Ich hab mich heut geärgert

rouhanis_KeyUnd wie! Ein alter bekannter, der eigentlich ein ganz junger Schnösel zu sein scheint, hat mal wieder gezeigt, dass jedes vergangene Wort über ihn gestimmt hat. Warum? Warum um Gottes Willen und bei allen Insignien der modernen und säkularen Welt. Wie kommt man dazu so konzentrierten Bullshit zu glauben und zu verkünden. Nachfolgend eine Achterbahnfahrt durch die Gehirnwindungen eines Islam-Geschädigten.

Inkonsistent und durch den Geist der Lüge getragen, so empfand ich meinen ersten Besuch seit fast mehr als einem Jahr auf dem Blog des „iranischen“ Bloggers „Dust and Trash“. Er ist inzwischen umgezogen und nennt sein Blog ueberiran, aber weder steckt darin Mühe, Fleiss, noch Inhalt, das es Wert wäre gelesen zu werden. Wir haben es dennoch versucht und uns sehr geärgert, vor allem ich. Zu allerst findet man viele Beiträge, die sich ein Ast darüber freuen, dass Rohani der neuste Clown auf der Bühne ist und wie sehr sich die Iraner darüber freuen. Was bleibt auch unterdrückten Menschen übrig, als sich an jedem Strohhalm zu klammern. Aber dabei belässt es unser Jungblogger Nima nicht, denn der nächste Klopper dreht sich um, Oweh, um Islamfeindlichkeit, denn es könnte keine größere Niedertracht geben als Feindschaft zum Islam:

Islamkritik vs. Islamfeindlichkeit;

von Mehdi Khalaji

[Übersetzung] Islamischer Fundamentalismus und Traditionalismus ist die vollständige Katastrophe unserer Zeit. Befürworter der Freiheit und Demokratie sind gezwungen, ihn zu bekämpfen. Aber der Kampf gegen des islamischen Fundamentalismus ist nicht Islamfeindlichkeit. Islamfeindlichkeit ersetzt den religiösen Fundamentalismus mit dem nicht religiösen Fundamentalismus . Statt der Struktur der fundamentalistischen Denkweise, greift sie den Inhalt an und imitiert seine Struktur. In anderen Worten, Islamismus und Islamfeindlichkeit sind in ihrer geistigen Struktur wie einander. Beide sagen, die Wahrheit sei absolut und es gibt nur eine Interpretation der Phänomene. Beide benutzen Gewalt auf Basis dieser einzigen Interpretation.

Mehdi Khalaji ist einer der führenden iranischen Aufklärer, der vor allem für seine sehr genaue Islam- und Geschichtskritik bekannt ist. Quelle

Mehdi KhalajiDer Rest ist nicht weniger idiotisch, denn der Khalaji, der hier durch den übersetzenden Mund vom Nimablogger vernommen  wird, behauptet die Kleriker und islamischen Führer und Geistliche gar nicht die Vetreter des Islams sind, denn der Islam hat, das muss man sich mal vorstellen,  keine Vetreter, denn es gibt auch gar keinen Islam an sich, sondern viele „Islame“. Ob man die Gesamtheit dieser Islame auch als Islamheit bezeichnen könnte, hat uns unser heroischer Jungblogger und Talib noch nicht mitgeteilt. Aber zurück zu den rot markierten Text oben. Klar greifen Islamgegner den Inhalt der vielen Islame an, seien sie schiitisch, sunnitisch, konvertitisch, nur als Vorwand um zu rauben und zu morden oder einfach weil man seine Seele schon längst verkauft hat… der Möglichkeiten gibt es viele. Hier soll logisch ein Gegensatz von Struktur und Inhalt hergestellt werden, ohne aber dabei diese Logikfloskel selbst mit Inhalt auszufüllen. Wir sollen selbstverständlich nur den fundamentalistischen Islam bekämpfen, ohne aber dabei den Inhalt anzurühren, denn ihre Struktur ist das fundamentalistische an sich, und somit sagt uns Nima nichts anderes, als, dass die Grundstruktur diese Scheissideologie eben das Fundamentalistische ist, das ist ihre wahre Natur, von Anfang an, und es wäre ja noch schöner als könnte ein junger Talib und Schüler solcher muslimischen Scharlatane, die sich auch noch als die „wahren Islamkritiker“ präsentieren, dem einfachen Bürger vorschreiben nicht den Inhalt des Klorans, Sunna, Hasdhite anzugreifen und zu verurteilen, denn die Struktur des Islams, wird von ihrem Inhalt bestimmt.

