Europäische Tradition: Vor der Moschee Schwein gehabt

Vor der Moschee Schwein gehabtEndlich kommt der europäische Counterjihad in Schwung. Bereits letztes Jahr schlug der französische Counterjihad zu: „Im südwestfranzösischen Montauban ist eine Moschee geschändet worden, indem zwei Schweineköpfe vor dem Eingang abgelegt wurden. Mitten im Fastenmonat Ramadan…“, Ja mitten im Rammeltag, und nun lassen sich auch die Holländer nicht lumpen und tragen mit einem Schweinskopf dazu bei diesen traditionsreichen, interkulturellen Dialog mit den Muslimen, in ihrem Fastenmonat, zu beleben. Diese Seite und die zionistischen Geldgeber, die hinter diesem Blog stehen, unterstützen dies und fordern beim nächsten mal mindestens drei Schweinsköppe.

Dieser Beitrag wurde unter Counterjihad abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Europäische Tradition: Vor der Moschee Schwein gehabt

  1. Cajus Pupus schreibt:

    Ja ja. Unser liebes Schwein. Da kann man einmal sehen, das es nicht nur lecker ist, sondern auch noch hervorragende Counterjihad zelebrieren kann! Hoffentlich bleibt das Schwein am Zuge!

    Tangsir, ich hatte leider versäumt Dir einen schönen Urlaub zu wünschen. Hohle ich jetzt nach und hoffe, dass Du im Urlaub wieder richtig Kraft tanken konntest.
    Gruß
    Cajus

    • Tangsir schreibt:

      Und ich wünsche dir für deine Hüft-Operation alles Gute, und grüß mir Tante Gerda. Dass ich aber mit dir meine Urlaubspläne teile, bezweifele ich doch stark. 😀

      P.S. Ich habe noch eine Frage. Hast du den Beitrag über Julian gelesen? https://tangsir2569.wordpress.com/2013/07/25/iranischer-held-der-antike-heidenkaiser-julian/

      Und wenn ja, kannst du mir bestätigen, dass manche Christen immer noch dieselbe sind wie die im Beitrag gezeigten Frühchristen?

      Ohje, jetzt werde ich auch noch von 50pf gelikt. Schlimmer kanns nicht kommen. 😀

      • Cajus Pupus schreibt:

        Hallo Tangsir,

        meiner Hüfte geht es gut. Und die Tante Gerda heißt Tante Frieda. Die kannst Du ja einmal kontaktieren unter: Tante-Friedchen@t-online.de -sie wird sich bestimmt freuen.

        Wie ich auf Deinen Urlaub komme? Du hattest Dich vor einiger Zeit abgemeldet. Also nahm ich an, dass Du in Urlaub bist. Und da hatte ich halt vergessen, Dir einen schönen Urlaub zu wünschen.

        Und was den Julina angeht, so weiß ich nur, dass er ein großer Christenhasser war. Und zum heutigen Christentum kann ich nur sagen, dass es auch heute noch solche „Ur“-Christen gibt, die lieber den Mond usw. anbeten.
        Was ich mir wünschen würde wäre, wenn hier die deutchen (nicht nur) Christen so inbrünnstig an Gott glauben und handeln würden wie die Moslems zu ihrem Allalah, ginge es uns besser. Aber da der „liebe“ Gott hier nur ein Schattendasein hat und sogar von den Kirchenleuten teilweise verleugnet wird, haben wir in gar nicht so langer ein Deutsches Kalifat errichtet!

        • Tangsir schreibt:

          Hallo mein lieber und verblödeter Cajus,

          Wenn du schon so senil bist meine Abwesenheit als Urlaub zu bezeichnen, bist du hier auf dem Blog fehl am Platz.

          Julian war eben kein Christenhasser, sondern derjenige, der die verbannten Christen wieder aus dem Exil holte und ihnen erlaubte ein normales Leben zu führen. Stattdessen entschieden sich aber viele Christen dafür wieder anzufangen andere Christen anzugreifen und konkurrierende Kirchen abzufackeln.

