Anatolische Wiedergeburt: Die Abschaffung der Türkei

Ethnic_Groups_TurkeyWas Soll man bloß mit den Torks machen, um sie einem menschengerechten Leben zuzuführen? Ein erster Schritt ist die Abschaffung des Staates Türkei und ihre Neuaufteilung, wobei die verbliebenen Menschen, die als Tork weiterleben möchten, eine Umsiedlung nach Kasachstan oder Mongolei ermöglicht werden sollte.

Der 24. April ist der Jahrestag des armenischen Genozids und deshalb soll just an diesem Tag, die Aufteilung der Türkei beschlossen und hoffentlich bald umgesetzt werden. Die Türkei ist kein Staat wie jeder anderer, sondern ein Unrechtsregime, ohne Existenzberichtigung, das sich nur mit Hilfe einer künstlichen Sprache und Kultur eine Pseudogeschichte gegeben hat. Die Bewohner der sogenannten Türkei bestehen hauptsächlich aus Nichttürken, die Nachfahren von iranischen und europäischen Völkern sind, die in den Jahrhunderten zuvor von den Türken verschleppt und ihrer Identität beraubt worden waren. Diesen Menschen gilt es zu helfen und ihnen eine Perspektive zu geben, damit wenigstens ihre Kinder eines Tages ein menschenwürdiges Leben leben und sie nicht zu degenerierten Pseudotorks verwandelt werden, die ausser Raub und Vergewaltigung keine anderen Werte kennen.

Die Abschaffung der Türkei

Das einzige was bei der Aufteilung der Türkei beachtet worden sollte, sind die Interessen der nicht-torkischen Völker auf anatolischem Boden. Einen türkischen Nachfolgestaat, mag sie noch so klein und abgeschieden sein, darf es nicht geben, denn das torkische ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und jeder Tork im Grunde ein Ärgernis für das ganze Menschengeschlecht. Dennoch gilt es die Wahlfreiheit der Menschen zu akzeptieren und auch denjenigen eine Option anbieten, die ihre torkische Pseudo-Identität um jeden Preis beibehalten möchten. Daher wird der Staat Kasachstan, zusammen mit der Mongolei, zum neuen Mutterland aller Türken und restlichen Hundevergewaltiger werden. Ein Land, das multiethnisch ist und dennoch monokulturell , nicht auf die Herkunft der Menschen achtet, sondern nur darauf ob sie dem Erbe der widerlichsten Massenmörder der Geschichten [Cengiz Khan und Tamerlan] gerecht werden, sich dazu bekennen und auch sonst begeisterte Vergewaltigungskünstler sind. Also im Grunde alles was einen richtigen Tork ausmacht.

Rückkehrrecht

Natürlich wird im Laufe einer solchen Umsiedlungsaktion vielen dämmern, dass es doch nicht so lustig ist als Tork unter lauten anderen Torks im Mutterland der Torks zu leben, wer sich allerdings ursprünglich dazu entschieden hat, sollte nicht jammern. Denn diesen armen Teufeln wird online die Möglichkeit gegeben, bis in die zweite Generation und vorausgesetzt sie sehen nicht gerade aus wie die zweite Kopie von Tamerlan, die Sprache und Kultur einer der Nachfolgestaaten der Torkei zu erlernen, sich einer Prüfung zu unterziehen und beim Bestehen, unter Umständen sogar in einer dieser Staaten als Bürger aufgenommen zu werden. Allerdings bleibt diese Entscheidung den jeweiligen Staaten selbst überlassen, genauso auch wie es zu respektieren ist, wenn ein Nachfolgestaat gar nicht daran interessiert ist, einen Menschen aufzunehmen, der in irgendeiner Art jemals vom Türkentum befallen worden war. Das Recht des Wiederaufbaus im eigenen, neu erworbenen Land und das Privileg nie wieder von Torks und Torkismus belästigt zu werden, hat gegenüber der humanitären Aufnahme von ehemaligen Torks Priorität. Bei der Abschaffung der Torkei gibt es einige wichtige Punkte, die es zu beachten gibt, deshalb fangen wir beim ersten Schritt an:

  • Torks raus aus Zypern. Eine friedliche Umsiedlung nach Mongolei wird gewährleistet.
  • Nicht nur Istanbul muss dem Staat Griechenland zufallen und wieder in Konstantinopel umgetauft werden, sondern die komplette Westküste der heutigen Torkei, und zwar viel mehr als es bereits im Vertrag von Sèvres geplant war. Auch die Meerenge vom Bosporus wird Griechenland zufallen, als auch weitere Gebiete, die weiter im Landesinnere liegen, so dass nicht nur die westlichen Küstenstädte von dieser Annektion betroffen sind. Nicht umsonst sagt man, dass selbst die Steine in diesen Gebieten griechisch sprechen und tatsächlich liegt nicht nur die griechische Seele, tief vergraben in diesen Gebieten, sondern auch die europäische. Deshalb ist es die pan-europäische Pflicht eines jedes patriotischen Europäers, bei diesem Befreiungskampf mitzumachen, vor allem Angesichts der Kulturvernichtung der Torks in allen Gebieten der sogenannten Torkei.

Greece_in_the_Treaty_of_Sevres

  • Der nächste Schritt ist die Anerkennung der Minderheiten der Lasen und Tscherkessen, die in ihrem historischen Siedlungsgebiet eigene Staaten errichten , sich aber genauso einem anderen neu zu gründenden Staat anschliessen können.
  • Die Aramäer haben genauso ein Anrecht darauf ihre ursprünglichen Gebiete zu reklamieren und notfalls einen eigenen Staat auszurufen.
  • Die letzte aber auch schwierigste Aufteilung ist die zwischen den Kurden, Zazas und Armenier.