Was aber gar nicht geht ist es den Islamfeinden Gewalt vorzuwerfen und diese Gewalt sogar mit denen der fundamentalistischen Muslims gleichzusetzen. Spätestens hier kristalisiert sich der Antiiranismus des Bloggers und seines virtuellen Mentors heraus. Wenn überhaupt bleibt uns Islamgegner das anonyme Bloggen, oder mal ein Schweinskopf vor einer Moschee stellen, denn selbst im Westen ist man nicht mehr frei genug sein Unmut über den Islam zu äussern. Und in Iran ist es längst Zeit und ein Grundrecht den Inhalt des Islams anzugreifen und es zu verurteilen. Vielmehr ist es aber eine patriotische und staatsbürgerliche Pflicht aller Iraner in Iranzamin und ausserhalb. Islamisten zusammenrotten und sie der Gerechtigkeit zuzuführen ebenfalls, aber an dem Punkt sind wir noch längst nicht, denn noch gilt es aufzuklären und die Menschen aus den Klauen des Islams zu befreien. Nicht Horden von Demokratie-Befürworter und Säkularisten brennen Moscheen ab, sondern Allhistische Unmenschen, tausende christliche Kirchen.

goodMuslims

Und hiermit gelangen wir zum letzten Beitrag dieses Kosxol-Bloggers, wo er ein Bild einer Menschenkette von angeblichen guten und lieben Moslems zeigt, die eine koptische Kirche schützen. Ein Bild von friedlichen Moslems soll hunderte verbrannte Kirchen und die jetzt verstärkte einsetzende Unart Dschiza bei Christen in Ägypten einzufordern, ungeschehen machen. Die angegeben Quellen für das Bild sind allesamt wertlos und es zeigt sich, dass dieses Bild auf seine Echtheit nicht überprüft werden kann. Was aber überprüft werden kann ist das schier unermäßliche schauspielerische Talent der Muschlime in Ägypten:

Fuck you Nima und Fuck auch Mehdi Khalaji, Hardotatun! Allen anderen ein bombastisches, säkulares Wochenende. Fühlt es sich nicht gut an frei und kein Moslem zu sein? Seht Ihr!

Dieser Beitrag wurde unter Antiiraner, Iran, Islam abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Ich hab mich heut geärgert

  1. Tangsir schreibt:

    Nachtrag,

    Die islamische Scheissdiktatur in Iran, die die Iraner in sein Würgegriff hält, bezeichnete die Protestler des Jahres 2009 als Xasho Khashak, also als Staub und Müll, Dust and Trash. So wie sich auch der Blogger Nima Anfangs nannte, wohl als solidarische Geste gegenüber dem iranischen Volk. Genau das sollte man nicht tun, ansonsten denkt man auch wie der Abschaum, das uns die Allahisten schimpfen. Wir sind aber weder Staub noch Müll, sondern freiheitsliebende Iraner, und wir geben nie auf.

  2. gogo schreibt:

    Puuuh! Dachte sofort es wäre dieser Nima: https://app.box.com/s/tqp6mhqgi0yiuq27y00l
    aber der Name scheint öfter vorzukommen, wäre auch zu schrecklich …
    Der „Themen“-Nima betreibt ein „Spiel“: zwei Schritte vor und drei Schritt zurück, nur sagt er das es eigentlich ein Schritt zurück ist und wer darauf aufmerksam macht ist ein Islamophober. Die „drei Schritte“ zurück findet man aber auch bei einigen Westlern, wahrscheinlich Brüder im Ungeiste.

    he he, hab wohl was mit den „Tanzschritten“ durcheinandergebracht! 😉
    Konzepte, Löschungen und zum Schluß bleibt etwas „Seltsames“ stehen.
    Es bleibt dabei, drei Schritte zurück – nix ein!
    Dreckle no ei’mal! 😀