          Leute, die genauso fanatisch an ihren Gott glauben wie Moslems an ihren Allah, braucht niemand. Sonst kommen am Ende jene Toiletten-Wesen hervor wie die Kopten ohne Grenzen, mit der Hellene und ihrem Knecht Christi, die eine Christin, die sich zum Gottesglauben kritisch äussert, mit einem Bild eines Affen versuchen lächerlich zu machen. Ihr hurengleichen Wesen begreift wohl nicht wie sehr ihr damit den Weg der Allahisten folgt.

          Was ich mir wünsche ist, dass solche Arschgeigen wie du schnellstens an Altersschwäche sterben, da deine Existenz überflüssig und ein Ärgernis für die gesamte Menschheit ist. Wenn die Deutschen weniger solche fanatischen Christen wie dich ernst nehmen würden, wäre die Islamkritik hierzulande auch schon viel weiter.

          Ich mache den Anfang und bitte dich daher als Kumpel der betrügenden Kopten ohne Grenzen nicht mehr bei mir zu kommentieren. Ich exkommuniziere dich daher von diesem Blog, Kraft meines Amtes als Hohepriester der Kirche des heiligen persischen Funk.

  2. Cajus Pupus schreibt:

    Dann lebe wohl Du hässliche Welt:

  3. Time schreibt:

    Tangsir,

    die Differenzen zwischen Dir und Cajus habe ich nicht verfolgt, aber ich finde, er hat Humor. Orks haben keinen Humor, und deshalb gehört er m.E. zu uns.

    Ich grüße Euch,

    Time

    • Tangsir schreibt:

      Auch wenn Cajus mich mit seinen Worten sehr aufgeregt hat, so reicht meine Achtung für dich und deine Worte weiter als mein Ärger über ihn. Daher annulliere ich erst einmal seine Exkommunikation und nehme auch den bösen Wunsch mit der Altersschwäche zurück.

      Nach Durchsicht meines Kommentars von heute morgen, muss ich mich ausserdem bei Cajus entschuldigen, denn meine benutzten Worte waren gänzlich unangebracht. Nicht etwa wegen dem ersten Teil, aber ganz sicher wegen der vorletzten Passage. Diese Wünsche sind nur für eine spezielle Sorte von bösen Menschen reserviert, und Cajus gehört nicht dazu. Ich verachte aber weiterhin Homophobie, innerchristlichen Hass aufeinander und so einiges mehr.

      Der Funk ist mit dir.

  4. gogo schreibt:

    He, he! 🙂
    „verabscheuungswürdige und gotteslästernde Tat“ (Montauban), eine Möschä ist doch gar kein „Gotteshaus“ wieso dann „gotteslästernde Tat“, der Alla-Dschin wohnt doch auf dem Mond!
    Ach könnten Schweine fliegen, das ganze gekote und gejauche über den Möschen – ich würd sogar Geld zahlen für diesen Anblick! 😀

  5. Loewe schreibt:

    Lieber Tangsir,
    Du schreibst sooo gute und vor allem hoch informative und zum Nachdenken anregende Beiträge. An dieser Stelle nochmals Dank dafür.
    Warum bist Du intelligenter Mensch manchmal so explosiv? Wie eine Tretmine? Ein falsches Wort kann genügen, dass Du den ganzen Menschen abwertest. Nicht jeder hat die Gabe, so analytisch zu denken wie Du. Dafür hat der eine oder andere aber Fähigkeiten, über die Du weniger verfügst und die auch wertvoll sind.
    Möchtest Du, den ich als einen im realen Leben wirklich integeren Menschen und Freund einschätze, der Prinzipien hat und berechenbar im guten Sinne ist, dauernd als um sich schlagende oder explodierende Tretmine wahrgenommen werden, weil andere anders sind und Du das nicht immer verstehst? Wir alle sind doch darauf angewiesen, wenigstens die Chance zu bekommen, verstanden zu werden, wenn es sich nicht um komplette Debilität handelt – auch Du.