Treaty_sevres_otoman_de

Im Vertrag von Sèvres sind die Zazas noch nicht sichtbar, dafür aber das Hauptsiedlungsgebiet der Armenier und wie man sieht gibt es Überschneidungen mit heutigen Gebietsansprüchen der Kurden. Angesichts der Kollaboration der Kurden beim Massenmord an den Armeniern, ist es nur selbstverständlich, dass diese aus den Gebieten verschwinden müssen, die sie zuvor mit Mord und Totschlag den Armeniern weggenommen haben. Diese Geste ist auch der einzig denkbare Weg der Wiedergutmachung, damit beide Völker in Zukunft friedlich Seit an Seit leben können. Selbstredend müssen auch AzEris und Torks, die sich widerrechtlich in diesen Gebieten niedergelassen haben allesamt abhauen.

Nachfolgend eine Karte über die kurdischen Gebietsansprüche:

kurdistan-map

Wie man sieht werden nicht nur die iranischen Zazas ausgeblendet, sondern sogar Gebietsansprüche auf den armenischen Mini-Staat erhoben, was aus iranischer Sicht und hinsichtlich des Minderheitenschutzes inakzeptabel ist. Hinzu kommt, dass die großkurdischen Pläne zulasten der Zazas gehen, die sich zusehends von den Kurden unterdrückt fühlen. In ihrem Bestreben nach Unabhängigkeit benutzen die Kurden leider türkische Methoden und dies kann nur den Widerstand aller paniranischen Kräfte zur Folge haben.

Hinzu kommt, dass die Kurden zwar grundsätzlich ein Recht auf einen eigenen Staat haben, da aber Iranzamin die Heimstätte aller iranischen Völker ist, darf kein iranisches Volk von einem anderen unterdrückt oder übervorteilt werden. Genauso muss es eine Doktrin von Iranzamin sein, sich um jeden Einzelnen und jede Minderheit und Angehörigen eines iranisches Volkes zu kümmern. Das heisst, dass Zazastan nicht vom Kerngebiet Iranzamins abgetrennt werden darf, aber genauso bedeutet es, dass Kurden weitgehende kulturelle Autonomie geniessen dürfen, solange ihre lokale Politik nicht gegen die Grundsätze eines neu zu schaffenden Staates oder Konföderation Iranzamin verstösst. Leider muss ich in diesem Zusammenhang auf die weite Verbreitung von Kriminalität bei den Kurden aufmerksam machen, genauso auch auf die patriarchalischen Strukturen dort, die nicht vom Geist Iranzamins toleriert werden dürfen.

Dazu gehört auch die weibliche Genitalverstümmlung, die zumindest in weiten Gebieten Nordiraks verbreitet ist. Bis zu 50% der kurdischen Frauen sind von dieser Art von Barbarei betroffen und eins sollte mehr als deutlich hier zum Ausdruck kommen. Ein Anrecht auf Unabhängigkeit kann es nicht geben, solange die Schwächsten einer Gesellschaft so entwürdigt werden.

fgm_report_d

Viel eher bin ich dafür die Todesstrafe für kurdische Beschneidungskünstler einzuführen, die an diese Tradition festhalten wollen, anstatt die Unabhängigkeit Kurdistans überhaupt in Erwägung zu ziehen.

Enttürkisierung im Westen

Soviel zu den Vorgaben und Plänen in Anatolien, was aber sollte mit den Torks in der Diaspora geschehen, wie z.b. in Deutschland. Hier sollten meines Erachtens schon jetzt Projekte von der Bundesregierung finanziert werden, die auf Plakaten und in Werbesendungen torkische Menschen dazu ermuntern sich dem torkischen Terror zu widersetzen und zu ihrer Identität zu stehen bzw. sich komplett vom Borg-Verband der Torks zu lösen und die deutsche Staatsangehörigkeit anzunehmen. Nach dem Ende dieser Phase des friedlichen Inkludierungsversuchs, sollten all diejenigen, die es vorgezogen haben weiterhin Torks zu bleiben, in Ketten gelegt und in die Mongolei und nach Kasachstan verfrachtet werden. Angesicht der unteren Karte, die die Verteilung der hässlichen torkischen Sprache aufzeigt, sollte ausserdem jedem klar werden, dass wir mit der Abschaffung der Torkei nicht etwa gegen eine Minderheit vorgehen, sondern umgekehrt, als Minderheit der auf den iranischen Gebieten, lebenden Menschen gegen den torkischen Imperialismus und Mordlust.

Verbreitungsgebiet_der_Turkvölker

Angesicht der neuerlichen Drohungen des torkischen Präsidenten Gülle: „Der türkische Präsident Gül meint, wenn der Islam nicht toleriert wird, müsse es zu einem neuen Holocaust kommen.“ wird es deutlich, dass die Torkei eine erhebliche Gefahr darstellt und immer noch notgeil auf Völkermord ist. Nicht nur aber ist die Torkei eine erhebliche Gefahr gegen seine unmittelbaren Nachbarn, sondern auch eine weltweite, die es militärisch und mit größter Gewaltanwendung zu begegnen ist.

Nachtrag 29.04.2013:

Ethnien in der Torkei

Studien haben ergeben, dass die heutige Bevölkerung Anatoliens und Thrakiens nicht von Einwanderern aus Zentralasien (Turkvölkern) abstammt, sondern überwiegend indigen ist. Das Profil der heutigen anatolischen Bevölkerung ist nicht das Produkt einer massenhaften Migration von Zentralasiaten und Sibiriern gen Westen oder kleinen Einwanderungsschüben in einen leeren Subkontinent, sondern stattdessen das Ergebnis von irregulär punktuierten Migrationsereignissen in kleinem Maß, die einen Wechsel der Sprache und der Kultur unter verschiedenen indigenen Bewohnern verursachten. Genetische Studien zeigen zudem, dass die Zusammensetzung der türkischen Bevölkerung hauptsächlich europäisch und nahöstlich ist, und nur eine kleine zentralasiatische (9%-15%) Komponente besitzt. 

