Wo ist euer verfluchter Allah jetzt?

Dieser Beitrag wurde unter Counterjihad, Islam abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Wo ist euer verfluchter Allah jetzt?

  1. Kurdy schreibt:

    Ich nix verstehen

    • gogo schreibt:

      Die Translatoren sind gerade ausgegangen … aber Khashtrapavan hat Recht Serien mit O-Ton, da kann man lernen! 😀

  2. Khashtrapavan schreibt:

    Kurdy, du solltest neben deiner Muttersprache unbedingt Englisch können.Das ist heutzutage vom unschätzbarem Wert. Hast du das in der Schule nicht gelernt?
    Wenn nicht ,empfehle ich dir viele Sites mal auf English zu versuchen und zu verstehen.
    Auch Serien mal in O-Ton mit Untertiteln versuchen, das hilft ungemein!

    • Kurdy schreibt:

      Ja, hast schon recht, aber hab wenig Zeit und so.

      • Tangsir schreibt:

        Kurdy, du hast mich kürzlich gefragt was wir als Iraner tun können, um die Freiheit zu erlangen. Wie ich dir geschrieben habe gehört kulturelle Arbeit und Aufklärung dazu, und dazu gehört auch das Erlernen von Sprachen. Bildung insgesamt wird in Iranzamin sehr wichtig genommen und ein jeder von uns ist dazu verpflichtet sich ein Leben lang fortzubilden. Zum anderen hoffe ich, dass du schon hier auf dem Blog dich konstruktiv einbringst und mich auch unterstützt, dazu gehört, dass hier im Kommentarbereich Dinge gepostet werden, die die Leser lesenswert finden. Hier sind die Kommentatoren nicht nur einfach Kommentatoren wie auf anderen Plattformen, sondern zugleich Ideengeber und Kritiker, so, dass ein jeder von uns das was in seiner Macht steht tut, um der iranischen Sache gerecht zu werden.

        • Feuervogel schreibt:

          manchmal glaube ich, die Iraner sind zu gemütlich, um sich von schlechten Einflüssen zu befreien. Ich bewundere ja die prächtigen Wohnzimmer mit den schönen Sofas, das tolle iranische Essen, die Musik, das ist alles großartig, aber damit wird man keine Unterjocher los

  3. Feuervogel schreibt:

    kann natürlich sein, daß ich mit meinen wenigen Eindrücken mir ein völlig falsches Bild zeichne

  4. Kurdy schreibt:

    Jo Tangsir, zieh dir das rein http://m.youtube.com/watch?v=S3ItLEeG_ws

    • Tangsir schreibt:

      Am Anfang des Liedes sagt er, dass Iran das Land der Philosophie und Literatur war, während die restliche Welt schlief. Das stimmt so nicht und ich hasse diese Art von Kulturchauvinismus, das ihren Ursprung in der türkischen Unkultur hat. Ausserdem ist es befremdlich den Türken Mossadegh als iranischen Patrioten zu besingen und gegen England zu hetzen.

      Ich weiss nicht was solch ein Lied in deutscher Sprache bringen soll, wo sich der Inhalt doch an Iraner richtet. Ich würde dem Animus empfehlen persisch zu lernen, ein paar Geschichtsbücher zu lesen und nicht so sehr auf Proll zu machen, denn das hat echt nichts mit der iranischen Kultur zu tun.

      Kurdy, und jetzt solltest du mal schauen in welchen anderen seiner Lieder er sonst noch Iran thematisiert hat, nämlich in keinen einzigen. Stattdessen „Thug life in Heidelberg“. Also besingt er das Verbrecher- und Schlägerleben in Heidelberg.

      Was für eine armselige Witzfigur doch dieser Animus- Fettsack ist. Wenigstens hat er die Proteste in Iran dafür ausgenutzt, um damit sein Lied und sich selbst als Rapper zu pushen.

      Solche Typen habe ich 2009 und 2010 zuhauf gesehen, die sich in den Vordergrund stellten und einen auf Freiheitskämpfer machten, sich gar als die radikalsten und kompromisslosesten überhaupt vorstellten, um jetzt wo es ruhig geworden ist und sie gänzlich stumm geworden sind, angefangen haben turkmenische Schwänze zu lutschen.