    Komm, großzügig können nur die Intelligenten sein und zwar vor allem die, die über eine soziale Intelligenz verfügen.Reiß doch die Menschen mit Deinen super guten Beiträgen mit. Und wenn Dir einer mal krumm kommt, geh‘ drüber weg. Du kämpfst für Wesentliches und Deine extrem guten und aufwändig recherchierten Beiträge sind Dein Schwert, nicht der Kleinkrieg.

    Darf ich das so ehrlich und wertschätzend sagen, ohne Dich zu verstimmen?
    Ich wünsche Dir und uns allen ein schönes Wochenende und freue mich, dass Allah und Klo Metzel den Orks den Gefallen tut, ihnen fast original wüstenähnliche Temperaturen im Ramadan zu bescheren.

    • Tangsir schreibt:

      Vielen Dank für deine Zeilen Loewe. Klar darfst du das das alles sagen und sicherlich verstimmt mich das nicht. Es ist so, dass es immer einen triftigen Grund gibt warum ich auf jemanden sauer bin und es ist durchaus ein bewusster Akt diese Unzufriedenheit, einem Eiferer gleich, zum Ausdruck zu bringen. Das ich das so handhabe hat sehr viele Gründe, unter anderem weil es meinen Kommentarfeld sauber hält und mir die Administrationsarbeit erleichtert :D, denn die Hoffnung auf das Web2.0 und der demokratischen Kultur im Internet hat sich leider nicht so bewahrheitet, wie wir Nerds es uns gewünscht hatten. Selbst bei den Piraten siehst du, dass ihre Liquid Democracy und basisdemokratische Kultur sie in einer Situation geführt hat, die von aussen so wahrgenommen wird, dass sie sich gegenseitig zerfleischen. Ein anderes Beispiel ist der frühere BDI-Präsident Hans-Olaf Henkel, der sich ebenfalls online betätigt hat und sich über die überwiegende Dummheit und Gehässigkeit der Kommentare unter seinen Artikel wunderte. Mit meiner manchmal harschen Haltung sorge ich selbstverständlich auch dafür, dass hier nur diejenigen schreiben, deren Kommentare lesenswert und relevant sind.

      Zum anderen darfst du nicht vergessen, dass dieser Blog mit einer gewissen Zielrichtung gegründet worden ist und ich hinter dem Pseudonym Tangsir einen gewissen Geist verkörpere. Man sollte die Vorgehensweise in einem Blog selbstverständlich nicht mit der in der offline-Welt verwechseln, denn jedes Medium und jede Situation erfordert eine eigene Vorgehensweise und als Tangsir und auf diesem Blog, repräsentiere ich nicht nur meine Sache, sondern bin ein Verfechter der Wahrheitsliebe und Bekämpfer der Falschheit. Das heisst dann, dass ich die Rücksichtnahmen, die wir aus dem richtigen Leben gewohnt sind, hier nicht beherzige und auch jeden Einzelnen an seinen Worte und Taten messe. Insofern bin ich im Nachhinein nicht darüber betrübt, dass ich so manchen Zeitgenossen hart angegangen bin, denn es hat sich bis jetzt gezeigt, dass es eher dazu beiträgt Falschheiten zu beseitigen. Manchmal schiesse ich tatsächlich übers Ziel hinaus, wie in diesem Fall, wobei unser Cajus natürlich weiss, dass ich kein Urlaub hatte, sondern die schlimmste Zeit meines Lebens erlebt habe. Mit unseren Cajus hatte ich bis jetzt übrigens sehr viel Nachsicht gehabt, aber ich sah den Moment gekommen mit ihm auf dieselbe Art zu sprechen, wie seine Kumpels und diejenigen, die er bewundert, mit andersgläubigen umgehen, mit dem Vorsatz natürlich, dass er sich von alldem öffentlich abwendet. Es ist also nicht alles tatsächlich das wonach es nach dem ersten mal lesen aussieht und sicherlich sollte man diesen Blog eine Weile kennen, um das zu überblicken. Wer hier den Eindruck macht aufmerksam zu lesen und diesen wichtigen Einschnitt in meinem Blog als Urlaub bezeichnet, der erregt zusammen mit anderen Dingen, meine Unzufriedenheit, und die unterdrücke ich nicht, sondern lasse sie freien Lauf, denn wenigstens einer unter den Bloggern soll sich nicht als Volkstribun und großes Vorbild aufspielen, sondern als Mensch, der zu seinen Fehlern steht, genauso wie ich es auch nicht verhehlen werde, wenn mir etwas nicht passt.