Türkifizierung

Die Türkifizierung oder Türkisierung ist so sehr integraler Bestandteil der türkischen Unkultur, dass es im türkischen extra zwei Begriffe dafür gibt, wobei der zweite die unfreiwillge Türksierung beschreibt: (türkisch Türkleşme, wenn freiwillig, und Türkleştirme, wenn unfreiwillig). Die Türkisierung umfasste aber auch Gesetze nach der es den Bewohnern Anatoliens öffentlich verboten wurde in einer anderen Sprache als türkisch zu sprechen, so wie es ihnen verboten wurde nichttürkische Namen zu tragen. Selbst lateinische Tiernamen mussten verändert werden, damit das Kurdische und Armenische selbst in der wissenschaftlichen Welt verschwindet, so als hätte es beide Kulturen nie gegeben. So machten die verblödeten Torks aus Vulpes vulpes kurdistanica nur Vulpes Vulpes und aus Ovis armeniana Ovis Orientalis Anatolicus

Türkisierung geografischer Namen

Die Türkisierung Anatolien umfasst nicht nur die Türkisierung von Menschen und Tieren, sondern auch das verbrecherische Umbenennen von Ortschaften. Die geographischen Namensänderungen betreffen vor allem im Osten Anatoliens, bis zu 95% der dortigen Städte und Siedlungen. Um aber beurteilen zu können, dass und wie sehr das Türkische in Anatolien etwas Fremdes ist, das sich mit Gewalt Geltung verschafft, sollten vor allem folgende Karten studiert werden, um zu erkennen, dass das Türkentum und die türkische Unkultur sich nur mit Zwang und Gewalt am Leben halten:

Umbenannten Plätze in der Torkei by YerevanciArmenische Ortschaften, die von Torks gewaltsam umbenannt wurden by YerevanciGriechische Ortschaften, die von Torks gewaltsam umbenannt wurden by Yerevanci by ProudbolsahyeKurdische Ortschaften, die von Torks gewaltsam umbenannt wurden by ProudbolsahyeAramäische Ortschaften, die von Torks gewaltsam umbenannt wurdenn by  Rafy

Schafft die beschissene Torkei ab! Bombt die Torks nach Kasachstan zurück!

Es lebe die anatolische Wiedergeburt!

Dieser Beitrag wurde unter Türkische Unkultur abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

49 Antworten zu Anatolische Wiedergeburt: Die Abschaffung der Türkei

  1. Tork schreibt:

    Die anatolische Wiedergeburt kommt.
    Richtung osmanisches Reich wie es scheint.

    Kurden, Tork und Tâzi lebten jahrhundertelang in Symbiose.
    So wird es auch wieder sein.

    —–

    Entschuldige nochmal die Frage,

    du hattest früher mal einen Beitrag mit nem Bild, nem Slogan und darunter so ein Lied von Soundcloud eingebettet. Da war auch ein Lied von Türken dabei, was du so “funky” fandest.
    Einer von denen hieß “Erol”. Kannst du mir nen Link zu diesem Lied geben?

    Ach und eine Frage habe ich: Du bist doch kein Rassist oder?
    Die “Tork” hätten also die Möglichkeit ihrer “Tork”-Identität (sprich dem Islam) abzuschwören und dürften dann, nach deiner Weltanschauung, weiter in Anatolien verweilen?

    —–

    Günther Grass Zindabad.

    —–

    Ich finde es komisch, dass du als iranischer Patriot ein Freund der Zionisten bist.
    Was haben die Juden im Iran mit den Zionisten gemein? Nix.

    Juden sind Juden und Zionisten sind Zionisten. Zionisten diskreditieren den Iran
    und provozieren einen Krieg, bei dem viele Iraner sterben würden.

    —–

    Der Islam kam zu allererst von den Arabern.
    Was hast du an den Turkvölkern so gefressen?
    Wurdest du mal von Türken verprügelt?!

    • Tangsir schreibt:

      Lieber Tork,

      Ich habe zahlreiche Kommentare von Dir in einem zusammengefasst und sie hier freigeschaltet. Ich bitte Dich auch in Zukunft darum nicht 6 Kommentare hintereinander zu posten, sondern, wenn überhaupt das Ganze in einem Kommentar unterzubringen.

      Der Grund für den Widerstand gegen den Torkismus und die türkische Gewalt liegt auf der Hand und Du wirst die Antworten finden, wenn du in der Kategorie „Türkische Unkultur“ nachschaust oder auch unter der Rubrik „Türkentum“.

      Die Tork-Identität darfst Du nicht mit dem Islam verwechseln lieber Tork. Der Islam ist ein Teil des dampfenden Kothaufens mit dem wir ein Problem haben, genauso ist aber auch die Ideologie des Türkentums ein immenses Problem und ein Verbechen gegen die Menschlichkeit. Es geht also nicht nur darum den Islam abzuschwören, sondern genauso auch darum die türkische Sprache abzulegen und auch den aggressiven attatürkischen Hypernationalismus und Gewaltbereitschaft.

      Im Grunde geht es darum solche Menschen wie Dich zu retten, die nach einen Ausweg suchen. Dazu rate ich Dir Dich mit deinen Wurzeln zu beschäftigen und dich einer Ethnie und Kultur anzuschliessen, die dir am meisten zusagt. Das heisst aber dann wirklich Assimilation und das Verdammen von Tierquälerei, türkische Vergewaltigungskultur usw.

