Kampf gegen das pädophile Erbe des islamischen Propheten | Pour Charlie Hebdo

Stop islamic paedophilia in Iran

Kinder vergewaltigen und dabei Spass haben, das kann man in Iran wieder seit 34 Jahren ganz legal tun. Dem Vorbild des islamischen Popheten Klohametzel mit seiner Schwiegertochter folgend, dürfen nun auch Väter ihre Stieftöchter rannehmen, dass es eine Freude ist, denn Islam bedeutet Spass, Folter und Kindersex und alle Hurenkinder klatschen dazu Beifall und verteidigen die Souveränität dieses von den Torktazi besetzten Landes.

Aisha, Oh Aisha, du sechs-jähriges Kind meiner Träume in das ich mich verliebt habe! In drei Jahren werde ich dich in die Freuden Des Geschlechtsverkehrs einführen und du wirst dann erfahren wie es ist, wenn ein über 50-Jähriger Mann dich penetriert“ So sprach der Prophet des Islams und ihm war es immer noch nicht genug. So geilte er sich an die Frau seines Adoptivsohnes Zaid auf. Ihr Name war Zaynab und da er eines Tages beschloss auch sie zu bumsen, musste sein Adoptivsohn sich von ihr scheiden lassen. Da aber Zaynab seine fünfte Frau sein würde und der allmächtige und weise Allah den Muslimen nur erlaubt hatte vier Frauen zu ehelichen, musste Muhammed ihn Wohl oder Übel mitten in der Nacht aufwecken.

Allah, der eigentlich der Scheitan ist, wachte in seiner dunklen unterirdischen Höhle auf und schickte noch verschlafen wie er war, eine neue Kloransure gen Erde und sprach: „Muhammed, deine Freude daran kleine Kinder zu vergewaltigen ist auch gleichzeitig meine Freude, denn fürwahr ich bin der Gott der Kinderschänder und Frauenvergewaltiger. daher darfst du selbstverständlich alles ficken was dir vor deinem arabischen Schwanz gerät, und sei es selbst ein vierbeiniges Tier“ so sprach Allah, schnaufte Schwefelgas aus seiner Nase und legte sich wieder auf das Leichenberg der Sünder auf das er für gewöhnlich zu schlafen pflegte.

Mohamed-a-Aisa

Muhammed, der perverse alte Mann war ausser sich vor Freude und machte sich sogleich daran Zaynab zu heiraten, da ertönte die Stimme von Allah Al Sheitan aufs Neue und sprach zu ihm „Oh Mohammed, du perverse Drecksau, Der Preis deiner Abartigkeit wird  sein, dass nach dir alle Menschen, die deinem Glauben folgen werden, dir nacheifern und ebenfalls Tiere und kleine Kinder schänden werden. Das soll der Preis deiner Gelüste sein und auf ewig wirst du als der Pädoprophet bekannt sein. Wenn du bereit bist diesen Preis zu bezahlen, brauchst du dich nicht zurückzuhalten“.

Noch bevor Allah aber diese Worte zu Ende sprach, da war Muhammed auch schon wieder dabei das kleine Kind Aisha zu vergewaltigen, so lächelte der Teufel zufrieden und wusste, dass Muhammed das größte und stinkendste Scheisshaufen war, das er je in die Welt gesetzt hatte.

Nach diesen kleinen nicht allzu satirischen Rückblick auf die muslimischen Geschichte, sollten wir uns aber noch einmal die Kloransure anschauen, dass der verfickte Allah seinem Pädopropheten zuschickte, damit er Zaynab heiraten konnte:

„Gott hat keinem Mann zwei Herzen in seinem Inneren gemacht… Und er hat eure Adoptivsöhne nicht wirklich zu euren Söhnen gemacht. Das ist eure Rede aus eurem Munde…“

– 33:4 nach Khoury

Ein Torktazi aus dem Pseudoparlament in Iran verteidigte aufgrund dieser Sure die neue Gesetzgebung und argumentierte folgendermassen: „Gemäß dem Islam ist ein adoptiertes Kind kein richtiges Kind. Die islamische Gesetzgebung und die Sharia erlauben dem Vater des Kindes es zu heiraten und mit ihm Sex zu haben“. Zur Zeit dürfen Mädchen ab dem Alter von 13 Jahren verheiratet werden. Kinder unter 13 Jahren darf man ebenfalls heiraten, wenn zuvor ein Mullah sein Einverständnis erklärt hat, und wie sich jeder denken kann gibt es kaum einen perversen Mullah und Axund, und das sind sie ausnahmslos alle, der nein sagen würde.

Die iranische Website Tabnak beziffert die Zahl der Kinderehen in Iran: 42.000 Kinder zwischen 10 und 14 wurden alleine im Jahre 2010 in Iran verheiratet, und im selben Jahr wurden 75 Kinder unter 10 Jahren alleine in Teheran gezwungen zu heiraten. Daran sollte jeder denken, wenn er einen friedlichen Ausgleich mit dem Mullah-Regime einfordert und einem militärischen Eingreifen in Iran eine Absage erteilt.