      Und als letzter Punkt solltest du dich fragen ob dieses fette Bärchen jemals was gegen das Türkentum und Islam gesungen/gesagt hast. Siehst du? Wahrscheinlich ist auch er darin geübt Torktazi-Schwänze zu lutschen.

      • Kurdy schreibt:

        Hmmm stimmt, du hast wieder einmal recht, aber zumteil stimmt das mit „als die restliche Welt schlief“ oder nicht? Wir sind einer der ersten Hochkulturen. Dem ist das egal was in Iran geschieht, sonst hätte er mehrere Lieder über Iran. Gegen die Torktazi sagt er nichts, weil er angst hat verprügelt zu werden oder gar schlimmeres. Seine Rap-Karriere ist ihm wohl wichtiger. Über Mossadegh weiss ich nichts, dachte der sei ein Held oder so, ich guck mal nach. Das Lied ist trotzdem gut gemacht 😀

        • Tangsir schreibt:

          Nein Kurdy, wir waren sicher nicht eine der ersten Hochkulturen. Die Chinesen hatten etwa zur selben Zeit wie in Mesopotamien auch, eine Hochkultur, und das war lange vor dem persischen Reich. Wir Iraner kamen erst viel später und haben uns auch noch den Errungenschaften derjenigen bedient, die wir beerbt haben. Und auch als persisches Reich war Iranzamin mehr als nur die Summe der Errungenschaften der iranischen Völker. Aus unserer beschissenen Situation heraus ist es natürlich einfach die chauvinistische Karte auszuspielen, aber dann braucht man sich auch nicht gegen den Chauvinismus der Torktazi stemmen, da man ansonsten komplett unglaubwürdig wird.

          Wir können sicherlich auf unsere Geschichte und unsere Helden stolz sein, aber ihr Wirken ist lange her und inzwischen leider, aufgrund der Besatzung der Torktazi verwirkt. Wenn wir im Heute und Jetzt es nicht schaffen das Erbe unserer Ahnen gerecht zu werden und nicht von uns aus Großes hervorbringen, dann verdienen wir es auch nicht uns auf diese großen iranischen Geister zu berufen, und letztendlich tut dieser Animus-Schwachkopf ja genau das. In seinem ganzen Lied nennt er zahlreiche Namen von verdienten Personen auf, sonnt sich damit, hat uns aber sonst keine wie auch immer geartete Botschaft mitzuteilen, ausser, dass er das Leben eines Halbstarken in Heidelberg besingt.

          Und hier kannst was über Mossadegh lesen: https://tangsir2569.wordpress.com/turkentum/mossadegh/

          Als adeliger Nachfahre der Torks ging es ihm nie um Demokratie oder um unsere Nation, sondern nur um sich, und wäre er nicht gestürzt worden, so kannst du sicher sein, dass er zum torkischen Diktator mutiert wäre. Jemand, der sein Studium von anderen absolvieren lässt, um dann hinterher den Titel einzuheimsen, der wird auch seine Schläger vor den Wahlurnen aufstellen, um Wähler in seinem Sinne einzuschüchtern, und Morde gegen politische Kontrahenten in Auftrag geben, so wie er es nachweislich getan hat.

        • Tangsir schreibt:

          Hier ein Interview mit Animus:

          Mit Mitte zwanzig macht er sein Abitur nach, im Interview sagt er, dass „alles in Gottes Hand liegt“ und findet dennoch, dass das Abitur nicht wichtig ist und es viele dumme Menschen gibt, die ein Abitur besitzen, deshalb geht es ihm auch nur darum Abitur zu machen und nicht etwa einen guten Schnitt zu erreichen. Anhand seiner undefinierten und aufgeplusterten Muskeln haben viele den Verdacht geäussert, dass er Anabolika nimmt. In Interviews gab er mehrmals zu „früher“ Anabolika genommen zu haben als er noch „dünn“ war. Fragt sich nur warum seine Körper immer noch so aussieht, als sei es hauptsächlich durch Anabolika aufgepumpt. Der Animus hat übrigens einen Cousin, der in den USA lebt und dort in ein NBA-Team untergekommen ist. Bezeichnenderweise ist sein Name Arsalan, was arabisch für Löwe steht. Der Arsalan ist 23 Jahre alt, was bedeutet, dass seine Eltern unter dem Eindruck der islamischen Republik ihrem Sohn einen arabischen Namen gegeben haben.