      Und ja, es stimmt, dass der Islam ursprünglich von den Arabern kam, aber die Türken sind heutzutage seine treuherzigsten Söldner, obwohl der islamische Prophet euch Torks schon immer gehasst hat.

      Und hier noch ein kurzes Video, damit Du siehst, dass das Türkentum vor allem im Bezug auf die Torks selbst am destruktivsten ist:

  2. Time schreibt:

    Exzellent, lieber Tangsir!

    In der deutschen Ausgabe der Hadithe Buharis, Reclam 1991, heißt es (XXVIII/19, S.311): “Die Stundes des Gerichts wird nicht eintreten, bevor ihr die Türken bekämpft habt. Das sind Menschen mit kleinen Augen, bräunlichen Gesichtern und platten Nasen. Ihre Gesichter sehen aus wie ein Schild, das mit Leder überzogen ist.”

    Das ist purer Rassismus.

    Weitere Hadithe habe ich unter

    http://madrasaoftime.wordpress.com/2009/12/28/alla-fordert-turkenvernichtung/

    gelistet.

    Viele Grüße sendet Dir

    Time

    • Tangsir schreibt:

      Lieber Time,

      Und ob das Rassismus ist, aber was erwartet man auch von einer Ideologie, die behauptet die arabische Sprache sei göttlich und die Araber allen anderen überlegen. Kein Wunder, dass sich die Torks desselben Chauvinismus bedienen, wie sie im Koran zum Vorschein kommt, nur, dass sie ihre Herrenmenschen-Attitüde aus der Tatsache schöpfen, dass ihre Ahnen (Cengiz Khan und Tamerlan) die blutrünstigsten Massenmörder der Geschichte waren.

      Ich grüße Dich

  3. Tangsir schreibt:

    Bitte Nachtrag vom 29.03.2013 beachten!
    Gebt Anatolien wieder seinen rechtmäßigen Besitzern zurück.

  4. Elma schreibt:

    Tangsir, ich muss dich kurz Informieren: die Karte vom Vertrag vom Vertrag von Sèvres die du hier reingestellt hast ist Falsch den das ist die Echte vom Vertrag von Sèvres: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/aa/TratadoDeSevres1920.svg

    Auf Wikipedia gibt es sogar eine Diskussion wegen der Richtigen (oder Falschen) Karte vom Vertrag von Sèvres die du dir ansehen solltest: http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Vertrag_von_S%C3%A8vres_(Osmanisches_Reich)#Falsche_Karte

    PS: Ich muss dich noch Informieren das Cengiz Khan (auf Deutsch: Dschingis Khan) und Tamerlan Mongolen waren.

    • Tangsir schreibt:

      Du hast Recht. Eine der Karten scheint nicht die Richtige zu sein, aber aus dem Diskussionsverlauf ist es nicht ersichtlich wer Recht hat und in der deutschen Version ist immer noch die alte Karte online, wohingegen im englischen Wikipedia die andere Version gezeigt wird. Am besten belassen wir beide Karten hier online, damit sich jeder ein Urteil bilden kann.

      In der Wissenschaft ist ja noch nicht restlos geklärt woher der Ursprung der Türken kommt, aber Tatsache ist, dass Tamerlan eine türkische Sprache gesprochen hat und es gibt starke Indizien, die darauf deuten, dass Mongolen und Türken ethnisch sehr nahe verwandt sind oder, dass sogar die Türken aus dem mongolischen Volk hervorgetreten sind. Auch ist es so, dass viele Türken die Mongolen und diese beiden Massenmörder als ihre Vorfahren betrachten, daher ist es wichtig immer wieder darauf hinzuweisen, wie es hier im Text auch geschehen ist.

      Darüberhinaus möchte ich euch alle darum bitten den Blog von Netewe zu besuchen und ggf. dort ein Kommentar zu hinterlassen: http://netewe.wordpress.com/
      Als Iranier sollten wir uns gegenseitig unterstützen und ich hoffe, dass wir auf Netewes Blog bald mehr Artikel lesen werden.

      • Elma schreibt:

        Tamerlan war nur ein turkisierter Mongole z. B. wollte er das Mongolenreich wiederherstellen und er war eine Nachfahre des Dschingis Khan zudem waren Tamerlans Nachfahren (Herrscher des Timuridenreiches und des Mogulreiches) iranisiert. Nennenswert wäre es zu erwähnen das Tarmerlan fast ausschließlich nur von den Usbeken verehrt wird.

  5. Khashtrapavan schreibt:

    Nochmal eine Sache, warum benutzen wir das Wort „Iranier“? Ist das überhaupt der richtige Begriff?
    Warum benutzen wir nicht einfach Iraner? So eine Unterscheidung hat es im präislamischen Iran nicht gegeben. Meiner Meinung nach entfremden wir uns damit und es wird ein künstlicher Keil erzeugt.
    Für mich sind alle iranischen Völker einfach Iraner.
    In Wikipedia ist z.B. der Begriff Perser falsch, weil er alle persisch sprachigen Völker umfasst.
    So weit ist es schon gekommen.

    • Tangsir schreibt:

      Du hast vollkommen Recht Khastrapavane gerami. Ich werde ab jetzt konsequent den Begriff Iraner benutzen. Danke, dass du uns darauf aufmerksam gemacht hast.

  6. Ali Hossein schreibt:

    mit deiner Meinung würde man dich in meiner Stadt (Mashhad) hängen!!! ein Iraner ist nur wer shiite ist … son Müll wie dich zählt man nicht zu uns. Du bist nur son Armenischer haufen Scheisse!!

  7. West-Iraner schreibt:

    Ich mag die „Türken“. Ich bin selber in Istanbul gewesen und es sind sehr herzliche Menschen. Ich finde man kann es durchaus ein Verbrechen nennen, dass man vielen „Nichttürken“ einen türkischen Nachnamen gegeben hat. Kenne so manche Kurden mit „Altiok“ etc als Nachnamen.