      Im Übrigen bin ich nicht dafür da andere Menschen mit all ihren Unzulänglichkeiten zu verstehen und entsprechend zu behandeln, denn mein Anspruch ist es nicht ein Politiker zu sein oder jemand, der gefälligst all seinen Fans gefallen möchte. Wenn jemand allerdings ein gutes Herz hat, mit dem gehe ich auch einen langen und beschwerlichen Weg. Ich sehe mich als Aufklärer und in der Funktion kann ich mich nur der Aufklärung selbst verpflichtet fühlen und tatsächlich mache ich mich dadurch, so glaube ich, um das Seelenheil eines jeden Einzelnen verdient. Ich möchte gar nicht den Eindruck vermitteln als würde ich über allen Dingen stehen und Großzügigkeit walten lassen, denn gerade diese Art von Gelassenheit finde ich in unsere Situation als Iraner fatal.

      Wir können uns diese Art von „Luxus“ nicht leisten und sollten unsere Unzufriedenheit nicht dahinter verbergen, und dass wir mehr als unzufrieden sein sollten, ist ein Gebot der Stunde.
      Hier sind die Leser und Kommentatoren nicht Unbeteiligte und wer den Fehler macht mich auch noch anzuschreiben, der wird eben auch in die Pflicht genommen. Ich danke dir dennoch für deinen wertvollen Kommentar.

      Übrigens, Kritik und Ergänzungen zum Blog sind erwünscht, aber ich werde zurecht sofort explosiv reagieren, wenn jemand denkt es sei hier ein Wohlfühlblog, wo man wie bei Facebook jeden belanglosen Scheiss schreiben kann. Genausowenig lasse ich es zu, dass traurige Themen, die unser aller Abscheu und Widerstand erfordern, mit einer gewissen Coolness begegnet werden oder man das sogar als Anlass dafür nimmt darüber zu lachen. Das geht hier überhaupt nicht.

  6. gogo schreibt:

    Einei Mazyek „empfiehlt“ der deutschen Politik Iftar.
    http://www.tagesspiegel.de/politik/politik-und-ramadan-zentralrat-der-muslime-auch-politik-sollte-iftar-feiern/8554144.html
    Bei Nichteinhaltung der „Empfehlung“ werden wir wohl weitere Vergünstigungen der Musels verlieren. Die Schulen sind jetzt schon Möschän, wird doch Fachübergreifend der „Friedliche Islam“ gelehrt.

  7. Cajus Pupus schreibt:

    Hallo Tangsir,

    Schwamm drüber. Jeder hat mal einen schlechten Tag. Sei froh, dass ich die Toilette nicht abgespült habe. Wenn ich Dich aufgeregt habe, so bitte ich um Entschuldigung.