  3. Pingback: Islamfeindlichkeit vs. Aufklärung – Wir brauchen keine Feinde, um uns zu definieren | DidareSabz

  4. Pingback: Islamfeindlichkeit vs. Aufklärung – Wir brauchen keine Feinde, um uns zu definieren | Free Saeed Malekpour

  5. Pingback: Islamfeindlichkeit vs. Aufklärung – Wir brauchen keine Feinde, um uns zu definieren | freemehdikhodaei

  6. Tangsir schreibt:

    Und hinter allen drei Links steckt derselbe Kosxol. Na dann Prost Mahlzeit, aber die Lektüre der drei jeweils gleichlautenden Blogartikel ist jedem wärmstens zu empfehlen.

  7. Khashtrapavan schreibt:

    Also ich mußte kotzen bei soviel Anbiederung, Schleimerei und Gutmenschentum. So einen akzeptiere ich nicht als Iraner und würde Ihn, wenn ich ihn auf der Strasse sehen würde, es auch spüren lassen.
    Genauso solche Kreaturen verdienen es es von eigenen und Islamisten einen voll auf die zwölf zu bekommen, damit sie mal sehen, wie richtig sie liegen. Der Text selber ist Geschwafel und enthält nichts Substanzielles (typische Beschimpfungen eines bache moslems)außer theoretischen Gedanken, die man als Zivilisierter nur dann befolgen kann, wenn man in AUGENHÖHE mit einer Ideologie verhandeln würde. Das ist der Islam nicht.
    Eine Schande dieser Ignorant.

    • Tangsir schreibt:

      Die kriegen jetzt Oberwasser seit jeder für jeden offen steht und Obama und Ruhani bald feierlich heiraten. Nur ändern ein paar befreite Gefangene nichts an der allgemeinen Situation der Iraner selbst. Er schreibt über diese befreiten Gefangenen, dass sie somit keine politischen Gefangenen mehr wären, dafür sind es alle diejenigen, die bis jetzt immer noch im Kerker sitzen. Die machen aus Grün Lila und alles ist gut und mich bezeichnet dieser hohle Typ als rechtsextrem. Soweit muss man erst einmal kommen, Aber das mieseste ist der Missbrauch des Namens von Saeed Malekpour und Mehdi Khodaei für so einen idiotischen Text. Xak bar saresh.

      Achja, der „dasda“ stand wohl auch in Verbindung mit dem idiotischen Nima oder war es sogar selbst, als er als Antwort auf dich folgendes schrieb, was ich aber editiert habe:

      Ihr seit nichts anderes als ein jämmerlicher Haufen, dessen einziger Stolz sich darauf beruht von den Indoeuropäern abzustammen. Das gute ist: Ihr stellt, zum Glück, eine Minderheit dar. In euren Ansatz seit ihr genauso respektlos wie islamische Djihadisten.

      P.S: Ahura Mazda als Rückentatoo ist asozial. Verzeiht, aber das entspricht meiner Einschätzung von euch. Bache Kooniha 😀

  8. Khashtrapavan schreibt:

    Ich bilde mir weitaus mehr als dieser in der Vergangenheit lebende Bache Moslem ein.
    Im Gegensatz zu Träumern und weinerlichen Typen wie er schaue ich in die Zukunft, nur die Vergangenheit vergisst man nicht. Nun ab mit dir in die Moschee und vergiss nicht deinen Diebesgut (Sozialhilfe) an Allah zu spenden!

    • Tangsir schreibt:

      Das sind alles die jungen Leute, die das islamische Regime ins Ausland schickt, damit sie hier einen auf „Student“ machen können. Dabei müsste er eigentlich schon längst damit fertig sein, verrät aber mit seiner Schreibweise, dass er niemals irgendeiner akademische Ausbildung genossen hat. Diese Bache Moslems sind eben so komplett verblödet, dass sie das nicht merken. Spätestens, wenn man eigene Gedanken nicht mit den eigenen Worten ausdrücken kann, sollte man wissen, dass der Islam einem das Hirn restlos wegvegögelt hat. Aber dafür stellt er seit 4 Jahren parasitär Artikel anderer Leute online. Zumindest gibt er sie nicht als sein eigenes Machwerk aus, was aber nichts daran ändert, dass die Eigenleistung bei Null bleibt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s