    • West-Iraner schreibt:

      Oder um es mit den Worten von Kerdogan zu sagen: „Assimilierung ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit“.

      • Tangsir schreibt:

        Es ist nicht so, dass ihnen ein türkischer Name „gegeben“ wird. Zwang und Terror, Zwangsumsiedlung und Massaker dienen diesem Ziel. In Istanbul leben übrigens kaum Türken, dafür braucht man nur in die Gesichter zu schauen und man erkennt Griechen, Bosniaken, Kurden usw.

        Ich habe ausserdem eine Frage. Was ist denn ein West-Iraner? Ist es ein Kurde, ein Zaza, ein Azari oder etwa ein AzEritork? und was ist denn deine Meinung über die Türk-Mongolen in Iran?

  8. Arda schreibt:

    Leider kann man zu diesem Artikel keine Kommentare mehr hinterlassen: https://tangsir2569.wordpress.com/turkentum/

    Doch wenn man dieser Ansicht folgt dann sind jede Menge Staaten keine Statten und müssten aufgelöst werden. Schauen Sie mal nach Russland dort sehen die Menschen auch verschieden aus und haben verschiede Geschichte. Es gibt europäisch ausschauende Russen, mongolisch ausschauende Russen, eskimoähnliche Russen, dunkle Russen, helle Russen. Schauen Sie sich mal die USA an und besonders Hawai. Schauen Sie mal nach China oder Israel oder Italien oder Iran oder oder oder, alles multiethnische Nationen die sich als eins verstehen. Es gibt kaum Nation die aus einer Ethnie bestehen. Tibet vielleicht, Japan und Island mehr würe mir nicht einfallen.

    • Tangsir schreibt:

      Jetzt solltest du auch unter den von dir angegebenen Link kommentieren können.

      Es geht nicht darum die Türkei aufzulösen, weil dort verschiedene Ethnien leben, sondern weil die Türkei gegründet und stabilisiert wurde, indem Türken Völkermord betrieben/betreiben und die Kultur der nicht-türkischen Ethnien unterdrücken.

      Die Türkei ist ein islamistisches Unrechtsregime und die Menschen in der Türkei zu einem hohen Prozentzahl Nachkommen von versklavten und zwangstürkisierten Menschen.

      Die Türkei ist ein Genozid-Staat und muss aufgelöst werden.

  9. Türke macht Propaganda für Völkermord schreibt:

    He he ,

    Armenien ist ein Kriminal Staat muss aufgelöst werden, an die Türkei angegliedert werden !
    In Iran leben mehrheitlich die Türken. Iran muss aufgelöst werden , Asarbaidjaner sollen Ihre Territorien wieder zurück bekommen !
    Geh in die Türkei und lässt deine eigene PROBLEMEN dort von den Türken lösen. Seldchuken–Ottomanen–Türkei– haben ja schon die Probleme von deine Vorfahren seit 1000 de Jahren gelöst ! ( 1071 Manzigert ! )

  10. Türke macht Propaganda für Völkermord schreibt:

    ,CALDIRAN Krieg,Tschaldiran Krieg .: 23 August 1514,,, breh breeeh breeeehhh ( Perser sind Feiglinge!)
    F O L G E :::
    23 August 2023 Mittelalterliches minderheit Gottesstaat IRAN aufgelöst Täbris ist wieder Türkisch —————————————————————————————————————————,
    Wo ist Kriminal Staat IRAN ?? ( Mit Türkischer hilfe ( Internationale Sanktionen) Erdöl verkaufen sich ernähren he ??????) Unterentwickeltes Gottesstaat IRAN hmmm!

    G 20 Länder : England,USA,Deutschland,Italien, “ TÜRKEI “ Frankreich,Spanien,Russland, Japan, Süd Korea,Indien,Brasilien,Canada,China,Australien,Mexico,Indonesien,Saudi Arabien,Argentinien, Süd Africa.. ( Wo ist IRAN ?) wo ist es? gibt es denn überhaupt ein Staat IRAN heisst?? Pastarans sollen dich verhaften , khumeini soll dich schützen, Gut dass die Türkei gibt sonst ::: HUNGERSNOT in IRAN ( Internationale Sanktionen)..

  11. Türke macht Propaganda für Völkermord schreibt:

    IRAN : Vielvölkerstaat ( Wikipedia) , mittelaterliches Gottesstaat in Asien,, 20 Mio.Perser, 45 Mio, ASERBAIDJANER,!!!!!!!!!!!!!!!!!! Belutscen, “ TÜRKMENEN“ , Afganen,
    Guckst du ( Bülent Ceylan ) !!!
    IRAN besser verstehen ; www. Igfm.de
    ——————————————————
    Iran = Galgen ,, Todesstrafe ,
    Iran = Oriantelische Politik Manöwer
    Iran = Weltweite Sanktionen ( Kriminal Staat )
    Iran = Seltsames Land , Seltsame Geschöpfe , Seltsame Ideologie

    Persien , Pers ,Persich, = Geschichtliche Begriffe wie ; Römisches Reich , Egyptisches Reich , Ottomanisches Reich , Deutsches Reich

    ———————————————————
    Guckst du — GAMOH

  12. Tangsir schreibt:

    Mein Gott bist du ein blöder Türke. Kannst nicht mal Deutsch schreiben und postest ständig unter einem anderen Nick. Noch so ein Kommentar und ich ändere alle Nicks in Eseltork.

    Noch was. Gefickt seien Atilla, Yavuz Sultan Selim und Mammedamin Rasulzade. Geh weiter den Schwanz von deinem Allah lutschen und sei weiterhin stolz auf türkische Genozide und Sklaverei. Yekshamash du Esel, Yekshamash

  13. HollandVERGASEN schreibt:

    Alle Holländer ins GAS!