PädobeckDas Aufmacherbild dieses Beitrags ist natürlich irreführend, denn es suggeriert, dass Kinderehen erst seit kurzem legalisiert worden sind, wobei es sich bei diesem neuen Gesetz lediglich um die Legalisierung von Inzucht handelt. Ich wünsche Volker Beck und Jürgen Trittin viel Spass beim Lesen dieses Beitrags und den Grünen-Wählern ebenfalls. Alle anderen moralisch befähigten Menschen bitte ich dazu am 11. Oktober (Internationaler Tag der Mädchen) aktiv zu werden und folgende Schritte zu tun:

1. Schreibt Tweets mit folgendem Hashtag: #Iran #No2LegalPaedophilia

2. Unterschreibt die Petition gegen dieses Gesetz und schickt den Link an mindestens 10 Leute weiter.

3. Schreibt eine Mail an den Harumzadeh-Tork Ali Khamenei: info_leader@leader.ir, Twitter: @khamenei_ir oder an Hassan Rouhani: media@rouhani.ir, Twitter: @hassanrouhani und fordert ein Ende der Kindervergewaltigungen.

4. Nutzt soziale Medien um dieses Anliegen bekannt zu machen und benutzt für einen Tag das Aufmacherbild als euer Profilbild.

5. Zeigt Solidarität auch ausserhalb der virtuellen Welt, sei es bei Freunden, Familie oder auf der Arbeit.

Für weitere Informationen könnt ihr euch an diese beiden Stellen wenden:

Fitnah – Movement for Women’s Liberation
http://www.fitnah.org
fitnahmovement.blogspot.co.uk
fitnahmovement@gmail.com
+44 (0) 7719166731

Children First Now
http://www.childrenfirstnow.com
childrenfirstnow@hotmail.com
info@childrenfirstnow.com
+46 70 852 67 16

Dieser Beitrag wurde unter Iran, Islam abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Kampf gegen das pädophile Erbe des islamischen Propheten | Pour Charlie Hebdo

  1. Time schreibt:

    Hallo Tangsir,

    ein super Beitrag in der gewohnt wuchtigen Art. Deine „poetische“ Einführung führt die Geschichten von Aisha und Zaynab gekonnt und einleuchtend zusammen.

    Man kann es nicht glauben, dass dieses Monster von 1,5 Mrd. Menschen als Vorbild verehrt wird.

    Kleine Korrektur: Zaynab war Klo H. Metzels Schwiegertochter, nicht seine Stieftochter.

    Herzliche Grüße

    von Time

  2. Tangsir schreibt:

    Hi Time,

    Was bleibt einem auch übrig sich gleichzeitig die Wut von der Seele zu schreiben, schliesslich ist es mein Land in der so etwas passiert, und das nicht erst seit 34 Jahren, sondern seit 1400 Jahren. Immerzu heisst es man soll seine Gefühle unterdrücken und sich mäßigen, aber wieso zum Teufel sollte man das angesichts von diesem Dreck? Ich wusste gar nicht wie ich anfangen soll darüber zu schreiben, aber dann habe ich einfach losgelegt. Überall wo man hinschaut entweder nur Muslime und unter denen, die in Opposition zu ihnen stehen jede Menge verkappte Judenhasser. Das ist doch nicht auszuhalten.

    Dass sie nicht seine Stieftochter ist stimmt natürlich, habe das ein wenig missverständlich geschrieben. werde es korrigieren. Danke für den Hinweis.

    Viele Grüße an Dich.

    • Caruso schreibt:

      All diese Idioten und Unmenschen sollen in der Hölle gebraten werden, und zwar ewig!
      Ich verstehe Deine Wut sehr gut, meine Reaktion ist ja nicht anders. Danke Dir für Deinen Mut, für Deinen Rückgrat. Und auch für Deine Israelfreundlichkeit. Es müßten viel mehr
      Menschen geben, die Dir ähnlich sind.
      lg von der alten
      caruso

      • Tangsir schreibt:

        Liebe Caruso,

        Sich mit der Minderheit der Juden zu solidarisieren, die schon seit über 2000 Jahren verfolgt und terrorisiert werden, ist das Gebot eines jeden fühlenden Menschen und der zivilisierten Welt insgesamt. Die anderen haben das Glück hier auf dem Blog vorgestellt zu werden. 🙂

        Lieben Gruß

  3. Gottfried schreibt:

    Tolle Seite, sauguter Autor, der sich kein Blatt vor den Mund nimmt! Wenn Scheiße stinkt- und das tut sie- dann muss man das auch sagen! Bitte gerne mehr davon!