    Doch lass mich erst einmal erklären. Als Du Dich ab gemeldet hattest, bin ich davon ausgegangen, dass Du eine Auszeit brauchst und dem endsprechend für eine kurze Zeit Urlaub nimmst. Dass Du dabei eine schlimme Zeit mit machen musstest, tut mir in der Seele weh. Ich weiß aus Erfahrung, dass man nicht immer Sonnenschein hat. Ich selber bin 67 Jahre alt, seit 1990 Rentner und mittlerweile ein Pflegefall.

    Was ich nun auch mit meiner Äußerung zu den Christen und Moslems meinte ist folgendes. Wenn ich sehe, mit welcher Inbrunst islamische Gläubige hin gehen und christliche Kirchen demontieren, bzw. schänden, so wünsche ich mir eben halt, dass die Christen mit gleicher Inbrunst Moscheen demontieren, bzw. schädigen. Wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung.

    Was die Kopten angeht, so ist mir nicht bekannt, welche Machenschaften sie treiben. Zumal ich keinerlei Fremdsprachen beherrsche. Ich biete ihnen meine Artikel an. Wenn sie diese in ihren Blog setzen, ist es gut. Wenn nicht, ist es auch gut.

    Und nun zum Julian zu kommen. Warum ich den Julian als Christenhasser hingestellt habe, verdanke ich meinem Nachschauen bei Wikipedia. Auch wenn ich weiß, dass über die Hälfte der Artikel gefälscht ist, kann man doch Hintergrund Wissen erfahren.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Julian_%28Kaiser%29

    Dort steht unter anderem:
    Christenfeindliche Maßnahmen:
    (…) Sogleich nach seiner Machtübernahme ging er daran, den Einfluss des Christentums zurückzudrängen.(…)
    (…) Schließlich war Julian ein glühender Feind des Christentums (Klaus Bringmann). (…)

    Im Übrigen kann ich noch zu mir sagen, ich bin ein gläubiger Christ, der aber aus der Kirche vor langer Zeit schon ausgetreten ist. Ich bin kath. aufgewachsen, getauft, firmiert und sonst noch alles was zum „Kirchendasein“ gehört.

    Gruß
    Cajus

    • Tangsir schreibt:

      Es spielt keine Rolle ob du Pflegefall bist, auch wenn mir das leid tut für dich. Du liest einfach selektiv und auch nur das was dir in den Sinn kommt. Ich hab ja nicht umsonst die Kopten ohne Grenzen erwähnt und die schreiben in Deutsch, also brauchst du dafür keine Fremdsprachen: http://koptisch.wordpress.com/2013/07/22/kommentar-schweizer-pfarrerin-es-gibt-keinen-gott/

      Dieses Verhalten alles kritische innerhalb der christlichen Gemeinde und Kritik am fest formulierten Gottesglauben zu verteufeln, ist nicht hinnehmbar und erinnert mehr an Moslems. Auch die Sache mit der Abwesenheit weisst du wahrscheinlich besser aber schwam drüber. Dass du Julian trotz des bei mir vorgestellten Textes immer noch als Kirchenhasser siehst, zeigt, dass man gegen Fanatismus nur Fanatismus einsetzen kann. Wer so einen Helden der religiösen Toleranz als Kirchenhasser sehen will, der ist auch nicht aus redlichen Gründen gegen den Islam.

  8. Kurdy schreibt:

    Die armen Schweine:(((

  9. Cajus Pupus schreibt:

    Tangsir,
    ich habe mir alles noch einmal durch den Kopf gehen lassen. Du hast Recht. Ich bin ein blödes Arschloch, der sich wegen Höflichkeiten von einem Möchtegerngott runterputzen lässt!

    Tangsir,
    wenn Du Probleme hast um Höflichkeiten zu erkennen, dann tust Du mir leid. Da kann ich Dir nur professionelle Hilfe in einer Klapse empfehlen. Ansonsten bist Du nun für mich endgültig gestorben.
    Und den Julian kannst Du Dir sonst wo reinschieben.
    Nun kannst Du mir den Nachen deuen und die Füsse küssen!!!

    Cajus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s