    Aussterbendes Ungeziefer!

    • Tangsir schreibt:

      Hey du völkermordender Türke,

      Der Autor dieses Beitrags ist Perser. Die Karte am Anfang dieses Beitrags ist nur deshalb auf holländisch, weil es sie nicht in anderen Sprachen gab. Ich weiss. der Beitrag ist heute bei Facebook verlinkt worden und hat da ein wenig Staub aufgewirbelt.

      Also mein türkischer Freund: Verflucht sei deine hässliche Ane, die dich völkermordendes Stück Scheisse hervorgebracht hat. Danke für ein weiteres Beispiel und Grund dafür, warum die Torkei endlich und schnellstens aufgelöst werden sollte.

      Und grüß mir deinen verfickten Baba. Sag ihm ich hab ihm in sein Raki reingespuckt.

      Yekshamash!

  14. DeinVater schreibt:

    Wer oder was auch immer Dein Gehirn gefickt hat, der hat verdammt nochmal ganze Arbeit geleistet. Respekt! Wie kann man sich nur so viel Mühe drum machen um doch nur so viel Müll zu schreiben? Klar, den Völkermord hat es gegeben, keine Frage, aber wer bist du, dass du meinst solche „Forderungen“ stellen zu können? „In Istanbul leben kaum Türken“, das ist einfach genial. Danke, habe lange nicht mehr über so viel Ignoranz lachen müssen.

  15. Türken an die Macht! schreibt:

    Du widerlicher Türken Hasser.

    Mögen eure Atomkraft Werke eure mullahs in die Luft fliegen und euch undankbares Sklaventreiber Volk von der Karte Pusten.

    Wir lebten schon seit Tausend von Jahren hier, dein drecks Iran dass erst durch den barmherzig Mohammed überhaupt noch wichtig in der Geschichte wurde.

    Drecks nazis.

  16. Dein Transenvater schreibt:

    Willkommen im Tal der Ahnungslosen und der Urheber dieses armen häufchens von Halbwissen ist der Verfasser dieser Ansammlung von geistigem Dünnschiss! Allen Respekt, so viel unsachliche Ansichten befleckt und unterstrichen von mentaler Schwäche, sowie Unwissenheit habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Spar dir deine, eigentlich überflüssige, Lebenszeit und mache was anderes als diese Seite aufzusetzen. Lesen dürfte überflüssige sein bei einer solchen Ansammlung von Intoleranz und Ignoranz. Am besten still und leise, auch bei Möglichkeit ohne größeren Dreck zu machen, Suizid begehen! Wäre ein riesiger gefallen für deine eigene Person und auch für alle in deinem Umfeld… Armes Schwein. Hoffe du bekommst Tripper, HIV und verreckst langsam an Krebs! Danke fürs durchlesen Du Ratte…Hilfe dich vergewaltigen zehn Torks und treiben Dir im wahrsten Sinne des Wortes die Scheiße aus deinem kleinen Schädel.

  17. Dein Transenvater schreibt:

    Wenn ein Charakter riechen würde, wurde Tangsirs nach Thunfischfotze stinken ;o) Deiner muss ja so klein sein dass er nichma hängt Kollege 😀 Geh zum Onkel psycho-doc und lass dich einweisen. Das war mein Senf zu dieser überflüssige Seite… Bye

  18. Faschismuss hat keine Grenzen !!

  19. Iraner sind Esel ! schreibt:

    Persische Minderheit müssen aus dem Iran verschwinden , Täbriz muss neue Hauptstadt , Azerbaydschanisch staats sprache werden. Dich und die Iraner die im Iran leben müssen alle nach Uranus geschickt werden !

  20. Türkei ist ein NATO land ,, Russland hat in letzte 20 jahren mehr als die hälfte seine Territorien verloren ;; Nach Syrien ist IRAN dran !! Iraner ( Fars) sind minderheit in IRAN ! Gerechtigkeit wird siegen,, Iraner müssen unter Azerbaydscanische Kültür einordnen !

  21. Antonio M. schreibt:

    [Von Tangsir editiert]

    Faschisten wie ich einer bin, setzen „türkische Faschismus“ “ Zionismus“ und „Türken-Phobie iranischer Minderheiten gerne gleich, denn natürlich heisse ich nicht Antonio, sondern bin wieder ein Türke dessen Argumentationsfähigkeit nicht besonders ausgeprägt ist, und wie ein Idiot dem anderen das vorwirft, was mich ausmacht, nämlich Faschismus.
    Deshalb erzählt ja auch unser Esel Davotuglo, dass Russen Völkermord betreiben. Wir seid schon ein gespenstiches Genozid-Haufen. Völkermord sind wir und Völkermord macht uns aus.

    Yekshamash!

  22. MOMBÜ MenschOhneHalsMitBüffelHüfte schreibt:

    Genozid ist eine dunkles Kapitel der menschlichen Geschichte. Leider ist so etwas immer wieder passiert und wird aufgrund der unbelehrbarkeit der Menschlichen Rasse wieder passieren. Solange man selbst nicht betroffen ist, guckt man weg. Solange es weit genug Weg ist, guckt man weg. Solange man die Menschen nicht kennt und keinen Bezug hat, guckt man weg. Traurig dass die ach so hochentwickelte Form (Mensch) in Wirklichkeit primitiver ist als die meisten Tiere. Hass mit Hass zu bekämpfen wird nicht funktionieren. Solange der Hass einen nicht betrifft, guckt man weg. Wenn man nicht davor wegläuft und sich dem ganzen stellt, macht man es richtig und steigert sich nicht in seine Emotionen. Ich habe mir die Zeit genommen das hier zu schreiben, in der Hoffnung einem Blogger der seinen Emotionen ausgeliefert ist zu helfen. Danke

    • Tangsir schreibt:

      Hallo Mensch ohne Verstand und Anstand,

      Du Schwachkopf, der Mensch ist ein Tier. Tiere sind aber nicht per se böse, genausowenig wie es Menschen sind. Die pauschale Verurteilung des Menschengeschlechts durch solche Hurensöhne wie du einer bist, dient nur einem Zweck, nämlich nicht diejenigen beim Namen nennen, die aktuell Genozid betreiben, und deren Ziel Völkermord ist.