  4. Ich war Moslem schreibt:

    zaynab war die ehefrau des adoptivsohnes muhammads. da aysha erst die ehe mit den alten sack ab 9. lebensjahr vollzog, vergnüte sich der alte sack von 6 -9 jahre den schenkelsex und al az`l.( eakulieren auf die schenkel).
    da muhammad viele söhne hatte, leider aber alle starben( kindstot), und nur seine töchter überlebten, adoptierte er zaynab ehemann. wie man aus den hadith lesen kann, strebte sich ayshas vater abu kabr gegen diese kinderehe, doch wie ein wunder bekam muhammad eine offenbahrung von allah , das ihm diese ehe erlaubt würde. hahahaha ! muhammad trieb es auch mit tieren, wie kamele oder alle weiblichen tieren. die krönung seine peversität war, das er seine tote tante im grab bumste, damit , so dachte muhammad, das sie durch diesen bums seine tante direkt ins paradies käme . hahahahahaha ! dies noch nicht alles 😉 ….. er pisste auch und verlangte auch das ( hauptsächlich frauen) seinen urin trinken sollen, da dies eine medizin wäre direkt von allah. hahahahahaha !
    heute würde man diesen alten sack als , peversen sexgeilen ausschweifenden sadist bezeichnen.. und viele( fast alle) erfreuen sich dieser peversität.

    MFG: exmoslem ibrahim !

  5. Tangsir schreibt:

    “Mohammed küsste seine Tochter mit der Zunge”

    “Imam Sadiq sagte: Aisha sagte (aus Neid): O Gesandter Allahs, ich sehe, dass du den Mund Fatimahs [Tochter des Propheten] zu oft küsst und deine Zunge in ihren Mund steckst. Der Prophet sagte: Ja, wenn ich Sehnsucht nach Himmel habe, Küsse ich Fatimahs Mund und stecke meine Zunge in ihren Mund.”
    “Ich riechen den Himmel in Fatimahs Mund und finde den Duft des Paradieses Baum, weil sie eine himmliche Frau ist.”

    Nein, dieser Text ist nicht von „Islamfeinden“ zur Provokation der Muslime geschrieben. Dies ist aus dem Buch „Ein paar Hadithe über das Küssen“, das 2009 in der heiligen Stadt Qom gedruckt wurde (Quelle: Fozool Mahalle [1]). Nachdem ich diesen Textausschnitt meinen Followern auf persisch mitteilte, wurde mir berichtet, dass der obige Text Inhalt des Religionsunterrichts gewesen sei (vielleicht auch heute noch ist). Deshalb beschloss ich, ihn zu übersetzen.

    http://ueberiran.blogspot.de/2013/09/mohammed-kusste-seine-tochter-mit-der.html#more

  6. Dietmar schreibt:

    Guten Tag!
    Mich interessiert, wie zuverlässig die Hadithe sind, die hier gezeigt wurden? Wenn ich dieses Material verwerte, möchte ich sicher sein, um unnötige Angriffe zu erzeugen.
    Besten Dank!
    Dietmar

  7. AEMR schreibt:

    An den
    Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages

    20.08.2016

    Petition
    Keine Heirat unter achtzehn – auch nicht auf Kinderwunsch

    Text der Petition

    Der Deutsche Bundestag möge beschließen:

    1 Es sind ausnahmslos keine Ehen mehr anzuerkennen, bei denen ein Partner jünger als 16 Jahre ist, was auch für religiöse Eheschließungen gilt wie die islamische Imam-Nikah.

    2 Im Ausland geschlossene Ehen, auch religiöse, können auf Antrag eines Partners oder des Jugendamtes aufgehoben werden.

    3 Gesetzliche Absicherung einer Altersgrenze für Ehemündigkeit von 18 Jahren und Abschaffung der bisher gültigen deutschen Ausnahmegenehmigung einer Heirat bereits ab 16 Jahren.

    4 Wiedereinführung der standesamtlichen Voraustrauung und Benennung der religiösen Voraustrauung, auch der Imam-Nikah, als Straftatbestand.

    5 Verbot der Bewerbung der Imam-Nikah in der universitären Imamausbildung sowie Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer für den bekennenden Islamischen Religionsunterricht (IRU).

    6 Verbot der Bewerbung der Imam-Nikah im öffentlichen Schulunterricht, auch im bekennenden Islamischen Religionsunterricht.

    7 Resolution des Deutschen Bundestages: Aufforderung an die Hellenische Republik, seit 1981 Mitglied in der Europäischen Union, die seit 1920 (Vertrag von Sèvres) bzw. 1923 (Vertrag von Lausanne) implementierte Scharia aus dem Griechischen Recht zu entfernen, ein Ehe- und Familienrecht ohne religiös oder anderweitig begründete Rechtsspaltung einzuführen und ein Heiratsalter von 18 Jahren durchzusetzen.

    Begründung

    Islamisches Recht ist Scharia. […] […]

    https://eifelginster.wordpress.com/2016/08/20/450/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s