          So wie es aussieht liegt zwar nicht alles in Allahs Hand, aber die Namensgebung seines Cousins und sein Anabolikakonsum ganz sicher.

          Und hier noch ein Tweet von Arsalan Kazemi:

          Darin beglückwünscht er seine muslimischen Freunde weltweit zum „Eyd“ (Bedeutet auf arabisch Fest. Dabei geht es wohl um das Ende der Fastenzeit).
          Und „Inshahlah“ wünscht er, dass die islamischen Gebete während des Fastenzeits alle akzeptiert werden.

          Fuck Arsalan Kazemi!

        • gogo schreibt:

          Zu Hochkulturen auf dem heutigen iranischen Gebiet:

          Den Archäologen der sich freiwillig in die Dienste der Mullahs stellte klammern wir jetzt mal aus, sowie die amerikanische Archäologin die sich freiwillig mit dem ‚Tuch der Schande‘ filmen ließ.

        • Tangsir schreibt:

          Sehr interessant. Danke dafür.

        • gogo schreibt:

          In der „Nähe“ von Aratta befindet sich die Stadt Bam, wurde 2003/4 von Erdbeben zerstört. Kann mich noch sehr gut erinnern als das Mullahregime internationale Hilfe großschnäutzig ablehnte, bei ca. 40.000 Toten, 30.000 Verletzten (die Stadt hatte ca. 70.000 Einwohner). Wie sieht es nach 10 Jahren dort aus? Ein „Bericht“ von einer Diakonie nachfolgend, aber es ist eher Selbstdarstellung wie „gut“ man selber sei.
          http://www.geo.de/reisen/community/reisebericht/435371/1/Rueckkehr-nach-Bam-der-lange-Weg-des-Phoenix
          Die arabische Zitadelle haben sie wohl prächtig wiederaufgebaut, diese wurde auch als Weltkulturerbe klassifiziert … gaaanz tief steckt man in den Ärschen der Mullahs! 😦

  5. gogo schreibt:

    Die nachfolgende Schlagzeile muß man sich echt auf der Zunge zergehen lassen … 😆
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-08/moschee-kairo-muslimbruderschaft

  6. gogo schreibt:

    Die ägyptischen Koranzombies zerstören und rauben Museen, die einzig wahre Kunst und Geschichte die die Ägypter geschaffen haben. Ist nicht islamisch und muß zerstört werden, bzw. zu Geld gemacht um weiter morden und zerstören zu können. Es muß doch zwei Spezies auf der Erde geben, Menschen und Koranzombies!
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2396100/Egypt-Looters-ransack-Egyptian-antiques-museum-snatch-priceless-artefacts.html#ixzz2cGZvRFFD

  7. gogo schreibt:

    DITIB’scher Schwefelgeruch – Dhimmytum vor Begeisterung außer Schulhäuschen: 👿
    http://www.fr-online.de/frankfurt/hessen-islamunterricht-islam-auf-dem-stundenplan,1472798,24050010.html

  8. Kurdy schreibt:

    Tangsir? Warum keine neuen Artikel mehr? Lg Kurdy

    • Tangsir schreibt:

      Lieber Kurdy,

      Momentan habe ich leider andere Verpflichtungen, die ich nachgehen muss, obwohl ich viel lieber behaupten würde abzuwarten wo denn der verfluchte Allah oder wenigstens seine erbärmlichen Jünger stecken. Wie sich aber zeigt, muss man nur oft und lange genug Blasphemisches und extrem Islamfeindliches schreiben, um die Mohammedanisten daran zu gewöhnen, dass ihre Religion, ihre Symbole und ihre heiligsten Figuren verhöhnt und zurecht als die schlimmste Seuche der Menschheit dargestellt werden.

      In der Zwischenzeit kannst du aber bei Time, Isley, Europenews und anderen verdienten Blogs lesen.

      http://madrasaoftime.wordpress.com/
      http://schda.wordpress.com/
      http://europenews.dk/de

      Gerade lese ich einen Artikel über den ich doch noch jetzt ein Beitrag schreiben werde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s