      Wir alle schauen vor dem Hass der Türken gegen Armenier, Kurden und andere Minderheiten weg. Das muss aufhören, und Passivität gegenüber dem pantürkischen Faschismus, resultiert in Komplizenschaft mit diesem. So nun habe ich es dir erklärt Türkenmensch, und nun geh deine Koffer packen, denn so oft wie du hier die Menschheit insgesamt verunglimpft und das Wort Hass in den Mund genommen hast, möchte ich dich nicht als Nachbarn oder Bewohner meines Landes haben. Du bist ein Fanatiker und ein Menschenfeind. Fick dich, Erdogan und Atatürk.

      Yekshamash – Ihh Ahhh Ihh Ahhhh Ihhh Ahhhh!

  23. MOMBÜ MenschOhneHalsMitBüffelHüfte schreibt:

    Ist nicht DEIN LAND du Jude. Bin gegen Gewalt und jeglichen Genozid, aber DU bekommst ein Stück Seife und darfst duschen.

    • Tangsir schreibt:

      So elegant war der Wink zu den Duschen der Nationalsozialisten aber nicht mein türkischer Freund. Euer Antisemitismus verrät euch am Ende alle.

    • Tedesco schreibt:

      Dass mit dem Juden hat dich enttarnt! Du meinst alle können friedlich miteinander leben, ausser mit Juden. Die sind aber laut neuerer islamischer Definition ohnehin keine Menschen.
      Seis drum, aber du hast indirekt zugegeben, dass du der Emotionale hier bist, nicht Tangsir.

      • Tangsir schreibt:

        Es ist eine destruktive Einstellung Emotionalität per se abzulehnen und darin etwas Schlechtes zu sehen. Deshalb stehen auch Frauen unter dem Generalverdacht emotional oder emotionaler als Männer zu sein, was ihnen als Nachteil und Unfähigkeit zum rationalen Denken ausgelegt wird. Gesunde Emotionalität ist aber das was Türkentümler, Muslime und Christen fehlt. Die antike Formel lautete sich nicht gänzlich durch seine Emotionen steuern zu lassen. Die Christen und Muslime haben dann daraus pauschal die Ablehnung von Emotionen gemacht, und dementsprechend sind sie drauf. Drückt man die richtigen Knöpfe, rasten sie aus, wie auch in diesem Fall und zeigen wie entartet ihre Emotionen sind. Nein Tedesco, ich bin gerne emotional, um nicht so zu werden wie Christen und Muslime.

        • Simorgh schreibt:

          Die Philosophen haben früher die Gefühle ausser Acht gelassen. Die neue Philosophie ist immer noch Ratio-basiert, aber einiges wird in Verbindung mit der Emotion gebracht, da diese auch unser Denken beeinflussen. Emotionales Handeln ist nicht per se etwas schlechtes, aber dennoch ist beherrschte Emotion in gewissen Momenten besser meiner Ansicht nach. Frauen sind emotionaler und das ist auch gut so, aber dennoch sind sie sicherlich dazu fähig Emotion und Verstand auseinander zu halten. Es gibt einen gewissen Unterschied, wenn jemand in emotionalen Momenten emotionaler fühlt, als wenn jemand seine Gefühle in das rationale Denken mit einfließen lässt. Das rationale Denken ist ja auch nicht Subjekt-abhängig, aber das emotionale bzw. kognitive Denken schon. Deshalb kann man auch rationales Denken nicht als ein männliches Phänomen bezeichnen. Genauso absurd ist es jedoch zu behaupten, die Emotion wäre etwas feminines. Den Christen und Muslimen fehlt es an Gefühl und Empathie, aber vor allem an Verstand. Kurz alles, was einen Menschen ausmacht.

        • Tangsir schreibt:

          Selbstbeherrschung und Maßhalten sind schon bei den Persern wichtige Tugenden, aber auch Gerechtigkeit, und das wiederum geht nicht ohne Emotionen. Vielfach werden Emotionen für alles Elend auf der Welt verantwortlich gemacht, und das Mantra des Christentums, und da insbesondere die protestantische, ist die Unterdrückung der Gefühle. Die Herrschaft über eigene Emotionen, am Ende gar mit Hilfe des Ratio. Was auch das heutige geistige Elend in der westlichen Welt gut erklärt. Wenn im Koran steht dass du töten sollst, selbst wenn es dir zuwider ist, weil es gleichzeitig etwas Gutes für dich ist, wird an die Ratio appelliert, um die Emotion der Skrupel zu unterdrücken. Denn Gefühle sind unter anderem auch Regulatoren. Diese wurden über Millionen Jahre von der Evolution so geformt, dass es uns einen angeborenen Gerechtigkeitsinn gegeben hat und die Gabe uns sozial zu verhalten. Deshalb auch sind die Religionen dahinter uns zu entmenschlichen, und dazu zu bringen zu schweigen, wenn neben uns jemand gequält und ermordet wird. Zumindest die iranische philosophische Tradition, bietet einige interessante Ansätze für die Bedeutung von Intuition in der Erkenntnistheorie.

