecherischen und antiiranischen Kunstsstaates Torkei liegt daher im Interesse der gesamten zivilisierten Welt. Nicht nur aber muss die Torkei abgewickelt werden, sondern auch die torkischen Kunststaaten in Zentralasien. Die torkisch-mongolische Bevölkerung in Anatolien, Iranzamin und in den von den Torks besetzten persischen Gebieten in Zentralasien, müssen in die neue Heimstätte der Torkmongolen, Kasachstan und Mongolei ausgewiesen werden, damit die jahrhundertelange verbrecherische Besatzung der Torks ein Ende bereitet wird und die zahlreichen Völkermorde der irren Torks nicht unbeantwortet bleibt.

Es lebe die großartige iranische Wiedergeburt

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner, Türkische Unkultur abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Akparti & R4bia: Genozidleugnung und Judenhass

  1. charlie schreibt:

    Hallo Tangsir
    Ihnen müsste bekannt sein, dass die Torks jegliche Geschichts-, Kunst-, Wissenschafts- und Religionsgeschichte in deren Sinne umzuschreiben versuchen.
    Daraus folgt, dass sie, als Kryptojude, genauso angreifbar sind, wie Erik der Wikinger, dem die grandiose torkische Wissenschaft jüdische Wurzeln nachweisen kann (wenn sie will).
    Dieser, nichts entgegenzusetzenden, scharfsinnigen, torkischen Logik nach, ist die gesamte Menschheit (außer Musels) dem jüdischen Virus unterworfen.
    Da Allah und sein Prophet schon um spionierende, jüdische Vögel wussten, hat die grandiose torkische Geschichtsschreibung messerscharf herausgefunden, dass DER Jude an allem schuld ist. Der sogenannte „armenische Völkermord“ ist unbändigem, jüdischem Expansionsdrang geschuldet.
    Muss doch für die Welt
    offensichtlich sein!
    Tork-Wissenschaftler werden dereinst nachweisen, dass die Relativitätstherorie, Quantenmechanik, astrophysikalische Erkenntnisse und gehirnchirugische Operationsmethoden bereits im Koran beschrieben wurden.
    Diesem Erkenntnisgewinn dürfen sie sich nicht weiter verschließen.
    Dereinst wird in Geschichtsbüchern stehen, dass die Torkei das größte Volk aller Zeit war, ist und für immer bleiben wird.

    PS: danke für ihren Blog
    Ein guter Rat, mein unbekannter Freund:
    zu viel Aufregung ist schädlich für Herz und Hirn

    Gruß, Charlie

    • Tangsir schreibt:

      Hi Charlie,

      Sie scheinen die großartige torkische Unkultur gut zu kennen. Auf der anderen Seite scheinen die Deutschen eine gewisse Schwäche für die Torks zu haben. Anders kann ich es mir nicht erklären warum manche Säuglingsstationen ihre Schilder zweisprachig (Deutsch&Türkisch) führen. Aber was solls, spätestens in 10, 20 Jahren werden auch die Deutschen noch heftiger mit den Segnungen der torkischen Kultur konfrontiert werden, wenn obige Kreaturen ihr Recht einfordern und wir hoffentlich in den Schulbüchern lesen werden, dass die Massenmörder Cengiz Khan und Teymour Lang zu den neuen Vorbildern der Deutschen gehören.

      Grüße zurück

  2. Nina schreibt:

    „Was oben in der hässlichsten Sprache der Welt geschrieben“ LOL

    Ernsthaft jetzt, Junge? Die Törks gehörte die halbe Welt lan?? Osmanli Power!

    Nimm dir das bitte nicht zu Herzen, wenn dumme türkische Mädchen geschichtliche FAKTEN leugnen, vor lauter Bukkake Fressen. Bitches ain’t shit.
    Die bekommen von einpaar Affen den Arsch gestopft (damit man bloß noch Jungfrau bleibt) und nach dem Sex (oder währenddessen) geschieht die Gehirnwäsche – Osmanli Style halt.

    Diese Gören werden doch eh einen heiraten, der sie schlägt und vergewaltigt – also Wayne? Karma is a bitch 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s