  24. Simorgh schreibt:

    Ich glaube, dass sich Gefühle erst mit dem Alter entwickeln und abhängig von der Erziehung sind. Nicht jeder/jede fühlt gleich und eben da ist der Verstand Subjekt-unabhängig. Die Philosophie will auch immer erklären, warum etwas an und für sich falsch ist. Wenn es nach dem Subjekt gehen würde, hätte jeder einen anderen Gerechtigkeitssinn. Was für den einen falsch ist, kann für den anderen richtig sein. Deshalb ist der Koran oder die Bibel nicht Ratio-basiert. Es ist ein Diktat ohne Zusammenhänge und Schlüsse. Dein Verstand ist das objektive Mittel zwischen wahr und falsch bzw. gerecht und ungerecht zu unterscheiden. Der Koran ist nicht für mich oder für dich falsch, sondern an und für sich falsch.
    Die Emotionen haben einen Platz für sich und ein Leben ohne Gefühle wäre langweilig. Gefühle können uns in gewissen Momenten motivieren und stärken. So etwas kann der Verstand nicht.
    Das ist im Allgemeinen eine interessante Thematik. Diese Diskussion hatten wir auch in der Uni mit unserem Ethik Professor

  25. Oktay schreibt:

    als ein halb tscherkesse halb abchase habe ich hier alles gelesen und musste darüber lachen. leben tue ich in der türkei und bin sehr glücklich darüber. wer in der türkei lebt wie kurden und andere völker,denen irgend etwas nicht passt so solten diese das land verlassen und aufhören unsere ruhe zu stören

    • Tangsir schreibt:

      Wenn du zusammenvergewaltigter Haufen Pseudomensch erstmal in Kasachstan lebst, wird niemand mehr eure Ruhe stören, aber ihr Parasiten wollt ja nicht unter euresgleichen leben, sondern müsst unbedingt die unterwürfigen Gemüsehändler der Europäer werden. Naja, ihr Türken seid eben durch und durch Schwanzlutscher. Und nein, du bist weder Tscherkesse noch Abchase, du bist das verfickte Kind von Cengiz Khan und Teymoure Lang und bist durch ein mongolisches Kackloch geboren worden.

      Alles gute zum Völkermord Oktay und möge deine stinkende Ane gefickt sein.

      • Netter Türke schreibt:

        Hallo tangsir,

        Woher kommt eigentlich dein manischer Türkenhass? Kam deine mutti in den genuss einen türkischen Yarraks oder woran liegt es?

        Ach ja, ehe du Die Türkei von Türken entvölkern willst, solltest du vielleicht vielleicht mit dem İran anfangen… Die haelfte des irans besteht aus Türkischen Völkern. Vielleicht sollten Wir den Norden Irans (isfahan UnD co.)an Die Türkei angliedern und der restliche İran weaere dann türkenfrei und du könntest dorthin ziehen… Was meinst du? Weaere doch eine win-win Situation für beide Seiten.

        Und ja zu deinen feuchtwarmen Traeumen. …Türkei entvölkern und so….da hab ich jetzt herzhaft gelacht …Eher könnte ich mir vorstellen, dass Kurden ein Raumschiff bauen und auf dem mars landen …Und das ist schon hochgradig unrealistisch . .

        Gruss und kuss,
        Ein netter, liebevoller Türke aus deiner Nachbarschaft

        • Tangsir schreibt:

          Nicht entvölkern, Wir sind doch nicht wie du mit der türkischen Vergwaltigungskultur höhnisch anzugeben und ethnische Säuberung zu betreiben. Ich denke es wird nicht mehr lange dauern und es wird keine Türkei mehr geben. Ich hab hier jahrelang den Erdogan auf das übelste beschimpft auf dem Blog und habe ihn unter anderem das osmanische Billigflittchen vom Bosporus genannt, aber inzwischen sehe ich ein, dass eine kaputte und faschistische Türkei, das beste ist was uns Iranern passieren kann. Und glaub bloß nicht wir nehmen irgendwelche türkische Arschgeigen als Flüchtlinge auf. Bei einem Krieg gegen die Türkei, bleibt euch als letzter Ausweg nur Kasachstan und die Mongolei übrig, oder fällt dir arschgefickte türkische Schlampe irgend ein benachbartes Land ein, dass freiwillig türkische Kriegsflüchtlinge aufnimmt? Uhh, Uhh Tork. No way!

          Morgen wird im deutschen Parlament der Genozid an Armeniern gedacht, und das nur 100 Jahre nach dem großen Völkermord, und wir vergessen nicht, dass Regierungspolitiker der CDU und SPD bei dieser Abstimmung fehlen. Kein Wunder, die haben auch keine Berührungsängste mit türkischen Extremisten wie Özeguz gemeinsame Sache zu machen.

          Zum Glück lebst du bald nicht mehr in meiner Nachbarschaft, sondern in der mongolischen Steppe mit deinesgleichen, du süßer knudeliger und vergewaltigungsgeiler Tork.

          Yekshamash Baby, Yekshmash!

        • Tangsir schreibt:

          Achja, und bei eurer letzten Rückzugsschlacht, werdet ihr noch soviele Kräfte schonen, dass ihr in einem letzten Aufbäumen, die restlichen Armenier in Armenien und der Türkei ausrotten könnt. Das ist meine größte Sorge bei einem Krieg der Weltallianz gegen euch türksichen Arschlöchern, und glaub mir, der Erdogan will Krieg. Ihr kriegt den auch, dann kann sich jeder einzelner Türke als Mann beweisen. Aber zuvor, werden wir den armenischen Staat militärisch soweit ausrüsten, dass es jeden türkischen Sturm im Keime ersticken wird. Schon erbärmlich, dass ihr Türken unbedingt mit einem finalen Völkermord von der Weltbühne abtreten wollt. Iranzamin wird das zu verhindern wissen du Abschaum!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s